Shadow Tales - Das Licht der fünf Monde
 - Isabell May - Hardcover

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

17,00

inkl. MwSt.

One
Hardcover
Erzählendes für junge Erwachsene
400 Seiten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-8466-0096-2
Ersterscheinung: 27.03.2020

Shadow Tales - Das Licht der fünf Monde

Band 1

(78)

Die verträumte Lelani wächst in einem Dorf im Königreich Vael auf. Schon immer spürt sie eine starke Verbindung zu den fünf magischen Monden, die nachts über ihr erstrahlen. Als sich an ihrem 18. Geburtstag das Amulett öffnet, das ihre Eltern ihr hinterlassen haben, steht Lelanis Welt auf einmal Kopf. Zusammen mit ihrem besten Freund Haze macht sie sich auf die Reise, ihre wahre Bestimmung zu erfüllen - und gerät in einen Strudel aus Gefühlen, Selbstfindung und dunkler Magie ...

Rezensionen aus der Lesejury (78)

Ana-Woods Ana-Woods

Veröffentlicht am 13.07.2020

Gelungener Auftakt

* REZENSION *

SHADOW TALES: DAS LICHT DER FÜNF MONDE - ISABELL MAY

🌙🌙🌙🌙🌙

KLAPPENTEXT
Die verträumte Lelani wächst in einem Dorf im Königreich Vael auf. Schon immer spürt sie eine starke Verbindung zu ... …mehr

* REZENSION *

SHADOW TALES: DAS LICHT DER FÜNF MONDE - ISABELL MAY

🌙🌙🌙🌙🌙

KLAPPENTEXT
Die verträumte Lelani wächst in einem Dorf im Königreich Vael auf. Schon immer spürt sie eine starke Verbindung zu den fünf magischen Monden, die nachts über ihr erstrahlen. Als sich an ihrem 18. Geburtstag das Amulett öffnet, das ihre Eltern ihr hinterlassen haben, steht Lelanis Welt auf einmal Kopf. Zusammen mit ihrem besten Freund Haze macht sie sich auf die Reise, ihre wahre Bestimmung zu erfüllen - und gerät in einen Strudel aus Gefühlen, Selbstfindung und dunkler Magie ...

🌙🌙🌙🌙🌙

MEINUNG
Bis zu diesem Dilogie-Auftakt war Isabell May eine für mich unbekannte Autorin. Zum Glück habe ich sie nun auf dem Schirm, denn auch wenn "Shadow Tales" ein paar Schwächen aufweist, handelt es sich dennoch um eine sehr gelungene Geschichte, deren Fortsetzung ich kaum erwarten kann!
Besonders hervorzuheben ist der unglaublich bildgewaltige Schreibstil der Autorin. Die Bilder, die sie mit ihren Worten malt, katapultieren den Leser direkt ins Geschehen, sodass man sich nicht als eine außenstehende Person, sondern als Teil der Handlung fühlt. Von der ersten Seite an konnte ich die Magie spüren, beinahe greifen. Das gelingt nur wenigen Autoren so gut - daher Hut ab!
Lelani ist eine interessante und sympathische Protagonistin, die man sehr gern auf ihrem Weg auf der Suche nach der Wahrheit begleitet. Gemeinsam mit ihrem besten Freund Haze bricht sie in ein Abenteuer auf. Eigentlich hatte ich mich hier auf eine süße Lovestory eingestellt und auch gefreut. Dass plötzlich allerdings ein weiterer junger Mann - der Soldat Kyran - daherkommt und das Gefühlschaos von Lelani perfekt macht, ätte ich nicht gedacht. Und für mich ist diese Dreiecksbeziehung auch nicht nötig gewesen. Sie lenkt zu sehr von der eigentlichen Handlung ab, da die Romanze(n) doch sehr stark in den Fokus geschoben werden. Das empfand ich als sehr schade, da der Spannungsbogen dadurch durchbrochen und die Geschichte stellenweise doch sehr langatmig wurde.
Nichtsdestotrotz schafft das Buch gerade durch die zahlreichen unerwarteten Wendungen und neuartigen Wesen der magischen Welt bei der Stange zu halten!

🌙🌙🌙🌙🌙

FAZIT
Ein gelungener Auftakt, der Lust auf mehr macht!

