Das Herz des Verräters
 - Mary E. Pearson - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99

inkl. MwSt.

One
Erzählendes für junge Erwachsene
527 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7325-4080-8
Ersterscheinung: 26.05.2017

Das Herz des Verräters

Die Chroniken der Verbliebenen
Band 2
Band 2 der Reihe "Die Chroniken der Verbliebenen"

(31)

Lia wird in den Palast von Venda verschleppt und muss um ihr Leben fürchten. Eine Flucht wäre der einzige Ausweg, scheint jedoch unmöglich. Stattdessen setzt sie alles daran, sich im Palastleben zurechtzufinden. Sie hat längst ihr Herz an einen der Männer aus der Taverne verloren, und auch erfahren, wer er wirklich ist. Doch Gut und Böse sind nicht eindeutig verteilt. Denn auch der Mann, der eigentlich ihr Feind sein müsste, stellt sich plötzlich ein ums andere Mal auf ihre Seite. Warum?
Während Lia am Palast nach neuen Verbündeten sucht, wird sie immer häufiger von der Gabe der Vorsehung heimgesucht. Galt sie lange als diejenige Erstgeborene, die ohne dieses wichtige Talent geboren wurde, so zeigt sich ihr die Zukunft nun immer häufiger. Doch dieser Blick offenbar Dinge, die nicht nur ihr Schicksal, sondern auch das Schicksal eines ganzen Volkes beeinflußen könnten ...

 

Rezensionen aus der Lesejury (31)

Squirrel Squirrel

Veröffentlicht am 09.11.2019

Gefangen in Venda

In Venda angekommen müssen Rafe und Lia ihre Liebe geheim halten. Es darf auch keiner erfahren, dass Rafe der Prinz Jaxon Tyrus Rafferty von Dalbreck ist. Er gibt sich als Abgesandter aus, der um eine ... …mehr

In Venda angekommen müssen Rafe und Lia ihre Liebe geheim halten. Es darf auch keiner erfahren, dass Rafe der Prinz Jaxon Tyrus Rafferty von Dalbreck ist. Er gibt sich als Abgesandter aus, der um eine Verbindung zwischen dem Komizar von Venda und dem König vom Reich Dalbreck kämpft.

Das Leben in Venda ist gefährlich, hinter jedem Bewohner kann ein Mörder stecken. Lia muss ihre ganze Kraft aufwenden, um das Volk auf ihre Seite zu ziehen. Durch ihre Gabe hat sie sich schnell zu einer interessanten Person gemacht. Doch der Komizar ist überaus listig und schafft es immer wieder, Lia zu demütigen. Er glaubt nicht an ihre Gabe, erhofft sich aber dadurch mehr Zustimmung vom Volk.

Der Plan einer Flucht besteht von Anfang an, nur die Umsetzung gestaltet sich schwierig. Es tauchen immer wieder Fallen auf, die es zu umgehen heißt.
Freunde vom Prinzen sind auf dem Weg, um sich in Venda einzuschleichen und somit einen Weg heraus für Rafe und Lia zu finden. So lange müssen sie durchhalten, auch wenn es sehr schwer fällt. Die Liebe der 2 darf nicht öffentlich werden, sonst haben sie keine Überlebenschance.

Das Buch knüpft direkt an Teil 1 „Der Kuss der Lüge“ an, man sollte dieses Buch auf jeden Fall gelesen haben.
Diesmal habe ich besser in die Geschichte gefunden, es ging sofort spannend weiter. Bei Teil 1 war es etwas schleppend, somit hatte ich bei der Fortsetzung mehr Freude. Es gab nicht mehr so viele Kapitelsprünge, der Lesefluss war schneller. Es wird auch wieder unterteilt in Lia, Rafe und Kaden, dadurch erhöht sich die Spannung sehr.

Zeitweise hatte ich mich bei „Der Kuss der Lüge“ gelangweilt und die Seiten teilweise überblättert. Bei „Das Herz des Verräters“ war das überhaupt nicht der Fall, die Spannung war manchmal kaum auszuhalten.
Das Ende kam viel zu schnell und nun muss ich unbedingt Teil 3 „Die Gabe der Auserwählten“ lesen.



Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Sarah_211 Sarah_211

Veröffentlicht am 29.04.2019

Tolle Fortsetzung der Geschichte

Im zweiten Teil geht es hauptsächlich darum, dass Lia sich in Venda, den Ort an den sie entführt wurde, zurecht finden muss. Nachdem sie erfahren hat, wer Rafe wirklich ist, der ihr bis nach Venda gefolgt ... …mehr

Im zweiten Teil geht es hauptsächlich darum, dass Lia sich in Venda, den Ort an den sie entführt wurde, zurecht finden muss. Nachdem sie erfahren hat, wer Rafe wirklich ist, der ihr bis nach Venda gefolgt ist, möchte dieser gemeinsam mit ihr flüchten. Doch Rafe hat auch andere Dinge im Kopf und nicht nur die Liebe zu Lia. Lia wiederum gewöhnt sich sehr schnell und leicht in Venda ein, die Leute scheinen sie zu lieben und auch Kaden stellt sich häufiger hinter sie. Doch gefällt dies dem Komizar, dem Oberhaupt von Venda? Was wird er dagegen unternehmen.

