Magisterium
 - Holly Black - Hardcover

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

17,00

inkl. MwSt.

One
Hardcover
Erzählendes für junge Erwachsene
256 Seiten
Altersempfehlung: ab 12 Jahren
ISBN: 978-3-8466-0079-5
Ersterscheinung: 28.02.2019

Magisterium

Der goldene Turm
Band 5
Übersetzt von Anne Brauner

(11)

Band 5 der Bestseller-Serie Magisterium.
Alex Strike, der neue Makar des Chaos, will die gesamte Magierwelt unterjochen. Und so muss Callum sich in seinem letzten Schuljahr am Magisterium erneut mit aller Kraft gegen das Böse stellen. Doch wie soll er als Sieger aus diesem Kampf hervorgehen? Der Feind steht ihm schließlich nicht nur gegenüber, sondern lauert auch in seinem Inneren.


 

Weitere Abbildungen

Rezensionen aus der Lesejury (11)

JosisLibrary JosisLibrary

Veröffentlicht am 28.03.2020

Die Abenteuer des Callum Hunt

Für mich gibt es nun eine weitere abgeschlossene und gelesene Reihe im Regal: Die Abenteuer des Callum Hunt.
Oftmals ist das Umblättern der letzten Seite, das Lesen derselben und das anschließende Zuklappen ... …mehr

Für mich gibt es nun eine weitere abgeschlossene und gelesene Reihe im Regal: Die Abenteuer des Callum Hunt.
Oftmals ist das Umblättern der letzten Seite, das Lesen derselben und das anschließende Zuklappen des Buchdeckels ein fröhlicher und trauriger Abschied zugleich. Man befindet sich irgendwie im Leerlauf und weiß nicht, was man als nächstes machen soll.
Der Magisterium Reihe "Tschüss" zu sagen fiel mir bedauerlicherweise nicht schwer.

Im Folgenden werde ich nur den fünften / finalen Band bewerten, nicht die gesamte Reihe!

Der Einstieg fiel mir wie so oft sehr leicht, zum Einen dank des flüssigen Schreibstils, zum Anderen, weil die Autorinnen den Rückblick der bisherigen Ereignisse in einem angemessenen Rahmen halten.

Der Verlauf der Geschichte bzw. die Abfolge der Ereignisse ist unterhaltsam und abwechslungsreich gestaltet, doch allzu viel Spannung gibt es nicht.
Einen großen Dämpfer gibt es aber durch die Figuren - diese handeln leider nach wie vor naiv und viel zu kindlich für ihr Alter. Das ist sehr schade und lässt einen immer wieder die Augen rollen, vor allem, wenn man an die sehr guten und erfolgreichen weiteren Bücher der Autorinnen denkt. Auch manche Erwachsene verhalten sich nicht immer wie Erwachsene und wenig nachvollziehbar... Schade!
Trotzdem sind Jasper, Aaron und Call gut geschrieben und es hat mir Spaß gemacht, sie auf ihrem Weg zu begleiten. Die Mädchen dagegen empfand ich seltener als überzeugend und viel öfter nervig oder enttäuschend als die Jungen.

Nochmal zum Erzählstil zurück: Ich konnte das Buch schnell durchlesen, doch die wenigsten Szenen haben mich so fesseln können, das ich wie so typisch die Welt um mich herum vergaß und in das Buch völlig eingetaucht bin. Das passierte echt selten.

Nach der Hälfte des Buches gibt es eine neugierig machende Enthüllung, welche ein paar Dinge und Fakten auf den Kopf stellt. Nur leider passiert das viel zu spät. Das hätte es schon im dritten oder spätestens vierten Band geben müssen, wenigstens ein Hinweis, um das gut in die Geschichte verarbeiten zu können. So aber passt es einfach nicht richtig dazu und wird aufgrund des nahenden Ende nur oberflächlich behandelt - warum nicht gleich gänzlich weglassen?

Die letzten Seiten konnte man größtenteils vorausahnen, nichtsdestotrotz bildet das Ende einen guten Abschluss, mit dem ich leben kann.

"Der Goldene Turm" zu lesen (wie auch die gesamte Reihe), hat mir schöne Lesestunden beschert, doch ein zweites Mal werde ich diesen voraussichtlich nicht in die Hand nehmen. Dazu hat mir leider zu viel gefehlt.

Der fünfte Band erhält von mir 3/5 Sterne.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

SaintGermain SaintGermain

Veröffentlicht am 21.03.2020

Ein durchwachsenes Finale

Callum Hunt - Chaosmagier und Beherberger der Seele des Feindes des Todes und seine Freunde stehen wieder vor einem Kampf. Etwas nie dagewesenes stellt sich ihnen in den Weg und bedroht ihr Leben und das ... …mehr

Callum Hunt - Chaosmagier und Beherberger der Seele des Feindes des Todes und seine Freunde stehen wieder vor einem Kampf. Etwas nie dagewesenes stellt sich ihnen in den Weg und bedroht ihr Leben und das ihrer Lehrer und Familien. Werden sie eine Lösung finden und die Leere aufhalten können? ....

