Die Farbe von Schneeflocken
 - Larissa Schira - PB
Coverdownload (300 DPI)

15,00

inkl. MwSt.

One
Paperback
Erzählendes für junge Erwachsene
428 Seiten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-8466-0188-4
Ersterscheinung: 06.11.2023

Die Farbe von Schneeflocken

Herzerwärmende Romance für die kalte Jahreszeit

(54)

Herzerwärmend und voller großer Gefühle – eine YA-Romance für die schönste Zeit im Jahr!

Nachdem die 16-jährige Letitia jahrelang unter dem Leistungsdruck ihrer Eltern gelitten hat, schmeißt sie alles hin und wagt einen Neuanfang: Ein Nebenjob muss her, und so hilft sie in der örtlichen Kinderklinik aus. Hier soll sie für weihnachtliche Stimmung sorgen und an einem Wunschbaum für die Kinder arbeiten. Da wäre nur ein Problem: Letti hasst Weihnachten! Zur Seite gestellt wird ihr dabei der ein Jahr ältere Matteo. Mit seiner Begeisterung für Christbäume und Weihnachtsmusik kann Letti zunächst überhaupt nichts anfangen. Doch durch seine humorvolle Art schafft er es Stück für Stück, ihr den Zauber der Adventszeit näherzubringen und sich dabei in ihr Herz zu schleichen. Doch dann erfährt sie den wahren Grund für Matteos Hilfsbereitschaft, und auf einmal droht alles zu zerbrechen …

Rezensionen aus der Lesejury (54)

Feli_Weber Feli_Weber

Veröffentlicht am 25.01.2024

Ein wunderbares weihnachtliches Buch zum gemütlichen Lesen!

*Spoiler!*

_Der Anblick des bunten Schneegestöbers ließ mein Herz höherschlagen._

Das Buch "die Farbe von Schneeflocken" von Larissa Schira erzählt über die Geschichte von Letitia und Matteo. Letitia ... …mehr

*Spoiler!*

_Der Anblick des bunten Schneegestöbers ließ mein Herz höherschlagen._

Das Buch "die Farbe von Schneeflocken" von Larissa Schira erzählt über die Geschichte von Letitia und Matteo. Letitia liebt die Arbeit im Kinderkrankenhaus über alles, da es für sie das Zeichen ihrer Freiheit ist. Jahrelang hat sie unter dem Leistungsdruck ihre Eltern gelitten. Dies ist zwar endlich vorbei, wirft seine Schatten aber noch immer auf sie. Besonders was Weihnachten betrifft. Wie soll sie jetzt für Weihnachtsstimmung im Krankenhaus sorgen? Zum Glück hilft Matteo ihr dabei und er versucht auch gleich ihr den Weihnachtszauber näher zu bringen. Doch Matteo macht die Arbeit nur teils freiwillig und als Letitia das erfährt, bemerkt sie, dass hinter Matteos Fassade so viel mehr steckt, als sie erwartet hat...

Ich bin begeistert vom Cover! Es könnte nicht besser sein!
Die Farben drücken sowohl Wärme als auch Kälte aus und in Kombination mit der Flocke passt es hervorragend zum Titel. Die Farbe und die Schneeflocke, beides wird auf die wundervolle Weise im Titel verbunden und sorgt für eine wohlige Atmosphäre. Zusätzlich der Titel und ich komme aus dem Schwärmen gar nicht mehr raus! Er ist so toll! Ich wäre niemals auf diesen Titel gekommen, aber ich kann mir keinen besseren vorstellen. Ich verbinde mit dem Titel eine bestimmte Szene, da ich sie einfach unglaublich süß, innig, aber auch einfach passend finde!
Die Story finde ich ausgezeichnet! Die Chemie der beiden zeigt sich schon bei der ersten Begegnung und wird meiner Meinung nach durch die Abneigung bzw. die Zuneigung zu Weihnachten noch mal erheblich im positiven Sinne beeinflusst. Zudem sind es auch immer wieder kleine Details, welche die Geschichte prägen und verändern. Das macht für mich sehr viel aus.

Der Schreibstil verleiht dem Buch eine Leichtigkeit, mit der ich nur so durch das Buch gerutscht bin. Zusätzlich ist er flüssig und sehr angenehm zu lesen. Ich hatte zwar schon öfters so flüssige Schreibstile, aber meistens waren diese dann nicht so leicht zu lesen wie hier.
Zudem ist die Länge der Kapitel hervorragend. Es gibt wieder längere noch kürzere Kapitel, aber auch die Leichtigkeit wurde dies wieder ausgeglichen, so dass sie alle die perfekte Länge hatten. Ebenfalls hervorragend waren die Perspektiven von Matteo und Letti, aus denen berichtet wird. Es ist ein gleichmäßiger Perspektivenwechsel vorhanden und keine der beiden Seiten wurde bevorzugt.

