Rache und Rosenblüte
 - Renée Ahdieh - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,99

Bastei Entertainment
Junge Erwachsene
432 Seiten
Altersempfehlung: ab 12 Jahren
ISBN: 978-3-7325-4001-3
Ersterscheinung: 16.03.2017

Rache und Rosenblüte

Übersetzt von Martina M. Oepping

(66)

Einhundert Leben für das eine, das du nahmst. Ein Leben bei jedem Sonnenaufgang. Gehorchst du auch nur an einem einzigen Morgen nicht, nehme ich deine Träume von dir. Ich nehme deine Stadt von dir. Und ich nehme von dir dieses Leben tausendfach.
Shahrzad und Chalid haben sich gefunden. Und obwohl ihre Gefühle füreinander unverbrüchlich sind, lauert da immer noch der Fluch, der dem jungen Kalifen auferlegt wurde. Sie wissen beide, dass diese Last ihrer gemeinsamen Zukunft im Weg steht. Und so verlässt Shahrzad den Palast. Sie verlässt Chalid. Aber kann sie einen Weg finden, ihre große Liebe nicht zu verlieren? Und kann sie verhindern, dass noch mehr Unschuldige sterben?

Rezensionen aus der Lesejury (66)

Ascari0 Ascari0

Veröffentlicht am 18.07.2017

Kann leider nicht mit dem ersten Teil mithalten ...

"Rache und Rosenblüte" ist der zweite Teil einer Dilogie, die in etwas modernisierter Form die Geschichte von Scheherazade erzählt. Der erste Teil "Zorn und Morgenröte" erschien bereits letztes Jahr, den ... …mehr

"Rache und Rosenblüte" ist der zweite Teil einer Dilogie, die in etwas modernisierter Form die Geschichte von Scheherazade erzählt. Der erste Teil "Zorn und Morgenröte" erschien bereits letztes Jahr, den ich ebenfalls rezensiert habe. "Rache und Rosenblüte" setzt direkt dort fort, wo der erste Teil aufgehört hat. Wer den ersten Teil also nicht kennt: Spoilergefahr ist gegeben!

Zum Inhalt:

Sharzad und Chalid sind getrennt. Während Shahrzad nun bei ihrer Schwester und ihrem Vater in einem Chalid feindlich gesinnten Lager in der Wüste lebt, versucht Chalid, seine Stadt nach der Zerstörung wieder aufzubauen. Während sich Chalids Feinde zusammentun, um den Kalifen zu vernichten, versucht Shahrzad einen Weg zu finden, wie man den Fluch von Chalid nehmen kann ...

Meine Meinung:

Ohne große Rückblenden knüpft die Autorin dort an, wo der erste Teil endete. Das ist wahrscheinlich von Vorteil, wenn man Teil eins und zwei kurz hintereinander liest. Bei mir führte es aber anfangs zu einigen Verwirrungen, weil ich das Ende von Teil eins im Detail nach einem Jahr nicht mehr im Kopf hatte.

Ein klein wenig dauerte es auch, bis ich die Nebencharaktere wieder zuordnen konnte. Nachdem einige von ihnen dieses Mal allerdings einen größeren Anteil an der Handlung bekommen, ging diese Verwirrung irgendwann Gott sei Dank vorüber. Besonders Shahrzads Schwester Irsa rückt in den Vordergrund und zeitweise mochte ich ihren Handlungsstrang fast lieber als den von Shahrzad.

Shazi (wie sie von Chalid auch genannt wird) macht im Vergleich nämlich deutlich weniger Entwicklung durch als viele andere Charaktere. Fand ich ihre temperamentvolle und hitzige Art im ersten Teil zeitweise durchaus passend, wirkte sie hier an vielen Stellen einfach nur merkwürdig, fast aufgesetzt. Durch ihre selbstgestellte Aufgabe hatte ich eigentlich erwartet, dass sie im Verlauf der Handlung charakterlich wachsen würde, aber gerade gegen Ende überzeugte mich ihr Handeln und Reden nicht besonders.

