Muse of Nightmares
 - Laini Taylor - PB

ab
28.01.2022
erhältlich

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,90

inkl. MwSt.

One
Paperback
Erzählendes für junge Erwachsene
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-8466-0142-6
Ersterscheinung: 28.01.2022

Muse of Nightmares

Band 2 der Reihe "Strange the Dreamer"
Übersetzt von Ulrike Raimer-Nolte

(94)

Gerade noch war Lazlo der unscheinbare Bibliothekar aus Zosma, der von der Verborgenen Stadt Weep träumte. Jetzt hängen die Hoffnungen all ihrer Bewohner an ihm, und der junge Mann steht vor einer unmöglichen Entscheidung: Entweder er rettet die Liebe seines Lebens – oder alle Bewohner von Weep. Sein Gegner ist unberechenbar, und ohne die Hilfe von Sarai kann er ihn nicht bezwingen. Doch ist die Liebe, die zwischen der Muse der Albträume und dem Bibliothekar wächst, stark genug, um alle Hindernisse zu überwinden?

Rezensionen aus der Lesejury (94)

Rosecarie Rosecarie

Veröffentlicht am 18.07.2021

Mein Lieblingsteil der Reihe

Sarai hat den Sturz aus der Zitadelle nicht überlebt und ihr Geist ist jetzt an Minya gebunden. Lazlo hat sie doch gerade erst gefunden und jetzt ist sie ein Geist. Außerdem muss er auch erstmal mit seiner ... …mehr

Sarai hat den Sturz aus der Zitadelle nicht überlebt und ihr Geist ist jetzt an Minya gebunden. Lazlo hat sie doch gerade erst gefunden und jetzt ist sie ein Geist. Außerdem muss er auch erstmal mit seiner neu entdeckten wahren Herkunft zurechtkommen. In Weep und in der Zitadelle herrschen Trauer, Wut, Angst und Chaos.

Interessanter Weise beginnt dieser Teil mit zwei bisher unbekannten Figuren, Nova und Kora. Sie leben ein erdrückendes und trauriges Leben. Aber immerhin haben sie einander. Sie warten auf die Mesarthim. Die sollen sie retten aus diesem Loch, in dem sie leben müssen. Sie hoffen, von ihnen erwählt zu werden, wie ihre Mutter damals. Wie ihre Geschichte mit der von Lazlo und Sarai zusammenhängt, bleibt lange unklar. Immer wieder wird die Geschichte von Weep von der ihren unterbrochen und auch ihr Schicksal geht an die Nieren und wird für unsere liebgewonnen Protas später noch wichtig.

Dieser Band spielt überwiegend in der Zitadelle. Denn Lazlo befindet sich nun dort und untersteht ebenso wie Sarai unter Minyas Befehlsgewalt, weil diese ja die Kontrolle über Sarai hat. Und nun will Minya, dass Lazlo sie mit seinen neu entdeckten Kräften unterstützt, ihre Rache zu bekommen. Lazlo muss sich zwischen den Menschen im Dorf und dem Mädchen, das er liebt, entscheiden. Die Art wie Lazlo liebt, das ist so schön. Es ist so ganz und kompromisslos. Die beiden passen so perfekt zueinander. Aber Minya und ihre bodenlose Rachsucht steht ihnen im Wege.

Ich fand diesen Band so spannend. Lazlo ist in so einer schlimmen Zwickmühle und Minya verfällt irgendwie vollends dem Wahnsinn. Sie will Blut sehen und ihr ist kein Mittel zu schade, um ihre Rache zu bekommen. Ihre Geschwister sind verängstigt und gezwungen, sich gegen sie zu stellen. Aber sie stehen noch in ihrer Schuld, denn damals hat sie die Kinder aus dem Säuglingstrakt gerettet. Außerdem sitzt Minya am längeren Hebel, sie ist zu mächtig… Wie kann man sie aufhalten?

Ein großer Teil der Geschichte beschäftigt sich mit Minyas Vergangenheit, die auch die Vergangenheit der anderen ist, aber sie ist die Einzige, die sich erinnert und immernoch leidet.

