Das Schimmern der Träume - Töchter der Freiheit
 - Noa C. Walker - Taschenbuch

ab
27.09.2024
erhältlich

Coverdownload (300 DPI)

14,99

inkl. MwSt.

Lübbe Belletristik
Taschenbuch
Saga
478 Seiten
ISBN: 978-3-404-19323-3
Ersterscheinung: 27.09.2024

Das Schimmern der Träume - Töchter der Freiheit

Band 3 der Reihe "Die große Südstaaten-Saga"

(24)

Amerika, 1861: Obwohl ihr heimlicher Verlobter in den Krieg gezogen ist, bleibt die Nordstaatlerin Annie auf der Plantage seiner Eltern in South Carolina. Sie fühlt sich für die Menschen auf Birch Island verantwortlich. Doch immer wieder bringt ihr Engagement die junge Lehrerin in gefährliche Situationen. So auch als eines Tages ein unheimlicher Fremder auftaucht … Annies Freundin Susanna Belle beherbergt in Washington City weiterhin Frauen und Kinder in Not. Und während sie um das Leben ihres Ehemanns fürchtet, der sich als Reporter der Nord-Armee angeschlossen hat, droht ihr selbst großes Unheil: Denn unter ihren Schützlingen ist ein Spionin …

Rezensionen aus der Lesejury (24)

Dreamworx Dreamworx

Veröffentlicht am 19.03.2023

Mut steht am Anfang des Handelns, Glück am Ende. (Demokrit)

1861 South Carolina. Die gebürtige Nordstaatenlehrerin Annie Braun bleibt auf der Plantage der Familie ihres heimlichen Verlobten, dem Feldarzt David Williams, während dieser als Feldarzt seinen Dienst ... …mehr

1861 South Carolina. Die gebürtige Nordstaatenlehrerin Annie Braun bleibt auf der Plantage der Familie ihres heimlichen Verlobten, dem Feldarzt David Williams, während dieser als Feldarzt seinen Dienst an der Kriegsfront verrichtet. Auf Birch Island fühlt sich Annie nicht nur ihrer großen Liebe David während seiner Abwesenheit näher, sondern übernimmt auch die Verantwortung für die Bewohner der Plantage, die ihr von Davids Vater Richard vor seiner Abreise ins Kriegsministerium übertragen wurde. Annie muss sich den vielen Widrigkeiten stellen, die nicht nur aufgrund des Krieges an sie gestellt werden, denn nicht nur Davids Schwester Victoria und der Verwalter Mr. Meadows, machen ihr das Leben schwer, sondern auch ein Fremder auf der Plantage lässt Annie keine Ruhe…
Noa C. Walker hat mit „Das Schimmern der Träume“ den dritten Teil ihrer historischen Südstaaten-Saga rund um den amerikanischen Bürgerkrieg vorgelegt, der den Vorgängerbänden an Spannung und Unterhaltungswert in nichts nachsteht. Der flüssige, warmherzige und bildhafte Erzählstil setzt beim Leser sofort ein farbenfrohes Kopfkino in Gang und bringt ihn sofort per Zeitreise zurück ins 19. Jahrhundert, wo er sich inmitten des Krieges zwischen Nord- und Südstaaten wiederfindet und Annie Braun zur Seite steht, die auf einer Plantage lebt, die von Sklaven bewirtschaftet wird. Schnell wird klar, dass die Aufgabe, die Richard Williams Annie übertragen hat, viel zu groß für deren Schultern ist, zumal sie nicht nur gegen alte Vorbehalte zu kämpfen hat, sondern ihr auch durch den Verwalter und Victoria immer wieder Steine in den Weg gelegt werden. Aber Annie gibt nicht auf. Wechselnde Perspektiven erlauben dem Leser zudem, auch Davids Erfahrungen an der Kriegsfront mitzuerleben und neben einen Ausflug nach Washington zu Susanne Belle und ihrem unermüdlichen Einsatz für misshandelte Kinder und Frauen auch einen Abstecher nach Kansas zu Annies Schwester Sophie. Aufgrund dieser verschiedenen Handlungsorte und deren Protagonisten sowie deren Leben in Kriegszeiten lässt die Autorin nicht nur den ausgezeichnet recherchierten historischen Hintergrund in ihre Geschichte einfließen, sondern gibt dem Leser einen guten Rundumblick über die Lebenssituation der Menschen zur damaligen Zeit. Die Perspektivwechsel steigern außerdem die Spannung der Geschichte, da der Krieg seine Tentakeln in alle Richtungen ausstreckt, um das Leben der Protagonisten und ihre Lebensumstände nachhaltig stark zu verändern oder sogar in Gefahr zu bringen.
Die Charaktere sind liebevoll mit Leben ausgestattet und in Szene gesetzt. Ihre menschlichen Ecken und Kanten können den Leser sofort für sich einnehmen, der ihnen neugierig auf Schritt und Tritt über die Schulter sieht, um keinen Augenblick zu verpassen. Annie ist eine liebenswürdige, offene und empfindsame Frau, die ihre Verantwortung sehr ernst nimmt. Sie lässt sich trotz aller Schwierigkeiten nicht unterkriegen. Susanna ist eine Frau, deren Schultern breit genug sind für die vielen Schicksale, die sie unter ihre Fittiche nimmt. David stellt seine Fähigkeiten als Arzt im Krieg unter Beweis, doch gehen die Erfahrungen nicht spurlos an ihm vorüber. Zudem mischen Victoria und Mr. Meadows die Geschichte mit ihrem Tun auf der Birch-Plantage kräftig auf.
„Das Schimmern der Träume“ ist ein spannender historischer Roman um den amerikanischen Bürgerkrieg, der nicht nur mit vielen Spannungsmomenten glänzt, sondern vor allem die zwischenmenschlichen Beziehungen der Protagonisten untereinander sowie die Schwierigkeiten, mit denen sie zu kämpfen haben, in den Vordergrund stellt. Alle, die historische Romane mit Gefühl und starken Frauen lieben, werden bei dieser Geschichte voll auf ihre Kosten kommen. Absolute Leseempfehlung für ein sehr unterhaltsames und bildreiches Lesevergnügen!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Produkttestmum Produkttestmum

