Underworld Chronicles - Verflucht
 - Jackie May - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99

inkl. MwSt.

One
Erzählendes für junge Erwachsene
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7517-0448-9
Ersterscheinung: 28.05.2021

Underworld Chronicles - Verflucht

Buch 1
Übersetzt von Stephanie Pannen

(97)

Norah Jacobs weiß Bescheid über die tödliche Unterwelt, die voll ist von gefährlichen Kreaturen. Ihre paranormalen Fähigkeiten haben sie immer geschützt – bis eines Nachts der mächtigste Vampir der Stadt ihre Kräfte entdeckt und einen Auftrag für sie hat. Norah gelangt in die düstere Welt unterhalb von Detroit und findet in Troll Terrance und dem attraktiven Nick schnell Verbündete. Doch dann überschlagen sich die Ereignisse. Und Norah muss sich fragen, wem sie überhaupt trauen und wie zum Teufel sie lebend aus dieser Situation herauskommen kann ...

Rezensionen aus der Lesejury (97)

myriam0610 myriam0610

Veröffentlicht am 15.09.2021

Witzig & absolut besonders - mich hat’s umgehauen!!

Wow, ich lese ja gern, aber wann ich das letzte Mal ein Buch tatsächlich in einem Zug gelesen habe, ist länger her. Dieses Buch bietet echt eine Menge: Ein außergewöhnliches Ambiente, spritzige Dialoge ... …mehr

Wow, ich lese ja gern, aber wann ich das letzte Mal ein Buch tatsächlich in einem Zug gelesen habe, ist länger her. Dieses Buch bietet echt eine Menge: Ein außergewöhnliches Ambiente, spritzige Dialoge (die mich häufig laut auflachen ließen) und einzigartige Charaktere! Ich liebe es & freue mich, direkt morgen Band 2 beginnen zu können!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

ella_liest ella_liest

Veröffentlicht am 05.09.2021

Trashiges Shadowhunter trifft Twilight

Ist es zu vermessen “Underworld Chronicles” mit “City of Bones” zu vergleichen? 🤔

Vielleicht ja, aber wenn man es als eine humoristische, nicht so ernst zunehmende Variante des Plots ansieht, finde ... …mehr

Ist es zu vermessen “Underworld Chronicles” mit “City of Bones” zu vergleichen? 🤔

Vielleicht ja, aber wenn man es als eine humoristische, nicht so ernst zunehmende Variante des Plots ansieht, finde ich kommt es dem schon sehr nah.

Für mich jedenfalls war “Underworld Chronicles - Verflucht” ein voller erfolgt. Schon alleine, das ich das Buch bereits 2 Mal dieses Jahr gelesen/gehört habe, spricht eigentlich für sich. Ich schließe mich hier den schwärmenden 5 Sterne Bewertungen an und habe mit “Underworld Chronicles” wirklich einen super Auftakt einer neuen Reihe für mich entdeckt, deren nachfolgenden Bücher bei mir persönlich aktuell sehr weit oben auf der “most anticipated books” Liste stehen. Ich verstehe jedoch auch die anderen Stimmen, die mit der Story bzw. speziell mit der Art und Weise, wie die Geschichte erzählt wird, nicht klar kommen und da einfach keinen Gefallen dran finden. Man darf die Story gar nicht so ernst nehmen, denn das ist auch die Protagonistin Nora Jacobs nicht und genau das macht sie als Hauptfigur für mich so erfrischend sympathisch. Mit ihrem Sarkasmus und Dickkopf hatte Nora mich direkt auf den ersten Seiten um den Finger gewickelt. Auch ein Grund wieso ich bei meinem ersten Lesevergnügen bis 3 Uhr nachts gelesen habe und das Buch partout nicht aus der Hand legen wollte. Nora und ich waren einfach zusammen in it to win it und ich habe durchweg für sie gezittert & mitgefiebert.

Abseits davon, können wir einmal bitte über dieses sagenhaft tolle Cover sprechen? Also, was das angeht, trifft der One Verlag echt immer absolut meinen Geschmack.

FAZIT: Trashiges Shadowhunter trifft Twilight - auf die beste Art und Weise. Wirklich großer Lesespaß mit genau dem richtigen Mix aus (meinem) Humor, Action und interessanten Charakteren. Für mich das bessere “City of Bones”- There, I said it. Don’t hate me. 🙅‍♀️

*Das Buch wurde mir in Buch-Format als Rezensionsexemplar im Rahmen der Blogger Jury zur Verfügung gestellt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

JohannaLottevomRusteberg JohannaLottevomRusteberg

Veröffentlicht am 22.08.2021

Ein wenig Magie kann nie schaden!

