Himmel oder Hölle?
 - Mel Wallis de Vries - eBook
Coverdownload (300 DPI)

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

6,99

inkl. MwSt.

One
Erzählendes Jugendbuch
256 Seiten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-7517-0435-9
Ersterscheinung: 28.05.2021

Himmel oder Hölle?

Band 7 der Reihe "deVries-Thriller"
Übersetzt von Verena Kiefer

(52)

Danielle kann ihr Glück kaum fassen: Im Skiurlaub mit ihren Freundinnen hat sie Dante kennengelernt. Der gut aussehende Student spielt ihrer Meinung nach in einer ganz anderen Liga, und dennoch scheint er sich ausgerechnet für sie zu interessieren. Doch gerade als sie sich näherkommen, taucht plötzlich Dantes Stiefschwester auf und warnt Danielle: Seine letzte Freundin Florence wurde ermordet, und Dante galt als Hauptverdächtiger. Jetzt ist Florence' Mörder zurück – und Danielle scheint sein nächstes Ziel zu sein …

Rezensionen aus der Lesejury (52)

bookaholic_frvr bookaholic_frvr

Veröffentlicht am 26.05.2021

Einfach typisch Mel - Nicht für jeden was, aber mit jeder Menge Spannung!

Ich kenne bis jetzt schon jedes Buch von Mel Wallis de Vries und liebe sie alle! Trotzdem muss ich sagen, dass sie nicht für jeden etwas ist, ihr Schreibstil und die Charaktere sind ziemlich speziell. ... …mehr

Ich kenne bis jetzt schon jedes Buch von Mel Wallis de Vries und liebe sie alle! Trotzdem muss ich sagen, dass sie nicht für jeden etwas ist, ihr Schreibstil und die Charaktere sind ziemlich speziell. "Himmel oder Hölle" ist auch nicht unbedingt mein Liebstes Buch von ihr, aber auf jeden Fall ein guter Thriller! Abgesehen von Mels Eigenarten, was Love Interest und Charaktere angeht, überzeugt dafür auf jeden Fall der Spannungsfaktor, gerade gegen Ende hin und diese unfassbar krasse Auflösung! Ich bin ja auch einer der Menschen, die immer jede Menge Theorien aufstellen, aber damit habe ich wirklich nicht gerechnet!
Also alles in allem ein gelungener Krimi , wenn man den Schreibstil mag, aber lange nicht das beste Buch der Autorin (bisschen Schleichwerbung für Mel, hehe. Nee im Ernst, zum Beispiel "Mädchen versenken" kann ich absolut empfehlen!!!)

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Julia_xoxo Julia_xoxo

Veröffentlicht am 24.05.2021

Rezension „Himmel oder Hölle“ von Mel Wallis de Vries

Das Buch „Himmel oder Hölle" von Mel Wallis de Vries handelt von vier jungen Freundinnen, die zusammen nach Gerlos in Tirol fahren um dort einen Schiurlaub zu machen. Dort lernt Danielle, eines der Mädchen, ... …mehr

Das Buch „Himmel oder Hölle" von Mel Wallis de Vries handelt von vier jungen Freundinnen, die zusammen nach Gerlos in Tirol fahren um dort einen Schiurlaub zu machen. Dort lernt Danielle, eines der Mädchen, einen Jungen namens Dante kennen, der ebenfalls aus Amsterdam kommt. Das Mädchen findet den Jungen sehr attraktiv aber da sie selbst sehr unsicher ist und neben ihren Freundinnen immer im Schatten steht, ist sie sehr überrascht, als Dante genau SIE anspricht. Dauernd kommt es zu Auseinandersetzungen zwischen den Freundinnen. Zuhause angekommen, trifft sie erneut auf den Jungen und es entwickelt sich eine Beziehung zwischen den Jugendlichen, die Danielle aber vor allen geheim hält. Als sie von Dantes Pflegeschwester erfährt, dass dessen letzte Freundin ermordet wurde und er der Hauptverdächtige war, wird sie stutzig.

Sie kapselt sich von allen ihren Mitmenschen immer weiter ab und wird eines Abends vom Täter heimgesucht, der sie foltert und der ihr schließlich eine Plastiktüte über den Kopf zieht um sie zu ermorden. In letzter Sekunde kann sie gerettet werden.



Der neue fesselnde Krimi von der renommierten Autorin aus den Niederlanden ist für mich erneut zu einem spannenden Leseerlebnis geworden, bei dem ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen konnte. Sie schreibt in der personalen Erzählperspektive wobei sie in den verschiedenen Kapiteln zwischen dem Täter und dem Mädchen Danielle herum springt. Es gibt immer wieder Blicke in die Zukunft und die Kapitel werden mit den jeweiligen Tagen vor bzw. am Tag der Tat gekennzeichnet. Der Tag 0 ist somit der Tag an dem der Mörder zuschlägt.

In der Geschichte konnte ich mich in jeder Situation in die Hauptperson hineinversetzen und spürte jede aufkeimende Angst und Zuversicht in ihr.



