Rache und Rosenblüte
 - Renée Ahdieh - Hardcover

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

17,00

inkl. MwSt.

One
Hardcover
Junge Erwachsene
432 Seiten
Altersempfehlung: ab 12 Jahren
ISBN: 978-3-8466-0040-5
Ersterscheinung: 16.03.2017

Rache und Rosenblüte

Übersetzt von Martina M. Oepping

(75)

Shahrzad war gekommen, um den Kalifen zu töten.
Und sie blieb, weil sie ihn liebte.
Doch ein Fluch, so mächtig und dunkel wie eine Wüstennacht, steht ihrer Liebe im Weg.
Nur Shahrzad allein kann ihn brechen, auch wenn das bedeutet, dass sie ihre Liebe womöglich opfern muss.

Dieses Produkt bei Ihrem lokalen Buchhändler bestellen:

Pressestimmen

„Ein schöner Roman, der in der Welt von 1.001 Nacht spielt. Perfekt für romantische Leseratten.”
„Mit ihrem Abschlussband Rache und Rosenblüte hat Renee Ahdieh ein schönes, magisches und wundervolles Finale geschaffen, welches mich erneut packen und begeistern konnte.”
„Mehr Magie, mehr Kämpfe, neue Wesen aus 1001 Nacht und weitere Entwicklungen der Figuren reißen den Leser durch die Seiten.”
„Shahrzad und Chalid's Liebes-/Leidensgeschichte und die vielschichtigen Charaktere machen dieses Buch zu einem spannenden und romantischen Jugendbuch, welches durch seinen morgenländlichen Flair überzeugt.“

Weitere Abbildungen

Rezensionen aus der Lesejury (75)

AmberStClair AmberStClair

Veröffentlicht am 03.05.2018

Rache und Rosenblüte

Auch der zweite Teil entführt den Leser wieder in einer Fantasievollen Welt von 1001 Nacht. Shahrzad hat einen schweren Weg vor sich und ob es ihr gelingt, Chalid von dem Fluch zu befreien - lest selber.
Wieder ... …mehr

Auch der zweite Teil entführt den Leser wieder in einer Fantasievollen Welt von 1001 Nacht. Shahrzad hat einen schweren Weg vor sich und ob es ihr gelingt, Chalid von dem Fluch zu befreien - lest selber.
Wieder sehr schön wird einen die Welt des Orient hier erzählt. Voller Magie und Geheimnisvolles umspielt die ganze Geschichte und der Autorin ist es auch hier gelungen, den Leser zu verzaubern. Der schöne Schreibstil ließ das Buch gut und schnell durch lesen. Auch die Charaktere kamen wieder hervorragend rüber und man verstand warum sie so handelten.
In allem ein wunderschönes Märchen für Erwachsene, die ein Stück ihrer Kindheit noch in sich tragen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

ViEbner ViEbner

Veröffentlicht am 12.04.2018

Schöne Sprache, aber mir war das manchmal zu viel.

Die Autorin hat einen sehr blumigen und fast schon poetischen Schreibstil. Etwas, das mir eigentlich gefallen sollte. Doch mir war der Roman zu opulent, an einigen Stellen zu langatmig und ich hab mich ... …mehr

Die Autorin hat einen sehr blumigen und fast schon poetischen Schreibstil. Etwas, das mir eigentlich gefallen sollte. Doch mir war der Roman zu opulent, an einigen Stellen zu langatmig und ich hab mich auch nie wirklich mit den Figuren identifizieren können. Allein wenn ich an Irsa denke, seh ich nur eine gewaltige Nervensäge vor mir.

Es war schön, die orientalische Pracht, die Sichtweise der Menschen dort und den Lebensstil zu erleben, und was Machthunger verbunden mit Fabelwesen und Legenden erzeugen kann. Doch beim Lesen wollte sich bei mir auch bei diesem Band die Begeisterung nicht so richtig einstellen.

Sicher, es gab auch für mich einige schöne Szenen und Seiten, die ich sehr genossen habe, aber alles in allem war es für mich kein reines Lesevernügen. Da wurde mir einiges zu sehr in die Länge gezogen, da war zu viel seichtes Gleiten in der Handlung, und der ganze Hass, den man immer wieder in den Seiten spüren konnte, der war auch nicht hilfreich. Schade.

