Der Ruf der Rache
 - Mary E. Pearson - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99

inkl. MwSt.

One
Erzählendes für junge Erwachsene
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-7325-8578-6
Ersterscheinung: 28.02.2020

Der Ruf der Rache

Die Chroniken der Hoffnung
Buch 2
Übersetzt von Michael Krug

(47)

Endlich müssen sich Kazi und Jase nicht mehr verstecken. Sie fühlen sich stärker als jemals zuvor, bereit für ein neues Leben. Doch auf dem Weg nach Hause geraten sie in einen Hinterhalt und werden auseinandergerissen. Während sie nicht wissen, ob der andere noch lebt, müssen sie kluge Entscheidungen treffen: Wer ist Feind, wer Verbündeter? Vom Tod bedroht, setzen sie alles daran, ihre Freiheit zurückzuerlangen – um endlich ihre Liebe leben zu können.

Rezensionen aus der Lesejury (47)

Carolinchen Carolinchen

Veröffentlicht am 03.05.2020

Würdiger Abschluss!

Inhalt
Kazi und Jase freue sich darauf, nach Torfeste zurückzukehren und ihre Liebe zu bekennen. Doch kurz vorher geraten sie in einen Hinterhalt und werden getrennt. Eine lange Zeit der Ungewissheit ... …mehr

Inhalt
Kazi und Jase freue sich darauf, nach Torfeste zurückzukehren und ihre Liebe zu bekennen. Doch kurz vorher geraten sie in einen Hinterhalt und werden getrennt. Eine lange Zeit der Ungewissheit beginnt. Was ist mit ihrem Partner, wem können sie noch trauen und wer spielt gnadenlos falsch?

Eigene Meinung
Der Einstieg viel mir etwas schwerer, da Band eins schon so lange her ist. So viele Namen, die mir erst einmal nichts gesagt haben und es wurde einem auch nicht auf die Sprünge geholfen. Hier hätte vielleicht ein kleiner Rückblick gut getan.

Kaum war ich jedoch wieder in der Geschichte drin, hat es mich genau so gepackt wie Mary E. Pearsons andere Bücher. Ein Pageturner durch und durch mit tollen Sprüngen zwischen Jase und Kazi.

So viel mehr mag ich zum letzten Band gar nicht sagen. Es ist durchweg spannend gewesen und hält einige Überraschungen und Wendungen bereit.

Fazit
Ein gelungenes Finale für diese tolle Dilogie!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

lucnavi lucnavi

Veröffentlicht am 24.04.2020

Der Abschlussband von zweiteilige Reihe ist ein guter Abschluss Kazi`s und Jase`s Abenteuer

Buch Info:

Buch: 576 Seiten
Autorin: Mary E. Pearson
Verlag: One / Bastei Lübbe
ISBN: 978 - 3 - 8466 - 0095 - 5


Buchreihe:
Die Chroniken der Verbliebenen
1. Band: Der Kuss der Lüge (Rezension)
2. Band: ... …mehr

Buch Info:

Buch: 576 Seiten
Autorin: Mary E. Pearson
Verlag: One / Bastei Lübbe
ISBN: 978 - 3 - 8466 - 0095 - 5


Buchreihe:
Die Chroniken der Verbliebenen
1. Band: Der Kuss der Lüge (Rezension)
2. Band: Der Herz der Verräters (Rezension)
3. Band: Die Gabe der Auserwählten (ZUSAMMENGEFASSTE REZENSION mit Band 3 & 4)
4. Band: Der Glanz der Dunkelheit



Spin-Off Reihe:
Die Chroniken der Hoffnung
1. Band: Der Klang der Hoffnung (Rezension)
2. Band: Der Ruf der Rache



Klappentext

Endlich müssen sich Kazi und Jase nicht mehr verstecken. Sie fühlen sich stärker als jemals zuvor, bereit für ein neues Leben. Doch auf dem Weg nach Hause geraten sie in einen Hinterhalt und werden auseinandergerissen. Während sie nicht wissen, ob der andere noch lebt, müssen sie kluge Entscheidungen treffen: Wer ist Feind, wer Verbündeter? Vom Tod bedroht, setzen sie alles daran, ihre Freiheit zurückzuerlangen – um endlich ihre Liebe leben zu können.

