The Promise - Der goldene Hof
 - Richelle Mead - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

8,99

inkl. MwSt.

One
Erzählendes für junge Erwachsene
586 Seiten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-7325-4928-3
Ersterscheinung: 29.09.2017

The Promise - Der goldene Hof

Übersetzt von Susann Friedrich

(121)

Ich hatte nie vorgehabt, das Leben einer anderen zu stehlen. Wirklich. Schließlich war ich jung, gesund und klug. Sicher, mein Titel hätte noch ein bisschen glanzvoller sein können, wenn das Vermögen meiner Familie nicht dahingeschmolzen wäre, aber das ließ sich leicht in Ordnung bringen. Ich musste mich lediglich gut verheiraten. Und da fingen meine Probleme an.
Elizabeth steht nach dem Tod ihrer adligen Eltern vor dem finanziellen Ruin. Entsprechend sind die Anwärter, die bereit sind, sie zu heiraten, entweder uninteressant, unattraktiv oder beides. Doch als eine der Bediensteten Besuch von dem jungen und gut aussehenden Cedric bekommt, der sie für den „Goldenen Hof“ anwerben will, wittert sie ihre Chance. Dort werden nämlich hübsche, aber gewöhnliche Mädchen zu echten Damen ausgebildet, die im aufstrebenden Nachbarland Adoria an den Mann gebracht werden. Kurzerhand nimmt Elizabeth den Platz der Bediensteten ein und gelangt so in die Ausbildung am Goldenen Hof. Doch schnell wird klar, dass sie nicht erst nach Adoria reisen muss, um ihren Traummann zu finden. Denn zwischen ihr und Cedric knistert es gewaltig ...

 

Rezensionen aus der Lesejury (121)

Michi_93 Michi_93

Veröffentlicht am 21.09.2020

The Promise

Inhalt:
Der Goldene Hof verspricht Mädchen aus eher unvornehmeren Kreisen - ein völlig neues Leben.
Dort lernen sie, wie sie sich in vornehmeren Kreisen bewegen - außerdem werden sie auf Adoria vorbereitet. ... …mehr

Inhalt:
Der Goldene Hof verspricht Mädchen aus eher unvornehmeren Kreisen - ein völlig neues Leben.
Dort lernen sie, wie sie sich in vornehmeren Kreisen bewegen - außerdem werden sie auf Adoria vorbereitet. Adoria ist das begehrte Nachbarland. Elizabeth führt bereits ein solches Leben. Doch sie fühlt sich wie in einem Gefängnis.
Dann lernt sie Cedric Thorn kennen, einer vom Goldenen Hof.
Das weckt in ihr einen Plan - sie möchte an den Goldenen Hof. Sie möchte nach Adoria.
Dann ist es so weit - sie "flieht" an den Goldenen Hof, unter falschen Namen und als Dienstmädchen getarnt.

Meine Meinung:
Eine wirklich wundervolle Geschichte.
Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass viele Mädchen aus ihrem Höheren Stand gerne geflohen wären. Geflohen vor den unfreiwilligen Ehen und sich nicht aussuchen zu können wen man Heiraten möchte. Und genau darum ging es in dem Buch, man soll selbst Entscheiden können, egal wie schwer der Weg auch sein mag. Jeder sollte so Handeln können und dürfen.
Und genau das ist der Grund, warum ich dieses Buch so sehr liebe!

Cover:
Ich liebe dieses hammermäßige Cover!



Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

kostbarezeile kostbarezeile

Veröffentlicht am 07.06.2020

Spannende Geschichte

Ich fand das Buch ziemlich spannend und Handlung war echt gut ausgearbeitet!

Die Charaktere haben mir gut gefallen und ich konnte mich in diese hineinversetzen. Allerdings habe ich manchmal nicht ganz ... …mehr

Ich fand das Buch ziemlich spannend und Handlung war echt gut ausgearbeitet!

Die Charaktere haben mir gut gefallen und ich konnte mich in diese hineinversetzen. Allerdings habe ich manchmal nicht ganz nachvollziehen können, warum sich die Charaktere so widersprüchlich verhalten (aber das war kaum der Fall).

