Tee? Kaffee? Mord! - Die letzten Worte des Ian O'Shelley
 - Ellen Barksdale - eBook
Coverdownload (300 DPI)

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

4,99

inkl. MwSt.

beTHRILLED
Krimis
181 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7325-5127-9
Ersterscheinung: 13.02.2018

Tee? Kaffee? Mord! - Die letzten Worte des Ian O'Shelley

Band 2 der Reihe "Nathalie Ames ermittelt"

(11)

Folge 2: „Leb wohl, tristes Dasein.“ Der berühmte Schriftsteller Ian O’Shelley wird tot in seinem Cottage in Earlsraven aufgefunden – neben ihm liegt ein Abschiedsbrief. Aber war es tatsächlich Selbstmord? Oder wurde der sympathische Bestsellerautor umgebracht? Nathalie ist ein großer Fan des Autors und fängt an, sich genauer mit dem Fall zu befassen. Sie entdeckt schnell, dass O’Shelley eine ganze Reihe an Geheimnissen hatte – findet sich hier das Motiv für einen Mord? Doch während Nathalie O’Shelleys Leben durchleuchtet, muss sie feststellen, dass es auch in ihrem Privatleben drunter und drüber geht und ihr Umzug nach Earlsraven nicht ohne Folgen bleibt …

Über die Serie: Davon stand nichts im Testament ...

Cottages, englische Rosen und sanft geschwungene Hügel -  das ist Earlsraven. Mittendrin: das "Black Feather". Dieses gemütliche Café erbt die junge Nathalie Ames völlig unerwartet von ihrer Tante - und deren geheimes Doppelleben gleich mit! Die hat nämlich Kriminalfälle gelöst, zusammen mit ihrer Köchin Louise, einer ehemaligen Agentin der britischen Krone. Und während Nathalie noch dabei ist, mit den skurrilen Dorfbewohnern warmzuwerden, stellt sie fest: Der Spürsinn liegt in der Familie ...

eBooks von beTHRILLED - mörderisch gute Unterhaltung
 

Rezensionen aus der Lesejury (11)

Coribookprincess Coribookprincess

Veröffentlicht am 06.04.2020

Einfach ein Genuss

Nachdem ich Band 1 schon durchgesuchtet habe musste ich bald Band 2 hören.
Ich freue mich schon auf die weiteren Bände.

Der Schreibstil ist wundervoll, flüssig und locker leicht.
Das Hörbuch lässt sich ... …mehr

Nachdem ich Band 1 schon durchgesuchtet habe musste ich bald Band 2 hören.
Ich freue mich schon auf die weiteren Bände.

Der Schreibstil ist wundervoll, flüssig und locker leicht.
Das Hörbuch lässt sich super zwischendurch hören.
Ich konnte allen Geschehnissen und Gedanken gut folgen.

Die Charaktere sind herrlich authentisch, mit Ecken und Kanten.
Nathalie ist richtig toll, sie ist sehr authentisch, sympathisch, intelligent und rücksichtsvoll.
Ich liebe es ihr durch die Geschichten zu folgen.
Ihre Gefühle und Gedanken kann ich gut nachvollziehen.

Ihre Partnerin und Köchin Louise ist herrlich, einfach witzig und charmant.
Es ist einfach ein Genuss den Hörbüchern zu lauschen.

Dieser Fall war sogar noch spannender und verzwickter als der vorherige.
Die Sprecherin des Hörbuchs ist wirklich großartig, mit ihrer Stimme zieht sie den Hörer einfach in den Bann und man will gar nicht aufhören zu lauschen.

Ein spannender, herrlicher Cosy Crime, mit sympathischen Charakteren und von einer wundervollen Sprecherin gesprochen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Bembelchen Bembelchen

Veröffentlicht am 13.07.2019

Ein Toter der Romane schreibt... der zweite Fall für Nathalie Ames

Nathalie Ames lebt sich langsam in Earls Raven und ihrem neuen Job als Pub Besitzerin ein. Dies hat jedoch zur Folge, dass die Beziehung zu ihrem Partner immer mehr ins Wanken gerät.

Unveröfft wird sie ... …mehr

Nathalie Ames lebt sich langsam in Earls Raven und ihrem neuen Job als Pub Besitzerin ein. Dies hat jedoch zur Folge, dass die Beziehung zu ihrem Partner immer mehr ins Wanken gerät.

Unveröfft wird sie in ihren zweiten Fall gezogen, in dem ein toter Schriftsteller in seinem Cottage Romane zu schreiben scheint. Nathalie, Louise und der unbeholfene Constable Ronald müssen klären, ob hier Mord im Spiel ist.

