Zorn und Morgenröte
 - Renée Ahdieh - Hardcover

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

16,99

One
Hardcover
Junge Erwachsene
397 Seiten
ISBN: 978-3-8466-0020-7
Ersterscheinung: 12.02.2016

Zorn und Morgenröte

Übersetzt von Dietmar Schmidt

(96)

Jeden Tag erwählt Chalid, der grausame Herrscher von Chorasan, ein Mädchen. Jeden Abend nimmt er sie zur Frau. Jeden Morgen lässt er sie hinrichten. Bis Shahrzad auftaucht, die eine, die um jeden Preis überleben will. Sie stehen auf verschiedenen Seiten und könnten unterschiedlicher nicht sein ... Und doch werden sie magisch voneinander angezogen ...
Eine märchenhafte Geschichte über wahrhaft große Gefühle.

Dieses Produkt bei Ihrem lokalen Buchhändler bestellen:

Pressestimmen

„Eine bittersüße Liebesgeschichte, eingebettet in Intrigen um Macht und Ruhm."
Zorn und Morgenröteist ein lesenswerter Liebesroman mit Fantasyeinschlägen, der durch traumhafte Beschreibungen des Orients noch zusätzlich mit einem exotischen Handlungsort punkten kann."
„Dieser Reihenauftakt lässt Mädchenseelen schmelzen."
„In diesem Buch hat mir die Sprache sehr gut gefallen, man hat teilweise das Gefühl, in eine orientalische Märchenwelt einzutauchen."
„Ein märchenhaftes Buch, das mich mit auf eine Reise in den Orient genommen hat und sicher viele Jugendliche und Erwachsene fesseln wird."

Rezensionen aus der Lesejury (96)

ViEbner ViEbner

Veröffentlicht am 15.08.2017

Zorn und Morgenröte

Eine stellenweise absolut wunderschön geschriebene Geschichte, daran besteht kein Zweifel. Aber aufgrund der Inhaltsbeschreibung hab ich mir eindeutig mehr davon erwartet. Schade, aber für mich war das, ... …mehr

Eine stellenweise absolut wunderschön geschriebene Geschichte, daran besteht kein Zweifel. Aber aufgrund der Inhaltsbeschreibung hab ich mir eindeutig mehr davon erwartet. Schade, aber für mich war das, trotz aller orientalischen Pracht und Glorie, nur ein durchschnittliches Leseerlebnis.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Josia-Jourdan Josia-Jourdan

Veröffentlicht am 25.07.2017

Gute Unterhaltung für zwischendurch

Charaktere
Sharzad ist jung, hübsch und entschlossen. Sie will ihre beste Freundin rächen und dafür muss sie eine Nacht überleben. Ihre Gefühle jedoch verraten sie. Sie muss sich die Frage stellen, ist ... …mehr

Charaktere
Sharzad ist jung, hübsch und entschlossen. Sie will ihre beste Freundin rächen und dafür muss sie eine Nacht überleben. Ihre Gefühle jedoch verraten sie. Sie muss sich die Frage stellen, ist Charlie wirklich so ein Monster wie sie immer dachte? Sharzad ist eine starke Protagonistin und das liebe ich. Selbstbewusst und trotzdem nicht perfekt. Ihre Handlungen sind stets überlegt, aber auch sie ist nicht ungeschützt vor Gefühlen. Sharzad ist authentisch und sympathisch und deshalb die ideale Protagonistin.
Inhalt
Der Anfang ähnelt «1001 Nacht» ziemlich. Sharzad, welche um ihr Leben erzählt und versucht herauszufinden, wie sie dem Kalifen schaden kann. Doch dann entwickeln sich Gefühle. Sie freunden sich mit ihrer Dienerin an und findet sich plötzlich als Kalifen im Trubel eines Königshauses wieder. Keine leichte Story. Wie weit darf ein König gehen um sein Volk zu beschützen? Der Kalifen von Chorosan steckt in einer Zwickmühle. Er hat keine andere Wahl, als jeden Morgen ein Mädchen umzubringen. Gleichzeitig soll er es irgendwie schaffen, sein Volk für sich zu gewinnen. Unmöglich! Wut und Hass. Rache und Krieg. Alles wird auf den jungen König zukommen.
Die ganze Zeit über stellte ich mir als Leser die Frage, welche sich auch Sharzad stellte. Ist Chalid ein Monster? Was für eine Wahl hat er?
Fazit
Die Geschichte ist ein toller Mix aus Spannung, Emotionen und orientalischen Elementen. Nebenstorys unterhalten zusätzlich. Einblicke in die Vergangenheit von Chalid und Sharzad. Die einzigartigen Charaktere runden das Buch perfekt ab. Einzig und allein ein kurzer Zwischenteil zog sich in die Länge und hat mich beim Lesen gestört. Ansonsten war das Buch angenehm zu lesen. Deshalb gibt es von mir ⭐⭐⭐⭐,5 von 5 Sterne. Eine echt Leseempfehlung für Fans von Märchen, orientalischen Geschichten und romantischen Liebesgeschichten.
Bin schon sehr gespannt auf Teil 2.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

LC-Gamerin LC-Gamerin

Veröffentlicht am 10.07.2017

Wunderschöne Welten mit spannender Story

Dieses Buch hat mich positiv überrascht.

