Die Perfekten
 - Caroline Brinkmann - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

13,99

inkl. MwSt.

Bastei Entertainment
Junge Erwachsene
605 Seiten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-7325-4831-6
Ersterscheinung: 25.08.2017

Die Perfekten

(22)

„Sie ist Rain. Der Regen. Der Neuanfang.“

Rain ist ein Ghost. Sie lebt außerhalb des Systems. Seit ihrer Geburt ist sie auf der Flucht vor den Gesegneten, einer perfekten Weiterentwicklung der Menschen, die mit eiserner Hand regieren und das Volk unterdrücken. Rain weigert sich jedoch, sich ein Leben lang zu verstecken, und begeht einen fatalen Fehler. Sie bricht die wichtigste Regel der Ghosts: Vertraue niemandem!

Rezensionen aus der Lesejury (22)

dieSeitenfluesterer-unserBuchblog dieSeitenfluesterer-unserBuchblog

Veröffentlicht am 23.09.2017

Eine Dystopie, die Grenzen aufzeigt ...

Im August 2017 war es endlich so weit, Caroline Brinkmanns neustes Werk “Die Perfekten” erschien im ONE by Lübbe Verlage. 608 Seiten Dystopie warteten auf mich.

Versteckt vor dem System der Perfekten ... …mehr

Im August 2017 war es endlich so weit, Caroline Brinkmanns neustes Werk “Die Perfekten” erschien im ONE by Lübbe Verlage. 608 Seiten Dystopie warteten auf mich.

Versteckt vor dem System der Perfekten wächst Rain bei ihrer Mutter auf. Als Ghost werden diejenigen betitelt, die keine Kennung haben oder untergetaucht sind. Doch Rain kann sich in Grey nicht länger verstecken - doch die Zukunft und die Perfekten haben mehr mit dem jungen Mädchen vor …

Dystopien ziehen mich schon lange magisch an. Es ist, wie ein Frage-Antwort-Spiel mit was-wäre-wenn.
So baut auch Caroline Brinkmann ihre Welt auf. Denn, was wäre, wenn die Welt von „Perfekten“ Menschen regiert werden würde? Und die niederen Genträger immer mehr Leid ertragen müssten?
Doch sie steht hier nicht nur in Form ihrer Protagonistin Rain all diese Fragen. Auch bekommt man als Leser noch mehr Grundwissen durch Lark, einen Bewohner des Abschnittes Grey.
Allein die Welt, in derer man sich bewegt, ist in verschiedene Zonen eingeteilt und so hat man seine Not sich diese genauer betrachten zu können.
Rain führt den Leser hinein in ihre Welt, denn sie bewegt sich schon lange zwischen den Systemen. Sie erzählt von ihrem schlechten Leben und man bekommt immer wieder eine Ahnung davon, wie gefährlich ihre bloße Anwesenheit ist.
Das Zusammentreffen mit Lark und besonders mit seiner kranken, aber aufgeweckten Schwester Rose, bringt den Verlauf der Geschichte in neue Bahnen.
Als Ghost schleicht sie durch die unterschiedlichen Zonen, immer auf der Hut vor dem System. Warum sie sich so versteckt und wie sie und ihre Mutter dies bisher überleben konnten – davon erzählt sie Stück für Stück.
Caroline Brinkmann hat aber auch eine große Überraschung für Rains Figur eingebaut, welche sie in neue Bedrängnisse bringt – den Leser indes aber hinter das ganze System schauen lässt.
Da manche Sequenzen, mit der Protagonistin, so ihre erklärerischen Längen haben, waren die Sichtwechsel zu Lark immer wieder erfrischend.
Er zeigt einem, wie brutal das Leben in Grey sein kann. Als Anwärter der Sentinals, welche wie die Polizei der Zonen dargestellt werden, muss er erleben, wie mit den armen Bewohnern umgegangen wird. Und vor allem bekommt man die Augen geöffnet, wie schnell ein vielversprechendes Leben ausgelöscht wird.
Die Autorin zeichnet in den Kopf des Lesers ihre Welt hinein, die mit Parallelen zu unserer Welt erschreckend dargestellt wird.
Vor allem die Unterschiede der Zonen bringen eine korrupte Ebene zum Vorschein, die teilweise emotionslos über menschliches Leid hinwegfegt.
Besonders die Rebellion, welche einfach entstehen musste und deren positiven und negativen Seiten wurden super beleuchtet.

