Promise Boys - Drei Schüler. Drei Motive. Ein Mord.
 - Nick Brooks - PB

ab
31.05.2024
erhältlich

Coverdownload (300 DPI)

14,00

inkl. MwSt.

One
Paperback
Erzählendes für junge Erwachsene
366 Seiten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-8466-0215-7
Ersterscheinung: 31.05.2024

Promise Boys - Drei Schüler. Drei Motive. Ein Mord.

Fesselnder Krimi für Leser:innen ab 14 (Erstauflage mit Farbschnitt!)
Übersetzt von Sabine Schilasky

(8)

Nach außen hat die Urban Promise Prep School ein makelloses Image. Sie verspricht, aus gefährdeten Jugendlichen anständige Erwachsene zu machen. Die Schüler J. B., Ramón und Trey kennen die Regeln genau: gebügelte Hemden, »Ja, Sir« und »Nein, Ma’am«, keine Raufereien, kein Fluchen, keine Rap-Musik … Doch ist das strenge Programm der Schule wirklich erfolgreich? Denn als der Schuldirektor ermordet wird, sind J. B., Ramón und Trey die Hauptverdächtigen. Sie alle hätten ein Motiv gehabt – und möglicherweise auch Zugang zur Mordwaffe. Die drei tun sich zusammen, um den Mordfall aufzuklären und ihre Namen reinzuwaschen. Oder versteckt sich der Schuldige etwa doch unter ihnen?

ONE OF US IS LYING meets THE HATE U GIVE

»Spannend, fesselnd und messerscharf.« – KAREN M. MCMANUS, Bestsellerautorin von ONE OF US IS LYING

»Ein brillanter Krimi, in dem die Dinge beim Namen genannt werden.« Adam Silvera, Bestsellerautor von AM ENDE STERBEN WIR SOWIESO

Weitere Abbildungen

Rezensionen aus der Lesejury (8)

KristallKind KristallKind

Veröffentlicht am 17.05.2024

Liest sich außerordentlich gut

Direktor Moore führt ein strenges Regiment in der Urban Promise Prep School. Denn aus den Schülern soll ja einmal etwas werden. Als Moore eines Tages ermordet aufgefunden wird, werden ziemlich schnell ... …mehr

Direktor Moore führt ein strenges Regiment in der Urban Promise Prep School. Denn aus den Schülern soll ja einmal etwas werden. Als Moore eines Tages ermordet aufgefunden wird, werden ziemlich schnell drei Verdächtige ausgemacht. Entweder Trey, J.B. oder Ramon sollen den Schulleiter ermordet haben. Denn alle hätten ein Motiv für den Mord. In ihrer Not schließen sie sich zusammen, um ihre Unschuld zu beweisen.

Diese Story las sich fabelhaft, was nicht nur an der abwechslungsreichen Gestaltung der Kapitel lag, die sich vor allem anfangs sehr sachlich, durch Befragung der Beobachter, aber auch der Verdächtigen selbst, kennzeichnete. Die Veranschaulichung der Sichtweisen von Kläger und Beklagten förderte meines Erachtens einen etwas objektiveren Blick auf den Stand der Dinge, was der Bildung einer eigenen Meinung bezüglich der Situation, spielerisch zugutekam. Ich empfand diesen außergewöhnlichen Kniff spannend und herausfordernd, wobei aber manchmal etwas Konzentration gefragt war, um die verschiedenen Wahrnehmungen und Vorgänge gedanklich zu sortieren.

Zudem hatte Nick Brooks im Chaos der Mutmaßungen viele gewichtige Aspekte in die Erzählung eingebunden, wie Vorurteile, persönliche Dissonanzen oder auch Rassismus. Ich mochte die Art und Weise wie dies kommuniziert wurde, nämlich unmissverständlich und unverkrampft, ohne Überthematisierung der jeweiligen Punkte, was dabei half, den Fokus auf das Kerngeschehen, nämlich die Überführung des Täters, zu richten. In dieser Hinsicht waren falsche Fährten und viele Theorien am Start, die vom Autor ausgezeichnet anvisiert und mit perfiden Machenschaften, wie Machtmissbrauch, Veruntreuung von Geldern oder Korruption in Verbindung gebracht und prima für jüngere Leser in Form gebracht wurden.

