Die Perfekten
 - Caroline Brinkmann - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

13,99

inkl. MwSt.

Bastei Entertainment
Junge Erwachsene
605 Seiten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-7325-4831-6
Ersterscheinung: 25.08.2017

Die Perfekten

(58)

„Sie ist Rain. Der Regen. Der Neuanfang.“

Rain ist ein Ghost. Sie lebt außerhalb des Systems. Seit ihrer Geburt ist sie auf der Flucht vor den Gesegneten, einer perfekten Weiterentwicklung der Menschen, die mit eiserner Hand regieren und das Volk unterdrücken. Rain weigert sich jedoch, sich ein Leben lang zu verstecken, und begeht einen fatalen Fehler. Sie bricht die wichtigste Regel der Ghosts: Vertraue niemandem!

Rezensionen aus der Lesejury (58)

eulenmatz eulenmatz

Veröffentlicht am 09.02.2018

Leider ziemlich zäh

INHALT:
Rain ist ein Ghost. Sie lebt außerhalb des Systems. Seit ihrer Geburt ist sie auf der Flucht vor den Gesegneten, einer perfekten Weiterentwicklung der Menschen, die mit eiserner Hand regieren und ... …mehr

INHALT:
Rain ist ein Ghost. Sie lebt außerhalb des Systems. Seit ihrer Geburt ist sie auf der Flucht vor den Gesegneten, einer perfekten Weiterentwicklung der Menschen, die mit eiserner Hand regieren und das Volk unterdrücken. Rain weigert sich jedoch, sich ein Leben lang zu verstecken, und begeht einen fatalen Fehler. Sie bricht die wichtigste Regel der Ghosts: Vertraue niemandem!

MEINUNG:
Auf diese vielgelobten Dystopie aus deutscher Feder habe ich mich sehr gefreut, nicht nur, weil es so viele sehr gute Stimmen dazu gab, sondern auch weil ich Dystopien immer sehr zugetan bin und diese gerne lese. Dennoch ist mir bewusst, dass man hier das Fahrrad sprichwörtlich nicht immer neu erfinden kann und Vergleich zu Die Tribute von Panem häufig im Raum steht.
Dieses gewisse Panem-Feeling hatte ich bei Die Perfekten (leider) auch. Da waren einige Szenen, wo ganze Filmsequenzen vor meinem inneren Auge abliefen. Auch in einigen Details des Weltenaufbaus und dem Konstrukt der Geschichte findet man Anlehnungen an Panem in meinen Augen. Dennoch ist die Geschichte ganz anders konzipiert.

Die Geschichte ist aus der Sicht von Lark und Rain erzählt, allerdings nicht in der Ich-Perspektive. Solche Wechsel finde ich an sich nicht schlecht, aber mich stört es, wenn das mitten in einem Kapitel passiert und die unterschiedlichen Sichten lediglich durch einen Absatz gekennzeichnet sind. Mir fällt es dann immer so schnell umzuschalten. In meinen Augen ist das nicht gut gemacht gewesen und hat auch den Lesefluss gestört.

Was auch den Lesefluss gestört hat ist die fehlenden Spannung und der Schreibstil. In der ersten Hälfte gibt es eine spannende Wendung, die Buch richtig hätte pushen können, aber das Potenzial wurde leider nicht genutzt. Ich habe das Buch bis zur Hälfte gelesen und dann wochenlang liegen lassen, weil mir einfach die Motivation gefehlt hat. Ich empfand den Schreib- und Erzählstil als unglaublich zäh, obwohl es eigentlich flüssig geschrieben ist. Ich kann nicht genau sagen, woran es gelegen hat, aber ich konnte nicht mehr als 50 Seiten am Stück lesen. Es las sich alles wie ein nicht enden wollenden Einleitung. Ich habe immer auf den großen Knall gewartet und mich gefragt, was eigentlich das Ziel ist.

Erst zum Ende kommt ein bisschen mehr Fahrt in die Geschichte, aber auch hier hatte ich das Gefühl, dass die Autorin sich verzettelt. Stellenweise verliert sie sich in Nebensächlichkeiten, die die Handlung nicht voranbrachten. Mit den Charakteren wurde ich auch nicht richtig warm, obwohl Rain definitiv Potenzial hat und auch Stärke beweist. Lark empfand ich als schwach. Er war immer erpressbar mit seiner kranken kleinen Schwester. Die war die Entschuldigung für alles. Lark wäre ein Mensch, dem ich nicht über den Weg trauen würde. Seine Schwäche macht auch seine Gefahr aus. Die Liebesgeschichte zwischen Rain und Lark, die für mich eigentlich keine ist, entwickelt sich am Ende etwas, spielt aber sonst keine große Rolle.

