Der Zauber von Somerset
 - Pippa Watson - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

6,99

inkl. MwSt.

Bastei Lübbe
Frauenromane
365 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7325-7204-5
Ersterscheinung: 29.04.2019

Der Zauber von Somerset

Roman

(33)

Im schönsten Teil Südenglands will Amber über den Sommer die zurückliegende schwere Zeit in London vergessen. Doch schon am ersten Morgen steht plötzlich der zerzaust wirkende Schriftsteller Finian samt Koffern in der Tür des Cottages, das er ebenfalls gemietet hat. Auch ihn umgibt die Aura des frisch Verlassenen, und sie beschließen eine Wohngemeinschaft auf Probe. Als die scheue Hündin Faye ihrem fiesen Besitzer entkommt und bei ihnen Schutz sucht, müssen die zufälligen Gefährten zusammenhalten ...
Mirjam Müntefering, Autorin der "Kalle und Kasimir"-Romane und von "Hund aufs Herz", schreibt als Pippa Watson ergreifende Liebesgeschichten vor der atmosphärischen Kulisse Englands.

Rezensionen aus der Lesejury (33)

schafswolke schafswolke

Veröffentlicht am 21.07.2019

Einfach schön geschrieben

Amber sehnt sich nach einer ruhigen Auszeit in einem beschaulichen Cottage in Somerset. Doch diese Ruhe findet ein jähes Ende, als der Autor Finian ebenfalls dort auftaucht. Finian hat eine Schreibkrise ... …mehr

Amber sehnt sich nach einer ruhigen Auszeit in einem beschaulichen Cottage in Somerset. Doch diese Ruhe findet ein jähes Ende, als der Autor Finian ebenfalls dort auftaucht. Finian hat eine Schreibkrise und hofft auf die richtige Stimmung für sein nächstes Buch. Schweren Herzens entscheiden sich die beiden für eine Zweckgemeinschaft für die nächsten Wochen Das Pferd auf der Farm soll allerding mitversorgt werden und so kommen sich die beiden zwangsweise etwas näher.

Am Anfang dachte ich, dass mir die anderen Bücher von Pippa Watson doch besser gefallen haben, denn Amber und Finian wirkten schon sehr distanziert auf mich. Und dann ist es ganz langsam und fast unmerklich passiert, ich war gefangen von dieser eher ruhigen und behutsamen Liebesgeschichte.
Amber und Finian sind nicht die wilden Feger, die hemmungslos übereinander herfallen. Sie sind schon etwas gefestigter und das macht den Reiz dieser Geschichte aus. Auf den ersten Blick wirken sie ganz unterschiedlich, doch eins wird schnell ersichtlich, es verbindet sie die Liebe zur Natur und den Tieren.

Pippa Watson hat es geschafft eine Liebesgeschichte mit dem Thema Tierschutz zu verbinden, dabei ist ein richtiger Wohlfühlroman entstanden. Die Landschaftsbeschreibungen sind wunderschön, so dass man sich fast vor Ort fühlt.
Ein besonderes Highlight ist für Wiederholungstäter das Wiedersehen mit alten Bekannten aus anderen Büchern, so hat man das Gefühl, dass die Familie immer größer wird.

Mir hat diese Liebesgeschichte sehr gut gefallen und ich vergebe 5 Sterne.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Erdhaftig Erdhaftig

Veröffentlicht am 06.07.2019

Tierisch: Der Zauber von Somerset

Eine besondere Geschichte. Sie spielt auf einem kleinen Gehöft, zwei Menschen treffen sich dort rein zufällig, mieteten es für jeweils drei Monate zur gleichen Zeit. Amber und Finian einigen sich, das ... …mehr

Eine besondere Geschichte. Sie spielt auf einem kleinen Gehöft, zwei Menschen treffen sich dort rein zufällig, mieteten es für jeweils drei Monate zur gleichen Zeit. Amber und Finian einigen sich, das Haus samt Inventar und Pferd zu teilen. Eigentlich sind sie beide grundverschieden. Aber sie ziehen einander an, erst auf den dritten Blick und auf eine angenehm lockere Weise merken sie das auch. Als Leser bemerkt man es auch nicht schneller.

