Helles Land
 - Mary E. Garner - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99

inkl. MwSt.

Lübbe Belletristik
Fantasy
478 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7517-0987-3
Ersterscheinung: 23.12.2021

Helles Land

Die Erwählte des Heiligen Baumes
Roman

(41)

Clay ist eine Hohe Hüterin der Bäume in einer Welt, in der zwei Sonnen unbarmherzig niederbrennen. Sie allein kennt den Standort der geheimnisvollen Lichteiche, die das gesamte Land des Waldes beschützt. Doch nun droht dem Heiligen Baum höchste Gefahr – das Refugium und somit das Leben aller Bewohner steht auf dem Spiel. Ein skrupelloser Feind scheut vor keinem Verbrechen zurück. Und so müssen Clay und ihre Gefährten alles riskieren, um den Baum und ihr Land zu retten. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt.

Rezensionen aus der Lesejury (41)

Igamaris Igamaris

Veröffentlicht am 15.04.2022

atemberaubende und fesselnde Geschichte

Das Buch "Helles Land" ist eins meiner Lieblingsbücher im Genre Fantasy. Ich war von Anfang an begeistert von der Geschichte. Sobald man in der Geschichte drin ist kann man es nicht mehr aus der Hand legen. ... …mehr

Das Buch "Helles Land" ist eins meiner Lieblingsbücher im Genre Fantasy. Ich war von Anfang an begeistert von der Geschichte. Sobald man in der Geschichte drin ist kann man es nicht mehr aus der Hand legen. Ich war bis zum Ende gefesselt von dem Buch.

Die Charaktere sind nicht "perfekt" wodurch sie um einiges realistischer wirken und besser nachvollziehbar waren. Sie haben sich nicht "künstlich" verhalten, was ich leider schon in mehreren Büchern hatte. Sie machen Fehler und haben ihre Macken, die sie aber zu etwas besonderem machen. Auch sind sie nicht eindimensional. Es gibt nicht nur Gut und Böse. Die Charaktere haben einen Grund für ihre Handlungen.

Die Umgebung konnte ich mir gut bildlich vorstellen durch die tollen Beschreibungen der Natur, die mich immer wieder zum staunen gebracht hat. Das Buch hat mich zum nachdenken gebracht und ich habe mein eigenes Verhalten bezüglich unserer Erde gut reflektieren können. Dazu gefiel mir besonders die Diversität in der Geschichte. Es ist genial wie perfekt sich alles zusammengefügt hat.

Das Buch ist wirklich verdammt gut geschrieben und jeder sollte es mindestens gelesen haben.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Mandthebooks Mandthebooks

Veröffentlicht am 11.03.2022

Rettet den Heiligen Baum!

Rezension: (kann Spoiler enthalten)

Danke an die Autorin für das Rezensionexemplar in der Leserunde!

Insgesamt bin ich ja sehr der Fantasytyp und lese SciFi nur ab und an, weil es mich oft nicht so wirklich ... …mehr

Rezension: (kann Spoiler enthalten)

Danke an die Autorin für das Rezensionexemplar in der Leserunde!

Insgesamt bin ich ja sehr der Fantasytyp und lese SciFi nur ab und an, weil es mich oft nicht so wirklich begeistern kann. Doch ich fand die Idee hier sehr cool, dass diese fantastische Welt einen leichten Science-Fiction/Dystopie-Touch hat und so beide Genre miteinander vereint. Das musste ich ausprobieren. (Außerdem ist das Cover einfach schön, da bin ich schwach geworden;))
Mary. E. Garner kenne ich bereits aus ihrer Reihe "Das Buch der gelöschten Wörter", die ich bis heute noch nicht zu Ende gelesen habe. Dort mochte ich ihren Schreibstil bereits sehr, weil er sehr angenehm zu lesen war und ich richtig in der Geschichte versinken konnte. Auch hier ging es mir so, deshalb kam ich auch sehr gut und schnell durch die Geschichte durch.
Das Setting der Geschichte hat mir auch sehr gut gefallen, es gab mehrere Orte, an denen sich die Handlung abspielte, aber alle waren super schön und detailreich kreiert. Besonders das Refugium hat mir sehr gut gefallen. Das war für mich definitiv die größte Stärke des Buches.
Weiterhin mochte ich aber auch die vielen Überraschungen innerhalb der Geschichte. Jemand, der sich gerne auf etwas verlässt, ist hier definitiv falsch, denn in diesem Buch ist nichts wie es scheint, jeder hat eine tatsächliche Rolle in der Geschichte, mit der man so nicht wirklich gerechnet hätte. Das fand ich super krass, aber auch echt toll!
Zu guter Letzt hat mir auch das Ende sehr gut gefallen, für mich muss es einfach rund sein, zur Geschichte passen und alle Fragen beantworten, die wichtig sind, vor allem bei einem Einzelband. Und hier traf das definitiv zu, es war einfach sehr harmonisch und alle Fragen wurden beantwortet, sodass man das Buch guten Gewissens abschließen konnte.