Danke an den ONE Verlag und Netgalley für die Bereistellung des Rezensionsexemplars!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Jo-Henni Jo-Henni

Veröffentlicht am 07.07.2020

Mond und Sonne

Sonne und Mond
Klappentext
Die verträumte Lelani wächst in einem Dorf im Königreich Vael auf. Schon immer spürt sie eine starke Verbindung zu den fünf magischen Monden, die nachts über ihr erstrahlen. ... …mehr

Sonne und Mond
Klappentext
Die verträumte Lelani wächst in einem Dorf im Königreich Vael auf. Schon immer spürt sie eine starke Verbindung zu den fünf magischen Monden, die nachts über ihr erstrahlen. Als sich an ihrem 18. Geburtstag das Amulett öffnet, das ihre Eltern ihr hinterlassen haben, steht Lelanis Welt auf einmal Kopf. Zusammen mit ihrem besten Freund Haze macht sie sich auf die Reise, ihre wahre Bestimmung zu erfüllen - und gerät in einen Strudel aus Gefühlen, Selbstfindung und dunkler Magie ...

Schreibstil und Cover
Was für ein fesselnder und guter Schreibstil, der mich wirklich sehr begeistert hat beim Lesen. Das Cover passt für mich sehr gut zur Story, die Farbauswahl und das Titelbild beides perfekt auseinander abgestimmt.

Inhalt
Es geht um Lelani und ihren Weg zu sich selbst, den sie mit Haze zusammen bestreitet. Bei Fantasie ist es immer wichtig, dass man komplett in die Geschichte und ihre Welt eintauchen kann. Und das kann man bei der, sie ist bildlich geschrieben und in meinen Kopf formt sich ein Bild der Welt.
Die Kapitelaufteilung ist auch echt gut weil sie nicht zu lange sind und sinnvolle Absätze haben.
Ich bin ja schon in Haze verliebt und in seinen Humor, die beiden in Kombination ist es allerdings noch besser.
Es geht bei Lelani nicht nur um die Reise zu sich selbst sondern sie wandelt auch auf den Spuren ihrer Vergangenheit.
Es rutsche allerdings manchmal ein bisschen ins Kitschige, dass hat mich dann doch etwas gestört.
Es war auch der Charakter um Kyran etwas störend, er ist so undurchschaubar aber leider nicht auf die gute Art. Da hätte mir etwas mehr Tiefe gewünscht.

Fazit
Ein gutes Buch welches mich durch den Fantasieanteil gut unterhalten konnte und ich freu mich auf Teil 2.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lesemietze Lesemietze

Veröffentlicht am 26.06.2020

Zu viel erhofft

Das Cover hat mich schon magisch angezogen und der Klapptext hörte sich nach was an, was mir gefallen könnte.
Leide haben mir grad mal die magischen Wesen in diesem Buch gefallen und die Magie an sich. ... …mehr

Das Cover hat mich schon magisch angezogen und der Klapptext hörte sich nach was an, was mir gefallen könnte.
Leide haben mir grad mal die magischen Wesen in diesem Buch gefallen und die Magie an sich. Dahinter scheint schon eine interessante Geschichte zu stecken.
Aber ich habe mich leider richtig schwer getan mit dem Buch. Die Handlung konnte mich nicht wirklich packen, ich habe etwas Spannung vermisst.
Diese konnte noch nicht mal erzeugt werden als sich Lelani mit ihren besten Freund Haze auf dem Weg macht, um zu ergründen wohin sie das Amulett zieht. Denn die beiden bekommen schon schnell Gesellschaften von dem Fremden Kyran. Von diesen kann Lelani schon fast gar nicht mehr die Augen lassen, etwas was ich lästig fand. Denn wie sich herausstellt gefällt dies Haze natürlich nicht, dabei sind Lelani und Haze doch nur Freunde? So dachte Lelani bis dahin.
Dabei finde ich die Freundschaft zwischen Lelani und Haze wunderschön, sie hat was grundfestes egal in welcher Situation. Und auch wenn sie mal nicht einer Meinung sind, so stehen sie sich bei.
Puh Dreiecksgedöns und leider meiner Meinung auch noch schlecht gemacht, da ich Lelani sehr naiv fand.
Für mich waren eher die Pixies, Kelpies oder Blutwölfe in der Geschichte interessant, aber das war es auch schon.
Der Anfang war sehr vielversprechend, aber zwei drittel des Buches hat sich einfach mit anderen Dingen beschäftigt, die ich zum Teil nicht wirklich relevant fand.
Der Schreibstil war zwar schon flüssig und angenehm, nur manchmal etwas zu ausführlich.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

