Shadow Tales - Das Licht der fünf Monde
 - Isabell May - Hardcover

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

17,00

inkl. MwSt.

One
Hardcover
Erzählendes für junge Erwachsene
400 Seiten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-8466-0096-2
Ersterscheinung: 27.03.2020

Shadow Tales - Das Licht der fünf Monde

Band 1
Band 1 der Reihe "Shadow Tales"

(81)

Die verträumte Lelani wächst in einem Dorf im Königreich Vael auf. Schon immer spürt sie eine starke Verbindung zu den fünf magischen Monden, die nachts über ihr erstrahlen. Als sich an ihrem 18. Geburtstag das Amulett öffnet, das ihre Eltern ihr hinterlassen haben, steht Lelanis Welt auf einmal Kopf. Zusammen mit ihrem besten Freund Haze macht sie sich auf die Reise, ihre wahre Bestimmung zu erfüllen - und gerät in einen Strudel aus Gefühlen, Selbstfindung und dunkler Magie ...

Rezensionen aus der Lesejury (81)

Meine-Magische-Buchwelt Meine-Magische-Buchwelt

Veröffentlicht am 16.09.2020

Für mich leider eine Enttäuschung

Klappentext: Die verträumte Lelani wächst in einem Dorf im Königreich Vael auf. Schon immer spürt sie eine starke Verbindung zu den fünf magischen Monden, die nachts über ihr erstrahlen. Als sich an ihrem ... …mehr

Klappentext: Die verträumte Lelani wächst in einem Dorf im Königreich Vael auf. Schon immer spürt sie eine starke Verbindung zu den fünf magischen Monden, die nachts über ihr erstrahlen. Als sich an ihrem 18. Geburtstag das Amulett öffnet, das ihre Eltern ihr hinterlassen haben, steht Lelanis Welt auf einmal Kopf. Zusammen mit ihrem besten Freund Haze macht sie sich auf die Reise, ihre wahre Bestimmung zu erfüllen - und gerät in einen Strudel aus Gefühlen, Selbstfindung und dunkler Magie ...

Meine Meinung:

Da ich die Bücher der Autorin eigentlich ganz gerne lese, konnte ich natürlich auch an diesem nicht vorbei. Der Schreibstil der Autorin ist leicht verständlich und lässt sich soweit auch ganz gut lesen.

Die Grundidee an sich klang durchaus interessant und so war ich schon irgendwie neugierig auf die Geschichte und wie die Umsetzung gelungen ist. Doch leider hatte ich bereits von den ersten Seiten an überhaupt Probleme, in die Handlung reinzukommen. Mir fehlte von Anfang an irgendwie das gewisse Etwas, um irgendwann oder irgendwie doch noch in die Geschichte gezogen zu werden. So habe ich mich eher durch die Seiten kämpfen müssen, statt mittendrin zu sein und mitfiebern oder mitfühlen zu können.

Die Liebesgeschichte, sowie die leider etwas zu naive Hauptprotagonistin konnten die Handlung ebenfalls nicht retten. Für mich blieb diese Geschichte leider eher eine Enttäuschung.

Fazit:

Eine interessante Grundidee, doch leider eine naive Hauptprotagonistin, eine nervige Liebesgeschichte und eine Handlung, die mich einfach nicht für sich einnehmen konnte. Dabei habe ich es wirklich versucht. Wirklich schade. Von mir gibt es daher leider nur 2 Sterne.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Janette Janette

Veröffentlicht am 14.09.2020

Eine magische Reise beginnt

„Shadow Tales – Das Licht der fünf Monde“ von Isabell May ist ein gelungener Auftakt zu einer neuen Fantasy Saga.

Lelani ist in einem kleinen Dorf im Königreich Vael aufgewachsen. Schon von klein auf ... …mehr

„Shadow Tales – Das Licht der fünf Monde“ von Isabell May ist ein gelungener Auftakt zu einer neuen Fantasy Saga.

Lelani ist in einem kleinen Dorf im Königreich Vael aufgewachsen. Schon von klein auf spürte das junge Mädchen eine magische und starke Verbindung zu den fünf Monden, die nachts über das Königreich ziehen. An ihrem 18. Geburtstag öffnet sich das Amulett, dass ihre Eltern ihr hinterlassen haben. Zusammen mit ihrem besten Freund Hazel begibt sie sich auf ein Reise ins Ungewisse, um ihre wahre Bestimmung zu finden.