„Die Perfekten“ ist eine gelungene Dystopie, welche Grenzen des Menschseins aufzeigt und Konflikte zum Bersten bringt.

Rezension unter: www.dieSeitenfluesterer-unserBuchblog.blogspot.de
Copyright: dieSeitenfluesterer-unserBuchblog

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

CallieWonderwood CallieWonderwood

Veröffentlicht am 22.09.2017

Die Perfekten - Caroline Brinkmann

"Sie ist Rain. Der Regen. Der Neuanfang."
Rain ist ein Ghost. Sie lebt außerhalb des Systems. Seit ihrer Geburt ist sie auf der Flucht vor den Gesegneten, einer perfekten Weiterentwicklung der Menschen, ... …mehr

"Sie ist Rain. Der Regen. Der Neuanfang."
Rain ist ein Ghost. Sie lebt außerhalb des Systems. Seit ihrer Geburt ist sie auf der Flucht vor den Gesegneten, einer perfekten Weiterentwicklung der Menschen, die mit eiserner Hand regieren und das Volk unterdrücken. Rain weigert sich jedoch, sich ein Leben lang zu verstecken, und begeht einen fatalen Fehler. Sie bricht die wichtigste Regel der Ghosts: Vertraue niemandem!
(Klappentext)


Von dem Klappentext her hat mich das Buch neugierig gemacht und ich hatte nochmal richtig Lust eine Dsytopie zu lesen.
Der Anfang hat mir noch recht gut gefallen, aber mit den Hauptcharakteren bin ich nicht so richtig warm geworden. Beide haben zwar kein einfaches Schicksal und versuchen mit ihren Möglichkeiten das Beste aus ihrer aktuellen Situation zu machen. Aber ich konnte keine richtige Bindung zu ihnen aufbauen.
Rain war mir nicht so sympathisch, sie war mir zu eigensinnig, stur und zu einzelgängerisch. Ähnlich ging es mir auch mit Lark. Ich fand es zwar bemerkenswert, wie sehr er alles für seine Familie tut und unbedingt Sentinal, ein Soldat, werden will, um ihr Leben zum Positiven zu verändern. Trotzdem war er für mich kein Charakter, den ich richtig gerne mochte und ihn mein Herz geschlossen habe.
Zitat : "Er musste an seine Familie denken. Er war ihr Ticket zu einem besseren Leben, ihre letzte Hoffnung, und er musste diesen Test bestehen. Nicht nur bestehen. Er musste einer der Besten sein."
Die Idee hinter dem Buch hat mir gut gefallen, aber die Umsetzung konnte mich leider nicht überzeugen. Es für mich zu klischeehaft, teilweise vorhersehbar und nicht neu und innovativ genug. Die perfekten Gesegneten sind an der Macht, alle anderen sind in einem strikten Klassensystem nach ihren Genen eingeteilt und Rebellen versuchen sich dagegen aufzuwenden.
Ich hätte mir eine gelungene Dsytopie mit spannendem Worldbuilding gewünscht, aber das fehlte das Besondere an der Geschichte und es hat allgemein zu sehr an andere Dsytopien erinnert.
Zitat : "Plötzlich hatte das Vögelchen neue Hoffnung, und der Kampfgeist kehrte in seine Schwingen zurück. Kein Vögelchen, korrigierte sich Rain. Ich bin der Regen."
Der Schreibstil war leider nicht so meins, denn insgesamt hat sich für mich das Buch leider sehr gezogen. Auch von der Wortwahl her, mit Metaphern und oder leitenden Zitaten war ich nicht komplett begeistert und überzeugt. Obwohl ich es grundsätzlich gut gemacht fand, wie die Autorin einige Charaketere nach englischen Begriffen benannt hat, wie z.B. Cup, Rose oder Lark.
Zudem ging die Geschichte über 600 Seiten und vor allem bei so einer Seitenlänge wäre es toll gewesen, wenn mich das Buch gefesselt oder mitgerissen hätte, was aber nicht der Fall war.
Es gab zwar kleinere Spannungsmomente, jedoch zu wenige und es ist kaum etwas Entscheidendes und Bedeutendes für die Geschichte passiert.
Die Liebesgeschichte fand ich ganz gut gemacht, denn sie spielte keine so große Rolle und die Handlung, die mir leider nicht gefallen hat, stand im Vordergrund.

