Cinder & Ella
 - Kelly Oram - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

6,99

inkl. MwSt.

One
Erzählendes für junge Erwachsene
448 Seiten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-7325-6162-9
Ersterscheinung: 28.09.2018

Cinder & Ella

Übersetzt von Fabienne Pfeiffer

(300)

Vorhang auf für einen der größten Selfpublisher-Erfolge aus den USA! Kelly Oram ist mit "Cinder und Ella“ der Durchbruch gelungen. Millionenfach wurde ihr Roman geklickt, über 50.000 gedruckte Bücher hat sie verkauft. Sagenhafte 2.200 Kundenrezensionen auf Amazon mit durchschnittlich 4,8 Sternen spiegeln diesen Erfolg wider. Und nun endlich erscheint die deutsche Ausgabe bei ONE.
Ella hat ein hartes Jahr hinter sich. Ihre Mutter starb bei einem Autounfall, den sie selbst nur knapp überlebte. Nach etlichen Klinikaufenthalten zieht sie nun zu ihrem Vater und dessen neuer Familie. Dabei will Ella nur eins: Alles soll so sein wie früher. Sie vermisst ihre Mom, ihren heißgeliebten Bücher-Blog – und Cinder, ihren Chatfreund.

Brian Oliver ist der neue Star am Hollywoodhimmel. Doch der Ruhm hat seine Schattenseiten, echte Freunde sind selten geworden. Vor allem vermisst er seine Chatfreundin Ella, mit der er unter seinem Nickname Cinder stundenlang gechattet hat. Als die sich nach einem Jahr Funkstille plötzlich wieder meldet, ist Brian überglücklich. Langsam wird ihm klar, dass er mehr will als nur Freundschaft. Doch Ella hat keine Ahnung, wer er in Wirklichkeit ist ...

Rezensionen aus der Lesejury (300)

ronja_reads_books ronja_reads_books

Veröffentlicht am 31.03.2020

Auf und ab an Gefühlen

Inhalt: Ich bin ohne zu wissen worum es geht in die Geschichte gegangen. Und wurde schon zu Beginn nicht enttäuscht.

Wir verfolgen Ella, die nach einem Autounfall in dem sie ihre Mutter verlor, zu ihrem ... …mehr

Inhalt: Ich bin ohne zu wissen worum es geht in die Geschichte gegangen. Und wurde schon zu Beginn nicht enttäuscht.

Wir verfolgen Ella, die nach einem Autounfall in dem sie ihre Mutter verlor, zu ihrem Vater und seiner Familie zieht. Sie muss lernen mit diesen für sie völlig fremden Menschen auszukommen und wird gleichzeitig mit ihrer entstanden Behinderung konfrontiert. Ihr einziger Lichtblick während dem Schicksalschlag ist ihr Internetfreund Cinder. Mit ihm kann sie über ihre Hobbys reden und muss sich nicht wie im Alltag als Freak fühlen. Schließlich blinkt da mehr als Freundschaft bei den Zwei auf, dabei ist Cinder aber ein Promi und sein Leben damit in Händen anderer.

Meinung: Mir wurde gesagt, dass das Buch wirklich gut sein soll. Aufgrund des Titels dachte ich anfangs bloß "Bitte kein kitschiges Cinderella retelling". Der Verdacht hat sich ganz schnell widerlegt.
Schon die ersten Seiten waren so spannend und ab ca. der Hälfte konnte ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Der märchenhafte Schreibstil erlaubt es die Geschichte gut erfassen zu können.
Wir lernen mit Ella's Familie viele Personen kennen, die zunächst einfach nur abstoßend sind. Auch wenn Ella meistens selbst ganz schön gehässig war, so konnte ich nicht anders als ständig mit ihr mitzufühlen und alle anderen mit zu hassen, die sie so ekelhaft behandelt haben. Leider hat das Buch nicht mal mehr viel Drama oder Übertreibungen drin, denn ich denke auch im RL benehmen sich junge Menschen so, wenn jmd. anders oder schwach ist und sie auf dem rum hacken können. Deswegen auch einen Punkt für Realismus und vor allem Tiefgründigkeit von allen Charakteren. Es hat mich selbst überrascht wie viele Emotionen das Buch in mir ausgelöst hat und jede Entscheidung und Handlung der Personen erklärt wurde. Vorallem wie die Behinderung Ella's und der ganze psychische Terror stark thematisiert wurde, hat mich sprachlos gemacht. Wir erleben hier tatsächlich mal eine nicht ganz so starke Protagonistin, sondern einen echten Menschen wie er leibt und lebt. Das Cinder ein warer Traumboy ist muss man glaube ich nicht weiter erläutern., aber auch wie die zwei reden konnten, so frei und unbeschwert, war als würde man wirklich ein Märchen mitverfolgen.

