The Promise - Der goldene Hof
 - Richelle Mead - Hardcover

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

18,00

inkl. MwSt.

One
Hardcover
Erzählendes für junge Erwachsene
587 Seiten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-8466-0050-4
Ersterscheinung: 29.09.2017

The Promise - Der goldene Hof

Übersetzt von Susann Friedrich

(111)

Ein Versprechen, das dein Leben verändern wird.
Der Goldene Hof verspricht auserwählten Mädchen ein völlig neues Leben. Nicht nur, dass sie lernen, sich in vornehmen Kreisen zu bewegen, sie werden auch auf eine glamouröse Zukunft im aufstrebenden Nachbarland Adoria vorbereitet.
Die junge Adelige Elizabeth scheint bereits ein solches Leben zu führen. Doch nach dem Tod ihrer Eltern fühlt sie sich wie in einem Gefängnis, aus dem sie nur noch fliehen will. Als Elizabeth dann den charmanten Cedric Thorn vom Goldenen Hof kennenlernt, weckt er einen waghalsigen Plan in ihr: Sie muss es irgendwie nach Adoria schaffen. Und kurze Zeit später tritt sie unter falschem Namen die Ausbildung am Goldenen Hof an …


 

Pressestimmen

„Ein zauberhaftes „Mädchenbuch“ für junge Leserinnen ab 12 Jahren!“ Forum Lesen Nord, 11/04/2018

Weitere Abbildungen

Rezensionen aus der Lesejury (111)

AnnMary AnnMary

Veröffentlicht am 20.05.2019

Schönes Buch mit manchen Schwierigkeiten

Als ich das Buch im Regal sah, hat es mich mit dem hübschen Cover total angesprochen.

Die junge Adlige, aus deren Perspektive geschrieben wurde, war für mich der Grund warum ich dieses Buch zu Ende ... …mehr

Als ich das Buch im Regal sah, hat es mich mit dem hübschen Cover total angesprochen.

Die junge Adlige, aus deren Perspektive geschrieben wurde, war für mich der Grund warum ich dieses Buch zu Ende lesen musste. Im Gegensatz zu den anderen Charakteren konnte ich mich gut in sie hineinfühlen und wollte unbedingt wissen wie ihr Abenteuer endet.

Jedoch hatte ich oftmals Schwierigkeiten dieses Buch in die Hand zunehmen, da ich den Anfang sehr in die Länge gezogen fand. Erst zum Ende des Buches konnte mich das Buch und das Leben von Elizabeth vollkommen in Bann ziehen.

Auch gab es für mich im Buch manche Szenen, die ich so nicht nachvollziehen konnte und die mich ein bisschen aus der Handlung rausgeschmissen haben, da die Tätigkeiten nicht zu den Personen passten wie man sie kennenlernte.

Nur bei einem Charakter in diesem Buch fand ich diese Wandlung passend, da man sie von Anfang an erahnen konnte.

Zusammengefasst würde ich sagen, dass mir das Buch trotz mancher nicht nachvollziehbaren Handlungspunkten gefallen hat und ich mich schon freue den zweiten Band lesen zu können.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

jasbr jasbr

Veröffentlicht am 02.05.2019

Neue Liebe, neues Leben?

Das Cover ist einfach nur wunderschön und springt direkt ins Auge. Die Frisur hat mich auch direkt an eine Braut erinnert - und darum geht es im Endeffekt auch.

Der Goldene Hof ist nichts anderes als ... …mehr

Das Cover ist einfach nur wunderschön und springt direkt ins Auge. Die Frisur hat mich auch direkt an eine Braut erinnert - und darum geht es im Endeffekt auch.

Der Goldene Hof ist nichts anderes als eine Heiratsvermittlung, bei der Mädchen aus eher ärmlichen Verhältnissen an reiche Männer in Adoria, eine Art Kolonie, vermittelt werden, um dann zu heiraten und eine gute Ehefrau zu sein.

Bei diesem Kernthema war mir nicht wirklich wohl, denn es geht vor allem darum, perfekt auszusehen und für den zukünftigen Ehemann eine vorzeigbare Ehefrau zu werden, die sich sicher auf dem gesellschaftlichen Parkett bewegt. Liebe ist hier fehl am Platz. Und eine richtige Entscheidungsfreiheit hat man auch nicht, denn die Mädchen müssen einen Vertrag abschließen, in dem sie sich verpflichten zu heiraten. Das ist an sich keine Einstellung, die ich unterstützenswert finde.

