The Promise - Der goldene Hof
 - Richelle Mead - Hardcover

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

18,00

inkl. MwSt.

One
Hardcover
Erzählendes für junge Erwachsene
587 Seiten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-8466-0050-4
Ersterscheinung: 29.09.2017

The Promise - Der goldene Hof

Übersetzt von Susann Friedrich

(120)

Ein Versprechen, das dein Leben verändern wird.
Der Goldene Hof verspricht auserwählten Mädchen ein völlig neues Leben. Nicht nur, dass sie lernen, sich in vornehmen Kreisen zu bewegen, sie werden auch auf eine glamouröse Zukunft im aufstrebenden Nachbarland Adoria vorbereitet.
Die junge Adelige Elizabeth scheint bereits ein solches Leben zu führen. Doch nach dem Tod ihrer Eltern fühlt sie sich wie in einem Gefängnis, aus dem sie nur noch fliehen will. Als Elizabeth dann den charmanten Cedric Thorn vom Goldenen Hof kennenlernt, weckt er einen waghalsigen Plan in ihr: Sie muss es irgendwie nach Adoria schaffen. Und kurze Zeit später tritt sie unter falschem Namen die Ausbildung am Goldenen Hof an …


 

Pressestimmen

„Ein zauberhaftes „Mädchenbuch“ für junge Leserinnen ab 12 Jahren!“ Forum Lesen Nord, 11/04/2018

Weitere Abbildungen

Rezensionen aus der Lesejury (120)

HeavenOfBooks HeavenOfBooks

Veröffentlicht am 07.10.2021

Mein Monatshighlight!

Allgemeine Infos:
Autorin: Richelle Mead
Seitenanzahl: 592
Preis: 18,00€
Verlag: ONE
ISBN: 978-3846600504

Erster Satz:
„Ich hatte nie vorgehabt, das Leben einer anderen zu stehlen.“

Inhalt:
Elizabeth ... …mehr

Allgemeine Infos:
Autorin: Richelle Mead
Seitenanzahl: 592
Preis: 18,00€
Verlag: ONE
ISBN: 978-3846600504

Erster Satz:
„Ich hatte nie vorgehabt, das Leben einer anderen zu stehlen.“

Inhalt:
Elizabeth ist jung, hübsch und eine Gräfin und sollte eigentlich alles im Leben haben, was sie sich wünscht. Aber seit ihre Familie in finanziellen Schwierigkeiten steckt, gibt es nur noch eine Lösung: Eine arrangierte Ehe, um in eine wohlhabende Familie zu heiraten und so den guten Ruf der Familie zu bewahren. Doch Elizabeth flieht vor dieser Ehe an den sogenannten Goldenen Hof. Dort werden Mädchen aus einfachen Verhältnissen zu vornehmen Damen ausgebildet, um anschließend an wohlhabende Männer in den Kolonien des Reiches verheiratet zu werden. Elizabeth gibt sich als normales Mädchen aus, aber es ist gar nicht so einfach, ihre Herkunft zu verstecken und unerkannt zu bleiben. Besonders, wenn Cedric – der Sohn des Leiter des Goldenen Hofes – über sie Bescheid weiß und ihr nicht mehr aus dem Kopf geht…

Meinung:
The Promise stand schon so lange bei uns im Regal und dieses Jahr haben wir beide es endlich gelesen und es hat uns total gefallen!
Die Protagonistin Elizabeth ist mir sehr sympathisch! Ich konnte ihre Probleme mit der Zwangsehe total verstehen und mich hat begeistert, dass sie sich auch mal gegen die normalen Regeln ihrer Zeit aufgelehnt hat und mutig war. Das Buch spielt nämlich in einer vergangenen Monarchie, die zwar nicht direkt genannt wird, aber es gibt z.B. keine Technologie. Dieses altertümliche Feeling mit den Ballkleidern und dem Kontrast zwischen dem Adel und der gewöhnlichen Bevölkerung mochte ich sehr! Ich fand auch das ganze Konzept des Goldenen Hofs nachvollziehbar und authentisch für diese Zeit. Weil The Promise über einen Zeitraum von mehr als einem Jahr spielt, hatte ich beim Lesen, das Gefühl, Elizabeths Entwicklung und ihr Abenteuer wirklich mitzuerleben! Dadurch wird das Buch auch sehr vielseitig, weil es viele verschiedene Handlungsorte und mehrere unterschiedliche Abschnitte von Elizabeths Reise mit dem Goldenen Hof gibt. Obwohl es einige größere Zeitsprünge gibt, kommen die Details der Story und der Orte nicht zu kurz.
Obwohl ich die Beziehung zwischen Elizabeth und Cedric anfangs vorhersehbar fand, hat mich aber ab der Mitte des Buches dann die starke Verbindung zwischen den beiden positiv überrascht, weil sie sich noch in eine andere Richtung entwickelt hat.
Am Ende wird das Buch richtig spannend und vielleicht ein bisschen unübersichtlich, aber das hat mich nicht gestört, weil ich so mitgefiebert habe.

