SCHULD! SEID! IHR!
 - Michael Thode - Taschenbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

11,00

inkl. MwSt.

Lübbe Belletristik
Taschenbuch
Thriller
416 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-404-18416-3
Ersterscheinung: 25.06.2021

SCHULD! SEID! IHR!

Thriller

(43)

Ihr habt mein Leben mit Füßen getreten.
Ihr habt mir das Liebste genommen.
Jetzt ist die Zeit meiner Rache gekommen.
Und ich nehme euch alles.
In der Lüneburger Heide nehmen sich ein obdachloser Mann und ein pensionierter Polizist unter größten Qualen das Leben. Was verbindet diese beiden Männer? Und welche Bedeutung haben die Tarotkarten, die neben den Toten gefunden werden?

Rezensionen aus der Lesejury (43)

LeseratteBEA LeseratteBEA

Veröffentlicht am 01.08.2021

Toller Thriller - spannend und fesselnd

SCHULD ! SEID ! IHR !

Für mich war es das erste Buch welches ich von Michael Thode gelesen habe, aber mit Sicherheit nicht das letzte!

Der Schreibstil war flüssig, fesselnd und der rote Faden der Spannung ... …mehr

SCHULD ! SEID ! IHR !

Für mich war es das erste Buch welches ich von Michael Thode gelesen habe, aber mit Sicherheit nicht das letzte!

Der Schreibstil war flüssig, fesselnd und der rote Faden der Spannung war immer dabei, so dass ich mich kaum von dem Buch lesen konnte. Obwohl ich ohne Vorkenntnisse in die Reihe eingestiegen bin, fehlte mir nichts. Es gab immer wieder kleine Rückblicke die mich aufgefangen haben, allerdings kann sind die Defizite bei einem zweiten Band meist kaum der Rede wert. In jedem Falle wurde ich neugierig auf den vorherigen Band gemacht und werde mir diesen bei Gelegenheit, spätestens bis die Fortsetzung kommt, noch zulegen.

Kommissar Degenhardt war mir sympathisch und es hat mir gefallen das er sich nicht so leicht unterkriegen lässt, aber auch, das er mal gegen den Strom schwimmt. Er hat Ecken und Kanten, was ich persönlich gut finde denn es macht ihn authentisch. Auch die Einblicke in sein Privatleben finde ich bereichernd, denn so lernt man ihn dann auch nochmals von einer ganz anderen Seite kennen.

An Kommissar Degenhardt Seite ermittelt die junge Jana Liebisch. Degenhardt hat sie sich selbst ausgesucht und die beiden ergänzen sich gut. Jana bringt frischen Wind ins Team, zeigt neue Wege und auch eine andere Denkweise. Sie harmonieren gut und mir gefällt wie die beiden sich ergänzen.

Der Fall den die beiden bearbeiten ist verzwickt und die ständig wechselnden Perspektiven sorgen dafür das man immer weiter lesen muss. Ein Tarotspiel spielt eine große rolle und mir gefällt das man immer wieder aus Sicht des Täters liest. Es gibt immer wieder Wendungen, mein Kopf füllte sich mit Fragezeichen und mein Kopfkino lief heiß. Ich hatte viele Theorien, aber erst gegen Ende erkannte ich wie alles zusammen gepasst hat.

Toller Thriller, mal was ganz anderes und ich bin mit Sicherheit dabei wenn der dritte Band der Reihe erscheint.

Ich kann das Buch nur empfehlen und vergebe 5 Sterne.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Ameland Ameland

Veröffentlicht am 22.07.2021

Perfider Rachefeldzug

Der zweite Fall für Kommissar Degenhardt kann durchaus ohne Vorkenntnisse gelesen werden. Da es aber immer wieder Hinweise auf den ersten Fall gibt, ist es besser die Reihenfolge eizuhalten.

Zwei sehr ... …mehr

Der zweite Fall für Kommissar Degenhardt kann durchaus ohne Vorkenntnisse gelesen werden. Da es aber immer wieder Hinweise auf den ersten Fall gibt, ist es besser die Reihenfolge eizuhalten.

Zwei sehr unterschiedliche Todesopfer geben den Ermittlern der Polizeiinspektion Nordheide einige Rätsel auf. Die bei ihnen aufgefundenen Tarotkarten deuten sowohl auf Mord als auch auf einen Zusammenhang hin. Aber welchen?

Michael Thode hat sich einen sehr interessanten Plot ausgedacht. Er wartet mit unerwarteten Wendungen auf, die mich wirklich überraschen konnten. Die Geschichte entwickelt sich zu Beginn etwas zögerlich, nimmt dann aber an Fahrt auf und an Spannung hat es wahrlich nicht gefehlt.

Der Kommissar Rolf Degenhardt ist ein interessanter Charakter, der einen eigenen Kopf hat. Mit der jungen Jana Liebisch hat er sich eine „unverbrauchte“ Ermittlerin an die Seite geholt, die noch nicht in eingefahrenen Bahnen denkt. Am interessantesten fand ich jedoch den Charakter des „Gehängten“ sowie seine Motivation für seine Taten.