Diese Fortsetzung habe ich schnell verschlungen. Mir wurde es nie langweilig, im Gegenteil ich wollte immer mehr Wissen, ob Lia die Flucht zusammen mit Rafe gelingt oder ob sie für ihr Leben lang in Venda festsitzen wird. Die Charaktere sind so gut beschrieben, dass es mir persönlich sehr schwer fällt für eine Seite zu entscheiden. In dem nächsten Augenblick bin auf der "Rafe-Seite" fünf Minuten später find ich die "Kaden-Seite" aber doch viel toller.

Ich kann Band 3 kaum erwarten.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Julia-Maria Julia-Maria

Veröffentlicht am 17.03.2019

Das Herz des Verräters

"Das Herz des Verräters" ist der zweite Band der Chroniken der Verbliebenen-Reihe und wurde im Jahr 2017 im Bastei Entertainment-Verlag von Mary E. Pearson veröffentlicht.

Lia wird in den Palast von Venda ... …mehr

"Das Herz des Verräters" ist der zweite Band der Chroniken der Verbliebenen-Reihe und wurde im Jahr 2017 im Bastei Entertainment-Verlag von Mary E. Pearson veröffentlicht.

Lia wird in den Palast von Venda verschleppt und muss um ihr Leben fürchten. Eine Flucht wäre der einzige Ausweg, scheint jedoch unmöglich. Stattdessen setzt sie alles daran, sich im Palastleben zurechtzufinden. Sie hat längst ihr Herz an einen der Männer aus der Taverne verloren, und auch erfahren, wer er wirklich ist. Doch Gut und Böse sind nicht eindeutig verteilt. Denn auch der Mann, der eigentlich ihr Feind sein müsste, stellt sich plötzlich ein ums andere Mal auf ihre Seite. Warum?

Die Charaktere sind sehr gut ausgestaltet und super beschrieben, sodass es dem Leser zu 100% gelingt, sich in die Personen hineinzuversetzen. Überhaupt die eigenwillige Persönlichkeit der Protagonistin erscheint besonders sympathisch.

Die Handlung wird zuverlässig fortgeführt. Die Handlung des zweiten Bandes ist noch spannender als die im ersten Band und zieht den Leser immer mehr in seinen Bann.

Der Schreibstil von Mary E. Pearson ist ausschmückend und schafft eine Atmosphäre, die die Handlung des Buches sehr gut auffängt und dafür sorgt, dass die Buchseiten nur so dahinfliegen. Dementsprechend erwartet den Leser viel Spaß beim Lesen.

Der Gesamteindruck ist sehr gut und das Buch ist eine absolute Kaufempfehlung. Ich persönlich finde es sogar noch besser als den ersten Band.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lena Lena

Veröffentlicht am 28.01.2019

Eine gelungene Fortsetzung

Nachdem Lia in Venda angekommen ist, bleibt ihr nicht einmal Zeit zum Aufatmen. Die ständige Gefahr durch den Komizar schwebt über ihr wie ein Damoklesschwert. Zwar ist Rafe an ihrer Seite, dennoch müssen ... …mehr

Nachdem Lia in Venda angekommen ist, bleibt ihr nicht einmal Zeit zum Aufatmen. Die ständige Gefahr durch den Komizar schwebt über ihr wie ein Damoklesschwert. Zwar ist Rafe an ihrer Seite, dennoch müssen sie ihre Gefühle füreinander verstecken und geheimhalten, um zumindest eine kleine Chance auf eine Flucht zu haben. Lia steht vor schwierigen Entscheidungen, die ihre Zukunft entscheiden werden. Doch entscheidet sie sich richtig?

Nachdem mich Band 1 dieser Reihe vollkommen begeistern konnte, waren meine Erwartungen an die Fortsetzung recht hoch. Auch wenn ich aus Erfahrung sagen kann, dass der zweite Teil einer Trilogie (wie sie es im Englischen ist) meist auch der Schwächste ist. Dies ist hier überhaupt nicht der Fall, wenn überhaupt dann hat Mary E. Pearson mit Das Herz des Verräters direkt an ihren Erfolg von Band 1 angeknüpft und noch eins drauf gesetzt.

Diesmal spielt die Geschichte in Venda, welches neben den reichen und glanzvollen Königreichen Morrighan und Dalbreck eher düster und trist erscheint. Ich fand es wirklich spannend mehr über das Land, die Leute und das Leben dort zu erfahren. In diesem Punkt war ich genauso ahnungslos wie Lia, welche die Vendaner bis dato nur als "Barbaren und Wilde" kannte, nun jedoch eines besseren belehrt wurde und fast schon gefallen an ihren Bräuchen findet. Das düstere Setting hat mir hier sehr gut gefallen, da es der Geschichte eine dunkle Grundstimmung verleiht und bereits andeutet, dass sich in naher Zukunft etwas Großes und Gefährliches zusammenbraut.

