Das Herz des Verräters
 - Mary E. Pearson - Hardcover

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

18,00

inkl. MwSt.

One
Hardcover
Erzählendes für junge Erwachsene
527 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-8466-0042-9
Ersterscheinung: 26.05.2017

Das Herz des Verräters

Die Chroniken der Verbliebenen
Band 2
Übersetzt von Barbara Imgrund

(130)

Seit Lia in den feindlichen Palast verschleppt wurde, muss sie um ihr Leben fürchten. Rafe ist zwar an ihrer Seite, aber hier kann auch er sie nicht mehr beschützen. Der Komizar von Venda will Lias Tod – und erst als Kaden ihm verrät, dass Lia die Gabe der Vorsehung besitzt, steigert das in den Augen des Feindes Lias Wert. Sie gewinnt Zeit – doch was sagt ihr der Blick in die Zukunft? Lia muss wichtige Entscheidungen treffen und einen Weg finden, um endlich ihrem Gefängnis zu entfliehen ...

Pressestimmen

„Superspannend!"
„Absolut spannend und lesenswert.“

Weitere Abbildungen

Rezensionen aus der Lesejury (130)

KittyCatina KittyCatina

Veröffentlicht am 06.04.2019

Es hat mich gepackt!

Lia und Rafe sind in Venda gefangen. Von nun an sind sie schutzlos den Launen des Komizars ausgeliefert und müssen jeden Tag um ihr Leben kämpfen. Nur Lias Gabe und Rafes Lüge, verschaffen ihnen einen ... …mehr

Lia und Rafe sind in Venda gefangen. Von nun an sind sie schutzlos den Launen des Komizars ausgeliefert und müssen jeden Tag um ihr Leben kämpfen. Nur Lias Gabe und Rafes Lüge, verschaffen ihnen einen Aufschub. Dabei haben beide nur ein Ziel, dieser grausamen, dunklen Stadt und damit dem Komizar zu entkommen.

So langsam kann ich wirklich verstehen, was so vielen Lesern an dieser Reihe gefällt, denn nachdem der erste Band noch eher ruhig und wenig spannend war, konnte mich dieser nun endlich richtig packen und in seine fantastische Welt entführen.

Nachdem in „Der Kuss der Lüge“ die Geschichte aus der Sicht von Lia, Kaden und Rafe erzählt wird, kommt hier noch eine weitere Erzählperspektive dazu, nämlich die von Pauline, welche sich inzwischen mit Gwyneth wieder in Civica aufhält. Ansonsten haben sich Schreibstil und Sprache aber nicht weiter verändert. Noch immer finde ich beides wirklich gut und passend und ich bin auch durch diesen Band wieder super schnell hindurch geflogen.

Die Geschichte, die größtenteils in Venda spielt, fand ich dieses Mal richtig spannend. Ich mochte sowohl, wie Lias und Rafes Leben und Überleben in dieser doch sehr ungemütlich und dunkel wirkenden Stadt beschrieben wird, als auch die Tatsache, dass man nie so richtig weiß, was als nächstes passiert. Außerdem geschieht auch in Band zwei wieder richtig viel, was mich dieses Mal aber richtig packen konnte, weil es eben immer wieder neue Entwicklungen gab. Es werden alte Fragen beantwortet, aber auch neue aufgeworfen und ich wollte jederzeit wissen, wie es weiter geht. Ebenfalls mochte ich die unauffällige aber sich stets weiterentwickelnde Liebesgeschichte zwischen Lia und Rafe, welche allerdings absolut nicht im Vordergrund steht. Diese ist zwar romantisch, aber auch überschattet von all den schlimmen Dingen, die in Venda geschehen und davon, dass die beiden die meiste Zeit getrennt voneinander sind. Ebenfalls konnte ich aber auch Kadens Gefühle für Lia gut nachvollziehen und seinen Zwiespalt zwischen diesen und der Loyalität zum Komizar. Dies alles wurde nämlich super gut und glaubhaft beschrieben. Dazu noch der wirklich schlimme Cliffhanger am Ende des Buches und ich muss einfach sofort weiter lesen.

Was mir genauso sehr gefallen hat, waren wieder die Charaktere. Diese kann man, obwohl es inzwischen so viele davon gibt, sehr gut auseinander halten und ein jeder hat seine Stärken und Schwächen. Lia wächst mir immer mehr ans Herz und ich mag sie wirklich gern, weil sie eben nicht die typische Prinzessin ist. Außerdem hat mich ihre Schlagfertigkeit manches Mal zum Lachen gebracht. Was Rafe und Kaden angeht, so wurden auch diese beiden für mich endlich zu zwei individuellen Persönlichkeiten, wobei ich beide auf jeweils ihre Art mochte und obwohl Kaden auf der falschen Seite steht, konnte ich ihn einfach nicht verurteilen.

