V is for Virgin
 - Kelly Oram - PB

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90

inkl. MwSt.

One
Paperback
Erzählendes für junge Erwachsene
336 Seiten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-8466-0098-6
Ersterscheinung: 29.05.2020

V is for Virgin

Band 1 der Reihe "Kellywood-Dilogie"
Übersetzt von Stephanie Pannen

(204)

Valeries Herz ist gebrochen. Ihr Freund hat sie verlassen, weil sie nicht mit ihm schlafen möchte, sondern damit bis zur Ehe warten will. Als ihre Geschichte bei YouTube viral geht, wird die Siebzehnjährige landesweit unter dem Namen Virgin Val bekannt. Das Chaos scheint perfekt, als dann auch noch Rockstar Kyle Hamilton vor ihr steht: Der Leadsänger der Band Tralse hat es sich zum persönlichen Ziel gemacht, sie zu verführen. Doch mit einer Sache hat Kyle nicht gerechnet: Val bereitet ihm ganz schönes Herzklopfen ...
Eine Achterbahnfahrt der Gefühle – neuer Lesestoff von Erfolgsautorin Kelly Oram!


Pressestimmen

„Wunderbarer Liebesroman rund um ein kontroverses Thema.“

Rezensionen aus der Lesejury (204)

Live_with_L Live_with_L

Veröffentlicht am 18.01.2021

Leider etwas enttäuschend

📖 Rezension 📖
📚
📚
BEWERTUNG: 3⭐
📚
📚
Genre:
New Adult
📚
Worum geht es?
Valeries Herz ist gebrochen. Ihr Freund hat sie verlassen, weil sie nicht mit ihm schlafen möchte, sondern damit bis zur Ehe warten ... …mehr

📖 Rezension 📖
📚
📚
BEWERTUNG: 3⭐
📚
📚
Genre:
New Adult
📚
Worum geht es?
Valeries Herz ist gebrochen. Ihr Freund hat sie verlassen, weil sie nicht mit ihm schlafen möchte, sondern damit bis zur Ehe warten will. Als ihre Geschichte bei YouTube viral geht, wird die Siebzehnjährige landesweit unter dem Namen Virgin Val bekannt. Das Chaos scheint perfekt, als dann auch noch Rockstar Kyle Hamilton vor ihr steht: Der Leadsänger der Band Tralse hat es sich zum persönlichen Ziel gemacht, sie zu verführen. Doch mit einer Sache hat Kyle nicht gerechnet: Val bereitet ihm ganz schönes Herzklopfen ...
📚
Review (spoilerfrei):
Naja was soll ich sagen, ich kann diese ganzen negativen Meinungen über dieses Buch verstehen. Allerdings finde ich, anders als die meisten, nicht Val als das Problem sondern definitiv Kyle. Was ist das eigentlich für ein krasser Typ? Null Rücksicht, einfach immer wieder sticheln, das gleicht doch schon sexueller Belästigung. Meine Gefühle zu Val sind zwiegespalten. Einerseits ist sie irgendwie total nervig und ich kann ihrer Freundin nur zustimmen, als diese im Streit gesagt hat, sie ist Burning ‚VirginVal‘ und hat ihr eigentliches Ich verloren. Irgendwie ist ihr Fame zu viel des Guten. Sie muss diese Überzeugung ja förmlich allen aufdrängen, weil es alle von ihr erwarten. Aber irgendwie ist sie mir auch unsympathisch.
Allerdings mochte ich die beste Freundin von Val sehr gerne, allerdings war es hier, meiner Meinung nach, eine typische Figur für #NewAdult Romane.
Wenn ich diesen Aspekt ignoriere, ist das Buch doch ganz nett. Der Schreibstil ist gut, ich konnte es ziemlich schnell durchlesen.

