Alice in La La Land
 - Kelly Oram - eBook
Coverdownload (300 DPI)

9,99

inkl. MwSt.

One
Erzählendes für junge Erwachsene
544 Seiten
ISBN: 978-3-7517-4866-7
Ersterscheinung: 24.11.2023

Alice in La La Land

Neues aus dem Cinder & Ella-Universum: Eine Fake Dating-Romance mitten in Hollywood
Übersetzt von Stephanie Pannen

(68)

Alice will unbedingt Musikerin werden. Doch ihre Mutter würde sie lieber an einem Elite-College sehen und weigert sich, sie zu unterstützen. Als Alice erfährt, dass ihr leiblicher Vater berühmt ist und ihr Bruder niemand Geringeres ist als Brian Oliver, will sie die beiden unbedingt sehen. Kurzerhand stiehlt sie sich auf die Filmpremiere ihres Vaters – nur um dort von Teeniestar Dylan Reese erwischt zu werden. Der verrät sie jedoch nicht, sondern bietet ihr einen Deal an: Er will Alice helfen, ihren Vater zu treffen, wenn sie ihm hilft, seine Ex-Freundin eifersüchtig zu machen. Alice geht darauf ein und findet sich wieder in einem Wirbel aus Musik, Hollywood-Drama und unerwarteten Gefühlen …

Rezensionen aus der Lesejury (68)

ViRaAn-AnouMel ViRaAn-AnouMel

Veröffentlicht am 17.12.2023

Eine tolle Fortsetzung…

Zum Inhalt:

Alice will unbedingt Musikerin werden. Doch ihre Mutter würde sie lieber an einem Elite-College sehen und weigert sich, sie zu unterstützen. Als Alice erfährt, dass ihr leiblicher Vater berühmt ... …mehr

Zum Inhalt:

Alice will unbedingt Musikerin werden. Doch ihre Mutter würde sie lieber an einem Elite-College sehen und weigert sich, sie zu unterstützen. Als Alice erfährt, dass ihr leiblicher Vater berühmt ist und ihr Bruder niemand Geringeres ist als Brian Oliver, will sie die beiden unbedingt sehen. Kurzerhand stiehlt sie sich auf die Filmpremiere ihres Vaters - nur um dort von Teeniestar Dylan Reese erwischt zu werden. Der verrät sie jedoch nicht, sondern bietet ihr einen Deal an: Er will Alice helfen, ihren Vater zu treffen, wenn sie ihm hilft, seine Ex-Freundin eifersüchtig zu machen. Alice geht darauf ein und findet sich wieder in einem Wirbel aus Musik, Hollywood-Drama und unerwarteten Gefühlen ...

Meine Meinung:

*Handlung*
Es war vielleicht nicht das, was ich erwartet hatte, aber es hat mir dennoch gefallen… es war ziemlich viel Drama und zugegeben ich kam halt auch nicht immer mit, aber das lag daran, dass ich nicht viel Zeit hatte, um mich intensiv mit Alice in La La Land zu befassen. Die Haupthandlung auf ein paar Tage verkürzt und dementsprechend musste alles darauf angepasst sein… dazu gehören auch die Szenen mit Brian und Ella (seufz). Ich hoffe irgendwie, dass wir als Leser*innen mehr Szenen von Familie Oliver in den darauffolgenden Romanen von Kelly Oram zu sehen bekommen.

*Erzählstil*
Klassischerweise bin ich ein großer Kelly Oram Fan und LIEBE einfach ihre Erzählweise. Ich liebe es, wie sie mit ihren Romanen, Hoffnung auf die wahre Liebe macht…

*Charaktere*
Alice und Dylan ähneln sich etwas bzw haben ähnliche Schicksale, was ich persönlich auch gut finde, weil sie sich gegenseitig ergänzen und sich gut tun. Dylan wird von der Außenwelt als Badboy dargestellt, aber in Wirklichkeit ist er ein hotter Softie…
Anfangs waren mir Alices Freunde nicht sympathisch, aber ich habe sie ganz schnell in mein Herz geschlossen. Allein, was sie getan haben, um Alices Suche zu unterstützen…
Zu Monique, Dylans Ex: Sie ist ein Miststück. Punkt.

