Rache und Rosenblüte
 - Renée Ahdieh - Hardcover

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

17,00

One
Hardcover
Junge Erwachsene
432 Seiten
Altersempfehlung: ab 12 Jahren
ISBN: 978-3-8466-0040-5
Ersterscheinung: 16.03.2017

Rache und Rosenblüte

Übersetzt von Martina M. Oepping

(49)

Einhundert Leben für das eine, das du nahmst. Ein Leben bei jedem Sonnenaufgang. Gehorchst du auch nur an einem einzigen Morgen nicht, nehme ich deine Träume von dir. Ich nehme deine Stadt von dir. Und ich nehme von dir dieses Leben tausendfach.
Shahrzad und Chalid haben sich gefunden. Und obwohl ihre Gefühle füreinander unverbrüchlich sind, lauert da immer noch der Fluch, der dem jungen Kalifen auferlegt wurde. Sie wissen beide, dass diese Last ihrer gemeinsamen Zukunft im Weg steht. Und so verlässt Shahrzad den Palast. Sie verlässt Chalid. Aber kann sie einen Weg finden, ihre große Liebe nicht zu verlieren? Und kann sie verhindern, dass noch mehr Unschuldige sterben?

Dieses Produkt bei Ihrem lokalen Buchhändler bestellen:

Rezensionen aus der Lesejury (49)

Lena1985 Lena1985

Veröffentlicht am 22.04.2017

Anders als erwartet, aber ein dennoch sehr gelungener Abschluss !!

Klappentext:
"Einhundert Leben für das eine, das du nahmst. Ein Leben bei jedem Sonnenaufgang. Gehorchst du auch nur an einem einzigen Morgen nicht, nehme ich deine Träume von dir. Ich nehme deine Stadt ... …mehr

Klappentext:
"Einhundert Leben für das eine, das du nahmst. Ein Leben bei jedem Sonnenaufgang. Gehorchst du auch nur an einem einzigen Morgen nicht, nehme ich deine Träume von dir. Ich nehme deine Stadt von dir. Und ich nehme von dir dieses Leben tausendfach. Shahrzad und Chalid haben sich gefunden. Und obwohl ihre Gefühle füreinander unverbrüchlich sind, lauert da immer noch der Fluch, der dem jungen Kalifen auferlegt wurde. Sie wissen beide, dass diese Last ihrer gemeinsamen Zukunft im Weg steht. Und so verlässt Shahrzad den Palast. Sie verlässt Chalid. Aber kann sie einen Weg finden, ihre große Liebe nicht zu verlieren? Und kann sie verhindern, dass noch mehr Unschuldige sterben?"

Meine Meinung:
Mit "Rache und Rosenblüte" hat die Autorin Renée Ahdieh die Dilogie, die im Orient spielt, beendet. Da mir der erste Teil "Zorn und Morgenröte" sehr gut gefallen hat, war ich wahnsinnig glücklich als der zweite Teil nun erschien. Wichtig ist, dass ihr die beiden Werke in der korrekten Reihenfolge lest, da die Handlung hier stark aufeinander aufbaut. Desweiteren gibt es in "Rache und Rosenblüte" nicht wirklich eine Rückblende, sondern die Geschehnisse knüpfen direkt an die vorangegangen Ereignisse an. Das hat mir persönlich sehr gut gefallen, es fiel mir auch nicht schwer, wieder in die Handlung einzusteigen. Ich mag den Schreibstil der Autorin Renée Ahdieh wahnsinnig gern, oftmals wirkt er richtiggehend poetisch, er sticht in jedem Fall hervor. Auch dieser Teil der Geschichte hat mich innerhalb weniger Seiten schon ans Buch gefesselt. Die Entwicklung der Charaktere hat mich stellenweise ein wenig überrascht, ich fand es auch schade, dass Chalid und Shahrzad voneinander getrennt sind. Bei Shahrzad habe ich ihre Entwicklung als sehr positiv empfunden, wobei ich sie vorher auch schon mochte. Sie ist eine sehr temperamentvolle und willensstarke Frau, echt bewundernswert. Es werden neue Charaktere eingeführt, die mir größtenteils auch zugesagt haben. Ganz besonders mochte ich Artan, da er einfach wahnsinnig sarkastisch ist ;-), aber auch Shahrzads kleine Schwester spielt eine wichtigere Rolle, was mir gut gefallen hat. Hervorheben muss ich auch einfach die verbalen Auseinandersetzungen zwischen Shahrzad und Chalid. Man spürt die Dynamik zwischen den beiden einfach so toll. Die Autorin hat es durch unerwartete Wendungen einige Male geschafft mich zu überraschen. Die liebevollen und detaillierten Beschreibungen vieler Situationen haben es mir ermöglicht mich voll und ganz auf die Geschichte einzulassen. Ich habe "Rache und Rosenblüte" binnen kürzester Zeit durchgelesen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Miss_Page-Turner Miss_Page-Turner