Fazit :
Gute Idee, aber keine gelungene Umsetzung. Ich konnte keine richtige Bindung zu den Charakteren aufbauen und die Handlung hat mir insgesamt nicht gefallen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Kathaflauschi Kathaflauschi

Veröffentlicht am 20.09.2017

Spannend und Emotionsgeladen

Von diesem Buch habe ich schon einiges auf Instagram gehört und wollte es auch lesen. Dank dem Bastei Lübbe verlag, das mir das E-Book als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt haben, konnte ich das ... …mehr

Von diesem Buch habe ich schon einiges auf Instagram gehört und wollte es auch lesen. Dank dem Bastei Lübbe verlag, das mir das E-Book als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt haben, konnte ich das Buch lesen. Es ist ein wirklich spannendes Buch, auch mit viel Emotionen und ich finde es wirklich gelungen. Ich habe das Buch förmlich verschlungen. Es kommen teilweise wirklich brutale Szenen, die dann übergehen, wo es dann wieder Emotionsgeladen ist. Ich finde es eine gelungene Mischung, das man auch von der Spannung mal rauskommt und etwas entspannen kann. Trotz das es schon eine recht hohe Seitenanzahl hat, wurde es keineswegs langweilig. Man wurde von der Handlung einfach in den Bann gezogen. Ich finde auch die Idee zur Story was neues, so habe ich es zumindest noch nicht gelesen. Doch leider endet das Buch bei einer spannende Szene und somit auch mit einem Cliffhanger. Ich freue mich deshalb schon auf den nächsten Teil und bin ganz gespannt, ob es mich ebenfalls in den Bann ziehen kann.


Rain war mir gleich schon zu Anfang symphatisch. Sie hat eine kämpferische und familiäre Art und konnte damit bei mir Punkten. Ihre Mutter und sie haben nicht viel, deshalb auch ein schweres Leben. Sie ist sogesagt ein Ghost und darf auch als diese von niemand erkannt werden. Sie lebt einfach unter dem Radar und so soll es auch bleiben. Doch manchmal war sie auch verängstig aber allem voran, war sie loyal, gegenüber den Menschen die sie liebt. Sie war im ganzen eigentlich eine ziemlich mutige Person.

Lark liebt seine Familie überalles und würde für sie auch alles tun. Mir war er auch gleich symphatisch. Er gehört zu der Kategorie "Eins", was bedeutet, das er zu den obersten Menschen gehört. Er wünscht sich nichts sehnlicher als weiter aufzusteigen, um somit seiner Schwester Medikamente kaufen zu können. Seine Schwester gilt als eine "Drei", aber auch seine Familie hat nicht genug Geld um sich die Medikamente leisten zu können. Man merkt ab da schon, das Lark eine starkes Familien verhältnis hat und alles tun würde. Er ist auch stark und mutig, aber manchmal scheint er mir doch ziemlich hilflos.


