Auf ewig mein
 - Eva Völler - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99

inkl. MwSt.

One
Erzählendes für junge Erwachsene
368 Seiten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-7325-5702-8
Ersterscheinung: 23.02.2018

Auf ewig mein

Time School
Band 2 der Reihe "Time School"

(83)

Neue Herausforderungen für Anna und Sebastiano! Ein Unbekannter hat die Zeitmaschine gestohlen und im Jahr 1873 rund um die Welt neue Portale geschaffen. Menschen aus der Zukunft drohen so, für immer in der Kolonialzeit zu stranden.
Der Fremde verstrickt Anna gegen ihren Willen in ein teuflisches Spiel, bei dem sie und ihre Freunde von der Time School eine historische Reise rund um die Welt machen und die Portale schließen müssen - in achtzig Tagen! Gewinnen sie, bekommen sie die Zeitmaschine zurück. Scheitern sie, ist nicht nur das Spiel verloren. Denn dann erwartet auch Sebastiano ein schreckliches Schicksal ...
Der zweite Band der erfolgreichen Jugendbuch-Reihe von Eva Völler.

Rezensionen aus der Lesejury (83)

SillyT SillyT

Veröffentlicht am 12.04.2018

Wieder einmal tolle Unterhaltung

Gerade erst sind Sebastiano und Anna mit ihren Schülern Fatima und Ole von einem Abenteuer mit niemand geringeren als Goethe in ihre Timeschool in Venedig zurückgekehrt, da scheint sich schon das nächste ... …mehr

Gerade erst sind Sebastiano und Anna mit ihren Schülern Fatima und Ole von einem Abenteuer mit niemand geringeren als Goethe in ihre Timeschool in Venedig zurückgekehrt, da scheint sich schon das nächste Abenteuer anzubahnen. Einer der Alten hat Anna herausgefordert zu einem Spiel, sie soll, genau wie Jules Verne in seinem Abenteuerroman, in achtzig Tagen um die Welt und das im Jahre 1873. Der Einsatz des Spiels: sollte Anna gewinnen, erhalten sie die kürzlich gestohlene Zeitmaschine zurück, doch sollte der andere gewinnen, dann ereilt Sebastiano ein schreckliches Schicksal. Gemeinsam mit ihren Freunden und einem unerwarteten Gast machen sich Anna und Sebastiano auf den Weg, denn sie müssen nicht nur in achtzig Tagen um die Erde, sondern müssen auch überall Portale schließen, damit keine Fremden ungewollt durch die Zeit reisen.
Meine Meinung
Ich liebe die Zeitreisereihe aus der Feder von Eva Völler und auch über den neuen Band, dessen Optik einfach wieder ein Traum ist, habe ich mich riesig gefreut. Eva Völler schreibt einfach so locker und einnehmend, dass man sich als Leser gleich wohlfühlt. Auch innerhalb der Zeitreisen bleibt die Sprache doch frisch und modern, so dass auch jugendliche Leser hier gefesselt werden. Dabei finde ich die Ideen, die sie für ihre Zeitreisen einbringt, immer ganz wunderbar und so habe ich mich schon an manch einen berühmten Charakter erfreuen dürfen, der in ihren Romanen zum Leben erweckt wurde. Auch hier schreibt sie wieder sehr bildlich, sehr lebendig und auch die Dialoge, vor allem zwischen Fatima und Ole, lassen mich immer wieder schmunzeln. Sie schreibst spannend, flüssig und mit einer Prise Humor, so dass man ganz tief in ihre Geschichten versinken kann.
Auch das jetzige Abenteuer der beiden Protagonisten und ihren Freunden hat mir sehr gut gefallen, denn wer kennt es nicht, der berühmte Roman in achtzig Tagen um die Erde von Jules Verne. Ich war mächtig gespannt, wie es Eva Völler gelingen wird, auf die Spuren von Fogg und seinem Begleiter Passepartout zu wandeln. Mich konnte Eva Völler damit großartig unterhalten und ich musste schmunzeln, dass sie sogar den Polizisten mit einbrachte, der auch damals Fogg und Passepartout begleitete. Nun ist es Fox, ein Agent aus unserer Zeit, der sich heimlich mit in die Vergangenheit schlich und der nun hier mitziehen muss. Es wird auf jeden Fall wieder spannend, zumal es dieses Mal um einen sehr hohen Einsatz geht. Natürlich stellt Völler ihre Charaktere wieder einige schwierige Aufgaben und ob und wie sie diese lösen, war toll zu lesen.
Wieder erzählt, wie schon in den vorigen Bänden sowohl aus der Zeitenzauberreihe als auch im ersten Band der Timeschoolreihe, Anna von ihren Abenteuern in der Ich-Perspektive. Dabei ist der Leser einfach wieder mitten im Geschehen und erlebt alles durch Annas Augen.
Anna ist mir schon sehr lange ans Herz gewachsen, denn sie ist durchweg sympathisch. Sie liebt ihren Sebastiano und hält zu ihm, egal was geschieht. Sie ist auf einer Seite eine leicht naive, junge Frau, die grundsätzlich an das Gute im Menschen glaubt, auf der anderen Seite ist sie in den passenden Situationen tapfer und mutig. ich mag ihre humorvolle Art und wie sie mit anderen umgeht und dabei immer sich selbst treu bleibt.
Aber auch Sebastiano gehört hier einfach in diese Geschichte und ich mag ihn genauso gerne wie seine Anna. Er ist ein starker Charakter, der für die, die er liebt, kämpft und sich einsetzt. Die Beiden gehören einfach zusammen und passen perfekt zueinander.
Aber auch die Nebencharaktere sind absolut gut gelungen, sei es der Dämon Barnaby, das ehemalige Haremsmädchen Fatima oder der Wikinger Ole. Sie runden das Gesamtbild ab und bringen immer wieder Schwung in die Geschichte, vor allem die Dialoge zwischen Fatima und Ole sind lesenswert.
Mein Fazit
Lebendig, humorvoll, spannend – auch der zweite Band der Timeschoolreihe brachte mir tolle Lesestunden und spannende Unterhaltung. Ich liebe die Zeitreisen, die die Charaktere begehen, aber auch die Charaktere sind mir unheilich ans Herz gewachsen. Dazu kommt der humorvolle, aber doch gut beschreibende Schreibstil der Autorin, der die Geschichte einfach nur wieder vorbeifliegen ließ. Wer die Zeitenzauberreihe mag, wird auch hier seine Freude an der Geschichte haben. Leseempfehlung! Aber bitte in passender Reihenfolge!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Manja1982 Manja1982