Ich muss auf jeden Fall sagen, dass ich nun vollends in der Geschichte rund um Prinzessin Lia angekommen bin. Mich hat dieser zweite Band packen können und ich will unbedingt wissen, wie es mit ihr, Rafe, Kaden und all den anderen weiter geht. Es ist zwar noch immer kein Highlightbuch, aber seine fünf Sterne hat es dennoch durchaus verdient.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Sabbii Sabbii

Veröffentlicht am 24.03.2019

Halte durch Lia!

Ein großartiger 2 Teil.

Nun geht die Geschichte von Lia, Rafe und Kaden weiter.
Sie sind in Venda angekommen - Rafe gibt sich als den Abgesanten des Prinzen von Dalbreck aus, um Lia von dort zu Retten. ... …mehr

Ein großartiger 2 Teil.

Nun geht die Geschichte von Lia, Rafe und Kaden weiter.
Sie sind in Venda angekommen - Rafe gibt sich als den Abgesanten des Prinzen von Dalbreck aus, um Lia von dort zu Retten.
Er schafft es den Komizar zu überzeugen - warum er ihn nicht gleich töten sollte.

Als Lia merkte wer Rafe wirklich war, musste sie für eine Zeit lang überlegen wie ihr Gefühle nun zu den Prinzen stehen. Warum er sie so lange anlog und ob er überhaupt alles ernst gemeint hatte was zwischen ihnen war.
Als beide in einem Gefängnis zusammen geschmissen worden waren - um zu warten bis er Komizar zeit hatte - hat Rafe ihr den Plan zur Flucht mitgeteilt. 4 Soldaten von Dalbrek - 4 der besten - waren ausserhalb der Mauern von Venda uns suchten einen weg dort hinein um beide zu Retten.
Nach dem Gespräch mit den Komizar mussten Lia und Rafe verheimlichen was sie für einander empfanden, um das vertrauen des Komizars und des Attentäters Kaden zu gewinnen.
Wärend ihrer Gefangenschaft in Venda versuchten beide so viel wie möglich über die Stadt und deren potentiellen Flucht Wege herauszufinden.
Ob es ihnen wirklich gelingt? Überzeugen sie den Komozar und Kaden? Wer war Kaden wirklich und hat Lia verbündete in Venda?
All das zeigt sich in diesem Teil, nichts ist so wies es mal war, oder scheint

Ich finde Mary hat dich in diesen Buch von der Schreibweise stark verändert.
Alles was ich im ersten Teil als kleien Fehler ansah, hat sie hier geschafft auszubessern.
Das ganze Buch lässt sich flüssig und Verständlich lesen. Sie hat es wieder geschafft mich hier in ihren Ban zu ziehen, mit den Figuren mitzufühlen und mich zu überraschen.
Ich war mir bis zum Ende hin nicht ganz sicher ob sie es wirklich schaffen würden..

Ich bin von den Figuren begeister, Lia, Rafe und Kaden verändert sich hier stark, werden härter, klüger und schneller. Ebenfalls von den kleineren Figuren wie Aster bin ich begeister. Ein Junges Mädchen das hart Arbeiten muss damit sie in dieser Stadt überlebte.

Ich kann diese Buchreihe bis jetzt nur empfehlen.





Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Julia-Maria Julia-Maria

Veröffentlicht am 17.03.2019

Das Herz des Verräters

"Das Herz des Verräters" ist der zweite Band der Chroniken der Verbliebenen-Reihe und wurde im Jahr 2017 im Bastei Entertainment-Verlag von Mary E. Pearson veröffentlicht.

Lia wird in den Palast von Venda ... …mehr

"Das Herz des Verräters" ist der zweite Band der Chroniken der Verbliebenen-Reihe und wurde im Jahr 2017 im Bastei Entertainment-Verlag von Mary E. Pearson veröffentlicht.

Lia wird in den Palast von Venda verschleppt und muss um ihr Leben fürchten. Eine Flucht wäre der einzige Ausweg, scheint jedoch unmöglich. Stattdessen setzt sie alles daran, sich im Palastleben zurechtzufinden. Sie hat längst ihr Herz an einen der Männer aus der Taverne verloren, und auch erfahren, wer er wirklich ist. Doch Gut und Böse sind nicht eindeutig verteilt. Denn auch der Mann, der eigentlich ihr Feind sein müsste, stellt sich plötzlich ein ums andere Mal auf ihre Seite. Warum?

Die Charaktere sind sehr gut ausgestaltet und super beschrieben, sodass es dem Leser zu 100% gelingt, sich in die Personen hineinzuversetzen. Überhaupt die eigenwillige Persönlichkeit der Protagonistin erscheint besonders sympathisch.