Veröffentlicht am 14.03.2023

Absolut lesenswert

Auch der 3. Band der Saga enttäuscht einen nicht. Im Gegenteil. Wieder kann man es kaum erwarten, endlich den nächsten Teil lesen zu können…
Ehe Richard sich ins Kriegsministerium begibt, übergibt er Anni ... …mehr

Auch der 3. Band der Saga enttäuscht einen nicht. Im Gegenteil. Wieder kann man es kaum erwarten, endlich den nächsten Teil lesen zu können…
Ehe Richard sich ins Kriegsministerium begibt, übergibt er Anni die Verantwortung für seine Familie und die Plantage. Auch, wenn sie damit hinter dem Berg hält, denn außer ihr und Crystal und eben Richard weiß niemand davon, erledigt sie die ihr anvertrauten Aufgaben nach Bestem Wissen und Gewissen, um nicht zu sagen mit Bravour. Sie kämpft sich wie gewohnt durch und gerät auch hier und da mal wieder in Schwierigkeiten, kann aber die Lage jedes Mal meistern.
David, Annis heimlicher Verlobter, ist als Arzt an der Front bei der Südstaatenarmee. Und vermisst seine Anni genauso wie sie ihn.

Auch in diesem Teil sorgt der Wechsel zwischen den Orten der Handlung für Spannung.
Ein Handlungsstrang ist das Leben auf der Plantage, ein weiterer Davids medizinischer Einsatz an der Front und der dritte das Leben von Susanna Belle. Die sich weiter bemüht, misshandelten Frauen zu helfen. Und dabei einiges riskiert. Der letzte ist der von Annis Schwester mit Familie.
Dies gestaltet das Buch, wie auch die vorherigen, abwechslungsreich. Und dank der wunderbaren Kombination von geschichtlichen Ereignissen und fiktiven Erzählungen, schafft es die Autorin, dass man sich mittendrin fühlt.

