Suddenly a Murder - Mord auf Ashwood Manor
 - Lauren Muñoz - PB
Coverdownload (300 DPI)

14,00

inkl. MwSt.

One
Paperback
Erzählendes für junge Erwachsene
384 Seiten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-8466-0218-8
Ersterscheinung: 28.06.2024

Suddenly a Murder - Mord auf Ashwood Manor

Ein wendungsreicher Locked-Room-Krimi für Leser:innen ab 14
Übersetzt von Svantje Volkens

(31)

Ein Herrenhaus auf einer abgelegenen Insel.

Eine Abschlussparty im 20er-Jahre-Motto.

Sieben Freunde – und eine von ihnen hat ein Messer mitgebracht …

Eigentlich will Izzy Morales bloß mit ihren Freunden den Schulabschluss feiern. Dafür hat ihre beste Freundin Kassidy sie alle in ein Herrenhaus auf einer abgelegenen Insel eingeladen. Es soll eine mehrtägige Party unter dem Motto der 1920er werden, stilecht in Vintage-Kleidern und teuren Diamanten. Am Anfang genießen sie tatsächlich einige glamouröse Tage – bis Kassidys Freund plötzlich tot aufgefunden wird. Kurz nachdem die Polizei auf der Insel eintrifft, bricht ein schlimmer Sturm los. Nun sitzen sie alle auf Ashwood Manor fest. Und schon bald stellt sich heraus: Jeder von ihnen hätte ein Motiv für den Mord gehabt. Doch Izzy ist diejenige, die das Messer mit auf die Insel gebracht hat …

Holly Jackson meets Agatha Christie

»Ein köstlicher, wendungsreicher and cleverer Locked-Room-Krimi.« KATHLEEN GLASGOW, Autorin von GIRL IN PIECES

Weitere Abbildungen

Rezensionen aus der Lesejury (31)

juliereb99 juliereb99

Veröffentlicht am 21.07.2024

Großartiger Krimi

Izzy und ihre Freunde wollen ihren Abschluss von High School in einer Villa in Vintage-Kleidung feiern, doch als Blaine ermordet wird, sind sie alle verdächtig. Und jeder hat ein Motiv.
.
Das Buch ist ... …mehr

Izzy und ihre Freunde wollen ihren Abschluss von High School in einer Villa in Vintage-Kleidung feiern, doch als Blaine ermordet wird, sind sie alle verdächtig. Und jeder hat ein Motiv.
.
Das Buch ist sehr cool aufgebaut. Die Haupthandlung, die in der Gegenwart spielt, wird von Izzy erzählt, aber es gibt auch jede Menge Kapitel, die aus den Perspektiven von ihr und allen anderen geschrieben sind, aber in der Vergangenheit spielen. Izzy ist eine interessante Protagonistin und die einzige, bei der es bis zum Ende dauert, bis man ihr mögliches Motiv für den Mord an Blaine erfährt. Sie und die anderen Charaktere sind wahnsinnig realistisch geschrieben und auch ihre Mordmotive sind nachvollziehbar. Genau deshalb ist die Handlung auch so spannend, weil man gut mitraten kann, wer denn jetzt genau Blaine ermordet hat. Wirklich toll war auch die Freundschaft von Izzy und Kassidy, man hat wirklich gemerkt, wie sehr es Izzy weh getan hat, Geheimnisse vor ihr zu haben. Das Ende war absolut großartig und auch der Schreibstil hat voll überzeugt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Naraya Naraya

Veröffentlicht am 16.07.2024

Moderner Jugendkrimi

Izzy und ihre Clique haben den Schulabschluss hinter sich gebracht und wollen noch eine letzte Woche gemeinsam verbringen. Dafür hat Izzys beste Freundin Kassidy Ashwood Manor gemietet, das Anwesen aus ... …mehr

Izzy und ihre Clique haben den Schulabschluss hinter sich gebracht und wollen noch eine letzte Woche gemeinsam verbringen. Dafür hat Izzys beste Freundin Kassidy Ashwood Manor gemietet, das Anwesen aus ihrer beider Lieblingsfilm, das abgelegen auf einer Insel liegt. Mit dabei sind neben Kassidys Freund Blaine auch Chloe, Ellison, Fergus und Izzys Schwarm Marlowe. Doch schon nach kurzer Zeit geraten die Freunde miteinander in Streit und die Situation wird immer angespannter – bis Blaine schließlich tot aufgefunden wird.

„Suddenly a Murder“ ist das Jugendkrimi-Debut der Schriftstellerin, Juristin und ehemaligen Lehrerin Lauren Muñoz und wurde von Svantje Volkens ins Deutsche übersetzt. Der gegenwärtige Handlungsstrang, in dem sich die Clique auf der Insel befindet, wird von Izzy in der Ich-Form und dem Präsens erzählt. Immer wieder werden aber auch Rückblenden eingefügt, in denen berichtet wird, was zwischen den verschiedenen Charakteren in der Vergangenheit vorgefallen ist. So setzt sich nach und nach aus kleinen Mosaiksteinen ein ganzes Bild zusammen.