Bewertung: 5/5 Sterne

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Alice9 Alice9

Veröffentlicht am 28.05.2020

Besser und anders als erwartet

*Inhalt*
Elizabeth ist eine Adelige und lebt zusammen mit ihrer Großmutter, die sie aus finanziellen Gründen dringend verheiraten muss. Elizabeth jedoch fühlt sich eingesperrt und wünscht sich einfach ... …mehr

*Inhalt*
Elizabeth ist eine Adelige und lebt zusammen mit ihrer Großmutter, die sie aus finanziellen Gründen dringend verheiraten muss. Elizabeth jedoch fühlt sich eingesperrt und wünscht sich einfach nur frei zu sein. Dann bietet sich ihr eine einmalige Gelegenheit. Sie schleust sich unter einem falschen Namen in die Ausbildung am Goldenen Hof ein. Dort werden junge Mädchen auf ein gehobenes Leben in dem Nachbarland Adoria vorbereitet.

*Meine Meinung*
Ich muss sagen, das Buch hat mir richtig gut gefallen. Ich hatte ein bisschen etwas anderes anderes erwartet, war aber nicht enttäuscht, sondern eher positiv überrascht davon.

Das Cover ist einfach wunderschön gestaltet. Es ist einfach ein Blickfang und hat mich daher sofort neugierig auf die Geschichte gemacht.

Die Handlung war spannend und fesselnd. Sie hat mich auch komplett überrascht, da ich mir einen anderen Handlungsverlauf vorgestellt hatte. Dementsprechend hielt sie für mich auch die eine oder andere überraschende Wendung parat. Ich hatte allerdings schon relativ früh eine Ahnung von dem, was in Sachen Liebe passieren könnte, muss aber sagen, dass die Autorin einen immer wieder geschickt auf eine komplett andere Fährte geführt hat. Dadurch wurde ich auch immer neugieriger, wie es nun ausgehen wird. Das alles, hat das Buch natürlich auch sehr spannend, abwechslungsreich und interessant gemacht.

Elizabeth war mir auf Anhieb sympathisch. Sie ist in gehobenen Kreisen aufgewachsen, war aber trotzdem nicht hochnäsig sondern eher aufgeschlossen gegenüber anderen Schichten. Natürlich gab es die eine oder andere Situation, in der man schon merkte, dass sie Vorurteile hatte, da ihr von der Gesellschaft auch nichts anderes vermittelt wurde, aber sie hat sich dann doch ihr eigenes Bild gemacht, was mir gut gefallen hat.
Auch die Nebencharaktere haben mir sehr gut gefallen. Darunter fallen unter anderem 2 Mädchen, die Elizabeth während ihrer Ausbildung kennen lernt. Sie sind zwar komplett andere Persönlichkeiten, was aber gerade den Umgang der drei untereinander sehr spannend und interessant gemacht hat.

An den Schreibstil musste ich mich anfangs etwas gewöhnen, da er doch etwas gehoben und altertümlich war. Das war aber passend zu der Geschichte, sodass es mir sogar gut gefallen hatte. Ansonsten ließ sich das Buch einfach und flüssig lesen und, nachdem ich mich an den Schreibstil gewöhnt hatte, bin ich auch gut voran gekommen.
Die Atmosphäre in dem Buch hat mir ebenfalls gut gefallen. Ich konnte gut in die Geschichte eintauchen und mich von ihr mitreißen lassen.
Ein bisschen schade war, dass es mich gefühlsmäßig nicht ganz abgeholt hatte. Die Gefühle der Protagonistin kamen leider nicht so gut bei mir an, sodass sie mich nicht berühren konnten.

Insgesamt ein wirklich tolles Buch, das mich überzeugen konnte. Jetzt würde ich natürlich noch gerne die Geschichten der anderen beiden Protagonistinnen lesen, weil hier noch einige Fragen offen geblieben sind und hoffe, dass sie ganz bald auch auf deutsch erscheinen werden.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

RenaFantasie RenaFantasie

Veröffentlicht am 16.05.2020

auch ohne Fantasy eine tolle Story

Der Schreibstil ist in Ich-Form aus Elizabeth Perspektive erzählt. Dadurch fühlte ich mich gleich mit ihr verbunden. Ich fand die Zeit und Welt in der die Story spielt toll und es erinnerte mich mehr an ... …mehr

Der Schreibstil ist in Ich-Form aus Elizabeth Perspektive erzählt. Dadurch fühlte ich mich gleich mit ihr verbunden. Ich fand die Zeit und Welt in der die Story spielt toll und es erinnerte mich mehr an einen historischen Roman. Magie gab es nicht, hat mich aber nicht gestört.

