Very First Time
 - Cameron Lund - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

4,99

inkl. MwSt.

One
Erzählendes für junge Erwachsene
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-7325-9473-3
Ersterscheinung: 28.08.2020

Very First Time

Mein Masterplan in Sachen Liebe

(70)

Die 18-jährige Keely steht kurz vor ihrem Highschool-Abschluss, und sie freut sich schon riesig auf das Collegeleben. Doch eins ist für sie klar: Bevor es so weit ist, will sie endlich ihr erstes Mal hinter sich zu bringen. Auf keinen Fall kann sie sich am College als Anfängerin in Sachen Sex outen. Ein Plan muss her, und Keely beschließt, dass für das erste Mal niemand besser geeignet ist als ihr bester Freund Andrew. Immerhin kennen die beiden sich schon ewig, also werden ihnen bestimmt keine Gefühle im Weg stehen. Oder etwa doch?



Rezensionen aus der Lesejury (70)

ivybooksbaum ivybooksbaum

Veröffentlicht am 31.10.2020

Habe mich super unterhalten gefühlt

Keely ist 18 und hat zum ersten Mal einen Freund. Dieser möchte unbedingt mit ihr schlafen, doch Keely ist noch Jungfrau und will ihn absolut nicht enttäuschen. Daher beschließt sie zunächst mit ihrem ... …mehr

Keely ist 18 und hat zum ersten Mal einen Freund. Dieser möchte unbedingt mit ihr schlafen, doch Keely ist noch Jungfrau und will ihn absolut nicht enttäuschen. Daher beschließt sie zunächst mit ihrem besten Freund zu üben, da zwischen den beiden keine romantischen Gefühle bestehen sollte dies ja auch überhaupt kein Problem sein. Allerdings ist danach nichts mehr wie es vorher einmal war.

Ich habe mich sehr schnell in das Buch hineinfinden können. Der Schreibstil ist wunderbar flüssig, dadurch bin ich nie ins Stocken gekommen. Zu Beginn hatte ich noch meine Bedenken ob das Buch durch das Alter der Protagonistin überhaupt etwas für mich ist. Hin und wieder habe ich nämlich Probleme mit Teenagerbüchern. Dies war bei diesem Buch aber absolut nicht der Fall. Ich konnte die Protagonistin durchaus verstehen und mich in sie hineinversetzen.

Das Thema Sex ist in diesem Buch sehr präsent, wie auch die Thematik Freundschaft. Sex gehört für viele zum Erwachsenwerden dazu, wie auch beim Freundeskreis von Keely, der Protagonistin. Sie ist hin und her gerissen ob sie wirklich mit ihrem Freund schlafen soll, obwohl sie noch Jungfrau ist und er schon so viel Erfahrung zu haben scheint. Alle von ihren Freunden hatten schon Sex und dadurch fühlt sie sich jetzt noch mehr unter Druck gesetzt. Ich konnte ihre Zerrissenheit durchaus verstehen, auch wenn ich nicht all ihre Handlungen für gut und richtig empfunden habe. Aber ich glaube gerade im Highschoolalter ist das Thema auch wirklich schwierig. Hat man zu viel Sex wird man als „Schlampe“ abgestempelt und hat meinen keinen ist man prüde. Das kommt in dem Buch sehr gut rüber.

In diesem Buch gibt es jeden Charakter den ich mir in einer typischen Highschool so vorstelle. :-D Die Beliebte, die super hübsch ist und der allen zu Fußen liegen. Der Aufreißer, der alle paar Wochen eine andere hat. Der Sprüchereißer, bei welchem es aber nur bei seinen dummen Sprüchen bleibt. Und und und… Dadurch war das Buch für mich zwar ein wenig Klischeehaft, was ich aber überhaupt nicht schlimm fand, sondern dadurch eher noch unterhaltsamer.

Ich mochte das Buch super gerne und ich habe mich sehr gut unterhalten gefühlt. Es zeigt auf wie wichtig Freundschaft ist und nicht jeder Freund gleich ein guter Freund ist. Es durchleuchtet das Thema Sex und was für eine riesige Sache es gerade bei jungen Erwachsenen ist. Ich kann das Buch nur empfehlen! :-)

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

MrsBookwonderland MrsBookwonderland

Veröffentlicht am 29.09.2020

Ich liebe es

Cover:
Das Cover gefällt mir sehr gut!
Es zieht eindeutig Blicke auf sich.
So verrät das Cover nicht viel über die Story, was ich aber absolut nicht schlimm finde.

Schreibstil:
Der Schreibstil hat mir ... …mehr

Cover:
Das Cover gefällt mir sehr gut!
Es zieht eindeutig Blicke auf sich.
So verrät das Cover nicht viel über die Story, was ich aber absolut nicht schlimm finde.

