A Good Girl’s Guide to Murder
 - Holly Jackson - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

6,99

inkl. MwSt.

One
Erzählendes für junge Erwachsene
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-7325-7852-8
Ersterscheinung: 20.12.2019

A Good Girl’s Guide to Murder

Übersetzt von Sabine Schilasky

(77)

Eigentlich ist der Fall abgeschlossen: Vor fünf Jahren wurde die Schülerin Andie Bell von ihrem Freund Sal Singh ermordet. Die Polizei ist sich sicher, dass es so war. Die ganze Stadt ist sich sicher. Alle – außer Pippa. Für ein Schulprojekt will sie den Fall noch einmal aufrollen. Bewaffnet mit ihrem Laptop, einer Diktiergerät-App und viel Mut beginnt Pippa, Fragen zu stellen. Doch bald merkt sie, dass nicht alle wollen, dass die dunklen Geheimnisse der Vergangenheit gelüftet werden …

Rezensionen aus der Lesejury (77)

DavinaCavus DavinaCavus

Veröffentlicht am 25.05.2020

Junger Thriller a la PLL

Als ich den Klappentext gelesen habe, war für mich sofort klar - ich muss dieses Buch lesen. Genau auf sowas stehe ich total. Mordfälle aufklären! Und dann auch noch Teenager die Mordfälle aufklären? ... …mehr

Als ich den Klappentext gelesen habe, war für mich sofort klar - ich muss dieses Buch lesen. Genau auf sowas stehe ich total. Mordfälle aufklären! Und dann auch noch Teenager die Mordfälle aufklären? Pretty Little Liars und Riverdale lässt grüßen. Und genau so hab ich mich ab und zu in "A Good Girl's Guide to Murder" gefühlt. Und das meine ich absolut nicht negativ. Es war ein absolut tolles Buch. Ich habe lange nicht mehr ein Buch gelesen, welches mich so gefesselt hat. Pippa und Sals Bruder Ravi, die den Fall gemeinsam aufklären wollen nachdem Pippa ihn mit Muffins bestochen hat, sind mir sofort sympathisch und Pipps Dad erst - ein Traum. So einen Papa wünscht sich glaube ich jeder. Die beiden geraten dabei immer tiefer in einen Kreislauf bei dem es irgendwann schwer wird zwischen gut und böse oder Freund und Feind zu unterscheiden. Arbeitete die Polizei wirklich gewissenhaft? Steckt sie vielleicht sogar mit drin? Berichtet die örtliche Zeitung wirklich nur über Fakten? Ich selbst habe oft im Buch überlegt, wem kann ich vertrauen.
Besonders gut haben mir die einzelnen Seiten aus ihrem EPQ gefallen, dazu gab es Aufzeichnungen von Telefonaten, Email Schriftverkehr und die kopierten Seiten aus Andies Schulplanner. All das machen das Buch so besonders. Es ist nicht einfach eine Geschichte, die man liest. Man rätselt mit! Von Seite 1 an versucht man zu erfahren wer Andie wirklich getötet hat. Man durchläuft mit Pippa die verschiedenen Phasen ihrer Detektivarbeit, wird gefühlt selbst bedroht und hat immer wieder neue Hauptverdächtige. Dann kommt der Twist und alles wird auf einmal anders. Hätte ich zu Anfang wirklich nieeeee mit gerechnet.
Sogar geweint habe ich, das ist bei einem Krimi möglich? Oh ja! Warum? Zu viel möchte ich nicht verraten, ich spoilere ungern. Aber ein süßer Hund spielt da die Hauptrolle. Für mich die schlimmste Stelle des Buches.
Der Schreibstil von Holly Jackson war super flüssig, das Buch an sich toll übersetzt. Ich musste mich manchmal regelrecht zwingen, es zur Seite zu legen, weil es einfach so spannend war und man mit Pippa und Ravi mitgefiebert hat. Man bekommt ein tolles Feeling einer englischen Kleinstadt
Ob es ein Happy End gibt? Ob Sal schuldig ist? Das werde ich euch natürlich an dieser Stelle nicht verraten. Aber ich lege jedem der auf PLL oder Riverdale und co steht "A Good Girl's Guide to Murder" absolut ans Herz!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

schafswolke schafswolke

Veröffentlicht am 12.05.2020

Ein spannender Jugendthriller mit ein paar Überraschungen

Pippa hat sich für ihr Schulprojekt etwas ganz besonderes einfallen lassen, sie möchte wissen, was hinter dem Mord an der Schülern Andie Bell vor 5 Jahren steckt. Während ihrer Recherchearbeiten stellt ... …mehr

Pippa hat sich für ihr Schulprojekt etwas ganz besonderes einfallen lassen, sie möchte wissen, was hinter dem Mord an der Schülern Andie Bell vor 5 Jahren steckt. Während ihrer Recherchearbeiten stellt sie allerdings auch unangenehme Frage und nicht alle sind von Pippas Neugier begeistert.