Quelle: One / Bastei Lübbe



Meine Meinung

Ich bin sofort wieder in die Handlung rein gekommen. Obwohl ich den ersten Band im Juli oder August letztes Jahr gelesen habe. Ich konnte mich an die Ereignisse sehr gut erinnern.

Die Handlung fängt ein paar Wochen später von den Finale von ersten Band an. Kazi und Jase erfahren das Höllenrachen angegriffen wurde.

Mein Kopfkino ist auf Hoch Touren gelaufen. Der Spannungslevel war ziemlich hoch. Ich konnte das Buch gar nicht aus der Hand legen. Es gab sogar interessante Information zur der Vergangenheit zur den Ballengers und den Vorfahren von dem Land "Infernaterr Cam Lanteux". Deshalb glaube ich sogar das es noch mehr Geschichten kommen von der Reihe. Das sagt mein Bauch Gefühl. Die Geschichte von den Vorfahren von Lia, Rafe, Kaden, Kazi und Jase ist noch nicht zu Ende. Mit jeden Band bzw. Buch erfährt man mehr über die Vorjahren.

Ich mag es wenn zwei verschiedene Protagonisten (es kann auch mehrere verschiedene Protagonisten) Sichten in der Handlung sind. Ich finde das man noch mehr in die Handlung eintauchen kann.


Mein Fazit

Der Abschlussband von zweiteilige Reihe hat mir sehr gut gefallen. Das ist richtiger gute Abschluss Kazi und Jase. Aber ich glaube das wir Lesern von den Land "Infernaterr Cam Lanteux" noch mehr lesen werden. Weil ich finde das die Autorin Mary E. Pearson versucht ein Universum über das Land "Infernaterr Cam Lanteux" auf baut. So ähnlich wie z.B. Cassandra Clare bei "Schattenjägern" oder der Autor Terry Brook seine "Shannara Chroniken" Reihe. Das wirkt auf mich so.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Sioux Sioux

Veröffentlicht am 22.04.2020

Konnte mich vollstens überzeugen

Klappentext:
Endlich müssen sich Kazi und Jase nicht mehr verstecken. Sie fühlen sich stärker als jemals zuvor, bereit für ein neues Leben. Doch auf dem Weg nach Hause geraten sie in einen Hinterhalt und ... …mehr

Klappentext:
Endlich müssen sich Kazi und Jase nicht mehr verstecken. Sie fühlen sich stärker als jemals zuvor, bereit für ein neues Leben. Doch auf dem Weg nach Hause geraten sie in einen Hinterhalt und werden auseinandergerissen. Während sie nicht wissen, ob der andere noch lebt, müssen sie kluge Entscheidungen treffen: Wer ist Feind, wer Verbündeter? Vom Tod bedroht, setzen sie alles daran, ihre Freiheit zurückzuerlangen – um endlich ihre Liebe leben zu können.

Schreibstil:
Mary E. Pearson schreibt wirklich wundervoll. Flüssig und beinahe poetisch. Sie geht einfach unheimlich gut mit Worten um und macht diese Gabe auch zu einem Teil ihrer Charaktere. So gibt es zahlreiche Spiele, Verschlüsselungen und zweideutige Aussagen, die der Geschichte einen Pfiff verleihen und sie besonders komplex macht. Dazu kommen Kazis Rätsel, die Tagebucheinträge und Gelübde. Alles ist so wunderbar durchdacht und ich habe es einfach nur begierig aufgenommen und genossen.