Veröffentlicht am 20.04.2017

Schwächer als der Vorgänger, aber immer noch klasse

Nachdem ich den ersten Band letzte Woche verschlungen und geliebt habe musste bei dem doch recht offenen Ende sofort der zweite Band her (ärgerlicherweise kamen mri die Feiertage ind ie quere) Und auch ... …mehr

Nachdem ich den ersten Band letzte Woche verschlungen und geliebt habe musste bei dem doch recht offenen Ende sofort der zweite Band her (ärgerlicherweise kamen mri die Feiertage ind ie quere) Und auch wenn das hier meckern auf hohem Niveau ist, muss ich doch gestehen, dass mich der 2. Band nicht ganz so umgehauen hat,wie sein Vorgänger.

Aber von vorne: Nach 397 Seiten Zorn, Hass Sehnsucht und Liebe haben sich Chalid und Shahrzad endlich gefunden. Doch leider währt das Glück der beiden nicht lange, den der Fluch holt sie ein. Schweren Herzens beschließt Shahrzad Ray und damit Chalid zu verlassen. Doch Shahrzad wäre nicht Shahrzad wenn sie einfach kampflos aufgeben würde! Es muss eine Möglichkeit geben den Fluch zu brechen , doch was das Paar noch nicht weiß: An den Grenzen zu Chorasan braut sich eine weitere Bedrohung zusammen...

Hach, schon mit ihren ersten Sätzen hat mich die Autorin weder in die gnadenlose Hitze der Wüste und in eine berauschende orientalische Welt voller Farben und Gerüchen versetzt. Es brauchte nur ein paar Worte und ich stand wieder an der Seite von Shahrzad und Chalid, als wäre ich nie weg gewesen (gut in meinem Fall, war es ja wirklich keine lange Trennung)
Wie auch schon im ersten Band zeigt Renèe Ahdieh auch hier ihr Talent den Leser mit einer für Jugendbücher überraschend ausgefeilten Sprache sofort abzuholen und zu entführen. Weg vom Alltagsstress und rein in eine zauberhafte Welt.

Im Gegensatz zum Vorgänger bekommen wir in Rache und Rosenblüte mehr von Chorasan zu sehen (Das Land gabes früher übrigens wirklich mal und lag zwischen dem heutigen Iran und Afganistan) Allgemein fokussiert sich die Handlung nicht mehr ganz so stark auf Shahrzad und Chalid und bezieht stattdessen mehr Nebencharaktere und weitere Handlungsstränge ein.
Das hatte natürlich den Vorteil, dass man Charakter wie Irsa, Rahim oder Jahandar, die im Vorgänger noch eher nebensächlich waren besser kennen lernt und mehr über ihre jeweiligen Persönlichkeiten erfährt. Auch dass man nun die ein oder andere Perspektive mehr zu lesen hatte und die magischen Elemente verstärkt wurden, sowie die ein oder andereüberraschende Wendung bereicherten die Handlung.