Elizabeth hat mich begeistert. Sie hat eine so perfekte aristokratische Art an sich, ohne arrogant zu sein. Ich mochte ihre Sprüche und ihre Selbstironie.

Der Handlungsverlauf war sehr vielseitig. Es beginnt ruhig mit der Ausbildung der Mädchen. Dennoch war es nicht langweilig. In der neuen Welt ging es dann rasant von einer Wendung zur nächsten und die Charaktere waren in ständig neuen Situationen.

In diesem ersten Teil passiert sehr viel und die Story der Hauptcharaktere wurde beendet. Daher kann man "The Promis - Der goldene Hof" auch als Einzelband sehen.

Es ist ein abwechslungsreicher, interessanter Roman mit vielen tollen Charakteren und einer guten Mischung aus Humor, Freundschaft, Liebe und Spannung.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Booklove91 Booklove91

Veröffentlicht am 19.12.2018

Märchenhaft

Inhalt:
Der Goldene Hof verspricht auserwählten Mädchen ein völlig neues Leben. Nicht nur, dass sie lernen, sich in vornehmen Kreisen zu bewegen, sie werden auch auf eine glamouröse Zukunft im aufstrebenden ... …mehr

Inhalt:
Der Goldene Hof verspricht auserwählten Mädchen ein völlig neues Leben. Nicht nur, dass sie lernen, sich in vornehmen Kreisen zu bewegen, sie werden auch auf eine glamouröse Zukunft im aufstrebenden Nachbarland Adoria vorbereitet.
Die junge Adelige Elizabeth scheint bereits ein solches Leben zu führen. Doch nach dem Tod ihrer Eltern fühlt sie sich wie in einem Gefängnis, aus dem sie nur noch fliehen will. Als Elizabeth dann den charmanten Cedric Thorn vom Goldenen Hof kennenlernt, weckt er einen waghalsigen Plan in ihr: Sie muss es irgendwie nach Adoria schaffen. Und kurze Zeit später tritt sie unter falschem Namen die Ausbildung am Goldenen Hof an …

Meine Meinung:
Ich liebe dieses Buch, denn es hat mich absolut verzaubert und dies nicht nur aufgrund des wunderschönen Buchcovers, welches sofort ins Auge sticht, sondern auch wegen dem großartigem Schreibstil der Autorin Richelle Mead und der tollen Story, welche wirklich einzigartig ist.

Der Roman hat mich komplett überrascht, da es wirklich anders kam, als ich am Anfang vermutet hatte.
Es handelt sich also um eine Geschichte, die fesselt und begeistert und voller Überraschungen steckt.

Die Geschichte wird damit eingeleitet, dass man Elizabeth kennenlernt. Sie ist eine angesehene Adelige.
Als dann jedoch ihr Eltern sterben, muss sie möglichst schnell dafür sorgen, dass sie einen wohlhabenden Ehemann findet, da ihr Vermögen sich dem Ende neigt.
Die einzige Chance, dem zu entfliehen, sieht sie letztendlich darin, sich als Zofe in den Goldenen Hof einzuschleichen und eine neue Identität anzunehmen. Sie heißt von nun an Adelaide.

Am Goldenen Hof werden gewöhnliche Mädchen so ausgebildet, dass sie leicht mit der Oberschicht mithalten können. Am Ende ihrer Ausbildung sollen sie gegen Geld an Männer verheiratet werden, wobei Cedic und sein Vater, die Leiter, selbst Gewinn machen.

Die Protagonisten gefallen mir unglaublich gut und wurden einfach hervorragend von der Autorin beschrieben.
Die Autorin war auch sehr darauf bedacht, jede einzelne Phase so ausführlich wie möglich zu beschreiben, um den Leser noch tiefer in die Geschichte eintauchen lassen zu können.

Vorsicht - das Ende ist ein ziemlicher Cliffhanger und man möchte absolut gerne weiterlesen, deshalb freue ich mich bereits jetzt schon auf die Fortsetzung der tollen Reihe.

Ich kann euch dieses tolle Buch wärmstens empfehlen - dieses Buch berührt und ich herzerwärmend!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

MissFoxyReads MissFoxyReads

Veröffentlicht am 27.03.2018

Toller Titel!

