10 Blind Dates für die große Liebe
 - Ashley Elston - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

4,99

inkl. MwSt.

One
Erzählendes für junge Erwachsene
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-7325-7855-9
Ersterscheinung: 31.10.2019

10 Blind Dates für die große Liebe

(103)

Sophie wünscht sich nur eins: Zeit zu zweit mit ihrem Freund. Doch dann serviert Griffin sie aus heiterem Himmel ab – und Sophies Herz ist gebrochen. Zum Glück weiß ihre Nonna, was man gegen Liebeskummer tun kann: Zusammen mit der ganzen Familie arrangiert sie für Sophie zehn Blind Dates an zehn Tagen. Doch zwischen all den süßen, aber auch verrückten Typen weiß Sophie schon bald gar nicht mehr, wo ihr der Kopf steht. Und als wäre das nicht schon (Gefühls-)Chaos genug, steht plötzlich auch noch Griffin vor ihrer Tür, der sie zurückgewinnen will. Aber möchte Sophie das überhaupt? Denn vielleicht schlägt ihr Herz schon längst für jemand anderen ... 

Rezensionen aus der Lesejury (103)

Lesefee2305 Lesefee2305

Veröffentlicht am 14.03.2021

Blind Dates

„So war ich früher nicht. Die letzte Woche hat mir gezeigt, wie sehr ich mich von mir selbst entfernt habe.“

„10 Blind Dates für die große Liebe“ ist ein New-Age-Roman von Ashley Elston. Er erschien am ... …mehr

„So war ich früher nicht. Die letzte Woche hat mir gezeigt, wie sehr ich mich von mir selbst entfernt habe.“

„10 Blind Dates für die große Liebe“ ist ein New-Age-Roman von Ashley Elston. Er erschien am 31.10.2019 im One Verlag und ist in sich abgeschlossen.
Sophies Freund trennt sich völlig unerwartet von ihr und für Sophie bricht eine Welt zusammen. Doch ihre Großmutter hat eine Idee: Ablenkung hilft gegen Trübsal. Kurzerhand werden für Sophie 10 Blind Dates arrangiert und das totale Durcheinander bricht aus…

„10 Blind Dates für die große Liebe“ ist ein unglaublich niedlicher und humorvoller New-Age-Roman für kurzweilige Lesestunden.
Ich habe mich in der Geschichte sofort wohlgefühlt und konnte mich gut mit Sophie identifizieren. Diese ist 17 und im Grunde noch auf der Suche nach sich selbst und ihrer Zukunft. Nachdem ihr Freund sich unerwartet von ihr trennt, bricht für sie die Welt zunächst zusammen. Ihre unglaublich große Familie lässt ihr allerdings nicht viel Zeit zum Trauern, denn nachdem sich die Nachricht über die Trennung in kürzester Zeit herumgesprochen hat, sind alle bereit Sophie zu helfen. Sie sind sich einig: Ablenkung ist das Einzige, das bei Liebeskummer hilft. Also werden 10 Blind Dates arrangiert, auf denen Sophie einen neuen Freund finden soll, dabei ist die große Liebe im Grunde gar nicht so weit entfernt…
Sophies Dates sind dabei sowohl gelungen, als auch absolute Katastrophen. Mein Favorit ist der „Hundert-Hände-Harold“ und an so vielen Stellen musste ich herzlich lachen. Der Schreibstil ist enorm flüssig und humorvoll, die Ich-Perspektive von Sophie stellt ihre Gedanken und Gefühle gut dar. Diese sind typisch für eine 17-jährige und zeigen das Weltbild von jungen Erwachsenen sehr gut.
Auf der Suche nach „dem Richtigen“ und in der Umgebung ihrer Familie, die sie eine lange Zeit nicht mehr gesehen hat, lernt Sophie aber auch einiges über sich selbst. Sie erkennt, dass aus der Sophie, mit der man immer Spaß haben konnte, eine sehr organisierte und eher spießige junge Frau geworden ist, die sich zudem extrem von ihren Jugendfreunden entfernt hat.
Ihre Entwicklung und der Umgang ihrer ehemals besten Freunde mit der Situation haben mir sehr gut gefallen. „Die Fantastischen Vier“ halten auch nach der langen Zeit zu Sophie und unterstützen sie, wo und wie sie nur können. Dies hat mir sehr imponiert und ist für mich ein Zeichen von wahrer Freundschaft!
Mit der großen Familie von Sophie und den vielen damit verbundenen Namen hatte ich ein wenig Schwierigkeiten, habe aber schließlich einfach drüber weggelesen, da es für die Story nicht unbedingt wichtig ist, jedes Familienmitglied eindeutig zuordnen zu können.
Die Charaktere sind insgesamt sehr liebevoll dargestellt und authentisch beschrieben. An manchen Stellen ist die Darstellung etwas überspitzt, dies trägt aber zur lustigen Atmosphäre bei und hat mir daher sehr gut gefallen.
Natürlich ist die Liebesgeschichte insgesamt eher vorhersehbar und wenig spektakulär. Typische Jugenddramen und -konflikte werden eingebaut und behandelt, das Ende ist nicht unbedingt überraschend. Trotzdem haben mir die Umsetzung, der wirklich schöne und flüssige Schreibstil und vor allem die grandiose Idee sehr gut gefallen!