FAZIT:
Dieses Buch hat es mir wirklich schwergemacht. Lange habe ich mich nicht so durch ein Buch quälen müssen. Der Funke wollte bis zum Schluss nicht überspringen. Die Geschicht ist gut gemacht, greift auf Altbekanntes zurück, aber verliert sich häufig in Nebensächlichkeiten. Schade!
Ich vergebe 3 von 5 Sternen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

MylittledreamofBooks MylittledreamofBooks

Veröffentlicht am 08.02.2018

Ich bin wirklich positiv überrascht! (es wird ja immer gesagt, dass es auch manche Dystopien gibt, die grottenschlecht sind) Kann ich nur weiterempfehlen!!

Titel: Die Perfekten
Auto/in: Caroline Brinkmann
Genre: Dystopie
Erschienen am: 25.08.2017
Verlag: One/
Bastei Entertainment
Seiten: 605
Format: Hardcover/
eBook (epub)
Preis: 18,00€/
13,99€
Kaufen? Hier!
ISBN: ... …mehr

Titel: Die Perfekten
Auto/in: Caroline Brinkmann
Genre: Dystopie
Erschienen am: 25.08.2017
Verlag: One/
Bastei Entertainment
Seiten: 605
Format: Hardcover/
eBook (epub)
Preis: 18,00€/
13,99€
Kaufen? Hier!
ISBN: 978-3-8466-0049-8/
978-3-7325-4831-6

Bewertung insgesamt: *****


Inhalt

Vertraue niemanden! (Das erste Gesetz der Ghosts)

"Mein Name ist Rain. Ich gehöre zu denen, die man
Ghosts nennt. Mit meiner Mutter lebe ich außerhalb des
Systems. Wir sind unsichtbar. Über uns allen thronen die
Gesegneten. Sie gelten als perfekt. Aber das bin ich auch!"

Rain und ihre Mutter Storm sind auf ständiger Flucht
vor den Gesegneten, einer perfekten Weiterentwicklung
der Menschen, die das Land Hope regieren. Wir für alle
Menschen, die aufgrund ihrer Gene in der perfekten Welt
keinen Platz haben, ist die einzige Chance zu überleben,
dass sie unsichtbar bleiben. Rain missachtet diese Regel und
schließt Freundschaft mit dem Jungen Lark. Doch
gerade, als sie beginnt, ihn in ihr Herz zu lassen, verrät er
sie an die Soldaten der Gesegneten. Eigentlich wäre das
ihr sicheres Todesurteil, doch stattdessen erfährt Rain
etwas Unglaubliches. Sie ist gar kein Ghost. Sie ist perfekt.
Eine Gesegnete.


Über die Autorin

Caroline Brinkmann wurde 1987 im hohen Norden
geboren. Heute ist sie als Ärztin tätig und schreibt, wann
immer sie Zeit dafür findet. 2013 gründete sie das
Tintenfeder-Autorenpaar, das angehende Autoren über
die Verlagsbranche aufklärt. Seit 2014 veröffentlicht sie
regelmäßig Bücher. Mit ihrem Debüt belegte sie den
ersten Platz in der Kategorie >>Beste Debütautorin 2014<<
bei Lovelybooks. Sie liest regelmäßig auf Buchmessen,
Conventions, in Schulen und Buchhandlungen und ist in
verschiedenen Internet-Gruppen und -Foren aktiv. DIE
PERFEKTEN ist Brinkmanns erster Roman, der bei ONE
erscheint.


Erster Satz

Prolog

"AN RAINS SECHZEHNTEN GEBURTSTAG nahm ihre Mutter sie in
den Arm und flüsterte: >> Für mich bist du perfekt. <<"


Meine Meinung

Das Cover ist wirklich gut geworden. Die grünen Augen stechen perfekt in der Mitte heraus.
Der Titel "Die Perfekten", wo das "Die" in Weiß und "Perfekten" in Pink geschrieben sind, ist meiner Meinung gut zu dem Restlichen angepasst worden.
In der Story geht es -wie man schon im Inhalt lesen konnte- am meisten um die Gesegneten, welche schon perfekt sind. Was aber auch gut an der Geschichte ist, dass auch die Gesegneten Nachteile haben, die sie jedoch nicht zugeben wollen, weil sie ja perfekt sind. Und perfekt sein heißt ja, dass man keine Mängel hat. Das Beispiel zeigt einem auch einmal wieder, dass kein Mensch perfekt ist, auch wenn er es versucht zu sein.
Schon am Anfang steht ein Satz, der einen Hinweis auf Rains Leben oder eher gesagt ihre Gene gibt. Das fällt einem später auf, wo sie sich selber den Satz auch noch einmal durch den Kopf gehen lässt.
Die Kapitel sind ordentlich beschrieben, sodass man auch keine Probleme hatte, die einzelnen Personen auseinander zu halten.
Zusätzlich wurde auch die ganze Zeit in der dritten Person geschrieben :D
Der Schreibstil war richtig gut, sodass man auch keine Schwierigkeiten hatte, es länger zu lesen.
Die Charaktere wurden fantastisch beschrieben. Bei einer Stelle musste ich auch fast weinen, weil mir die Gefühle der Person so an die Nieren gingen.