_lealiest_ _lealiest_

Veröffentlicht am 26.06.2020

Wenn Magie dein Leben völlig auf den Kopf stellt und dich auf eine große Reise schickt

Inhalt:
Lelani wohnt in einem kleinen Dorf im Königreich Vael. Obwohl sich bei ihr keinerlei Magie zeigt, spürt sie schon immer eine Verbindung zu den fünf Monden, die sie nachts am Himmel bestaunen kann. ... …mehr

Inhalt:
Lelani wohnt in einem kleinen Dorf im Königreich Vael. Obwohl sich bei ihr keinerlei Magie zeigt, spürt sie schon immer eine Verbindung zu den fünf Monden, die sie nachts am Himmel bestaunen kann. An ihrem 18. Geburtstag ist plötzlich alles anders. Ihr geheimnisvolles Amulett öffnet sich und eine Welle aus Energie durchfährt Lelani – und zeigt ihr sonderbarerweise den Weg zu dem Ort, den sie suchen soll. Gemeinsam mit ihrem besten Freund Haze macht sie sich auf den Weg, den ihr das Amulett zeigt und begegnet dabei nicht nur Kyran, einem der Männer der High Lady, sondern vielen dunklen Geheimnissen und gefährlicher Magie. Und plötzlich scheint alles, was sie über ihr Leben zu wissen glaubte, nicht mehr real…

Bewertung:
„Shadow Tales“ hatte mich schon immer interessiert, aber so ganz packen konnte mich der Klappentext eine ganze Weile nicht. Dennoch habe ich das Buch begonnen und bin unglaublich froh darüber, weil es mich total begeistert hat!
Schon zu Beginn für Isabell May in eine fantastische Welt ein, mit der man sich sofort verbunden fühlt. Die Fabelwesen und die Magie passen sich lückenlos in die Geschichte ein und runden das Gesamtbild des Königsreiches Vael ab. Mit dem Prolog und einzelnen Kapiteln wird auch die Geschichte der High Lady von Vael näher erläutert, dennoch wird erst am Ende klar, wer zu den Guten und wer zu den Bösen gehört.
Lelani fühlte sich der Magie schon immer irgendwie verbunden, aber erst mit ihrem 18. Geburtstag zeigt sich ihre eigene. Sie geht sehr souverän mit dieser ungewohnten Situation um und scheint auch keine Angst zu haben, ihre große Reise anzutreten. Mit Haze hat sie einen treuen Gefährten gefunden, der sie durch dick und dünn begleitet und möglicherweise doch mehr als nur ihr bester Freund sein könnte. Gleichzeitig fühlt sich Lelani zu Kyran hingezogen, der geheimnisvoll und unnahbar wirkt und der Geschichte das gewisse Extra verleiht.
Schon zu Beginn wird die Spannung im Buch immer weiter aufgebaut, bis schließlich erst kurz vor dem Ende klar wird, zu wem es Lelani wirklich zieht. Daher bin ich auch schon unglaublich gespannt auf Teil 2 der Dilogie.

Fazit:
Isabell May entführt den Leser in eine fantastische Welt, die sich ganz natürlich anfühlt und dennoch etwas Besonderes ist. 5/5 Sterne.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

henrietteklh henrietteklh

Veröffentlicht am 20.06.2020

Ein schöner, magischer Fantasyroman

•Shadow Tales von Isabell May•
Ein magischer Fantasyroman mit ganz viel Spannung, einem faszinierenden Setting, leuchtender Magie, Liebe und interessanten Charakteren, die den Leser im Laufe des Büchers ... …mehr

•Shadow Tales von Isabell May•
Ein magischer Fantasyroman mit ganz viel Spannung, einem faszinierenden Setting, leuchtender Magie, Liebe und interessanten Charakteren, die den Leser im Laufe des Büchers immer wieder überraschen. — Kein Jahreshighlight, aber dennoch eine schöne und fesselnde Geschichte für jeden Fantasyliebhaber✨

Das Buchcover muss man einfach lieben. Denn für mich ist es genau so, wie ein perfekter Cover eines Fantasyromans aussehen muss — voller Magie, mit wunderschönen, geheimnisvollen Farben und einem Vorgeschmack auf das Buch. Und genau das findet man auch in diesem einzigartigen Cover, das mir sofort ins Auge gestochen ist. Ich konnte gar nicht anders, als es zu lieben.
Ohne jetzt zu hart zu klingen, habe ich zwar schon bessere Schreibstile gesehen, aber dieser hier war dennoch sehr schön, bildlich, detailliert und flüssig. Manchmal hatte ich das Gefühl, dass die Autorin etwas von dem Wesentlichen abgedriftet ist, aber das war nicht weiter schlimm. Am schönsten war es wirklich, wie sie jede Umgebung, jedes Geräusch, jede Regung etc. so ausführlich und vor allem authentisch beschrieben hat, dass ich es mir perfekt vorstellen konnte.

