Zorn und Morgenröte
 - Renée Ahdieh - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

8,99

inkl. MwSt.

One
Erzählendes für junge Erwachsene
400 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7325-2267-5
Ersterscheinung: 12.02.2016

Zorn und Morgenröte

Band 1 der Reihe "Der Fluch des Kalifen"
Übersetzt von Dietmar Schmidt

(119)

Jeden Tag erwählt Chalid, der grausame Herrscher von Chorasan, ein Mädchen. Jeden Abend nimmt er sie zur Frau. Jeden Morgen lässt er sie hinrichten. Bis Shahrzad auftaucht, die eine, die um jeden Preis überleben will. Sie stehen auf verschiedenen Seiten und könnten unterschiedlicher nicht sein ... Und doch werden sie magisch voneinander angezogen ...
Eine märchenhafte Geschichte über wahrhaft große Gefühle.

Rezensionen aus der Lesejury (119)

Nelebooks Nelebooks

Veröffentlicht am 18.03.2021

sehr interessant

Cover : Das Cover ist klasse - es ist orientalisch (Ornamente, gold, Gesichtsausschnitt) und passt somit zum Schauplatz, es erweckt Interesse und ist durchdacht und stimmig. Der Titel passt sehr gut zum ... …mehr

Cover : Das Cover ist klasse - es ist orientalisch (Ornamente, gold, Gesichtsausschnitt) und passt somit zum Schauplatz, es erweckt Interesse und ist durchdacht und stimmig. Der Titel passt sehr gut zum Inhalt und erweckt ebenfalls Interesse.

Sprecherin : Laura Maire liest gut und ich habe ihr gerne zugehört. Lediglich teilweise liest sie etwas monoton / gleichgültig.

Charaktere : Die Charaktere sind gut beschrieben, so dass ich sie mir gut vorstellen konnte. Shahrzad ist mir sehr sympathisch geworden und ich habe sie gerne in dieser Geschichte begleitet. Allerdings habe ich mich nicht mit ihr identifiziert, sondern sie vielmehr von außen als stiller Beobachter begleitet. Chalid konnte ich gerade zu Anfang überhaupt nicht einschätzen. Generell hege ich Abscheu gegen ihn aufgrund seiner Taten, doch er hat auch positive Eigenschaften wie das Interesse an Shahrzad und dass er sich um sie sorgt und kümmert. Mit Tarik bin ich nicht richtig warm geworden.

Handlung : Die Beschreibungen der Schauplätze waren sehr gut, so dass ich mir alles recht gut vorstellen konnte. Gleich zu Anfang ist die Geschichte schon sehr interessant und hat mich gefesselt. Es war erschreckend und auch bedrückend. Die Emotionen (gerade von Shahrzad) kamen für mich sehr gut rüber, was es berührender und auch kurzweiliger gemacht hat. Vom Wissensstand weiß man als Leser / Hörer eigentlich nicht viel mehr als Shahrzad (lediglich wird teilweise die Perspektive von Tarik beschrieben), wodurch ich mir ähnlich viele Fragen gestellt habe und hinter die ganze Geschichte kommen wollte. Dadurch hat es mich in den Bann gezogen und es für mich bis zum Ende interessant und spannend gemacht.

Fazit : Dieses Buch ist eine sehr spannende, bewegende, kurzweilige, erschreckend und interessante Geschichte, die im Orient spielt und mich von Anfang bis Ende gefesselt hat! Ich kann es allen Jugendbuchfans wärmstens empfehlen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

denise7xy denise7xy

Veröffentlicht am 26.11.2020

Erst zum Ende wird es gut

*Erster Satz*

Niemand sehnte den Sonnenaufgang herbei.

*Meinung*

Eine Geschichte ohne Ende soll ihr Leben retten und den Kalifen daran hindern sie nach nur einer Nacht zu töten. Es gelingt und während ... …mehr

*Erster Satz*

Niemand sehnte den Sonnenaufgang herbei.

*Meinung*

Eine Geschichte ohne Ende soll ihr Leben retten und den Kalifen daran hindern sie nach nur einer Nacht zu töten. Es gelingt und während ihre Freunde einen Weg suchen, um Shahrzad aus dem Palast zu befreien und den Herrscher zu stürzten, schaut sie hinter die Fassade des mordlustigen Kalifen.