Ein abgeschlossener Handlungsort und jede Menge Geheimnisse – mehr brauche ich eigentlich nicht, um mich für einen Krimi zu interessieren. Und was sich hier sehr nach Agatha Christie anhört, wird von der Autorin gekonnt modernisiert. Im Zentrum der Clique stehen die beiden Freundinnen Izzy und Kassidy, die unterschiedlicher nicht sein könnten: Kassidy ist reich und wirkt oberflächlich, Izzy ist arm und von der Sorge um ihre behinderte Schwester Caye zerfressen. Dennoch meinen es die beiden ehrlich miteinander und sind stets loyal. Blaines Tod stellt die Freundschaft zum ersten Mal in Frage: zwischen ihm und Kassidy lief es nicht immer gut und auch Izzy hat eine Rechnung mit ihm offen.

Die restlichen Mitglieder der Clique bekommen ebenfalls, etwas klischeehaft, ihre Rollen zugeschrieben: der wütende beste Freund, das Sport-As, der Mysteriöse und die eifersüchtige Geliebte – Spaß macht der Krimi trotzdem. Die Auflösung kam für mich zwar nicht ganz überraschend, dennoch wurde noch so manches unerwartete Geheimnis gelüftet.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

ViviVici ViviVici

Veröffentlicht am 15.07.2024

1920er Glanz und tödliche Geheimnisse

Glitzer, Lügen und gebrochene Herzen sind eine tödliche Kombination in diesem Locked-Room-Mystery!

Ein Mordrätsel im Stil der 1920er Jahre? Da bin ich dabei! Die Prämisse dieser Geschichte hat mich sofort ... …mehr

Glitzer, Lügen und gebrochene Herzen sind eine tödliche Kombination in diesem Locked-Room-Mystery!

Ein Mordrätsel im Stil der 1920er Jahre? Da bin ich dabei! Die Prämisse dieser Geschichte hat mich sofort angezogen, und ich wollte unbedingt das Drama und die Geheimnisse einer Gruppe von Absolventen verfolgen, die möglicherweise einen Mord im Sinn haben...

Izzy und ihre beste Freundin Kassidy haben schon immer alte Filme geliebt. Als Abschlussgeschenk und letzten großen Spaß mietet Kassidy ein Haus, das in einem ihrer Lieblingsfilme aus den 1920ern vorkommt, für eine einwöchige Party im Stil der 1920er Jahre. Mit dabei sind ihre beste Freundin Izzy, ihr Freund Blaine und mehrere ihrer Freunde. Ausgestattet mit authentischen Kostümen und ohne Handys entdecken die Teenager, dass es einige ungelöste Probleme zwischen ihnen gibt. Doch all das wird nebensächlich, als jemand aus der Gruppe tot aufgefunden wird.

Dieses Mordrätsel hat großartige Wendungen, da viele der Gäste mit unklaren Motiven angereist sind. Wie einer der Detektive sagt: "Es wäre so viel einfacher, wenn die Unschuldigen aufhören würden, wie verrückt zu lügen." Alles gipfelt in einem explosiven Finale, was dieses Buch zu einem atmosphärischen und eindringlichen Mystery macht, das man nicht vergisst.
Ich liebe Bücher wie dieses, und auch hier wurde ich nicht enttäuscht. Es war so unterhaltsam und unglaublich leicht zu lesen. Die Seiten flogen nur so dahin, und ich hatte das Buch im Nu durch. Es gab genug Geheimnisse und Intrigen, um einen bei der Stange zu halten, und die Wendungen und das Ende waren brillant ausgeführt. Ein großartiges Buch!

Ich muss zugeben, ich war überrascht zu erfahren, dass dieses Buch ein Debüt ist. Sich für ein Locked-Room-Mystery als Erstlingswerk zu entscheiden, ist mutig, aber definitiv eine kluge Entscheidung, denn dieses Rätsel war sehr gelungen! Ich freue mich sehr auf weitere Erscheinungen von Lauren Muñoz.

Mein Fazit: Wenn du ein Fan von Locked-Room-Mysteries und/oder 1920er-Jahre-Hollywood bist, solltest du „Suddenly a murder“ unbedingt lesen! Fünf Sterne und eine klare Leseempfehlung!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

DarkOcean DarkOcean

Veröffentlicht am 13.07.2024

Genialer Locked-Room-Krimi

Meine Meinung zum Buch:
"Suddenly a Murder- Mord auf Ashwood Manor" von Lauren Muñoz war mein erster Locked-Room-Krimi und hat definitiv meine Lust auf noch mehr in diese Richtung geweckt. Der flüssige ... …mehr