Von Shahrzad war ich begeistert. Sie hat eine innere Stärke, einen Mut und Willen gezeigt, der hat mir absolut gefallen. Irsa hingegen empfand ich als lästige Nervensäge. Ihre penetrante, aufdringliche Art und wie sie immer gleich beleidigt war, wenn ihre Schwester sie nicht in alles einweihen wollte, weil diese eben wusste, dass Irsa den Mund nicht halten kann, das hat mich oft sehr genervt.

Trotz der blumigen und schönen Sprache und trotz der starken Hauptfigur kann ich die allgemeine Begeisterung für diesen Roman nicht teilen. Zu opulent, zu lang und irgendwie oftmals etwas verwirrend. Traurig das sagen zu müssen, aber der Stil der Autorin ist nicht der meine.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

rainbowly rainbowly

Veröffentlicht am 28.01.2018

Tolle Stimmung, lückenhafte Erzählung

Fakten
Autor: Renée Ahdieh
Verlag: One
Erscheinungsdatum: 16.03.2017
Genre: Jugendbuch
Seiten: 432
 
Inhalt
Shahrzard verlässt Ray, um einen Weg zu finden den Fluch der auf Chalid und ihrer Liebe lastet ... …mehr

Fakten
Autor: Renée Ahdieh
Verlag: One
Erscheinungsdatum: 16.03.2017
Genre: Jugendbuch
Seiten: 432
 
Inhalt
Shahrzard verlässt Ray, um einen Weg zu finden den Fluch der auf Chalid und ihrer Liebe lastet zu brechen. Auch Chalid bangt um sein Volk und möchte ein besserer Kalif werden.
 
Gestaltung
Das Cover ist wunderschön! Es passt sehr gut zum ersten Band und vermittelt den perfekten Eindruck von 1001 Nacht.
 
Sprache
Der Schreibstil vermittelt perfekt das orientalische Flair der Story. Die Eindrücke von Essen und Land sind allerdings nicht mehr so präsent wie im ersten Band der Geschichte. Trotzdem fühlt man sich wirklich komplett in eine andere Zeit und ein anderes Land versetzt.
Die Geschichte ließ sich für mich nicht mal so nebenher lesen. Ich musste mich auf den Text konzentrieren, um alle Facetten erfassen zu können. Genau das ist auch der größte Störfaktor für mich an diesem Buch: Immer wieder hatte ich den Eindruck Seiten überblättert oder Textpassagen überlesen zu haben, da mir irgendein Puzzleteil der Geschichte fehlte. Oder in der nächsten Szene ist der Charakter plötzlich an einem ganz anderen Ort, wie in der Szene davor - wie kam er dahin? Warum ging er dorthin? Man bekommt den Eindruck vermittelt eine Person wurde entführt, in der nächsten Szene wird die Person in Freiheit beschrieben - wie kam sie frei? Was ist passiert? Oftmals wird das erst viel später und nur in einem Nebensatz erklärt, wenn überhaupt! Es wird einfach vieles nur angeschnitten, angemerkt und nur wenig ausführlich beschrieben oder erklärt. Deshalb bleibt für mich vieles in der Luft hängen.

Charaktere
Die Charaktere sind weiterhin sehr interessant. Man lernt neue Facetten kennen, die Personen werden mutiger und selbstbewusster, finden Vertraute und kämpfen für ihr Glück. Auch einige spannende Nebencharaktere werden einem näher gebracht. Oftmals weiß man nicht wer gehört zu den Guten und wer zu den Bösen, was immer wieder Spannung aufbaut.

Fazit
Ich mochte die Stimmung im Buch wieder sehr gerne. Auch die Story an sich gefällt mir gut! Natürlich gibt es auch wieder herzzerreißende Szenen und Liebeserklärungen. Auch Spannung ist vorhanden. Allerdings wird das "Hauptthema" - der Fluch - aus dem ersten Band, in diesem Band eher zur Nebenhandlung. Das finde ich sehr schade, denn darüber hätte ich eigentlich gern noch mehr erfahren. Außerdem bleiben Handlungsstränge immer wieder lose in der Luft hängen und werden dann nur sehr unbefriedigend zu Ende gebracht.
Deshalb leider nur mittelmäßiges Lesevergnügen!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Booknaerrisch Booknaerrisch

Veröffentlicht am 03.01.2018

eine Geschichte voller Emotionen, Magie und zauberhaften Elementen

Zitate:
"Ihr Spiegelbild, das ihr von der Oberfläche entgegensah, wirkte seltsam beherrscht. Ruhig, aber verzerrt. Das Gesicht eines Mädchens, das alles und nichts im Laufe einer einzigen Nacht verloren ... …mehr