Sehr gelungen fand ich außerdem die Darstellung der Protagonisten, die sich für mich nicht nur nahbar, sondern auch entwicklungsfähig und charakterstark zeigten, trotz der tiefgreifenden Torturen, welche ihnen in dieser Schule auferlegt wurden. Die jungen Leute wirkten alle sehr glaubhaft auf mich, was unter anderem durch den passenden Schreibstil verdeutlicht wurde, der regelmäßig Umgangssprache in die Dialoge einbezog und somit auch für eine authentische Atmosphäre außerordentlich hilfreich war. Außerdem mochte ich das allmähliche, sich gegenseitige Annähern der drei Schüler, mit dem Ziel, sich vom Tatverdacht reinzuwaschen. Die Angst, die alle umtrieb, war förmlich greifbar, aber Mut und Zusammenhalt triumphierten ziemlich schnell, als jeder seine Stärken einbrachte, um sich gemeinsam ihrer persönlichsten Mission zu stellen. Schön, dass den Beschuldigten immer verständnisvolle Freunde zur Stelle waren, die ihre Loyalität bewiesen, indem sie ihnen in jeder Lage zur Seite standen und zum Ende hin mehr und mehr ihre Nebenrolle ablegen durften, was meines Erachtens die Weitsicht des Autors kennzeichnete. So zeigte sich auch, dass diese Kids über unglaubliche Talente verfügten, welche aber unter dem Druck von Verboten und Regeln verscharrt, doch im Laufe des Geschehens, aber spätestens während des berührenden Showdowns ins Rampenlicht gebracht wurden, was mich sehr berührte.

Am Ende hätte ich mir für den Moment der Wahrheit einen Überraschungseffekt gewünscht, der sich für mich aber leider nicht einstellte. Zudem wirkten manche Einzelheiten in der Rückschau des Gesamtgeschehens nicht ganz glaubwürdig, was für mich jedoch kaum ins Gewicht fiel, da mir die Aufklärung am Ende in sich logisch erschien.

Insgesamt hat „Promise Boys“ allerdings einen richtig guten Eindruck bei mir hinterlassen, und daher empfehle ich das Buch gerne weiter! Ein spannender Jugendthriller, vollgepackt mit denkwürdigen Inhalten, Verdachtsmomenten und Entwicklungen. Aufregend, authentisch, lehrreich, und gut zu lesen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

sandraanabel sandraanabel

Veröffentlicht am 18.05.2024

Gelungener Thriller, mit sehr aufwühlenden Themen

Das nenne ich mal einen Pageturner! Ich war wirklich so schnell durch mit dem Buch, weil es so spannend war.
An der Promise, einer Schule für gefährdete Jugendliche, geschieht ein Mord. Der Schuldirektor ... …mehr

Das nenne ich mal einen Pageturner! Ich war wirklich so schnell durch mit dem Buch, weil es so spannend war.
An der Promise, einer Schule für gefährdete Jugendliche, geschieht ein Mord. Der Schuldirektor wird erschossen und die Polizei nimmt sofort drei Verdächtige fest. Einer von Ihnen ist schuldig. Oder alle. Oder keiner. Eine Jagd nach Indizien und Beweisen beginnt und vor allem der Ausbau der Geschichte macht das Buch unfassbar spannen. Jeder hat eine Perspektive, aber nicht alles, was man sieht, ist auch so, wie man denkt. In den Augen der Polizei kann dies aber durchaus für eine Verurteilung reichen. Deshalb gilt es den Schuldigen ausfindig zu machen. Dafür tun sich die drei Verdächtigen zusammen und decken denn Fall auf, indem sie alle Puzzlestücke zusammensetzen. Doch auch nicht jeder sagt die Wahrheit und es gibt mehr als eine Spur. Das Zusammenspiel der Fährten, die gelegt werden, ist wirklich grandios und hat es sehr viel Spaß gemacht das nach zu verfolgen. Die Charaktere sind durchaus interessant und ich habe sie auch ins Herz geschlossen, jedoch hätten sie meiner Meinung nach noch mehr Platz für Entfaltung haben dürfen. Die Auflösung war sehr schlüssig, auch wenn die Hinführung dahin etwas holprig war. Alles in allem ein gelungener Jugendthriller. Meinen persönlichen Geschmack hat das Setting nicht ganz getroffen. Es hat aber durchaus Sinn für die Geschichte ergeben. Die Urban Promise Prep School hat tatsächlich viel von einer Militärschule und zu lesen, was dort teilweise vor sich geht, hat mir manchmal schon Bauchschmerzen bereitet. Umso greifbarer war jedoch die Angst der Beschuldigten zur Verantwortung gezogen zu werden. Auch die Umstände der Schüler sind sehr emotional. keine leichte Kost, dafür aber ein Thriller, der auch zum Nachdenken anregt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