5 Sterne

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

MartinS MartinS

Veröffentlicht am 15.02.2022

Überraschend gut

Mit ihrer Trilogie DAS BUCH DER GELÖSCHTEN WÖRTER konnte mich Mary E. Garner überzeugen. Trotzdem war ich anfangs skeptisch was HELLES LAND anbelangte. Es war so anders (und ein Einzelband) und ich konnte ... …mehr

Mit ihrer Trilogie DAS BUCH DER GELÖSCHTEN WÖRTER konnte mich Mary E. Garner überzeugen. Trotzdem war ich anfangs skeptisch was HELLES LAND anbelangte. Es war so anders (und ein Einzelband) und ich konnte mir nicht wirklich vorstellen, was mich erwarten würde. Irgendwie habe ich Kuschelfantasie erwartet, seichte Unterhaltung mit Langeweilegarantie. Keine Ahnung warum ich mir das so vorstellte und ich habe das Buch auch nur gelesen, weil ich doch neugierig war. Und manchmal ist es sehr schön, wenn sich Vorurteile nicht bestätigen. Und in diesem Fall lag ich vollkommen falsch. Mary E. Garner kann nicht nur über Buchgestalten schreiben, sie geht auch vollkommen im Fantasygenre auf. Soviel kann man sagen: HELLES LAND hat mich überzeugt, auch wenn ich auf den ersten Seiten noch nicht wusste was mich erwarten würde. Aber je mehr ich las, desto schneller wurde ich von der Geschichte in Beschlag genommen.
Nachdem der Erzählstil anfangs eher ruhig und gemächlich ist wird man bald in ein rasantes Abenteuer hineingeworfen, mit spannenden und ruhigen Szenen, mit Überraschungen und einem unerwarteten Ende. Langeweile taucht nie auf, denn Mary E. Garner schafft es ihren Charakteren so viel Leben einzuhauchen, dass selbst einfache Gespräche oder "Einkaufsbummel" interessant bleiben.
Aber nicht nur in Bezug auf die Handlung und die Charaktere überzeugt die Autorin. Die Welt ist interessant und eine innovative Kreation, die ohne klassische Fantasykreaturen oder Magie auskommt (wobei man bei einigen Dingen durchaus das Wort magisch benutzen könnte, wenn es zum Beispiel um die Kommunikation mit Pflanzen geht) und dadurch schon fast realistische Züge mit einem leichten Hang zur Science Fiction aufweist.
Ich bereue es nicht, dass Buch gelesen zu haben, denn neben guter Unterhaltung wird auch zum Nachdenken angeregt, was unsere eigene Situation in Bezug auf die Natur und ihre Ausbeutung anbelangt.
Lesenswert.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

hapedah hapedah

Veröffentlicht am 24.01.2022

Fantasievolles Abenteuer mit Atmosphäre zum Wohlfühlen

Nur die sagenumwobene Lichteiche - die letzte ihrer Art - schützt die Bewohner von Helles Land vor den unbarmherzig sengenden Strahlen der zwei Sonnen. So gibt es unter den Menschen, die im Refugium (einem ... …mehr

Nur die sagenumwobene Lichteiche - die letzte ihrer Art - schützt die Bewohner von Helles Land vor den unbarmherzig sengenden Strahlen der zwei Sonnen. So gibt es unter den Menschen, die im Refugium (einem Waldgebiet im Umkreis der magischen Eiche) wohnen, in jeder Generation einen "Erwählten des heiligen Baumes", aktuell bekleidet Clay dieses ehrenvolle Amt. Vor kurzem hat sie eine wunderbare Entdeckung gemacht: der heilige Baum blüht und schon bald wird es im Refugium junge Lichteichen geben! Doch auch in den anderen bewohnten Gebieten von Helles Land wird der Schutz des magischen Eichenholzes dringend benötigt und skrupellose Verbrecher bringen das Refugium und seine Bewohner in höchste Gefahr.