Was die Autorin jedoch in meinen Augen auch in diesem zweiten Band sehr gut geschafft hat, ist die Beschreibung der Atmosphäre. Die Wüste, die Magie, das Geheimnisvolle, die Menschen, die Shazi begegnen, verwebt Ahdieh zu einem großen Ganzen, mit dem es mir nicht schwer gefallen ist, beim Lesen durch Raum und Zeit zu reisen. Auch wenn sich die Handlung hier weniger an den klassischen Märchen orientiert als im ersten Teil, gefiel es mir trotzdem, neue Orte in diesem Buch kennenzulernen.

Den Verlauf der Handlung sehe ich im Vergleich zum ersten Teil allerdings als einen der Schwachpunkte des Romans, denn die Autorin nimmt sich vor allem am Anfang sehr viel Zeit, Shahrzads neues Leben im Lager zu erzählen. So richtig in Schwung kommt die Geschichte erst, als Shazi beschließt, mit ihren neuen Fähigkeiten auf die Suche nach einer Lösung für Chalids Problem zu gehen. Der Fluch, um den sich vor allem im ersten Teil fast die gesamte Handlung gedreht hat, spielt hier nur noch eine untergeordnete Rolle. Die Beseitigung ist dementsprechend unspektakulär, da hatte ich mir doch etwas mehr erhofft.

Richtig spannend wird die Geschichte leider erst im letzten Drittel, da fiel es mir wirklich schwer, den Reader zur Seite zu legen. Hier entfesselt die Autorin wirklich alles, was sie von Beginn an eingeführt hat, und es war ein Ende, wie man es gerne in einem Jugendbuch lesen möchte. Vielleicht ein klein wenig voraussehbar, aber das hat mir nichts ausgemacht.

Mein Fazit:

"Rache und Rosenblüte" knüpft unmittelbar an die Ereignisse aus "Zorn und Morgenröte" an, schwächelt aber an einigen Stellen für meinen Geschmack etwas. Das Setting in der Wüste ist auch hier wieder wunderbar beschrieben, wiegt aber nicht auf, dass die Handlung manchmal vor sich hinstolpert ...

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lesefieber-Buchpost Lesefieber-Buchpost

Veröffentlicht am 07.07.2017

Schwacher 2ter Band

Meine Zusammenfassung

Shahrzad und Chalid haben sich kaum gefunden, da müssen sie sich schon wieder trennen. Den beiden ist es durch den auf Chalid lastenden Fluch nicht möglich zusammen zu bleiben. Deshalb ... …mehr

Meine Zusammenfassung

Shahrzad und Chalid haben sich kaum gefunden, da müssen sie sich schon wieder trennen. Den beiden ist es durch den auf Chalid lastenden Fluch nicht möglich zusammen zu bleiben. Deshalb verlässt Shahrzad ihren Kalifen und landet in einem Zeltlager indem alle in ihrem Ehemann ein Monster sehen. Auch Irsa, Shahrzads Schwester kann nicht glauben das in Chalid eine gute Seele steckt. Alleine versucht Shahrzad eine Möglichkeit zu finden den Fluch zu brechen und die Menschen davon zu überzeugen das Chalid kein Monster ist.
Bewertung

Das Cover ist wiedermal sehr schön gestaltet und passt perfekt zum Vorgänger. Ich habe mich sehr auf das Buch gefreut und hatte große Erwartungen daran. Leider musst ich auf den ersten Seiten feststellen das mich die Geschichte nicht in ihren Bann ziehen kann und habe mich eher durch gezwungen. Die Zeit im Zeltlager war zwar ab und an spannend aber hat mich nicht fesseln können. Erst ab circa der hälfte des Buches wurde ich wieder in die Welt eingesogen und hatte Spaß am lesen.