Die Ich-Erzähler gewähren in alle Gefühle und Gedanken Einblick und lassen alles somit noch realer und einfühlsamer wirken. Danielle wird von ihren Freundinnen oft schlecht gemacht und auch die Trennung ihrer Eltern belasten sie sehr, worüber sie mir sehr leid tat.

Da ich selber das gleiche Alter der Mädchen habe, war es für mich noch einmal bewegender, da ich mir selbst die Frage stellte, wie ich in der jeweiligen Situation handeln würde. Die Antwort auf die Frage, wer denn jetzt der Täter war, änderte sich während des Lesens rapide.

Das Buch zeigt einmal öfter, dass man nicht immer auf den ersten Eindruck hereinfallen sollte, sondern sich erst einen genauen Überblick von der Person verschaffen sollte. Vorurteile werden viel zu schnell gemacht und stimmen meist nicht.

Am Ende schreibt Mel Wallis de Vries , dass man sich auf wahre Freunde immer verlassen kann.



FAZIT: „Himmel oder Hölle“ war für mich das vierte Buch der Autorin, welches ich gelesen habe. Wie auch die Vorherigen fand ich auch diesen Krimi unglaublich fesselnd und spannend. Ich würde ihn auf jeden Fall weiterempfehlen, wenn der oder die Leser/In auf Herzklopfen und Überraschungseffekte nicht verzichten möchte. Spannung garantiert! Viel Spaß beim Lesen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Ozeanglanz_ Ozeanglanz_

Veröffentlicht am 27.03.2022

Cool

Danielle lernt im Skiurlaub mit ihren Freundinnen den gut aussehenden Dante kennen. Der Student spielt ihrer Meinung nach in einer ganz anderen Liga, und dennoch scheint er sich für sie zu interessieren. ... …mehr

Danielle lernt im Skiurlaub mit ihren Freundinnen den gut aussehenden Dante kennen. Der Student spielt ihrer Meinung nach in einer ganz anderen Liga, und dennoch scheint er sich für sie zu interessieren.

Zurück in Amsterdam kann Danielle ihr Glück kaum fassen, als ihr Dante zufällig wieder über den Weg läuft. Doch gerade als die beiden sich näherkommen, entdeckt sie Dantes dunkles Geheimnis: Seine letzte Freundin Florine wurde ermordet, und ausgerechnet Dante war der Hauptverdächtige. Kann Danielle ihm wirklich vertrauen?

Meine Meinung

Wow, das war wirklich spannend.

Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll.

Der Schreibstil. Ja, damit fange ich an.

Der war soo fesselnd. Perfekt für einen Thriller. Ich konnte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Das liegt zum Teil auch an der Storyline.

Die Geschichte war so interessant. Man wollte immer wissen wie es weitergeht. Die Charaktere und deren Personalitys haben auch perfekt zur Geschichte gepasst. Dante ist so mysteriös. Und irgendwie so dunkel wie sein Geheimnis.

Und Danielle. Sie tat mir schon etwas leid…

Naja, ich kann euch das Buch definitiv weiterempfehlen

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Buchofant Buchofant

Veröffentlicht am 30.08.2021

"Für sie bin ich unsichtbar. Ich kann alles tun, was ich will."

"Himmel oder Hölle" von Mel Wallis De Vries war für mich von Anfang bis Ende Nervenkitzel pur. Die Autorin erschafft mit dem Jugendthriller ein authentisches, realistisches Setting mit einer spannenden ... …mehr

"Himmel oder Hölle" von Mel Wallis De Vries war für mich von Anfang bis Ende Nervenkitzel pur. Die Autorin erschafft mit dem Jugendthriller ein authentisches, realistisches Setting mit einer spannenden Handlung, aber etwas oberflächlichen, dafür toxischen Beziehungen der Figuren. An dieser Stelle hätte ich mir mehr Tiefe gewünscht.

Vielen lieben Dank an dieser Stelle an die Bloggerjury für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars - ich habe mich sehr darüber gefreut! 💚

Kurz zur Story:
Die 17-jährige Danielle lernt bei ihrem Skiurlaub in Gerlos den gutaussehenden Dante kennen, der sie von der ersten Sekunde an fasziniert. Obwohl Danielle denkt, Dante spiele weit über ihrer eigenen Liga, scheint sich der junge Student für Danielle zu interessieren.
Als Danielle zurück in Amsterdam ist, trifft sie durch Zufall abermals auf Dante, der dort ebenfalls wohnt.
Danielle beginnt, sich heimlich mit Dante zu treffen. Als sie sich aber näher kommen, erfährt sie Dantes dunkles Geheimnis: Seine letzte Freundin Florine wurde ermordet und Dante war der Hauptverdächtigte in der Verhandlung. Danielle fragt sich also: Kann sie ihm wirklich vertrauen oder ist sie der Gefahr näher, als sie denkt?

Der Leser steigt schnell in die Geschichte u. begleitet Danielle beim Skiurlaub mit ihren Freundinnen. Schon allein beim Betreten des gebuchten Appartements fliegen die ersten Fetzen.