Die Figur Minya ist so faszinierend. Es wäre zu einfach von ihr zu behaupten, sie sei böse. Sie ist wütend und voller Hass, der sich aber aus Liebe und Sorge und Hilflosigkeit heraus entwickelt hat. Das Mädchen ist gruselig und ich hab echt Angst vor Minya, aber man kann die Figuren dieses Buches nicht einfach in Gut und Böse aufteilen, auch wenn Minya echt nah dran ist :D es ist auch schwer, sie nicht als das abgrundtief Böse zu sehen, weil sie selbst auch nur eine Schwarz-Weiß-Sicht hat und blind vor Wut ist. Aber der Autorin ist es hervorragend gelungen, die Motive aller Charaktere gut nachvollziehbar darzustellen. Das war ja das Schlimme :D Man will sie hassen, aber man kann es nicht. Dieses Buch hat mich echt in ein emotionales Chaos gestürzt!!

Dieser Teil hat mir besonders gut gefallen und ist eine enorme Steigerung zu den Vorgängerbänden, die auch schon so unglaublich gut waren! Ich kann es kaum erwarten, zu erfahren, wie die Schicksale der neu eingeführten Figuren mit unseren altbekannten Held:innen zusammenhängt, wie Weep vor Minyas Zerstörungswut bewahrt werden kann und wie Lazlo und Sarai doch noch glücklich zusammen sein können.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Bookwispering Bookwispering

Veröffentlicht am 18.03.2021

Fantasy at its best

~"Sie war ein Geist, er war ein Gott, und ihre Küsse fühlten sich an, als hätten sie einen Traum erst verloren und dann wiedergefunden."

Keine Angabe zum Inhalt, da es ein Folgeband ist und ich mögliche ... …mehr

~"Sie war ein Geist, er war ein Gott, und ihre Küsse fühlten sich an, als hätten sie einen Traum erst verloren und dann wiedergefunden."

Keine Angabe zum Inhalt, da es ein Folgeband ist und ich mögliche Spoiler verhindern möchte

Nachdem uns das Ende des 2. Bands vollkommen verzweifelt zurückgelassen hat, knöpft @lainit hier mit 'Muse of Nightmares' genau dort wieder an.
Man kommt ab der ersten Seite direkt wieder völlig fließend in die Geschichte rein.
Was mir bei unseren Protagonisten Lazlo und Sarai hier besonders gut gefallen hat, ist, dass sie ganz neue Seiten aneinander kennenlernen. Laini hat hier 2 Charaktere erschaffen, die unterschiedlicher nicht sein könnten und dennoch perfekt zusammen passen.
Der Schreibstil der Autorin ist wie immer phänomenal und mystisch. Vielleicht an manchen Stellen nicht ganz einfach zu verstehen, doch macht es ihn daher nur noch schöner.
Auch die Nebencharaktere Calixte und Thyon Nero kommen hier zum Zug, woraus schließlich ein neuer und spannender Handlungsstrang entsteht.
Es scheint, als würde dieser Band darauf ausgelegt sein, etwas vollkommen neues zu schaffen, was das Buch unheimlich besonders wirken lässt.
Das Buch endet durch die deutsche Teilung leider, wie die Vorgänger, 'mittendrin' und lässt seine Leser wieder aufgeregt und etwas träumend zurück.


Fazit:
Ein Buch, welches die Vorgänger seiner Reihe noch einmal übertreffen konnte. Hier wurde die eigentliche Geschichte aufgegriffen und doch noch einmal vollkommen neu erfunden. Eines meiner Jahreshighlights und daher eine klare Leseempfehlung für alle Fantasy-Liebhaber !

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

aly53 aly53

Veröffentlicht am 30.11.2020

Mit dem dritten Band bringt die Autorin, diese Reihe auf ein noch höheres Level und hat mich damit eiskalt erwischt.