Schreibstil:
Der Schreibstil hat mir sehr sehr gut gefallen. Die Autorin schreibt einfach nur toll. Sie schreibt sehr locker, leicht, flüssig, süß und humorvoll. Ab der ersten Seite war ich total gefangen. Einfach nur wahnsinnig schön!

Story:
Die Story ist einfach nur süß, humorvoll und einfach nur schön. Es war toll der Story der beiden zu folgen. Ich habe mich wirklich sehr sehr wohl gefühlt. Man darf nicht vergessen das es ein YA buch ist und es auch viel darum geht. Mit der Thematik wird sehr toll umgegangen. Also ich kann das Buch einfach nur empfehlen!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

soapsbookblog soapsbookblog

Veröffentlicht am 16.09.2020

Süße Geschichte für Zwischendurch

Ich hab das Buch echt gern gelesen.
Anfangs brauchte ich ein paar Seiten um wirklich in die Geschichte eintauchen zu können, aber die Autorin hat es einem mit ihren Filmanspielungen echt leicht gemacht. ... …mehr

Ich hab das Buch echt gern gelesen.
Anfangs brauchte ich ein paar Seiten um wirklich in die Geschichte eintauchen zu können, aber die Autorin hat es einem mit ihren Filmanspielungen echt leicht gemacht.
Die Thematik an sich finde ich zwar wichtig, aber es sollte meiner Meinung nach heutzutage eigentlich kein großes Ding mehr sein müssen.
Keely (ich weiß immer noch nicht, wie man ihren Namen ausspricht) war mir anfangs echt sehr sympathisch, auch ist sie ziemlich Naiv was ihre Freunde und einen gewissen James Dean angeht, aber an sich ist sie ganz nett.
Andrew war hingegen mein all time favorite. Er war witzig, charmant und ein echter Beschützer.
Die beiden und die beste Freundin von Keely, Hannah, waren die Figuren, in die ich mich auch am besten hineinversetzen konnte.
Gar nicht leiden konnte ich Danielle, ihr werdet verstehen warum.
Alles in allem war es aber echt eine niedliche Geschichte und es liest sich wirklich sehr schnell, also perfekt für zwischendurch!
Daher kann ich das Buch nur empfehlen, gerade wenn ihr auch so eine Drama Queen seid wie ich! ;)

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Bookstagrami Bookstagrami

Veröffentlicht am 11.09.2020

#Very first time- mein Masterplan in Sachen Liebe# Ein Must- Read für alle Jugendliche

Worum es in dem Buch geht:
Die 18- jährige Keely verbringt ihr letztes Jahr in der Highschool mit ihren Freundinnen und ihrem besten Freund Andrew. Bevor sie zum College geht möchte sie unbedingt etwas ... …mehr

Worum es in dem Buch geht:
Die 18- jährige Keely verbringt ihr letztes Jahr in der Highschool mit ihren Freundinnen und ihrem besten Freund Andrew. Bevor sie zum College geht möchte sie unbedingt etwas hinter sich bringen: ihr erstes Mal. Doch als sie mit Dean, einem süßen Jungen aus dem College, zusammenkommt, hat sie Angst, als Jungfrau abgestempelt und womöglich sitzen gelassen zu werden. Für Keely ist klar, dass sie Erfahrungen sammeln muss und wer kann dafür besser geeignet sein, als ihr bester Freund Andrew?

Meine Meinung zu dem Buch:
Das Cover hat mich aufgrund der Farben sofort angesprochen und auch der Klappentext hat mich neugierig auf mehr gemacht. Der Schreibstil der Autorin ist locker, wodurch sich das Buch sehr gut und flüssig lesen lässt. Kleinere Chatverläufe lockern das Buch zusätzlich auf, von ihnen hätte ich mir besonders gegen Ende des Buches mehr gewünscht. Auch die Kapitellänge finde ich mit ca. 10 bis 20 Seiten perfekt gewählt. Der kleine Ort Prescott, das Setting des Buches, ist ein echter Wohlfühl- Ort. Es kam mir vor, als wäre ich schon immer mit Keely und ihren Freunden zur Schule gegangen.

Die Protagonistin Keely hat wie auch viele andere Figuren einen starken Charakter. Sie war mir gleich auf den ersten Seiten sympathisch und ich konnte während der ganzen Geschichte mit ihr mitfiebern und mitfühlen. Keely weiß, was sie will und wie sie es erreichen kann, dass sie manchmal unsicher oder kindisch ist und Fehler macht hat sie nur authentischer wirken lassen.

Neben Keely spielen auch ihr Freund Dean, ihre beste Freundin Hannah und deren Clique, sowie ihr bester Freund Andrew eine wichtige Rolle. Die Autorin Cameron Lund hat es geschafft, jeden Charakter sehr authentisch und einzigartig wirken zu lassen.

Mein erster Gedanke, dass die Geschichte oberflächlich sein könnte, hat sich zum Glück nicht bewahrheitet. Ganz im Gegenteil: das Buch ist gespickt mit Weisheiten und hebt die Bedeutung einer wahren Freundschaft hervor. An manchen Stellen würde ich das Buch sogar als gesellschaftskritisch beschreiben.