Zitate:
"Ihr Spiegelbild, das ihr von der Oberfläche entgegensah, wirkte seltsam beherrscht. Ruhig, aber verzerrt. Das Gesicht eines Mädchens, das alles und nichts im Laufe einer einzigen Nacht verloren hatte." Seite 13
"Es war kein Drängen. Offensichtlich hatte der Magus die Geduld von zwanzig Männern. Und die Heiterkeit vieler erleuchteter Seelen. Im Gegensatz zu ihm war Shahrzad geneigt, den Jungen vom Felsen zu schubsen." Seite 142
"Ihr Herz war uferlos wie der Ozean. So weit wie der Himmel." Seite 427

Meinung:

Shahrzad ist von Chalid, ihrer großen Liebe, getrennt. Nur allzu deutlich ist ihr bewusst, dass sie erst wieder zu ihm zurück kann, wenn sie eine Möglichkeit gefunden hat, ihre Familie zu retten und seinen Fluch zu brechen. Und dann hoffentlich für immer!!
Aber ist es überhaupt möglich, beide scheinbar unlösbaren Aufgaben zu stemmen?

Bereits Band 1 der Reihe hat mich tief in seinen Bann gezogen. Schon immer habe ich ein kleines Faible für Geschichten aus dem Orient. Mystisch, geheimnisvoll, voller Magie und Emotionen. Geschichten wie aus 1001 Nacht, die nicht nur den Leser ver- sondern ihm auch ein Lächeln auf die Lippen zaubern.
Dementsprechend habe ich dieser Fortsetzung natürlich entgegengefiebert und wurde, alles in allem, nicht enttäuscht!

Auch Band 2 wartet mit vielerlei Abenteuern, Gefahren und Spannung auf! Denn wie ihr wisst, haben Shahrzad und Chalid viele Feinde, die sie tot sehen wollen. So ist Atemlosigkeit natürlich vorprogrammiert, Verrat und Misstrauen sind erneut feste Bestandteile der Geschichte.

Und auch die Protagonisten konnten mich ein zweites Mal auf ganzer Linie überzeugen, wobei hier ein paar wichtige Charaktere dazukommen, die nicht minder wichtig und allesamt sehr schön zu lesen sind. Mit ihrem fantasievollen und bildhaften Schreibstil erweckt die Autorin diese zum Leben, so dass es ein wahrer Genuss ist sie kennenzulernen und ihre Geschichte zu hören. Aber natürlich überzeugt auch Shahrzad selbst wieder durch ihre dickköpfige und direkte Art, ihren Stolz und ihren Mut! Eine starke Persönlichkeit, die mir viel Freude bereitet hat.

Eine Sache hätte ich mir jedoch gewünscht: Viele Details waren mir aus Band 1 noch präsent, ein paar wenige jedoch nicht mehr zu hundert Prozent. Die Autorin hat das Thema Rückblicke oder kleine Erinnerungshilfen jedoch sehr knapp gehalten. Ein paar Gedächtnisstützen mehr hätten bestimmt gut getan. Vor allem, da viele "alte" Themen eigentlich erst NACH dem ersten Drittel wieder richtig aufgegriffen werden und sich dieses Drittel dadurch ganz leicht zog. Aber keine Angst! Diese kleinen Längen ließen mich definitiv nicht sie Lust verlieren ;)

Rache und Rosenblüte ist eine Geschichte voller Emotionen, Magie und zauberhaften Elementen, die mir viel Freude bereitet hat. Ich bin schon sehr gespannt darauf, was wir in Zukunft von Renée Ahdieh noch lesen werden :)

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Skyline-of-books Skyline-of-books

Veröffentlicht am 03.01.2018

Epischer Showdown mit etwas trägem, zähem Anfang

Klappentext
„Shahrzad war gekommen, um den Kalifen zu töten.
Und sie blieb, weil sie ihn liebte.
Doch ein Fluch, so mächtig und dunkel wie eine Wüstennacht, steht ihrer Liebe im Weg.
Nur Shahrzad allein ... …mehr

Klappentext
„Shahrzad war gekommen, um den Kalifen zu töten.
Und sie blieb, weil sie ihn liebte.
Doch ein Fluch, so mächtig und dunkel wie eine Wüstennacht, steht ihrer Liebe im Weg.
Nur Shahrzad allein kann ihn brechen, auch wenn das bedeutet, dass sie ihre Liebe womöglich opfern muss.“

Gestaltung
Das Cover sieht genauso aus wie das des ersten Bandes: dasselbe Mädchengesicht, ein ähnliches Rankenmuster, nur die Farbe und der Titel haben sich geändert. Mir gefällt das Mädchengesicht in dem Kreis nicht so ganz, weil es so abgezirkelt aussieht und ich hätte es schöner gefunden, wenn wir hier ein anderes Gesicht zu sehen bekommen hätten, weil es abwechslungsreicher gewesen wäre. Dafür mag ich die Farbe, die für diesen Band ausgewählt wurde, sehr gerne.