Die Enthüllungen und Erkenntnisse die sich aus Band 2 ergeben haben, waren so bahnbrechend und zugleich schmerzvoll, dass ich sofort mit Band 3 weitermachen musste.
Im Gegenteil zu den ersten zwei Bänden, ... …mehr

Die Enthüllungen und Erkenntnisse die sich aus Band 2 ergeben haben, waren so bahnbrechend und zugleich schmerzvoll, dass ich sofort mit Band 3 weitermachen musste.
Im Gegenteil zu den ersten zwei Bänden, liegt hier der starke Fokus auf Sarai, was sich auch im Titel sehr gut erkennen lässt.
Aber natürlich enthüllt der dritte Band noch viel mehr.

Ich liebe diese Reihe abgöttisch und Laini Taylor hat so einen atmosphärischen und einfach unglaublich bildgewaltig, besonderen und fesselnden Schreibstil, dass ich völlig begeistert bin.
Ich weiß nicht, wie das möglich ist, aber Laini Taylor schafft es diese Reihe mit “Muse of Nightmares ” noch auf ein höheres Level zu heben und mein Gott, es ist nicht nur unglaublich spannend, sondern auch sehr emotional, schmerzvoll und tragend.
Ich kann die Tragik dahinter, förmlich auf der Zunge schmecken. Sämtliche Erkenntnisse die sich hier ergeben, haben mich eiskalt erwischt und komplett sprachlos gemacht.
Ich bin nicht nur zutiefst erschüttert und vom Glauben abgefallen.
Diese immense Tragik die sich hier offenbart, ist so voll schwelender Trauer und Wut, dass ich völlig außer mir und haltlos bin.
Aber vor allem macht sich hier auch eine große Ausweglosigkeit und Hoffnungslosigkeit bemerkbar, die mich zutiefst beschäftigt hat.

Man erfährt hier vor allem viel über die Hintergründe der Charaktere.
Was mich wirklich sehr überrascht und aus dem Tritt gebracht hat.
Es werden vor allem Minya, Sarai und Lazlo in den Fokus gehoben, wodurch sie enorm viel Tiefe erhalten.
Aber nicht nur um sie geht es hier.
Wir treffen noch auf weitere Charaktere,die sehr geheimnisvoll umwoben sind. Dadurch wird die Story extrem komplex und regt mitunter wirklich zum Nachdenken an.
Denn erneut stehen wir vor der Frage der eigenen Identität.
Wer bin ich?
Wer darf und soll ich sein?
Und wo liegen meine Wurzeln?
Der Autorin gelingt es, dies mit sehr wunderschönen Details, sehr tiefsinnig zu thematisieren.
Aber tatsächlich geht es hier auch um die ganze Welt, was dem Ganzen zugrunde liegen könnte und in welche Richtung es sich bewegen könnte.
Eine Abwärtsspirale die immer sengender und tiefer wird und schier kein Ende nehmen möchte.

Und dann wartet noch die bittersüße und herzzerreißende Liebesgeschichte von Sarai und Lazlo auf uns.
Ich bin einfach nur unglaublich begeistert, wie wunderschön ,poetisch und glasklar Laini Taylor die Emotionen verpackt.
Wie tief mich das im Herzen berührt und einfach nicht loslässt.
Ich konnte mich einfach wunderbar in die Charaktere hineinversetzen und bin gefühlt 1000 Mal dabei gestorben.
Besonders Sarai ging mir hier unglaublich nah. Ihre Selbstzweifel und innere Zerrissenheit haben mich förmlich infiziert und mitleiden lassen.

Dieser Band hat keinen wirklichen Cliffhanger, dennoch muss ich direkt weiterlesen. Für mich hat Laini Taylor etwas unglaublich magisches und einzigartiges zu Papier gebracht. Man lebt und fühlt es einfach.
Die Dinge sind nicht immer so wie sie scheinen. Schwarz und Weiß gibt es nicht. Die Nuancen dazwischen sind um ein vielfaches grausamer, als man sich vorstellen kann.
Ich bin vor allem neugierig darauf, was über Minya noch ans Licht kommt und was die Nebenstränge wirklich zu bedeuten haben.
Ich bin so unglaublich gespannt auf das Finale, aber gleichzeitig bricht mir auch das Herz, weil es dann vorbei ist.