Der Schriebstil der Autorin Caroline Brinkmann ist bildhaft und emotional. Aber auch leicht und flüssig zu lesen. Er ist aber auch sehr modern, was das Buch schonmal nicht langweilig macht. Sie hat hier auch sehr bildhaft beschrieben, das man sich selbst an diesem Ort fühlt. Die Story wird abwechselnd aus der Ich-Perspektive von Rain und Lark erzählt. Ich mag diese Perspektive sowieso am meisten, den so verfolgt man besser die Handlungen und Gedankengänge der Protagonisten. Ich kann es wirklich kaum abwarten, bis der zweite Teil erscheint.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Angel1607 Angel1607

Veröffentlicht am 20.09.2017

Was ist perfekt?

Worum gehts?

Rain ist ein Ghost und sie lebt im Verborgenen. Ihr Leben lang ist sie gemeinsam mit ihrer Mutter Storm auf der Flucht. Bereits von klein auf hat sie gelernt, dass sie niemandem vertrauen ... …mehr

Worum gehts?

Rain ist ein Ghost und sie lebt im Verborgenen. Ihr Leben lang ist sie gemeinsam mit ihrer Mutter Storm auf der Flucht. Bereits von klein auf hat sie gelernt, dass sie niemandem vertrauen kann. Doch dann trifft sie IHN und ein ungeahnter Wunsch, der Wunsch nach Freundschaft, bringt den Stein des Verdebens ins Rollen......



Wie erging es mir mit dem Buch?

Erstmal muss ich sagen, dass das Cover mega ist! Es strahlt genau die Mystik aus, die die Geschichte und vorallem Rain für mich haben. Also passen zum Titel kann ich nur sagen: PERFEKT gewählt!!

Die Kapitel werden sowohl aus Rains Sicht als auch aus Larks Sicht geschildert. Lark ist eine sogenannte "Eins". Er ist ohne Makel und hat die höchsten Privilegien, die es für die Menschen gibt. Jedoch ist sein einziger Wunsch, aus seiner Heimatstadt Grey entfliehen zu können und seine Familie mitzunehmen. Dieses Ziel beherrscht sein komplettes Leben.
Rain widerrum ist ein sogenannter Ghost. Ihre Geburt geschah im Geheimen und auch ihr Leben findet dort statt, denn sie ist nicht so wie alle anderen registriert - hat somit keinen eigenen Code auf dem Arm - und existiert für die Welt somit nicht.

Als die beiden Hauptprotas aufeinandertreffen, regt sich in Rain erneut der Wunsch nach mehr. Denn auch wenn sie ihr Leben mit ihrer Mutter liebt und genau dieses Leben sie zu dieser starken Frau gemacht hat, die ist jetzt ist, ist es auf Dauer doch nicht genug. Immer wieder beobachtet sie andere in ihrem Alter, die zur Schule gehen, Freunde haben etc. und es ist auch somit ganz normal, dass auch Rain diesen Wunsch hat. Diese Tatsache machte es für mich irgendwo auch vorhersehbar, dass sie bei der Begegnung mit Lark ein gewisses Vertrauen zu ihm aufbaut. Nichtsahnend, dass diese "Freundschaft" soviel mehr auslösen wird!
Anfangs wusste ich nicht so recht, was mich wirklich erwarten würde. Die beiden Protas waren mir von Anfang an sympathisch und ich war gleich begeistert mittendrinnen. Als sich dann die Ereignisse überschlagen und ihrer beider Leben auf den Kopf gestellt wird, war ich immer noch nicht gewillt das Buch beiseite zu legen. Klar war es kurzzeitig eher ruhiger, aber auch das muss sein um einen eine gewisse Zeit zum Verarbeiten zu geben!
Vorallem die letzten 200 Seiten waren für mich Emotion pur und ich hinterließ nicht nur eine Träne. Gefühle wie Schmerz und Hoffnungslosigkeit haben mich fast durchgehend durch die letzten Seiten begleitet und ich muss ehrlich sagen, das Buch war vorallem deswegen für mich ein Highlight.
Es ist einfach alles mit dabei. Spannung, Witz, Charme, Überraschung, Schmerz, Hoffnung, und irgendwo die Erkenntnis, dass alles nicht so abwegig ist. Es hat mich auch auf eine gewisse Weise zum Nachdenken gebracht. Denn immer wieder stellte sich mir die Frage, ob es wirklich die Lösung ist, Menschen in Gruppen einzuteilen, nach dem Grad ihrer Perfektion. Auch Fragen wie: Was ist wirklich perfekt? Ist es perfekt, wenn jemand nach außen hin schön ist aber im Herzen hässlich? Wer bestimmt also was perfekt ist?