*Cover*
Es ähnelt dem Cover von Cinder&Ella, aber es hat noch seine persönliche Note. Irgendwie passt es zu Alice, die von außen brav aussieht, aber im Innern ziemlich rockt!

Alles im allem hat es mir gefallen, auch wenn ich mir mehr Szenen mit Alice, Brian und Ella gewünscht hätte.

Liebe Grüße

Eure vrabookmice

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

booksby_dale booksby_dale

Veröffentlicht am 17.12.2023

Alice in LA LA Land

Alice in LA LA Land ist ein absolutes Wohlfühlbuch, welches uns zeigt, dass man immer an seine Träume glauben soll. Durch den einfachen Schreibstil der Autorin, konnte man das Buch flüssig lesen und schnell ... …mehr

Alice in LA LA Land ist ein absolutes Wohlfühlbuch, welches uns zeigt, dass man immer an seine Träume glauben soll. Durch den einfachen Schreibstil der Autorin, konnte man das Buch flüssig lesen und schnell in die Geschichte eintauchen. Ich fand die Entwicklung der beiden Protagonisten im Laufe des Buches sehr schön mit anzusehen, wie sie selbst über sich hinauswachsen und an ihren Träumen arbeiten.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Buecherweltenbummler Buecherweltenbummler

Veröffentlicht am 17.12.2023

Ein Buch zum Wohlfühlen

Alice in La La Land hat mir sehr gut gefallen. Ein absolutes Wohlfühlbuch. Ich kam schnell in die Geschichte rein und die Protagonisten sind mir ans Herz gewachsen. Auch das zwischenmenschliche kam. Es ... …mehr

Alice in La La Land hat mir sehr gut gefallen. Ein absolutes Wohlfühlbuch. Ich kam schnell in die Geschichte rein und die Protagonisten sind mir ans Herz gewachsen. Auch das zwischenmenschliche kam. Es spielt im selben „Universum“ wie Cinder und Ella und man bekommt ein kleines Wiedersehen mit einigen Charakteren. Das Buch zeigt uns wie wichtig es ist seine Träume zu verfolgen und sich selbst treu zu bleiben. Ein schöne Geschichte mit schöner Message.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Bananenbrot123 Bananenbrot123

Veröffentlicht am 17.12.2023

Wunderschöne Geschichte

Als Alice versucht sich auf eine Filmpremiere zu schleichen, trifft sie Dylan, der kurzfristig anbietet, sie mitzunehmen. Verzweifelt ihren Vater kennenzulernen, stimmt die zu und begibt sich auf ein wildes ... …mehr

Als Alice versucht sich auf eine Filmpremiere zu schleichen, trifft sie Dylan, der kurzfristig anbietet, sie mitzunehmen. Verzweifelt ihren Vater kennenzulernen, stimmt die zu und begibt sich auf ein wildes Abenteuer in der Promiwelt.
Als ich gesehen habe, dass es ein weiteres Buch von Kelly Oram in der Welt von Cinder & Ella gibt, musste ich es unbedingt lesen und es hat mich nicht enttäuscht. Der Schreibstil war einfach zu verstehen und die wechselnden Perspektiven haben mir erlaubt, mich in beide Charaktere zu versetzen und ihr handeln besser zu verstehen. Auch der Humor hat nicht gefehlt und es hat mich mehrere mal zum Lachen gebracht.
Ich kann dieses Buch an alle empfehlen, die Cinder & Ella geliebt haben, aber auch an alle YA-Romance Fans, die Geschichten aus Hollywoof (mit berühmten Menschen) mögen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Minka_Grey Minka_Grey

Veröffentlicht am 17.12.2023

Gute Unterhaltung

Zuallererst ein riesiges Dankeschön an die Lesejury und den ONE-Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars. Dies beeinflusst in keiner Weise meine eigene Meinung.



Endlich wieder etwas Neues ... …mehr

Zuallererst ein riesiges Dankeschön an die Lesejury und den ONE-Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars. Dies beeinflusst in keiner Weise meine eigene Meinung.



Endlich wieder etwas Neues von Kelly Oram! Ich liebe ihre Bücher und gerade „Alice in La La Land“ hat mich wieder sehr angesprochen, da es sich um die Halbschwester von Brian Oliver handelt, den man schon aus Kelly Orams Debütroman „Cinder & Ella“ kennt. „Cinder & Ella“ habe ich 2018 über alles geliebt und es ist auch jetzt noch eins meiner liebsten Bücher. Daher musste „Alice in La La Land“ unbedingt auch bei mir einziehen und hatte auch recht hohe Erwartungen an das Buch.