Als Fazit kann ich sagen, dass mir die Geschichte "Die Perfekten" von Caroline Brinkmann super gefallen hat. Ehrlich gesagt, könnte ich mir auch vorstellen, einen zweiten Teil der Geschichte zu lesen. Wie es ist, nachdem Rain ihre Meinung geändert hat.


Also: Ich bin wirklich positiv überrascht! (es wird ja immer gesagt, dass es auch manche Dystopien gibt, die grottenschlecht sind) Kann ich nur weiterempfehlen!!



Ein großer Dank an den Verlag Bastei Lübbe und auch an Caroline Brinkmann für das wunderbare Rezensionsexemplar!



Eure Jacky

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Nynaeve Nynaeve

Veröffentlicht am 08.02.2018

Nicht perfekt...

Rain ist ein Ghost. Sie lebt außerhalb des Systems. Seit ihrer Geburt ist sie auf der Flucht vor den Gesegneten, einer perfekten Weiterentwicklung der Menschen, die mit eiserner Hand regieren und das Volk ... …mehr

Rain ist ein Ghost. Sie lebt außerhalb des Systems. Seit ihrer Geburt ist sie auf der Flucht vor den Gesegneten, einer perfekten Weiterentwicklung der Menschen, die mit eiserner Hand regieren und das Volk unterdrücken. Rain weigert sich jedoch, sich ein Leben lang zu verstecken, und begeht einen fatalen Fehler. Sie bricht die wichtigste Regel der Ghosts: Vertraue niemandem!

Da ich ein großer Fan von Dystopien bin habe ich mich sehr auf das Buch gefreut. Leider wurde ich arg enttäuscht. Anfangs hat mir das Buch noch gefallen, aber irgendwann hat es mich einfach verloren. Ich habe extrem lange für das Buch gebraucht, normalerweise brauche ich längstens eine Woche für ein Buch, dieses habe ich seit Dezember gelesen. Irgendwie war es immer ein auf und ab. Mal ging es ganz gut und ich bin einen Schwung voran gekommen, mal konnte es mich überhaupt nicht fesselnd und ich bin nur um zehn Seiten vorwärts gekommen. Dazu hat auch der Perspektivenwechsel innerhalb der Kapitel beigetragen. Ich hasse es wenn plötzlich von einem Protagonisten zum anderen gewechselt wird ohne irgendwie darauf hinzuweisen. Das Ende ist noch offen, es gibt auch eine Fortsetzung, allerdings werde ich die nicht lesen.

Rain war mir anfangs sehr sympathisch. Sie schien wie ein toughes Mädchen mit dem man mitfiebern kann. Doch im Laufe der Geschichte verlor sie an Authentizität, sie entglitt mir immer mehr und konnte mich nicht berühren.

Genau so erging es mir mit Lark. Zuerst hat mich sein Schicksal noch berührt, doch auch ihn verlor ich immer mehr bis ich keine Verbindung mehr zu ihm hatte.

Es ist wirklich schade dass mich das Buch nicht begeistern konnte. Die Grundidee ist zwar nicht neu, aber doch vielversprechend und ich war sehr gespannt. Aber leider war der Stil zu abgehackt und die Charaktere nicht greifbar genug. Ich kann keine Empfehlung geben.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Buecherkiste Buecherkiste

Veröffentlicht am 04.02.2018

Für Dystopiefans ein Muss

Als absoluter Dystopiefan musste ich natürlich "Die Perfekten" lesen und was soll ich sagen, die Story hat mich absolut begeistert und von der ersten Seite an gefangen genommen.
Der Weltenentwurf ist ... …mehr

