Die Vereinten
 - Caroline Brinkmann - Hardcover

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

18,00

inkl. MwSt.

One
Hardcover
Science Fiction Romane
461 Seiten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-8466-0067-2
Ersterscheinung: 28.09.2018

Die Vereinten

(49)

Sie ist Rain. Der Regen. Der Neuanfang. Er ist Lark. Der Verräter. Das Ende.
Gemeinsam werden sie dem Land Hope Frieden bringen – oder seinen Untergang besiegeln.

 
Rain und Lark haben während der Rebellion schwere Verluste erlitten, doch der Kampf um die Vorherrschaft in Hope ist noch nicht vorbei. Ein Kampf, bei dem sie auf unterschiedlichen Seiten stehen. Und ausgerechnet Lark, der sie damals an die Spines verraten hat, ist der Einzige, dem Rain jetzt trauen kann. Aber wird er wirklich hinter ihr stehen, wenn es darauf ankommt?

Rezensionen aus der Lesejury (49)

SABO SABO

Veröffentlicht am 10.02.2019

Aus Rain wird Rajana

Caroline Brinkmann - Die Vereinten

"Sie ist Rain. Der Regen. Der Neuanfang. Er ist Lark. Der Verräter. Das Ende.
Gemeinsam werden sie dem Land Hope Frieden bringen - oder seinen Untergang besiegeln." ... …mehr

Caroline Brinkmann - Die Vereinten

"Sie ist Rain. Der Regen. Der Neuanfang. Er ist Lark. Der Verräter. Das Ende.
Gemeinsam werden sie dem Land Hope Frieden bringen - oder seinen Untergang besiegeln."

Die Rain aus Grey, dem versmogten Industriezirkel gibt es nicht mehr.
Sie wird Rajana genannt und hat das grobe Leinen gegen Designerfummel eingetauscht. Zwangsläufig alle Modepossen und Körperpflegeaktionen, die einer Prinzessin aus Aventin gebühren.
Ihr Wandel von der Rebellentochter zum königlichen Abkömmling der Gesegneten, könnte kontrastreicher nicht sein. Auch einen Titel hat man Rain schon verliehen, Rajana ist der neue Earl von Grey.
Ihr altes Leben war hart, ständig fluchtbereit, aber frei. Das Leben in einem goldenen Käfig erfüllt ihr fast jeden Wunsch, doch rennen will sie immer noch.
Rain lebt jetzt in Aventin, dem Regierungssitz aller Zirkel und muss sich mit ihrem Vater Tiberius, einem intriganten Monarchen arrangieren. Tiberius will Herrscher von Hope werden und hat Rain in seine Karrierepläne geknüpft.

Für Rose würde Lark alles tun. Der gelähmte Ex-Sentinal lässt sich erpressen,
weil er seine kranke Schwester beschützen will. Er wird zum Werkzeug eines skrupellosen Machthabers und lässt sich erneut auf die Rebellen ein.

Im Dunkel wächst eine Bedrohung ungeahnten Ausmaßes heran, sie sind menschliche Maschinen. Und egal, wieviele es werden, sie sind eins.
Sie sind die Vereinten..

Spannende Fantasy mit SciFi-Elementen und gruseligen Steampunk-Akzenten.
Ein tolles Finale und ein abenteuerlicher Pageturner unter den Jugendbüchern.

Auf Caroline Brinkmanns Fantasie kann man sich immer verlassen, sie erfindet stets neue aufregende Welten.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Girl78 Girl78

Veröffentlicht am 10.02.2019

Ein wundervoller Abschluss

Vielen Dank an den ONE-Verlag, der mir das Buch aufgrund einer Leserunde zur Verfügung gestellt hat.


"Die Vereinten" von Caroline Brinkmann ist der Abschluss einer Diologie.
Es geht um Rain, die von ... …mehr

Vielen Dank an den ONE-Verlag, der mir das Buch aufgrund einer Leserunde zur Verfügung gestellt hat.


"Die Vereinten" von Caroline Brinkmann ist der Abschluss einer Diologie.
Es geht um Rain, die von einem Ghost zu einer Gesegneten aufgestiegen ist. Nach einem Anschlag der Rebellen scheint wieder langsam Ruhe in Hope einzukehren. Jedoch ist die Stimmung sehr bedrückend. Rain kann niemandem mehr trauen. Es ist schwer zu wissen, wer Feind und wer Freund ist.

Der Einstieg in die Geschichte ist sehr gut gelungen. Durch eine kurze Zusammenfassung der vorangegangenen Ereignisse ist man schnell wieder im Geschehen drin. Erzählt wird aus wechselnder Perspektive von Rain und Lark. So kann der Leser sich in die beiden gut hinein versetzen.
Der Schreibstil von Caroline Brinkmann ist flüssig, locker und doch fesselnd und emotional. Es gab viele Stellen, an denen ich überrascht wurde. Nichts in diesem Buch ist vorhersehbar.