Meine Meinung
Mit „Rache und Rosenblüte“ findet die orientalisch angehauchte Geschichte aus 1001 Nacht rund um Protagonistin Shahrzad ihr Ende. Dabei setzt diese Fortsetzung genau da an, wo Band eins aufgehört hat. So musste ich mich erstmal etwas zu Recht finden in der Geschichte und orientieren, da mir nicht mehr alles aus dem Vorgängerband so präsent war. Zudem gingen mir auch in diesem Band die vielen außergewöhnlichen Namen und Bezeichnungen wieder nicht leicht von den Lippen. Beim Lesen stockte ich wieder jedes Mal, weil ich mich daran aufhielt, die Bezeichnungen zu entschlüsseln, richtig zu lesen und mich an sie zu gewöhnen bzw. sie mir einzuprägen.

Die Atmosphäre des Buches empfand ich als sehr angenehm, denn das orientalische Feeling sprang geradezu auf mich über. So fiel es mir leicht, in das Setting und die magische Welt von Shahrzad einzutauchen und mich von ihr gefangen nehmen zu lassen. Der angenehme Schreibstil der Autorin trägt sein Übriges dazu bei, denn Renée Ahdieh zaubert mit ihren Worten Bilder vor das innere Auge des Lesers, die die Welt lebendig wirken lassen.

Die Handlung hat sich dieses Mal mehr auf die magischen Elemente fokussiert, denn Shahrzad entdeckt, dass sie magisch begabt ist. Auf diese Weise wurde der Fantasyaspekt des Buches intensiviert, was mir persönlich gut gefallen hat und gerne noch mehr hätte thematisiert werden können. Ich empfand nämlich die erste Hälfte des Buches als etwas langatmig. Hier wurde oftmals über die Politik des Landes gesprochen und dies war für mich doch recht trocken. Ich verstand zwar, dass die Autorin durch die Erklärungen der politischen Lage die Grundlagen für den Handlungsverlauf und das Verständnis gelegt hat, aber mir fehlte hier einfach etwas das Tempo.

Sobald dies abgehandelt ist, nimmt die Handlung jedoch Fahrt auf und konnte mich mehr fesseln. Es geht dabei dann immer rasanter zu und die Geschehnisse überschlagen sich. So konnte ich das Buch am Ende dann nicht mehr aus der Hand legen. Zudem gefiel mir, dass sich die Beziehungen zwischen den Charakteren entwickelt haben und dass die Figuren nicht in ihren Vorurteilen verhaftet geblieben sind. Sie haben nachgedacht und sind über sich hinausgewachsen. Beispielsweise haben Shahrzads Freunde ihre Einstellung gegenüber dem Kalifen geändert, was mir sehr gefallen hat.

Fazit
„Rache und Rösenblüte“ beginnt etwas langatmig und zäh, endet dafür aber umso rasanter, überraschender und actionreicher. Gerade zum Schluss konnte ich das Buch nicht mehr aus den Händen legen, da der Showdown so fesselnd war. Die Beziehungen zwischen den Figuren sind im Vergleich zum ersten Band herangewachsen und haben sich weiterentwickelt, was die Autorin sehr schön dargestellt hat. Zudem vermag es die orientalische Atmosphäre des Buches den Leser gefangen zu nehmen.
4 von 5 Sternen!

Reihen-Infos
1. Zorn und Morgenröte
2. Rache und Rosenblüte

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Renée Ahdieh

Renée Ahdieh - Autor
© Chuck Eaton

  Renée Ahdieh hat die ersten Jahre ihrer Kindheit in Südkorea verbracht, inzwischen lebt sie mit ihrem Mann und einem kleinen Hund in North Carolina, USA. In ihrer Freizeit ist die Autorin eine begeisterte Salsa-Tänzerin, sie kann sich für Currys, Schuhe, das Sammeln von Schuhen und Basketball begeistern. Mit Zorn und Morgenröte legt sie ihren ersten Roman vor, zu dem es eine Fortsetzung geben wird, an dem die Autorin gerade arbeitet.

Mehr erfahren
Alle Verlage