WOW! Dieses Buch! Kelly Oram (Jackie May) hat sich mal wieder selbst übertroffen! Es hat mir unglaublich gut gefallen auch mal ein Fantasy-Buch von ihr zu lesen.

Aber ich fange lieber mal von vorne an:

Das ... …mehr

WOW! Dieses Buch! Kelly Oram (Jackie May) hat sich mal wieder selbst übertroffen! Es hat mir unglaublich gut gefallen auch mal ein Fantasy-Buch von ihr zu lesen.

Aber ich fange lieber mal von vorne an:

Das Cover ist einfach nur bezaubernd und zum dahinschmelzen <3-) Es passt perfekt zum Buch und besonders die golden glänzende Schrift passt auch sehr gut zu der Protagonistin Nora! Und diese Fledermäuse sind schon ein einwandfreier Hinweis auf einen gewissen Vampir.

Die Handlung war toll und sehr spannend. Ich habe das Buch in einer sehr kurzen Zeit verschlungen und freue mich schon riesig auf den zweiten Band!

Nora ist eine sehr starke Protagonistin und ich finde es von ihr unglaublich mutig, dass sie sich traut in die Welt der Unterwelter einzutauchen und ihnen sogar zu helfen! Ich hoffe, dass sie ihre Probleme in den Folgebänden in den Griff bekommt und das sie mit Parker zusammen kommt. Die beiden wären das perfekte Paar!

Das Ende hat mich sehr erstaunt, besonders die Wendung mit Terrance hat mich überrascht! Aber ich möchte nicht spoilern, weshalb ich nicht mehr dazu sagen werde!


Eure Ann-Sophie (JohannaLottevomRusteberg)

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

favole_s favole_s

Veröffentlicht am 13.08.2021

Spannender Reihenauftakt mit hohem Suchtpotenzial

Nora ist zwar ein Mensch, besitzt aber besondere Fähigkeiten. So kann sie durch Berührung Gedanken lesen und durch kürzlich hinterlassene Abdrücke auf Gegenständen in die Vergangenheit sehen. Allerdings ... …mehr

Nora ist zwar ein Mensch, besitzt aber besondere Fähigkeiten. So kann sie durch Berührung Gedanken lesen und durch kürzlich hinterlassene Abdrücke auf Gegenständen in die Vergangenheit sehen. Allerdings hat sie eine besondere Ausstrahlung, die Männer besonders auf sie aufmerksam macht, weshalb sie schon einige schlechte Erfahrungen erleben musste. Von daher wird am Anfang des Buches auch auf die Triggerwarnungen hingewiesen.
Nora ist zwar selbst keine Unterweltlerin, kennt sich aber ein wenig damit aus und gerät aufgrund ihrer Fähigkeiten in die Fänge eines Vampirs. Dieser will, dass sie eine verschwundene Vampirin ausfindig macht. Glücklicherweise erhält sie aber schnell Unterstützung von anderen Unterweltlern und findet dort sogar das, was ihr immer fehlte – Freundschaft und echte Zuneigung.
Die Geschichte wird von Nora in der Ich-Form und im Präsens erzählt. Dieser Stil passt sehr gut und der Schreibstil lässt sich richtig schön locker flockig lesen. Nora hat ihren ganz eigenen Humor und ich finde den richtig klasse. Auch bei den anderen Charakteren sorgt dieser oft für Lacher und Sympathiepunkte.
Während der Handlung begegnen einem schnell andere Unterweltler, die wichtig werden. Da sind zum einen Henry und Parker. Henry ist ein Meistervampir und fast sofort von Nora besessen, während sein Clanmitglied Parker zwar auch fasziniert von ihr ist, aber anständig bleibt. Henry sorgt hier natürlich für einige Probleme, bringt aber auch Pepp in die Geschichte. Auf der anderen Seite wären da noch Terrance, ein Troll und Nick, bei dem man nicht weiß, was er ist. Beide stehen Nora zur Seite und unterstützen sie tatkräftig.
Die Charaktere sind hier wunderbar unterschiedlich und werden einem oft direkt sympathisch. Sie alle haben ihren gewissen Charme und selbst wenn Henry ein ziemlicher Arsch sein kann, so weiß man doch, dass es hauptsächlich an Noras Anziehungskraft liegt. Diese sorgt bei ihr oft zu Problemen und man sollte daher darauf gefasst sein, dass ihre Vergangenheit sehr dunkel ist.
Das Buch liest sich sehr flott, aber man kann es auch nur schwer aus der Hand legen. Die Handlung ist unheimlich spannend und es ist faszinierend zu beobachten, wie Nora erkennt, dass sie endlich Personen gefunden hat, denen sie wirklich vertrauen kann. Auch wenn sie nie gedacht hätte, sowas bei den Unterweltlern zu finden.
Das Buch hat leider nicht allzu viele Seiten, aber trotzdem kommt hier nichts zu kurz. Die Länge passt trotzdem gut zur Handlung und man freut sich danach umso mehr auf die Fortsetzung. Ich jedenfalls kann sie kaum erwarten!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