Das Ende (spoilerfrei):
Das Ende rundet die Geschichte gut ab und lässt nicht viele Fragen offen. Trotzdem würde ich mich über einen zweiten Band freuen, da ich Keely und ihre Freunde gerne durch deren Collegezeit begleiten würde. Leider ist der Schluss ein bisschen vorhersehbar und an manchen Stellen auch ein wenig unrealistisch, was ich persönlich nicht wirklich schlimm finde, da er trotzdem emotional ist. Ich konnte sehr gut mit dem Buch abschließen.



Mein Fazit:
Das Buch gehört für mich auf jeden Fall zu meinen Jahreshighlights und bekommt von mir somit 5 von 5 Sternen. Ich möchte das Buch jedem ans Herz legen, der sich vielleicht noch selbst finden muss oder einfach nach einer unterhaltenden Lektüre sucht. Durch die guten Metaphern und die vielen guten Ratschläge an Keely vermittelt das Buch eine tolle Botschaft. Die Autorin hat mich durch ihren Schreibstil und ihr Händchen, Buchfiguren zum Leben zu erwecken, absolut von sich überzeugt. Über ein zweites Buch von ihr würde ich mich sehr freuen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

JennyChris JennyChris

Veröffentlicht am 10.09.2020

Niedliche Liebesgeschichte wie eine Netflix RomCom

*Meine Meinung*

_“»So einfach ist das nicht«, sage ich. »Wir sind schon viel zu lange befreundet. Freunde … haben keinen Sex.«” (Very first time, S. 183)_

Das Cover ist schlicht und irgendwie niedlich ... …mehr

*Meine Meinung*

_“»So einfach ist das nicht«, sage ich. »Wir sind schon viel zu lange befreundet. Freunde … haben keinen Sex.«” (Very first time, S. 183)_

Das Cover ist schlicht und irgendwie niedlich mit den vielen kleinen Herzen. Es passt auf jeden Fall perfekt zur Geschichte.

Der Schreibstil der Autorin ist leicht und flüssig, sodass man schnell in die Geschichte hineinfindet. Die Geschichte wird aus der Ich-Perspektive der Protagonistin Keely erzählt.

Keely ist eine wirklich herzige Person, in der ich mich das ein oder andere Mal wiederentdeckt habe. Sie muss sich mit den typischen Highschooldramen auseinander setzten. Vor allem steht ihr das Thema Sex, Jungfräulichkeit und der Umgang damit in der Öffentlichkeit. Dabei lässt Keely sich gerade zu Beginn auch ein bisschen zu sehr von ihrer Mädchenclique beeinflussen und ein Plan muss her, denn ihre Jungfräulichkeit möchte sie jetzt schon verlieren. Doch je weiter die Geschichte voranschreitet, lernt Keely auf eine humorvolle Art, dass sie ihr Leben bestimmt und sich nicht von anderen beeinflussen sollte. Andrew wird zu Beginn als der Playboy hingestellt, aber wenn man hinter seine Fassade schaut, entdeckt man doch viel mehr.

Eine niedliche Liebesgeschichte voller Klischees und Highschool-Drama, aber dennoch humorvoll und mit liebenswerten Charakteren. Dabei erinnert die Geschichte so ein bisschen an die typischen Netflix RomComs und ich würde mir die Verfilmung auf jeden Fall anschauen, wenn es denn eine gibt. Es ist eine wundervolle Geschichte einfach mal für zwischendurch abschalten, wohlfühlen und sich in einen Strudel von Gefühlen ziehen lassen. Da die Geschichte schon sehr vorhersehbar mit viel Kitsch und Drama ist, ist sie vielleicht nicht für jeden Leser etwas. Aber um einfach mal zu Genießen und ein paar humorvolle Stunden zu verbringen, ist die Geschichte genau das richtige.

*Mein Fazit*

Very first time ist eine niedliche Highschool-Liebesgeschichte mit sehr viel Humor, die so ein bisschen an die typischen Netflix RomComs erinnert. Mit viel Klischee und Drama verläuft Keelys letztes Highschool Jahr und während sie noch überlegt, wie sie endlich ihre Jungfräulichkeit verlieren kann, schleicht sich die Liebe ganz leise an sie heran. Für mich einfach mal wieder eine Wohlfühlgeschichte zum Abschalten und nicht groß Nachdenken.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Cameron Lund

Cameron Lund - Autor
© Kirsten Getchell

Cameron Lund ist Debütautorin und Singer/Songwriterin. Aufgewachsen in New Hampshire, zog sie für das Film-Studium nach Santa Barbara in Kalifornien, und ist dort seitdem geblieben. Sie liebt es zu reisen – während ihrer Reisen um die Welt schreibt sie dann auch besonders gern an neuen Geschichten.

Mehr erfahren
Alle Verlage