Ein personaler Erzähler folgt Shahrzad, ihrem Freund Tarim und ab und zu einigen anderen, während der Geschichte. Der Schreibstil ist einfach, flüssig zu lesen und angenehm.
Alles beginnt am ersten abend und der ersten Geschichte. Ohne das Wissen ihrer Freunde meldet Shahrzad sich freiwillig, um die Braut des Königs zu werden, im Hinterkopf nichts anderes als ihre Rache für ihre beste Freundin, die seinetwegen starb. Ohne ersichtlichen Grund lässt der Kalif sie die erste Nacht überleben und auch die zweite.
Bis zum Schluss wurde der Grund weswegen er ausgerechnet sie leben ließ noch nicht erläutert und auch die Anziehungskraft zwischen den Beiden finde ich nicht ansteckend, beziehungsweise ihre Gefühle schafften es nicht mich zu überzeugen. Ein bisher unnötiger und viel zu wenig erläuterter Punkt ist die Magie in der Welt. Insgesamt erschließt sich mir einfach zu wenig.

*Charaktere*

Über Shahrzad kann ich am Ende eigentlich nicht viel sagen. Sie hat nichts außergewöhnliche an sich, ist weder sympathisch noch unsympathisch, sondern schlicht und ergreifend langweilig und blass.
Die Beziehung zwischen ihr und den Kalifen Chalid war zwar angenehm und schön zu lesen, aber es fehlte einfach der Weg dahin. Die Ränke unter den Charakteren waren sehr unterschiedlich, aber davon war sprachlich und vom Respekt nichts zu lesen, es passte nicht zur Hierarchie der Geschichte.

*Fazit*

Das Ende des Buches und der Verlauf der Geschichte sind eigentlich nicht schlecht, aber der Anfang und der Weg dahin fehlt oder ist lückenhaft. 2 Sterne

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

kathrinkofler kathrinkofler

Veröffentlicht am 27.07.2020

Märchenhaft

Der Kalif von Chorasan gilt als Monster, den jede Nacht heiratet er eine junge Frau um sie vor dem Morgengrauen zu töten. Als sich Shahrzad freiwillig meldet, um ihre Freundin zu rächen, entwickelt sich ... …mehr

Der Kalif von Chorasan gilt als Monster, den jede Nacht heiratet er eine junge Frau um sie vor dem Morgengrauen zu töten. Als sich Shahrzad freiwillig meldet, um ihre Freundin zu rächen, entwickelt sich zwischen ihr und Chalid eine Liebesgeschichte.

Von Anfang an war ich begeistert von diesem Buch. In einer sehr schönen Sprache und mit sehr viel Gefühl erzählt die Autorin die Geschichte der beiden Liebenden. Beide Bücher habe ich in kürzester Zeit gelesen. Mehr überzeugt hat mich der erste Band. Hier ist aber auch anzumerken, dass es bei den beiden Büchern zwei verschiedene Übersetzer gibt.
Zusammengefasst eine Geschichte, die einem mitnimmt in die Wüste und nicht schnell loslässt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Books_of_Tigerlily Books_of_Tigerlily

Veröffentlicht am 04.04.2020

Einfach magisch!

Ein Buch, inspiriert von 1001 Nacht? Her damit!

Zorn und Morgenröte gibt dem Leser eine neue Idee an die Hand, deren Umsetzung auch noch wahnsinnig gut gelungen ist. Angelehnt an Scheherazade und Geschichten ... …mehr

Ein Buch, inspiriert von 1001 Nacht? Her damit!

Zorn und Morgenröte gibt dem Leser eine neue Idee an die Hand, deren Umsetzung auch noch wahnsinnig gut gelungen ist. Angelehnt an Scheherazade und Geschichten aus 1001 Nacht versprüht das Buch bereits ab der ersten Seite dank starken Worldbuildings und tollen bildhaften Beschreibungen unglaublichen Zauber, als wäre man selbst gerade im alten Orient unterwegs. Es scheint fast, als könnte man orientalische Gewürze riechen, starken Pfefferminztee schmecken und Jasminblüten riechen. Dieses Feeling begleitet den Leser durch das ganze Buch, das auch mit spannender Handlung aufwarten kann.

Die Protagonisten treffen aufeinander und man ist direkt fasziniert von deren Beziehung, bei der förmlich die Funken sprühen, bei der man aber auch nicht weiß, wer nun gut und wer schlecht ist. Diese Dynamik ist wirklich klasse gemacht und macht einfach Spaß beim Lesen. Die romantische Seite kommt natürlich auch nicht zu kurz, sodass man toll mitfiebern kann. Von mir gibts eine klare Leseempfehlung.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

KittyCatina KittyCatina

Veröffentlicht am 17.02.2020

Orientalisches Feeling trifft auf romantische Liebe

Jeden Tag heiratet der Kalif von Chorasan ein anderes Mädchen, nur um es am nächsten Morgen hinrichten zu lassen. Auch Shiva, die beste Freundin von Shahrzad war eines dieser Mädchen und nun hat Shahrzad ... …mehr

Jeden Tag heiratet der Kalif von Chorasan ein anderes Mädchen, nur um es am nächsten Morgen hinrichten zu lassen. Auch Shiva, die beste Freundin von Shahrzad war eines dieser Mädchen und nun hat Shahrzad nur den einen Wunsch, den Kalifen zu töten und ihre Freundin damit zu rächen. Womit sie allerdings nicht gerechnet hat, sind die Gefühle, die sie in Gegenwart von Chalid verspürt.