Cover: Sehr schön und hochwertig.

Meine Meinung zum Buch: Ich bin etwas hin und hergerissen. Was mich am Beginn der Reihe fasziniert hat verblasst nun langsam. Es ist doch einige Zeit zwischen den Büchern vergangen und mir hat so eine kleine Zusammenfassung am Beginn gefehlt. Wenn mir die Charaktere nicht schon bekannt gewesen wären hätte ich sie schwer fassen können. Es fehlte mir ein wenig das Gefühl. Die Lehrer des Magisterium haben mich sehr enttäuscht. So eine große Gefahr und alle Last wird auf die 4 Schüler abgewälzt. Das Finale am Ende hatte was an sich, aber ich denke man hätte aus dem ganzen Buch noch so einiges heraus holen können. Eben ein solides Finale, aber kein berauschendes.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

pii93 pii93

Veröffentlicht am 27.12.2019

Ein guter abschließender Band!

Nun musste ich endlich mal das Finale der Magisterium-Reihe lesen. Der goldene Turm ist der Abschluss einer weiteren Magier-Reihe. Nachdem mit der vierte Band nicht all zu gut gefallen hat, habe ich mir ... …mehr

Nun musste ich endlich mal das Finale der Magisterium-Reihe lesen. Der goldene Turm ist der Abschluss einer weiteren Magier-Reihe. Nachdem mit der vierte Band nicht all zu gut gefallen hat, habe ich mir von diesem 5. Band mehr erhofft. Trotzdem hatte ich nicht zu hohe Erwartungen, weil dieser Teil doch recht dünn ist.

Der Schreibstil der Autorinnen ist super angenehm und flüssig zu lesen. Nach einigen Seiten war ich wieder direkt in der Geschichte drin und habe mich dort sehr wohl gefühlt.

In der Geschichte sind viele der bekannten Charaktere aufgetaucht, aber auch einige neue. Vor allem die bekannten Charaktere sind gut ausgearbeitet. Man merkt auch im Laufe der Reihe, dass die Protagonisten älter werden.

Bei der Handlung hat es mir etwas an Spannung gefehlt. Trotzdem hat mir der fünfte Band etwas besser gefallen als der vierte Teil. Teilweise war die Geschichte etwas vorhersehbar. Etwas gelangweilt habe ich mich während dem Lesen doch. Trotzdem bin ich nur so durch die Seiten geflogen und hatte das Buch in Kürze fertig gelesen. Das womöglich auch an den wenigen Seiten liegen wird.

Für mich eine Reihe, die von Band zu Band etwas schlechter wird. Für jüngere Leser aber bestimmt eine tolle Geschichte. Sie konnte mich auf jeden Fall gut unterhalten.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Darkmoon Darkmoon

Veröffentlicht am 22.11.2019

Ein solides Reihenfinale

„Ich bin das Chaos. Ich kann Städte niederbrennen und Meere verdampfen lassen. Ich kann die Erde zerstören.“ Alex Strike, der neue Makar des Chaos, will die gesamte Magierwelt unterjochen. Und so muss ... …mehr

„Ich bin das Chaos. Ich kann Städte niederbrennen und Meere verdampfen lassen. Ich kann die Erde zerstören.“ Alex Strike, der neue Makar des Chaos, will die gesamte Magierwelt unterjochen. Und so muss Callum sich in seinem letzten Schuljahr am Magisterium mit aller Kraft erneut gegen das Böse stellen. Doch wie soll er als Sieger aus diesem Kampf hervorgehen? Der Feind steht ihm schließlich nicht nur gegenüber, sondern lauert auch in seinem Inneren.

Als erstes ein paar Worte zum Cover. Das passt sehr gut zu den anderen Bänden. Wieder darauf zu sehen sind schnörkelige Linien, das Cover ist ganz in Schwarz, die Linien in weiß. Der Titel sowie die Namen der Autorinnen und auch das Logo des Verlages sind ganz in Gold und glänzen sehr stark. Unten in der Mitte findet sich eine kleine Burg, bei näherem Betrachten sind auch noch Fledermäuse, Vögel und Schmetterlinge zu entdecken. Außerdem hat das Buch einen schwarzen Buchschnitt. Es sieht also von außen schon sehr besonders aus und gefällt mir wirklich gut.