Für mich definitiv ein Jahreshighlight. Ich hoffe der 2. Band kann mich genauso glücklich machen und dass die Qualität des erstens Bandes darin wiederzuerkennen ist.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

damarisdy damarisdy

Veröffentlicht am 31.03.2020

Einfach nur WOW <3 Herzzerreißend und emotional und die tollste Liebesgeschichte, die ich bisher gelesen habe!

Was für eine Lovestory!

Dieses Buch wurde soeben zu meinem bisherigen Lieblingsbuch. Wahnsinn, wie ich mich in die Protagonistin einfühlen könnte und wie sehr ich mitgefiebert hab, wie es mit ihr und ... …mehr

Was für eine Lovestory!

Dieses Buch wurde soeben zu meinem bisherigen Lieblingsbuch. Wahnsinn, wie ich mich in die Protagonistin einfühlen könnte und wie sehr ich mitgefiebert hab, wie es mit ihr und Cinder weitergeht. Die erste Geschichte, die mich zum Lachen UND tatsächlich auch zum Weinen gebracht hat. Wunderschön und nur zu empfehlen! Danke an die Autorin für dieses Lesevernfügen! So eine fantastische Märchenadaption :)

Der Schreibstil ist locker leicht und es wird aus den Sichtweisen beider Protagonisten berichtet, was mir den größtmöglichen Zugang zu ihnen gewährleistet. So blicke ich tief in ihr Inneres.

Für eine dramatische, Wunderwünsche und wendungsreiche Story vergebe ich nur zu gerne 5 Sterne *****

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Jesy Jesy

Veröffentlicht am 27.03.2020

Wunderschön romantisch

Wunderschöne Geschichte, die anders als der Name suggeriert nur wenig an das Cinderella Märchen angrenzt und ist somit auf seiner eigenen Art und Weise spezial und schön. …mehr

Wunderschöne Geschichte, die anders als der Name suggeriert nur wenig an das Cinderella Märchen angrenzt und ist somit auf seiner eigenen Art und Weise spezial und schön.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

alexandra_g293 alexandra_g293

Veröffentlicht am 23.03.2020

„Ich war nicht für dich da, als ich es hätte sein sollen. [...] Aber ich wäre gerne jetzt für dich da. Wenn du mich lässt.“

*Inhalt*
_Nach einem schweren Autounfall hat Ella ein Jahr voller OPs und Rehas hinter sich. Und nun muss sie auch noch zu ihrem Vater und dessen neuer Familie ziehen, die sie überhaupt nicht kennt. Ella ... …mehr

*Inhalt*
_Nach einem schweren Autounfall hat Ella ein Jahr voller OPs und Rehas hinter sich. Und nun muss sie auch noch zu ihrem Vater und dessen neuer Familie ziehen, die sie überhaupt nicht kennt. Ella will nur eins: ihr altes Leben zurück. Deshalb beschließt sie, sich nach langer Zeit wieder bei ihrem Chatfreund Cinder zu melden. Er ist der Einzige, der sie wirklich versteht, und obwohl sie ihn noch nie getroffen hat, ist Ella ist schon eine halbe Ewigkeit heimlich in ihn verliebt. Was sie nicht weiß: Auch Cinder hat Gefühle für sie. Und er ist der angesagteste Schauspieler in ganz Hollywood._