"Helles Land - Die Erwählte des Heiligen Baumes" von Mary E. Garner ist eine wunderbare Fantasy-Geschichte, die mich von der ersten bis zur letzten Zeile hin gefesselt hat. Bei Clay handelt es sich um eine liebenswerte Protagonistin, die ich gern auf ihren Abenteuern begleitet habe. Schon in der Trilogie "Das Buch der gelöschten Wörter" hatte mir gut gefallen, dass die Hauptfigur kein unbedarftes junges Mädchen mehr ist, sondern eine erwachsene Frau, die schon Einiges erlebt hat, das trifft auch in diesem Buch auf Claymaris zu. Den Hintergrund hat die Autorin ebenso umfangreich und farbenprächtig dargestellt, wie ihre Figuren, so dass ich schon nach wenigen Seiten komplett in die Handlung abgetaucht war und mit Clay und ihren Freunden auf den schattigen Pfaden des Refugiums gewandelt bin.

Auch die Spannung ließ für meinen Geschmack nichts zu wünschen übrig, trotz des stellenweise ruhigen Erzähltempos mochte ich das Buch kaum aus der Hand legen, den wunderbaren Schreibstil habe ich wieder als sehr angenehm empfunden. Wie ich es nicht anders erwartet hätte - tatsächlich genügte es mir dieses Mal, den Namen der Autorin zu sehen um das Buch unbedingt lesen zu wollen, ganz ohne etwas über den Inhalt erfahren zu haben - hüllte mich die Geschichte in Wohlfühlatmosphäre ein, so dass ich es regelrecht bedauert habe, am Ende angekommen zu sein. Für dieses fantasievoll geschriebene Leseerlebnis spreche ich daher mit Freude eine Empfehlung aus.

Fazit: Mary E. Garners Bücher bezaubern durch fantasievoll gezeichnete Welten und eine wunderbare Wohlfühlatmosphäre, auch "Helles Land" hat mich bis zum Ende hin begeistert, so dass ich dafür gern eine Leseempfehlung ausspreche.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Schteffiii Schteffiii

Veröffentlicht am 23.01.2022

Wundervoll, spannender Naturfantasy-Roman

In der Geschichte von “Helles Land” beschützt ein heiliger Baum, die Lichteiche, den kompletten Lebensraum dieser fantastischen Welt. Die Lichteiche hat eine Hüterin, welche in Erfüllung ihrer Aufgabe ... …mehr

In der Geschichte von “Helles Land” beschützt ein heiliger Baum, die Lichteiche, den kompletten Lebensraum dieser fantastischen Welt. Die Lichteiche hat eine Hüterin, welche in Erfüllung ihrer Aufgabe ein großes Opfer bringen muss. Die Erwählte und ihre Schülerin sind die einzigen die den Standort der Lichteiche kennen und somit können nur die beiden sie vor der drohenden, unbekannten Gefahr beschützen.

Durch den bildhaften und detailreichen, einfach fantastischen Schreibstil der Autorin wurde ich direkt in den Roman hineingezogen. Es wurde eine wunderschöne Welt gemalt, welche das Cover komplett topt. In eine andersartige Welt voller Harmonie, Naturverbundenheit, Tradition und Respekt konnte ich mich mit diesem Buch aus der Realität heraus denken. Recht schnell entstehen die ersten Spannungsbögen um die Bedrohung der Lichteiche und den möglichen Feind. Es werden Fährten gelegt und durch verschiedenste Ereignisse wieder umgeworfen. Es hat unglaublich viel Spaß gemacht die Welt von Helles Land durch die Augen einer reifen Frau und ihrer jungen Schülerin kennen zu lernen und die Suche nach der Lösung zu bestreiten. Kaum dachte ich, jetzt habe ich es, kam wieder eine Wendung und die Spannung hielt sich für mich durch das ganze Buch hinweg. Zwischen den Zeilen regte die Autorin mich viel zum Nachdenken über unsere Realität an, in den Themen Veganismus, Klimawandel und Kultur, was für mich erweiternd war, jedoch nicht zu kritisch oder krass ausfällt. Sie schafft eine Fantasie Welt die anders ist und doch real. Für meinen Geschmack ein rundum gelungenes Buch, das von allem etwas beinhaltet. Aktuelle Themen, Romantik, Krimi und ein Hauch Grusel. Eine 100% Leseempfehlung meinerseits und ich möchte mich bei allen Beteiligten bedanken, die mir dieses Leseerlebnis ermöglicht haben.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Mary E. Garner

Mary E. Garner träumte sich schon immer gern in die Welten ihrer Lieblingsbücher. Bevorzugt jene, die in ihrem geliebten England spielen. Ihrer persönlichen Leidenschaft zur großen Insel und deren literarischen Figuren entsprang die Idee zu Das Buch der gelöschten Wörter, in das sie nun auch ihre Leserschaft in entführt.

Mehr erfahren
Alle Verlage