leben_zwischen_zeilen93 leben_zwischen_zeilen93

Veröffentlicht am 17.05.2024

Spannender Jugendkrimi

Das Cover hat mich bereits sehr angesprochen und ich war neugierig auf den Inhalt.

Die ersten drei Kapitel sind ähnlich aufgebaut. Zuerst Stimmen aus der näheren Umgebung, dann das Verhör und erst danach ... …mehr

Das Cover hat mich bereits sehr angesprochen und ich war neugierig auf den Inhalt.

Die ersten drei Kapitel sind ähnlich aufgebaut. Zuerst Stimmen aus der näheren Umgebung, dann das Verhör und erst danach erfahren wir etwas über den Protagonisten. Ich finde alle drei Jungs spannend mit ihren Hintergründen und warum sie ein Motiv haben könnten. Im weiteren Verlauf des Buches erfahren wir immer mehr über die Jungs, die sich am Ende auch zusammenschließen um den Täter zu überführen. Der Weg dahin ist etwas holprig aber spannend geschrieben. Der Schreibstil im allgemeinen hat mir sehr gefallen. Die Story war nie langatmig oder ähnliches. Die Nebencharaktere sind auch super ausgearbeitet und haben mir auch ausgesprochen gut gefallen.

Irgendwann hatte ich eine Vermutung, wer es hätte sein können und wollte dann unbedingt wissen, ob ich Recht hatte - hatte ich! Der Weg wie es aufgedeckt wurde, fand ich abenteuerlich und es hat ein paar Fragen aufgeworfen aber er war ok.

Das Buch ist definitiv lesenswert!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Anndlich Anndlich

Veröffentlicht am 16.05.2024

Willkommen an der Urban Promise Prep School

Die Urban Promise Prep School hat ein hohes Ansehen und das persönliche Ziel, aus auffälligen Jungs anständige Erwachsene zu machen. Dafür müssen die Schüler nicht nur gute Leistungen bringen, sondern ... …mehr

Die Urban Promise Prep School hat ein hohes Ansehen und das persönliche Ziel, aus auffälligen Jungs anständige Erwachsene zu machen. Dafür müssen die Schüler nicht nur gute Leistungen bringen, sondern sich auch strengen Regeln unterordnen. Als Direktor Moore tot aufgefunden wird, wird das Programm in Frage gestellt und drei Schüler stehen unter Mordverdacht. J.B., Ramón und Trey tun sich zusammen, um den Mord zu klären und ihre Unschuld zu beweisen. Doch wer könnte ähnliche Motive wie die Drei haben?

_Promise Boys - Drei Schüler. Drei Motive. Ein Mord_ von Nick Brooks ist ein packender Jugendthriller(/-krimi). Die Geschichte wird vom Autor durchdacht aufgebaut und durch Perspektivwechsel direkt zu Beginn interessant. Der Schreibstil ist angenehm und erschafft ein kurzweiliges Lesevergnügen.