Dieses Buch stand inzwischen schon so lange ungelesen in meinem Regal, dass ich es endlich einmal zur Hand nehmen musste. Und die orientalisch angehauchte Geschichte hat mir mit ihrem tollen, märchenhaften Setting auch wahnsinnig gut gefallen, war aber nicht perfekt.

Das Buch wird durchgehend aus der dritten Person erzählt, wobei die Sicht aber immer wieder und ziemlich unvorhersehbar auf verschiedene Charaktere wechselt. Im Mittelpunkt steht aber größtenteils Shahrzad als Protagonistin. Der überaus bildliche Schreibstil der Autorin ist wirklich gut und an sich ließ er sich relativ einfach und flüssig lesen. Allerdings war er an manchen Stellen auch ein bisschen zu ausführlich. Dazu kommt die Sprache, an die man sich erst gewöhnen muss, gerade an die arabischen/orientalischen Begriffe. Super finde ich hier, dass man am Ende des Buches einen Glossar dazu findet, einiges habe ich aber auch gegoogelt, um es mir besser vorstellen zu können. Insgesamt bin ich jedoch nur eher langsam durch das Buch hindurch gekommen.

Die Geschichte hat mir richtig gut gefallen, auch wenn ich sie größtenteils eher ruhig fand, zwischendrin sogar etwas langatmig. Zwar gab es ein paar spannende Szenen, gerade zum Ende hin, dennoch besticht sie mehr durch ihr Flair. Dieses ist nämlich großartig. Die Atmosphäre von Tausendundeiner Nacht hat mich sehr begeistert und konnte mich an die Geschichte fesseln. Die Beschreibungen der Umgebung, der Kultur und die Nähe zur Realität, aber auch das Märchenhafte, mochte ich am meisten am ganzen Buch. Ebenso hat mir die Interaktion zwischen den Charakteren gefallen, die Dialoge zwischen Shahrzad und ihrer Magd Despina, und auch mit allen anderen, waren teils erheiternd, teils aber auch recht tiefgründig. Und dann diese Liebesgeschichte. Ich hätte vorher nie gedacht, dass Romantik und Emotionalität auf solch eine Weise in einem Jugendbuch überhaupt möglich sind. Ich wurde absolut positiv überrascht, denn hier geht es nicht Knall auf Fall und man merkt beiden Protagonisten ihre widersprüchlichen Gefühle immer wieder an. Schließlich kam Shahrzad, um den Kalifen umzubringen und nicht, um sich in ihn zu verlieben und er selbst hat mit einer Schuld zu kämpfen. Was allerdings dahinter steckt, weshalb er seine Ehefrauen umbringen ließ und warum er Shahrzad nun eigentlich am Leben lässt, erfährt man erst relativ spät im Buch.

Richtig toll fand ich in diesem Buch auch die großartig geschriebenen und authentischen Charaktere, mit all ihren Starken aber auch Unzulänglichkeiten. So gibt es mit Shahrzad eine Protagonistin, die ich einfach nur gefeiert habe. Sie ist tough, frech und schlagfertig, lässt sich nichts sagen. Ihr gegenüber steht mit Chalid ein ruhiger, kalt wirkender Charakter, der aber extrem vielschichtig ist und eben nicht nur der grausame Herrscher. Hinzu kommen noch viele andere, ganz verschiedene Charaktere, die ich der Autorin alle so abgenommen habe und die ich mir super gut vorstellen konnte.

Mich konnte dieser erste Band der Dilogie wirklich überzeugen, gerade eben wegen der tollen Atmosphäre und der großartigen Charaktere. Da konnte ich der Geschichte auch die eine oder andere Länge verzeihen. Nun freue ich mich auf jeden Fall auf den zweiten Band und hoffe, dass auch dieser mich wieder begeistern kann.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Renée Ahdieh

Renée Ahdieh - Autor
© Chuck Eaton

  Renée Ahdieh hat die ersten Jahre ihrer Kindheit in Südkorea verbracht, inzwischen lebt sie mit ihrem Mann und einem kleinen Hund in North Carolina, USA. In ihrer Freizeit ist die Autorin eine begeisterte Salsa-Tänzerin, sie kann sich für Currys, Schuhe, das Sammeln von Schuhen und Basketball begeistern. Mit Zorn und Morgenröte legt sie ihren ersten Roman vor, zu dem es eine Fortsetzung geben wird, an dem die Autorin gerade arbeitet.

Mehr erfahren
Alle Verlage