Hard Liquor
 - Marie Graßhoff - PB
Coverdownload (300 DPI)

17,00

inkl. MwSt.

Lübbe Belletristik
Paperback
Fantasy
525 Seiten
ISBN: 978-3-404-18510-8
Ersterscheinung: 23.12.2021

Hard Liquor

Roman. »Urban Fantasy vom Feinsten. Düster, sexy, actionreich.« LAURA KNEIDL
Band 1 der Reihe "Food Universe"

(98)

Tycho ist als Nachfahrin alter Götter übermenschlich stark. Besonders, wenn sie Alkohol trinkt. Nicht schlecht, um sich als Barkeeperin in New York gegen zwielichtige Typen zu behaupten. Doch auch nicht ohne Schattenseiten. Damit niemand jemals hinter ihr Geheimnis kommt, muss sie selbst ihren besten Freund Logan auf Abstand halten. Dann taucht auf einmal die attraktive Grayson in ihrem Leben auf, und Tycho hat zum ersten Mal das Gefühl, sich jemandem öffnen zu können. Aber Grayson hat ihr nicht die ganze Wahrheit erzählt. Und als kurz darauf eine Sekte hinter Tycho her ist, um ihre Kräfte für sich zu beanspruchen, weiß sie nicht, wem sie vertrauen kann …

»Hard Liquor ist Urban Fantasy vom Feinsten. Düster, sexy, actionreich und ganz am Puls der Zeit. Tycho ist cool. Grayson ist krass. Und die Geschichte der beiden einfach berauschend.« LAURA KNEIDL 

Rezensionen aus der Lesejury (98)

Frl_von_Falken Frl_von_Falken

Veröffentlicht am 22.01.2024

Eine unfreiwillige Heldin mit einschlägigen Kräften

Zur Vorbereitung auf das eLeseexemplar von Happy Meat (Band 3), dass ich von NetGalley und dem Lübbe Verlag zur verfügung gestellt bekommen habe, habe ich die Fooduniverse Reihe mit Band 1 gestartet, auch ... …mehr

Zur Vorbereitung auf das eLeseexemplar von Happy Meat (Band 3), dass ich von NetGalley und dem Lübbe Verlag zur verfügung gestellt bekommen habe, habe ich die Fooduniverse Reihe mit Band 1 gestartet, auch wenn man alle Bände unabhängig voneinander lesen könnte.

Obwohl ich nahezu alle Bücher als special Edition von Marie bei mir im Regal stehen habe, habe ich noch nie eines davon gelesen …
Was soll ich sagen, außer SHAME ON ME!

Als absoluter Mika Ultra, bin ich mit dem Konzept "Anime zum lesen" mehr als vertraut. Und auch bei Hard Liquor kommt ein absolutes Animefeeling beim lesen auf.
Marie fährt mit Capten Wodka aka Tycho eine unfreiwillige Heldin auf, die durch Spirituosen übermenschlich stark wird. Klingt nicht nur zweifelhaft, ist es tatsächlich auch. Aber die Umsetzung dieses unfassbar schwierigen und ernsten Thema ist phänomenal.

Es hat mir das Herz gebrochen, als Tycho die Wahrheit über ihren besten Freund und dessen Familie herausgefunden hat. Aber ich bin auch von Herzen dankbar, dass sie damit nicht allein war, sondern Greyson an ihrer Seite hatte.
Ich habe es regelrecht genossen, dass die Beziehung zwischen Grey und Tycho nicht so Vordergrund gezerrt wurde, sondern eher unterschwellig passiert.
Denn in »Hard Liquor – Der Geschmack der Nacht« geht es vor allem um Tycho, ihre Kräfte und wie sie damit umgeht, bzw umzugehen lernt.

Daher möchte ich allen, die ein animefeeling beim lesen mögen, diese Reihe definitiv wärmstens empfehlen und lese jetzt in »Spicy Noodles« (Band 2) weiter.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

SarahsBooklove SarahsBooklove

Veröffentlicht am 26.09.2022

Krasse Geschichte und absolut einzigartig!

