Shadow Tales - Die dunkle Seite der Sonne
 - Isabell May - Hardcover

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

17,00

inkl. MwSt.

One
Hardcover
Erzählendes für junge Erwachsene
448 Seiten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-8466-0109-9
Ersterscheinung: 27.11.2020

Shadow Tales - Die dunkle Seite der Sonne

Band 2
Band 2 der Reihe "Shadow Tales"
Mit Illustrationen von Guter Punkt GmbH Co. KG

(26)

Lelani hat es geschafft. Sie konnte ihre Mutter aus dem Gefängnis befreien und zurück in die Tiefen des Gitterwalds fliehen. Nichts ist mehr wie es vorher war. Wieso hat es die Herrscherin von Vael auf Lelani und ihre Mutter abgesehen? Und für wen schlägt Lelanis Herz nun wirklich? Antworten hofft sie bei den Schattenwandlern auf Kuraigan zu finden. Als wäre das nicht schon genug, scheinen sich ihre Mond- und Sonnenmagie immer weiter zu entfachen und drohen, sie von innen heraus zu zerstören ...

Weitere Abbildungen

Rezensionen aus der Lesejury (26)

zeilenmaedchen_ zeilenmaedchen_

Veröffentlicht am 02.04.2021

Episch, dramatisch und unvorhersehbar. Ein gloreiches Ende einer spannenden Fantasyreihe.

!!Diese Rezension könnte Spoiler enthalten!!

Ich bin absolut begeistet! Band eins hat mir ja schon gut gefallen aber der zweite und finale Band hat dem ganzen noch einmal die Krone aufgesetzt.

Es war ... …mehr

!!Diese Rezension könnte Spoiler enthalten!!

Ich bin absolut begeistet! Band eins hat mir ja schon gut gefallen aber der zweite und finale Band hat dem ganzen noch einmal die Krone aufgesetzt.

Es war ab der ersten Seite spannend und, obwohl ich den ersten Band vor einem Jahr gelesen hatte, hat es sich so angefühlt als wäre ich nie aus Vael weggewesen. Daher hat es mir große Freude bereitet wieder mit Lelani, Haze und Kyran auf Reisen zu gehen.

Aber fangen wir mal ganz von vorne an.

Der Einstieg fiel mir, wie schon erwähnt, leicht. Einfach wieder diese magische Atmosphäre zu spühren hatte etwas tolles ansich. Zudem wurden auch hier wieder altbekannte Märchen mit eingebaut. Sodass es immer ein kleines Rätsel war, um welches Märchen es sich in bestimmten Situationen oder bei bestimmten Personen handeln könnte. Einige konnte ich erraten aber ich glaube, dass ich viele überlesen habe. Der Schreibstil konnte mich wieder absolut fesseln wodurch ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen konnte. Was natürlich auch an der Spannung, die von dem Buch ausging, lag.

Dieses mal spielte das Buch aber nicht nur in Vael sondern auch im Nachbarkönigreich Kuraigan. Was es aber damit aufsich hat müsst ihr selbst lesen. Eins kann ich aber sagen, dass die Reise dorthin von allem abhängt.

Kyran ist mir während des Lesens immer sympatischer geworden. Denn, obwohl er im ersten Band noch so hinterhältig und verbissen auf seinen Auftrag war, gab es jetzt eine Sache die er mehr mochte als den Auftrag seiner High Lady auszuführen. Trotzdem war ich ihm gegenüber noch etwas skeptisch. Haze, den ich persönlich von den beiden immer bevorzugt hatte, hat sich Lelani gegenüber in manchen Situationen immer weiter entfernt.

Lelani selbst ist an ihren Aufgaben gewachsen. Das merkt man in dem Buch deutlich. Im gegensatz zum ersten Band, wo sie noch so unbeholfen war, ist sie jetzt zu einer mutigen und starken jungen Frau herangewachsen.

Ich habe gemerkt, dass das Ende nicht einfach so leicht sein kann. Irgendwo war ein Hacken und den hatte man auf den letzten 100 Seiten sofort gespührt. Jede einzelne Seite hatte diese Anspannung in sich, die den Leser zum weiterlesen angetrieben hat, sodass man endlich erfährt was noch passiert. Aber das es dann so hart kommt hätte ich nicht gedacht. Ich saß regelreicht mit einem entsetzten Gesicht da und habe Seite um Seite verschlungen, weil ich es nicht so recht glauben konnte was sich da vor meinen Augen abspielt. Es wurden auf einmal so viele Geheimnise, auch aus der Vergangenheit, augeklärt, dass ich es garnicht begreifen konnte. Mit so viel hinterhältigkeit und dreistigkeit hätte ich nie im leben gerechnet. Und das erschreckenste war, dass es im nachhinein alles einen Sinn ergeben hat.