Keine Schnulze!
Es ist keine Schnulze sondern mehr lockerer Schmöker für Leser und Leserinnen gleichermaßen amüsant geschrieben. Auch dreht es sich nicht nur um die Befindlichkeiten der beiden Bewohner sondern auch um Tiere, Tierschutz im weitesten Sinne und dass man jemanden Passenden kennenlernen kann, wenn man Sachen zusammen unternimmt. Oder, wie in diesem Fall: sich zusammen um Tiere kümmert, neue Menschen locker dadurch kennenlernt und den Radius erweitert.

Wunderbar anregend geschrieben, die Figuren sind gut ausgearbeitet und man kann sich alles gut vor dem inneren Auge vorstellen. Zwei Unsympathen mischen die Szenerien manchmal auch auf.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Katzenmicha Katzenmicha

Veröffentlicht am 25.06.2019

So schön....

Amber hat einen schlimmen Verlust erlitten und muß langsam wieder zurück ins Leben finden.Sie mietet sich ein Cottage in Südengland,um zu sich zu kommen.Doch schon am nächsten Tag taucht der Schriftsteller ... …mehr

Amber hat einen schlimmen Verlust erlitten und muß langsam wieder zurück ins Leben finden.Sie mietet sich ein Cottage in Südengland,um zu sich zu kommen.Doch schon am nächsten Tag taucht der Schriftsteller Finian auch beim Cottage auf und behauptet das Cottage gemietet zu haben.Nach anfänglichem Zögern beschließen die Beiden aus der Not heraus-eine Wohngemeinschaft zu gründen…..

Beide Hauptcharaktere sind unheimlich sympaisch und man schließt sie gleich in sein Herz.

Die Autorin Pppa Watson hat wieder einen tollen Roman geschrieben.Sie nimmt einen mit in die wunderschöne Landschaft von Südengland.Ihre Landschaftsbeschreibungen sind so schön das ich am liebsten meinen Koffer gepackt hätte und Amber ,Finian und die Hündin Faye gleich besucht hätte.Volle 5 Sterne für dieses wunderschöne Buch.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Furbaby_Mom Furbaby_Mom

Veröffentlicht am 16.06.2019

Mein neues Herzensbuch – einfach nur wundervoll!!

Pippa Watson hat mit ihrem Werk nicht nur einen zauberhaften Roman für alle Tierliebhaber, Fans von Südengland und Lesern von Wohlfühlbüchern geschrieben, sie hat mir damit auch zu einem Rückzugsort vom ... …mehr

Pippa Watson hat mit ihrem Werk nicht nur einen zauberhaften Roman für alle Tierliebhaber, Fans von Südengland und Lesern von Wohlfühlbüchern geschrieben, sie hat mir damit auch zu einem Rückzugsort vom Alltag (samt aller Sorgen und Wehwehchen) verholfen, an den ich nun gedanklich immer wieder zurückkehren kann. Selten habe ich mich mit der Bewertung eines Buches so schwergetan, weil ich jede Formulierung im Kopf immer und immer wieder umwerfen musste, nach dem Motto: 'großartig ist noch nicht gut genug'! Innerhalb von kurzer Zeit habe ich dieses wunderschöne Werk gleich mehrfach hintereinander gelesen und bekomme einfach nicht genug davon. Es ist ein Buch, das glücklich macht – und das nicht nur Tierfreunde begeistern wird. …ein Buch über die Sehnsucht nach einem Neubeginn, über Freundschaft und Liebe, über Heilung und das wichtige Thema Tierschutz – allerdings nie mit mahnendem Zeigefinger, sondern stets einfühlsam. …ein Buch zum Immer-wieder-lesen.

Allein das zauberhafte Cover lädt zum Zurücklehnen und Entspannen ein – am liebsten möchte man es sich gleich in dem kleinen, urigen Cottage gemütlich machen – oder mit dem niedlichen, wuscheligen Hund durch die malerische Landschaft spazieren!

Es war das erste Buch von Pippa Watson für mich – und bereits während der Lektüre wanderten ihre weiteren Werke auf meine Wunschliste. Habe ich schon erwähnt, wie hingerissen ich von diesem Buch bin? Ja? Macht nichts, dieser traumhafte Roman kann eben nur in Superlativen beschrieben werden und das zu Recht!