Ich muss vermutlich allen Göttern dieser Welt und vor allem dem Zufall so sehr dafür danken, dass ich zu diesem Buch gegriffen habe.. niemals hätte ich gedacht, dass diese Geschichte etwas für mich ist, ... …mehr

Ich muss vermutlich allen Göttern dieser Welt und vor allem dem Zufall so sehr dafür danken, dass ich zu diesem Buch gegriffen habe.. niemals hätte ich gedacht, dass diese Geschichte etwas für mich ist, und sie war auch fernab von all dem, was ich sonst so lese, das muss ich zugeben! Aber das tut dem ganzen keinen Abbruch, im Gegenteil! Es war einfach so wundervoll dieses Buch zu lesen, ich hatte total viel Spaß daran mit Tycho gemeinsam ihre Fähigkeiten zu entdecken und WOW habe ich diese Plottwists und einfach alle Wendungen in der Geschichte mal nicht kommen sehen! So unhorhersehbar, so spannend, und dazu auch noch SPICY as hell, gemischt mit dem besten Schreibstil - ich bin komplett überzeugt von der düsteren Atmosphäre und den trotzdem so nahbaren und echten Charakteren - das könnt ihr euch gar nicht vorstellen! Große Liebe und wahnsinnig große Vorfreude auf Band 2!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Ela247 Ela247

Veröffentlicht am 15.03.2022

Einfach genial

„Genial“ ist für dieses Buch einfach ein viel zu schwaches Wort und ich bin etwas sprachlos, denn ich finde es so fantastisch, dass mir einfach die richtigen Worte fehlen.
Ich liebe einfach die Bücher ... …mehr

„Genial“ ist für dieses Buch einfach ein viel zu schwaches Wort und ich bin etwas sprachlos, denn ich finde es so fantastisch, dass mir einfach die richtigen Worte fehlen.
Ich liebe einfach die Bücher von Marie Graßhoff und vor allem liebe ich dieses.

Hach, Tycho, selten habe ich eine Protagonistin so geliebt, die mir so sehr aus der Seele gesprochen hat und die auch so manchen inneren Kampf mit sich ausfechten muss. Ich liebe sie wirklich, da sie ein so liebenswerter Mensch ist, in den man sich einfach nur verlieben kann. Ganz ehrlich, so ein wenig Schmetterlinge hatte ich da schon im Bauch.
Tycho ist einfach ein Charakter mit Stärken und Schwächen, der sofort mein Herz gewinnen konnte.
Auch wenn sie keine reale Person ist, wurde sie für mich lebendig und das schafft Marie Graßhoff mit ihrem Schreibstil.

Nicht nur die Charaktere, das ganze Setting und die Twists, die die Handlung immer wieder in eine andere Richtung lenken, haben mich ordentlich durchgerüttelt.
Es ist wirklich unglaublich, wie mich dieses Buch gepackt und wie ein Erdbeben komplett aus der Bahn geworfen hat.
Aber ja, eigentlich hätte ich mir das denken können, oder nicht?! Denn es war ähnlich, wie bei ihrer KAMI Reihe, die mich ja schon sehr beeindruckt hat.

Hard Liquor hat definitiv neue Maßstäbe gesetzt und ich freue mich schon auf den zweiten Band aus dem Food Universum, der hoffentlich bald erscheint.

Das Cover ist einfach einmalig und ich liebe es. Es ist einfach genial und macht dieses Buch zu etwas besonderem.

Fazit

Ein absolutes MustRead für Fans, die gerne Geschichten und Helden fern des Mainstreams lesen möchten und keine Berührungsängste mit skurrilen Handlungen und Charakteren haben.
Es ist phänomenal und berauschend, die Bücher und vor allem dieses Buch von Marie Graßhoff zu lesen.
Sie eröffnet eine neue Welt und man muss bereit sein, ihr in diese zu folgen und hat man erstmal von ihr gekostet, dann gibt es kein Entrinnen mehr. Es besteht absolute Suchtgefahr.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

thenerdybookbird thenerdybookbird

Veröffentlicht am 24.02.2022

Stärke bedeutet auch, zu wissen, dass man nicht immer stark sein kann

Tycho ist eigentlich eine ganz normale Geschichtsstudentin: Sie besucht Vorlesungen, arbeitet abends in einer Bar und verbringt viel Zeit mit ihren Kommilitonen in Lerngruppen oder auf Partys. Eigentlich. ... …mehr