celinevivienne celinevivienne

Veröffentlicht am 10.08.2021

Verflucht, mystisch und unglaublich fesselnd.

#Eine düstere Welt mitten im Herzen von Detroit#

*Worum geht es?*

Die junge Frau Nora Jacobs lebt als Einzelgängerin allein in Detroit – einer Stadt, in welcher es nur so vor gefährlichen Kreaturen wimmelt. ... …mehr

#Eine düstere Welt mitten im Herzen von Detroit#

*Worum geht es?*

Die junge Frau Nora Jacobs lebt als Einzelgängerin allein in Detroit – einer Stadt, in welcher es nur so vor gefährlichen Kreaturen wimmelt. Die Protagonistin ist eine der wenigen, die davon weiß und nicht nur das: Auch sie ist etwas Besonderes und kann sich durch Ihre Fähigkeiten bisher vor Schlimmerem bewahren. Doch ihre Fähigkeiten sind nicht immer nur ein Segen, denn Nora ist sich sicher: Auf ihr lastet ein Fluch, der eine magische Anziehungskraft auslöst. Als es zu einem nächtlichen Zwischenfall in einem düsteren Underworld Club kommt, ändert sich alles schlagartig: Der mächtigste Vampir der Stadt, Henry, wird auf sie aufmerksam und kommt hinter Noras kleines Geheimnis, ihre Fähigkeiten. Nun will er ihre Kräfte für sich nutzen, um eine von mehreren verschwundenen Unterweltlern ausfindig zu machen. Nora ist gefangen von der Unterwerfung des mächtigen Vampirs und so bleibt ihr nichts anderes übrig, als ihm zu helfen. Je tiefer sie gräbt, desto mehr wird sie in das Geschehen verwickelt. Die Zeit wird allmählich knapp und Nora beginnt sich zu fragen, wie zum Teufel sie lebend aus dieser Situation herauskommen soll ...


*Meine Meinung*

Mit „Underworld Chronicles - Verflucht“ veröffentlicht die Autorin Jackie May, besser gesagt das Autorenduo Kelly und Josh Oram (in diesem Fall allerdings nur Kelly Oram), nun den Auftakt im Genre Young Adult und Fantasy.

Für mich war dies der erste Roman der Autorin, bei welchem mich sowohl das Cover als auch der Klappentext sehr angesprochen haben. Das Cover ist mystisch, düster und doch zugleich aufgrund der gewählten Farben visuell ansprechend. Was mir persönlich besonders gefällt ist das direkte Aufgreifen der Geschichte, denn unten ist die düstere Stadt Detroit zu sehen, auf welche die Protagonistin blickt. Der Klappentext verrät nicht zu viel und auch nicht zu wenig; also genau so wie es sein sollte.

Der Einstieg in die Welt des Mystischen ist der Autorin mehr als gelungen, denn als Leser:in erlebt man zunächst Noras Alltag und wird gemeinsam mit der Protagonistin in die Welt der besonderen Kreaturen gezogen. Von da an nimmt die Geschichte Fahrt auf und es wird eine Mischung aus Action, Spannung und Humor. Obwohl die Autorin viele Charaktere und Individuen einfließen lässt, wird dies zu keinem Zeitpunkt verwirrend. Ebenso kommt keiner der Charaktere zu kurz und fehlende Informationen zu gewissen Persönlichkeiten tragen sehr gut dazu bei, das Interesse der Leser:innen zu erwecken und demnach Spannung aufzubauen.

Für die Protagonistin Nora hatte ich von Anfang an Sympathie, denn trotz ihrer traumatischen Erfahrungen in der Vergangenheit, wirkt sie sehr taff und hat für jeden noch so dummen Spruch immer eine perfekte Antwort parat. Wichtig ist hierbei zu erwähnen, dass die Geschichte Themen wie Depressionen, Panikattacken, sexuelle Belästigung und Missbrauch beinhaltet. Zu Beginn des Buches ist allerdings eine Triggerwarnung vermerkt, was ich persönlich sehr gut finde.