Zudem habe ich jetzt auch endlich begriffen aus wessen Sicht die kurisven Abschnitte stammen. Ich dachte immer, dass es die Erzählerperspektive von High Lady Serpia war. Aber da lag ich ja sowas von daneben.

Zum Schluss gab es dann doch noch das ersehnte Happy End, aber bis dahin war es ein langer Weg. Und auf diesen wurden so einige Steine gelegt um Lelanis Pläne zuverhindern.

Fazit:

Ich kann diese magische, spannende und abenteuerliche Dilogie nur von Herzen empfehlen. Und ich hoffe, dass sie euch genauso begeistern wird wie mich.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Skyline-of-books Skyline-of-books

Veröffentlicht am 02.03.2021

Ein stimmiger Abschluss, der dem Auftakt in nichts nachsteht


Klappentext
„Lelani hat es geschafft. Sie konnte ihre Mutter aus dem Gefängnis befreien und zurück in die Tiefen des Gitterwalds fliehen. Nichts ist mehr wie es vorher war. Wieso hat es die Herrscherin ... …mehr


Klappentext
„Lelani hat es geschafft. Sie konnte ihre Mutter aus dem Gefängnis befreien und zurück in die Tiefen des Gitterwalds fliehen. Nichts ist mehr wie es vorher war. Wieso hat es die Herrscherin von Vael auf Lelani und ihre Mutter abgesehen? Und für wen schlägt Lelanis Herz nun wirklich? Antworten hofft sie bei den Schattenwandlern auf Kuraigan zu finden. Als wäre das nicht schon genug, scheinen sich ihre Mond- und Sonnenmagie immer weiter zu entfachen und drohen, sie von innen heraus zu zerstören ...“

Gestaltung
Mir gefällt an dem Cover, dass auch dieses Mal wieder am oberen Bildrand eine Art Mond zu sehen ist und dass die Anordnung des Titels auf dem Covermotiv beibehalten wurde. So erkennt man die Zusammengehörigkeit der Reihe. Auch die Silhouette des Baumes und die Schattengestalt passen zur Buchreihe. Doch dieser Band ist optisch heller gestaltet, wobei mir vor allem die Landschaft am unteren Bildrand mit der rauen See und dem Schloss an der Klippe gefällt.

Meine Meinung
Nachdem mich „Shadow Tales – Das Licht der fünf Monde“ mit seiner Reise ins Ungewisse und den spannenden Geheimnissen überzeugen konnte, war ich gespannt, wie Lelanis Geschichte in „Die dunkle Seite der Sonne“ verlaufen und zu Ende gehen würde. In diesem Band hat Lelani ihre Mutter befreit, aber noch muss Lelani lernen, ihre Magie zu kontrollieren, bevor diese sie zerstören wird… Als wäre dies nicht schon anstrengend genug, muss sich Lelani auch einigen Gefahren stellen, um es mit der Herrscherin von Vael aufzunehmen…

Besonders gut gefallen hat mir wieder die mit vielen spannenden Momenten gespickte Handlung. Es gibt so viel in „Shadow Tales – Die dunkle Seite der Sonne“ zu erleben, dass ich ganz in die Geschichte eingetaucht bin. Dieses Mal reist Lelani nach Kuraigan, sodass wieder nicht sicher ist, was alles passieren mag. Dies hat mir großen Spaß gemacht, weil ich ein Leser bin, der auf Gefahren und brenzlige Situationen steht und dem es nie genug Action geben kann.

Ich fand es aber auch klasse, dass neben dieser abenteuerlichen Komponente auch die Gefühlsebene nicht zu kurz kam und gleichzeitig auch nicht zu dominant war. So ist Lelani gefühlsmäßig zerrissen zwischen den beiden Männern in ihrem Leben. Nach Kyrans Verrat, traut sie ihm eigentlich nicht mehr, aber ihr Herz schlägt noch immer wild in seiner Gegenwart. Vernunft und Verstand stehen ihr ihren Gefühlen gegenüber, sodass ich mitfieberte, wie (bzw. für wen) ihre Entscheidung schlussendlich ausfallen würde.