Allerdings fehlte mir etwas die Raffinesse vom Vorgänger. In diesem Teil wird halt mehr getan, als geredet. Das dämpfte allerdings für mich den Faktor, den Zorn und Morgenröte so großartig gemacht hat. Shahrzad ist zwar noch so schlagfertig wie eh und je, hat aber kaum Gelegenheit die zu zeigen, da ihr Gesprächspartner entweder nicht darauf eingehen (Irsa) oder sie nur sinnlos bedroht (Salim) Ihr fehlen leider die verbal ebenbürtigen Gegner. Auch hätte ich mir ein paar mehr Szenen mit Shahrzad und Chalid allein gewünscht. Immerhin, an den Stellen, an denen sie mal zu zweit sind ist der Zauber ebenso da wie beim Vorgänger.

Fazit:

Der zweite und letzte Band dieser magischen Geschichte aus 1001 Nacht kann zwar seinem Vorgänger nicht ganz das Wasser reichen, schließt die Geschichte rund um Shahrzad und Chalid aber zufriedenstellend und immer noch auf hohem Niveau ab.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Ani-reads Ani-reads

Veröffentlicht am 20.04.2017

Ein schönes Finale!

Inhalt: Einhundert Leben für das eine, das du nahmst. Ein Leben bei jedem Sonnenaufgang. Gehorchst du auch nur an einem einzigen Morgen nicht, nehme ich deine Träume von dir. Ich nehme deine Stadt von ... …mehr

Inhalt: Einhundert Leben für das eine, das du nahmst. Ein Leben bei jedem Sonnenaufgang. Gehorchst du auch nur an einem einzigen Morgen nicht, nehme ich deine Träume von dir. Ich nehme deine Stadt von dir. Und ich nehme von dir dieses Leben tausendfach.

Shahrzad und Chalid haben sich gefunden. Und obwohl ihre Gefühle füreinander unverbrüchlich sind, lauert da immer noch der Fluch, der dem jungen Kalifen auferlegt wurde. Sie wissen beide, dass diese Last ihrer gemeinsamen Zukunft im Weg steht. Und so verlässt Shahrzad den Palast. Sie verlässt Chalid. Aber kann sie einen Weg finden, ihre große Liebe nicht zu verlieren? Und kann sie verhindern, dass noch mehr Unschuldige sterben?


"Als sie einen kleinen Schritt nach vorn tat, teilte sich der Nebel vor ihr wie ein gespenstischer See, gespalten vom Bug eines Geisterschiffes." - S. 59

Auf den Abschluss der Dilogie habe ich lange entgegen gefiebert. Der erste Band und das 1001 Nacht Setting hatten mich ziemlich verzaubert und so musste der zweite Band nun einige Erwartungen erfüllen.

Der Einstieg ins Buch fiel mir leichter, als beim Vorgänger, denn meiner Meinung nach hat sich die Autorin hier öfters klarer ausgedrückt und ich hatte die Geschichte und Charaktere gut im Gedächtnis. Es gab auch Andeutungen zum ersten Band und "Rache und Rosenblüte" schließt sich lückenlos an ihn an. An manchen Stellen empfand ich es als holprig, da viele neue Ideen ihren Platz finden und ich mir mehr Seiten gewünscht hatte.

Shahrzad befindet sich im Zeltlager, zusammen mit ihrer Schwester Isra und wir lernen die politischen Gegebenheiten kennen. Es ist nicht leicht für sie, da man in Chalid die Schuld für alles sieht und umbringen möchte, sie aber sucht verzweifelt nach einer Lösung und gerät dadurch in gefährliche Situationen.
Ihre Schwester bekommt eine wichtigere Rolle zugeteilt und auch ihre eigene Geschichte wurde mehr ausgebaut, zu meiner Freude.
Auch viele andere Charaktere treten ebenfalls stärker auf, wie Despina und Jalal, die auch eine eigene empfehlenswerte Kurzgeschichte haben.

"Sie reisten über einen Wüstenreich nahe einem Gebirge. Über ihnen glitzerten ein paar einsame Sterne, wie an dem dunklen Stoff der Nacht gestikt." - S.207

Zu Beginn las ich es noch mit wenig Interesse, die Politik wird stark in den Vordergrund gebracht, aber mit jeder Seite wurde es zunehmend spannender und die Autorin fängt an viel mehr Tempo rein zubringen, dazu kommt noch ihr gewisser Schreibstil, durch den man sich immer so gut in der orientalischen Welt verlieren kann. Kurz und bündig: Es war schneller zu Ende, als erwartet.