Meine Meinung zum Buch:
"Suddenly a Murder- Mord auf Ashwood Manor" von Lauren Muñoz war mein erster Locked-Room-Krimi und hat definitiv meine Lust auf noch mehr in diese Richtung geweckt. Der flüssige Schreibstil der Autorin hat mich von Anfang an in den Bann gezogen und ich konnte einfach nicht mehr aufhören zu lesen, weil ich immer wissen musste wie es weitergeht.
Die begrenzte Anzahl an Verdächtigen für den Mord, all die Geheimnisse, die ans Tageslicht gekommen sind und dazu zu noch dieser fantastische 20er-Jahre Flair... Das war insgesamt einfach eine ziemlich tolle Mischung und ich hab es richtig genossen der Handlung zu folgen. Die Auflösung hat mich zwar nicht überrascht, aber der Weg dahin war wirklich gut gemacht und spannend gestaltet.
Die Charaktere hatten alle ihre Ecken und Kanten, ihre eigenen Vergangenheiten und waren wirklich super authentisch ausgestaltet. Einige waren mir sympathischer als andere und es war wirklich eine bunte Mischung aus verschiedenen Persönlichkeiten.
Was mir besonders gut an dem ganzen Buch gefallen hat, war der ständige Wechsel zwischen der gegenwärtigen Handlung mit dem Mord und den Ermittlungen nur aus der Sicht der Verdächtigen Izzy Morales, welche auch die Tatwaffe mit auf die Insel gebracht hatte und den Rückblenden aus der Vergangenheit, welche einem auch Einblicke in die Perspektiven der anderen tatverdächtigen jungen Erwachsenen gewährt und so so einige Motive zutage gefördert haben. Dadurch war ich mir die ganze Zeit nicht sicher, ob Izzy es jetzt wirklich getan hat und das hat die Spannung einfach ziemlich hochgehalten und die Seiten nur so verfliegen lassen.
Auch das Setting mit dem alten Herrenhaus war genial und hat gemeinsam mit dem stürmischen Wetter den tragischen Geschehnissen zusätzlich einen extra düsteren Touch gegeben.
Insgesamt gesehen, war dieser Einzelband für mich ein fantastischer Krimi und hat mir wirklich richtig gut gefallen. Ich würde ihn allen Lesenden weiterempfehlen, die nach einem fesselnden Locked-Room-Krimi mit Sogwirkung suchen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

riraraffi riraraffi

Veröffentlicht am 11.07.2024

Klassischer Krimi trifft auf Young Adult

Sieben junge Menschen feiern ihren Abschluss auf eine ausgefallene Weise: Auf einer abgelegenen Insel, ganz im Stil der 1920er Jahre, ohne Handys, in dem alten Anwesen Ashwood Manor mit seinen Geheimgängen ... …mehr

Sieben junge Menschen feiern ihren Abschluss auf eine ausgefallene Weise: Auf einer abgelegenen Insel, ganz im Stil der 1920er Jahre, ohne Handys, in dem alten Anwesen Ashwood Manor mit seinen Geheimgängen und Bediensteten. Es sollte die schönste Zeit ihres Lebens werden – doch es wird auch die schlimmste. Einer von ihnen stirbt, und der Mörder muss unter ihnen sein.
Als klassischer Locked-Room-Krimi inszeniert, erinnert die Handlung an eine packende Version von Cluedo. Für Kassidy, Izzy, Chloe, Ellison, Fergus und Malowe wird diese Nacht zur Realität des Schreckens, als Blaine, der Anführer ihrer Gruppe, erstochen aufgefunden wird. Jeder von ihnen hat ein Motiv, denn Blaine war nicht immer ein guter Freund. Das dichte Netz aus Dramen und Geheimnissen zu entwirren, war ein großes Lesevergnügen, da man als Leser*in bis zum Schluss alles und nichts für möglich hält.
Die Rückblenden gewähren uns einen tiefen Einblick in das Leben der Schüler*innen der Marian Academy. Geschickt werden die Figuren intensiv vorgestellt, bevor die ersten Hinweise auf die Tat enthüllt werden. Einerseits traute ich es jedem der sechs zu, andererseits hoffte ich, dass keiner der Täter war – so sehr war ich in die Dynamik der Gruppe involviert.
Manches bleibt unausgesprochen und dadurch tatsächlich bis zum Schluss unklar, wie zum Beispiel Izzys Geheimnis. Der geschickte Wechsel zwischen ihrer Ich-Perspektive und einem personalen Erzähler verstärkt dieses Gefühl: Immer wenn man denkt, man sei dem Geheimnis auf der Spur, wird man wieder zurückgeworfen.

Besonders gelungen fand ich die Gestaltung der beiden Ermittler, deren Persönlichkeiten den Kriminalfall zusätzlich bereichern.
Wer diesen Jugendkrimi beginnt, sollte Zeit einplanen, denn die Detektivarbeit lässt sich auch für die Leser*innen nur schwer pausieren.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Lauren Muñoz

Lauren Muñoz - Autor
© Lauren Muñoz

Lauren Muñoz ist Schriftstellerin, Juristin und ehemalige Lehrerin und lebt in Südkalifornien. Sie erwarb ihren Doktortitel an der Northwestern University in Chicago, wo sie häufig den Unterricht schwänzte, um sich stattdessen vor ihre Tageslichtlampe zu setzen. Wenn sie nicht gerade liest, strickt oder häkelt sie und sammelt Rezepte für Dinge, die sie nie backen wird. SUDDENLY A MURDER ihr unglaublich spannendes YA-Krimi-Debüt.

Mehr erfahren
Alle Verlage