Veröffentlicht am 17.03.2018

gelunger zweiter Teil der Trilogie

Meine Meinung
Bereits mit dem ersten Band der „Time School“ – Trilogie konnte mich Eva Völler begeistern. Nun durfte ich auch Band 2 „auf ewig mein“ lesen und war entsprechend auch sehr gespannt darauf.
Das ... …mehr

Meine Meinung
Bereits mit dem ersten Band der „Time School“ – Trilogie konnte mich Eva Völler begeistern. Nun durfte ich auch Band 2 „auf ewig mein“ lesen und war entsprechend auch sehr gespannt darauf.
Das Cover ist dieses Mal in einem Pastellton gehalten und passt perfekt zu Band 1. Und der Klappentext machte mich sehr neugierig, also habe ich mich auch rasch ans Lesen gemacht.

Die handelnden Charaktere sind zum großen Teil bereits sehr gut bekannt aus Teil 1. So trifft man als Leser natürlich wieder auf Anna und Sebastiano. Beide entwickeln sich enorm weiter, man lernt hier noch ganz andere Seiten und Sichtweisen auf die beiden kennen.
Doch es gibt nicht nur alte Bekannte, auch neue Charaktere tauchen auf. Diese fügen sich sehr gut ins Geschehen ein und bringen ganz neue Dinge mit hinein.

Der Schreibstil der Autorin ist klasse. Ich mochte ihn schon immer, Eva Völler schafft es immer wieder aufs Neue mich in ihren Bann zu ziehen. Ich war gefesselt, bin flüssig durch die Seiten gekommen und musste einfach immerzu wissen was weiter passiert.
Geschildert wird das Geschehen zum großen Teil wieder aus der Sichtweise von Anna. Ab und an gibt es zudem Tagebucheinträge oder auch kurze Berichte, sie sorgen für Abwechslung.
Die Handlung ist sehr spannend aufgebaut. Das Ende von Band 1 hat den Leser ja neugierig zurückgelassen und diese Neugier bleibt hier erhalten. Man sollte Band 1 auch vorher gelesen haben, da sonst die Zusammenhänge nicht unbedingt klar werden.
Ich empfand dieses Geschehen hier wieder spannend und auch richtig faszinierend. Immer wieder weiß Eva Völler mich zu überraschen und ja vor allem auch zu unterhalten.
Die gebotene Mischung, Altes mit Neuem zu verbinden, ist hier sehr gut umgesetzt, dadurch erhält das Buch mit seiner Geschichte einen ganz eigenen Charme, der mich immer wieder aufs Neue begeistert hat.