Ich fand, dass die Charaktere auch sehr tiefgründig waren! Matteo hatte irgendwie immer wieder ein Geheimnis, von dem ich nichts wusste. Letti hingegen hat offensichtlich nur ein Problem: Weihnachten. Nur das "warum?" War immer ein Rätsel. Als ich es dann wusste, war ich echt begeistert. Ist es eine so außergewöhnliche und doch zu hundertprozentig verständliche Begründung, an der so viele Gefühle dranhängen.
Und auch die Geheimnisse von Matteo sind immer mit Gefühlen verbunden. Egal ob es gut oder schlechte Gefühle waren. Man kann sie immer in allen Handlungen finden. Dies macht die Geschichte greifbar und waren, man kann sie immer in allen Handlungen finden. Dies macht die Gefühle greifbar und wahr.

Auch das Thema Freundschaft spielt in diesem Buch eine wichtige Rolle. Sie sind tief und innig und immer da, wenn sie gebraucht wird. Sie hilft den Protagonisten zu verstehen und klar zu denken. Es ist so schön zu lesen!
Ebenso ist Familie ein Thema!
Wie sich die Beziehung zu den Eltern verändert und welche Probleme dann auftreten. Larissa Schira hat prima beschrieben, wie viel Mut, Kraft und auch Überwindung es kostet, die Probleme in Angriff zu nehmen und zu klären. Dabei kam es mir aber keinesfalls kitschig oder übertrieben vor, stattdessen fand ich es sehr realitätsgetreu!

Dieses Buch ist zwar einerseits sehr weihnachtlich anderseits lässt es das wahre Leben auch nicht außen vor, sondern verbindet diese beiden Dinge auf einem wundervolle Art. Ich denke, das schließt auch den Kitsch aus und macht es zu einem ernstzunehmenden Buch! Es gefällt mir so gut! Es ist einfach perfekt und zählt schon jetzt zu einem meiner Highlights. Es ist ein unglaublich warmes und gemütliches Buch!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

riraraffi riraraffi

Veröffentlicht am 01.01.2024

Mehr als eine weihnachtliche Lovestory

Die 16-Jährige Letti und der 17-Jährige Matteo sind weihnachtliche Gegensätze. Letti ist nicht wirklich ein Fan des Festes, während Matteo sich als richtiger Weihnachtsenthusiast bezeichnet. Doch trotz ... …mehr

Die 16-Jährige Letti und der 17-Jährige Matteo sind weihnachtliche Gegensätze. Letti ist nicht wirklich ein Fan des Festes, während Matteo sich als richtiger Weihnachtsenthusiast bezeichnet. Doch trotz ihrer gegensätzlichen Meinungen arbeiten sie gemeinsam an einem besonderen Projekt in der Kinderklinik – dem Wunschbaum, um den kranken Kindern dort ein zauberhaftes Weihnachten zu bereiten. Letti kommt die Zusammenarbeit gerade recht, da sie so nicht alleine mit Weihnachten konfrontiert wird. Matteo ist trotz Lettis Abneigung gegen Weihnachten auch begeistert, denn Letti gefällt ihm. Während Letti allerdings ehrenamtlich in der Klinik arbeitet, hat Matteo andere Beweggründe…
Die Abneigung von Letti gegenüber Weihnachten mag zunächst übertrieben wirken, aber es ist erfrischend, dass der Weihnachtsroman die Vielfalt von Weihnachtserfahrungen berücksichtigt, denn die Festtage sind nicht für jeden eine fröhliche Zeit. Das Kinderklinik-Setting ermöglicht zudem Einblicke in die Arbeit vor Ort.
Die Magie von Weihnachten findet dennoch ihren Platz, vor allem dank Matteos engagierten Bemühungen, ohne Letti etwas aufzudrängen. Trotz ihrer Fehler erscheinen sie reflektiert im Umgang miteinander – für mich immer ein Zeichen tatsächlicher Zuneigung.
Obwohl Letti mit dem Leistungsdruck ihrer Eltern in Sachen Eislaufen zurecht überfordert ist, sind Matteos Probleme nochmal eine ganz andere Hausnummer und recht ernst. Diese werden meiner Meinung nach aber gut aufgearbeitet und nicht einfach links liegen gelassen. Letti und Matteo erzählen abwechselnd aus der Ich-Perspektive und ich kann beide an vielen Stellen in ihrem Handeln verstehen, bin aber umso beeindruckter von Lettis Entwicklung gegen Ende.
Dabei bleibt es nicht nur ernst, die Schlagabtäusche der beiden zum Thema Weihnachten sind ziemlich witzig, außerdem gibt es natürlich auch ein paar romantische Momente, die wirklich herzerwärmend und niedlich sind. Meine Lieblingsstelle ist die, an der der Titel des Romans “erklärt” wird, da wird die Geschichte schön abgerundet und irgendwie passt auch da alles zusammen.
Wirklich eine süße Geschichte, die man mit oder ohne Weihnachtsstimmung lesen kann, denn es ist für jeden was dabei.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