Die Geschichte von Lelani hat mich schon nach ein paar Seiten in ihren Bahn gezogen. Ich konnte ziemlich leicht in das Geschehen eintauchen.
Der Schreibstil ist flüssig, abwechslungsreich und spannend. Es gibt viele „starke“ Passagen und spannenden Szenen aber es kommt auch wieder etwas Ruhe in das Geschehen, ohne das einem langweilig wird. Die Charaktere haben mir gut gefallen. Besonders mochte ich Lelani, sie ist ziemlich behütet bei einer alten Dame aufgewachsen, hat zuvor noch nichts von der Welt außerhalb des Dorfes gesehen. Zu Beginn ihrer Reise wirkt sich ängstlicher, unwissend und ist noch nicht richtig überzeugt von ihrer Reise und sich selbst. Im Laufe der Geschichte wird sie immer mutiger und entdeckt die Kräfte, die in ihr schlummern. Und auch wenn einige Ereignisse sehr vorhersehbar sind, so ist der Weg zu diesen doch unterhaltsam, gefühlsvoll, spannend und magisch. Die Autorin hat hier eine ganz eigene magische Welt erschaffen und beschreibt sie sehr bildlich.
Lelanis Reise ist magisch und spannend. Es gab keine langweiligen Stellen beim Lesen und ich hab den weiteren Geschehen entgegen gefiebert. Ich freue mich schon sehr auf den zweiten Band.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

pii93 pii93

Veröffentlicht am 02.09.2020

Habe etwas mehr erwartet!

Das Cover von Shadow Tales - Das Licht der fünf Monde von Isabell May ist magisch und passt richtig gut zur Geschichte. Dennoch ist der Inhalt ausschlaggebend und dieser hat meine Erwartungen leider nicht ... …mehr

Das Cover von Shadow Tales - Das Licht der fünf Monde von Isabell May ist magisch und passt richtig gut zur Geschichte. Dennoch ist der Inhalt ausschlaggebend und dieser hat meine Erwartungen leider nicht erfüllt.

Aber von Anfang an. Den Schreibstil mag ich sehr gern. Er ist sehr bildlich, sodass man sich die Welt schön vorstellen kann. Man wird direkt in die Geschichte entführt.
Bei mir lag es eher an der Handlung, denn leider passierte in den ersten 2/3 des Buches recht wenig. Dadurch habe ich öfter die Lust am Lesen verloren und wollte eigentlich das Buch schon abbrechen. Es fühlte sich für mich wie eine lange Einleitung an, denn es plätscherte so vor sich hin. Hin und wieder sind ein paar Kleinigkeiten geschehen, aber so richtig zur Geschichte hat es nicht beigetragen. Dann kam das Ende und das hat es für mich wieder etwas rausgerissen. Leider passierte dann aber so viel und so schnell, dass es ziemlich plötzlich vorbei war.
Insgesamt hat mir einfach der Spannungsbogen gefehlt. Tatsächlich war es an einigen Stellen, vor allem das was am Ende rauskam, für mich etwas vorhersehbar.

Die Charaktere fand ich alle recht sympathisch, dennoch konnte mich keiner der Personen so richtig von sich überzeugen. Lelani ist an vielem interessiert und auch aufgeweckt, allerdings ist sie doch auch ziemlich naiv in manchen Dingen. Im Laufe der Geschichte hätte ich eine Entwicklung von ihr erwartet, wurde aber enttäuscht, denn das ist nicht eingetreten.

Haze und Lelanis Freundschaft habe ich als sehr schön empfunden. Im Laufe der Geschichte merkte man aber doch recht schnell, dass die Gefühle von Haze zu Lelani nicht nur freundschaftlich sind. Das Verhalten von Haze gegenüber Kyran fand ich teilweise sehr kindisch und auch ein bisschen übertrieben.
Generell bin ich kein Fan von dieser Dreiecksgeschichte, da ich diese einfach als anstrengend empfunden habe.

Insgesamt hatte Shadow Tales - Das Licht der fünf Monde großes Potenzial gehabt, welches meiner Meinung nach leider nicht ausgeschöpft wurde. Ich erhoffe mir, dass die Geschichte im zweiten Teil spannend und fesselnder wird.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Ana-Woods Ana-Woods

Veröffentlicht am 13.07.2020

Gelungener Auftakt

* REZENSION *

SHADOW TALES: DAS LICHT DER FÜNF MONDE - ISABELL MAY

🌙🌙🌙🌙🌙

KLAPPENTEXT
Die verträumte Lelani wächst in einem Dorf im Königreich Vael auf. Schon immer spürt sie eine starke Verbindung zu ... …mehr

* REZENSION *

SHADOW TALES: DAS LICHT DER FÜNF MONDE - ISABELL MAY

🌙🌙🌙🌙🌙

KLAPPENTEXT
Die verträumte Lelani wächst in einem Dorf im Königreich Vael auf. Schon immer spürt sie eine starke Verbindung zu den fünf magischen Monden, die nachts über ihr erstrahlen. Als sich an ihrem 18. Geburtstag das Amulett öffnet, das ihre Eltern ihr hinterlassen haben, steht Lelanis Welt auf einmal Kopf. Zusammen mit ihrem besten Freund Haze macht sie sich auf die Reise, ihre wahre Bestimmung zu erfüllen - und gerät in einen Strudel aus Gefühlen, Selbstfindung und dunkler Magie ...