Der Erzählstil hat mir sehr gut gefallen, man liest in Pippas Aufzeichnungen mit, bekommt Einblicke in verschiedene Interviews und ist so stets an ihren Gedanken beteiligt. Pippa ist sehr mutig und direkt, trotzdem wirkt sie sehr natürlich, ist aber auch nicht unfehlbar. Bei einigen Aktionen von Pippa musste ich schon manchmal die Luft anhalten vor Anspannung.

Die Figuren sind sehr vielschichtig und nicht immer leicht zu durchschauen. So fand ich auch Ravi, den Bruder des mutmaßlichen Mörders, sehr interessant. Als Leser hat man immer genügend Möglichkeiten um zu spekulieren, was damals wohl passiert sein könnte und wer dahintersteckt. Ich habe so manche Theorie im Laufe der Geschichte immer wieder über den Haufen werfen müssen, so was mag ich.

Es handelt sich zwar hier um ein Jugendbuch, aber es ist durchaus auch für erwachsene Thrillerleser sehr gut geeignet, denn es bleibt stets spannend und abwechslungsreich.

Ich habe das Buch jedenfalls nicht weglegen können und vergebe hier 5 Sterne.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

some_love_4_you some_love_4_you

Veröffentlicht am 06.05.2020

Rezi


Inhalt: Vor fünf Jahren wurde fie Schülerin Andie Bell ermordet. Die Polizei hat den Fall schnell abgeschlossen, sie halten Andies Freund Sal Singh für den Täter.
Pippa glaubt trotz Beweislage nicht, ... …mehr


Inhalt: Vor fünf Jahren wurde fie Schülerin Andie Bell ermordet. Die Polizei hat den Fall schnell abgeschlossen, sie halten Andies Freund Sal Singh für den Täter.
Pippa glaubt trotz Beweislage nicht, das Sal der Täter war. Getarnt als Schulprojekt startet sie eigene Ermittlungen und stellt Fragen, die die Polizei nicht stellte. Sie stößt auf viele von Andies Geheimnissen und hat bald schon Verdächtige. Zwar weiß sie nicht, wer Andie getötet hat, aber der Mörder weiß, dass sie der Wahrheit nahe ist und versucht sie mit allen Mitteln aufzuhalten..

Meinung: Ich fand Pippa unglaublich sympathisch und witzig. Sie war kein Mainstream Charakter. Der Schreibstil ist sehr gut und ich mochte es, dass auch Notizen, Gespräche und ihre Protokolleinträge dabei waren. So war es sehr abwechslungsreich zu lesen und man hat die Geschehnisse aus unterschiedlichen Blickwinkeln gesehen. Das Buch war null klischeebeladen und ich feier die Tatsache, dass es nicht um love geht!! Bei vielen solcher Bücher gibt es eine Nebenhandlung, in der sie sich verliebt, was dann der eigentliche Handlung über die Aufklärung des Mordes irgendwie den Platz wegnimmt. Aber hier nicht. Ja, Ravi hat ihr geholfen. Aber das war's dann aich schon. Es war wirklich erfrischend, keinen Kitsch zu lesen. Die Geheimnisse um Andie waren überraschend und haben sehr viele Facetten gezeigt. Die Auflösung des Mordfalls war echt spannend und ich hatte bis zum Schluss nur eine ganz leise Idee wer es sein könnte. Zwischendurch gab es leider ein paar zähe Stellen, weil nichts passierte. Aber die gingen schnell vorüber. Ich fand es auch sehr gut, dass das Ende nicht so überstürzt war. Ich hasse es, wenn das Ende nur über zwei Seiten ist. Mir ist es lieber, wenn der Plot aufgeklärt wird ubd DANN noch mal eine Spannungsspitze kommt.