EvaG EvaG

Veröffentlicht am 31.12.2023

Zuckersüß und herzerwärmend!

Letti arbeitet seit einigen Monaten ehrenamtlich in der Kinderklinik. Da sie später einmal soziale Arbeit studieren möchte, genießt sie die Arbeit mit den kranken Kindern und versucht, ihnen die Zeit im ... …mehr

Letti arbeitet seit einigen Monaten ehrenamtlich in der Kinderklinik. Da sie später einmal soziale Arbeit studieren möchte, genießt sie die Arbeit mit den kranken Kindern und versucht, ihnen die Zeit im Krankenhaus zu verschönern. Doch als Weihnachten näherrückt, möchte die Stationsleitung Frau Möller, dass sie sich auch um die Weihnachtsdekoration auf Station kümmert. Letti fürchtet sich vor dieser Aufgabe, hasst sie Weihnachten doch abgrundtief. Als dann plötzlich Matteo auf Station auftaucht und ebenfalls ehrenamtlich arbeitet, hat Letti endlich jemanden an ihrer Seite, der Weihnachten liebt und sie auch noch davon überzeugen möchte, wie schön diese Zeit im Jahr ist. Aber so einfach macht Letti es ihm nicht...

Larissa Schiras Young Adult-Romance spricht junge, aber auch ältere Leser gleichermaßen an. Denn das gesamte Buch über herrscht eine wunderschöne, leicht weihnachtliche Athmosphäre. Auch die Entwicklung von Lettis und Matteos Freundschaft wirkt sehr realistisch, denn sie übereilen nichts und unternehmen anfangs nur Dinge gemeinsam, da sie die Wünsche der Kinder erfüllen sollen. Da beide ganz unterschiedliche Probleme haben und auch aus verschiedenen Gesellschaftsschichten stammen, verbindet sie auf den ersten Blick nichts, trotzdem verstehen sie sich schnell sehr gut und eine kleine Schwärmerei beginnt. Das winterlich-weihnachtliche Nürnberg bildet die perfekte Kulisse für den Roman.

Schon als ich auf der ersten Seite gelesen habe, wo der Roman spielt, war ich total begeistert - ist doch Nürnberg die nächste Großstadt in meiner Nähe. Auch sonst habe ich den Roman geliebt und war hin und weg von der tollen Handlung, die mir durchgehend gute Laune bereitet hat, auch wenn die Erlebnisse der beiden Protagonisten immer wieder für eine etwas nachdenklichere Stimmung gesorgt haben.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lesemama Lesemama

Veröffentlicht am 31.12.2023

Grinch triff auf Last Christmas

Bewertet mit 4.5 Sternen

Zum Buch:

Letti ist freiwillige Helferin in der Kinderklinik und soll kurz vor Weihnachten für weihnachtliche Stimmung auf der Station sorgen, aber Letti hasst alles was mit ... …mehr

Bewertet mit 4.5 Sternen

Zum Buch:

Letti ist freiwillige Helferin in der Kinderklinik und soll kurz vor Weihnachten für weihnachtliche Stimmung auf der Station sorgen, aber Letti hasst alles was mit Weihnachten zu tun hat.
Matteo hingegen ist ein wahrer Weihnachts-Fan und als er auf der Kinderstation anfängt, wirft er sich mit feuereifer in die Aufgabe und soll Letti zur Seite stehen. Gemeinsam stellen sie einen Wunschabaum auf, der jedem Kind einen Wunsch erfüllen soll und kommen sich so näher. Aber Matteo hat ein Geheimnis vor Letti und auch Letti hat das ein oder andere Problem.