Bei „Magisterium – Der goldene Turm“ handelt es sich um den fünften und finalen Band einer Reihe. Die ersten vier Teile müssen vorher gelesen werden, da ansonsten die Zusammenhänge in der Geschichte nicht zu erschließen sind.

Der Schreibstil der Autorinnen ist auch in diesem Teil wieder gut und flüssig zu lesen und hat mir gut gefallen.

Meist trifft man auf altbekannte Charaktere, die bereits gut ausgearbeitet wurden, aber auch der ein oder andere neue Charakter taucht auf.

Ich habe alle Bände dieser Reihe gelesen und war, nachdem mich der vierte Band ziemlich enttäuscht hat, wirklich gespannt auf das Finale. Und ich muss sagen, dass ich wirklich froh bin, ihn gelesen zu haben.

Die Geschichte hat mir echt gut gefallen und die Seiten haben sich nur so weg gelesen. Die meiste Zeit war ich wirklich neugierig und gespannt, wie es wohl weiter gehen wird.

Für mich haben die Autorinnen ein würdiges Finale geschrieben, das sich wirklich sehen lässt. Sie haben einen guten Abschluss der Geschichte gefunden.

Hier kann ich auch wieder eine Leseempfehlung für jeden Fan der Reihe aussprechen. Von mir gibt es vier von fünf Sternen, da mich Call auch in diesem Band immer wieder mal genervt hat und es einfach zu fünf Sternen nicht reicht. Aber alles in allem eine gute Reihe, die ich gerne gelesen habe.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Wolly Wolly

Veröffentlicht am 31.10.2019

Ein versönnliches Ende

Mit dem goldenen Turm endet die Magisterium-Reihe und wir verabschieden lieb gewonnene Charaktere. Callum, Tamara, Mordo und so weiter sind mir während der Reihe wirklich ans Herz gewachsen. Vor allem ... …mehr

Mit dem goldenen Turm endet die Magisterium-Reihe und wir verabschieden lieb gewonnene Charaktere. Callum, Tamara, Mordo und so weiter sind mir während der Reihe wirklich ans Herz gewachsen. Vor allem Call, als unperfekter Held, bietet einen wunderbaren Kontrast zu den wunderschön, ultratrainierten und selbstbewussten Hauptdarstellern anderer Reihen. Ich bin gerne mit ihnen durch die vielen Gänge des Magisteriums gewandert, das mir als Kulisse Freude bereitet hat. Gerade weil es auch hier nicht klassisch schön ist, aber diese Höhlen ihren ganz eigenen Reiz bieten.

Wie gewohnt strotzt der letzte Band auch nicht gerade mit vielen Seiten, was ich aber eher als angenehm empfinde. Leider haben die Autorinnen sich für meinen Geschmack aber nicht genug Mühe gegeben diese auch wirklich auszufüllen. Trotz des knappen Raumes findet sich doch viel unnützes Füllmaterial im Text. Beispielsweise Dinge wie die einzelnen Aufzählungen jeden Gerichtes am Tisch, die überhaupt keine Rolle gespielt haben. Wenn sich die Mädels allerdings wieder auf die Geschichte konzentriert haben, war ich wieder voll dabei. Die „letzte große Schlacht“ z.B. war für mich stimmig und passte zum Rest der Serie.

Fazit:
Eine Reihe, die ich gerne gelesen habe, die aber kein absolutes Highlight war. Das ist allerdings auch nicht mein Anspruch. Die Unterhaltung war da, die Charaktere waren sympathisch und die Optik der Bücher ein Knaller (leider auch entsprechend teuer für die wenigen Seiten 😦 . Probiert es einfach mal mit Band 1 und entscheidet selbst.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Cassandra Clare

Cassandra Clare - Autor
© Cassandra Clare

Cassandra Clare wurde als Kind amerikanischer Eltern in Teheran geboren und verbrachte die ersten zehn Jahre ihres Lebens in Frankreich, England und der Schweiz. Da ihre Familie ständig umzog, wurden Bücher ihre besten Freunde. Nach dem Studium war Cassandra Clare in New York und Los Angeles für verschiedene Magazine tätig. Sie lebt mit ihrem Mann und drei Katzen in Amherst, Massachusetts. 2006 machte sie das Schreiben von Fantasyromanen zu ihrer Hauptbeschäftigung.

Mehr erfahren

Autorin

Holly Black

Holly Black - Autor
© Cassandra Clare & Holly Black

Holly Black wurde 1971 in New Jersey geboren. Sie wurde durch ihre Fantasy-Reihe Die Spiderwick-Geheimnisse bekannt, die auch verfilmt und zu einem internationalen Bestseller wurde. Holly Black lebt mit ihrer Familie und mit vielen Tieren in Amherst, Massachusetts. 

Mehr erfahren
Alle Verlage