Instagram: Live_with_l

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

aboutmyfavbooks aboutmyfavbooks

Veröffentlicht am 17.01.2021

Wichtiges Thema, gut verpackt

*Handlung:*

Nachdem Valeries Freund ihr von einem auf den anderen Moment das Herz bricht, da sie nicht mit ihm schlafen möchte, ist sie bis aufs innere verletzt.
Sie beginnt ihre eigenen Ketten zu diesem ... …mehr

*Handlung:*

Nachdem Valeries Freund ihr von einem auf den anderen Moment das Herz bricht, da sie nicht mit ihm schlafen möchte, ist sie bis aufs innere verletzt.
Sie beginnt ihre eigenen Ketten zu diesem Thema zu verkaufen. Hierdurch wird jedoch nicht nur das ganze Land auf "Virgin Val" aufmerksam, wie sie alle nennen, sondern auch Kyle, der berühmte Liedsänger.
Er will sie persönlich verführen, doch da standen ihm seine Gefühle noch nicht im Weg.

*Meinung:*

Dies war mein erstes Buch von Kelly Oram. Ich hatte zuvor nur gutes über ihre Werke gehört und konnte mich hierdurch nur noch einmal selbst überzeugen.
Sie hat die Geschichte mit Emotionen gefühlt, ob freudig oder traurig. Jede Emotion war vorhanden.

Val war ein ganz besonderer Charakter für mich. Ich war froh, dass sie sich selbst treu geblieben ist, das ganze Buch lang. Sie hat sich nichts vormachen lassen. Sie ist nach allem, was passiert ist ein starker Charakter und hat ihr Erlebnis in eine Auktion verwandelt, welche auch anderen Mädchen den Mut gibt, sich selbst treu zu bleiben.

Kyle war anfangs meiner Meinung nach einfach unglaublich aufdringlich, doch nach einer Zeit hat man gemerkt, wie Val ihn verändert. Er hat innerlich ein sehr weichen Kern und ist glaub ich nicht immer die Person, die er versucht vorzugeben.
Trotzdem mochte ich ihn am Ende des Buches gerne.

Ich fand ebenfalls das Thema, welches im Buch angesprochen wurde super gewählt.
Auch, dass Val sich nicht von ihrer Entscheidung abbringen lassen hat, war richtig entschieden.

*Fazit:*

Mir hat das Buch super gefallen und ich bin ziemlich gespannt, wie es im zweiten Teil weitergehen wird.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

prettytigerbuch prettytigerbuch

Veröffentlicht am 10.01.2021

V is for Virgin (Bd.1) von Kelly Oram

Nach Cinder & Ella feiert die amerikanische Autorin Kelly Oram mit V is for Virgin erneut eine Deutschlandpremiere beim ONE-Verlag. Das Buch ist der Auftakt einer neuen neuen YA-Dilogie und kaum eine ... …mehr

Nach Cinder & Ella feiert die amerikanische Autorin Kelly Oram mit V is for Virgin erneut eine Deutschlandpremiere beim ONE-Verlag. Das Buch ist der Auftakt einer neuen neuen YA-Dilogie und kaum eine Geschichte ist in letzter Zeit wohl umstrittener gewesen. Für mich ist es mein erstes Buch der Autorin, denn Cinder & Ella habe ich tatsächlich noch immer ungelesen auf meinem Reader.

In ihrem neuesten Roman erzählt Kelly Oram die turbulente Geschichte von Valerie Jensen, einer High-School Schülerin, die quasi über Nacht als Virgin Val berühmt wird, da sie anders als viele ihrer Mitschüler mit dem Sex bis zur Ehe warten möchte. Was als persönlicher Feldzug beginnt, schlägt schon bald ungeahnte Wellen und erreicht mehr Menschen, als Valerie sich jemals hätte träumen lassen. Als die Geschichte von Virgin Val schließlich auch landesweit für Schlagzeilen sorgt, wird auch Kyle, der Leadsänger der Boyband Tralse auf Valerie aufmerksam ...