Als absoluter Dystopiefan musste ich natürlich "Die Perfekten" lesen und was soll ich sagen, die Story hat mich absolut begeistert und von der ersten Seite an gefangen genommen.
Der Weltenentwurf ist perfekt ausgearbeitet und wirkt aufgrund des bildlichen Schreibstils sehr greifbar. Durchaus könnte das sogar unsere Zukunft sein. Die technischen Neuerungen und Erfindungen sind gar nicht soweit hergeholt und gut vorstellbar. Auch die Charaktere sind facettenreich und authentisch ausgearbeitet. Gerade ihre Ecken und Kanten machten die einzelnen Charaktere greifbar und sympathisch.
Die Story wird aus der Sicht von Rain und Lark erzählt. Rain ist eine mutige Kämpferin die nach ihrem Platz im Leben sucht und sich nicht unterkriegen lässt. Lark ist eine "Eins" und seine familiäre und herzliche Art haben mich sofort für ihn eingenommen.
Seine Schwester Rose kann man einfach nur lieben. Die kleine Maus ist so süß und liebevoll.
Die Story bleibt bis zum Schluss spannend und man fiebert und hofft die ganze Zeit mit den Protagonisten mit. Jedoch sollte man sich auf so einige nervenaufreibenden Szenen gefasst machen die mich um so einige Charaktere hat bangen lassen. Der Schluss endet leider mit einem ziemlich miesen Cliffhanger, bei dem ich am Liebsten sofort den nächsten Teil lesen möchte.

Mein Fazit

"Die Perfekten" ist ein absolutes Muss für Dystopiefans. Ein Weltenentwurf der perfekt ausgearbeitet ist und Charaktere die mich voll überzeugen konnten haben das Lesen zu einem Vergnügen gemacht.
Unbedingt möchte ich auch den nächsten Teil lesen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

sammy2408 sammy2408

Veröffentlicht am 01.02.2018

DIE PERFEKTEN

INHALT

Rain ist ein Ghost, außerhalb des System. Sie versteckt sich vor dem System und lebt im Schatten der Gesellschaft. Dabei lernt sie Lark kennen und auch dessen Schwester Rose. Beide sind eine Eins ... …mehr

INHALT

Rain ist ein Ghost, außerhalb des System. Sie versteckt sich vor dem System und lebt im Schatten der Gesellschaft. Dabei lernt sie Lark kennen und auch dessen Schwester Rose. Beide sind eine Eins und eine Drei. Alle Menschen sind nach ihren Genen geordnet. Doch unter ihnen gibt es auch noch die Spines, Rebellen die gegen das System der Gesegneten sind. 
Bei einem Angriff auf einen von ihnen wird Rains Mutter Storm festgenommen, worauf hin Rain aus ihrem Versteck kommt und sich zeigt und selbst auch festgenommen wird und in die Hauptstadt gebracht und soll hingerichtet werden. Doch es kommt ganz anders und die Hinrichtung findet nicht statt. Stattdessen kommt heraus, dass Rain nicht die Person ist, die sie glaubte zu sein und sie ihr ganzes Leben hinterfragen muss. Den sie ist nicht nur Rain.

MEINUNG

Ich habe es genossen ein weiteres Projekt von Caroline Brinkmann zu lesen und freue mich schon auf den nächsten Band der hoffentlich bald kommt. 
Rain war mir eine sympatische Figur und es gab überraschende Momente beim Lesen. Aber auch der Humor von Caroline war zwischendurch zu erkennen, was sie wiederum einzigartig macht. Es ist eine gute Dystopie bei der man sich vorstellen kann, dass es später wirklich so weit kommen könnte. Daher fand ich die Thematik auch gleich noch wahnsinnig interessant die Caroline Brinkmann hier eingefangen hat.
Auch die Personen Hail und Lark waren interessant und Hail tat mir leid mit ihrem Schicksalsschlag, auch wenn sie eine starke Person ist. Doch mit manchen Entscheidungen war ich nicht einig und glaube man kann sie auch anders nutzen. Auch wenn die Entscheidungen für mich nachvollziehbar waren.

FAZIT

Die Perfekten von Caroline Brinkmann war ein guter Roman, eine interessante Geschichte und einfach weiter zu empfehlen. Ich weiß nicht was mich, uns, im zweiten Band erwarten könnte. Was die Autorin geplant hat weiß ich nicht.
Doch ich glaube das wir einen guten Abschluss erwarten können, hoffentlich auch wieder so spannend und interessant, wie Band 1.

Doch im allgemeinen ist es ein gelungenes Projekt, dass von mir 5 Sterne bekommt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Caroline Brinkmann

Caroline Brinkmann - Autor
© Caroline Brinkmann

Caroline Brinkmann wurde 1987 im hohen Norden geboren, studierte in Göttingen Humanmedizin, ist heute als Ärztin tätig und schreibt, wann immer sie Zeit dafür findet.  2013 gründete sie das Tintenfeder-Autorenportal, das angehende Schriftsteller über die Verlagsbranche aufklärt. Die Perfekten ist der erste Roman der Autorin, der im ONE-Programm erscheint.

Mehr erfahren
Alle Verlage