Die Hauptprotagonistin Lelani mochte ich auf Anhieb sehr und jeder ihrer Handlungen war für mich absolut nachvollziebar, vor allem, dass sie ihre Eltern finden wollte und wie sie schließlich so eisern versucht hat, ihre Mutter zu retten. Dieses Mädchen besitzt einen unglaublich Kampfgeist und scheint aus jeder brenzligen Situation immer einen Ausweg zu finden. Zu dem ist sie immer um das Wohl anderer besorgt und unglaublich mutig und herzlich. Außerdem gibt sie niemals auf.
Haze war mir anfangs noch sehr sympathisch, aber als dann Kyran dazukam, war mir sein Verhalten einfach nur noch lästig, vor allem, weil diese Eifersucht so plötzlich kam, das hat irgendwie nicht gepasst. Auf einmal war es dem netten, humorvollen, aufmerksamen und zuvorkommenden Jungen ein gewissensloser, eifersüchtiger und gemeiner Mann geworden, mit dem ich mich einfach nicht mehr anfreunden konnte. Trotzdem rechne ich ihm hoch an, wie Lelani immer beschützt hat und für sie da war.
Als Kyran kam, war ich erst überrascht, weil er da so gar nicht reinpasste. Für mich war es klar, dass sich zwischen Lelani und Haze eine Liebe entwickeln würde und tja, dann kam Kyran, der charmant, humorvoll, schlagfertig, ein Retter in der Not und dabei noch verdammt sexy war. Das war alles zu schön, um wahr zu sein, was sich dann ja auch zum Ende bewiesen hat.

Im Großen und Ganzen hat mir der Verlauf der Geschichte gefallen, aber an einigen Stellen war wirklich der Wurm drinne. Die Monologe wurden endlos lang, dass ich sie teils nur überflogen habe, weil einfach nichtd passiert ist. Das hat meinen Flow ganz schön unterbrochen und dazu geführt, dass ich für meine Verhältnisse wirklich lange gebraucht habe, um das Buch zu lesen. Was aber wiederum sehr erfrischend und unterhaltsam war, waren die Zankereien zwischen Kyran und Haze. Haze ist förmlich durchgedreht und Kyran wusste, wie er ihn provozieren konnte, dieser Schlagabtausch war wirklich unbezahlbar.
Die Welt, die die Autorin hier erschaffen hat, hat mich in diesem Buch am meisten fasziniert und mir total gut gefallen, vor allem der Aspekt mit der Sonnen- und Mondmagie, der hier ja sehr zentral war. Darüber habe ich sehr gerne gelesen. Aber auch die märchenhaften Aspekte wie Snow und die sieben Räuber fand ich unglaublich cool, sowas liebe ich ja allgemein sehr, das macht das Buch gleich viel magischer.
Dass zwischendurch nochmal Textabschnitte in verschnörkelter Schrift aus High Lady Serpias Sicht geschrieben wurden, hat mich anfangs etwas verwirrt, aber mir dann sehr schnell gefallen, weil man das wirklich gebraucht hat.

Die letzten paar Seiten waren regelrecht schockierend, vor allem was die Sache mit Kyran angeht, abe wie gesagt, er war auch zu schön, um wahr zu sein, da musste einfach was passieren. Ich kann nur hoffen, dass sich in Band 2 alles aufklärt und eine kleine Hoffnung für Kyran und Lelani besteht, weil ich mir die beiden als Paar einfach besser vorstellen kann als Lelani und Haze, die für mich immer beste Freunde bleiben werden, das passt sonst irgendwie nicht. Kyran ist eher was für sie.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Isabell May

Isabell May - Autor
© Sylvia van Heek

Isabell May, geb. 1985 in Österreich, studierte Germanistik, Bibliothekswesen und einige Semester Journalismus und PR. Es vergeht kein Tag, an dem sie nicht schreibt: Schon als Kind hat sie begonnen, Kurzgeschichten und ganze Romane zu schreiben.Nach CLOSE TO YOU folgt nun ihr Fantasy-Debut bei ONE. Die Autorin lebt in der Nähe von Aachen.

Mehr erfahren
Alle Verlage