Themen, wie Geschwisterliebe und die "Vater-Tochter-Beziehung" werden hier weiter geführt und die Magie tritt mehr hervor.
Außerdem hatte ich das Gefühl, dass die Autorin hier zum Ende kommen wollte, weil ein paar Punkte einfach ins Leere laufen oder schnell erledigt wurden, so war der Fluch ein wichtiges Thema gewesen, dass aber bei ca. 70 % des Buches sein Ende fand und uninteressant wurde.

"Der Klang von klirrendem Metall und wiehernden Pferden erfüllte die Wüstenluft mit einer seltsamen Vorahnung. Obwohl Irsa noch nicht entschieden hatte, ob es sich um eine gute Vorahnung handelte." - S. 354

Ein gute Fortsetzung und Abschluss der Dilogie, liefert uns Renée Ahidieh mit "Rache und Roseblüte", welches leider nicht ganz an den ersten Band reichte, mich aber einigermaßen zufrieden zurück lies. Gerne hätte ich alles viel abgerundeter gesehen und mir fehlten hier und da mehr Seiten, zu Geschehnissen oder Personen.
Der Charme der orientalen Welt ist hier erhalten geblieben und es gab einige unterhaltsame Stunden beim Lesen. Daher freue ich mich schon auf ihre weiteren Werke und werde die Autorin im Auge behalten!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

LevenyasBuchzeit LevenyasBuchzeit

Veröffentlicht am 14.04.2017

... Shazi & Chalid ...

Rache und Rosenblüte

2/2
Renée Ahdieh hat die ersten Jahre ihrer Kindheit in Südkorea verbracht, inzwischen lebt sie mit ihrem Mann und einem kleinen Hund in North Carolina, USA. In ihrer Freizeit ist ... …mehr

Rache und Rosenblüte

2/2
Renée Ahdieh hat die ersten Jahre ihrer Kindheit in Südkorea verbracht, inzwischen lebt sie mit ihrem Mann und einem kleinen Hund in North Carolina, USA. In ihrer Freizeit ist die Autorin eine begeisterte Salsa-Tänzerin, sie kann sich für Currys, Schuhe, das Sammeln von Schuhen und Basketball begeistern. Mit Zorn und Morgenröte legt sie ihren ersten Roman vor, zu dem es eine Fortsetzung geben wird, an dem die Autorin gerade arbeitet.
(Quelle: https://www.luebbe.de/one/autoren/renee-ahdieh/id_5514735).

„Rache und Rosenblüte“ ist der Abschluss der Dilogie. Darüber hinaus gibt es einige Eshorts zu der Reihe.

Website der Autorin:
http://reneeahdieh.com/

Erster Satz:
„Das Mädchen war elf Jahre und neun Monate.“

Klappentext:
Einhundert Leben für das eine, das du nahmst. Ein Leben bei jedem Sonnenaufgang. Gehorchst du auch nur an einem einzigen Morgen nicht, nehme ich deine Träume von dir. Ich nehme deine Stadt von dir. Und ich nehme von dir dieses Leben tausendfach.

Shahrzad und Chalid haben sich gefunden. Und obwohl ihre Gefühle füreinander unverbrüchlich sind, lauert da immer noch der Fluch, der dem jungen Kalifen auferlegt wurde. Sie wissen beide, dass diese Last ihrer gemeinsamen Zukunft im Weg steht. Und so verlässt Shahrzad den Palast. Sie verlässt Chalid. Aber kann sie einen Weg finden, ihre große Liebe nicht zu verlieren? Und kann sie verhindern, dass noch mehr Unschuldige sterben?

Cover:
Das Cover finde ich auch beim 2. Band einfach wunderschön und allein vom Aussehen her, musste ich mir das Buch genauer ansehen. Der tolle Titel und der sehr spannende Klappentext haben dann für mich den Ausschlag gegeben. Der Hintergrund ist in einem Purpur gehalten und in der Mitte, in einem Kreisemblem, ist nur ein Gesichtsausschnitt zu sehen. Drum herum sind wunderschöne Verzierungen, die sich um das Gesicht und den Titel ranken. Es passt meiner Meinung nach wunderbar zum Titel und auch zum Inhalt des Buches. Es gibt einen dicken Pluspunkt für das tolle Cover!