Meine Meinung:
Es war jetzt schon ein bisschen länger her, seit ich den ersten Band gelesen habe. So musste ich mich anfangs erst wieder zurecht finden. Das funktionierte aber recht gut, da die Autorin Kazi und Jase zurückdenken lässt und so nochmal die vorangegangene Handlung evaluiert. Für die, die nicht so vergesslich sind wie ich: Keine Angst. Es wurde nicht einfach wiedergegeben, sondern vielmehr ging es darum, es mit Kazi und Jase, mit ihrer Liebe zueinander aufzufüllen und eine Betonung zu setzen. Das fand ich sehr schön gemacht. Es rief in Erinnerung und hat gleichzeitig vorbereitend für diesen Band dem Leser das Bild von Kazi und Jase als Paar nähergebracht. So ausführlich war dafür nämlich in Band eins keine Zeit. Dazu kamen dann noch ein paar neue Informationen, die zeitraffend erzählt wurden. So wirkte es anfangs nicht überstürzt und die Geschehnisse danach fußten auf einer Basis, die sich in einem authentischen Zeitrahmen befand.
Und dann ging es auch schon los mit der wahnsinnigen Spannung, die dieses Buch aufbaut. Kazi und Jase werden auseinandergerissen und ständig schwebt die Frage mit: Lebt er noch? Kazi beweist sich hier wieder als sehr sehr starke Protagonistin, die mit ihrem scharfen Verstand, ihrem Durchhaltevermögen und ihrer Verbissenheit für die Dinge, die sie liebt, einsteht. Ich war total an die Seiten gefesselt und habe gebangt und mitgelitten und gleichzeitig konnte ich sämtliche ihrer Entscheidungen voll verstehen. Kein „Warum tut sie das“, kein „Wie kann sie so blöd sein?“, kein „Das hätte sie doch wissen müssen“. Nein, Kazi ist die geborene Spielerin. Sie weiß mit Worten umzugehen, handelt und überlegt. Es ist genial, ihr dabei zuzusehen, wie sie ihre nächsten Schritte plant und wie sie immer wieder Unmögliches schafft, ohne das es unrealistisch wirkt. In ihrem Umfeld zeigt sich dann auch wieder das sprachliche Geschick der Autorin, denn sie macht nicht nur Kazi zu einer Spielerin, sondern auch die Nebenfiguren. Diese überraschen, verwandeln und behaupten sich und tragen ihren Teil zu einer Geschichte bei, die spannender nicht sein könnte. Dazu Jase´Sicht, die irgendwann wieder auftaucht und so zusammen mit Kazi dem Leser das ganze Ausmaß dessen, was gerade in dieser fiktiven Welt geschieht, begreiflich macht.
Ich bin von Anfang an gefesselt gewesen. Die Handlung ist durchweg spannend und steil aufsteigend. Immer wieder passieren Dinge, die unvorhersehbar sind und das nicht nur in ihrer Handlung an sich, sondern auch in ihrer Grausamkeit, denn der Feind, gegen den die beiden kämpfen müssen ist mehr als grausam. Er spielt ein Spiel, dessen Puzzleteile erst nach und nach ans Licht kommen und somit den Leser selbst zum Rätseln bringen.
Wieder durften wir außerdem das Gefühl erfahren, Teil der Familie Ballenger zu sein. Dadurch bekam die Geschichte oft einen tragischen Beiklang und ich habe stellenweise ins Buch springen wollen, um dem Feind eins überzubraten, aber gleichzeitig hatte ich gar keine Zeit, denn ich wollte ja weiterlesen.

Fazit:
„Der Ruf der Rache“ hat für mich den ersten Band mehr als übertroffen und zeigt, wie komplex die Autorin die Handlung aufgestellt hat. Am Ende finden die Protagonisten des Rätsels Lösung, die sie sich so niemals hätten vorstellen können. Es ist grausam, spannend, erschreckend, tragisch und ermutigend, Jase und Kazi zu begleiten, aber jede Seite lohnt sich. Für mich hatte dieses Buch einfach alles, was ich von einem guten Fantasy-Buch erwarte und ich bin der Autorin dankbar, dass sie es so realistisch (innerhalb der fiktiven Welt), wortgewandt und gefühlvoll erzählt hat.

5 von 5 Sterne von mir.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

jackiherzi jackiherzi

Veröffentlicht am 16.04.2020

Steht dem ersten Teil in nichts nach - ein toller Abschluss

Inhalt: Endlich müssen sich Kazi und Jase nicht mehr verstecken. Sie fühlen sich stärker als jemals zuvor, bereit für ein neues Leben. Doch auf dem Weg nach Hause geraten sie in einen Hinterhalt und werden ... …mehr

Inhalt: Endlich müssen sich Kazi und Jase nicht mehr verstecken. Sie fühlen sich stärker als jemals zuvor, bereit für ein neues Leben. Doch auf dem Weg nach Hause geraten sie in einen Hinterhalt und werden auseinandergerissen. Während sie nicht wissen, ob der andere noch lebt, müssen sie kluge Entscheidungen treffen: Wer ist Feind, wer Verbündeter? Vom Tod bedroht, setzen sie alles daran, ihre Freiheit zurückzuerlangen – um endlich ihre Liebe leben zu können.