Meine Meinung:

Alleine schon die optische Aufmachung des Buches ist so wunderschön und passt in die Jahreszeit.
Die Story ist schön erzählt, Letti und Matteo erzählen abwechselnd, man kann der Geschichte der beiden so besser folgen, das mag ich sehr.
Beide haben ihre Probleme, wobei Lettis eher Luxusprobleme zu sein scheinen, ihre kommen erst am Ende so richtig zu tragen. Matteos Probleme hingegen werden mehr oder weniger von Beginn an offengelegt, wobei man bei den Gründen auch lange im Dunkeln gelassen wird, was aber für die Geschichte sehr gut passt. Das weihnachtliche wird auf Weihnachtsmärkten in und im Nürnberg aufgegriffen, der Wunschbaum und was die beiden für die Kinder machen ist eine wunderschöne Idee und wurde auch gut umgesetzt. Mir hat die Geschichte sehr gefallen. Schön zu lesen und berührend erzählt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Himbeere16 Himbeere16

Veröffentlicht am 02.12.2023

Eins Geschichte die einen soviel fühlen lässt und perfekt zur Weihnachtszeit passt.

"Die Farbe von Schneeflocken" war mein erstes Buch von Larissa Schira und es wird definitiv nicht mein letztes sein, denn sie hat mich mit ihrer magischen gefühlvollen Weihnachtsgeschichte voll und ganz ... …mehr

"Die Farbe von Schneeflocken" war mein erstes Buch von Larissa Schira und es wird definitiv nicht mein letztes sein, denn sie hat mich mit ihrer magischen gefühlvollen Weihnachtsgeschichte voll und ganz überzeugen können.

Das Cover ist ein Traum und wurde wirklich perfekt an die Geschichte angepasst. Wer sie liest und gelesen hat wird wissen wovon ich spreche.

Larissa Schira hat einen total angenehmen Schreibstil der einen voll und ganz in seinen Bann sieht. Er ist gefühlvoll, emotional und sehr bildhaft.

Das Setting Kinderkrankenhaus, hat mich sehr berührt und ich hatte an vielen Stellen wirklich Gänsehaut . Die Idee mit dem Wunschweihnachtsbaum hat mein Herz vom ganzen Herzen erwärmt. Das Ende hat mich wirklich so so sehr berührt und fand es einfach schön dies zu lesen.

Die Charaktere Letti und Matteo waren was ganz besonderes und wurden perfekt für die Geschichte gewählt. Letti ist eine so wundervolle, sympathisch, hilfsbereite aber auch humorvolle junge Frau .

Matteo hat mein Herz gestohlen und ich habe so mit ihn mitgelitten, da er einfach keine schöne Kindheit gehabt hat. Die Entwicklung seiner Geschichte fand ich unheimlich schön und hab mich so für ihn gefreut,denn er ist wirklich ein toller Junger man der ganz viel Liebe verdient hat.

Beide haben viel mit sich herumzutragen, ob es der Druck von Lettis Eltern ist,da sie sich eine Karriere als Einskünstlerin wünschen oder ob es die Vergangenheit von Matteo ist. Beide müssen dies ersteinmal verarbeiten und zu sich selbst finden,was Larissa toll dargestellt hat.

Letti und Matteo sind einfach so so süß zusammen und haben die Geschichte zu was ganz besonderes gemacht.

Ein Buch was wirklich unter die Haut geht mit so vielen wundervollen Momenten, die einen so viel fühlen lassen und perfekt zur Weihnachtszeit passt.
Ich hab soviel beim lesen gefühlt und kann es euch nur ans Herz legen zu lesen. Sie ist tiefgründig, emotional, magisch und unendlich schön 💜

Ich Danke den One Verlag vom ganzen Herzen für das Rezensionsexemplar es hat meine Meinung definitiv nicht beeinträchtigt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Larissa Schira

Larissa Schira - Autor
© Studioline Photography

Larissa Schira, geboren 1995 in Nürnberg, verfasste während ihres Lehramtsstudiums ihren ersten Roman und entdeckte dabei ihre Liebe für das Schreiben wieder. Bereits im Alter von 5 Jahren schrieb sie ersten Geschichten und hatte mit 10 Jahren sämtlichen Lesestoff aus dem örtlichen Bücherbus verschlungen. Sie liebt Konzertbesuche, Kochen und verwöhnt ihre Meerschweinchen wo sie nur kann. DIE FARBE VON SCHNEEFLOCKEN ist ihr Debüt bei ONE.

Mehr erfahren
Alle Verlage