Ort der Handlung ist das idyllische Meadows Cottage, ein Ferienhaus umgeben von atemberaubend schöner Landschaft, wohin es - unabhängig voneinander - die beiden Hauptfiguren Amber und Finian verschlägt, aus deren beider Perspektiven abwechselnd erzählt wird. Sie kennen einander nicht und sind sich lediglich aufgrund eines Buchungsfehlers begegnet, beschließen jedoch, das Beste aus der Situation zu machen und das Cottage gemeinsam zu bewohnen. Amber hofft auf ein wenig Ablenkung von der Trauer um einen nahestehenden Menschen und auch Finian kämpft mit Ängsten, die sich um einen Verlust, wenn auch gänzlich anderer Art drehen. Abgesehen davon, dass beide Figuren unheimlich liebevoll beschrieben, in ihren Wesenszügen facettenreich und beeindruckend realitätsnah dargestellt werden, ist mir besonders positiv aufgefallen, dass es sich bei Amber und Finian um gestandene, erwachsene und in ihrem Denken und Handeln reife Personen handelt. Beide Figuren wären jemand, mit dem ich gerne befreundet wäre; sie zeichnen sich insbesondere durch ihre Loyalität und Gutmütigkeit aus. Weiterhin erfrischend und von vielen Liebesromanen abweichend ist die Tatsache, dass die Autorin in keiner Weise in Klischees verfällt – weder in der Kennenlernphase der Figuren noch in der weiteren Entwicklung der Handlung; gegen Ende kommt es sogar zu einer ziemlich überraschenden Wendung. Auch Tiere werden nicht nur als putziges Zusatzelement eingefügt (- Wie oft wird in anderen Romanen mit Tierbezug der Hund lediglich aufs Gassi gehen reduziert?! -), sondern sind ein fester, herzerwärmender Bestandteil der Handlung. Beide Großstädter sehnen sich nach Ruhe – und wünschen sich, ihren persönlichen Frieden zu finden. Die Nebencharaktere sind ebenso intensiv wie die Hauptfiguren ausgearbeitet worden und stellen eine perfekte Ergänzung dar – vor allem der sympathische Wirbelwind Harriet ist eine grandiose, strahlende Persönlichkeit.

Die bildreichen Landschaftsbeschreibungen sind ein weiteres Highlight dieses Werkes. Ich lese ja wirklich oft Wohlfühlromane, aber hier taucht man tatsächlich ganz und gar in die Umgebung ein. Ich kann mir gut vorstellen, dass eine Vielzahl der Leser nach der Lektüre Südengland auf die Liste ihrer zukünftigen Reiseziele setzen werden. Man spürt richtig, welch innige Beziehung die Autorin zu Großbritannien hat und dass sie ein Herz für Tiere hat. Mit ihrem angenehmen Schreibstil, der es schafft, einen zugleich zur Ruhe kommen zu lassen und dennoch zu fesseln, baut sie eine einladende Atmosphäre auf, der man sich nicht entziehen kann. Für mich war dieses Buch der Glücksgriff des bisherigen Jahres und überhaupt eines der besten Bücher, die ich je gelesen habe. Liebe Pippa Watson, haben Sie herzlichen Dank für dieses wundervolle Werk!

Fazit: Besser geht es nicht! Ich liebe dieses Buch…! Unbedingt lesen!!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Alphafrau Alphafrau

Veröffentlicht am 13.06.2019

Auf der Suche nach sich selbst

England hat mich immer fasziniert. Deshalb habe ich meine Koffer gepackt und eine klassische Rundreise unternommen, die mich von London aus über Windsor, Oxford, Stratford upon Avon, Birmingham, Chester, ... …mehr

England hat mich immer fasziniert. Deshalb habe ich meine Koffer gepackt und eine klassische Rundreise unternommen, die mich von London aus über Windsor, Oxford, Stratford upon Avon, Birmingham, Chester, Liverpool, Leeds, Lake District, Yorkshire Dales, York, Lincoln und Cambridge geführt hat. Auf dieser Tour begleitet hat mich das neue Buch "Der Zauber von Somerset" von Pippa Watson, die sich mit ihren einfühlsamen, ruhigen Romanen in mein Herz geschrieben hat.