🌙🌙🌙🌙🌙

MEINUNG
Bis zu diesem Dilogie-Auftakt war Isabell May eine für mich unbekannte Autorin. Zum Glück habe ich sie nun auf dem Schirm, denn auch wenn "Shadow Tales" ein paar Schwächen aufweist, handelt es sich dennoch um eine sehr gelungene Geschichte, deren Fortsetzung ich kaum erwarten kann!
Besonders hervorzuheben ist der unglaublich bildgewaltige Schreibstil der Autorin. Die Bilder, die sie mit ihren Worten malt, katapultieren den Leser direkt ins Geschehen, sodass man sich nicht als eine außenstehende Person, sondern als Teil der Handlung fühlt. Von der ersten Seite an konnte ich die Magie spüren, beinahe greifen. Das gelingt nur wenigen Autoren so gut - daher Hut ab!
Lelani ist eine interessante und sympathische Protagonistin, die man sehr gern auf ihrem Weg auf der Suche nach der Wahrheit begleitet. Gemeinsam mit ihrem besten Freund Haze bricht sie in ein Abenteuer auf. Eigentlich hatte ich mich hier auf eine süße Lovestory eingestellt und auch gefreut. Dass plötzlich allerdings ein weiterer junger Mann - der Soldat Kyran - daherkommt und das Gefühlschaos von Lelani perfekt macht, ätte ich nicht gedacht. Und für mich ist diese Dreiecksbeziehung auch nicht nötig gewesen. Sie lenkt zu sehr von der eigentlichen Handlung ab, da die Romanze(n) doch sehr stark in den Fokus geschoben werden. Das empfand ich als sehr schade, da der Spannungsbogen dadurch durchbrochen und die Geschichte stellenweise doch sehr langatmig wurde.
Nichtsdestotrotz schafft das Buch gerade durch die zahlreichen unerwarteten Wendungen und neuartigen Wesen der magischen Welt bei der Stange zu halten!

🌙🌙🌙🌙🌙

FAZIT
Ein gelungener Auftakt, der Lust auf mehr macht!

Danke an den ONE Verlag und Netgalley für die Bereistellung des Rezensionsexemplars!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Jo-Henni Jo-Henni

Veröffentlicht am 07.07.2020

Mond und Sonne

Sonne und Mond
Klappentext
Die verträumte Lelani wächst in einem Dorf im Königreich Vael auf. Schon immer spürt sie eine starke Verbindung zu den fünf magischen Monden, die nachts über ihr erstrahlen. ... …mehr

Sonne und Mond
Klappentext
Die verträumte Lelani wächst in einem Dorf im Königreich Vael auf. Schon immer spürt sie eine starke Verbindung zu den fünf magischen Monden, die nachts über ihr erstrahlen. Als sich an ihrem 18. Geburtstag das Amulett öffnet, das ihre Eltern ihr hinterlassen haben, steht Lelanis Welt auf einmal Kopf. Zusammen mit ihrem besten Freund Haze macht sie sich auf die Reise, ihre wahre Bestimmung zu erfüllen - und gerät in einen Strudel aus Gefühlen, Selbstfindung und dunkler Magie ...

Schreibstil und Cover
Was für ein fesselnder und guter Schreibstil, der mich wirklich sehr begeistert hat beim Lesen. Das Cover passt für mich sehr gut zur Story, die Farbauswahl und das Titelbild beides perfekt auseinander abgestimmt.

Inhalt
Es geht um Lelani und ihren Weg zu sich selbst, den sie mit Haze zusammen bestreitet. Bei Fantasie ist es immer wichtig, dass man komplett in die Geschichte und ihre Welt eintauchen kann. Und das kann man bei der, sie ist bildlich geschrieben und in meinen Kopf formt sich ein Bild der Welt.
Die Kapitelaufteilung ist auch echt gut weil sie nicht zu lange sind und sinnvolle Absätze haben.
Ich bin ja schon in Haze verliebt und in seinen Humor, die beiden in Kombination ist es allerdings noch besser.
Es geht bei Lelani nicht nur um die Reise zu sich selbst sondern sie wandelt auch auf den Spuren ihrer Vergangenheit.
Es rutsche allerdings manchmal ein bisschen ins Kitschige, dass hat mich dann doch etwas gestört.
Es war auch der Charakter um Kyran etwas störend, er ist so undurchschaubar aber leider nicht auf die gute Art. Da hätte mir etwas mehr Tiefe gewünscht.

Fazit
Ein gutes Buch welches mich durch den Fantasieanteil gut unterhalten konnte und ich freu mich auf Teil 2.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Isabell May

Isabell May - Autor
© Sylvia van Heek

Isabell May, geb. 1985 in Österreich, studierte Germanistik, Bibliothekswesen und einige Semester Journalismus und PR. Es vergeht kein Tag, an dem sie nicht schreibt: Schon als Kind hat sie begonnen, Kurzgeschichten und ganze Romane zu schreiben.Nach CLOSE TO YOU folgt nun ihr Fantasy-Debut bei ONE. Die Autorin lebt in der Nähe von Aachen.

Mehr erfahren
Alle Verlage