Cover: Düster, geheimnisvoll, wild und ein bisschen mystisch. All das zeigt mir das Cover und wird in der Geschichte verwirklicht.

Meine Meinung: Mit welch hohen Erwartungen bin ich in diese Geschichte gegangen. Höher ging vermutlich gar nicht, denn Teil eins hatte mich damals einfach nur begeistert. Anfangs haben diese Erwartungen einen kleinen Dämpfer erhalten, nur um im zweiten Teil des Buches beinah übertroffen zu werden.

Der Beginn der Geschichte ist geprägt von einer Liebe, die erstmals einer gemeinsam Zukunft entgegensehnt und schwört für immer zusammenzubleiben, alles gemeinsam durchzustehen. Dann wird genau diese Liebe auf die Probe gestellt. Kazi und Jase werden auseinander gerissen. Sie wissen nicht einmal, ob der andere noch lebt.

Danach kommt die Erzählung etwas ins Stocken. Schwer verletzt und alleine müssen sich die beiden auf die neue Situation einstellen und die Gefahren ausloten. Es geht ums langsame Taxieren, ums Erkennen von Freund und Feind und dabei gibt es einige Überraschungen. Plotmäßig macht dieser "Stillstand" total Sinn und die Verbindungen sind raffiniert gesponnen, er tut nur leider der Geschwindigkeit der Geschichte nicht gut. Außerdem hat mir die Liebe und die Anziehung von Kazi und Jase gefehlt. Denn genau diese hat mich im ersten Band so begeistert.

Doch im Inneren treibt diese Liebe die Geschehnisse immer noch voran. Sie gibt den beiden die Kraft, die sie brauchen, um Pläne zu schmieden und diese in die Tat umzusetzen. Und ab hier wird die Handlung endlich spannend und meine Erwartungen fingen an sich zu erfüllen. Die Situation ist so ungewiss, man bangt mit den Charakteren um jeden Schritt und man wird immer tiefer in die Geschichte hineingesogen.

Man feiert mit Jase, Kazi und ihren Verbündeten gemeinsam Triumphe, man bangt gemeinsam, hat Angst, man zittiert, man verzweifelt. Der sehr bildhafte, fantastisch und tief gehende Schreibstil von Mary E. Pearson macht jede Situation noch realer und bringt sie noch näher an den Leser heran. Am Ende hatte mich das Buch wieder genauso verzaubert, in seinen Bann gezogen. Ich bin knöcheltief eingetaucht und wollte eigentlich nie mehr erwachen. Der Ausgang der Geschichte hat mich tief in meinem Herzen berührt, hat mir gezeigt, wie sehr ich jeden einzelnen Charaktere und diese Fantasywelt ins Herz geschlossen habe. Ich kann diesen Spin-Off nur empfehlen!

Fazit: Auch wenn der Anfang von "Der Ruf der Rache" nicht den gleichen Sog auf mich ausgeübt hat wie der erste Band, diese Geschichte, Jase, Kazi, Wren, Synove, Torsfeste und die Ballengers haben sich so tief in mein Herz geschlichen und das Ende des Buches zu einem Feuerwerk der Gefühle gemacht, dass ich nur von dieser Geschichte, dieser Reihe schwärmen kann.
Mary E. Pearson erzählt ihre Geschichte gewaltig und bildhaft. Sie schafft im ersten Teil Intrigen und raffinierte Verbindungen. Im zweiten Teil wird es nervenaufreibend, abenteuerlich und spannend. Wer diesen Spin-Off links liegen lässt, macht einen Fehler!

