Unzertrennlich
 - Roni Loren - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99

inkl. MwSt.

Lübbe Belletristik
Liebesromane
462 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7325-9484-9
Ersterscheinung: 27.11.2020

Unzertrennlich

Du und ich
Roman
Übersetzt von Anke Pregler

(6)

Als die erfolgreiche Anwältin Rebecca Lindt auf dem Nachhauseweg mit der Waffe bedroht wird, werden schreckliche Erinnerungen an den Amoklauf vor 14 Jahren wach. Diesmal jedoch eilt ihr als Retter in der Not der attraktive Wes Garrett zu Hilfe.
Aber Wes ist für Rebecca kein Unbekannter, denn sie vertrat seine Ex-Frau während des Scheidungsprozesses – bei dem Wes alles verlor, was ihm wichtig war. Doch obwohl sie eigentlich alles trennt, ist die gegenseitige Anziehung stärker als alles andere …

Rezensionen aus der Lesejury (6)

skjoon skjoon

Veröffentlicht am 12.06.2021

Ein absolutes Highlight!

Ein wieder sehr berührendes Buch von Roni Loren.
Ich mochte den ersten Band schon sehr gerne, fand aber diesen zweiten Teil einer insgesamt vierteiligen Reihe, doch noch eine Spur besser! Hier habe ich ... …mehr

Ein wieder sehr berührendes Buch von Roni Loren.
Ich mochte den ersten Band schon sehr gerne, fand aber diesen zweiten Teil einer insgesamt vierteiligen Reihe, doch noch eine Spur besser! Hier habe ich ALLES gefühlt! Die Geschichte ging mir auch hier erneut sehr an die Nieren, doch gleichzeitig wird sich auch so schön erzählt!

Diese Geschichte gefiel mir so viel besser als noch der erste Band - und Band eins war auch schon stark, aber dieser Teil hier toppt den ersten Teil um gefühlt Längen! Wes und Bec sind zwei besondere Protagonisten, die beide einiges in ihrer Vergangenheit erlebt haben. Die ganze Hintergrundgeschichte von Rebecca war tragisch, haben sie aber auch so authentisch gemacht. Bec und Wes scheinen nicht viel gemeinsame zu haben, zumal beide aus total verschiedenen Welten kommen, trotzdem haben die beiden eine Chemie, die die Seiten nur so zum glühen bringt!
Wes ist auch ein ganz toller Mann, den Frau sich eigentlich nur wünschen kann. Natürlich hat auch er eine Vergangenheit, aber tief in seinem inneren ist er ein herzensguter Mann. Bec und Wes sind ein Paar auf Augenhöhe, welches sich auch perfekt ergänzt!

Volle 5 von 5 Sternchen!
Ich freue mich schon so sehr auf den dritten Band; "Unbesiegbar"

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Sioux Sioux

Veröffentlicht am 18.01.2021

Noch besser als Band 1

Schreibstil:
Roni Loren schreibt super schön locker leicht, gleichzeitig aber auch intensiv und emotional. So macht die Geschichte auf gar keinen Fall den Eindruck, eher nur für Erwachsene etwas zu sein, ... …mehr

Schreibstil:
Roni Loren schreibt super schön locker leicht, gleichzeitig aber auch intensiv und emotional. So macht die Geschichte auf gar keinen Fall den Eindruck, eher nur für Erwachsene etwas zu sein, sondern orientiert sich vielmehr am Stil des New Adult-Genres und kann bestimmt jeden der Leser dieses Genres überzeugen. Mir hat der Stil auf jeden Fall sehr gut gefallen und ich konnte es super flott durchlesen.

