Marthas Mission
 - Kerry Drewery - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

6,99

inkl. MwSt.

One
Erzählendes für junge Erwachsene
496 Seiten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-7325-5700-4
Ersterscheinung: 23.02.2018

Marthas Mission

(11)

Sie fragten mich, ob ich den Verstand verloren hätte. ‚Wieso hast du die Schuld auf dich genommen?’ Ich antwortete nicht. Ich hielt meinen Mund und versuchte nicht hinzuhören, während sie mir die Haare abrasierten, mir befahlen, mich auszuziehen, und zusahen, wie ich den weißen Gefängnisoverall überstreifte. Und jetzt sitze ich hier in Zelle 1.
Martha konnte im letzten Moment aus Zelle 7 entkommen. Aber sie ist noch lange nicht in Sicherheit, denn die korrupte Regierung verfolgt jeden ihrer Schritte und lässt sie nicht aus den Augen. Ausgerechnet ihr Freund Isaac hat ihren Platz im Todestrakt eingenommen. In diesem perfiden Spiel auf Leben und Tod muss nun er dieselben Qualen wie Martha durchleiden. Die Chancen, Isaac zu befreien, verringern sich jedoch mit jedem Tag. Die Regierung ist ihnen dicht auf den Fersen. Immerhin stehen Martha die Anwältin Eve, ihr Sohn Max und Richter Cicero zur Seite. Gemeinsam schmieden sie einen Plan, um Isaacs Leben zu retten, und legen sich dabei mit der Regierung der Vereinigten Staaten an.
  • eBook (epub)
    6,99 €

Rezensionen aus der Lesejury (11)

cityofbooks cityofbooks

Veröffentlicht am 21.06.2018

Spannender zweiter Band, welcher mir sogar noch besser als der erste gefallen hat!

Martha konnte im letzten Moment aus Zelle 7 entkommen. Aber sie ist noch lange nicht in Sicherheit, denn die korrupte Regierung verfolgt jeden ihrer Schritte und lässt sie nicht aus den Augen. Ausgerechnet ... …mehr

Martha konnte im letzten Moment aus Zelle 7 entkommen. Aber sie ist noch lange nicht in Sicherheit, denn die korrupte Regierung verfolgt jeden ihrer Schritte und lässt sie nicht aus den Augen. Ausgerechnet ihr Freund Isaac hat ihren Platz im Todestrakt eingenommen. In diesem perfiden Spiel auf Leben und Tod muss nun er dieselben Qualen wie Martha durchleiden...
Auch wenn ich "Marthas Wiederstand" schon vor längerem gelesen hatte, war mir die Geschichte noch ziemlich präsent und somit war es kein Problem wieder in die Geschichte zu finden.

Der Schreibstil der Autorin ist auf jeden Fall besonders. In vielen Szenen finde ich es auch absolut großartig wie es Kerry Drewery schafft diese so realistisch und wahrhaftig darzustellen. Trotzdem war es immer wieder so, dass ich aus dem Lesefluss gekommen bin und es teilweise wirklich "anstrengend" war das Buch zu lesen. Toll fand ich wiederum die vielen verschiedenen Sichtweisen. Dadurch hat das Buch definitiv an Spannung gewonnen.

Die Charaktere sind einem im zweiten Band natürlich schon vertraut, man kennt sie und so war es wirklich schön diese wieder zu sehen. Besonders Isaac, Martha, Eve und Cicero haben es mir angetan. Sie sind einfach eine tolle Truppe, halten immer zusammen und versuchen aus ihrer aktuellen Lage immer das Beste zu machen.

Die Handlung war in diesem zweiten Band auch wirklich spannend. Natürlich gab es viele Parallelen zum ersten Band, aber man hat durchaus gemerkt, dass die Geschichte voranschreitet. Außerdem finde ich die Idee und das Konzept der Geschichte nach wie vor einfach nur grandios! Die Autorin hat sich hier eine wirklich tolle Geschichte ausgedacht, die auf jeden Fall zum Nachdenken anregt. Besonders gegen Ende des Bandes hat sich die Spannung auch spürbar verstärkt und nach der letzten Seite hätte ich am liebsten direkt weitergelesen.