Ansonsten super Buch mit vielen tollen, spannenden Stellen!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Alice9 Alice9

Veröffentlicht am 28.05.2020

Besser und anders als erwartet

*Inhalt*
Elizabeth ist eine Adelige und lebt zusammen mit ihrer Großmutter, die sie aus finanziellen Gründen dringend verheiraten muss. Elizabeth jedoch fühlt sich eingesperrt und wünscht sich einfach ... …mehr

*Inhalt*
Elizabeth ist eine Adelige und lebt zusammen mit ihrer Großmutter, die sie aus finanziellen Gründen dringend verheiraten muss. Elizabeth jedoch fühlt sich eingesperrt und wünscht sich einfach nur frei zu sein. Dann bietet sich ihr eine einmalige Gelegenheit. Sie schleust sich unter einem falschen Namen in die Ausbildung am Goldenen Hof ein. Dort werden junge Mädchen auf ein gehobenes Leben in dem Nachbarland Adoria vorbereitet.

*Meine Meinung*
Ich muss sagen, das Buch hat mir richtig gut gefallen. Ich hatte ein bisschen etwas anderes anderes erwartet, war aber nicht enttäuscht, sondern eher positiv überrascht davon.

Das Cover ist einfach wunderschön gestaltet. Es ist einfach ein Blickfang und hat mich daher sofort neugierig auf die Geschichte gemacht.

Die Handlung war spannend und fesselnd. Sie hat mich auch komplett überrascht, da ich mir einen anderen Handlungsverlauf vorgestellt hatte. Dementsprechend hielt sie für mich auch die eine oder andere überraschende Wendung parat. Ich hatte allerdings schon relativ früh eine Ahnung von dem, was in Sachen Liebe passieren könnte, muss aber sagen, dass die Autorin einen immer wieder geschickt auf eine komplett andere Fährte geführt hat. Dadurch wurde ich auch immer neugieriger, wie es nun ausgehen wird. Das alles, hat das Buch natürlich auch sehr spannend, abwechslungsreich und interessant gemacht.

Elizabeth war mir auf Anhieb sympathisch. Sie ist in gehobenen Kreisen aufgewachsen, war aber trotzdem nicht hochnäsig sondern eher aufgeschlossen gegenüber anderen Schichten. Natürlich gab es die eine oder andere Situation, in der man schon merkte, dass sie Vorurteile hatte, da ihr von der Gesellschaft auch nichts anderes vermittelt wurde, aber sie hat sich dann doch ihr eigenes Bild gemacht, was mir gut gefallen hat.
Auch die Nebencharaktere haben mir sehr gut gefallen. Darunter fallen unter anderem 2 Mädchen, die Elizabeth während ihrer Ausbildung kennen lernt. Sie sind zwar komplett andere Persönlichkeiten, was aber gerade den Umgang der drei untereinander sehr spannend und interessant gemacht hat.

An den Schreibstil musste ich mich anfangs etwas gewöhnen, da er doch etwas gehoben und altertümlich war. Das war aber passend zu der Geschichte, sodass es mir sogar gut gefallen hatte. Ansonsten ließ sich das Buch einfach und flüssig lesen und, nachdem ich mich an den Schreibstil gewöhnt hatte, bin ich auch gut voran gekommen.
Die Atmosphäre in dem Buch hat mir ebenfalls gut gefallen. Ich konnte gut in die Geschichte eintauchen und mich von ihr mitreißen lassen.
Ein bisschen schade war, dass es mich gefühlsmäßig nicht ganz abgeholt hatte. Die Gefühle der Protagonistin kamen leider nicht so gut bei mir an, sodass sie mich nicht berühren konnten.

Insgesamt ein wirklich tolles Buch, das mich überzeugen konnte. Jetzt würde ich natürlich noch gerne die Geschichten der anderen beiden Protagonistinnen lesen, weil hier noch einige Fragen offen geblieben sind und hoffe, dass sie ganz bald auch auf deutsch erscheinen werden.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

RenaFantasie RenaFantasie

Veröffentlicht am 16.05.2020

auch ohne Fantasy eine tolle Story

Der Schreibstil ist in Ich-Form aus Elizabeth Perspektive erzählt. Dadurch fühlte ich mich gleich mit ihr verbunden. Ich fand die Zeit und Welt in der die Story spielt toll und es erinnerte mich mehr an ... …mehr

Der Schreibstil ist in Ich-Form aus Elizabeth Perspektive erzählt. Dadurch fühlte ich mich gleich mit ihr verbunden. Ich fand die Zeit und Welt in der die Story spielt toll und es erinnerte mich mehr an einen historischen Roman. Magie gab es nicht, hat mich aber nicht gestört.