Alice liebt die Musik und möchte nichts sehnlicher als mit ihren Freunden Matt und Lexie in LA Musik studieren. Mit ihren beiden Freunden ist sie heimlich in einer Band, da Alice` Mum nicht möchte, dass Alice Musik macht. Sie soll nach Yale gehen und dort studieren. Doch in einem Streitgespräch mit ihrer Mutter erfährt Alice, dass ihr Vater in LA lebt und sie macht sich auf die Suche nach ihm. Mit ihren Freunden und einem Schulausflug schafft sie es nach LA und versucht dort ihren Vater und ihren Bruder kennenzulernen, dabei trifft sie dort auf Dylan, der gerade von seiner Freundin verlassen wurde und beide vereinbaren, wenn Alice für einen Abend seine Freundin spielt, hilft er ihr ihren Vater kennenzulernen.



Alice war mir vom ersten Moment an sehr sympathisch. Sie ist ein sehr ruhiger Mensch und versucht es allen so recht wie möglich zu machen, dabei vergisst sie sich selbst und ihre Wünsche immer wieder. Sehr schade fand ich es, dass sie sich immer mit ihrer Mutter gut stellen wollte, auch wenn sie nichts von den Plänen ihrer Mutter für sie hielt. Manchmal fand ich es echt sehr anstrengend, wie sehr sie sich von ihrer Mutter bevormunden ließ und es nicht geschafft hatte, ihr einfach mal die Meinung zu sagen und vor allem einfach mal für sich selbst einzustehen.



Dylan hatte vom ersten Moment an mein Herz. Ich finde einfach, dass jeder einen Dylan in seinem Leben braucht. Auch Dylan hat das Problem, dass er sich zu sehr bevormunden lässt. Auch er versucht allen Menschen in seinem Leben, gerade einer Mutter, seiner Agentin und seiner Exfreundin, es so recht wie möglich zu machen und kämpft nicht wirklich für seine Wünsche und Träume. Allerdings finde ich es einfach unglaublich cute, wie er mit Alice umgeht.

Matt und Lexie waren einfach die coolsten besten Freunde, die man sich vorstellen konnte. Auch wenn ich anfangs echt Probleme mit den beiden hatte, weil sie Alice halt zu Dingen gedrängt haben, die sie selbst nicht unbedingt wollte. Im Nachhinein hat sich aber herauskristallisiert, dass Matt und Lexie es nur gut meinten mit Alice.



Der Schreibstil von Kelly Oram war wieder mal total fesselnd und interessant. Natürlich war vieles sehr vorhersehbar, aber es hatte mich wirklich gut unterhalten. Die Beziehung, die Alice und Dylan zueinander aufgebaut hatten, war so unfassbar cute und liebevoll, dass man über den Rest gut hinwegsehen konnte. Was ich etwas schade fand, war einfach die Tatsache, dass ihre Mitschüler und Lehrer es erst so spät herausgefunden haben. Das hat einfach nicht zu einigen Aussagen gepasst. Aber wie gesagt, ich wurde sehr gut unterhalten und ich habe Dylan und Alice sehr geliebt.



Dieses Buch ist auf jeden Fall etwas für alle Fans von „Cinder & Ella“. Brian war damals schon ein wundervoller Charakter und auch hier war er wieder unglaublich toll. Es war so schön und locker. Eine süße Geschichte für zwischendurch mit viel Herzklopfen und dem Flair von LA.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Kelly Oram

Kelly Oram - Autor
© Jessica Downey

Kelly Oram ist ein echtes Phänomen im ONE-Kosmos. Als CINDER & ELLA 2018 auf Deutsch erschien, entwickelte sich die YA-Romance schnell zu einem echten Leser:innenliebling und ist bis heute ein wahrer Longseller. Die Autorin schreibt schon viele Jahre. Begonnen hat sie bereits mit fünfzehn – mit einer Fanfiction über ihre Lieblingsband, die Backstreet Boys. Schnell entwickelte sich daraus eine große Passion, und bis heute veröffentlicht Kelly Oram Jahr für Jahr die verschiedensten …

Mehr erfahren
Alle Verlage