Leseprobe:
http://www.bic-media.com/mobile/mobileWidget-jqm1.4.html?buyButton=no&showExtraShopButton=false&fullscreen=yes&isbn=9783846600405

Meinung:
An dieser Stelle meinen herzlichsten Dank an ONE für das Rezensionsexemplar.

Nachdem ich den ersten Band der Dilogie, „Zorn und Morgenröte“, verschlungen habe, konnte ich das Finale kaum noch erwarten!

Die Geschichte wird erneut zum großen Teil aus Sicht der sechzehnjährigen Shahrzad erzählt, die sich im letzten Band freiwillig meldet, um den Kalifen zu ehelichen. Was überall anders für ein freudiges Ereignis gehalten würde, ist für Shahrzad das reinste Grauen. Denn ihre Hochzeit mit dem Kalifen bedeutet gleichzeitig ihren Tod.
„Jeden Tag erwählt Chalid, der grausame Herrscher von Chorasan, ein Mädchen. Jeden Abend nimmt er sie zur Frau. Jeden Morgen lässt er sie hinrichten. Bis Shahrzad auftaucht, die eine, die um jeden Preis überleben will.“ (Klappentext, „Zorn und Morgenröte“)
Doch seitdem ist viel Geschehen und einfach alles hat sich geändert. Nicht nur, dass Shahrzad hinter das Geheimnis von Chalid gekommen ist, sie hat sich auch aller Widrigkeiten zum Trotz in ihn verliebt. Doch ihr Glück soll nicht von langer Dauer sein, denn ein Krieg zieht auf, der das ganze Reich bedroht. In diesem Band müssen Shahrzad und Chalid für ihre Liebe kämpfen. Dabei finden sie dort Verbündete, wo sie es nicht vermutet hätten. Ein Kampf gegen eine dunkle Magie, ein Fluch, Liebe, Verrat und Familie.
Noch im ersten Band bin ich nicht wirklich warm geworden mit Shahrzad. Das war in diesem zweiten Teil anders. Von der ersten Seite an war sie mir sympathisch und ich habe mit ihr gelitten, gekämpft, gebangt und geliebt. Sie ist fester entschlossen denn je, ihre Liebsten zu beschützen und für ihre große Liebe zu kämpfen. Sie setzt alles aufs Spiel und entdeckt dabei ungeahnte Fähigkeiten. Sie ist ein sehr kluges junges Mädchen, das weiß, was es will. Zudem ist sie ein echter Dickschädel, mutig und hat ein sehr großes Herz. Sie wächst auch in diesem Band mehr und mehr über sich hinaus und erlebt wahre Liebe, was sie noch in Band 1 nicht zu finden geglaubt hatte. Sie hat mir in diesem Band wirklich gut gefallen und ich hätte sie gerne noch länger begleitet.
Ihr gegenüber steht der ebenfalls sehr junge und düstere Kalif Chalid. Er ist es, der noch in Band 1 jeden Abend eine andere Frau heiratet und jeden Morgen seine neue Frau hinrichten lässt. Viel ist seit Band 1 passiert und Chalid ist nicht mehr der, der er noch zu Beginn der Reise war. Ihn fand ich, genau wie im ersten Teil, von der ersten Seite an sehr interessant und einnehmend. Man kann ihn nur schwer durchschauen. Denn für die Außenwelt trägt er eine Maske, die zum Schutz aller dient. Obwohl ich ihm zugestehen muss, dass er sie in diesem Band nicht mehr allzu sehr trägt. In seinen jungen Jahren hat er schon viel Schreckliches erleben müssen und auch sein momentanes Schicksal ist mehr, als ein Mensch alleine tragen kann. Erst als er Shazi kennenlernt, glaubt er wieder hoffen zu dürfen und wagt es, sein wahres Gesicht zu zeigen, Gefühle zu zulassen und sein Geheimnis zu offenbaren …
Auch er ist fest entschlossen und mindestens genauso stur wie Shazi und auch sein Herz ist sehr groß, obwohl wenn er lernen musste, es zu verschließen. Für sein Volk und jene die er liebt, würde er alles tun. Trotzdem hält die Welt ihn für ein Monster. In diesem Band muss er sich dem Fluch stellen und gegen die dunkle Magie kämpfen, welche sein Leben im Griff hält. Für seine große Liebe Shazi zieht er in den Krieg und stellt sich seiner wahren Bestimmung als der Kalif, der er sein will. Ich war schwer begeistert von ihm!
Aber auch aus Sicht von anderen Charakteren wird das Buch erzählt. So z.B. von Tarik, Shazis Jugendliebe oder Jahander, Shazis Vater. Mir haben die anderen Charaktere auch sehr gut gefallen. Sie haben genau die richtige Portion an Wendungen, Geheimnissen und Intrigen mitgebracht, damit die Geschichte schön dynamisch bleibt.

