Rache und Rosenblüte
 - Renée Ahdieh - eBook
Coverdownload (300 DPI)

9,99

inkl. MwSt.

One
Erzählendes für junge Erwachsene
432 Seiten
Altersempfehlung: ab 12 Jahren
ISBN: 978-3-7325-4001-3
Ersterscheinung: 16.03.2017

Rache und Rosenblüte

Band 2 der Reihe "Der Fluch des Kalifen"
Übersetzt von Martina M Oepping

(9)

Einhundert Leben für das eine, das du nahmst. Ein Leben bei jedem Sonnenaufgang. Gehorchst du auch nur an einem einzigen Morgen nicht, nehme ich deine Träume von dir. Ich nehme deine Stadt von dir. Und ich nehme von dir dieses Leben tausendfach.

Shahrzad und Chalid haben sich gefunden. Und obwohl ihre Gefühle füreinander unverbrüchlich sind, lauert da immer noch der Fluch, der dem jungen Kalifen auferlegt wurde. Sie wissen beide, dass diese Last ihrer gemeinsamen Zukunft im Weg steht. Und so verlässt Shahrzad den Palast. Sie verlässt Chalid. Aber kann sie einen Weg finden, ihre große Liebe nicht zu verlieren? Und kann sie verhindern, dass noch mehr Unschuldige sterben?

  • eBook (epub)
    9,99 €

Rezensionen aus der Lesejury (9)

Melly-TattooedTree Melly-TattooedTree

Veröffentlicht am 09.06.2017

Schöner Abschluss

#Inhalt:#
Diese Band knüpft direkt an den vorherigen an - die Stadt Ray ist abgebrannt und Chalid hilft verzweifelt dabei, diese wieder aufzubauen. Er möchte dabei aber nicht als Herrscher erkannt werden ... …mehr

#Inhalt:#
Diese Band knüpft direkt an den vorherigen an - die Stadt Ray ist abgebrannt und Chalid hilft verzweifelt dabei, diese wieder aufzubauen. Er möchte dabei aber nicht als Herrscher erkannt werden und verbirgt sich.
Shahrzad ist geflohen - raus aus dem Palast, weg von Chalid und raus in die Wüste - alles hat sie zurückgelassen, auch ihre Liebe.
Aber auf Grund verschiedener Ereignisse kehrt sie zurück, doch es wird gefährlicher als gedacht.

*_"In diesem Moment des perfekten Gleichgewichts begriff sie. Dieser Friede? Diese Sorgen ohne Mühe zum Schweigen gebracht? Es lag daran, dass sie zwei Teile eines Ganzen waren. Er gehörte ihr nicht. Und sie gehörte ihm nicht. Es war nie um Besitz gegangen. Es ging darum, zueinander zu gehören." (Kapitel 'Ein perfektes Gleichgewicht')_*

#Meinung:#
Die Autorin hat einen außergewöhnlichen Schreibstil und Ausdruck, welcher mich gleich wieder ins Buch eintauchen ließ. Die Figuren sind sehr anschaulich beschrieben und auch ihre Beweggründe für bestimmte Handlungen lassen sich sehr leicht nachvollziehen. Trotz alledem ging es mir gerade zu Anfang des Buches etwas zu langsam mit der Entwicklung der Geschehnisse voran.
Was aber am Anfang an Handlungssträngen offen war, wurde zum Ende hin fast alles zusammengeknüpft, bis auf ein paar Kleinigkeiten, die noch offen blieben.
Die Liebe wird in diesem Buch durch Handlungen und nicht mit Worten ausgedrückt, was alles sehr bildlich.

*_"Die Hände eines Schwertkampfmeisters. Die Lippen ihrer großen Liebe. Das Herz eines Königs." (Kapitel 'Ein perfektes Gleichgewicht')_*

Und dann nochmal ein ganz großes Lob an die Coverdesigner - ein unglaublich schönes Buch - Innen wie Außen.
Auf Grund der stellenweise auftretenden Langatmigkeit würde ich #4 von 5 Sterne# geben für den schönen Abschluss der Diologie.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

MsChili MsChili

Veröffentlicht am 03.07.2017

Ganz ok

_„Rache und Rosenblüte“ von Renée Ahdieh ist die Fortsetzung von „Zorn und Morgenröte“ und zeitgleich der Abschluss der Geschichte. Shahrzad und Chalid haben sich gefunden, doch es ist alles nicht so einfach. ... …mehr

_„Rache und Rosenblüte“ von Renée Ahdieh ist die Fortsetzung von „Zorn und Morgenröte“ und zeitgleich der Abschluss der Geschichte. Shahrzad und Chalid haben sich gefunden, doch es ist alles nicht so einfach. Sie versucht den Fluch zu brechen, der auf ihm liegt und verlässt Chalid um das zu schaffen. Doch auch im Hintergrund brodelt es kräftig…_


Die Geschichte setzt zeitnah an dem Vorgänger an und startet mit Sicht von Shazi, wechselt jedoch immer mit Chalid’s Erlebnissen. Die beiden haben mir ganz gut gefallen und man lernt auch einige Nebencharaktere besser kann, was mir gut gefallen hat. Der Schreibstil der Autorin lässt sich genau wie beim Vorgänger wirklich super lesen. Dabei wird es zwar nie langweilig, aber eigentlich passiert gar nicht so viel was die Story direkt betrifft, sondern wirklich viel außen herum, so dass zwar viel passiert, aber das alles nicht so intensiv und nur angeschnitten. Mir hat dieser Teil fast besser als der erste Teil gefallen, da eben nicht mehr dieser Hauptaugenmerk auf Chalid und seinen Taten lag, wobei einige Szenen auch unnötig waren.