Wir lernen Danielle als ziemlich naive, unsichere Person mit wenig Selbstbewusstsein kennen, mit der ich nicht ganz warm werden konnte. Das lag vermutlich daran, dass Danielle ständig ihr Umfeld belügt u. ein toxisches Verhältnis zu den Personen um sich herum pflegt.
Schon allein bei ihren Freundinnen, v. a. Loulou und Robin, habe ich mich gefragt, warum sie überhaupt mit ihnen befreundet ist, zumal sich gerade Loulou dermaßen zickig, abfällig u. "bitchig" ihr gegenüber verhält.
Auch die Faszination für (den gut aussehenden) Dante konnte ich nicht ganz nachvollziehen, da er sich ihr gegenüber auch nicht immer zuvorkommend u. freundlich, sondern meistens eher abweisend, unterkühlt u. distanziert verhält. Hierbei hätte ich mich mehr Tiefe gewünscht, da Dantes komplettes Verhalten für mich komplett widersprüchlich war.

Dabei wird die Story abwechselnd aus zweierlei Ich-Perspektiven erzählt: Danielle u. Person X.
Ich nenne sie Person X, weil bis zum Schluss nicht bekannt ist, wer diese Person eigentlich ist. Was der Leser aber aushalten muss, ist die Tatsache, dass es sich bei Person X um einen Psychopathen handelt, der ein unbekanntes Mädchen gefangen hält und dieses filmt, beobachtet u. quält.

Besonders spannend u. fesselnd wird die Geschichte durch die immer wieder eingeworfenen Kapitel von Person X, die immer mit dem "Tag 0", dem Tag der Gefangennahme, datiert sind. Die Haupthandlung, Danielles Kapitel, dagegen wird mit einem Countdown heruntergezählt, beginnend mit "Tag -17" in Österreich beim Skiurlaub.

Der Schreibstil der Autorin u. die Übersetzung sind locker u. leicht. Durch die vielen inneren Monologe erhält man einen tiefen Einblick in Danielles Gedanken u. Gefühle.
Man fragt sich ständig, ob der Täter offensichtlich ist oder ob alles komplett anders ist, als es scheint.
Gerade mit dem Ende schafft es Mel, den Leser zu überraschen.
Leider blieben diese toxischen Beziehungen für ein Jugendbuch völlig unreflektiert, was ich in Anbetracht des Genres sehr schade u. kritisch finde.

An sich aber ein spannender u. fesselnder Jugendthriller, der den Leser von Anfang bis Ende mit Nervenkitzel versorgt.
Eine Leseempfehlung für alle Thriller-Fans!

Ich gebe dem Buch 4 von 5 Sternen!


Zitat: Mel Wallis de Vries: Himmel oder Hölle, S. 12

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Sabrina26788 Sabrina26788

Veröffentlicht am 13.08.2021

Ein Urlaubsflirt mit schlimmem Ausgang

Das Buch "Himmel oder Hölle" von Mel Wallis de Vries ist am 28. Mai 2021 auf 256 Seiten erschienen.

Als Danielle mit ihren Freundinnen Robin, Madelief und Loulou in den Skiurlaub fährt, lernt sie Dante ... …mehr

Das Buch "Himmel oder Hölle" von Mel Wallis de Vries ist am 28. Mai 2021 auf 256 Seiten erschienen.

Als Danielle mit ihren Freundinnen Robin, Madelief und Loulou in den Skiurlaub fährt, lernt sie Dante kennen, der aus der gleichen Stadt wie die Mädels kommt. Loulou, die es faustdick hinter den Ohren hat und teilweise heftige Sprüche gegen ihre eigenen Freundinnen raushaut, findet, dass aus Dante und Dany bestimmt sowieso kein Paar wird. Zurück in der Heimat treffen Dante und Dany sich heimlich und Dany erfindet Ausreden, um sich Zeit mit Dante zu verschaffen, der aber sehr distanziert ist und sich kaum Zeit für sie nimmt. Hinzu kommt, dass die Freundin von Dante ermordet wurde und sogar Dante als Hauptverdächtiger galt, die Beweise jedoch nicht ausreichten.
Gleichzeitig ist die Bekanntschaft auch ihrer früheren Liebelei Stan, der sie stalkt, ein Dorn im Auge.
Als Dany eines Abends alleine ist, wird sie überfallen und fast ermordet. Glücklicherweise wird sie rechtzeitig von Madelief gefunden.
Doch wer hat den Anschlag auf sie ausgeübt? Dante, Stan, oder wer könnte ein Problem mit ihr haben?

Das Buch habe ich in einem Zug durchgelesen. Es ist aus Sicht von Dany geschrieben und immer sind Passagen eingefügt, die den Tod von Florence beschreiben.

Für mich ein guter Jugendthriller, der einem den Atem raubt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Mel Wallis de Vries

Mel Wallis de Vries - Autor
© Mel Wallis de Vries

Mel Wallis de Vries, geboren 1973, ist in den Niederlanden DIE Autorin für Psychothriller im Jugendbuch. Ihre Titel finden sich regelmäßig auf den Bestsellerlisten wieder und werden von Jugendlichen wie Erwachsenen gerne gelesen, wie die verschiedenen Preise beweisen, mit denen die Bücher der Autorin ausgezeichnet wurden. 

Mehr erfahren
Alle Verlage