Die Charaktere entwickeln sich aufgrund der Ereignisse weiter. Rain ist eine tolle Protagonistin. Trotz allem, was sie erlebt hat, findet sie Kraft und lässt sich nicht unterkriegen. Sie verliert im Laufe der Geschichte einige wichtige Personen. Lark und seine Schwester Rose sind die einzigen, die ihr wirklich am Herzen liegen. Lark ist nach dem Angriff nicht mehr derselbe. Wie auch im ersten Teil ist er zwischen den Kontrahenten hin und hergerissen. Letztendlich entscheidet er sich so, dass er seiner Schwester helfen kann, was immer der Preis ist. Rose ist mir so ans Herz gewachsen. Sie ist noch so jung und doch schon so vernünftig. Sie macht die größte Entwicklung durch. Sie glaubt ihrem Bruder und ist im immer treu, egal, was passiert.

Ich hatte das Ende nicht so erwartet und musste etwas darüber nachdenken. Letztendlich muss ich sagen, dass ich es gut finde. Über die Zukunft Hopes kann man nur spekulieren, aber die drei Freunde hat all das Böse nichts antun können. Sie gehören zusammen und halten auch zusammen.

Für mich ist die Dilogie ein absolutes Lese Highlight. Ich werde Rain, Rose und Lark vermissen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

sabinehw sabinehw

Veröffentlicht am 08.02.2019

überraschend und unerwartet!

„Die Vereinten“ von Caroline Brinkmann erschien am 28.09.2018 im Verlag ONE.
Das Cover gefällt mir sehr gut und gleicht im Stil dem Cover des 1. Teils, nur die Hauptprotagonistin hat sich verändert.

Rain ... …mehr

„Die Vereinten“ von Caroline Brinkmann erschien am 28.09.2018 im Verlag ONE.
Das Cover gefällt mir sehr gut und gleicht im Stil dem Cover des 1. Teils, nur die Hauptprotagonistin hat sich verändert.

Rain hat während der Rebellion in Grey ihre Mutter verloren, doch der Kampf ist noch nicht beendet. Im Untergrund, von Aventin, haben die Rebellen sich neu formiert. Larks Beine sind zerstört, er hadert mit sich und der Welt. Rain merkt unterdessen der Kampf um die Vorherrschaft der „Gesegneten“ geht weiter und sie steckt mittendrin. Wem kann sie noch vertrauen und was lauert hinter der großen Mauer?........

Caroline Brinkmann geht kurz auf das Geschehen von Teil 1 „Die Perfekten“ ein, so vile mir der Einstieg in die Geschichte sehr leicht. Sehr gut fand ich dass die Autorin am Anfang des Buches eine kurze Erklärung zu den einzelnen Distrikten geliefert hat.
Die Autorin hat mich absolut überrascht, sie hat mir eine Wendung des Geschehens präsentiert, das mich fasziniert hat. Die Stimmung ist düster, oftmals wusste ich nicht ob Rain den Menschen um sich herum vertrauen kann, oder nicht. So konnte mich die Autorin bisweilen auf eine falsche Spur führen, denn Freund und Feind sind nicht sofort sichtbar. Die „neue Welt“ ist wieder sehr detailliert beschrieben, mir fehlen nur einige detaillierte Beschreibungen zu einigen Chimären.
Die Intrigen im Dunklen gesponnenen Fäden, um die Vorherrschaft um Hope haben mich gefesselt und fasziniert. Die zweite Hälfte des Buches überrascht mit einer fantastischen Wende. Die Autorin hat Protagonisten erfunden, die ich nicht im entferntesten vermutet hätte. Das Ende ist überraschend und bietet aus meiner Sicht Potential für einen weiteren Teil, oder ein Spin off.

Caroline Brinkmanns Schreibstil ist bildgewaltig, atmosphärisch und lässt sich sehr flüssig lesen. Sie beschreibt eindrucksvoll und nachvollziehbar Gefühle wie Trauer, Unmut, innere Zerrissenheit, auch witzige Sprüche hat sie nicht vergessen.
Die Charaktere punkten mit Lebendigkeit, besitzen Ecken und Kanten wie im realen Leben. Einige Charaktere des ersten Teils habe ich näher kennengelernt, einige kamen neu hinzu.
Rain hat in Teil 2 anfangs stark mit ihrer Trauer, um ihre Mutter und Freunde, zu kämpfen. Später kommt noch die Frage hinzu, wem kann sie vertrauen, wer spioniert für ihren Vater oder für die Spines? Die Autorin hat diesen Zwiespalt sehr gut besschrieben.
Lark kämpft mit sich und fühlt einen mächtigen Selbsthass, denn er meint verantwortlich an Hails Tod zu sein, durch seinen Verrat. Ich habe seine innere Zerrissenheit sehr gut fühlen können.
Rose die kleine Schwester Larks ist wieder der Sonnenschein und punktet bei mir mit ihren witzigen Sprüchen.