Elizabeth hat mich begeistert. Sie hat eine so perfekte aristokratische Art an sich, ohne arrogant zu sein. Ich mochte ihre Sprüche und ihre Selbstironie.

Der Handlungsverlauf war sehr vielseitig. Es beginnt ruhig mit der Ausbildung der Mädchen. Dennoch war es nicht langweilig. In der neuen Welt ging es dann rasant von einer Wendung zur nächsten und die Charaktere waren in ständig neuen Situationen.

In diesem ersten Teil passiert sehr viel und die Story der Hauptcharaktere wurde beendet. Daher kann man "The Promis - Der goldene Hof" auch als Einzelband sehen.

Es ist ein abwechslungsreicher, interessanter Roman mit vielen tollen Charakteren und einer guten Mischung aus Humor, Freundschaft, Liebe und Spannung.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Books_of_Tigerlily Books_of_Tigerlily

Veröffentlicht am 04.04.2020

Bin unschlüssig

Da ich großer Fan von der Story um Rose und Dimitri aus Vampire Academy bin, hatte ich recht hohe Erwartungen an das Buch. Zumal es sich wie eine Mischung aus Selection und das Juwel für mich anhörte.

Ich ... …mehr

Da ich großer Fan von der Story um Rose und Dimitri aus Vampire Academy bin, hatte ich recht hohe Erwartungen an das Buch. Zumal es sich wie eine Mischung aus Selection und das Juwel für mich anhörte.

Ich muss gestehen, dass mich das Buch unschlüssig zurück gelassen hat. Ich weiß immer noch nicht wirklich, ob ich es nun gut oder schlecht finden soll. Und so ging es mir während des gesamten Lesens.

Die Story beginnt da wo sie soll, nämlich im Zeitpunkt, als sich Adelaide entschließt, ihrem fremdbestimmten Leben zu entkommen und ihr Glück als Kandidatin am goldenen Hof zu versuchen. Die Kapitel, in denen Adelaide dabei so tun muss, als wäre sie ein Mädchen niederen Standes und müsste Gepflogenheiten der Oberschicht lernen, die sie ohnehin schon beherrscht, haben mir außerordentlich gut gefallen.

Hier ist im vergleich zu ähnlichen Büchern mit Casting-Idee die Welt verkehrt – das Mädchen muss nicht neue Fähigkeiten erlernen, sondern es muss sie bewusst verstecken um nicht aufzufliegen.

Die Autorin hat es auch hier geschafft, einen interessanten Konflikt einzubauen. Adelaide lenkt Menschen mit ihren Entscheidungen in eine gewisse Richtung. Dabei ist unklar, ob sie für ihren eigenen Vorteil über Leichen geht oder ob sie anderen mit ihren „Ratschlägen“ lediglich helfen will. Zumindest haben ihre Handlungen nie nur ganz uneigennützige Auswirkungen.

Etwa ab der Hälfte des Buches war für mich die erwartete Handlung auserzählt. Die Story entwickelte sich in eine für mich unerwartete Richtung und ich weiß nicht so recht, ob ich da so mit konform gehe. Adelaides Entscheidung war für mich zwar nachvollziehbar, doch waren die Umstände für mich etwas arg konstruiert. Die Autorin kann dramatische Liebesbeziehungen eindeutig besser. Adelaide und Cedric blieben da leider etwas farblos zurück und es war mir nicht genug Drama vorhanden, um ihre Handlungen nachvollziehen zu können Deshalb wirkte manches überzogen.

Mit dem letzten Drittel des Buches wurde ich dadurch nicht wirklich warm. Ich hatte beim Lesen keinerlei Vorstellung davon, was mir als Leser die weitere Story noch bringen sollte – ich denke, wenn ich nicht die Erwartung einer klassischen Casting-Story gehabt hätte, wäre das vielleicht anders gewesen.

Das Buch ist wie gesagt nicht wirklich schlecht, es hat aber leider nicht meine Erwartungen erfüllen können.

Vor dem zweiten Band werde ich auf jeden Fall erst einmal andere Meinungen abwarten.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Richelle Mead

Richelle Mead - Autor
© Malcolm Smith Photography

Richelle Mead wurde in Michigan geboren. Sie studierte Kunst, Religion und Englisch. Mit ihrer Jugendbuchserie Vampire Academy gelang ihr auf Anhieb der Sprung auf die internationalen Bestsellerlisten. Bloodlines führt die Geschichte der Vampire Academy fort.

Mehr erfahren
Alle Verlage