Der Sommer der Blütenfrauen
 - Lea Santana - Taschenbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,99

inkl. MwSt.

Lübbe Belletristik
Taschenbuch
Feel-Good-Romane
382 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-404-18828-4
Ersterscheinung: 29.04.2022

Der Sommer der Blütenfrauen

Roman

(14)

Als die impulsive Rose auf einem Biohof anheuert, ist sie sogleich fasziniert von dem liebevoll angelegten Blumenfeld der verstorbenen Gärtnerin Martje. In deren Notizbuch findet Rose köstliche Blütenrezepte, die sie zu einem kulinarischen Blog inspirieren – und das mit großem Erfolg. Die Französin Marguerite, die in Paris gegen die Schließung ihres kleinen Restaurants ankämpft, ist bezaubert von Roses duftigen Rezepten. Ebenso wie die Foodjournalistin Viola, die in Italien vor einer schweren Entscheidung steht. Als sich die drei Frauen im Piemont treffen, geben sie sich ein Versprechen: Gemeinsam wollen sie einen lang gehegten Traum zum Leben erwecken …

Rezensionen aus der Lesejury (14)

Kyra112 Kyra112

Veröffentlicht am 05.05.2022

Eine außergewöhnliche Freundschaft

Der Sommer der Blütenfrauen von Lea Santana handelt von drei Frauen, mit drei völlig unterschiedlichen Charakter, drei völlig verschiedenen Hintergründen und auch völlig verschiedenen Lebensweisen. Doch ... …mehr

Der Sommer der Blütenfrauen von Lea Santana handelt von drei Frauen, mit drei völlig unterschiedlichen Charakter, drei völlig verschiedenen Hintergründen und auch völlig verschiedenen Lebensweisen. Doch eines haben alle drei gemeinsam, eine Verbindung zu Kulinarischem.
Diese drei Frauen begegnen sich durch Zufall auf einer kulinarischen Messe und freunden sich im weiteren Verlauf an. Diese Freundschaft ist der Beginn einer gemeinsamen Geschichte.



Ich finde das bunte Cover sehr auffällig, bunt und schön. Auch die Haptik hat mir sehr gut gefallen.
Die Kapitel werden in einzelne Abschnitte unterteilt, in denen etwas aus der Perspektive jeder der drei Frauen erwähnt wird. Ich finde diesen Schreibstil sehr angenehm, weil es damit auch leichter zu lesen ist. 
Die Geschichte fand ich sehr außergewöhnlich gewählt und das machte sie sehr besonders. Eine Geschichte von Frauen, die nicht gegensätzlicher sein könnten, aber dennoch zueinander finden. 
Rose ist arbeitssuchend, wechselt ansonsten ständig die Arbeitsplätze und hat doch einen sehr kantigen Charakter, den man zu nehmen, wissen muss. Ich fand sie äußerst anstrengend.
Viola ist eher ein verschlossener, geheimnisvoller Mensch, der unnahbar und kontrolliert wirkt. Marguerite dagegen ist ein sehr aufgeschlossener, einfühlsamer, dennoch fehlt es ihr manchmal an Selbstbewusstsein und sie wirkt etwas devot, gerade im Umgang mit ihrem Ehemann.
Der Spannungsbogen innerhalb der Geschichte war gut nachvollziehbar und hat mich so manches Mal auch zu einer falschen Vorahnung verleitet. Der rote Faden war aber immer klar erkennbar und somit ist es Lea Santana gut gelungen, das Blütenthema umzusetzen.

Nachdem ich mich auch an jeden einzelnen Charakter gewöhnt hatte, fand ich großen Spaß an der Geschichte und habe dieses Buch gerne gelesen.

Ich weiß nur nicht, ob die Begegnung der Frauen in Realität so funktionieren würde und finde auch die Art und Weise wie sie versuchen miteinander umzugehen, sehr diszipliniert. Sicher kracht es manchmal, aber dennoch zeigen sie sich sehr verständlich, mit Ausnahme von Rose. Aber auch bei dieser zeigen sich ihre positiven Seiten.
Alles in allem kann der /die Leser*in eine tolle Entwicklung der drei Frauen wunderbar nachvollziehen.