Ein interessanter Abschluss, anders als erwartet. Der Schreibstil der Autorin ist aber top.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Jiskett Jiskett

Veröffentlicht am 10.04.2017

Kann nicht mit dem ersten Band mithalten

Da "Zorn und Morgenröte" ein Ende hatte, das für die Protagonisten eine schreckliche Situation bot, war ich natürlich neugierig, wie es weiter geht und wollte den zweiten und abschließenden Band sofort ... …mehr

Da "Zorn und Morgenröte" ein Ende hatte, das für die Protagonisten eine schreckliche Situation bot, war ich natürlich neugierig, wie es weiter geht und wollte den zweiten und abschließenden Band sofort im Anschluss lesen. Leider muss ich sagen, dass "Rache und Rosenblüte" mich nicht vollständig überzeugen konnte.

Gut gefallen hat mir wieder die Atmosphäre, die die Autorin erschaffen hat. Man hatte definitiv das Gefühl, in einem Märchen aus "1001 Nacht" zu sein, aber zugleich ist die Geschichte um Sharzad und Chalid etwas Neues und Eigenes. Die Momente zwischen den beiden fand ich auch in diesem Band schön, wobei sie mir ein bisschen zu kurz gekommen sind. In "Rache und Rosenblüte" wird den Nebencharakteren mehr Raum gegeben und man lernt sie besser kennen; auf der einen Seite ist das positiv, weil ihre Motivationen, Träume und Hoffnungen die Handlung bereicherten und die Möglichkeit boten, Vorkommnisse aus verschiedenen Perspektiven zu betrachten. Auf der anderen Seite hätte mir ein größerer Fokus auf den beiden Protagonisten und dem Fluch, der das Reich bedroht, zugesagt, da dieser Aspekt es war, der den ersten Band so interessant und packend gemacht hat. Die Kriegsvorbereitungen und Einblicke in das Leben der anderen Figuren waren dabei keineswegs langweilig, sondern nur nicht das, was ich eigentlich lesen wollte. Dadurch war die Lektüre zwischendurch ein wenig frustrierend, obwohl mir beispielsweise das verstärkte Vorkommen von Magie sehr gefallen hat.

Die Handlung an sich ist wendungsreich und an einigen Stellen sehr emotional, gerade gegen Ende, als die Autorin noch einmal alle Register zieht und den Leser durch ein Wechselbad der Gefühle schickt. Der Epilog kam mir danach ein bisschen zu abrupt, da die unmittelbaren Konsequenzen der Ereignisse meiner Meinung nach direkt hätten erzählt werden sollen, aber ich mochte den eigentlichen Abschluss. Er erinnerte an die ursprüngliche Geschichte der Scheherazade und ihres Sultans, passte jedoch auch gut zu der Erzählung, die Ahdieh erschaffen hat.
Somit konnte der zweite Band meine Erwartungen nicht vollständig erfüllen und er bleibt für mich klar hinter "Zorn und Morgenröte" zurück, doch das Buch ließ sich sehr gut lesen und es gab einige Aspekte, die ich mochte. Deshalb vergebe ich <b>3,5/5 Sternen</b>.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Julia-Maria Julia-Maria

Veröffentlicht am 22.10.2018

Nachfolger, der nicht ganz so berauscht

"Rache und Rosenblüte" ist die Fortsetzung von "Zorn und Morgenröte", den Renée Ahdieh im Jahr 2017 veröffentlicht hat.

Shahrzad und Chalid haben sich gefunden. Und obwohl ihre Gefühle füreinander unverbrüchlich ... …mehr

"Rache und Rosenblüte" ist die Fortsetzung von "Zorn und Morgenröte", den Renée Ahdieh im Jahr 2017 veröffentlicht hat.

Shahrzad und Chalid haben sich gefunden. Und obwohl ihre Gefühle füreinander unverbrüchlich sind, lauert da immer noch der Fluch, der dem jungen Kalifen auferlegt wurde. Sie wissen beide, dass diese Last ihrer gemeinsamen Zukunft im Weg steht.

Der Leser konnte sich mit den Protagonisten sehr gut identifizieren. Auch die Nebencharaktere sind zu Wort gekommen, was die Handlung sehr vielseitig erscheinen lässt. Auch sind neue, besondere Charaktere mit von der Partie.

Die Handlung verändert sich jedoch gegenüber dem ersten Teil in eine andere Richtung, womit ich mich anfangs schwergetan habe und dann doch nicht so gut klarkam.

Mit dem Schreibstil kam ich auch nicht so gut klar. Die Fremdwörter und Begriffe, haben es mir sehr schwer gemacht, in die Handlung reinzukommen. Daraus hat sich dann ein ständiger Stopp ergeben und es hat mir nicht mehr wirklich Spaß gemacht, weiterzulesen.

Insgesamt lässt sich sagen, dass ich mir vom zweiten Teil etwas Anderes erhofft habe. Dennoch kann ich weder eine Kaufempfehlung noch eine Kaufwarnung aussprechen, da ich mir vorstellen kann, dass er vielen Leuten trotzdem gut gefallen könnte.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lade…

Autorin

Renée Ahdieh

Renée Ahdieh - Autor
© Chuck Eaton

  Renée Ahdieh hat die ersten Jahre ihrer Kindheit in Südkorea verbracht, inzwischen lebt sie mit ihrem Mann und einem kleinen Hund in North Carolina, USA. In ihrer Freizeit ist die Autorin eine begeisterte Salsa-Tänzerin, sie kann sich für Currys, Schuhe, das Sammeln von Schuhen und Basketball begeistern. Mit Zorn und Morgenröte legt sie ihren ersten Roman vor, zu dem es eine Fortsetzung geben wird, an dem die Autorin gerade arbeitet.

Mehr erfahren
Alle Verlage