"Der Zauber von Somerset" spielt Im schönsten Teil Südenglands. Dort will Amber über den Sommer die zurückliegende schwere Zeit vergessen und neue Kraft schöpfen. Doch schon am ersten Morgen steht der Schriftsteller Finian in der Tür des Cottages: Das Ferienhaus wurde doppelt vermietet! Amber hat Mitleid mit dem zerzaust wirkenden Mann, und so wird eine Wohngemeinschaft auf Probe beschlossen. Zunächst scheuen die beiden Einzelgänger den Kontakt. Aber durch die Pflege des alten Pferdes am Hof kommen sie sich langsam näher. Als eine ängstliche Hündin ihrem fiesen Besitzer entkommt und bei ihnen Schutz sucht, müssen die beiden zusammenhalten und entdecken, dass der Zauber Somersets auf viele Weisen wirkt ...

Als Tierfreundin hat das anrührende Cover mein Herz gleich etwas schneller schlagen lassen. Man sieht einen niedlichen Bearded Collie über eine grüne Wiese wetzen. Im Hintergrund glaubt man ein gemütliches Cottage zu erkennen - und fühlt sich automatisch an den malerischen Schauplatz des Geschehens versetzt.

Das Geschehen wird aus zwei verschiedenen Perspektiven, nämlich aus der Sicht des Schriftstellers Finian Anderson und der Steuerberaterin Amber Reed vermittelt. Sie sind sympathische Menschen mittleren Alters, nicht frei von Ecken und Kanten, und haben in den vergangenen Monaten schwere Schicksalsschläge ertragen und seelische Verletzungen davon getragen. Finian Anderson hat die Trennung von seiner Frau noch nicht überwunden, Amber Reed leidet unter dem Verlust ihres Freundes. Deshalb sehnen sie sich nach einer Auszeit auf dem Lande, in einem ruhigen Dorf, dessen Schönheit Pippa Watson mit anschaulichen Beschreibungen eingefangen hat.

Pippa Watson erzählt nicht nur eine (vorhersehbare) berührende Liebesgeschichte, die sich langsam im Laufe der Wochen zwischen Finian und Amber entwickelt. Wie ein roter Faden zieht sich das wichtige Thema "Tierschutz" durch ihr neues Buch. Pippa Watson beschreibt auf eine einfühlsame Weise, wie ihre Protagonisten durch ihr Engagement für mißhandelte, vernachlässigte Tiere den Weg zurück ins Leben und in eine gemeinsame Zukunft finden. Wie in jedem Buch von Pippa Watson spielt ein Hund eine entscheidende Rolle; hier ist es die scheue Hündin Faye, die ihrem rechtmäßigen groben Besitzer entlaufen ist und ein neues liebevolles Zuhause im Cottage findet.

Auch die anderen Charaktere sind lebensecht gestaltet worden. Wie in der Realität gibt es angenehme Zeitgenossen und ätzende Typen, denen man nicht im Mondschein begegnen möchte. Das ruhige Leben auf dem Dorf ist nicht frei von Konflikten, und die Meinungen über die artgerechte Haltung und den richtigen Umgang mit Tieren gehen weit auseinander. Glücklicherweise gelingt es den streitbaren Tierschützern, sich gegen ihre erbitterten Widersacher durchzusetzen. Wer bereits Bücher von Pippa Watson kennt, darf sich auf ein Wiedersehen mit den liebenswerten Helden aus den vorausgegangenen Büchern freuen, die einen kurzen "Gastauftritt" absolvieren.

Für mich war der angenehm leise, zurückhaltende Roman "Der Zauber von Somerset" ein klares Highlight. Deshalb spreche ich gern eine Leseempfehlung aus. Das Buch hat mir nicht nur unbeschwerte Lesestunden beschert, sondern auch den Wunsch in mir geweckt, selbst einmal Urlaub in einem Cottage im Süden Englands zu machen. Vielleicht im nächsten Jahr... who knows?

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Pippa Watson

Pippa Watson, Jahrgang 1969, lebt in Nordrhein-Westfalen auf dem Land, ist aber seit ihrer Kindheit innig mit Großbritannien verbunden. So oft wie möglich streift sie mit ihren Hunden durch die Landschaft der romantisch rauen Küsten und traumhaften Gärten. Besonders die Herzlichkeit und die große Tierliebe der Briten nehmen die Autorin immer wieder für die Menschen dort ein. Und so liebt sie es, die Welt zwischen Cream Tea und Linksverkehr auch in ihren Romanen lebendig werden zu lassen.

Mehr erfahren
Alle Verlage