Erzählt wird wieder abwechselnd aus der Sicht von Lia, Rafe und Kaden und selten auch aus der Sicht von Pauline.
Lia hat mir schon in Band 1 wegen ihres Kampfgeistes und ihres Muts gefallen. Trotzdem hört sie auch in Band 2 nicht auf sich weiterzuentwickeln, sondern befindet sich in einem kontinuierlichen Lernprozess. Sie lässt sich von ihren Niederlagen nicht unterkriegen, sondern lernt aus ihren Fehlern und wächst an ihnen. Manchmal wird sie in Situationen gebracht, in denen sie zwar zu skrupellosen Handlungen gezwungen wird, jedoch wird sie dadurch nur stärker und verliert auch nie ihren Sinn für Gerechtigkeit. Mir gefällt Lias Entwicklung und ich bin gespannt, wohin ihre Reise sie noch führt.
Rafe und Kaden werden in diesem Buch beide auf eine harte Probe gestellt. Besonders Kaden ist zerrissen zwischen seiner Loyalität zum Komizar und seinen Gefühlen für Lia. Doch schlussendlich muss er sich für eine Seite entscheiden.

Die Handlung konnte mich ab der ersten Seite fesseln, denn ihr wohnt etwas Mystisches inne. Einzig Lias Gabe bringt einen Hauch von Magie in die Handlung und dennoch zieht sich dieser mystische Unterton durch die ganze Geschichte. Ich bin wirklich gespannt, wie sich die Gabe im weiteren Verlauf der Geschichte noch entwickeln und zeigen wird.
Zwar bleibt es durchgehend spannend, dennoch schlägt die Autorin im Mittelteil der Geschichte einen gemäßigten Ton an, der dem Leser Zeit gibt, sich einen Eindruck vom Setting zu machen und alles in sich aufzunehmen. Am Ende jedoch wird das Tempo nochmal angezogen und die Ereignisse überschlagen sich. Die letzten Seiten haben mich ziemlich sprachlos zurückgelassen und ich möchte nach diesem fiesen Cliffhanger unbedingt erfahren, wie es weitergeht.

Fazit:
Das Herz des Verräters ist eine mehr als gelungene Fortsetzung der Chroniken der Verbliebenen-Reihe. Der veränderte Schauplatz und neue Charaktere bringen neue Spannung in die Geschichte und sorgen für Abwechslung. Auch Lia konnte mich hier wieder mit ihrem Kampfgeist und Mut von sich überzeugen. Mit jeder neuen Seite entwickelt sie sich weiter, wird stärker und entschlossener ohne das Ziel aus den Augen zu verlieren. Ich bin gespannt, was Band 3 bringt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Franziska Franziska

Veröffentlicht am 21.09.2018

Langatmig, aber zum Schluss spannend

Lia wurde von Kaden nach Venda verschleppt, da er dachte so ihr Leben retten zu können.
In Venda angekommen muss sich Lia bis ins letzte vom Komizar demütigen lassen, da dieser "Blaublütige" hasst und ... …mehr

Lia wurde von Kaden nach Venda verschleppt, da er dachte so ihr Leben retten zu können.
In Venda angekommen muss sich Lia bis ins letzte vom Komizar demütigen lassen, da dieser "Blaublütige" hasst und Lia zeigen will das er imstande ist ihr alles zu nehmen.
Rafe hat es ebenso als Gefangener nach Venda geschafft, auch er sieht sich Demütigungen und Schlägen ausgesetzt.
Venda wird durch den Komizar regiert, dieser ist kalt und berechnend und regiert mit einserner Hand. Wer ihn hintergeht muss mit dem Leben bezahlen.
Rafe und Lia wollen fliehen, dies erscheint jedoch Aussichtslos. Kaden will Lia um jeden Preis in Venda halten, da er, ebesno wie Rafe, Lia liebt.

Ich hatte schon bei Band 1 so meine Schwierigkeiten, da dieser sich gefühlt eine Ewigkeit hinzog und sich alles nur in Terravin abspielt. Ich habe trotzdem Band 2 gelesen. Ich war bis kurz vor Ende der Meinung das ich nach dem 2. Band das Lesen beenden würde und ein anderes Buch lese. Am Schluss kommt noch mal Spannng auf, die zumindest in mir die Neugier weckt erfahren zu wollen wie es weiter geht. Ich werde daher als nächstes Band 3 lesen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Mary E. Pearson

Mary E. Pearson - Autor
© Mary E. Pearson

Mary E. Pearson hat bereits verschiedene Jugendbücher geschrieben. Der Kuss der Lüge, Auftaktband der Chroniken der Verbliebenen, ist der erste ihrer Titel, der auf Deutsch erscheint. In den USA hat sie damit in Bloggerkreisen geradezu einen Hype ausgelöst. Die Autorin lebt mit ihrem Mann und zwei Hunden in Kalifornien.

Mehr erfahren
Alle Verlage