Das Ende war schön und ein gelungener Abschluss, wenn Ichs mir auch gern etwas später (also nach einem oder zwei Jahren) gewünscht hätte.

Ich finde das Buch ist eine Empfehlung für alle, die gern kochen, die außergewöhnliche Charaktere mögen und gerne Bücher über Freundschaften lesen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Noelas_books Noelas_books

Veröffentlicht am 04.05.2022

Der Sommer der Veränderungen

„Der Sommer der Blütenfrauen“ erzählt die Geschichte von Rose, Viola und Marguerite - drei Frauen, die nicht unterschiedlicher sein könnten. Alle drei stehen an einem Wendepunkt im Leben und müssen mit ... …mehr

„Der Sommer der Blütenfrauen“ erzählt die Geschichte von Rose, Viola und Marguerite - drei Frauen, die nicht unterschiedlicher sein könnten. Alle drei stehen an einem Wendepunkt im Leben und müssen mit großen Veränderungen umgehen. Das geschieht mancher leichter als der anderen, ist aber für alle drei mit Herausforderungen verbunden.

Schon immer habe ich Bücher gemocht, in denen das Schicksal zuschlägt, wenn der Protagonist selber sich vor einer lange fälligen Entscheidung drückt. Dann, wenn man am wenigsten damit rechnet, geschieht etwas, was es unmöglich macht den gewohnten Weg weiterzugehen.

So ist es auch bei den drei Frauen, die jede für sich an diesem Punkt im Leben angekommen sind. Besonders gefallen hat mir Marguerite, aber auch Rose mochte ich zum Ende hin sehr, da sie die größte Entwicklung gemacht hat. Viola ist zwar ein interessanter Charakter, aber auch einer, zu dem ich bis zum Ende keinen richtigen Bezug hatte.

Die Geschichte selber liest sich unglaublich gut. Flüssig und unterhaltsam geschrieben, taucht man schnell in die Handlung ein und folgt den Figuren gerne. Man drückt ihnen die Daumen, möchte sie auch mal in den Arm nehmen und mit ihnen lachen oder weinen.

Sehr gerne möchte ich das Buch weiterempfehlen und vergebe wohl verdiente 5 Sterne

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Anastasija82 Anastasija82

Veröffentlicht am 10.05.2022

Drei Welten prallen aufeinander – von Blüten zusammengeführt

Rose, Marguerite und Viola – drei Frauen, die bis auf ihre blumigen Namen kaum etwas gemeinsam haben, treffen durch einige Zufälle aufeinander. Alle haben so ihre Probleme im Leben. Rose, die durch ihre ... …mehr

Rose, Marguerite und Viola – drei Frauen, die bis auf ihre blumigen Namen kaum etwas gemeinsam haben, treffen durch einige Zufälle aufeinander. Alle haben so ihre Probleme im Leben. Rose, die durch ihre Hippie-Eltern Probleme hat, anderen zu vertrauen und irgendwo Wurzeln zu schlagen. Marguerite, die immer nach der Pfeife ihres Mannes tanzte und nun feststellen muss, dass er sie betrügt und sitzen lässt. Viola, die auf den ersten Blick sehr taff wirkt, aber auch ihr Päckchen mit sich herumträgt. Es geht nicht alles sofort gut, aber trotz ihrer Differenzen schaffen sie es schließlich, gemeinsam etwas Großes aufzubauen.
Das Buch ist in sich stimmig, das Cover passt ganz wunderbar. Es liest sich schön leicht, auch wenn man zwischendurch manchmal schreien möchte, wenn die Charaktere sich nicht so verhalten, wie man es sich wünschen würde. Insgesamt ist es genau das richtige Buch für ein paar unterhaltsame Lesestunden auf dem Balkon!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Krueckels Krueckels