Meine Meinung:
Rebecca kannte ich ja schon aus Band 1, in dem sie grob vorgestellt wurde. Das Außenbild ist auf jeden Fall das einer starken, selbstbewussten und unabhängigen Anwältin, die in ihrem Leben ein großes Ziel verfolgt, und das hat nichts mit einem Mann zu tun.
Nun aus ihrer Perspektive zu lesen, bietet natürlich einen tieferen Einblick, der schnell zeigt, dass Rebecca innerlich ziemlich gebrochen ist. Das Trauma, das durch einen Amoklauf in ihrer Schulzeit entstanden ist, begleitet sie jeden Tag und löst immer noch Panikattacken aus. Zudem hat ihre Vergangenheit sie auch hinsichtlich ihres Vertrauens gegenüber der Liebe geprägt: für Rebecca muss man sich Liebe verdienen und bekommt sie nicht geschenkt. Zudem funktioniert sie nicht ohne Bedingungen und unschönen Parts der Selbstaufgabe. Das ist natürlich nicht gerade förderlich für ihr nicht existentes Liebesleben.
Diese Vergangenheit hat man somit die ganze Zeit im Kopf, sie macht Rebecca aber nicht allein aus. Es ist nämlich nicht nur so, dass sie sich keinem Mann hingeben will, sondern dass sie auch der Meinung ist, sie könnte es ohne Mann schaffen. Eine Frau also, die ihr Glück nicht vollständig davon abhängig macht, ob sie ihr Leben nun mit einem Mann verbringt oder ohne. Das fand ich einfach klasse. Es war ein Grundgedanke dieser Geschichte, der stets aufrecht erhalten wurde. Es ist eben nicht so, dass die Frau ohne Mann (oder Frau oder anderes Individuum) unvollständig ist oder nicht glücklich sein könnte. Stattdessen kann der Mann auch einfach eine Dreingabe sein. Etwas, dass das Glück unterstützt, von ihm aber nicht abhängig ist. Geben und Nehmen spielen sich bei Mann und Frau auf gleicher Ebene ab.

Meine Frau. Früher hätten sich bei diesen Worten vermutlich ihre feministischen Nackenhaare aufgestellt. Sie gehörte niemandem. Doch mit Wes war das anders, weil sie endlich wusste, was di Menschen meinten, wenn sie solche Dinge sagten. Sie gehörte ihm, und er gehörte ihr, weil sie sich dazu entschlossen hatten, sich einander ihr Herz anzuvertrauen. Eine mutige Entscheidung, doch eine, die ihr nicht länger Angst machte.“

UNZERTRENNLICH – RONI LOREN, S. 455-456
So mochte ich Rebecca total gerne und fand, dass sie recht frischen Wind in eine solche Liebesgeschichte gebracht hat. Zudem zeigt sie sich in der Geschichte recht liebenswert und durchaus schlagfertig. Sie weiß sich zu wehren, kann mit Worten und ihrer Ausstrahlung selbst den stärksten Angreifer zum Schweigen bringen und hat keinerlei Probleme damit, sich gegen Wes zu wehren. Ihre Meinung bringt sie also stets deutlich zur Geltung.

Wes ist ebenfalls nicht ganz der typische Liebesromanprotagonist. Eigentlich hat er den Frauen abgeschworen, findet in Rebecca dann aber eine Frau, um die es sich zu Kämpfen lohnt. Statt aber kindisch oder anstrengend dabei vorzugehen, bleibt er durchweg ein super netter Kerl. Er kümmert sich sehr um andere, ist stets Gentleman und stellt sich selbst oft zurück. Nicht ganz unschuldig ist dabei wohl aber auch seine eigene Vorgeschichte. Wes hat das Leben schon übel mitgespielt. Er musste ganz von Neuem anfangen und ist dennoch nicht verbittert, sondern nimmt jetzt alles so, wie es kommt. So ist er auch Rebecca gegenüber eher vorsichtig und drängt sie nicht. Er gibt ihr dadurch die Sicherheit, die sie braucht, indem er sie quasi darin bestätigt, dass er ihr eine Stütze sein kann, sie aber nicht besitzen und verändern will.
Wes ist auf jeden Fall ein Protagonist, den man zunächst in die Kategorie „Bad Boy“ steckt: lange Haare, Tattoos, Alkohol, eine üble Scheidung. Nach und nach erfährt man aber immer mehr von ihm und kann Vorurteile ausräumen. Dies wird natürlich dadurch unterstützt, dass auch aus seiner Perspektive erzählt wird.