Mein Fazit: Ich vergebe 5 von 5 Sternen für einen kurzweiligen, humorvollen und niedlichen New-Age-/Jugendroman, der einem einige kurzweilige Lesestunden beschert!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Elisas_Bookworld Elisas_Bookworld

Veröffentlicht am 24.02.2021

Einfach genial

Es ist einfach das perfekte Buch! Eine gute Lovestory mit ganz viel Herz und die richtige Portion Humor.
Ich habe selten so viel gelacht, wie bei diesem Buch.
Es herrscht dauernd Chaos und irgendetwas ... …mehr

Es ist einfach das perfekte Buch! Eine gute Lovestory mit ganz viel Herz und die richtige Portion Humor.
Ich habe selten so viel gelacht, wie bei diesem Buch.
Es herrscht dauernd Chaos und irgendetwas klappt nicht. Die Protagonistin wird auf einige Proben gestellt, und schlussendlich findet sie doch die große Liebe.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

CallieWonderwood CallieWonderwood

Veröffentlicht am 01.02.2021

10 Blind Dates für die große Liebe - Ashley Elston

Sophie wünscht sich nur eins: Zeit zu zweit mit ihrem Freund. Doch dann serviert Griffin sie aus heiterem Himmel ab - und Sophies Herz ist gebrochen. Zum Glück weiß ihre Nonna, was man gegen Liebeskummer ... …mehr

Sophie wünscht sich nur eins: Zeit zu zweit mit ihrem Freund. Doch dann serviert Griffin sie aus heiterem Himmel ab - und Sophies Herz ist gebrochen. Zum Glück weiß ihre Nonna, was man gegen Liebeskummer tun kann: Zusammen mit der ganzen Familie arrangiert sie für Sophie zehn Blind Dates an zehn Tagen. Doch zwischen all den süßen, aber auch verrückten Typen weiß Sophie schon bald gar nicht mehr, wo ihr der Kopf steht. Und als wäre das nicht schon (Gefühls-)Chaos genug, steht plötzlich auch noch Griffin vor ihrer Tür, der sie zurückgewinnen will. Aber möchte Sophie das überhaupt? Denn vielleicht schlägt ihr Herz schon längst für jemand anderen ...
(Klappentext)