Trotzdem hat mich das Buch dann richtig gefesselt und ich habe über dieses Manko hinweggesehen. Denn die Autorin schafft eine völlig neue Welt, man begleitet die Mädchen auf ihrem Weg, die alle unterschiedlich sind und doch eine Gemeinschaft. Ich bin in diese Welt richtig abgetaucht und habe es genossen, über Kleider und Frisuren zu lesen. Alles war sehr anschaulich beschrieben, aber nicht langatmig und es hat wirklich Spaß gemacht.

Im Mittelpunkt des Buches steht Elizabeth, eine junge Gräfin, die durch einen Rollentausch an den Goldenen Hof kommt. Sie will aus ihrer alten Welt ausbrechen, weil sie dort unglücklich ist und ganz neu anfangen. Mir hat sie als Protagonistin sehr gut gefallen, auch wenn sie fast zu perfekt war. Von mir aus hätte sie ruhig etwas mehr Schwächen haben können, aber so ist sie natürlich die unangefochtene Heldin des Buches.

Wirklich spannend ist die Geschichte jetzt nicht unbedingt, man kann schon sehr gut erahnen, was als nächstes passiert. Das hat mich aber gar nicht gestört, weil es nicht im Mittelpunkt bei diesem Genre steht.

Der Schluss war dann auch nicht überraschend, aber sehr passend und schön. Er hat sich ein bisschen nach Fortsetzung angefühlt, denn auch wenn dieses Kapitel für Elizabeth abgeschlossen ist, beginnt gleichzeitig ein neues. Leider habe ich nicht herausfinden können, ob es einen zweiten Teil geben wird. Wenn ja, werde ich ihn aber auf jeden Fall lesen.

Insgesamt hat mir das Buch einige sehr schöne und entspannte Lesestunden beschert. Es hat mir gut gefallen und war mal etwas anderes als mein normales Beuteschema. Kleine Abzüge gibt es trotzdem, aber ich gebe immer noch 4 Sterne!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Booklove91 Booklove91

Veröffentlicht am 19.12.2018

Märchenhaft

Inhalt:
Der Goldene Hof verspricht auserwählten Mädchen ein völlig neues Leben. Nicht nur, dass sie lernen, sich in vornehmen Kreisen zu bewegen, sie werden auch auf eine glamouröse Zukunft im aufstrebenden ... …mehr

Inhalt:
Der Goldene Hof verspricht auserwählten Mädchen ein völlig neues Leben. Nicht nur, dass sie lernen, sich in vornehmen Kreisen zu bewegen, sie werden auch auf eine glamouröse Zukunft im aufstrebenden Nachbarland Adoria vorbereitet.
Die junge Adelige Elizabeth scheint bereits ein solches Leben zu führen. Doch nach dem Tod ihrer Eltern fühlt sie sich wie in einem Gefängnis, aus dem sie nur noch fliehen will. Als Elizabeth dann den charmanten Cedric Thorn vom Goldenen Hof kennenlernt, weckt er einen waghalsigen Plan in ihr: Sie muss es irgendwie nach Adoria schaffen. Und kurze Zeit später tritt sie unter falschem Namen die Ausbildung am Goldenen Hof an …

Meine Meinung:
Ich liebe dieses Buch, denn es hat mich absolut verzaubert und dies nicht nur aufgrund des wunderschönen Buchcovers, welches sofort ins Auge sticht, sondern auch wegen dem großartigem Schreibstil der Autorin Richelle Mead und der tollen Story, welche wirklich einzigartig ist.

Der Roman hat mich komplett überrascht, da es wirklich anders kam, als ich am Anfang vermutet hatte.
Es handelt sich also um eine Geschichte, die fesselt und begeistert und voller Überraschungen steckt.

Die Geschichte wird damit eingeleitet, dass man Elizabeth kennenlernt. Sie ist eine angesehene Adelige.
Als dann jedoch ihr Eltern sterben, muss sie möglichst schnell dafür sorgen, dass sie einen wohlhabenden Ehemann findet, da ihr Vermögen sich dem Ende neigt.
Die einzige Chance, dem zu entfliehen, sieht sie letztendlich darin, sich als Zofe in den Goldenen Hof einzuschleichen und eine neue Identität anzunehmen. Sie heißt von nun an Adelaide.