Was mir hier in Band 3 auffiel, ist die Entwicklung von Bobbys Charakter. Dieser hat trotz seines Alters ein Gespür für seine Mitmenschen, egal welcher Herkunft sie sind. Er wird seinem Bruder David immer ähnlicher. Und er unterstützt Anni, wo er nur kann.

Ich freue mich schon sehr, auf den nächsten Band. Und die Geschichte von Anni (und David).
Und kann dieses Buch bzw. diese Saga nur empfehlen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

ann-marie ann-marie

Veröffentlicht am 12.03.2023

Amerikanischen Bürgerkrieg: Südstaatenleben adé?

"Das Schimmern der Träume" – der bereits dritte Roman einer mehrbändigen Familiensage, die Einblicke vor und nun auch während des amerikanischen Bürgerkriegs ermöglicht. Und dies auf eine sehr überzeugende ... …mehr

"Das Schimmern der Träume" – der bereits dritte Roman einer mehrbändigen Familiensage, die Einblicke vor und nun auch während des amerikanischen Bürgerkriegs ermöglicht. Und dies auf eine sehr überzeugende und realistische Weise, wobei auch die damalige oft sehr unmenschliche und menschenverachtende Beziehung zwischen den reichen Plantagenbesitzern der Südstaaten den dort lebenden und für sie arbeitenden Sklaven auf erschreckende Weise mit unterschiedlichen Ereignissen Berücksichtigung findet. Aber auch die Unmenschlichkeit des Krieges als solcher, Fehlentscheidungen von militärischen Führungen, mangelhafte Ausstattung der Soldaten und noch vieles mehr werden aufgegriffen und Thematisiert.

Auch in diesem Band um die Südstaatenplantage Birch Island mit Annie, der Lehrerin aus den Nordstaaten und ihrem inzwischen (nur heimlich) Verlobten David, Sohn des Plantagenbesitzers Richard Williams findet man sich mitten in den Wirren des Unabhängigkeitskrieges wieder. Nicht genug mit der kriegsbedingten Abwesenheit von Richard und Davids übernimmt Annie auf Bitte von Richards die Verantwortung für den Betrieb der Plantage. Dies allerdings ein Auftrag, den sie nur widerwillig übernimmt, ist sie sich doch der Brisanz dieser Aufgabe auf Grund ihrer Stellung als angestellte Lehrerin bewusst und es fällt ihr zunehmend schwer, dieses Geheimnis zu wahren.

Werden mit Hilfe von Annie die zunehmenden Probleme und Schwierigkeiten der Plantagenbesitzer der Südstaaten sehr aufwühlend, packend, ergreifend, berührend dargestellt, so offenbart sich mit Hilfe von David, als Arzt in der Armee der Südstaaten tätig, das damalige Elend in der Armee mit teils dramatischen persönlichen Schicksalen.

Neben diesen beiden Schauplätzen wird ein bereits in der damaligen Zeit vorhandenes aber von der Gesellschaft ignoriertes Thema, Misshandlungen von Frauen und Kinder durch Ehemänner bzw. Väter, sehr treffend und überzeugend mit einbezogen. Betreiben doch Marcus Tanner, ein Cousin Annies, mit seiner aus der Nachbarschaft von Birch Island stammenden Ehefrau Susanna Belle in der Großstadt Washington ein heimliches Netzwerk zur Aufnahme solcher Frauen und Kinder. Eine nicht ungefährliche Tätigkeit, wenn man die Suche nach den Vermissten durch die Familienangehörigen, insbesondere die gewalttätigen und gewalttätigen Ehemänner denkt.

Und ein weiterer, auf den ersten Blick möglicherweise beschaulicher Handlungsort: eine kleine Farm in Kansas, die von Annies jüngerer Schwester Sophie und deren Ehemann Philipp betrieben wird. Doch dass neben der kräftezehrenden Tagesarbeit, zunächst harmlose Ereignisse schicksalhafte Folgen haben können, wird ergreifend an dieser Familie dargestellt.