Insgesamt ein wirklich toller und spannender zweiter Band, welcher mir sogar noch besser als der erste gefallen hat. Bin schon sehr gespannt auf den weiteren Verlauf der Geschichte.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

coffee2go coffee2go

Veröffentlicht am 04.04.2018

leider viele Schwächen

Ich habe den ersten Teil "Marthas Widerstand" vorab gelesen und außergewöhnlich gefunden. Leider war der zweite Teil nicht ganz so spannend, da es sehr viele Wiederholungen und Parallelen zum ersten Teil ... …mehr

Ich habe den ersten Teil "Marthas Widerstand" vorab gelesen und außergewöhnlich gefunden. Leider war der zweite Teil nicht ganz so spannend, da es sehr viele Wiederholungen und Parallelen zum ersten Teil gab. Die TV-Show, der Ablauf in den Zellen usw. sowie die Hauptcharaktere waren schon allesamt bekannt und dadurch war für mich diesmal einfach zu wenig Neues, Erfrischendes dabei und ich habe mich nicht immer gut unterhalten gefühlt. Was mir außerdem gefehlt hat, war Marthas Kampfgeist, in diesem Teil ist sie mir fast schon etwas fad und unscheinbar vorgekommen und war auch ziemlich ideenlos. Dadurch finde ich auch den Titel nicht unbedingt passend. Eve, Richter Cicero und Max haben eindeutig mehr Courage bewiesen und kreative Lösungspläne geschmiedet. Obwohl ich zugeben muss, dass der Rettungsversuch von Max und das Hacken des Votingsystems sowie die Manipulation der Telefoninterviews mir dann doch zu einfach erschienen ist. Trotzdem habe ich das Buch gerne gelesen, es hatte nur leider einige Schwächen, die man hätte besser ausarbeiten können.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Aer1th Aer1th

Veröffentlicht am 21.03.2018

Eine gelungene Fortsetzung, die aber noch ein kleines Bisschen besser hätte sein können

“Eine grandiose Grundidee, doch leider hat es etwas an der Umsetzung gehapert.” – so lautete mein Fazit zum ersten Band um Martha Honeydew.

Ich habe das Buch damals sehr gern gelesen und konnte es kaum ... …mehr

“Eine grandiose Grundidee, doch leider hat es etwas an der Umsetzung gehapert.” – so lautete mein Fazit zum ersten Band um Martha Honeydew.

Ich habe das Buch damals sehr gern gelesen und konnte es kaum aus der Hand legen, leider konnte es mich jedoch nicht völlig überzeugen. Nichtsdestotrotz wollte ich unbedingt den zweiten Band lesen. Wissen wie es weitergeht, was geschehen wird und ob es der Autorin nun gelungen ist, etwas mehr Tiefe in die Story zu bringen.

Als Band 2 erschienen ist, konnte ich also nicht umhin ihn fast sofort nach dem Erscheinungstermin zu lesen. Auch dieses Mal konnte ich das Buch kaum aus der Hand legen und habe mich jedes Mal gefreut, wenn ich etwas Lesezeit übrig hatte. Das Buch war recht schnell gelesen und nun erwarte ich freudig und mit Spannung den letzten Band dieser Trilogie.
Doch leider konnte mich auch der zweite Band nicht komplett überzeugen. Ich hatte ähnliche Probleme wie im ersten Band. Für mich war die Geschichte in einigen Teilen vorhersehbar – was sie aber nicht unbedingt für die Zielgruppe sein muss, die doch ein paar Jährchen jünger ist als ich. Und in Anbetracht des doch eher brisanten Themas, bin ich erstaunlich emotionsarm geblieben. Ich hätte mir gewünscht, dass mich das Geschehene noch mehr mitnimmt.

“Marthas Mission” knüpft nahtlos an den ersten Band an und beginnt ohne großartiges Geplänkel. Lag der Fokus im ersten Band noch auf Martha, die im Todestrakt um ihr Leben bangte, befindet er sich in Band 2 eher außerhalb dieses Traktes. Natürlich bekommt der Leser auch hier einen Einblick in die Zellen, in denen sich Isaac befindet und ebenso in sein Innenleben, doch der Kampf um Gerechtigkeit – die Rebellion – steht hier weitestgehend im Vordergrund. Meiner Meinung nach eine logische Fortführung der Geschichte.

Im zweiten Band kommen neue Charaktere ins Spiel und einige offene Fragen werden geklärt. Es ist weiterhin echt erschreckend zu lesen wie macht- und sensationsgeil viele Menschen sind und wie sie diese “Macht” nutzen, um ihre Ziele zu erreichen. Noch erschreckender finde ich aber die ganzen Lemminge, die diesen Menschen blind folgen, ohne Dinge zu hinterfragen.

Für einen zweiten Band passiert sehr viel und es bleibt spannend, was ich sehr gut finde. Häufig langweilen die sogenannten Mittelbände mich leider, doch bei “Marthas Mission” hatte ich nicht das Gefühl, dass das Buch nur ein Lückenfüller bis zum Finale ist.