Der flüssige Schreibstil, kurze Kapitel und wechselnde Perspektiven sorgen für einen kontinuierlichen Lesefluss.

Mich hat dieser Thriller begeistert und ich habe einen neuen Autor für mich entdeckt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

schmabbi54 schmabbi54

Veröffentlicht am 16.07.2021

Späte Rache

Kommissar Degenhardt hat dieses Mal mit zwei mysteriösen Selbstmorden zu tun, da nicht ausgeschlossen werden kann, dass es sich um Mord handelt. Er tappt lange Zeit im Dunkeln, wird aber großartig unterstützt ... …mehr

Kommissar Degenhardt hat dieses Mal mit zwei mysteriösen Selbstmorden zu tun, da nicht ausgeschlossen werden kann, dass es sich um Mord handelt. Er tappt lange Zeit im Dunkeln, wird aber großartig unterstützt von seiner ins Team geholten Kollegin Jana Liebisch. Sehr umfangreiche Ermittlungsarbeiten beginnen, aber die zweifelhaften Todesfälle gehen weiter.

Zu Beginn waren mir die Beschreibung der Toten etwas zu grausam, aber entweder gewöhnte ich mich bei den folgenden Fällen daran oder sie wurden nicht mehr so detailliert dargestellt. Die Geschichte an sich ist schon ein wenig ungewöhnlich, ich kann allerdings nicht näher darauf eingehen, ohne Wichtiges zu verraten. Spannend ist es vom ersten bis zum letzten Moment. Die Ermittlungsarbeit und die Zusammenarbeit zwischen den Kollegen werden ausführlich und interessant geschildert. Ich kann mir mal wieder nicht vorstellen, dass es derart viel Rivalität unter den Kollegen gibt, aber davon lese ich in jedem Krimi. Mir gefiel, dass auch Privates von den Akteuren, besonders von Kommissar Degenhardt, zu lesen war. Dadurch bekommt man immer etwas mehr Zugang zu den Personen.

Ich habe 5 Sterne vergeben, weil der Schreibstil sehr packend ist und der Autor entweder viel Fantasie oder umfangreich recherchiert hat. Das Warum und Wieso des Täters könnte man als einleuchtend beschreiben, ich kann es nicht, aber möglich ist ja viel.

Für spannende Unterhaltung ist auf jeden Fall gesorgt und ich empfehle das Buch daher gerne weiter.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Tabagana Tabagana

Veröffentlicht am 11.07.2021

Temporeicher Thriller - Hauptmotiv Rache

In der Lüneburger Heide nehmen sich ein obdachloser Mann und ein pensionierter Polizist unter größten Qualen das Leben. Was verbindet diese beiden Männer? Und welche Bedeutung haben die Tarotkarten, die ... …mehr

In der Lüneburger Heide nehmen sich ein obdachloser Mann und ein pensionierter Polizist unter größten Qualen das Leben. Was verbindet diese beiden Männer? Und welche Bedeutung haben die Tarotkarten, die neben den Toten gefunden werden? Hauptkommissar Rolf Degenhardt und Kommissarin Jana Liebisch ermitteln und versuchen, dem „Gehängten“ auf die Spur zukommen. Recht schnell finden Sie Zusammenhänge zwischen Todesfällen, die sich erst bei genauerem Hinsehen als Mord entpuppen...

Der Aufbau des Thrillers gleicht einem Theaterstück – 6 Akte, die der „Täter“ für sich definiert. Die verschiedenen Perspektivenwechsel, aus denen erzählt wird, machen die Story wirklich temporeich und spannend. Auch die immer wieder eingefügten Rückblicke tun hier sehr gut.

Die Story hatte mich wirklich nach wenigen Seiten gepackt und auch wenn im letzten Viertel sich das Ende schon einigermaßen erkennen ließ bzw. die weiteren Taten sich angedeutet haben, hat das für mich der Spannung keinen Abbruch getan! Einzig winziger Kritikpunkt : das ursprüngliche Geschehen, das die Taten ausgelöst hat, bleibt weitgehend unbeantwortet bzw. bleibt unvollständig. Nicht wirklich bedeutsam, wäre aber noch ein iTüpfelchen gewesen!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Sebastian97 Sebastian97

Veröffentlicht am 11.07.2021

Wie du mir, so ich dir - Rache in 6 Akten

Zwei Menschen werden innerhalb kurzer Zeit tot aufgefunden. Bei dem einen handelt es sich um einen Obdachlosen und bei den anderen um einen Polizisten im Ruhestand.
Gemeinsamkeit: In beiden Fällen wird ... …mehr

Zwei Menschen werden innerhalb kurzer Zeit tot aufgefunden. Bei dem einen handelt es sich um einen Obdachlosen und bei den anderen um einen Polizisten im Ruhestand.
Gemeinsamkeit: In beiden Fällen wird am Tatort einen misteriöse Tarotkarte gefunden.
Ermittler Rolf Degenhardt steht vor einer schwierigen Aufgabe, zumal es mit den zwei Opfern noch lange nicht abgetan ist und er gleichzeitig einen neuen Chef vorgesetzt bekommt, mit dem er so seine Schwierigkeiten hat.
Schaffen Degenhart und sein Team den perfiden Racheakt des „Gehängten“ zu stoppen bzw. die Hintergründe und Gemeinsamkeiten der Morde herauszubekommen?