Eine nicht nur durch die verschiedenen Handlungsorte spannende, abwechslungsreiche und oftmals auch berührende Geschichte. Jeder Handlungsort ist mit ganz eigenständigen und unterschiedlichen Problemen und Personen, die aber alle in einem familiären oder freundschaftlichen Verhältnis miteinander verbunden sind, verknüpft. Der Wechsel zwischen diesen unterschiedlichen Bereichen innerhalb des Romans gestaltet sich sehr leicht und problemlos.

Das Personenregister zu Beginn des Romans rundet den hervorragenden Gesamteindruck ab, da diese neben dem Namen auch die verwandtschaftliche oder sonstige Beziehung der einzelnen Charaktere beinhaltet Neben bereits bekannten Charaktere aus den vorhergehenden Bänden sind einige neue hinzugekommen. Und es ist gerade zu Beginn spannend, auf welche Weise man die noch unbekannten Charaktere kennenlernt.

Eine gelungene und hervorragende weitere Fortsetzung – und die erwartungsvolle Spannung auf den möglicherweise letzten Band steigt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

mabuerele mabuerele

Veröffentlicht am 10.03.2023

Spannend und berührend

„...Ihnen, Miss Braun, die Verantwortung für meine Familie und damit auch über die Plantage anzubefehlen ist außergewöhnlich, ja. Aber die Lage, in der wir uns befinden noch viel mehr...“

Mit diesen Worten ... …mehr

„...Ihnen, Miss Braun, die Verantwortung für meine Familie und damit auch über die Plantage anzubefehlen ist außergewöhnlich, ja. Aber die Lage, in der wir uns befinden noch viel mehr...“

Mit diesen Worten stärkt Richard Annie den Rücken, bevor er sich ins Kriegsministerium begibt.
Die Autorin hat eine bewegende Fortsetzung ihrer Saga geschrieben. Der Schriftstil ist ausgereift und bringt die Probleme auf den Punkt. Außerdem sorgt der schnelle Wechsel zwischen den Handlungsorten für einen hohen Spannungsaufbau. Die Autorin weiß genau, wo sie jeweils die Handlung unterbrechen muss, um den Leser bei der Stange zu halten.
Wir schreiben das Jahr 1861. Amerika befindet sich im Sezessionskrieg. Annie, die aus dem Norden kommt und Lehrerin ist, soll sich nun um die Plantage in South Carolina kümmern. Ihr heimlicher Verlobter David, zukünftiger Erbe der Plantage, hat sich als Arzt an die Front bei der Armee der Südstaaten gemeldet. Annie wird getragen durch ihren Glauben und durch das Vertrauen, dass ihr die schwarzen Sklaven entgegenbringen.

„...Sie könnte diese (Anmerkung: Zeit) mit Traurigkeit und Angst anfüllen oder jeden Tag hoffnungsfroh und dankbar annehmen, der sie seiner Rückkehr näher brachte...“

Die Geschichte spielt zum einen auf der Plantage, wo sich Annie nicht nur mit Mr. Meadow, der sie eigentlich unterstützen soll, herumschlagen muss, sondern auch mit Victoria, die auf die häusliche Plantage zurückgekehrt ist. Außerdem treibt sich ein Fremder auf dem Land herum.
Im zweiten Handlungsstrang erlebe ich David an der Front. Hier erfahre ich einiges über die Kämpfe. Glücklicherweise hält sich die Autorin mit der Beschreibung der militärischen und medizinischen Realitäten kurz. Der folgende Satz könnte auch in unsere Zeit passen:

„...Jeden Tag hoffe ich darauf, dass die Menschheit vernünftig wird und diesen unsinnigen Krieg als beendet erklärt...“

Der dritte Handlungsstrang erzählt, wie sich Susanna in Washington um misshandelte Frauen kümmert. Sie nimmt sie in ihrem Haus auf. Ihr Mann Marc, der Annies Bruder ist, ist als Kriegsreporter bei den Truppen des Nordens unterwegs. Susanna lebt gefährlich, denn prügelte Ehemänner wollen ungern auf ihre Frauen verzichten.
Der letzte Handlungsstrang führt mich nach Kanses, wo Annies Schwester mit Mann und Kindern lebt. Es langt nicht, dass die Soldaten beider Armee eine Bedrohung sind, auch schwere Krankheiten machen vor den Familien nicht Halt.