Als ich das Buch zum ersten Mal gesehen habe und mir den Klappentext durchgelesen habe, war ich neugierig auf die Geschichte und wusste aber gleichzeitig gar nicht, dass es in der Weihnachtszeit spielt. Das habe ich dann zufällig erfahren und war es perfekte als Lektüre für den Dezember.
Kurz bevor Sophie zu ihrer Verwandtschaft in das nicht weite entfernte Shreveport aufmacht, möchte sie gerne noch Zeit mit ihrem Freund Griffin verbringen und entschließt sich dazu ihn auf einer Party zu überraschen. Eigentlich war es nämlich geplant, dass sie mit ihren Eltern über Weihnachten zu ihrer hochschwangeren Schwester reist.
Auf der Party bekommt Sophie allerdings zufällig mit, wie Griffin einem Freund erzählt, er würde mit ihr Schluss machen wollen. Mit großem Liebeskummer macht sich Sophie direkt auf zu ihren Großeltern und wird dort sofort von ihrer Nonna getröstet. Und diese denkt sich gleich Plan aus, um ihre Enkelin auf schönere Gedanken zu bringen und schnell über Griffin hinweg zu kommen.
Zitat : "Nonna stellt sich neben das Plakat und zeigt darauf, als wäre sie die Buchstabenfee beim Glücksrad. »So wird Sophie über ihren nichtsnutzigen Ex-Freund hinwegkommen.«"
Nämlich in den Tagen vor und nach Weihnachten 10 Blind Dates für Sophie und ihre Dates werden ausgewählt und organisiert von Familienmitgliedern. Sophies Familie mit italienischen Wurzeln ist sehr groß, ihre Mutter hat sieben Geschwister und die meisten haben mittlerweile auch eigene Familie gegründet und alle treffen sich an Weihnachten im Haus von Nonna und Nonno. Es dauert nur wenige Minuten, schon ist eine Liste erstellt und Sophie stimmt spontan zu.
Vor dem ersten Date ist Sophie schon etwas nervös, aber glücklicherweise ist ihre Cousine Olivia als Erste dran und deswegen macht sich Sophie nicht ganz so viele Sorgen, dass es schrecklich werden kann. Früher hat sie alle ihre Ferien in Shreveport verbracht und war unzertrennlich mit Olivia, ihrem Cousin Charlie und seinem Nachbarn Wes. Sie haben sich aber schon lange nicht mehr gesehen, weil fast alle in dort in der Stadt wohnen, und sie mit ihrer Familie in Minden. Mit den Jahren haben sie sich ein wenig voneinander entfernt, Sophie fühlte sich wie ein bisschen wie eine Außenseiterin. Anfangs ist kurz seltsam, aber es dauert nicht lange und es ist wieder total vertraut zwischen ihnen.
Zitat : "»Wir werden Olivia dazu überreden, auch mitzukommen«, sagt er. »Die Fantastischen Vier ... wie früher.« Ein nervöses Kribbeln überkommt mich, doch ich antworte : »Klar ! Klingt gut.«"
Sophie war mir von Anfang an ziemlich sympathisch mit ihrer Art und es war total unterhaltsam durch die Buchseiten bei ihren Dates dabei zu sein und zu lesen, wie es mal amüsant, nicht schlecht oder furchtbar und vor allem unvergesslich wurde. Zu Beginn hat Sophie nichts dagegen sich Spaß zu haben, ihr Herz hoffentlich dadurch ein bisschen zu heilen und gleichzeitig freut sich aber darauf, wenn danach alles wieder halbwegs normal ist.
Aber je länger sie dort ist, merkt sie, wie sehr ihr es gefehlt hat, Zeit mit ihrer großen Familie zu verbringen und bereut es besonders wegen Wes, Charlie und Olivia, dass sie so lange nicht mehr in Shreveport war. Und plötzlich taucht auf einmal Griffin auf und will eine zweite Chance. Er verhält sich ziemlich idiotisch und Sophie entwickelt langsam Gefühle für einen anderen, der jedoch vergeben ist.
Insgesamt mochte ich die Geschichte echt gerne, es war eine schöne weihnachtliche Stimmung und die Dates standen im Vordergrund. Aber es ging auch um Familie und wie sich Sophie bei ihnen charakterlich verändert und entwickelt. Der Schreibstil von Ashley Elston ließ sich super angenehm und flüssig lesen. Nur ein Aspekt hat mich ein wenig gestört, nämlich, dass ich es leider doch das Ende des Buches und wie es für Sophie dann mit der Liebe aussieht sehr vorhersehbar fand.

Fazit :
Schöne weihnachtliche Liebesgeschichte, die mich toll unterhalten und nur das Ende leider vorhersehbar war.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Reading_Girlmadeofstars Reading_Girlmadeofstars

Veröffentlicht am 14.01.2021

Zuckersüßes Jugendbuch passend für die Vorweihnachtszeit

Ganz große Liebe für dieses Buch. Einfach nur toll und süß.
Es geht um Sophie, die ihren Freund dabei hört, wie er vorhat mit ihr Schluss zu machen. Und dass, nachdem sie dafür gesorgt hat, dass sie die ... …mehr