Die Kernaussage des Jugendbuchs kann ich absolut unterstützen. Sie ist wichtig, denn niemand sollte sich durch äußere Einflüsse oder sozialen Druck dazu genötigt fühlen, sein erstes Mal zu erleben ♡ Erfreulicherweise geht die Message im gesamten Buch nicht unter, sondern erreicht immer mehr Menschen, die Virgin Vals Ideale hochhalten.

Valerie ist eine Figur, die überzeugt und für ihre Einstellung einsteht - so verpönt diese in der Öffentlichkeit zunächst auch sein mag. Sie wird schnell zur Leitfigur und erfreut sich an ihrer High-School immer größerer Beliebtheit. Dennoch bleibt sie bodenständig. Ihre Geschichte zeigt jedoch, dass etwas, woran das eigene Herzblut hängt, einem doch auch gehörig über den Kopf wachsen kann. Mit Kyle selbst bin ich in der gesamten Geschichte allerdings nicht besonders gut klargekommen. Er ist überheblich, arrogant & selbstbezogen. Es mag sein, dass in ihm ein guter Kern schlummert, allerdings merkt man davon bisher nicht besonders viel. A is for Abstinence, der zweite Band der YA-Dilogie, der im Juli bereits erscheint, wird die Geschehnisse dann aus Kyles Sicht beleuchten und sicherlich einige interessante Facetten an ihm offenlegen.

Die Handlung in V is for Virgin ist leicht überdreht & macht Spaß, dennoch gibt es auch Punkte, die mir nicht so ganz zugesagt haben. Beispielsweise die "Beziehung" zwischen Kyle und Valerie, die sich vollkommen unvermittelt entwickelt und stellenweise doch stark überdramatisiert wirkt. Zwischen den beiden hat mir das besondere Prickeln gefehlt und so einiges wirkt in dieser Hinsicht erzwungen.

Nichtsdestotrotz habe ich das Buch an einem Wochenende gelesen, da mich die Thematik nicht losgelassen hat. Zwar kann ich an dieser Stelle keinen Vergleich zu Cinder & Ella ziehen, doch V is for Virgin hat mir unter dem Strich gut gefallen. Die Botschaft hinter der Geschichte kann Jugendlichen Mut geben und ist auf unterhaltsame Art und Weise verpackt. Auch wenn einige Punkte sicherlich problematisch sind und die Geschichte noch viel mehr Potenzial gehabt hätte, bin ich dennoch auf den zweiten Band gespannt.

Bewertung: 3,5 von 5 Sternen
©Lisa von Prettytigers Bücherregal | prettytigerbuch
http://prettytigerbuch.blogspot.de/
https://www.instagram.com/prettytigerbuch/

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

beautifulSHADOWsmg beautifulSHADOWsmg

Veröffentlicht am 30.12.2020

war leider etwas enttäuscht

Band 1 von 2


Inhalt vom Buch:

" Valeries Herz ist gebrochen. Ihr Freund hat sie verlassen, weil sie nicht mit ihm schlafen möchte, sondern damit bis zur Ehe warten will. Als ihre Geschichte bei YouTube ... …mehr

Band 1 von 2


Inhalt vom Buch:

" Valeries Herz ist gebrochen. Ihr Freund hat sie verlassen, weil sie nicht mit ihm schlafen möchte, sondern damit bis zur Ehe warten will. Als ihre Geschichte bei YouTube viral geht, wird die Siebzehnjährige landesweit unter dem Namen Virgin Val bekannt. Das Chaos scheint perfekt, als dann auch noch Rockstar Kyle Hamilton vor ihr steht: Der Leadsänger der Band Tralse hat es sich zum persönlichen Ziel gemacht, sie zu verführen. Doch mit einer Sache hat Kyle nicht gerechnet: Val bereitet ihm ganz schönes Herzklopfen ..."


Das Cover ist wirklich sehr schön mit dem farbigen Band.