Ein weiterer Pluspunkt ist die Erzählform aus der Ich-Perspektive, da dies ermöglicht, noch besser Noras Gedanken und Gefühle nachvollziehen zu können. Darüber hinaus schreibt die Autorin sehr bildhaft, wodurch Beschreibungen der Umgebung als auch weitere wichtige Charaktere greifbar sind. Generell habe ich den Schreibstil als sehr locker und zum Teil auch humorvoll empfunden und entspricht aufgrund dessen auch der gewünschten Zielgruppe.

_(Achtung, ab hier können potenzielle Spoiler enthalten sein. Wenn nicht erwünscht, dann ab zum Fazit)_

Mit Wehmut beende ich dieses Buch, denn ich weiß, dass ich nicht sofort den nächsten Band verschlingen kann. Ich will unbedingt wissen, ob Nora nun herausfinden wird, was es mit ihren Fähigkeiten auf sich hat und welches Unterweltler-Blut durch ihre Adern fließt. Und vor allem: Wird sie Parker eine Chance geben? Zwischen den Beiden hat es bereits ein wenig geknistert und ihre Zuneigung zu ihm hat sie schon ein paarmal zugegeben. Oder verliebt sie sich doch noch in ihre ursprüngliche Internetbekanntschaft Oliver, der für sie derzeit nicht mehr als ein bester Freund ist? Oder ist es doch der rätselhafte Nick, welcher sein Wesen nicht direkt preisgibt und dennoch äußerst charmante Gespräche mit Nora führt und dabei auch die Leser:innen gekonnt um den Finger wickelt. Natürlich gibt es auch die typischen unausstehlichen Antagonist Henry, der Meistervampir des größten Clans aus ganz Detroits und somit auch der stärkste der gesamten Stadt. Auch wenn er so verflucht böse ist, hat er dennoch seine Reize und weis diese stets einzusetzen. Als Leser:in löst dies eine Vielzahl an Emotionen aus: Von zerreißender Spannung bis hin zu Herzklopfen; Jackie May stößt einen regelrecht in ein Gefühlschaos und enttäuscht die Leser:innen an keiner Stelle.


*Fazit*

„Underworld Chronicles - Verflucht“ (Band 1) von Jackie May, beziehungsweise Kelly Oram, ist Fantasyroman des Genres Young-Adult, bei welchem Leser:innen komplett in die Welt der Vampire, Trolle, Feen & Co eintauchen und sich darin verlieren können. Es ist verflucht, mystisch und unglaublich fesselnd, sodass ich das Buch wortwörtlich nicht aus den Händen legen konnte. Ich war so gefesselt von der Geschichte, dass ich das Buch an einem Tag beendet habe. Keiner der Ereignisse waren für mich vorhersehbar und die Handlung war sehr gut ausgearbeitet. Der Spannungsbogen baut sich schön auf und obwohl so viele verschiedene Charaktere eingeführt wurden, behält man als Leser:in dennoch stets einen guten Überblick. Die Autorin lässt keinen einzigen Charakter außen vor, wodurch man sich über jede Person ein gutes Bild machen kann. Jackie May schreibt mitreisend und fesselt die Leser:innen somit an ihre Geschichte. Besonders gut gefallen hat mir die Kombination aus Spannung und Liebe (wenn man das so nennen kann, es knistert jedenfalls an ein paar Stellen), denn Nora verdreht durch ihre atemberaubende Anziehungskraft buchstäblich jedem dem Kopf.

Die Handlung ist in sich abgeschlossen, wodurch kein offenes Ende vorhanden ist. Dennoch ist dies erst der Anfang von Noras Reise, denn der zweite Band steht schon in den Startlöchern und ich freue mich bereits so sehr, dass Buch bald in den Händen halten zu können und wieder in dieser düsteren und doch zugleich fesselnden Welt wieder einzutauchen. Ich kann dieses Buch jedem Fantasy-Fan nur ans Herz legen!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Jackie May

Jackie May - Autor
© Kelly und Josh Oram

Jackie May ist das Pseudonym des Ehepaars und Autorenduos Kelly und Josh Oram. Sie leben mit ihren vier Kindern und ihrer Katze Mr. Darcy außerhalb von Phoenix, Arizona. Jackie May ist der Name ihrer einzige Tochter. 

Mehr erfahren
Alle Verlage