Fazit: Vier von fünf Sternen für ein tolles Jugendbuch, das einen bis zur letzen Seite mitfiebern lässt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

MsChili MsChili

Veröffentlicht am 05.05.2020

Eines meiner Highlights

Ein Mordfall der die ganze Stadt erschüttert hat und alle sind sich sicher: Andy Bell wurde von ihrem damaligen Freund Sal Singh ermordet. Doch Pippa glaubt nicht daran und startet ein Schulprojekt bei ... …mehr

Ein Mordfall der die ganze Stadt erschüttert hat und alle sind sich sicher: Andy Bell wurde von ihrem damaligen Freund Sal Singh ermordet. Doch Pippa glaubt nicht daran und startet ein Schulprojekt bei dem sie den Fall neu aufrollt und sich auf die Suche nach dem wahren Mörder macht.

Dieses Buch ist mir mehrfach empfohlen worden und ich kann diese Empfehlung nur weitergeben. Pippa rollt den Fall wieder auf und nimmt die Ermittlungen auf. Pippa ist ein mutiges Mädchen, neugierig und hat ihre eigene Weltanschauung. Sie ist schlau und aufgeweckt und ich habe es sehr genossen, wie sie zum Beispiel mit ihrer Familie agiert, obwohl es nur der Halbbruder und der Stiefvater sind. Diese Einigkeit hat mich berührt. Überhaupt ist das Buch aber der ersten Seite fesselnd und ich konnte es nicht mehr aus der Hand legen. Holly Jackson schafft hier eine Atmosphäre, in der die Spannung greifbar ist. Man rätselt mit, man hat Verdächtige, verwirft sie wieder, genau wie Pippa und ist doch wieder nur so weit wie am Anfang. Und auch der Buchaufbau mit den aufgezeichneten Sprachaufnahmen hat mich regelrecht begeistert. Gepaart ist das ganze noch mit Pippas Privatleben, das auch einen großen Teil der Geschichte einnimmt. Die Ermittlungen sind durchweg aufregend und ich habe mitgefiebert, welche Geheimnisse Pippa als nächstes ans Licht bringt. Es gibt Verwicklungen und ungeahnte Verknüpfungen und gerade diese gemeinsame Suche nach dem Täter hat mir so gefallen.

Ein spannungsgeladenes Buch mit einem neugierigen Mädchen, das an ihre Grenzen geht. Eines meiner Highlights dieses Jahr!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

zazzles zazzles

Veröffentlicht am 28.04.2020

Ein etwas anderer Kriminalfall

Über dieses Buch bin ich mehr oder weniger zufällig gestolpert und habe mich ohne viel Vorwissen auf die Geschichte eingelassen. Am Anfang war ich etwas skeptisch, weil ich befürchtet hatte, dass sich ... …mehr

Über dieses Buch bin ich mehr oder weniger zufällig gestolpert und habe mich ohne viel Vorwissen auf die Geschichte eingelassen. Am Anfang war ich etwas skeptisch, weil ich befürchtet hatte, dass sich die Geschichte eher an jüngere Leser*innen richtet, aber diese Befürchtung hat sich letztendlich zum Glück nicht ganz bewahrheitet.

Die Story handelt von der Protagonistin Pippa, die kurz vor ihrem Abschluss steht und für ein Schulprojekt einen nicht abschliessend geklärten Kriminalfall auflösen will, der sich vor einigen Jahren in ihrer Heimatstadt zugetragen hatte. Dabei geht sie sehr gewissenhaft vor und recherchiert nicht nur die rechtlichen Aspekte ihrer Detektivarbeit, sondern stöbert auch durch die Facebook Timeline von dem damaligen Opfer Andie Bell und nimmt Kontakt mit Personen aus ihrem Umfeld auf. Ihre Ermittlungsfortschritte hält sie dabei immer in einem Protokoll fest, das auch wir Leser*innen zu Gesicht bekommen. Das fand ich sehr hilfreich, um einen Überblick über die Verdächtigen und ihre vermeintlichen Motive zu behalten.
Natürlich gefällt es nicht jedem, dass Pippa auf eigene Faust ermittelt und viel Staub aufwirbelt bei einem Fall, der eigentlich als abgeschlossen galt. Doch Pippa wird den Verdacht nicht los, dass der wahre Täter irgendwo noch frei herumläuft. Und dieser Verdacht erhärtet sich, nachdem sie schriftliche Botschaften erhält, in denen sie bedroht wird, sollte sie mit ihren Ermittlungen nicht aufhören. Doch so leicht lässt sich Pippa nicht unterkriegen und sie begibt sich mit ihrer Detektivarbeit immer mehr in Gefahr, je näher sie der Wahrheit kommt...