Mehr Rezensionen & Buchtipps findet ihr auf https://liebedeinbuch.blogspot.de/

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lesemaus_12 Lesemaus_12

Veröffentlicht am 15.04.2020

Wundervoller Abschluss

_"Manchmal muss man sich daran erinnern, dass man nicht machtlos ist. Dass man ein gewisses Maß an Kontrolle besitzt. Vielleicht ist das nötig, um tapfer genug zu werden, sich einen weiteren Tag zu stellen" ... …mehr

_"Manchmal muss man sich daran erinnern, dass man nicht machtlos ist. Dass man ein gewisses Maß an Kontrolle besitzt. Vielleicht ist das nötig, um tapfer genug zu werden, sich einen weiteren Tag zu stellen" -S. 162 Mary E. Pearson_

Meine Gedanken:

Ich muss sagen, dass ich mich erstmals wieder einlesen musste, denn die ganzen Charaktere aus dem vorherigen Buch tauchen selbstverständlich hier auch auf. Bereits im 1. Band habe ich leicht den Überblick verloren, allein weil Jase so viele Familienmitglieder hat und ich deshalb die Namen nicht sofort den Figuren zuordnen konnte. Ich hätte mir schon im 1. Teil eine kleine Personenkonstellation gewünscht oder wenigstens einen Familienstammbaum für die Ballenger-Familie.

Band 1 fing auf jeden Fall schon mal spannend an, aber der Mittelteil hat sich leider sehr gezogen. Dafür war das Ende wieder voller Überraschungen. Ich hatte Angst, dass es sich im 2. Band wieder in der Mitte ziehen wird, aber da waren meine Sorgen unbegründet. Wenn man dachte, das Schlimmste haben die Protagonisten jetzt überlebt, jetzt sollte sich alles zum Guten wenden, hat mich die Autorin noch mehr zappeln lassen und eine Wendung der Geschehnisse eingebaut. So hat die gesamte Geschichte nochmals mehr Spannung bekommen, was mir echt gut gefallen hat, obwohl mein Herz da ein bisschen anderer Meinung ist, aber es kann ja auch nie 100% glatt laufen, stimmt's?

Die Situation, die im 1. Band bereits angedeutet wurde, spitzt sich hier drastisch zu und auf einmal ergeben die Hinweise Sinn. Sicherlich hätte niemand die vorherrschenden .. kommen sehen. Die Autorin hat das Ganze sehr gut ausgearbeitet und sorgfältig durchgeplant.

Jase's und Kazi's Geschehnisse mitzuerleben hat mir teilweise echt einen Stich ins Herz versetzt, einfach weil beide wirklich einiges durchmachen mussten und sie dadurch dem Tod mehr als nur einmal direkt ins Auge geblickt haben. Auch wenn die Situation unmöglich erscheint, bleiben sie tapfer und beißen sich durch, was ich mehr als nur bewundernswert finde. Nachdem sie in den Hinterhalt geraten, werden sie getrennt ohne zu wissen, ob der jeweils andere noch lebt. Trotzdem lassen sie sich nicht davon unterkriegen und schmieden schon Pläne, wie sie sich selbst und ihre Liebsten aus der aktuellen Situation befreien können. Vor allem Kazi bleibt im Ungewissen und muss zudem noch herausfinden, wem sie wirklich vertrauen kann.

_"Wird irgendjemand unsere Geschichte niederschreiben, Jase?

Wir werden das tun Kazi. Und es werden tausend Bände dafür nötig sein. Wir haben ein ganzes Leben vor uns." -S. 141 Mary E. Pearson_

Mir hat es sehr gefallen mehr von Kazis und Jases starken Bindung zu lesen. Man merkt, wie sehr sie sich lieben und wie sehr sie einander vertrauen. Besonders in diesem Buch spielen diese Faktoren ja eine größere Rolle.

Obwohl dieses Buch fast 600 Seiten umfasst, habe ich das Buch regelrecht verschlungen. Mary E. Pearsons Schreibstil schafft es einfach, dass man nur durch die Seiten fliegt und ich wollte wirklich nicht, dass die Geschichte schon endet.

*Fazit:*

Der zweite Band hat den ersten auf jeden Fall übertroffen und bildet einen wundervollen Abschluss der Dilogie. Ich habe die Charaktere wirklich sehr ins Herz geschlossen, sodass es mir wirklich schwer fiel, die Geschichte loszulassen. Von mir gibt es definitiv *5 von 5 Cupcakes*!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Alle Verlage