Ich bin ein großer Fan von Märchen. Obwohl ich gestehen muss, dass ich mit den Märchen aus „1001-Nacht“ nicht ganz so vertraut bin, wie vielleicht mit den Märchen der Gebrüder Grimm. Trotzdem konnte ich ganz viele Elemente wiederfinden und habe mich erneut wunderbar in die Welt von 1001-Nacht hineinversetzt gefühlt. Ein heißer Wüstensand, ein fliegender Teppich, Magie, Flüche und eine Liebe, die Stärker ist, als alles zusammen. Ich will an dieser Stelle nicht zu viel verraten. Lasst euch einfach in den Orient entführen und lauscht den Geschichten aus 1001-Nacht. Ihr werdet nicht enttäuscht werden.

Die Liebesgeschichte zwischen Shahrzad und Chalid war in Band 1 von der ersten Seite an zum Scheitern verurteilt. Nichts als Hass empfindet Shahrzad, wenn sie den jungen Kalifen betrachtet und er ist bekannt dafür, seine Ehefrauen beim neuen Licht des Tages hinrichten zu lassen. Und dennoch schafft es Shahrzad, einen weiteren Tag zu überleben, und dann noch einen und noch einen. Die beiden lernen einander mehr und mehr kennen und schon bald muss Shahrzad feststellen, dass Chalid gar nicht nur dieses schreckliche Monster ist, was jeder in ihm sieht.
Die Liebe der beiden erreicht in diesem Band eine ganz neue Ebene und doch müssen sie immer wieder dafür kämpfen, denn nur allzu viele Steine werden ihnen in den Weg gelegt. Eine wunderbare dramatische Liebesgeschichte, die nicht sein darf und dennoch vorherbestimmt ist. Tiefe Gefühle, Schicksal und ganz viel Emotionen. Am schönsten war für mich der Epilog, von dem ich aber nicht zu viel verraten will.

In den Schreibstil der Autorin musste ich mich im ersten Band erst einfinden. Ehrlich gesagt fand ich ihn zu Beginn etwas anstrengend und es gab einfach zu viele Beschreibungen. Ähnlich ging es mir jetzt auch beim zweiten Teil. Der Anfang zog sich für mich etwas sehr und erst ab der Hälfte des Buches hatte mich die Geschichte so gepackt, dass ich es nicht mehr aus der Hand legen konnte. Sehr spannend und bildgewaltig werden wir in den Orient entführt, müssen Geheimnisse Lüften, erleben eine einzigartige Liebe und verspüren einen Hauch von Magie. Die Autorin konnte mich voll und ganz fesseln und ich bin etwas traurig, dass die Geschichte von Shazi und Chalid nun zu Ende ist.


Mit „Rache und Rosenblüte“ ist Renée Ahdieh ein gefühlvoller Abschluss einer märchenhaften Dilogie gelungen, die mit viel Orient, großen Gefühlen und vor allem sehr interessanten Charakteren aufwartet. Spannende Entwicklungen, dunkle Gegner und ein Finale, das einem den Atem raubt. Und das alles vor einer bildgewaltigen Kulisse. Ich kann diese Dilogie wirklich nur jedem wärmstens empfehlen, der eine Schwäche für Märchen hat, eine große Liebe erleben will und zudem in den Orient reisen mag. Ein Kampf gegen eine dunkle Magie, ein Fluch, Liebe, Verrat und Familie. Ich bin voll und ganz auf meine Kosten gekommen!