Fazit:
Mit “Muse of Nightmares ” geht die “Strange the Dreamer” Reihe ,in die dritte Runde.
Wie auch immer es Laini Taylor anstellt.
Mit dem dritten Band bringt die Autorin, diese Reihe auf ein noch höheres Level und hat mich damit eiskalt erwischt.
Voller Höhen und Tiefen.
Voller Schmerz und Einsamkeit.
Verstörend, beklemmend und erschreckend abgründig.
Dramatisch und tragisch, mit so unglaublich vielen Details versehen, dass einem ganz anders wird.
Ich liebe diesen dritten Band, fast noch mehr, als die anderen beiden.
Denn er ist tiefsinnig, explosiv und zugleich so bittersüß und herzzerreißend schön.
Ein absolutes Highlight

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Mipha Mipha

Veröffentlicht am 25.11.2020

Muse of Nightmares

Muse of Nightmares erzählt die Geschichte von Sarai, der Muse der Albträume. Sie besitzt die Gabe, Menschen mit ihren schrecklichsten Ängsten zu quälen. Obwohl sie der festen Überzeugung ist, die Abgründe ... …mehr

Muse of Nightmares erzählt die Geschichte von Sarai, der Muse der Albträume. Sie besitzt die Gabe, Menschen mit ihren schrecklichsten Ängsten zu quälen. Obwohl sie der festen Überzeugung ist, die Abgründe der Menschheit zu kennen, täuscht sie sich. Plötzlich befindet sich Sarai selbst in einem dieser Albträume und alles, was ihr wichtig ist, steht jetzt auf dem Spiel.
×
Der Schreibstil von Laini Taylor ist von Anfang bis Ende in beiden Büchern einfach nur absolut magisch. Beide Bücher sind sehr bildlich und flüssig geschrieben, wodurch man sich leicht darin verliert. Ich bin wirklich nur so durch die Seiten geflogen und habe die Zeit beim lesen vergessen. Aber auch ihre Charaktere sind großartig. Sie hat es wirklich geschafft, eine Geschichte zu schreiben, die zum Träumen anregt. Aber nicht nur die Geschichte, auch die Cover der beiden Bände sind einfach nur großartig. Meiner Meinung nach passen sie absolut perfekt zu der Geschichte.
×
Meiner Meinung nach ist Strange the Dreamer und Muse of Nightmares eine Reihe, die absolut nur begeistern kann. Die Geschichte ist spannend, interessant und regt zum Träumen an. Ich kann euch die beiden Bände wirklich empfehlen, wenn ihr auf der suche nach einer guten Fantasy Geschichte seid! 5 / 5 ⭐

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Buechergarten Buechergarten

Veröffentlicht am 12.11.2020

Traum oder Albtraum?

》INHALT:
Als Muse der Albträume hat Sarai schon allerlei Grausamkeiten gesehen – und war für viele davon des Nachts selbst verantwortlich. Doch nun befindet sie sich selbst in einem Albtraum. Einem aus ... …mehr

》INHALT:
Als Muse der Albträume hat Sarai schon allerlei Grausamkeiten gesehen – und war für viele davon des Nachts selbst verantwortlich. Doch nun befindet sie sich selbst in einem Albtraum. Einem aus dem es kein Entrinnen zu geben scheint. Ihre große Liebe, ihre Familie, ihr Leben und das aller Bewohner Weeps steht auf dem Spiel…