Besonders gefallen hat mir das Einarbeiten von Selbst- und Fremdbild, sowie die Meinungsbildung aufgrund vom eigenen Fremdbild gegenüber einer Person. Dabei werden sowohl die einhergehenden Gefahren dieser Meinungsbildung aufgezeigt (falsche Beurteilungen/Vorurteile), aber ebenso, dass es menschlich ist, sich eine Meinung zu bilden. Dies sollte nur kein starres Konstrukt sein, sondern ständig reflektiert werden. Letzteres hat man über die Protagonisten wunderbar eingearbeitet.

Was direkt zum zweiten positiven Aspekt führt, der Zusammenhalt der sich daraus ergibt. Gerade im Bereich der Jugendbücher, finde ich solche Themen wichtig und hier wurden sie wunderbar eingearbeitet. Liebe, Gangs und Freundschaft fließen in die Geschichte ein.

Auch Rassismus ist ein großes Thema und eines, dass ein erdrückendes Gefühl hinterlässt. Nick Brooks schafft es, das Gefühl, wie sich die Jungs aufgrund ihrer Identität fühlen, zu übermitteln und erzeugt dadurch eine beklemmende Atmosphäre und es ist bitter, dass Jungs wie J.B., Ramón und Trey sich im wirklichen Leben so fühlen müssen.

Die Auflösung selbst kommt nicht überraschend, liefert (daher) jedoch einen roten Faden und lässt keine Fragen offen. Lediglich der Lösugnsprozess ist an manchen Stellen etwas zu überzogen und unglaubwürdig. Dennoch konnte _Promise Boys_ mich überzeugen und ich bin mir sicher, dass die Zielgruppe (Jugendliche) auf jeden Fall ihre Freude mit dem Buch haben wird.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

leaspormann leaspormann

Veröffentlicht am 15.05.2024

Ein Krimi mit tollen Charakteren

Drei Schüler und ein Geheimnis. Die Promise School ist keine Schule wie jede andere. Sie soll aus gefährdeten Jugendlichen, anständige Menschen machen. Alle denken das diese Schule, die besten hervorbringt, ... …mehr

Drei Schüler und ein Geheimnis. Die Promise School ist keine Schule wie jede andere. Sie soll aus gefährdeten Jugendlichen, anständige Menschen machen. Alle denken das diese Schule, die besten hervorbringt, aber ist das wirklich so? Den als der Direktor der Schule erschossen wird, werden direkt drei Schüler verdächtigt, die mehr als einen Grund haben, den Mord zu begehen.
Ein gutes Buch für Krimi und Thriller-Einsteiger. Was mir an dem Buch Promis Boys besonders gut gefallen hat, war der Schreibstil. Dieser war unheimlich angenehm und durch die ständig wechselnden Perspektiven war es an sich wirklich kurzweilig. Man schließt die drei Hauptprotagonisten unglaublich schnell ins Herz. Dadurch das wir ihre Träume und Wünsche des Lebens kennenlernen wünscht man sich auch das sie es nicht waren und fühlt die ganze Zeit mit ihnen.
Insgesamt fand ich auch das Thema Rassismus unglaublich großartig eingebaut und hat mich doch einige Male nachdenken lassen. Dennoch hat mich das Ende leider doch etwas enttäuscht, dieses hätte deutlich ausgefeilter sein können. Einige der Details waren hier einfach etwas an den Haaren herbeigezogen, weshalb ich auch glaube, dass es eher für Leseeinsteiger geeignet ist. Dennoch ein gutes Buch, was einen auf jeden fall in seinen Bann zieht.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Nick Brooks

Nick Brooks - Autor
© Dante Bailey

Nick Brooks ist Autor und preisgekrönter Filmemacher aus Washington, DC. Er ist  Absolvent des TV- und Filmproduktionsprogramms der University of Southern California. Für seinen Kurzfilm Hoop Dreamin' erhielt er den George Lucas Scholar Award und war Finalist beim Forbes 30 Under 30 Film Fest. Derzeit arbeitet er an seinem ersten Spielfilm, We Were Born Kings, mit Mandalay Pictures. Bevor er Filmemacher wurde, arbeitete Nick als Erzieher mit benachteiligten Jugendlichen, und viele seiner …

Mehr erfahren
Alle Verlage