Auch der Schreibstil von Autorin Isabell May hat mir wieder gut gefallen, denn die Autorin erschafft mit ihren Worten nicht nur neue Welten, sondern auch Szenen und Momente, in die man als Leser gänzlich versinkt. Ich konnte den Alltag wirklich hinter mir lassen und ganz in dieser interessanten Fantasywelt und der spannenden Geschichte abtauchen. Isabell May beschreibt Schlüsselszenen einnehmend und mit einer Wortwahl, die nicht zu schwer ist aufgrund vieler malerisch-poetisch Beschreibungen, sondern die vielmehr wie eine leichte Brise die Haut kühlt.

Fazit
In meinen Augen kann „Shadow Tales – Die dunkle Seite der Sonne“ mit dem Auftaktband locker mithalten und die Dilogie zu einem für mich schlüssigen und zufriedenstellenden Abschluss führen. Die Handlung hat mir sehr gut gefallen, denn hier traf ich auf eine angenehme Harmonie zwischen abenteuerlichen und gefühlvollen Szenen. Der angenehme Schreibstil der Autorin trug dazu bei, dass ich die reale Welt hinter mir lassen und ganz in Lelanis Geschichte eintauchen konnte.
5 von 5 Sternen!

Reihen-Infos
1. Shadow Tales – Das Licht der fünf Monde
2. Shadow Tales – Die dunkle Seite der Sonne

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

hapedah hapedah

Veröffentlicht am 05.01.2021

Wundervoller Abschluss der fantastischen Dilogie

Nachdem Lelani ihre Mutter Ashwind aus dem Sonnenturm befreien konnte, geht es nun darum, Serpia zu entmachten und die rechtmäßige High Lady auf den Thron zu bringen. Um ins Schloss zu gelangen, erhofft ... …mehr

Nachdem Lelani ihre Mutter Ashwind aus dem Sonnenturm befreien konnte, geht es nun darum, Serpia zu entmachten und die rechtmäßige High Lady auf den Thron zu bringen. Um ins Schloss zu gelangen, erhofft sich Lelani Hilfe eines Schattengängers und begibt sich mit Haze und dem gefangenen Kyran nach Kuraigan auf die Suche nach dem geheimnisvollen Fremden. Dabei muss sie sich nicht nur mit den äußeren Gefahren, sondern auch mit den gegensätzlichen Magien in ihrem Inneren auseinander setzen. Auch ihrer Gefühle für die beiden Männer ist sie sich nicht sicher, trotz Kyrans Verrat fühlt sich Lelani immer noch vom Sohn des Mondlords angezogen.

"Shadow Tales - Die dunkle Seite der Sonne" von Isabell May ist eine märchenhaft angehauchte Fantasy-Geschichte, die ich von der ersten bis zur letzten Seite durchgesuchtet habe. Es handelt sich hier um den Zweiten Teil einer Dilogie, zum Verständnis sollte zunächst unbedingt der erste Teil (Shadow Tales - Das Licht der fünf Monde) gelesen werden. Wie schon im Band eins war mir die Protagonistin Lelani sehr sympathisch, auch wenn sie sich immer noch ein wenig unbedarft durch ihre magische Welt bewegt. Sie ist noch sehr jung und hatte bevor ihr magisches Abenteuer begann in einem abgeschiedenen Dorf gelebt, so hat es mich nicht gewundert, dass sie unerfahren und mit wenig Argwohn denkt und handelt.

Den Schreibstil habe ich ebenfalls schon im Vorgängerbuch sehr gemocht, die Seiten sind nur so dahin geflogen und auch über mangelnde Spannung in der Handlung kann ich nicht klagen, Einige märchenhafte Elemente ergänzen das fantasievolle Setting, während im ersten Band einige Parallelen zu Schneewittchen gezogen wurden, war es dieses mal eine versteckte Anspielung auf Dornröschen. Alles in Allem hatte ich mit der fantastischen Geschichte einige sehr schöne Lesestunden und empfehle sie gerne weiter.