Von der Storyline her muss ich sagen, dass mich doch einiges positiv überrascht hat. Erst einmal treffen Rebecca und Wes nicht einfach so aufeinander, sondern sie kennen sich schon. Sie müssen sich beide also selbst erst ein neues Bild des anderen machen. Das bringt von vorneherein viele Vorurteile aber eben auch den Willen in die Geschichte, hinter diese zu sehen und die Personen tiefer zu ergründen. Ein schnell erscheinendes Problem wird danach zudem nicht unnötig in die Länge gezogen oder dramatisiert, sondern angesprochen und behoben. Da zeigt sich schon ein wenig, dass die Protagonisten etwas erwachsener sind. Nur logisch ist dann, dass die Story sich im weiteren Verlauf mehr mit „erwachsenen“ Problemen auseinandersetzt. Für Wes und Rebecca ist eine Beziehung nichts, was man einfach so eingeht. Sie denken an die Zukunft, haben immer im Hinterkopf, dass man Zeit verschwendet, wenn man sie in die falschen Personen steckt. So wird sehr schön tiefgründig an Rebeccas Einstellung zu Männern und ihrer Hingabe gearbeitet sowie an Wes‘ Gründen, an sich selbst und seine Entscheidungen zu zweifeln, weil die Vergangenheit ihn das bereits gelehrt hat. Obwohl das jetzt etwas trocken klingt, war es das überhaupt nicht. Vielmehr sind es sehr zarte, nur im Detail vorhandene Prozesse, die neben der anderen Handlung ablaufen. Rebecca und Wes hält während der Geschichte nämlich ein Projekt zusammen, dass wunderschön ist, zeigt, was für ein Mensch Wes wirklich ist und zudem noch Action in den Handlungsverlauf bringt. Es ist etwas, dass die beiden zusammenschweißt und Rebecca ganz unauffällig aus ihrem stressigen und zugeplanten Arbeitsalltag zieht, um ihr Zeit mit Wes zu verschaffen. Für mich ist es nach Band 1 fast ein Merkmal dieser Reihe, dass der Arbeitsalltag zwar klug umschifft wird, jedoch nie außer Acht gerät. Das Leben der Protagonisten geht ganz real weiter, stoppt nicht plötzlich, nur weil da jemand aufgetaucht ist, der Potential für eine Liebesgeschichte bietet.
Das Projekt hat mich aber einfach zusätzlich gefreut, weil es noch so viel mehr vermittelt, als Wes und Rebecca alleine aussagen.

Das Ende war dann schön aufgeräumt, emotional und dennoch recht authentisch. Nicht alles läuft im Leben immer so, wie man es plant oder gerne hätte. Aber man findet auch andere Wege zum Glück und kann letztlich auch mit weniger nicht weniger glücklich sein.

Fazit:
Ich finde, dieses Buch hat mehr Beachtung verdient, als es momentan der Fall ist. Rebecca ist eine sehr moderne Protagonistin, die letztlich Werte vermittelt, die ich gerne in jeder Liebesgeschichte lesen würde. Wes ebenso. Hier erwartet einen einfach eine Vielschichtigkeit, die einem beim Fliegen durch die Seiten gar nicht so auffällt, aber dennoch nachwirkt. Ich fand den Handlungsaufbau schön gemacht, mochte die eingesetzten „Füllelemente“ und habe auf mehreren Ebenen mitgefiebert. Definitiv ein Liebesroman, der auch eingefleischte New-Adult-Leser überzeugen wird.
Oh ja, und im Vergleich zu Band 1, den ich schon gut fand, noch besser!

5 von 5 Sterne von mir.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Bookfreak922 Bookfreak922

Veröffentlicht am 30.03.2021

Ein besonderer Roman aus der Reihe

MEINE MEINUNG :

In „Unzertrennlich: Du und ich.“ geht es um, die Geschichte von Rebecca und Wes. Sie ist eine erfolgreiche Anwältin. Als sie mit einer Waffe bedroht wird, kommt, die Vergangenheit wieder ... …mehr

MEINE MEINUNG :

In „Unzertrennlich: Du und ich.“ geht es um, die Geschichte von Rebecca und Wes. Sie ist eine erfolgreiche Anwältin. Als sie mit einer Waffe bedroht wird, kommt, die Vergangenheit wieder hoch durch den Amoklauf den sie vor 14 Jahren erlebt hat. Ausgerechnet Wes rettet sie und dieser ist für sie kein Unbekannter und da ist auf einmal diese Anziehung ....

Rebecca ist Scheidungsanwältin und ihrem Vater gehört eine gute Kanzlei. Sie hat vor 14 Jahren einen schlimmen Amoklauf erlebt und kämpft immer noch mit den Nachwirkungen.