Ganz große Liebe für dieses Buch. Einfach nur toll und süß.
Es geht um Sophie, die ihren Freund dabei hört, wie er vorhat mit ihr Schluss zu machen. Und dass, nachdem sie dafür gesorgt hat, dass sie die Weihnachtsferien bei ihren Großeltern verbringen darf. Da sie bei diesen nun mit Liebeskummer auftaucht, hat ihre Nonna den Plan, sie auf 10 Blind Dates zu schicken, die sich ihre Familienmitglieder aussuchen, um sie abzulenken.
Und diese Dates sind einfach so witzig. Jedes ist auf seine eigene Art besonders. Von schönen, auf denen Sophie tatsächlich Spaß hat, bis hin zu solchen, die auf ihre eigene Art schrecklich sind. Und die Dates ihrer Familie sind nicht das einzige, das Sophie auf Trapp hält. Sie arbeitet zusammen mit ihrer Cousine im Laden ihrer Nonna und ihre Schwester bekommt gerade ihr erstes Kind.
Die Großfamilie ist einfach großartig. Chaotisch, liebevoll und auf keinen Fall langweilig. Vor jedem Date erscheint ein Großteil der Familie, um auf dessen Ausgang zu wetten. Ihr Cousin und ihre Cousine zählt auch noch zu ihren besten Freunden. Da kann man sich ja in der Weihnachtszeit nur wohlfühlen.
Das Lesen hat so einen Spaß gemacht und an einem Tag bekommt man sogar Schnee und das bei einem Winter in Louisiana. Und auch wenn es zu manchen Teilen vorhersehbar war, hat es mich in anderen Aspekten dennoch überrascht und ich habe auf jedes Blind Date zusammen mit ihrer Familie hin gefiebert. Und zum Glück war ich während des Lesens daheim, denn ich habe ziemlich oft vor mich hin gegrinst. Definitiv eine Leseempfehlung, wenn man gerne Jugendbücher liest, die Spaß machen sollen. Es spielt vom 18. Dezember bis zum 1. Januar und kann so perfekt in der Vorweihnachtszeit gelesen werden.
Das nächste Buch der Autorin, in dem es um Sophies Cousine Olivia gehen soll, ist auch gleich auf meine Wunschliste gewandert.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lena1808 Lena1808

Veröffentlicht am 31.08.2020

eine sehr süße, unterhaltsame Geschichte

Das Cover hat mich sofort angesprochen. die schönenen hellen Farben fand ich sehr einladend und ich wurde definitiv nicht von dem schönen Äußeren getäuscht.

Dies war das erst Buch, das ich von der Autorin ... …mehr

Das Cover hat mich sofort angesprochen. die schönenen hellen Farben fand ich sehr einladend und ich wurde definitiv nicht von dem schönen Äußeren getäuscht.

Dies war das erst Buch, das ich von der Autorin gelesen habe, aber wird definitiv nicht das letzte sein.
Der Erzählstil hat mir super gut gefallen, sodass ich das Buch an einem Tag flüssig durchlesen konnte. Ich konnte mich schnell in die Geschichte reinfinden und hatte dann unglaublich viel Spaß beim lesen.

Die Handlung fande ich total skuril am Anfang, denn die Familie bringt (man könnte scon fast sagen zwingt) Sophie nach der Trennung von ihre Exfreund dazu auf 10 Blind dates zu gehen. Aber es ist auf jden Fall mal was neues und nicht genau dasselbe wie in vielen anderen Geschichten.
Die Dates werden von unterschiedlichen Familienmitgliedern ausggesucht und jeder möchte natürlich das sein Date gewinnt. Es ist wirklich eine sehr unterhaltsame, humorvolle Geschichte bei der man viel Spaß hat, obwhl es teiweise schon sehr vorhersehbar war.
So im Nachhinein hätte ich jetzt auch gerne 10 Blind Dates, wenn ich dadurch auch so ein schönes Abenteuer erlebe.

Die charaktere mochte ich fast alle gerne und die die ich eigentlich nicht mochte haben in der Geschichte einen so tollen Zweck erfüllt, das ich mir nicht vorstellen könnte das sie weg wären.
Durch die Dates gab es natülich auch eine große Vielfalt an Personen, die mir sehr zugesagt hat. Vorallem die verückte, liebenswüroge Familie kann man einfach nur ins Herz schließen.

Fazit:
Es ist nicht die beste Liebesgeschichte, die ich je gelesen habe, aber auf jeden Fall eine bei der man extrem viel Spaß hat. Demnach würde ich jedem empfehlen zu diesem Buch zu greifen, es lässt einem keine Zeit für Langeweile sondern nur für ein tolles Leseerlebnis!!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Ashley Elston

Ashley Elston - Autor
© Ashley Elston

Ashley Elston lebt mit ihrem Mann und drei Söhnen in North Louisiana. Sie hat zehn Jahre als Hochzeitsfotografin gearbeitet — daher bestanden ihre Samstagabende vor allem daraus, Kuchen zu essen, festzustellen, dass kein Schuh mehr bequem ist, wenn man sechs Stunden herumgestanden hat und den Trauzeugen dabei zuzusehen, wie sie ihre seltsamen Tänze vorführen (inklusive auf den Boden werfen). Heute unterstützt sie ihren Mann in seinem kleinen Unternehmen und schreibt, so oft sie kann.

Mehr erfahren
Alle Verlage