Tycho ist eigentlich eine ganz normale Geschichtsstudentin: Sie besucht Vorlesungen, arbeitet abends in einer Bar und verbringt viel Zeit mit ihren Kommilitonen in Lerngruppen oder auf Partys. Eigentlich. Denn Tycho hat auch eine Seite, die sie verborgen vor den anderen hält. Wenn sie Alkohol trinkt, erwachen ungeahnte Kräfte in ihr und sie macht als Captain Vodka die Straßen von New York unsicher. Als sie jedoch in das Fadenkreuz einer Untergrundorganisation gerät, die Jagd auf Menschen mit besonderen Gaben machen, befindet sich Tycho in Lebensgefahr.

Ich fand die Ausgangssituation von Hard Liquor einfach großartig. Von der ersten Seite an war ich von Tycho gebannt, die ihre Kräfte aktivieren kann durch den Konsum von Alkohol. Denn wer hat sich nicht mal im Alkoholrausch selbstüberschätzt und gedacht er könnte die ganze Welt erobern. Am Tag danach sieht man zwar alles etwas ernüchternder, aber der Augenblick und die Gefühle bleiben bestehen.

So geht es auch Tycho. Sie kann zwar eine Menge Alkohol vertragen und wird mit jedem Schluck stärker, allerdings ist sie nicht vor den Nebenwirkungen befreit. Auch Tycho bekommt einen Kater am Morgen oder wenn sie es übertreibt eine Alkoholvergiftung. Ebenso erkennt ihr Freund Logan auch schon sie ersten Anzeichen einer Alkoholsucht, denn wenn Tycho nicht regelmäßig Alkohol trinkt, verändert sich ihr Charakter und ihre Hände zittern. Dieser Aspekt fand ich ziemlich spannend, da es ihre Kräfte in gewisser Weise ausbalanciert. Sie ist zwar ziemlich stark, aber muss dafür einen Preis bezahlen. Es gibt ihr eine gewisse Form der Menschlichkeit trotz ihres Erbes und ihrer Kräfte.

Darüber hinaus hat mich die Geschichte von Tycho auch sehr berührt. Ich konnte sehr gut mit ihr mitfühlen, wie sie sich allein auf der Welt fühlt, weil sie niemand von ihren Kräften erzählen kann. Zwar hat sie ein tolles und herzliches Verhältnis zu ihrem besten Freund Logan, allerdings kann sie ihm auch nicht die ganze Wahrheit über sich erzählen. So ist sie gezwungen, alles mit sich selbst auszumachen, da ihre Eltern schon sehr früh vor ihren Augen ermordet worden sind und ihre Großmutter auch vor Kurzem gestorben ist. Dennoch steht sie jeden einzelnen Tag auf und versucht in dieser kalten Welt zu bestehen.

Deswegen fand ich es auch so toll, dass sie ihre Freizeit quasi opfert, um als Captain Vodka die Stadt vor Verbrechern zu befreien. Sie verletzt sich dadurch oftmals sehr stark, aber der Schmerz hilft ihr auch mit ihrem Leben zurechtzukommen. Tychon scheint einfach verloren und setzt sich doch so viel für andere ein. Aus diesem Grund war ich auch sehr froh, dass sie bald Menschen kennenlernt, die ihr helfen können und sie so akzeptieren, wie sie ist.

Ebenso bietet das Buch auch eine Wendung, die ich so habe, nicht kommen sehe. Zwar hat es sich hier und da etwas abgezeichnet, dass es so kommen wird, aber ich habe bis zum Schluss gehofft, dass es anders ausgehen wird. Doch auch dieses schwere Schicksal schafft Tychon zu meistern und ich hätte noch gerne so viel mehr von ihr gelesen. Allerdings ist ihre Geschichte mit diesem Band abgeschlossen und im nächsten Band der Reihe wird es dann um eine andere Person des „Food-Universums“ gehen. Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt darauf und hoffe natürlich, dass es einen Gastauftritt von Tychon geben wird.