Fazit: Mit „Die Vereinten“ hat mich Caroline Brinkmann gut unterhalten. Die Geschichte ist packend, sehr spannend, actionreich und wartet mit einer überraschenden Wendung auf. Die Dystopie bietet sehr viel Potential für einen zusätzlichen Teil, oder Spin off, denn einige Fragen sind mir nicht beantwortet worden. Besonders geeignet ist die Dystopie für Fans von Dystopien die Überraschungen lieben. Ich gebe meine Leseempfehlung.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

MsChili MsChili

Veröffentlicht am 05.02.2019

Anders als erwartet

Die Fortsetzung zu „Die Perfekten“ und der zweite Teil und Abschluss der Reihe.
Rain ist eine Gesegnete, Lark ein Verräter. Doch durch die Rebellion ändert sich alles. Wer kann wem vertrauen und wer sagt ... …mehr

Die Fortsetzung zu „Die Perfekten“ und der zweite Teil und Abschluss der Reihe.
Rain ist eine Gesegnete, Lark ein Verräter. Doch durch die Rebellion ändert sich alles. Wer kann wem vertrauen und wer sagt die Wahrheit? Der große Kampf um Hope nimmt seinen Lauf.

Die Perfekten hat mir sehr gut gefallen und ich habe mich gefreut, endlich den Abschluss zu lesen. Nach dem ersten Band ging es ja mit der Rebellion hoffentlich so richtig los. Leider muss ich sagen, dass sich diese Geschichte in eine komplett andere Richtung entwickelt hat, was mir nicht gänzlich gefallen hat. Wie auch schon im Vorgänger verfolgt man das Geschehen hauptsächlich aus Rain’s und Lark’s Perspektive, was so tiefe Einblicke in ihre Gedanken und Gefühle verschafft. Zwischendurch tauchen auch noch andere Charaktere auf, aber das ist eher nebensächlich. Die Charaktere selbst waren lange undurchschaubar, aber durchaus „greifbar“ und ich habe so manchen ins Herz geschlossen, ganz besonders Rose. Sie ist einfach zauberhaft und mir gefällt ihre Stärke, die sie trotz der vielen schlimmen Erlebnisse behält. Rain und Lark haben mich so manches Mal überrascht, jedoch auch enttäuscht. Ich konnte nicht all ihre Entscheidung verstehen und besonders gegen Ende hat es mir nicht mehr gefallen. Am Anfang des Buches passiert eher wenig und es dauert lange bis Leben in die Geschichte kommt. Dafür überschlagen sich am Ende die Ereignisse. Hier hätte ich mir eine bessere Verteilung gewünscht. Immerhin gibt es aber im Buch so manche Überraschung, die ich definitiv nicht erwartet hätte. Mir war es aber dann irgendwann zu viel Neues im Buch und ich hätte mir eine andere Richtung gewünscht, weniger in die technische Welt.

Ein guter zweiter Band, aber mir hat die Richtung nicht gefallen, in die es sich entwickelt hat. Dennoch lesenswert und ein guter Abschluss.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Gavroche Gavroche

Veröffentlicht am 27.01.2019

Überraschend

Dieser Band setzt im Prinzip dort an, wo "Die Perfekten" aufgehört hat. Rain trauert um Storm, Lark um Hail. Grey ist zerstört, die Bewohner sind größtenteils in einer Zeltstadt in Aventin untergebracht. ... …mehr

Dieser Band setzt im Prinzip dort an, wo "Die Perfekten" aufgehört hat. Rain trauert um Storm, Lark um Hail. Grey ist zerstört, die Bewohner sind größtenteils in einer Zeltstadt in Aventin untergebracht. Lark und seine Familie haben dank der Protektion von Tiberius eine Wohnung erhalten. Doch Tiberius macht nie etwas ohne eine Gegenleistung zu erwarten. Doch Lark ist bereit, alles zu geben, denn seiner Schwester Rose geht es viel besser aufgrund der besseren Luft und der besseren Ernährung. Mit Cassian lernt der Leser einen neuen Gesegneten kennen, der schwer einzuschätzen ist, aber Tiberius hat sich zum Ziel gesetzt, seine Tochter mit ihm zu vereinen. Morpheus zeigt sich in diesem Band von einer viel besseren Seite.

Die Geschichte ist düsterer, mit den "Vereinten" tritt eine dritte Komponente auf und der Leser erfährt mehr über den vergessenen Krieg. Das Ende ist überraschend und geht in eine ganz andere Richtung als vermutet. Insgesamt ein Buch, das auch zum Nachdenken anregt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Caroline Brinkmann

Caroline Brinkmann - Autor
© Caroline Brinkmann

Caroline Brinkmann wurde 1987 im hohen Norden geboren, studierte in Göttingen Humanmedizin, ist heute als Ärztin tätig und schreibt, wann immer sie Zeit dafür findet.  2013 gründete sie das Tintenfeder-Autorenportal, das angehende Schriftsteller über die Verlagsbranche aufklärt. Die Perfekten ist der erste Roman der Autorin, der im ONE-Programm erscheint.

Mehr erfahren
Alle Verlage