*Ich fand der Inhalt des Buches lässt einen etwas anderen Inhalt vermuten.*
Ich dachte dass es irgendwie eher mehr Verführung.

Hätte gedacht das Valerie und Kyle etwas mehr zusammen erleben auch eher Beziehungsmäßig.



Valeries Leben wird durch das Video komplett auf den Kopf gestellt und ihr passieren einige aufregende und anstregende Sachen.

Die Geschichte wurde leider nur aus Valeries Sicht erzählt.

Kyle konnte man irgendwo gar nicht richtig greifen, weil es eher immer nur kurze Begegnungen waren, aber man hat irgendwie schon gemerkt was in ihm vorging.

Cara fand ich eigentlich am Anfang richtig cool, aber ....


Fand es zwar eine richtig gute Idee und es sind auch coole Sachen passiert, aber die eigentlich von mir gedachte Geschichte zwischen Val und Kyle ist irgendwie nie wirklich zu stande gekommen.

Dadurch fand ich das Buch eher träge und hab die ganze Zeit auf etwas gewartet.

Der Schreibstil konnte die Geschichte auch nicht mitreißender gestalten.


*Totzdem werde ich das zweite Band lesen und hoffe auf eine positive Überraschung.*







Achtung SPOILER:








Val betreit auf dem schulischen Herbstfest ein Stand auf dem sie Schmuck mit V(is for Virgin) und A (is for Abstinence) betreibt weil ihre V Kette (eigentlich für Valerie )mit diesem Spruck kommentiert wurde.
Bei ihrem Video wurden Kommentare von Jungfrauen und Leuten die es zu früh getan haben geschrieben.
Deswegen hat sie diese Kampagne gestartet.
Diese Idee finde ich richtig gut, weil es wirklich ein wichtiges Thema ist.

Durch ein Lied von Kyle kommt es zum Hype.
Val kommt ins Ferseh, wird das Gesicht und die Sprecherin für eine Organisation und bekommt ihre eigene Schmuckkollektion.

Außerdem kommt Val mit Isaac zusammen, ein religöser Mitschüler der zu den Beliebten der Schule zählt. Dadurch wird sie auch die Freundin seiner Freunde.
Mir war Isaac richtig sympathisch, deswegen fand ich es irgendwie blöd dass sie zusammen kamen, da ja so viel Anziehungskraft zwischen Val und Kyle war.
Am Ende machen sie Schluss wegen der Berhmtheit von Val.

Cara und Val leben sich auseinander, auch weil Val neue Freunde hat und so viel Zeit bei ihrer Kampagne verbringt. Und weil Cara mit Tralse rumhängt.
Fand es scheiße das Cara Val nicht in ihr erstes Mal eingeweiht hat und ihr dann die Schuld zuschiebt.
Am Ende geht Val nochmal auf sie zu, indem sie zu Tralse Konzert für ihr neues S is for Sex Konzert geht,, aber dann wird sie mithilfe von Cara von Kyl auf die Bphne gebeten und bricht danach den Kntakt zu Cara ab.

Kyle und Val treffen immer wieder aufeinander und Kyle will ihr eigentlich impnieren, macht sie aber nur wütend.
Fand es blöd das es immer nur kurze Zusammentreffen waren, oft öffentlich, bei dennen gezanke war und es geknistert hat.
Das gezanke war zwar cool, aber es wurde eben nie mehr daraus.
Gegen ende gab es auch mal nette private, tiefgründiger Treffen.
Beim letzten kommt es auch zum Kuss und Kyle sagt er kann nicht warten weil es zu viele versuchengen in seiner Welt gibt und er sie nicht verletzten will.
Diese Begründung fand ich gut und ehrlich.


Am Ende beschließt Val sich zurückzuziehen aus ihrer Kampagne weil sie zu ermüdent ist.