Ich kann auf jeden Fall jedem dieses Buch empfehlen, der eine Geschichte über eine Frau lesen möchte, die zeitweise unter ihrer Gabe leidet, aber dennoch den Mut aufbringt, damit anderen Menschen zu helfen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

trappedinmagic trappedinmagic

Veröffentlicht am 21.02.2022

Absolutes Highlight!

Ich habe mich richtig gefreut, endlich wieder in ein neues Universum von Marie eintauchen zu können. Der Klappentext hat schon so viel offenbart (leider ein Minuspunkt, aber das gibt dem Buch keinen Abzug!), ... …mehr

Ich habe mich richtig gefreut, endlich wieder in ein neues Universum von Marie eintauchen zu können. Der Klappentext hat schon so viel offenbart (leider ein Minuspunkt, aber das gibt dem Buch keinen Abzug!), so dass ich wusste, dass mir die Geschichte gefallen würde.

Ich liebe die Charaktere von Marie Grasshoff, jeder von ihnen hat immer eine ganz eigene Aura und so war es auch bei Hard Liquor. Tycho mochte ich von Anfang an, auch wenn sie ihre Probleme hatte und ich manches, was sie tut nicht ganz nachvollziehen konnte (dafür war die Triggerwarnung am Anfang sehr hilfreich). Von Grayson war ich entzückt (wobei entzückt das falsche Wort ist, ich war eher von ihr sehr angetan) und als die erste spicy Scene dann kam, habe ich sehr gehofft, dass sie mit Tycho zusammen kommt. Logan fand ich so süß und liebenswürdig, dass ich an einem Punkt im Buch emotional zwischen Grayson und ihm stand. Auch die anderen Charaktere fand ich super spannend und hätte gern noch mehr über jeden einzelnen im Buch erfahren.

liebe Maries Art, eine Welt in meinem Kopf zu erschaffen. Einfach auch die Idee, dass Tycho durch den Alkohol in ihrem Blut übermenschlich stark wird ist einfach eine Idee, die nur von Marie kommen konnte!

Durch die Neon Birds Reihe habe ich den Schritt in das Sci-Fi Genre gewagt und es seitdem nicht bereut. Der Handlungsstrang hat für mich in keinem Kapitel nachgelassen, am Ende konnte ich nicht mehr aufhören zu lesen, das Ende war so unglaublich spannend! Mein Herz war so gebrochen, ich habe mit einem riesigen Fragezeichen über dem Kopf vor dem Buch gesessen und mir gedacht: "nein nein nein, das kann doch jetzt nicht wahr sein!"

Das Cover von Alexander Kopainski ist atemberaubend und so passend für diese außergewöhnliche Geschichte! Auch erfährt der Leser im Buch, weshalb Hard Liquor so heißt, wie es heißt. Auch die Playlist vor dem ersten Kapitel hat mir sehr gefallen, ich liebe es sehr, in die Playlisten reinzuhören, um mich in der Stimmung des Buches zu verlieren.

Ich empfehle diese außergewöhnliche Geschichte allen Lesern, die eine spannende, witzige, verstörende und einzigartige Geschichte lesen möchten. Auch für Unterstützer der LGBTQ+ Community ist dieses Buch eine tolles Buch und auch optisch im Regal ein echter Hingucker! Hard Liquor ist ein Highlight und damit schon das zweite Jahreshighlight in 2022!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Marie Graßhoff

Marie Graßhoff - Autor
© Marie Graßhoff

Marie Graßhoff, geboren 1990 in Halberstadt im Harz, studierte in Mainz Buchwissenschaft und Linguistik. Anschließend arbeitete sie als Social-Media-Managerin bei einer großen Agentur. Mittlerweile ist sie als Autorin und Grafikdesignerin tätig und lebt in Leipzig. Ihre Bücher wurden für mehrere Preise nominiert, u.a. stand sie zweimal auf der Shortlist des Phantastik-Preises SERAPH. Bereits zweimal gewann sie den LOVELYBOOKS LESERPREIS.

Mehr erfahren
Alle Verlage