Schuld! seid! ihr! ist die Fortsetzung des ersten „Degenhart-Krimis“ DAS STUMME KIND.
Der zweite Band kann aber problemlos ohne Vorkenntnisse gelesen werden, auch wenn hin und wieder kleine Rückblicke in den ersten Band vorkommen.

Das Buch war sehr kurzweilig, da es zum einen in kurze Kapitel/ Abschnitte unterteilt war und zum anderen der Schreibstil einfach, kurz und flüssig war. Es wird aus verschiedenen Sichtweisen erzählt- mal aus der Perspektive Rolf Degenhardts, mal aus der des „Gehängten“ und mal aus der Sicht eines neutralen Erzählers.
Um die Hintergründe der einzelnen Morde verstehen zu können, werden auch immer Wieder Sprünge zurück in die Vergangenheit z.B. „19 Jahre zuvor“ eingebaut, was meiner Meinung nach ein geschicktes Mittel ist, um das Täterwissen dem Leser hautnah vor Augen zu führen.

Die Hauptcharaktere des Buches stellen Rolf Degenhart als Hauptermittler, der Gehängte und in gewissen Weise auch der neue Chef Deggenhardts, Herr Kaiser, dar.

Rolf Degenhart ist ein verdienter und im unmittelbaren Kollegenkreis sehr angesehener und geachteter Kriminalpolizist, welcher sich besonders durch seine sorgfältige, gewissenhafte aber auch teils emotionale Art (siehe Fall Jobst) auszeichnet. Für Degenhart stellt sich der Chefwechel als Schwierigkeit heraus, da er sich vor diesem zum einen neu beweisen muss, sich seine Anerkennung neu verdienen muss und zum anderen sein Chef ein junger, karrieregeiler Aufsteiger ist, welcher mit aller Macht versucht, alle inkl. Degenhart klein beizuhalten und sich deren Resepkt und auch Gehorsam zu erkämpfen.
Dabei nutzt Kaiser einen Fehler/ Fauxpas Degenharts aus einem früheren Fall (aus DAS STUMME KIND), um Degenhart unter Druck zu setzen bzw. um ihn zum Schweigen zu bringen.
In Schuld! seid! ihr! erfährt man aber auch viel aus dem Privatleben des Kommissares: So steht plötzlich seine (eingentlich bei der Ex-Frau lebende) Tochter vor der Tür und will Asül und auch die beruflichen Absichten der Tochter bereiten Degenhart Kopfschmerzen.

Bei dem „Gehängten“ handelt es sich um einen sehr schlauen Kopf, welcher besonders mit technischem Know-How aber auch Menschenkenntnis glänzt.
Außerdem besitzt er auch einen ausgeprägten Gerechtigkeitssinn und neigt auch etwas zur dramatischen Auftritten.

Das Buch hat mir sehr zugesagt, da mich zum einen die Grundthematik rund um die Morde, aber auch die technischen Finessen des Gehängten sehr interessiert haben und sich diese Thematiken aber mit dem durchaus interessanten Vorkommnissen rund un Degenhardt und seiner Tochter gut ausgewogen haben.
Durch den kurweiligen Schreibstil und die kanppen und zahlreichen Kapitel war das Buch (leider) wie im Nuh durchgelesen.
Ich hatte zwar den ersten Teil der Degenhardt-Reihe nicht gelesen, aber fühlte mich dadurch auch nicht gestört, da die wenigen Verweise auf Buch 1 unwesentlich für das Verständnis von Buch 2 waren.
Alles in allem war es eine sehr gelungenes und durchdachtes Buch, welches ich jederzeit wieder lesen würde undnich jedem empfehlen kann, der auf spannende Krimis/ Thriller steht.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Video

Buchtrailer "Schuld! Seid! Ihr!"

Abspielen

Autor

Michael Thode

Michael Thode - Autor
© Andreas Gärtner

Michael Thode, 1974 in Heide/Holstein geboren, studierte Jura und Fachjournalismus in Bayreuth, Göttingen, Kiel und Berlin. Er veröffentliche zahlreiche Kurzkrimis, für die er mehrfach ausgezeichnet wurde. "Das stumme Kind" ist sein erster Roman. Michael Thode lebt mit Frau, Hund und zwei Pferden in der Lüneburger Heide.

Mehr erfahren
Alle Verlage