Die Autorin hat hier einen sehr modernen Kriminalfall geschaffen, in dem mal nicht ein betagter Polizist die Ermittlungsarbeit leistet, der bereits alles schon einmal gesehen und gehört hat, sondern eine junge Schülerin, die eigentlich bloss ein Schulprojekt durchführen wollte. Was mir sehr gut gefallen hat, sind die Recherchearbeiten der Protagonistin, die sie vor allem zu Beginn ihrer Ermittlungen durchführt. Es werden nicht nur einfach die Eindrücke von Pippa in einem Fliesstext geschildert, sondern ihre Suche nach Beweisen schrittweise festgehalten. Dies geschieht beispielsweise mit schriftlichen Protokollen von Gesprächen mit Tatverdächtigen, Skizzen, abgedruckten Einträgen eines Terminkalenders oder einen Einblick in die Facebook Pinnwand des Opfers. Diese Einschübe haben mir wirklich sehr gut gefallen und die Geschichte sehr abwechslungsreich gemacht. Ich hatte mir erhofft, dass sich diese wechselnde Stile durch das ganze Buch durchziehen würde, aber ungefähr nach dem ersten Drittel verlieren sich diese innovativen Ideen leider fast gänzlich und man liest fast nur noch einen Fliesstext, wie man es von anderen Mystery Büchern gewohnt ist. Das fand ich extrem schade, denn diese Abbildungen verschiedener Medien haben die Geschichte für mich anfänglich zu etwas besonderen gemacht und ich fand es etwas inkonsequent, dass im weiteren Verlauf plötzlich darauf verzichtet wird. Ich hätte mir gerne noch mehr Ermittlungsarbeit über Facebook und ähnliche Social Media Plattformen gewünscht.

Pippa als Protagonistin hat mir auch gut gefallen, denn hier bekommen wir mal eine Musterschülerin bzw. Streberin als Hauptcharakter vorgesetzt, die sich von den meisten 0815-Protagonistinnen aus anderen Young Adult Büchern abhebt. Der einzige kleine Kritikpunkt war nur, dass sie auf mich manchmal ein bisschen kindisch gewirkt hat. Beim Lesen hatte ich aufgrund der Beschreibungen und der Handlungen der Protagonistin bis zuletzt eher ein 14-jähriges Mädchen vor Augen, anstatt einer jungen Frau, die in Kürze aufs College gehen wird.

Der Fall an sich war gut durchdacht und Jackson schafft es immer mehr Spannung zu erzeugen, bis die Auflösung am Ende des Buches enthüllt wird, die noch die eine oder andere überraschende Wendung bereithält. Der Schreibstil ist dabei sehr einfach gehalten und führt dazu, dass man beim Lesen sprichwörtlich durch die Seiten fliegt.

Fazit:
"A Good Girl's Guide to Murder" hat zwar einen etwas sperrigen Titel, erzählt aber eine sehr erfrischende, moderne und kurzweilige Mystery Geschichte im Young Adult Bereich. Die Ermittlerin ist eine Musterschülerin, die einen ungelösten Fall aufklären will und dabei modernste Techniken wie Facebook zur Hand nimmt. Der abwechslungsreiche Erzählstil zu Beginn des Buches fand ich sehr innovativ. Leider wird dies nicht konsequent bis zum Ende durchgeführt, was ich etwas schade fand, da mir besonders der Wechsel der Stile gefallen hat. Insgesamt aber ein solider Kriminalfall, der Spannung aufbauen kann und zufriedenstellend aufgeklärt wird. Von mir gibt es deshalb vier Sterne und eine Leseempfehlung für Fans von "Pretty Little Liars" oder "One of Us is lying".

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Holly Jackson

Holly Jackson, geb. 1992, hat sich schon als Kind gern Geschichten ausgedacht. Sie lebt in London, und wenn sie nicht gerade schreibt oder liest, spielt sie am liebsten Videospiele oder sucht nach Rechtschreibfehlern auf Verkehrsschildern. A Good Girl's Guide to Murder ist ihr Debüt.

Mehr erfahren
Alle Verlage