Am Goldenen Hof werden gewöhnliche Mädchen so ausgebildet, dass sie leicht mit der Oberschicht mithalten können. Am Ende ihrer Ausbildung sollen sie gegen Geld an Männer verheiratet werden, wobei Cedic und sein Vater, die Leiter, selbst Gewinn machen.

Die Protagonisten gefallen mir unglaublich gut und wurden einfach hervorragend von der Autorin beschrieben.
Die Autorin war auch sehr darauf bedacht, jede einzelne Phase so ausführlich wie möglich zu beschreiben, um den Leser noch tiefer in die Geschichte eintauchen lassen zu können.

Vorsicht - das Ende ist ein ziemlicher Cliffhanger und man möchte absolut gerne weiterlesen, deshalb freue ich mich bereits jetzt schon auf die Fortsetzung der tollen Reihe.

Ich kann euch dieses tolle Buch wärmstens empfehlen - dieses Buch berührt und ich herzerwärmend!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Primrose24 Primrose24

Veröffentlicht am 08.10.2018

Der goldene Hof

Elizabeth ist eine junge Adelige, deren Vermögen sich dem Ende neigt. Ihre einzige Chance auf ein gutes Leben bietet ihr ihr Titel und eine profitable Heirat. Als Elizabeth vom Goldenen Hof erfährt, ... …mehr

Elizabeth ist eine junge Adelige, deren Vermögen sich dem Ende neigt. Ihre einzige Chance auf ein gutes Leben bietet ihr ihr Titel und eine profitable Heirat. Als Elizabeth vom Goldenen Hof erfährt, der jungen Frauen eine gute Ausbildung und eine schillernde Zukunft in den neuen Kolonien verspricht, gibt sie sich als Zofe einer Adeligen aus und schleust sich unter die anderen einfachen Mädchen. Kann Elizabeth sich gegen die anderen Mädchen durchsetzen und ihren Platz am Goldenen Hof verteidigen?

Das neue Buch von Richelle Mead ist der Auftakt einer neuen Reihe. Im Mittelpunkt steht Elizabeth alias Adelaide, die als junge Adelige aus ihrer Welt ausbricht, ein neues Leben sucht und dabei eine neue Liebe findet. Als großer Fan der Autorin war ich sehr gespannt auf diese neue Reihe und wurde nicht enttäuscht. Die weiblichen Charaktere sind starke, unabhängige Frauen, die trotz des Jahrhunderts in dem die Geschichte spielt, ihr Leben selber in die Hand nehmen wollen. Ich war überrascht, dass im ersten Teil der Reihe die Ausbildung am goldenen Hof selbst nur einen kleinen Teil des Inhaltes ausmacht und ein Großteil der Geschichte sich vor allem mit dem Leben in den neuen Kolonien beschäftigt. Da die Geschichte aus der Sicht von Elizabeth beschrieben wird, werden einige Zusammenhänge, besonders in Bezug auf Mira und Tamsin, ihren beiden Freundinnen, nicht vollständig aufgedeckt. Man kann annehmen, dass hierbei einige Geheimnisse, die beide betreffen erst in späteren Bänden gelöst werden. Der Teil ist in sich in gewisser Weise abgeschlossen. Trotzdem bin ich gespannt, was die Folgebände bringen werden und freue mich sehr auf die Fortsetzung.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Aquabella Aquabella

Veröffentlicht am 24.08.2018

Geteilte Meinung

Allgemeines:


Autorin: Richelle Mead

Verlag: one

Seiten der Print-Ausgabe: 586


Inhalt:


Auf den ersten Blick wirkt das Leben der jungen Elizabeth perfekt. Sie besitzt einen Gräfinnentitel und bewegt ... …mehr

Allgemeines:


Autorin: Richelle Mead

Verlag: one

Seiten der Print-Ausgabe: 586


Inhalt:


Auf den ersten Blick wirkt das Leben der jungen Elizabeth perfekt. Sie besitzt einen Gräfinnentitel und bewegt sich in den feineren Kreisen. Jedoch ist ihre Familie verarmt und Elizabeth braucht schnell eine Lösung für ihr Geldproblem.