Ich bin schon um die englischen Ausgaben der The Promise-Trilogie von Richelle Mead lange Zeit herumgeschlichen und war sehr begeistert, als die wunderschön gestaltete Ausgabe des ersten Teils nun auch ... …mehr

Ich bin schon um die englischen Ausgaben der The Promise-Trilogie von Richelle Mead lange Zeit herumgeschlichen und war sehr begeistert, als die wunderschön gestaltete Ausgabe des ersten Teils nun auch auf Deutsch erschienen ist. Im Zentrum der Geschichte steht Elizabeth. Sie ist eine junge Adelige aus einem Haus, das mit Geldsorgen zu kämpfen hat. Sie bekommt die Aufgabe, reich zu heiraten, was ihr nicht passt. Als eine ihrer Zofen das Angebot bekommt, zum Goldenen Hof gehen zu dürfen, diese es aber nicht will, nimmt Elizabeth ihren Platz ein und kann so unbemerkt entkommen.
Der Goldene Hof bildet junge Frauen aus einfacheren Verhältnissen so aus, wie Adelige ausgebildet werden. Anschließend werden sie in Kolonien geschickt, um dort einen Ehemann zu finden, denn Frauen sind in den Kolonien Mangelware und es gibt zahlreiche junge Männer, die auf der Suche nach einer Frau sind. Mir gefielen die Idee und der gesamte Weltenentwurf sehr gut. Obwohl die Welt durch und durch fiktiv ist, gibt es keine Magie oder ähnliches. Vielmehr erinnert das Setting entfernt an unsere eigene Migrationsgeschichte nach Amerika, was ich wiederum aus der im Buch vermittelten Perspektive sehr toll fand. Wir begleiten Elizabeth an den Goldenen Hof, wo sie sehr bemüht ist, als Adelige zwischen den anderen Mädchen nicht aufzufallen und später in die Kolonie, wo sie auf der Suche nach einem Mann ist und später ihr Schicksal einen ganz anderen Lauf nimmt. Dabei ist das Buch so facettenreich und voller Überraschungen, dass ich euch an dieser Stelle überhaupt nicht mehr erzählen möchte.
Ich habe mich vor dem Lesen gefragt, wie ich wohl mit Elizabeth klarkommen würde. Eine verwöhnte Adelige, die ihren Pflichten entfliehen will, klingt nicht gerade nach einer Protagonistin, die man ohne Weiteres ins Herz schließt. Ich war jedoch sehr positiv überrascht, wie gern ich sie hatte. Ihre Handlungen sind sehr gut nachvollziehbar und sie hatte darüber hinaus eine so ehrliche und herzliche Art, dass alle meine Bedenken über Bord geworfen wurden. Am Goldenen Hof lernt Elizabeth Tamsin und Mira kennen, die schnell ihre Freundinnen werden. Die beiden stecken, wie Elizabeth auch, voller Geheimnisse und da man diese herausfinden wollte, wurde das Buch für mich zu einem echten Pageturner. Tatsächlich blieben meine Fragen jedoch unbeantwortet, denn wie ich später feststellen sollte, geht in Band 2 und 3 Elizabeths Geschichte nicht weiter, sondern das Geschehen wird jeweils aus der Perspektive der anderen Mädchen erzählt.
Überhaupt wird im Buch sehr viel Wert auf zwischenmenschliche Beziehungen und die Entwicklung Elizabeths gelegt. Obwohl es auch die eine oder andere spannende oder mysteriöse Szene gibt, ist die Handlung des Buches doch eher sachte und die Spannung wird, wie oben schon erwähnt, viel mehr durch die vielen Fragen erzeugt, die der Leser während des Lesens hat. Für mich stellte das kein Problem dar, denn genau solche Bücher liebe ich. Wenn ihr jedoch ein Fantasybuch mit viel Action und Abenteuern erwartet, seid ihr mit einem anderen Buch besser bedient.
The Promise: Der goldene Hof war für mich ein kleines Highlight. Es ist trotz fiktiver Welt kein klassisches Fantasybuch sondern konzentriert sich viel mehr auf die Entwicklung der Protagonistin und die Geheimnisse der Mädchen. Genau dadurch bekam das Buch aber für mich seinen ganz eigenen Reiz, der mich Seite um Seite fesselte. Besonders die Welt und ihre Geschichte, die mich stark an de Migration nach Amerika erinnerte, gefiel mir sehr gut und ich freue mich schon, die Erlebnisse aus Sicht von Mira und Tamsin zu lesen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Richelle Mead

Richelle Mead - Autor
© Malcolm Smith Photography

Richelle Mead wurde in Michigan geboren. Sie studierte Kunst, Religion und Englisch. Mit ihrer Jugendbuchserie Vampire Academy gelang ihr auf Anhieb der Sprung auf die internationalen Bestsellerlisten. Bloodlines führt die Geschichte der Vampire Academy fort.

Mehr erfahren
Alle Verlage