Happy Meat – Der Geschmack der Liebe
 - Marie Graßhoff - eBook
Coverdownload (300 DPI)

9,99

inkl. MwSt.

Lübbe Belletristik
Fantasy
607 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7517-4221-4
Ersterscheinung: 29.09.2023

Happy Meat – Der Geschmack der Liebe

Roman. »Eine fesselnde Story mit Dark-Romance-Elementen, die mich bis zum Ende begeistert hat.« AVA REED
Band 3 der Reihe "Food Universe"

(56)

Cava, die Nachfahrin der Liebesgöttin Aphrodite, wurde schon als Mädchen darauf vorbereitet, für Very Happy Meat zu arbeiten, den Lieferservice ihrer Familie. Denn der bringt seinen Kunden nicht einfach Pizza nach Hause: Die Familie macht Jagd auf korrupte Politiker, Serienmörder und andere Schwerverbrecher, um ihre Organe gewinnbringend im Untergrund zu verkaufen. Doch sie findet heraus, dass einer ihrer Brüder dem FBI Informationen hat zukommen lassen – und plötzlich steht die Sicherheit ihrer Familie auf dem Spiel. Kurzum entschließt sich Cava, den unschuldigen Studenten Colt als Sündenbock zu benutzen, um die Verschwörung aufzudecken, die sie dahinter vermutet. Dabei stößt sie auf ein Geheimnis, das weiter reicht, als sie jemals dachte.

»Happy Meat – Fleisch war noch nie so sexy! Eine fesselnde Story im Stil von The Boys mit Dark-Romance-Elementen, die mich bis zum Ende begeistert hat.« Ava Reed

Rezensionen aus der Lesejury (56)

buchgestapel buchgestapel

Veröffentlicht am 06.05.2024

Auftragsmord als Familiengeschäft

*Worum geht’s?*
Cavas Familie gehört das Very Happy Meat Imperium – Premium Fleisch-Lieferservice bei Tag, Organhändlerring bei Nacht. Das Sprichwort „Blut ist dicker als Wasser“ hat jeder von ihnen bis ... …mehr

*Worum geht’s?*
Cavas Familie gehört das Very Happy Meat Imperium – Premium Fleisch-Lieferservice bei Tag, Organhändlerring bei Nacht. Das Sprichwort „Blut ist dicker als Wasser“ hat jeder von ihnen bis aufs Mark verinnerlicht, weshalb Cava umso schockierter ist als sie erfährt, dass einer ihrer Brüder die Familie verraten haben soll. Kurzerhand versucht sie herauszufinden, wer oder was ihrer Familie gefährlich werden könnte – und stößt dabei auf die wohl schrecklichste Überraschung ihres Lebens.


*Meine Meinung*
Als großer Fan des Food-Universe habe ich mich schon unglaublich auf diesen Band der Reihe gefreut, da ich die Idee einer Selbstjustiz übenden Organ-Mafia bestehend aus den Erben Aphrodites super spannend fand.

Der Schreibstil hat mir – wie immer bei Marie Graßhoff – sehr gut gefallen, man kommt trotz der recht umfangreichen Handlung schnell durch die Geschichte und landet aufgrund der verhältnismäßig kurzen Kapitel unglaublich schnell in einem regelrechten Sog, der es schwierig macht, das Buch wieder aus der Hand zu legen.

Cava war eine durchaus interessante Protagonistin, die in ihrem jungen Leben schon eine ganze Menge durchmachen musste und daher sicherlich nicht einfach zu gestalten war. Trotzdem war es für mich etwas befremdlich, wie lange sie körperliche Gewalt ihr gegenüber als völlig normal hingenommen hat, vor allem da sie in Hinblick auf ihre Geschwister in diesem Punkt völlig anderer Meinung war. Ihren Zwiespalt zwischen Familienverbundenheit und Gerechtigkeitssinn fand ich dann allerdings sehr gut dargestellt, was diesen kleinen Kritikpunkt in meinen Augen wieder ausgeglichen hat.