In diesem zweiten Band kommt ein wenig mehr Magie ins Spiel und einige der Protagonisten zeigen eine ganz andere Seite von sich, das allerdings nicht immer im positiven Sinne. Es gab einige male ein paar "ohs" und "ahs".

Etwas Zwiegespalten war ich mit der Sache mit dem Fluch. Da der Fluch ja eigentlich das Hauptaugenmerk dieses Buches ist, hat mich die Lösung dazu leider sehr enttäuscht. Dies geschah irgendwie nur beiläufig und hat nicht viel zu der Geschichte beigetragen. Das Ende war dann wieder spannend und mitreißend, hat aber auch einiges unter den Tisch fallen lassen.Dazu kann ich jetzt nicht genauer eingehen ohne zu Spoilern.

Im großen und ganzen war das Buch ganz ok, konnte aber nicht mit dem ersten Band gleichziehen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

MsChili MsChili

Veröffentlicht am 03.07.2017

Ganz ok

_„Rache und Rosenblüte“ von Renée Ahdieh ist die Fortsetzung von „Zorn und Morgenröte“ und zeitgleich der Abschluss der Geschichte. Shahrzad und Chalid haben sich gefunden, doch es ist alles nicht so einfach. ... …mehr

_„Rache und Rosenblüte“ von Renée Ahdieh ist die Fortsetzung von „Zorn und Morgenröte“ und zeitgleich der Abschluss der Geschichte. Shahrzad und Chalid haben sich gefunden, doch es ist alles nicht so einfach. Sie versucht den Fluch zu brechen, der auf ihm liegt und verlässt Chalid um das zu schaffen. Doch auch im Hintergrund brodelt es kräftig…_


Die Geschichte setzt zeitnah an dem Vorgänger an und startet mit Sicht von Shazi, wechselt jedoch immer mit Chalid’s Erlebnissen. Die beiden haben mir ganz gut gefallen und man lernt auch einige Nebencharaktere besser kann, was mir gut gefallen hat. Der Schreibstil der Autorin lässt sich genau wie beim Vorgänger wirklich super lesen. Dabei wird es zwar nie langweilig, aber eigentlich passiert gar nicht so viel was die Story direkt betrifft, sondern wirklich viel außen herum, so dass zwar viel passiert, aber das alles nicht so intensiv und nur angeschnitten. Mir hat dieser Teil fast besser als der erste Teil gefallen, da eben nicht mehr dieser Hauptaugenmerk auf Chalid und seinen Taten lag, wobei einige Szenen auch unnötig waren.


Ein interessanter Abschluss, anders als erwartet. Der Schreibstil der Autorin ist aber top.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Rubinrot_laura Rubinrot_laura

Veröffentlicht am 20.06.2017

Absolut Lesenswert!

Cover:

Das Cover passt wundervoll zum ersten Band und ist ein richtiger Hingucker es funkelt total schön in der Sonne. Die liebevolle Gestaltung lässt außerdem Rosen im Cover erkennen was wundervoll zum ... …mehr

Cover:

Das Cover passt wundervoll zum ersten Band und ist ein richtiger Hingucker es funkelt total schön in der Sonne. Die liebevolle Gestaltung lässt außerdem Rosen im Cover erkennen was wundervoll zum Titel passt.
Beim aufschlagen des Buches werden Büchernerdherzen höher schlagen, da sich auch wie im ersten Band eine wunderschöne Karte von Chorsan befindet.


Der Schreibstil:


Die Autorin ist ihrem tollen Schreibstil treu geblieben, was mich nur etwas gestört hat war das ich anfangs schlecht rein gekommen bin ins Buch. Beim ersten Buch war es von Anfang an spannend und ich habe begierig, Seite um Seite gelesen. Hier war dies leider nicht so er Fall. Der Zauber von 1000 fehlte Anfangs etwas, so ab Seite 150 ging es dann aber zum Glück Aufwärters und es war richtig spannend geschrieben.