Veröffentlicht am 17.05.2022

Gelungenes Sommerbuch

Drei Frauen mit den blumigen Namen Rose, Marguerite und Viola, die in Charakter und bisherigem Lebensweg unterschiedlicher nicht sein könnten, lernen wir zunächst in ihrer Unterschiedlichkeit kennen. Jede ... …mehr

Drei Frauen mit den blumigen Namen Rose, Marguerite und Viola, die in Charakter und bisherigem Lebensweg unterschiedlicher nicht sein könnten, lernen wir zunächst in ihrer Unterschiedlichkeit kennen. Jede von ihnen ist an einem Punkt im Leben angekommen, der sich als Sackgasse entpuppt.
Doch dann entdecken sie eine Gemeinsamkeit: das Interesse daran, Speisen mit Blüten zu verfeinern. Nachdem sie sich auf einer Lebensmittelmesse in Italien kennengelernt haben, führen sie diverse Katastrophen zusammen.
Ein abwechslungsreiches Sommerbuch über drei interessante Frauen, dass trotz des glücklichen Endes nicht in Kitsch abgleitet.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lieblinglesen Lieblinglesen

Veröffentlicht am 09.05.2022

Gefunden im Sommer – Entscheidung im Winter

Zum Inhalt:
Drei ganz verschiedene Frauen, aus drei Ländern treffen ungeplant aufeinander. Schnell merken sie, dass sie die Liebe zu guter, besonderer Küche verbindet und trotz aller Unterschiede raufen ... …mehr

Zum Inhalt:
Drei ganz verschiedene Frauen, aus drei Ländern treffen ungeplant aufeinander. Schnell merken sie, dass sie die Liebe zu guter, besonderer Küche verbindet und trotz aller Unterschiede raufen sie sich zusammen und bekommen jede ihr Happy end im gemeinsam betriebenen Restaurant auf einem Weingut in der Toskana.
Zum Buch:
Die Geschichte um Rose aus Deutschland, die es aufgrund ihrer Geschichte nirgendwo lange aushält, Marguerite aus Frankreich, von ihrem Mann ausgebootete Restaurantchefin mit viel Liebe zum Selberkochen, und Viola, bald wegen einer jüngeren entlassene Restaurantkritikerin und Journalistin, die vom Charakter alle unterschiedlicher nicht sein könnten, werden liebevoll charakterisiert und ihre Lebensumstände beschrieben. So kann die Leserin sich schon sehr schnell in die Geschichte hineinfühlen und die Protagonistinnen verstehen. Jede kann sich hier wiederfinden. Dabei wechselt die Autorin immer wieder die Perspektiven, so dass man bei jeder der drei am Ball bleibt. Zuerst bewegen sich die Lebenswege von Rose und Marguerite aufeinander zu, später stößt der von Viola auf einer Messe wie zufällig dazu.
Die drei unterschiedlichen Frauen gehen sehr respektvoll und vorsichtig miteinander um, was mir sehr gut auch im Schreibstil gefallen hat.
Alle drei müssen sich durch die Umstände gezwungen entscheiden, wie ihr Leben weiterverlaufen soll, neue Wege müssen beschritten werden. Dabei bleibt es stets spannend, denn ihre Geschichten nehmen erwartete und unerwartete Wendungen.
Fazit:
Ein luftig leichter Sommerroman, gut zu lesen und zu durchleben, mit dem es nicht langweilig wird.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Lea Santana

Lea Santana - Autor
© Volker Boehm

Lea Santana ist das Pseudonym einer erfolgreichen Autorin, die bereits mehrere Kriminalromane veröffentlicht hatte, bevor die Liebe zum Gärtnern und ihre Erfahrungen auf einem Mietacker sie zu einem Roman über drei Frauen und den verbindenden Zauber von Blüten inspirierten. Lea Santana ist gebürtige Hamburgerin und lebt heute mit ihrem Ehemann im südlichen Schleswig-Holstein. Sie entspannt am liebsten beim Kochen und Bummeln über Foodmärkte.

Mehr erfahren
Alle Verlage