„...Ein andere Sturm hatte Sophie mit aller Macht im Griff. Es war einer jener Lebensstürme, die über jeden Menschen hinwegfegen konnten, ohne Hoffnung auf Rettung...“

Die Autorin versteht es, die Geschichte lebendig zu erzählen und historische Gegebenheiten gekonnt einzuflechten. Gut ausgearbeitete Gespräche geben einen Einblick in die Gefühlswelt und die inneren Kämpfe der Protagonisten.
Nicht unerwähnt möchte ich Bobby lassen, den jüngsten Spross auf der Plantage. Er ist noch Kind, aber er steht Annie zur Seite und ist auch für ungewöhnliche Aufgaben zu motivieren. Die Kinder der Sklaven behandelt er wie seinesgleichen.
Ein Personenregister rundet die Geschichte ab.
Das Buch hat mir ausgezeichnet gefallen. Es zeigt, wie Menschen in schwierigen Zeiten über sich hinauswachsen können.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Bina_256 Bina_256

Veröffentlicht am 09.03.2023

Authentischer und opulenter dritter Band einer mitreißenden Familiensaga

"DAS SCHIMMERN DER TRÄUME - TÖCHTER DER FREIHEIT" VON NOA C. WALKER nimmt uns mit in das historische Amerika in die Zeit des Sezessionskrieges um 1861.
Ohne Vorkenntnisse bin ich mit diesem dritten Band ... …mehr

"DAS SCHIMMERN DER TRÄUME - TÖCHTER DER FREIHEIT" VON NOA C. WALKER nimmt uns mit in das historische Amerika in die Zeit des Sezessionskrieges um 1861.
Ohne Vorkenntnisse bin ich mit diesem dritten Band in die Geschichte gestartet und bin gut hinein- und vorangekommen. Das Personenregister ist für mich als Neueinsteiger sicherlich optimal gewesen (mit Kenntnis der Vorbände allerdings bestimmt unnötig), aber das Buch ist ohne Kenntnis der Vorbände bequem lesbar. Dennoch werde ich die Lektüre der ersten 2 Bände nachholen und freue mich auch schon auf den vierten Band dieser opulenten Familiensaga, das durch die bildhafte Sprache der Autorin geradezu ein Kopfkino im Gang setzt…
Im Zentrum der Geschichte stehen Annie und ihre Liebsten. Virtuos verbindet die Autorin historische Fakten in einer fiktiven und spannenden Story. Die sich wechselnden Schauplätze beleuchten verschiedene Perspektiven dieses schlimmen Krieges und der damaligen Politik und lassen keine Langeweile aufkommen. Intensiv und berührend werden die Schicksale um Annie und auch Susanna Belle beschrieben und die Figuren erhalten durch eine detailreiche Tiefe, Sympathie und Lebendigkeit. Man fiebert mit den Personen regelrecht mit und wird von der aufregenden und authentischen Geschichte mitgerissen.

Es ist immer bemerkenswert, wenn geschichtliches Wissen vermittelt wird und ein Lerneffekt entsteht und man gleichzeitig sehr gut unterhalten wird. Hingebungsvoll setzt Noa C. Walker starke Frauenpersönlichkeiten in Szene. Gerne vergebe ich für den dritten Band dieser opulenten Familiensaga volle fünf Sterne und eine klare Kaufempfehlung.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Noa C. Walker

Noa C. Walker - Autor
© Fischer-Trefzer

Hinter dem Namen Noa C. Walker verbirgt sich das Autorenehepaar Elisabeth und Christoph Büchle. Elisabeth ist das „Gesicht“ des Autorenduos und brachte bereits als Kind unzählig viele kleine Geschichten zu Papier. Sie erlernte den Beruf einer Bürokauffrau im Groß- und Außenhandel und wurde anschließend noch examinierte Altenpflegerin. Im Jahr 2005 schickte sie ihr erstes Manuskript an einen Verlag, aus dem ihr Debütroman wurde. Christoph ist Pädagoge und begeisterter Sportler. Von …

Mehr erfahren
Alle Verlage