Auch das zweite Hörbuch der Reihe hat mich direkt überzeugt, Preis/Leistung weiterhin Top! Das Buch ist wieder super gelesen und die Produktion ist sehr hochwertig. Ich bleibe weiterhin Fan! Einen halben Stern ziehe ich ab, da die Handlung ab einem gewissen Punkt für mich etwas zu sehr vorhersehbar war, aber insgesamt war die Spannungskurve jedoch vorhanden.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lena87 Lena87

Veröffentlicht am 06.01.2023

Ellen Barksdale - Nathalie Ames 2 - Die letzten Worte des Ian O'Shelley

Nathalie Ames erbt einen Pub in einem Dorf von ihrer verstorbenen Tante. Doch das ruhige Landleben ist nicht ganz so ruhig wie gedacht. Zusammen mit der Köchin des Pubs macht sie sich auf die Suche nach ... …mehr

Nathalie Ames erbt einen Pub in einem Dorf von ihrer verstorbenen Tante. Doch das ruhige Landleben ist nicht ganz so ruhig wie gedacht. Zusammen mit der Köchin des Pubs macht sie sich auf die Suche nach Verbrechern.
Im zweiten Fall bekommen es Nathalie und Louise prompt mit einem Mord zu tun, der als Selbstmord getarnt wurde. Doch die beiden Frauen kommen schnell dahinter das dem nicht so ist.
Das Buch war im Gegensatz zu seinem Vorgänger auch deutlich spannender, was Mord nun einmal so mit sich bringt. Ich wurde auch wieder bestens unterhalten und es hat großen Spaß gemacht mit den beiden Frauen mitzurätseln.
Für mich war das ein gelungene Geschichte und ich hoffe der Rest der Reihe kann mich ebenso gut unterhalten.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Tinchen13 Tinchen13

Veröffentlicht am 28.11.2020

Eine spannende Folge

Nathalie Ames hat sich schon ein bisschen in Earlsraven eingewöhnt und veranstaltet eine Lesung im „Black Feather“, der überraschend der Autor Ian O’Shelley beiwohnt. Kurze Zeit darauf wird dieser tot ... …mehr

Nathalie Ames hat sich schon ein bisschen in Earlsraven eingewöhnt und veranstaltet eine Lesung im „Black Feather“, der überraschend der Autor Ian O’Shelley beiwohnt. Kurze Zeit darauf wird dieser tot in seinem Cottage aufgefunden. Zuerst sieht es nach einem Selbstmord aus, doch Nathalie und Louise sind sich da nicht so sicher und nehmen die Ermittlungen auf.
Es scheint, als hätte O’Shelley viele Geheimnisse gehabt.

Auch die zweite Folge dieser Cosy-Krimi-Reihe war spannend und amsüsant anzuhören. Es ist schön zu verfolgen, wie Nathalie sich in ihrer Rolle als Pub-Besitzerin einfindet und wie sie in den Ermittlungen mit der Köchin Louise aufgeht. Für ihre Beziehung jedoch scheint es nicht zum Besten zu stehen.

Ich bin gespannt, in welche weiteren Fälle Nathalie noch hineinstolpern wird und freue mich daher schon auf die nächste Folge.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Vorleser Vorleser

Veröffentlicht am 10.07.2020

Leichte Kost

Diesmal war die Lösung für mich nicht vorhersehbar, wie noch im ersten Band.
Auch dieser Band ist wieder gut geschrieben, aber es gab ein paar Dinge, die mich ein bisschen genervt haben: Louise wurde ... …mehr

Diesmal war die Lösung für mich nicht vorhersehbar, wie noch im ersten Band.
Auch dieser Band ist wieder gut geschrieben, aber es gab ein paar Dinge, die mich ein bisschen genervt haben: Louise wurde oft als 'die ältere Frau' bezeichnet.
Da stellt sich mir die Frage: älter im Sinne von: an die 70, oder älter im Sinne von: älter als Nathalie? Warum nicht einfach den Namen nennen?
Davon abgesehen aber wieder unterhaltsame, leichte Krimikost die allerdings in irgendeinem Dorf in Deutschland (zum Beispiel in Bayern) wesentlich besser angesiedelt wäre als in England.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Ellen Barksdale

Geboren wurde Ellen Barksdale im englischen Seebad Brighton, wo ihre Eltern eine kleine Pension betrieben. Von Kindheit an war sie eine Leseratte und begann auch schon früh, sich für Krimis zu interessieren. Ihre ersten Krimierfahrungen sammelte sie mit den Maigret-Romanen von Georges Simenon (ihre Mutter ist gebürtige Belgierin). Nach dem jahrelangen Lesen von Krimis beschloss sie vor Kurzem, selbst unter die Autorinnen zu gehen. "Tee? Kaffee? Mord!" ist ihre erste Krimireihe. Ellen …

Mehr erfahren
Alle Verlage