Fazit

Vollständig überzeugen konnte mich leider auch der zweite Band um Martha Honeydew nicht, dafür fehlte es mir erneut an Tiefe. Dennoch hatte ich spannende und unterhaltsame Lesestunden und wollte das Buch nur ungern aus der Hand legen.
Kerry Drewery ist ein guter zweiter Band gelungen, der mich auf ein fulminantes Finale hoffen lässt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Gavroche Gavroche

Veröffentlicht am 21.03.2018

Gelungene Fortsetzung

Gelungene Fortsetzung
"Martha konnte im letzten Moment aus Zelle 7 entkommen. Aber sie ist noch lange nicht in Sicherheit, denn die korrupte Regierung verfolgt jeden ihrer Schritte und lässt sie nicht ... …mehr

Gelungene Fortsetzung
"Martha konnte im letzten Moment aus Zelle 7 entkommen. Aber sie ist noch lange nicht in Sicherheit, denn die korrupte Regierung verfolgt jeden ihrer Schritte und lässt sie nicht aus den Augen. Ausgerechnet ihr Freund Isaac hat ihren Platz im Todestrakt eingenommen. In diesem perfiden Spiel auf Leben und Tod muss nun er dieselben Qualen wie Martha durchleiden. Die Chancen, Isaac zu befreien, verringern sich jedoch mit jedem Tag. Die Regierung ist ihnen dicht auf den Fersen. Immerhin stehen Martha die Anwältin Eve, ihr Sohn Max und Richter Cicero zur Seite. Gemeinsam schmieden sie einen Plan, um Isaacs Leben zu retten, und legen sich dabei mit der Regierung der Vereinigten Staaten an."

Auch der zweite Teil besticht mit einer interessanten Geschichte über Moral und Gesetzesverständnis, aber dies ist keine trockene Lektüre, sondern in eine unterhaltsame Geschichte verpackt. Wieviel Macht darf der Bevölkerung gegeben werden oder wieviel Unterhaltungswert darf dabei sein? Eine Gesellschaft, in der in Fernsehsendungen per Buzzer über das Schicksal von Gefangenen entschieden wird, wird es hoffentlich in der Realität nie geben, aber wer weiß - für mich jedenfalls eine Horrorvorstellung.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Shari77 Shari77

Veröffentlicht am 12.03.2018

Spannende und packende Fortsetzung

Ich gebe zu, ich habe nicht geglaubt das nach Teil 1 noch etwas bahnbrechendes folgen kann. Um so mehr freue ich mich, dass ich mich getäuscht habe und danke Netgally, Bastei Lübbe/One für den zweiten ... …mehr

Ich gebe zu, ich habe nicht geglaubt das nach Teil 1 noch etwas bahnbrechendes folgen kann. Um so mehr freue ich mich, dass ich mich getäuscht habe und danke Netgally, Bastei Lübbe/One für den zweiten Teil in elektronischer Form.

Martha ist frei, allerdings sitzt jetzt Isaac in dem Todestrakt und wird in den nächsten sieben Tagen, dass Gleiche mitmachen wie Martha zuvor. Martha wird auf Schritt und Tritt beobachtet….das macht es ihr nicht leichter, Pläne für Isaacs Befreiung zu schmieden. Sie hat Unterstützung von Eve, Max und Cicero….doch auch die werden von der Regierung beobachtet und geraten ins Kreuzfeuer.

Zu alledem gibt es eine weitere Fernsehshow – wo mithilfe eines Buzzers Verbrecher zu Haftstrafen verurteilt werden können. Drei Bürger dürfen immer abstimmen, bei einer Mehrheit folgt eine Gefängnisstrafe…

Ein System, wo man eigentlich keine Regierung mehr braucht, denn hier entscheidet die Bevölkerung – manchmal einfach nach gutem oder schlechtem Bauchgefühl. Ein wirklich verdrehtes, unvorstellbares Rechtssystem.

Die Charaktere dieser Reihe sind alle starke Persönlichkeiten und ich finde es toll, das aus verschiedenen Sichtweisen erzählt wird….spannend und fesselnd, wie Band 1.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Kerry Drewery

  Kerry Drewery ist Autorin für Kinder- und Jugendbücher. Zelle 7 ist der erste ihrer Titel, der auf Deutsch übersetzt wird. Die Geschichte über ein Justizsystem, das ad absurdum geführt wurde und eine Gesellschaft, in der eine Fernsehshow über die Urteile für Straftäter entscheidet, wird in einem zweiten Band (Seven Days) fortgesetzt, der voraussichtlich 2018 ebenfalls im ONE-Programm erscheint.

Mehr erfahren
Alle Verlage