Beschrieben wird zunächst eine Traumwelt, in die leider das Böse als Kalif Chalid Zutritt erhielt. Die Umgebung ist sehr bildhaft beschrieben, jeden Raum im ... …mehr

Dieses Buch hat mich positiv überrascht.

Beschrieben wird zunächst eine Traumwelt, in die leider das Böse als Kalif Chalid Zutritt erhielt. Die Umgebung ist sehr bildhaft beschrieben, jeden Raum im Palast und die komplette Umgebung konnte man sich wunderbar vorstellen. So viele kleine Details wurden beschrieben und machten die ganze Umgebung sehr lebendig.

Die Charaktere gefallen mir wirklich sehr gut. Sharzad ist eine starke, mutige Person die manchmal etwas vorschnell wirkt, aber das Herz am rechten Fleck hat.
Chalid bleibt weitestgehend verschlossen und man erfährt erst im Laufe des Buches was ihn umtreibt. Die Beziehung zwischen Sharzad und Chalid entwickelt sich langsam, Sharzad gewöhnt sich an das Leben im Palast wo jeder weitere Tag schon ein Erfolg ist.

Die Ideen dass sich Sharzad mit Geschichten am Leben hält finde ich sehr gut, auch wenn es etwas unglaubwürdig klingt, dass Chalid sie verschont nur weil er wissen will wie die Geschichte weiter geht, aber die ich finde diese Idee genial und auch sehr gut umgesetzt.

Ich lese eher selten solche Bücher, doch dieses hat mir außerordentlich gut gefallen. Man konnte ich sich wirklich fühlen wie im Orient, in der Welt von 1001 Nacht.

Fazit: 4,5 Sterne
An mein Lieblingsbuch (Zwei alte Frauen) kommt dieses Buch nicht ran, aber es ist verdammt nah dran.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

LovinBooks LovinBooks

Veröffentlicht am 19.06.2017

Absolutes Highlight

Völlig verzückt war ich als ich im Januar plötzlich und unerwartet Post vom Bastei Lübbe Verlag bekommen habe. Das Buch lag schon seit ein paar Monaten in der englischen Ausgabe auf meinem SuB und ich ... …mehr

Völlig verzückt war ich als ich im Januar plötzlich und unerwartet Post vom Bastei Lübbe Verlag bekommen habe. Das Buch lag schon seit ein paar Monaten in der englischen Ausgabe auf meinem SuB und ich hatte schon immer ein ganz schlechtes Gewissen, dass es dort so lange liegt, weil so viele Blogger schon davon geschwärmt haben. Und ich kann absolut nachvollziehen warum sie das tun.

Sharzad ist eine fantastische Protagonistin. Sie ist mutig und stark und trotzdem voller Gefühl. Ich mochte sie total gerne, den sie ist einfach was Besonderes. Sie stellt sich Herausforderungen und nimmt kein Blatt vor den Mund. Sie sagt einfach was sie denkt und lässt sich von niemandem einschüchtern. Auch wenn sie durchaus an machen Stellen so etwas wie Angst gegenüber dem Kalifen empfindet, so lässt sie es sich zu keiner Zeit anmerken. Bewundernswert!
Ich finde es ziemlich geschickt von ihr, wie sie den Kalifen in ihren Bann zieht. Auch wenn die Gefühle, die sich dabei entwickeln, alles andere als beabsichtigt waren.

Chalid, der Kalif, ist für mich eine sehr traurige Gestalt. Eigentlich hat man von Beginn an gemerkt, dass das was er tut nicht das ist, was er tun will. Er birgt ein großes Geheimnis und trägt eine verdammt große Bürde. Ich fand es wahnsinnig spannend zu erfahren, was hinter den ganzen Morden stecken mag. Denn im Prinzip wird einem sehr schnell bewusst, dass Chalid es nicht einfach hatte in seinem Leben. Man spürt förmlich die Traurigkeit und die Verbitterung, die er in sich trägt.
Das er aber nicht das eiskalte Monster ist, für das Sharzad ihn zu Beginn hält, ist dann auch das wundervolle an der Geschichte. Ich kann nur sagen: Auch ich wäre dem Kalifen verfallen. Sharzad und Chalid sind für mich beide wundervoll und ich habe es sehr genossen ihre Geschichte zu lesen.