》EIGENE MEINUNG:
Wie sehr habe ich auf dieses Buch hin gefiebert, um dann jedes Wort einzusaugen und zugleich möglichst behutsam zu lesen – um nichts zu verpassen und mein Leseglück länger zu erhalten!
VORSICHT: Muse of Nightmares – Das Geheimnis des Träumers ist Band 3 der Geschichte. Im Original ist diese als Dilogie erschienen, wurde bei uns allerdings in 4 Bände aufgespalten:
1. Strange the Dreamer – Der Junge, der träumte
2. Strange the Dreamer – Ein Traum von Liebe
3. Muse of Nightmares – Das Geheimnis des Träumers
4. Muse of Nightmares – Das Erwachen der Träumerin
Dabei kann ich sagen, dass der Schnitt erneut durchaus gut gewählt wurde. Man möchte zwar sofort weiterlesen, kann den Bruch aber als Abschluss eines 3. Teiles gut anerkennen.
Die Erzählung setzt nahtlos an das Ende des 2. Bandes an und vermittelte für mich dabei immer wieder die typische Ruhe vor dem Sturm! Doch es tut sich auch so einiges: Die Traumwelten wandeln sich, die Handlung wird immer komplexer, der Weltenaufbau ist geradezu atemberaubend und unglaublich fantasievoll, zwei neue Charaktere – und damit ein neuer Handlungsstrang – halten Einzug: Kora und Nova haben für mich einerseits die Zeit mit meinen heißgeliebten, bereits bekannten Charakteren unterbrochen und zugleich war die Frage, wie die beiden Schwestern ins Bild passen, fast nicht zu ertragen! Ich habe jeden noch so kleinen Hinweis gesucht und versucht das Puzzle immer weiter zusammen zu setzen. Manche Erkenntnis war dabei geradezu atemberaubend… Hier zeigte sich wieder, wie fantastisch die Autorin die schlimmsten Dinge beschreiben kann - man fühl mit, leidet mit – ohne dass sie diese Dinge je wirklich beim Namen nennen muss.
Aber natürlich war ich auch so froh Lazlo und Sarai wieder zu treffen! Ach, was für ein Paar – und dabei ohne jemals kitschig zu werden! Ihre Liebesszenen nehmen nicht überhand und sind dabei so wahrhaftig – vielleicht gerade auch, weil über allem eine drohende Gefahr und das Ablaufen der gemeinsamen Zeit zu schweben scheint.
Besonders liebe ich auch, dass die Geschichte ihre Nebenfiguren nie aus den Augen lässt und sie zu mehr macht als nur Beiwerk. Bei jedem Charakter möchte ich noch so viel mehr erfahren, tiefer eintauchen und durch ihre Augen an der Erzählung teilnehmen. Man fühlt, leidet und hofft mit jedem Protagonisten. Die allgegenwärtigen Gefahren für sie halten den Spannungsbogen konstant aufrecht. Die Fallhöhe (im wahrsten Sinne…) ist hoch! Ihre Charakterentwicklung geht stetig voran – sowohl in Bezug auf andere Protagonisten, als auch bezogen auf sich selbst. Ich hätte es nie gedacht, aber sehr genossen habe ich das vor allem bei Minja!
Einen großen Anteil an meinem Leseglück hatte wieder der Schreibstil! Er ist poetisch, bildhaft, mitreißend! Und trotzdem sind Tod und Grausamkeit ein Teil davon. Er trägt so viel Gefühl mit und in sich, lässt alles lebendig werden. Das Cover rundet die Erzählung perfekt ab: Schlicht, unheimlich treffend und in Band 4 gespiegelt. Ich sehne dem Abschlussband und dem wahren Namen Weeps entgegen!

》FAZIT:
Was für Fantasy! Diese Geschichte ist unglaublich vielschichtig! Sowohl an Themen als auch Charakteren, Handlungssträngen uvm. Neben der Erzählung sind auch die moralischen Fragen, die diese aufwirft, unheimlich spannend! Erneut ein absolutes Highlight – ich liebe die Tiefgründigkeit, das Nebeneinander von Wundern und Grauen, die überbordende Fantasie,… <3

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Laini Taylor

Laini Taylor - Autor
© Ali Smith

Laini Taylor wurde 1971 in Kalifornien geboren. Sie hat Literatur und Kunst studiert und schreibt mit großem Erfolg Fantasy-Romane. Der Roman "Strange the Dreamer" wird in den sozialen Netzwerken gefeiert – und erscheint nun endlich in der deutschen Übersetzung. Die Autorin lebt mit ihrem Mann und ihrer Tochter in Portland, Oregon.

Mehr erfahren
Alle Verlage