Die Handlung wird zuverlässig fortgeführt. Die Handlung des zweiten Bandes ist noch spannender als die im ersten Band und zieht den Leser immer mehr in seinen Bann.

Der Schreibstil von Mary E. Pearson ist ausschmückend und schafft eine Atmosphäre, die die Handlung des Buches sehr gut auffängt und dafür sorgt, dass die Buchseiten nur so dahinfliegen. Dementsprechend erwartet den Leser viel Spaß beim Lesen.

Der Gesamteindruck ist sehr gut und das Buch ist eine absolute Kaufempfehlung. Ich persönlich finde es sogar noch besser als den ersten Band.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lena Lena

Veröffentlicht am 28.01.2019

Eine gelungene Fortsetzung

Nachdem Lia in Venda angekommen ist, bleibt ihr nicht einmal Zeit zum Aufatmen. Die ständige Gefahr durch den Komizar schwebt über ihr wie ein Damoklesschwert. Zwar ist Rafe an ihrer Seite, dennoch müssen ... …mehr

Nachdem Lia in Venda angekommen ist, bleibt ihr nicht einmal Zeit zum Aufatmen. Die ständige Gefahr durch den Komizar schwebt über ihr wie ein Damoklesschwert. Zwar ist Rafe an ihrer Seite, dennoch müssen sie ihre Gefühle füreinander verstecken und geheimhalten, um zumindest eine kleine Chance auf eine Flucht zu haben. Lia steht vor schwierigen Entscheidungen, die ihre Zukunft entscheiden werden. Doch entscheidet sie sich richtig?

Nachdem mich Band 1 dieser Reihe vollkommen begeistern konnte, waren meine Erwartungen an die Fortsetzung recht hoch. Auch wenn ich aus Erfahrung sagen kann, dass der zweite Teil einer Trilogie (wie sie es im Englischen ist) meist auch der Schwächste ist. Dies ist hier überhaupt nicht der Fall, wenn überhaupt dann hat Mary E. Pearson mit Das Herz des Verräters direkt an ihren Erfolg von Band 1 angeknüpft und noch eins drauf gesetzt.

Diesmal spielt die Geschichte in Venda, welches neben den reichen und glanzvollen Königreichen Morrighan und Dalbreck eher düster und trist erscheint. Ich fand es wirklich spannend mehr über das Land, die Leute und das Leben dort zu erfahren. In diesem Punkt war ich genauso ahnungslos wie Lia, welche die Vendaner bis dato nur als "Barbaren und Wilde" kannte, nun jedoch eines besseren belehrt wurde und fast schon gefallen an ihren Bräuchen findet. Das düstere Setting hat mir hier sehr gut gefallen, da es der Geschichte eine dunkle Grundstimmung verleiht und bereits andeutet, dass sich in naher Zukunft etwas Großes und Gefährliches zusammenbraut.

Erzählt wird wieder abwechselnd aus der Sicht von Lia, Rafe und Kaden und selten auch aus der Sicht von Pauline.
Lia hat mir schon in Band 1 wegen ihres Kampfgeistes und ihres Muts gefallen. Trotzdem hört sie auch in Band 2 nicht auf sich weiterzuentwickeln, sondern befindet sich in einem kontinuierlichen Lernprozess. Sie lässt sich von ihren Niederlagen nicht unterkriegen, sondern lernt aus ihren Fehlern und wächst an ihnen. Manchmal wird sie in Situationen gebracht, in denen sie zwar zu skrupellosen Handlungen gezwungen wird, jedoch wird sie dadurch nur stärker und verliert auch nie ihren Sinn für Gerechtigkeit. Mir gefällt Lias Entwicklung und ich bin gespannt, wohin ihre Reise sie noch führt.
Rafe und Kaden werden in diesem Buch beide auf eine harte Probe gestellt. Besonders Kaden ist zerrissen zwischen seiner Loyalität zum Komizar und seinen Gefühlen für Lia. Doch schlussendlich muss er sich für eine Seite entscheiden.

Die Handlung konnte mich ab der ersten Seite fesseln, denn ihr wohnt etwas Mystisches inne. Einzig Lias Gabe bringt einen Hauch von Magie in die Handlung und dennoch zieht sich dieser mystische Unterton durch die ganze Geschichte. Ich bin wirklich gespannt, wie sich die Gabe im weiteren Verlauf der Geschichte noch entwickeln und zeigen wird.
Zwar bleibt es durchgehend spannend, dennoch schlägt die Autorin im Mittelteil der Geschichte einen gemäßigten Ton an, der dem Leser Zeit gibt, sich einen Eindruck vom Setting zu machen und alles in sich aufzunehmen. Am Ende jedoch wird das Tempo nochmal angezogen und die Ereignisse überschlagen sich. Die letzten Seiten haben mich ziemlich sprachlos zurückgelassen und ich möchte nach diesem fiesen Cliffhanger unbedingt erfahren, wie es weitergeht.