Es gibt dann einen Epilog nach 4 Jahren, dort wird erzählt das Val eine Adoptionshilfe f is for Family gegründet hat und auf dem College war, dort mit Stephanie in einem Zimmer. Diese wird jetzt heiraten, Robin hat schon geheiratet und erwartet ihr zweites Kind.
Mit Cara hat Val jetzt das erste Mal wieder Kontakt, diese hat Shane geheiratet.

Val ist das erste Mal wieder in der Öffentlichkeit bei einem Fersehauftritt. Sie gibt zu immer noch Jungfrau zu sein, sie tirfft dort überraschend auf ihre Leibliche Mutter und Kyle ist auch bei dem Fersehauftritt. Seine Bnd hat sich nach dem Tod von Reid getrett und er hat nachdem seine Verlobte ihn betrogen hat, er hatte sie wirklich geliebt, Vals Armband mit dem A an und hatte seit 8 Monaten kein Sex mehr.
Fand diesen Ausblick in die Zukunft faszienierend, frage mich aber wie dies mit Band zwei kompatibel ist.

Mal gucken wie Band 2 wird.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Buechermaedl Buechermaedl

Veröffentlicht am 27.12.2020

Leider eine abolute Enttäuschung...

_Achtung, diese Rezension ist absolut nicht spoilerfrei!_

Valerie hat sich eins fest vorgenommen. Sie möchte bis zur Ehe Jungfrau bleiben. Als sie ihrem Freund Zach diesen Wunsch verrät, verlässt ihr ... …mehr

_Achtung, diese Rezension ist absolut nicht spoilerfrei!_

Valerie hat sich eins fest vorgenommen. Sie möchte bis zur Ehe Jungfrau bleiben. Als sie ihrem Freund Zach diesen Wunsch verrät, verlässt ihr sie und bricht ihr das Herz. Nicht nur wegen seines Verhaltens, sondern auch weil seinetwegen Valeries Abstinenz bis zur Ehe über ein YouTube-Video viral geht und Val nicht nur auf ihrer Schule sondern auch bald landesweit als "Val the Virgin" bekannt wird. Zusätzlich zu diesem plötzlichen Ruhm muss Valerie auch noch mit Kyle Hamilton klarkommen. Der Leadsänger einer bekannten Band, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, Val ihre Jungfräulichkeit zu nehmen.

Schon seit ich vor einiger Zeit entdeckt habe, dass eine neue Geschichte von Kelly Oram im One-Verlag veröffentlicht wurde, habe ich mich auf das Lesen gefreut. Und wurde leider bitter entttäuscht. Denn die Geschichte setzt sich zusammen aus Drama, Drama und noch mehr Drama... Keine Gefühle, nur eine kleine, erzwungene körperliche Anziehung...

Aber erstmal ein paar positive Worte:
Kelly Orams Erzähl- und Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Man kann die Geschichte dank des lockeren, leichten Stils ruhig und zugleich schnell lesen, ohne an zu komplizierten Passagen hängen zu bleiben.
Auch die Thematik des Buches hat mir im Allgemeinen wirklich gefallen. Man muss sich nicht verstecken, wenn man noch keine sexuellen Erfahrungen gemacht hat. Es ist absolut nichts verwerfliches, Jungfrau zu sein. Jeder soll in sich selbt hineinhören und entscheiden dürfen, ob er für diese Art der körperlichen Nähe schon bereit ist. Speziell im New-Adult-Genre finde ich es wirklich toll, dass auf solch ein Thema eingegangen wird. (Das soll keine Kritik an anderen Geschichten sein, in welchen die Protagonisten Sex haben!).