Der Handlungsbogen war auf jeden Fall sehr temporeich, was mir grundsätzlich gefallen hat. Die Ereignisse folgen zwar Schlag auf Schlag, sodass definitiv keine Langeweile aufkommen konnte, gleichzeitig gab es aber auch immer wieder kurze Rückblenden in Cavas Kindheit, um den Handlungsbogen ein bisschen zu entzerren. Lediglich zum Ende hin hatte ich den Eindruck, dass die finale Schlacht ein wenig arg hektisch verlief, während die Ereignisse danach wieder vergleichsweise ruhig erzählt wurden. Ganz zusammengepasst hat das für mich, im Vergleich zum Rest der Geschichte war dieser Punkt für mich allerdings auch eher nebensächlich.


*Fazit*
Fans des Food-Universe bekommen in diesem Band der Reihe eine temporeiche, gleichzeitig aber auch recht brutale Geschichte mit einer interessanten Protagonistin und einer wirklich ungewöhnlichen Familie präsentiert. Sympathisch sind dabei sicherlich nicht alle Figuren, wem diese Konstellation allerdings gefällt, der kann bei einer groß angelegten Verschwörung mit rätseln und einige spannende Lesestunden mit diesem Buch verbringen.

Dafür gibt es voll fünf Bücherstapel von mir.
(//) (//) (//) (//) (//)

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Frl_von_Falken Frl_von_Falken

Veröffentlicht am 05.02.2024

Die größte Schwäche, oder doch eher die größte Stärke?

Zu allererst möchte ich mich bei NetGalley und dem Lübbe Verlag für das eLeseexemplar bedanken.

Der dritte Band »Happy Meat – Der Geschmack der Liebe« dreht sich um Cava und ihre Familie.

Cavas Geschichte ... …mehr

Zu allererst möchte ich mich bei NetGalley und dem Lübbe Verlag für das eLeseexemplar bedanken.

Der dritte Band »Happy Meat – Der Geschmack der Liebe« dreht sich um Cava und ihre Familie.

Cavas Geschichte ist bisher mein absoluter Liebling des Fooduniverse. Als Nachkommin der griechischen Göttin Aphrodite, hat sie eine ganz besondere Fähigkeit, die ich persönlich ziemlich cool finde. Dennoch werde ich nichts weiter dazu sagen, schließlich erfährt man als Leser auch erst im letzten Viertel mehr über Cavas Fähigkeit. 😋

Doch wozu ich mehr sagen kann, ist dass »Happy Meat« definitiv kein schnulziger Liebesroman ist. Auch wenn der Untertitel und die Göttin vielleicht etwas anderes vermuten lassen könnten.

Obwohl Cava und ihre Brüder unter … sagen wir, sehr erschwerten Umständen aufgewachsen sind, so sind sie doch unglaublich einfühlsam geraten und an einer Stelle hätte ich ganz ehrlich nicht mit der Reaktion von Cavas Brüdern gerechnet. Cava selbst ist eine unfassbar toughe und starke junge Frau und ich empfand ihre Entwicklung im Laufe des Buchs als die stärkste von den anderen Götterben, die wir bisher kennen gelernt haben. Auch Tomas Entwicklung war sehr stark, doch bei Cava hab ich sie irgendwie noch etwas mehr gefühlt und habe mich teilweise auch selbst in ihr wiedergefunden.

Wirklich schade finde ich, dass das Foodfestival wegen eines Zwischenfalls mit Cavas erweiterter Familie, vorzeitig beendet werden musste. Das Festival klang wirklich sehr interessant und ich wäre wirklich gern einmal über das Festival geführt worden.

Zwar kann man alle Bücher des Fooduniverse auch als eigenständige Bücher lesen, doch es ist wirklich mega, wenn man beim lesen die ganzen Eastereggs findet und auch einige Göttererben wiederkennt oder sie in den anderen Büchern auftauchen. Cava hat Toma geholfen Shiro zu retten und diesmal ist es an Toma, Cava zu helfen. Sehr witzig fand ich auch den Auftritt von Hilarious R. Jones, dem Besitzer der Restaurantkette Magical Fries … na, klingelts? 😜

Es ist unfassbar, welche Götter Marie so ausgegraben und welche Fähigkeiten sie deren Erben auf den Leib geschrieben hat und ich bin sehr gespannt, womit sie uns als nächstes überrascht.