Das Ende hat mich überrascht, es ist spannend und emotional gehalten. Es bleibt zudem einiges offen, so dass man sich bereits jetzt auf das Finale im Herbst freuen kann. Ich bin echt gespannt wie es ausgeht.

Fazit
Kurz gesagt ist „Auf ewig mein: Time School Band 2“ von Eva Völler ein wirklich gelungener zweiter Teil der Trilogie.
Sehr gut beschriebene Charaktere, zum Teil bereits bekannt mit einer tollen Entwicklung, zum Teil aber auch neu dazugekommen, ein flüssig mitreißender Stil der Autorin und eine Handlung, die ich spannend, abwechslungsreich und sehr faszinierend empfunden habe, haben mir wunderbare Lesestunden beschert und mich überzeugt.
Absolut zu empfehlen!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Girl78 Girl78

Veröffentlicht am 16.03.2018

Eine fantastische Fortsetzung des Zeitreiseabenteuers

Zuerst möchte ich mich beim Bastei Lübbe Verlag bedanken, dass mir diese tolle Geschichte als E-Book zur Verfügung gestellt wurde.

"Auf ewig mein" ist der zweite Teil der Time School Triogie von Eva Völler. ... …mehr

Zuerst möchte ich mich beim Bastei Lübbe Verlag bedanken, dass mir diese tolle Geschichte als E-Book zur Verfügung gestellt wurde.

"Auf ewig mein" ist der zweite Teil der Time School Triogie von Eva Völler. Die Reihe ist das Spin Off zur "Zeitenzauber" - Trilogie.

In diesem Teil müssen Anna und Sebastiano alles daran setzten, um ihre gestohlene Zeitmaschine zurück zu bekommen. Sie müssen in 80 Tagen um die Welt reisen und dabei Aufgaben lösen. Angelehnt ist das Spiel an den Roman von Jules Verne. Sollte ihnen dies nicht gelingen, müssen sie einen hohen Preis zahlen. Natürlich müssen sich Anna, Sebastiano und ihre Gefährten immer wieder neuen Herausforderungen stellen. Während ihres Abenteuers treffen sie neue Personen. Aber wem können sie wirklich vertrauen?

Der Schreibstil ist flüssig und gut verständlich. Ich bin durch die Seiten geflogen und wollte das Buch gar nicht weglegen.
Neben Anna und Sebastiano sind Fatima und Ole bei der Reise dabei. Die Charaktere sind einfach nur liebenswert und wachsen dem Leser schnel ans Herz. Vor allem mit Fatima und Ole gibt es viel zu lachen, ihre Beziehung ist etwas ganz besonderes. Der Leser kann sich gut in jeden einzelnen Protagonisten hinein versetzen. Man bangt und lacht mit ihnen.

Ich war wirklich begeistert von der Geschichte und die Idee mit Jules Verne war für mich neu. Ich war sehr gespannt und wurde nicht enttäuscht. Die Umsetzung hat mir sehr gut gefallen. Ich war von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt. Es wurde nie langweilig oder langatmig.
Ich freue mich schon sehr auf den finalen Band.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

gremlins2 gremlins2

Veröffentlicht am 13.03.2018

Traumhaft

Der zweite Band der Zeitreise Reihe hat schon im Cover einen Zugehörigkeit Erkennungswert.
Mir gefällt dies unglaublich gut!
Anna und Sebastiano müsse auch in diesen Teil wieder viele Hürden nehmen. Dazu ... …mehr

Der zweite Band der Zeitreise Reihe hat schon im Cover einen Zugehörigkeit Erkennungswert.
Mir gefällt dies unglaublich gut!
Anna und Sebastiano müsse auch in diesen Teil wieder viele Hürden nehmen. Dazu haben sie 80 Tage zeit.
In einem durchgehend ausdrucksstarken flüssig , fliessenden und lebendigen Schreibstil nimmt uns die Autorin wieder mit auf eine geheimnisvolle Reise rund um die Welt. Diese beiden bezaubernden und liebenswerten Hauptprotagonisten folgt man fasziniert und gefesselt zu ihren Abenteurern. Die Geschichte hat eine geniale Dynamik und einen beeindruckenden Spannungsbogen. Sensationelle und individuell eingebaute Wendungen imponieren und packen den Leser immer wieder auf's Neue. Kurzum : Einfach traumhaft ! ! ! ! !