Damit ist die positive Seite des Buches aber leider schon abgehandelt.
Die Umsetzung und die Geschichte selbst konnten mich absolut nicht überzeugen. Oder anders gesagt: ich war während des Lesens größtenteils absolut genervt. Das lag vor allem an Valeries und Kyles Verhalten.
Zum Anfang der Geschichte war mir Val wirklich sympathisch. Sie war nicht übermäßig selbstbewusst, aber auch nicht das kleine, schüchterne Mädchen, dass sofort im Erdboden versinkt, wenn der einer Junge aus der Schule an ihr vorbeiläuft. Bis zu dem Punkt, als Val ihren Stand auf dem Schulfest aufgestellt hat, konnte ich noch gut mit ihr. Danach hat sie mit jeder Seite mehr Sympathiepunkte verloren. Warum? Anfangs hat Val mit ihrer Kampagne ihren Mitschülern versucht aufzuzeigen, dass es in Ordnung ist, keinen Sex zu haben. Im Laufe der Geschichte hat sie sich dann aber in eine zu extreme Richtung gewandelt und u.a. ihre beste Freundin Cara verurteilt, weil sie nach über einem halben Jahr Beiziehung mit ihrem Freund doch den Schritt gewagt und mit ihm geschlafen hat. Damit ist Valerie meiner Meinung nach nicht besser als ihre Mitschüler, die über Andere lachen, weil diese noch Jungfrau sind.
Neben dieser negativen Wandlung kommt noch die Tatsache hinzu, dass Valerie unter dem plötzlichen Ruhm leidet. Und trotzdem lässt sie sich immer wieder davon überzeugen, wieder ins Rampenlicht zu treten, obwohl sie für sich selbst beschlossen hat, es erstmal gut sein zu lassen. Daraufhin hat sie sich dann selbst wieder bemitleidet, was mir tierisch auf die Nerven ging.
Auch für Kyle kann ich kaum gute Worte finden. Er verkörpert voll und ganz den typischen Rockmusiker, der jede Nacht mit einer anderen Frau ins Bett geht und dessen Leben eine einzige große Party zu sein scheint.
Sein Verhalten Val gegenüber habe ich persönlich als wahnsinnig erniedrigend empfunden. Er sucht ständig ihre körperliche Nähe und versucht sie von ihrer Überzeugung abzubringen. Ihm ist ihr Wunsch nach Abstinenz vollkommen egal. Besonders daran gestört hat mich, dass er diese körperliche Nähe hauptsächlich dann gesucht hat, wenn viele Menschen oder Kameras um die beiden herum waren. So, dass so viele Menschen wie nur möglich alles hautnah miterleben. Das geht absolut gar nicht! Speziell während der Zeit, als Val mit Isaac zusammen war, habe ich dies als wahnsinnig unangenehm und unangebracht empfunden und habe sowohl Val als auch Kyle für ihr Verhalten verurteilt.
Und Schlussendlich noch zu der "Liebesgeschichte" zwischen Kyle und Val, auf welche man über die Klappentext schließen würde. Sie existiert nicht. Er herrscht eine geringe körperliche Anziehung zwischen den beiden, die aber absolut nicht ausgereift sondern irgendwie von der Autorin erzwungen erscheint...

Alles in allem würde ich diese Geschichte keiner Freundin weiterempfehlen. Der Lesespaß wird durch das Drama, was ständig in der Handlung herrscht, zerstört.
Im Moment bin ich noch zwiegespalten, ob ich den Folgeroman "A is für Abstinence" doch in einiger Zeit lesen soll. Wenn dies der Fall ist, werde ich aber in diesem Fall versurchen, die Geschichte aus "V ist for Virgin" vollständig auszublenden, denn diese lässt es einfach nicht mehr zu, dass man mit den Charakteren wieder warm wird...

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Kelly Oram

Kelly Oram - Autor
© Jessica Downey

Kelly Oram schrieb mit 15 Jahren ihre erste Kurzgeschichte – Fan Fiction über ihre Lieblingsband, die Backstreet Boys, womit ihre Familie sie heute noch aufzieht. Sie ist süchtig nach Büchern, redet gern und viel und liebt Zuckerguss. Sie lebt mit ihrem Mann, vier Kindern und einer Katze am Rande von Phoenix, Arizona.

Mehr erfahren
Alle Verlage