*Rezension*
Cinder & Ella war mein erster Roman von Kelly Oram und ich habe ihn wirklich sehr genossen. Ihr Schreibstil ist echt, gefühlvoll und leicht; man fliegt nur so durch die Seiten.
Der Spannungsaufbau war kontinuierlich. Zu keinem Zeitpunkt hatte ich das Gefühl, das Kapitel sei belanglos. Häufig erlebt man Situationen jedoch doppelt, da sie zunächst aus der Sicht von Ellamara und anschließend nochmal aus der Sicht Cinder's erzählt werden. Mich persönlich hat das an dieser Stelle aber wenig gestört.
Sehr gut gefallen haben mir auch die kleinen Bezüge zur ursprünglichen Cinderella-Geschichte, wie z. B. die Familienkonstellation. Trotz dass die Handlung auf den ersten Blick keine Überraschung ist, haben mir die vielen Kleinigkeiten und Details, mit der Kelly Oram die Handlung ausschmückte, sehr gut gefallen. Sie thematisiert Themen wie Schönheitsideale, Homosexualität, Mobbing und Scheidung. Aus diesem Grund hat das Buch, neben seiner zauberhaften Geschichte, auch eine tolle Message, v. a. an Jugendliche.

Ellamara ist ein bezaubernder Charakter, sie liest sehr viel und hat sogar ihren eigenen Blog. Ich konnte mich sehr gut mit ihr identifizieren, wie wahrscheinlich die meisten anderen hier auch. Schwer tat ich es mir hingegen mit ihren beiden Stiefschwestern, wobei ich zu Juliette im Laufe der Geschichte immer mehr einen Draht fand. Bei Anastasia mochte ich die Parallelen zur wahren Cinderella-Geschichte. Vielleicht ist das auch der Grund, wieso sie mir nie sympathisch wurde.

Das Ende ergab sich dann ziemlich plötzlich und war meiner Meinung nach zu schnell vorbei. Ich hätte mir hier wirklich noch ein Kapitel mehr gewünscht. Da ich den 2. Band schon im Regal stehen habe, kann ich darüber hinwegsehen und zum Glück gleich weiterlesen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Buchstabenpoesie Buchstabenpoesie

Veröffentlicht am 22.03.2020

Eine Handlung die das Herz berührt!

*Beschreibung*
Diese Handlung beginnt gleich mit einer erschreckenden Handlung. Man wird in die Handlung eingeführt, in der alles noch ganz wunderschön und ungezwungen ist. Man lernt unsere Protagonistin ... …mehr