Lg
Levenya
http://levenyasbuchzeit.blogspot.de/

Vielen DANK für ein Rezensionsexemplar!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Jiskett Jiskett

Veröffentlicht am 10.04.2017

Kann nicht mit dem ersten Band mithalten

Da "Zorn und Morgenröte" ein Ende hatte, das für die Protagonisten eine schreckliche Situation bot, war ich natürlich neugierig, wie es weiter geht und wollte den zweiten und abschließenden Band sofort ... …mehr

Da "Zorn und Morgenröte" ein Ende hatte, das für die Protagonisten eine schreckliche Situation bot, war ich natürlich neugierig, wie es weiter geht und wollte den zweiten und abschließenden Band sofort im Anschluss lesen. Leider muss ich sagen, dass "Rache und Rosenblüte" mich nicht vollständig überzeugen konnte.

Gut gefallen hat mir wieder die Atmosphäre, die die Autorin erschaffen hat. Man hatte definitiv das Gefühl, in einem Märchen aus "1001 Nacht" zu sein, aber zugleich ist die Geschichte um Sharzad und Chalid etwas Neues und Eigenes. Die Momente zwischen den beiden fand ich auch in diesem Band schön, wobei sie mir ein bisschen zu kurz gekommen sind. In "Rache und Rosenblüte" wird den Nebencharakteren mehr Raum gegeben und man lernt sie besser kennen; auf der einen Seite ist das positiv, weil ihre Motivationen, Träume und Hoffnungen die Handlung bereicherten und die Möglichkeit boten, Vorkommnisse aus verschiedenen Perspektiven zu betrachten. Auf der anderen Seite hätte mir ein größerer Fokus auf den beiden Protagonisten und dem Fluch, der das Reich bedroht, zugesagt, da dieser Aspekt es war, der den ersten Band so interessant und packend gemacht hat. Die Kriegsvorbereitungen und Einblicke in das Leben der anderen Figuren waren dabei keineswegs langweilig, sondern nur nicht das, was ich eigentlich lesen wollte. Dadurch war die Lektüre zwischendurch ein wenig frustrierend, obwohl mir beispielsweise das verstärkte Vorkommen von Magie sehr gefallen hat.

Die Handlung an sich ist wendungsreich und an einigen Stellen sehr emotional, gerade gegen Ende, als die Autorin noch einmal alle Register zieht und den Leser durch ein Wechselbad der Gefühle schickt. Der Epilog kam mir danach ein bisschen zu abrupt, da die unmittelbaren Konsequenzen der Ereignisse meiner Meinung nach direkt hätten erzählt werden sollen, aber ich mochte den eigentlichen Abschluss. Er erinnerte an die ursprüngliche Geschichte der Scheherazade und ihres Sultans, passte jedoch auch gut zu der Erzählung, die Ahdieh erschaffen hat.
Somit konnte der zweite Band meine Erwartungen nicht vollständig erfüllen und er bleibt für mich klar hinter "Zorn und Morgenröte" zurück, doch das Buch ließ sich sehr gut lesen und es gab einige Aspekte, die ich mochte. Deshalb vergebe ich <b>3,5/5 Sternen</b>.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Renée Ahdieh

Renée Ahdieh - Autor
© Chuck Eaton

  Renée Ahdieh hat die ersten Jahre ihrer Kindheit in Südkorea verbracht, inzwischen lebt sie mit ihrem Mann und einem kleinen Hund in North Carolina, USA. In ihrer Freizeit ist die Autorin eine begeisterte Salsa-Tänzerin, sie kann sich für Currys, Schuhe, das Sammeln von Schuhen und Basketball begeistern. Mit Zorn und Morgenröte legt sie ihren ersten Roman vor, zu dem es eine Fortsetzung geben wird, an dem die Autorin gerade arbeitet.

Mehr erfahren
Alle Verlage