Fazit: Auch der zweite Teil von Lelanis fantastischem Abenteuer, der auch das Ende der Dilogie darstellt, hat mich schnell in seinen Bann gezogen und gefesselt. Dafür spreche ich gern eine Leseempfehlung an alle Freunde fantastischer Literatur aus.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Squirrel Squirrel

Veröffentlicht am 19.12.2020

Eine sehr gelungene Fortsetzung

Endlich ist die Fortsetzung da, ich habe sehnsüchtig darauf gewartet.
Lelani hat ihre Mutter aus dem Turm befreit und ist mir ihr auf der Flucht vor der High Lady. Sepia ist die böse Schwester von Ashwind.
Bei ... …mehr

Endlich ist die Fortsetzung da, ich habe sehnsüchtig darauf gewartet.
Lelani hat ihre Mutter aus dem Turm befreit und ist mir ihr auf der Flucht vor der High Lady. Sepia ist die böse Schwester von Ashwind.
Bei der Zerstörung des Bösen, welches Ashwind im Turm gefesselt hatte all die Jahre, wurde bei Lelani die Sonnenmagie frei gesetzt. Das Amulett, welches sich zu ihrem 18. Geburtstag geöffnet hatte, trug einen Schutzzauber in sich. Wenn bereits im Säuglingsalter beide Magien zum Vorschein gekommen wären, hätte es für Lelani lebensgefährlich werden können. Außerdem musste das Baby vor Sepia geschützt und verborgen werden.
Snow hat Lelani, Haze und Ashwind mit in ihren Gasthof genommen, dort sind sie vorerst in Sicherheit. Sie können dort nicht bleiben, sie müssen sich auf nach Kuraigan machen und die High Lady stürzen. Die Welt der fünf Monde muss die Wahrheit über die böse Herrscherin erfahren.

Es beginnt spannend und bleibt es auch. Die Geschichte knüpft da an, wo Teil 1 aufgehört hat. Man muss das Licht der fünf Monde gelesen haben, sonst kommt man hier nicht zurecht.
Die Charaktere sind sehr einprägsam, jeder hat seine Qualitäten, selbst Kyran hat seine Sympathiepunkte nicht gänzlich eingebüßt bei mir. Mir haben die Darstellungen der Landschaften und Städte sehr gefallen. Es wird sehr bildhaft erzählt und regt die Phantasie an. Die Geschichte lebt durch Lelani, sie ist ein mutiges Mädchen, dass mehr auf ihr Herz hören sollte. Es ist schwierig mit 2 Magien zu leben, doch Lelani schafft es, Sonne- und Mondmagie zu vereinen. Es ist eine interessante Beobachtung, wie sie lernt damit umzugehen.
Das Buch hat hier und da ein paar Aspekte aus anderen Geschichten, was nicht negativ ist, sondern sehr gut in den Verlauf dieses Abenteuers passt.
Mir gefällt das Cover wieder sehr gut, die Farben passen perfekt und lassen auf eine phantasiereiche Story hoffen, was auch erfüllt wird.
Ich habe viel Freude am Buch gehabt und finde es eine sehr gut gelungene Fortsetzung mit einem tollen Abschluss.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

isabels_buecherwelt isabels_buecherwelt

Veröffentlicht am 19.12.2020

Spannend

Dieses Buch habe ich als Rezensionsexemplar von der Bloggerjury erhalten 😊❤️
Ich habe mich riesig gefreut, auch wenn ich etwas beunruhigt war, weil ich den ersten Band dieser Diologie nicht gelesen habe. ... …mehr

Dieses Buch habe ich als Rezensionsexemplar von der Bloggerjury erhalten 😊❤️
Ich habe mich riesig gefreut, auch wenn ich etwas beunruhigt war, weil ich den ersten Band dieser Diologie nicht gelesen habe. Zu meiner großen Freude war dies allerdings kein Problem 🙃😊 die Geschichte ist zwar fortlaufend, aber durch dem angenehmen Schreibstil und die ehrlichen Charaktere findet man gut in die Geschichte hinein und kann der Handlung gut folgen 😊
Ich liebe die Geschichte um Lelani, Haze und Kyran. 😍❤️ Band 1 wird sicherlich auch noch bei mir einziehen. Das Buch ist absolut episch und genau die Art von magischer, Prinzessinnengeschichte die ich mag 😊❤️
Das Buch steckt voller Überraschungen, Geheimnisse, Magie und einem Hauch von Romantik 😍❤️

Große Empfehlung meinerseits 😊 ich rate euch aber dennoch: fangt mit Teil 1 an 😂😂

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor:in

Isabell May

Isabell May - Autor
© Sylvia van Heek

Isabell May, geb. 1985 in Österreich, studierte Germanistik, Bibliothekswesen und einige Semester Journalismus und PR. Es vergeht kein Tag, an dem sie nicht schreibt: Schon als Kind hat sie begonnen, Kurzgeschichten und ganze Romane zu schreiben.Nach CLOSE TO YOU folgt nun ihr Fantasy-Debut bei ONE. Die Autorin lebt in der Nähe von Aachen.

Mehr erfahren
Alle Verlage