Wes ist ein hervorragender Koch und hatte Pläne was seine Zukunft angeht, doch dann kam alles anders. Ausgerechnet war Rebecca die Anwältin seiner Ex-Frau und dadurch kommen einige Dinge wieder hoch.  

Der Schreibstil ist angenehm flüssig und wird im Wechsel aus der Perspektive von Rebecca und Wes erzählt. Der Leser kann so einen Einblick in die Gefühle und Gedanken, der beiden bekommen und sie so näher kennenlernen. Die Nebenfiguren aus dem Umfeld von Rebecca kennt man zum Teil aus Band 1 und trifft nun wieder auf sie. Die Kulisse der Großstadt passt zur Geschichte und zu Rebeccas Leben.

 
Die Spannung hat mich langsam in die Geschichte von Rebecca gezogen, die seit dem Amoklauf an ihrer ehemaligen Schule vor 14 Jahren immer noch mit den Folgen kämpft. Sie ist Scheidungsanwältin geworden und das Schicksal lässt sie wieder auf Wes treffen, dessen Frau sie damals vertreten hat. Wes musste durch die Scheidung seine Pläne, als Koch ein einziges Restaurant zu eröffnen begraben und hatte kaum noch Geld. Nun führt das Schicksal beide erneut zusammen und erst entstehen Konflikte, die sich je mehr beide sich sehen, in Gefühle umwandeln. Wird es für beide eine Chance geben ? Wie in jeder Liebesgeschichte gibt es, Hindernisse zu überwinden und ich finde, die Geschichte hat mir bisher einen Ticken besser gefallen, wie der 1 Band dieser Reihe. Das Ende hat die gut abgerundet und dennoch konnte es mich nicht zu 100% catchen das ich keine 5 Sterne vergeben kann.


Das Cover sieht einfach toll aus und ich finde, es passt perfekt zur Reihe.  

 
Fazit

„Unzertrennlich: Du und ich.“ hat mich auf eine besondere Weise mitgenommen. Ich hin gespannt wie mich der 3.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Books_like_Soulmate Books_like_Soulmate

Veröffentlicht am 14.03.2021

Besser als Teil 1

"Unzertrennlich - (Du und ich 2)“ von Roni Loren

Verfasser der Rezension: Silvana
Preis TB: € 12,90
Preis eBook: € 8,99
Seitenanzahl: 463 Seiten lt. Verlagsangabe
ISBN: 978-3-404-18298-5
Erscheint am: ... …mehr

"Unzertrennlich - (Du und ich 2)“ von Roni Loren

Verfasser der Rezension: Silvana
Preis TB: € 12,90
Preis eBook: € 8,99
Seitenanzahl: 463 Seiten lt. Verlagsangabe
ISBN: 978-3-404-18298-5
Erscheint am: 27.11.2020 bei Lübbe
====================

Klappentext:

Als die erfolgreiche Anwältin Rebecca Lindt auf dem Nachhauseweg mit der Waffe bedroht wird, werden schreckliche Erinnerungen an den Amoklauf vor 14 Jahren wach. Diesmal jedoch eilt ihr als Retter in der Not der attraktive Wes Garrett zu Hilfe.

Aber Wes ist für Rebecca kein Unbekannter, denn sie vertrat seine Ex-Frau während des Scheidungsprozesses – bei dem Wes alles verlor, was ihm wichtig war. Doch obwohl sie eigentlich alles trennt, ist die gegenseitige Anziehung stärker als alles andere …

====================

Mein Fazit:

Vorweg sei gesagt, dass es sich bei jeder Rezension um meine persönliche Meinung handelt. Das Cover ist bis auf die Farbe relativ identisch mit dem des ersten Teils. Nachdem mir Bamd eins nicht ganz so gut gefallen hat, wollte ich dem zweiten dennoch eine Chance geben. Und ich froh das auch getan zu haben. Mir hat die Fortsetzung wesentlich besser gefallen als der Reihenauftakt. Der Schreibstil ist flüssig und schon die ersten Seiten haben mich in ihren Bann gezogen. Für mich gab es direkt von Anfang an mehr Handlung und Interaktion zwischen den Hauptdarstellern. Es steckte eine richtige Handlung dahinter ganz anders als ich es im ersten empfunden habe. Die Protagonisten waren mir auf Anhieb sympathisch. Auch die meisten Nebencharaktere haben mich überzeugt. Es gab auch den ein oder anderen Protagonisten den ich ganz fürchterlich fand, was aber sicherlich auch der Rolle geschuldet war. Das Ende war ganz gut, aber trotz Epilog blieben bei mir noch 1-2 Fragezeichen im Kopf. Vielleicht werden die im nächsten Teil beantwortet in dem es um Taryn, die dritte Frau im Bunde der Long Acre Überlebenden geht. Mir hat dieser Teil besser gefallen als der erste, aber dennoch nicht ganz so mitreißend dass ich volle Punktzahl vergeben könnte. Ich bin gespannt auf Teil drei.

4 von 5 🍀 🍀 🍀 🍀

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

lovebooksandpixiedust lovebooksandpixiedust

Veröffentlicht am 18.12.2020

Rebecca und Wes

Nachdem mir der erste Teil der Du und Ich Reihe schon gut gefallen hat, war ich gespannt wie der zweite Teil sein würde. Das Cover ist wieder toll und passend gestaltet. Roni Loren hat einen sehr angenehmen, ... …mehr

Nachdem mir der erste Teil der Du und Ich Reihe schon gut gefallen hat, war ich gespannt wie der zweite Teil sein würde. Das Cover ist wieder toll und passend gestaltet. Roni Loren hat einen sehr angenehmen, emotionalen und flüssigen Schreibstil. Man mag das Buch gar nicht zur Seite legen. Einfach sehr angenehm, ich war innerhalb eines Tages mit dem Buch fertig. Roni Loren hat sich ein interessantes Thema ausgesucht und ich muss sagen, dass sie es auch wirklich gut umgesetzt hat. Sie hat der Geschichte rund um den Amoklauf gut Raum gegeben, dennoch dominiert dieses Thema die Handlung nicht und der Fokus liegt immer noch auf den Hauptcharakteren.

Die Charaktere waren gut ausgearbeitet, sie hatten Tiefe und waren facettenreich. Gerade auf Rebecca war ich sehr gespannt, da sie in Band eins recht kühl rüberkam. Da das Buch aus Rebeccas und Wes Sicht geschrieben wurde, konnte man ihre Handlungen und Verhaltensweisen gut nachvollziehen. Gerade Rebeccas Ängste, ihre Schuldgefühle und innere Zerrissenheit, hat sie erst so richtig greifbar für mich gemacht. Auch Wes hat sein Päckchen zu tragen und keine leichte Vergangenheit. Da Rebecca die Scheidungsanwältin seiner Ex-Frau war, gab es am Anfang ein paar Probleme zwischen den beiden. Dennoch hat sich die Beziehung zwischen den beiden gut und glaubhaft entwickelt. Rebecca uns Wes unterstützen und helfen sich gegenseitig. Auch Wes Umgang mit den Schülern empfand ich als richtig schön und man merkt, dass er durch sie eine neue Aufgabe gefunden hat. Ein kleiner Wermutstropfen war für mich, dass die anderen Mädels leider etwas zu kurz kamen. Da hätte ich mir ein bisschen mehr gewünscht.

„Unzertrennlich“ war ein schöner, emotionaler und interessanter zweiter Teil der Du und Ich Reihe. Beim lesen habe ich mich sehr wohlgefühlt und gerade die Handlung und die Thematik rund um den Amoklauf habe ich so noch nicht gelesen. Wer Band eins mochte, sollte unbedingt auch den zweiten Teil lesen.

Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Roni Loren

Roni Loren schrieb ihren ersten Liebesroman im Alter von 15 Jahren, als sie feststellte, dass es einfacher war, über Jungs zu schreiben, als mit ihnen zu reden. Heute kann sie zwar auch nicht viel besser flirten, ist aber (hoffentlich) zumindest eine bessere Autorin . Sie hat einen Master in Sozialarbeit und viele Jahre als Therapeutin gearbeitet, bis sie sich ganz aufs Schreiben konzentrierte. Seitdem legt sie in ihrem gemütlichen Büro in Dallas, Texas nur noch ihre Figuren auf die …

Mehr erfahren
Alle Verlage