*Beschreibung*
Diese Handlung beginnt gleich mit einer erschreckenden Handlung. Man wird in die Handlung eingeführt, in der alles noch ganz wunderschön und ungezwungen ist. Man lernt unsere Protagonistin Ella Mara kennen, erfährt etwas über ihr Leben, ihre Hobbies, ihre Familie, ihren Status und auch über ihre Internetliebe Cinder. Alles scheint so wunderschön und Ella ein glückliches Mädchen zu sein. Doch von einem Moment auf den anderen ist alles anders. Ella und ihre Mutter haben einen Autounfall, der für die Mutter tödlich endet. Ella hingegen darf Leben, aber unter harten Bedingungen. Sie trägt schlimme Verbrennungsnarben davon, es wird ihr Haut transplantiert und sie muss von nun an am Stock gehen. Auch der Kontakt zu Cinder ist seit Ellas Unfall eingestellt. Man wird also quasi in die Handlung hinein geworfen und befindet sich immer zu in einem Zustand aufgewühlter Emotionen.
Die Geschichte ist teilweise so hart und traurig, doch durch kleine Dinge wächst immer wieder die Hoffnung, dass alles gut werden wird. Ella wir stellenweise so furchtbar gehänselt und gemobbt, dass man die Menschen immer wieder in Frage stellt und nicht fassen kann, wie man zu so etwas fähig ist. Denn schließlich ist Ella ein wundervolles, liebevolles und höfliches Mädchen und somit wunderbare innere Werte hat. Ähnlich grausam ist auch, dass die neue Familie von Ella sie ebenfalls sticht und ihr zuerst die kalte Schulter zeigt. Was muss das für ein Gefühl sein, so von der Familie verstoßen zu werden und das Gefühl vermittelt zu bekommen, dass man niemanden mehr an seiner Seite hat? Zum Glück lässt die Feindseligkeit und die Ablehnung innerhalb der Familie schnell nach und Ella wird in die Familie aufgenommen. Doch immer wieder muss Ella schreckliche Dinge über ihr Leben erfahren, die sie herunterziehen und meiner Meinung nach nur sehr schwer und hart zu verarbeiten sind. Es ist wirklich unfassbar, was sich da abgespielt hat und was Ella alles durchleben muss.
Auch mit Cinder verläuft nicht alles einfach. Denn nachdem sie wieder zu ihm Kontakt aufgenommen hat, schein alles so wunderschön. Aber die beiden haben Geheimnisse voreinander, die eine Beziehung nicht einfach machen. Als sich Ella und Cinder schließlich treffen und die Geheimnise gelüftet werden, steht Ella auf einmal in der Öffentlichkeit und alle Welt sieht ihre Narben und hänselt sie dafür. Doch nicht nur das, es gibt auch viele Menschen, die Eifersüchtig auf Ella sind und ihr das Glück nicht gönnen. Sie manipulieren, schreiben schreckliche Kommentare und würden Ella nur zu gerne Tod sehen. Ein Glück gibt es so tolle Leute wie ihre paar engen Freunde und ihre Stiefschwester, die zu Ella halten und selbst ihr Vater und ihre Stiefmutter setzen sich für Ella ein. Auch Cinder versucht mit allen Mitteln Ella zu überzeugen, dass alles gut wird und das gelingt ihm auch durch seine liebevolle und hilfsbereite Art, die so gut mit Ella harmoniert. Die Beiden haben ähnliche Hobbies und eine Leidenschaft für ein ganz bestimmtes Buch.
Der Schreibstil war so wundervoll! Kelly Tram hat gefühlvoll geschrieben, mit viel Empathie und gleichzeitig soviel Grausamkeit, dass sich die Handlung so real angefühlt hat. Sie hat eine ganz aktuelle Thematik aufgegriffen und diese wunderbar umgesetzt. Bei vielen Bücher Zweifel ich immer wieder wie authentisch eine Handlung ist. Natürlich ist die Chance gering, dass man ausgerechnet mit einem bekannten Schauspieler jahrelang Kontakt hat und dann auch noch mit ihm zusammen kommt. Allerdings ist sind die Geschehnisse hier sicherlich authentischer. Der Neid, der Ekel vor Ella, das Mobbing, ihr Status innerhalb der Familie. Alles das passt zusammen, weil die Autorin sich hierfür gute Gründe überlegt hat und einen Hintergrund aufgebaut hat, der durchaus Sinn macht. Ella schlittert von einem traumatischen Ereignis zum nächsten und dennoch stellt Kelly Oma diese Ereignisse so dar, dass sie nicht überzogen wirken.

*Fazit*
Ein wunderschöne, berührende, romantische und gleichzeitig traurige Geschichte, die mich wirklich gepackt hat und seine *5 Sterne* definitiv verdient hat. Ein tolles Buch, was tatsächlich an ein modernes Märchen angelehnt ist, wie z.B. „Cinderella Story“ nur in noch schöner. Es enthält wunderbare, herzliche und liebevolle Charaktere, die erreicht haben, dass ich mich so unfassbar wohl mit ihnen gefühlt habe und Ella am liebsten umarmt hätte. Ich selber hätte Ella gerne zur Freundin. Diese Geschichte zeigt, dass aufgeben keine Option darstellt und kämpfen, mit den richtigen Menschen an seiner Seite, unerlässlich ist.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Kelly Oram

Kelly Oram schrieb mit 15 Jahren ihre erste Kurzgeschichte – Fan Fiction über ihre Lieblingsband, die Backstreet Boys, womit ihre Familie sie heute noch aufzieht. Sie ist süchtig nach Büchern, redet gern und viel und liebt Zuckerguss. Sie lebt mit ihrem Mann, vier Kindern und einer Katze am Rande von Phoenix, Arizona.

Mehr erfahren
Alle Verlage