Der Schreibstil von Renée Ahdieh ist unglaublich. Sie hat mich tatsächlich mitgenommen in ein fernes Land und übergoss mich mit Eindrücken aus dem orientalischen Morgenland. Ihre bezaubernde Art mit Worten zu spielen vermittelte mir den Eindruck selbst im Orient zu sein. Mit schillernden Farben erzählt sie uns die Geschichte aus Tausend und einer Nacht und fasziniert ihre Leser mit magischen Details und berauschenden Geschichten.
Ich bin restlos begeistert von "Zorn und Morgenröte" und kann es kaum erwarten den zweiten Band zu lesen. Ich werde mir diesen defintiv auf englisch kaufen und ihn nicht wieder so lange auf meinem SuB vergammeln lassen.









Ein grandioses Buch, das für mich alles hat was ein "Highlight" braucht. Ich wurde von der Geschichte gefangen genommen und habe mich berauschen lassen. Die Seiten flogen nur so dahin und als ich fertig war, war es als erwache ich aus einem wundervollen Traum.
Ich hätte nicht geglaubt, dass ich schon so früh mein Jahreshighlight finden würde...

Für mich ganz klar 5 von 5 Punkten!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

buecherchaos buecherchaos

Veröffentlicht am 01.06.2017

Gibt es noch eine Chance?

Wenn ich ein Buch nach 50 Seiten abbreche, da es mich nicht begeistert, bin ich nicht in der Lage eine komplette Rezension zu schreiben. Schließlich möchte ich niemanden sagen, er solle das Buch nicht ... …mehr

Wenn ich ein Buch nach 50 Seiten abbreche, da es mich nicht begeistert, bin ich nicht in der Lage eine komplette Rezension zu schreiben. Schließlich möchte ich niemanden sagen, er solle das Buch nicht lesen. Es kann sei, dass das Buch noch viel besser wird auf Seite 200, aber ich habe keine Zeit darauf zu warten.

„Zorn und Morgenröte“ gehört zu diesen Büchern, die mich mit ihrem Cover begeistern. Zudem hat die englische Originalausgabe sehr gute Kritiken bekommen. Ich bin auch bereit über vieles hinweg zu schauen – ehrlich.

Aber folgende Dinge sind nicht meine Welt:

Jeder kennt die Geschichte aus 1001 Nacht, in der Shahrzad immer wieder eine Geschichte erzählt, um zu überleben. Wenn aber nun dieser Knackpunkt in „Zorn und Morgenröte“ verloren geht? Der Text selbst weist immer wieder darauf hin, dass sie sterben soll und er sie nicht umbringt. Es gibt aber keine Anzeichen, warum das so ist? Findet er die Geschichte so spannend? Ist Shahrzad eine hübsche, schlaue Frau, die er vielleicht mag?


Die Autorin hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Kulisse sehr detailliert zu beschreiben. Schlimm nur, dass sie meint Fremdwörter einbauen zu müssen, die etwas lästig werden.


Das Buch verfügt über eine sehr wulstige, hochgestochene Sprache, die nicht zu Shahrzad passen will. Das Mädchen wirkt eher wie ein junger Teenager, zu dem die Sprache nicht passt.

Der junge Herrscher scheint Gewalt zu mögen, will sein Land verteidigen und hat ein Herz aus Stein. Ein bisschen erinnert er an das Biest aus „Die Schöne und das Biest“. Sind zwei Märchen nicht eines zu viel?


In den ersten Seiten fand ich nichts, was mich an das Buch gebunden hat. Lag es daran, dass man die Geschichte schon kennt? Oder gab es zu wenig Neues zu entdecken?


Habt Ihr eine andere Meinung? Etwas entdeckt, für das es sich lohnt, das Buch noch einmal zu öffnen? Ich bin bereit mir eine andere Meinung anzuhören. Das Buch ist erst einmal zugeschlagen und wartet auf den nächsten Leser.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Video

Videorezension zu Zorn und Morgenröte

Inspiriert durch den Orient

Abspielen
Video

Videorezension zu Zorn und Morgenröte

Für Fans von 1001 Nacht-Romanen

Abspielen

Autor

Renée Ahdieh

Renée Ahdieh - Autor
© Chuck Eaton

  Renée Ahdieh hat die ersten Jahre ihrer Kindheit in Südkorea verbracht, inzwischen lebt sie mit ihrem Mann und einem kleinen Hund in North Carolina, USA. In ihrer Freizeit ist die Autorin eine begeisterte Salsa-Tänzerin, sie kann sich für Currys, Schuhe, das Sammeln von Schuhen und Basketball begeistern. Mit Zorn und Morgenröte legt sie ihren ersten Roman vor, zu dem es eine Fortsetzung geben wird, an dem die Autorin gerade arbeitet.

Mehr erfahren
Alle Verlage