Meine Meinung:


An sich wirklich wieder ein Meisterwerk von 1000 und eine Nacht, aber mir hat Band 1 besser gefallen, weil dort einfach mehr Spannung herrschte und man wollte wissen wieso Chalid immer seine Frauen töten lässt. Hier fehlte es mir Anfangs etwas an Spannung daher muss ich leider ein Stern abziehen. Aber ansonsten kann ich jedem Fan dieses Buch nur wieder ans Herz legen! Shahrzad kleine Schwester reift zu einer jungen Frau heran und ich war oft sehr stolz auf sie, es war toll mehr über die anderen Charaktere zu erfahren und zu lesen. Man wird auch einiges über Shahrzad alte Dienerin Despina erfahren womit ich erst nicht gerechnet hätte. An sich gibt es im Buch einige starke Schockmomente womit ich nicht gerechnet hatte und daher hatte ich echt Spaß beim lesen. Die Lösung wie man den Fluch brechen kann erschien mir Anfangs etwas zu leicht aber da es sich ja um eine Art "Märchenwiederauferstehungs Buch" handelt, finde ich es trotzdem vollkommen OK. Natürlich ist es sehr schade das die Geschichte nun zu Ende ist aber so ist es nun mal, jede Geschichte brauch ein Ende.


Fazit:


Trotz schweren Einstieg Anfangs, absolut Lesenswert!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Primrose24 Primrose24

Veröffentlicht am 15.06.2017

Eine märchenhafte Fortsetzung

Shahrzad ist geflüchtet, während Magie ihre Stadt in einen Ort der Zerstörung verwandelt. Um nicht noch weitere Leben zu gefährden, musste sie schweren Herzens ihre große Liebe Chalid verlassen, denn der ... …mehr

Shahrzad ist geflüchtet, während Magie ihre Stadt in einen Ort der Zerstörung verwandelt. Um nicht noch weitere Leben zu gefährden, musste sie schweren Herzens ihre große Liebe Chalid verlassen, denn der Fluch der einst über den Kalifen verhängt wurde, bedroht nicht nur ihr Leben. Getrennt voneinander müssen die Beiden versuchen einen Weg zu finden, den Fluch zu brechen, um nicht noch mehr unschuldiges Blut zu vergießen.

Der zweite und ich muss sagen leider auch schon letzte Teil der Reihe setzt die wundervolle und herzzerreißende Geschichte von Chalid und Shahrzad fort. Wie auch schon im ersten Teil überrascht das Buch mit unglaublich bildlicher Sprache. Jeder der Charaktere ist so liebevoll ausgearbeitet, dass ich kaum einen Favoriten nennen kann, auch wenn natürlich die Liebesgeschichte von Shahrzad und Chalid einen besonderen Platz in meinem Herzen einnimmt. Jeder Charakter mit seinen Schwächen und Stärken rundet die Geschichte ab und fügt sich wie von selbst in die Handlung ein. Das Buch ist so schön geschrieben und die Handlung so spannend und mitreißend, dass ich sehr traurig war als die Geschichte enden musste. Von meiner Seite aus könnten durchaus noch weitere hundert Bücher den beiden ersten Teilen folgen. Eine märchenhafte Liebesgeschichte mit tollen Charakteren, die ich einfach nur tausendfach weiterempfehlen kann. 

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Renée Ahdieh

Renée Ahdieh - Autor
© Chuck Eaton

  Renée Ahdieh hat die ersten Jahre ihrer Kindheit in Südkorea verbracht, inzwischen lebt sie mit ihrem Mann und einem kleinen Hund in North Carolina, USA. In ihrer Freizeit ist die Autorin eine begeisterte Salsa-Tänzerin, sie kann sich für Currys, Schuhe, das Sammeln von Schuhen und Basketball begeistern. Mit Zorn und Morgenröte legt sie ihren ersten Roman vor, zu dem es eine Fortsetzung geben wird, an dem die Autorin gerade arbeitet.

Mehr erfahren
Alle Verlage