Ich kann eigentlich absolut nichts aussetzen. Man fliegt nur so durch. Die Protas sind alle authentisch und charakterstark. Sowohl Rain als auch Lark haben von Beginn bis zum Ende eine unheimliche Entwicklung gemacht, vorallem durch die Welt um sie herum.

Auch konnte ich mich nicht wirklich auf eine Seite schlagen. Ich war immer mittendrinnen, was normalerweise bei mir auch schwer ist. Normal habe ich gleich meine richtige "Seite" gefunden und brenne auch für diese. Doch irgendwie ist das hier nicht möglich!

Also ich kann es wirklich nur empfehlen! Lest es und lasst euch von den 600 Seiten nicht abschrecken!!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Booklover-fantastischeWelten Booklover-fantastischeWelten

Veröffentlicht am 16.09.2017

Ich bin der Regen.

Inhalt:
Eine neue Welt. Eine Welt ohne Liebe, ohne Berührungen. Eine Welt mit System, in welchem nur Menschen mit guten Genen überleben. Eine Welt die besser sein soll, die Hoffnung auf eine glückliche ... …mehr

Inhalt:
Eine neue Welt. Eine Welt ohne Liebe, ohne Berührungen. Eine Welt mit System, in welchem nur Menschen mit guten Genen überleben. Eine Welt die besser sein soll, die Hoffnung auf eine glückliche Zukunft bringen soll. Eine Welt namens Hope. Doch nach Hoffnung kann man hier nicht erwarten. Und in eben dieser Welt lebt Rain. Doch sie ist ein Ghost, ein Mensch, der außerhalb des Systems lebt, ohne jegliche Chancen auf ein normales Leben. Seit Kindheitstagen ist sie auf der Flucht, bis sich eines Tages alles für immer verändert.

Die Charaktere:
Rain: Aufgrund ihres Ghost-Daseins hat sie schon immer mit dem Leben zu kämpfen gehabt. Sie vergöttert ihre Mutter und fühlt sich, egal in welcher Situation, absolut geborgen bei ihr. Solang sie mit ihr zusammen ist, ist ihr der Rest der Welt fast egal. Doch natürlich hat auch sie mit dem System zu kämpfen. Selbst als sich ihr Leben von Grund auf ändert, bleibt sie bodenständig und bescheiden. Sie lässt sich nicht einfach so von etwas hinreißen, sondern versucht auch in solchen Situationen noch, den Menschen zu helfen, welche ihr am Herzen liegen.

Lark: In gewisser Weise führt er ein Doppelleben. Einerseits ist er der pflichtbewusste und vielversprechendere Schüler. Auf der anderen Seite hat er so ein dunkles Geheimnis, dass er dieses nicht einmal seiner besten Freundin Hail anvertrauen kann. Doch egal was er macht, alles dient nur dem Wohl seiner Familie, welche er über alles auf der Welt liebt, vor allem aber seine kleine, aber kranke Schwester Rose. Ihr gegenüber ist er unglaublich loyal und würde alles für sie tun. Doch um für seine Familie da zu sein, kann er seinen eigenen Prinzipien nicht mehr treu bleiben.