Fazit:
Das Herz des Verräters ist eine mehr als gelungene Fortsetzung der Chroniken der Verbliebenen-Reihe. Der veränderte Schauplatz und neue Charaktere bringen neue Spannung in die Geschichte und sorgen für Abwechslung. Auch Lia konnte mich hier wieder mit ihrem Kampfgeist und Mut von sich überzeugen. Mit jeder neuen Seite entwickelt sie sich weiter, wird stärker und entschlossener ohne das Ziel aus den Augen zu verlieren. Ich bin gespannt, was Band 3 bringt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Darkmoon Darkmoon

Veröffentlicht am 14.01.2019

Tief in einer Stadt, die nicht immer ist, was sie zu sein scheint

Lia ist mit Kaden und auch Rafe, der sich als ein anderer ausgibt, in Venda angekommen. Der Komizar möchte sie tot sehen und nur die Erwähnung ihrer Gabe durch Kaden hält ihn davon ab.

Und trotzdem ist ... …mehr

Lia ist mit Kaden und auch Rafe, der sich als ein anderer ausgibt, in Venda angekommen. Der Komizar möchte sie tot sehen und nur die Erwähnung ihrer Gabe durch Kaden hält ihn davon ab.

Und trotzdem ist Lia eine Gefangene und täglich den Launen des Komizars ausgesetzt und auch anderer, die ihr nicht immer gut gesonnen sind. Rafe ist so nah und doch so fern. Wird es ihr gelingen, am Leben zu bleiben und zu fliehen?

Bei „Die Chroniken der Verbliebenen: Das Herz des Verräters“ handelt es sich um den zweiten Band einer Reihe. Es ist unbedingt nötig, den ersten Band zu lesen, um die Zusammenhänge zu verstehen und eine Nähe zu den Protagonisten aufzubauen.

Auch bei diesem Band möchte ich gerne das Cover erwähnen, das einfach nur wunderschön ist. Es zeigt Lia, die Hauptprotagonistin, in einem roten Kleid inmitten von Venda. Links und rechts türmt sich die Stadt auf.

Die Autorin hat einen Schreibstil, der mir sehr gut gefällt. Sie schreibt sehr ausführlich und ihre Geschichten bestechen nicht durch offenkundige Spannung sondern durch die Handlung, die sich Stück für Stück aus Legenden und der Gegenwart zusammen setzt. Es gibt nicht so viel „Action“ wie im ersten Teil und doch passiert so wahnsinnig viel, das wichtig ist.

Sie hat es wieder geschafft, allen Protagonisten, auch den Nebencharakteren, Tiefe zu verleihen. Durch deren eigene Geschichten, ihre Vergangenheiten...

Mich begeistert diese Reihe absolut und ich freue mich, dass der nächste Teil bereits im Oktober diesen Jahres erscheint und ich nicht mehr allzu lange warten muss. Es gefällt mir, wenn zwischen den Büchern einer Reihe nicht allzu viel Zeit verstreicht. Denn wenn einen ein Buch auch noch so fasziniert, nach einem Jahr liegt so viel Zeit und so viele andere Bücher dazwischen, dass es immer schwer fällt, wieder in die Geschichte einzutauchen.

Das ist mir hier sofort wieder gelungen und ich habe Lia, Kaden und Rafe, aus deren unterschiedlichen Sichtweisen wieder einzelne Kapitel geschrieben sind, auf ihren Wegen begleitet. Mit ihnen gebangt, gehofft, gezittert.

Am meisten natürlich mit Lia, die so eine untypische Prinzessin ist und die so viel Gefühl in sich trägt, dass es manchmal kaum auszuhalten ist, wenn in ihr ihre Gefühle kämpfen, die Gedanken fliegen.

Wer den ersten Band mochte, sollte auf jeden Fall auch den zweiten Band lesen. Eine klare Leseempfehlung für jeden, der gerne Fantasy liest.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Mary E. Pearson

Mary E. Pearson - Autor
© Mary E. Pearson

Mary E. Pearson hat bereits verschiedene Jugendbücher geschrieben. Der Kuss der Lüge, Auftaktband der Chroniken der Verbliebenen, ist der erste ihrer Titel, der auf Deutsch erscheint. In den USA hat sie damit in Bloggerkreisen geradezu einen Hype ausgelöst. Die Autorin lebt mit ihrem Mann und zwei Hunden in Kalifornien.

Mehr erfahren
Alle Verlage