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

SLovesBooks SLovesBooks

Veröffentlicht am 11.03.2018

Grandiose Fortsetzung

Bereits der erste Teil dieses Spin-offs hat mir sehr gut gefallen, sodass ich mich sehr auf diese Fortsetzung gefreut habe. Ein paar Dinge sind im letzten Teil auch noch offen geblieben, von denen ich ... …mehr

Bereits der erste Teil dieses Spin-offs hat mir sehr gut gefallen, sodass ich mich sehr auf diese Fortsetzung gefreut habe. Ein paar Dinge sind im letzten Teil auch noch offen geblieben, von denen ich gehofft hatte, dass sie innerhalb dieses Teils eine Auflösung erfahren würden.

Der Einstieg war sehr gelungen. Die Autorin erleichtert es dem Leser, indem sie geschickt ein paar kleinere Wiederholungen einbaut. Auf diese Art dürfte es auch kein Problem sein wieder einzusteigen, wenn die Lektüre des ersten Bandes schon eine ganze Weile her ist. Auch empfand ich den Einstieg als spannend und flott. Es passiert in kurzer Zeit relativ viel, was mich als Leser ganz schön in Atem gehalten hat.

Mir hat sehr gut gefallen, wie die Autorin das Thema „in 80 Tagen um die Welt“ ins Buch eingebaut hat. Ich mag diese Geschichte und finde die Umsetzung hier außerordentlich gelungen und kreativ.

Bei den Charakteren hat sich in diesem Band einiges getan. Nicht nur, dass sich gewisse Storylines stark weiterentwickelt haben, sondern auch charakterlich, emotional hat sich bei vielen etwas getan. Anna hat mir in diesem Teil besonders gut gefallen. Sie ist in einer besonderen Situation und scheint daran gewachsen zu sein. Ich finde, dass sie noch mehr Selbstvertrauen und Mut bekommen hat. Gerade was ihre Figur angeht fiebere ich jetzt schon auf den finalen Band hin. Aber selbstverständlich nehmen gerade die Nebencharaktere wieder einen starken Platz ein. Ich möchte sie nicht missen. Gerade was Ole und Fatima angeht habe ich eine klare Hoffnung mit Blick auf das Finale. Beide waren aber auch in diesem Teil wieder großartig. Sie schaffen es einfach jede Situation besonders zu machen, mit ihrem Humor und ihrer Art gerade im Umgang miteinander.
Auch ein paar neue Charaktere machen uns in dieser Episode das Leben schwer. Zum großen Teil sind sie undurchschaubar und man weiß bis zum Ende nicht so ganz wo man sie einordnen soll. Mir hat diese geheimnisvolle Herangehensweise der Autorin sehr gut gefallen.

Die Geschichte an sich empfand ich als durchgehend spannend. Ich glaube dieser Band hat mir sogar noch besser gefallen als der erste. Es gab diesmal besonders viele Überraschungsmomente. Gerade gegen Ende steigert sich alles noch ins unermessliche und mir blieb kurz der Atem weg. Hier dürft ihr euch auf wirklich gute Unterhaltung freuen.

Der Schreibstil hat mir schon bei den Vorgängern zugesagt und so war es auch hier. Das Buch lässt sich leicht weglesen. Der Unterhaltungsfaktor ist groß. Besonders die Dialoge sind klasse.

Ich habe nichts vermisst und blicke jetzt gespannt in die Zukunft, auf das bald der letzte Teil endlich erscheint.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Eva Völler

Eva Völler - Autor
© Olivier Favre

Eva Völler hat sich schon als Kind gern Geschichten ausgedacht. Trotzdem verdiente sie zunächst als Richterin und Rechtsanwältin ihre Brötchen, bevor sie die Juristerei endgültig an den Nagel hängte. "Vom Bücherschreiben kriegt man einfach bessere Laune als von Rechtsstreitigkeiten. Und man kann jedes Mal selbst bestimmen, wie es am Ende ausgeht." Die Autorin lebt mit ihren Kindern am Rande der Rhön in Hessen.

Mehr erfahren
Alle Verlage