Doch sie will sich nicht in eine Ehe mit ihren Cousin zwängen lassen, sondern ihr Leben endlich selbst in die Hand nehmen. Als sie vom goldenen Hof erfährt, der wenigen Auserwählten eine glorreiche Zukunft verspricht, denkt sie darin ihre Lösung gefunden zu haben.

Getarnt als einfaches Mädchen flieht sie und tritt ihre Ausbildung am goldenen Hof an. Wird sich jedoch für Elizabeth alles zum besseren wenden? Oder wird sie ihre Entscheidung bereuen?



Meine Meinung: (Achtung Spoiler)


Bei dem Buch „The Promise - der goldene Hof“ habe ich eine geteilte Meinung. Es gibt einiges was mir echt gut gefallen hat, jedoch gibt es auch einige negative Aspekte.

Von der Liebesgeschichte die es im Buch gab war ich enttäuscht, da mir irgendwie die Gefühle zwischen den beiden fehlten. Weiteres gab es auch nie so richtige romantische und prickelnde Szenen, die denen man ins schwärmen kommt. Das ist für mich ein relativ großer Kritikpunkt, da ich auf vorkommende Liebesgeschichten großen Wert lege und mir romantische Momente wichtig sind.

Ein weiterer negativer Punkt ist, dass sich die Lektüre teilweise langwierig war und es manchmal nicht genügend Spannung gab. Auch dauerte das voranschreiten der Geschichte oft einfach zu lange und man hätte die Story manchmal abkürzen können.

Ein anderer Kritikpunkt ist für mich noch, dass ich manchmal verwirrt war, da manche Dinge ungeklärt blieben oder die Lösung zu kurz war um sie richtig zu verstehen.

Auch hätte ich mir ein etwas längeres Ende gewünscht, da das Buch ja auch viele Seiten besaß und es mich dadurch nervte, dass der Schluss so kurz gehalten wurde.

Nun zu den den positiven Aspekten. Mir hat die Grundidee der Story echt gut gefallen, da es mal etwas ganz anderes war und besonders ist. Die Idee mit dem goldenen Hof fand ich einfach nur toll. Mir gefiel auch, dass das Buch ein Mix aus Liebe, Freundschaft und Intrigen war.

Auch mochte ich die Protagonisten der Geschichte und mir waren sie gleich von Anfang an sympatisch. Elizabeth das adelige Mädchen, dass endlich ihr Leben selbst bestimmen möchte und alles dafür tut. Mir gefallen starke und selbstbewusste Protagnistinnen und somit musste ich Elizabeth gleich in mein Herz schließen. Auch konnte ich gut verstehen warum sie so handelte wie sie es tat und ich konnte mich gut in sie hineinversetzen.

Ihre Freundinnen am goldenen Hof mochte ich richtig gerne und mir hat es gefallen, dass für beide recht unterschiedliche Charakterarten gewählt wurden.

Auf das Buch bin ich durch das Cover aufmerksam geworden, denn es ist einfach nur wunderschön. Besonders toll finde ich, dass der Umschlag der Lektüre schimmert und auch die Farben sind gut gewählt, da der Kontrast zwischen ihnen gut passt. Auch bin ich echt froh, dass das abgebildete Mädchen blonde Haare wie die Protagonistin Elizabeth hat, denn mich nervt es echt wenn Menschen auf den Cover abgebildet sind und einfach komplett anders als die beschriebenen Protagonisten aussehen. Also ich finde das Cover gut gewählt und ich hab es von Anfang an schon geliebt.

Ob der Titel passen gewählt ist, ist fraglich. Der Untertitel „der goldene Hof“ passt gut und ich kann ihn mir erklären. Jedoch hab ich keine Ahnung warum das Buch „The Promise“ heißt und ich kann es mir echt nicht erklären, warum dieser gewählt wurde. Trotzdem finde ich den Titel schön und es ist mir relativ egal, dass er nicht so gut passt.


Jedoch hat mich das Buch im Großen und Ganzen gut unterhalten und ich hatte Spaß beim lesen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Richelle Mead

Richelle Mead - Autor
© Malcolm Smith Photography

Richelle Mead wurde in Michigan geboren. Sie studierte Kunst, Religion und Englisch. Mit ihrer Jugendbuchserie Vampire Academy gelang ihr auf Anhieb der Sprung auf die internationalen Bestsellerlisten. Bloodlines führt die Geschichte der Vampire Academy fort.

Mehr erfahren
Alle Verlage