Der Schreibstil:
Meist wird die Geschichte aus Rains Sicht in der Ich-Perspektive erzählt, allerdings mit kleinen Unterbrechungen durch Kapitel mit Larks Erzählung. Diese Wechsel fand ich sehr wichtig, da Rains und Larks Welt ab einem bestimmten Zeitpunkt nicht mehr dieselbe ist und man somit Einblicke in beide Situationen bekommt. Ansonsten war der Schreibstil flüssig und total angenehm zu lesen. Es kam so gut wie nie zu komplizierten Wortverfelchtungen, bei welchen man mehrmals nachlesen musste. Außerdem hat es Caroline Brinkmann unfassbar gut geschafft die Spannung aufrecht zu erhalten. Es kam eher sporadisch zu Situationen, welche nicht zur Hochspannung seitens des Lesers führte. An dieser Stelle muss ich wirklich ein großes Lob an diesen fantastischen Schreibstil aussprechen! Denn selbst ohne eine große Liebesgeschichte, schaffte es dieses Buch mich begeistern, wie nur wenige zuvor.

Meine Meinung:
Bei Die Perfekten wurde durch Caroline Brinkmann zwar keine absolut neue und unbekannte Welt erschaffen, sondern die üblichen dytopischen Aspekte verwendet, allerdings wurden nahezu perfekt umgesetzt und angewendet. Ich konnte mich in Hope verlieren und wieder neu entdecken. Rain wurde als Protagonistin so liebevoll und tiefgreifend ausgearbeitet, dass kann man nur Liebe zum Detail nennen. Lark lernte man als Leser zwar ebenfalls kennen, doch wurde diese Bekanntschaft eher oberflächlich gehalten und man hat nur das Wichtigste erfahren. Wer also ein Buch sucht, dass vor Romantik nur so trieft, ist hier falsch. Denn obwohl ich Liebesgeschichten wirklich gerne mag und fast ausschließlich solche Bücher lese, hat mir eben diese in Die Perfekten nicht gefehlt. Indem der Spannungsgrad fast stetig auf einem hohen Level blieb, war alles andere nebensächlich. Natürlich hätte ich mir an manchen Stellen gewünnst, dass sich Rain und Lark etwas besser kennengelernt hätten, aber das tut diesem wundervollen Buch absolut keinen Abbruch. Es war zu jeder Zeit lesenswert und langweilte mich an keiner Stelle. Und obwohl das Buch auch nicht gerade dünn ist, habe ich es in einem Zug durchlesen müssen, da ich absolut gefesselt war. Ich habe meine Liebe für die ein oder anderen Nebencharaktere entdeckt, sowie ich von anderen einfach nur genervt war, da sie so schreckliche Menschen darstellten. Außerdem war das Buch absolut nicht vorhersehbar! Das fand ich total super, da es oft so ist, dass man bei vielen Geschichten schon nach den ersten Seiten ahnt, wie es endet. Doch hier wurde ich auf jeder Seite neu überrascht. Für mich war es eine unglaubliche Dystopie, die ich jedem nur ans Herz legen kann.

Das Cover find ich total ansprechend, da es für mich Rain darstellt, wie ich sie mir vorstellte. Außerdem wirkt es dunkel und düster, eben so, wie sich Rains Welt für uns darstellt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Caroline Brinkmann

Caroline Brinkmann - Autor
© Caroline Brinkmann

Caroline Brinkmann wurde 1987 im hohen Norden geboren, studierte in Göttingen Humanmedizin, ist heute als Ärztin tätig und schreibt, wann immer sie Zeit dafür findet.  2013 gründete sie das Tintenfeder-Autorenportal, das angehende Schriftsteller über die Verlagsbranche aufklärt. Die Perfekten ist der erste Roman der Autorin, der im ONE-Programm erscheint.

Mehr erfahren
Alle Verlage