Ich kann allen, die ein animefeeling beim lesen mögen, diese Reihe, vor allem aber »Happy Meat – Der Geschmack der Liebe« sehr empfehlen!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

TabithaEgger TabithaEgger

Veröffentlicht am 10.12.2023

Mal was anderes

Vorweg. Ich habe die ersten beiden Teile bisher noch nicht gelesen. Den dritten Band kann man aber sehr gut unabhängig davon lesen.

Der Schreibstil der Autorin hat mir wahnsinnig gut gefallen und durch ... …mehr

Vorweg. Ich habe die ersten beiden Teile bisher noch nicht gelesen. Den dritten Band kann man aber sehr gut unabhängig davon lesen.

Der Schreibstil der Autorin hat mir wahnsinnig gut gefallen und durch den Einstieg medias in res ist man auch gleich in der Erzählung versunken. Die Handlung ist actionreich mit Kampfszenen, an andere Stelle aber recht emotional. Dieser Mix konnte mich total fesseln.

Die Charaktere sind was ganz besonderes. Cava ist stark und schlagfertig, hat aber auch eine sanfte Seite, was bei ihrer Geschichte einem Wunder gleicht. Die Erzählung profitiert davon jedenfalls allemal.
Colt gibt dem Leser zunächst einige Rätsel auf. Sein Handeln ist anfangs wirklich nicht durchschaubar, was es aber umso spannender macht.

Nicht alle offenen Fragen werden beantwortet, aber das kann ja noch werden.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lille_Lesemaus Lille_Lesemaus

Veröffentlicht am 06.12.2023

Jahreshighlight

Es war der erste Teil den ich aus dem "Food Universe" gelesen habe, aber sicher nicht der Letzte!
Aber nun von Anfang an, Das Cover zeigt das Symbol des Familienunternehmens Very Happy Meat und ist somit ... …mehr

Es war der erste Teil den ich aus dem "Food Universe" gelesen habe, aber sicher nicht der Letzte!
Aber nun von Anfang an, Das Cover zeigt das Symbol des Familienunternehmens Very Happy Meat und ist somit absolut passend, die gedeckten Farben spiegeln auch viel von der Story wieder. Cava ist als Erstgeborene Tochter nicht nur die Erbin des Unternehmens sondern auch die Trägerin der Gabe die in der Familie seit Jahrhunderten vererbt wird. Nach außen hin ist die Firma eine erfolgreiche Fleischerei und Lieferfirma, aber in Wirklichkeit entsorgt die Familie Politiker und Verbrecher. Auch wenn Cava seit Kindestagen auf dieses Leben trainiert wird, kann sie sich nicht ganz in die vorgesehene Rolle einfügen, gemeinsam mit Colt und ihren Brüdern kommt sie einem Geheimnis auf die Spur die einfach alles für sie ändert.
Der Erzählstil ist wie die Handlung sehr kompromisslos und rasant. Cava ist eine sehr vielschichtige und sympathische Hauptfigur und Colt der junge Student der zwar von den Gaben und den Göttererben weiß, aber nirgendwo so richtig dazu gehört ist ein interessanter Love Interest. Insgesamt ist die Dynamik zwischen den Figuren herrlich kompliziert und explosiv. Ich habe selten so ein widersprüchliches und spannendes Buch gelesen

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Leseratte2007 Leseratte2007

Veröffentlicht am 25.11.2023

Ich finde die Reihe bisher mega gut

Ich habe bereits viel von Marie Grasshoff gelesen, aber mit Abstand mag ich ihr Food Universe am liebsten. Häufig habe ich Probleme mit ihren Charakteren und der Handlung. Ich kann ihre Ideen und das Worldbuilding ... …mehr

Ich habe bereits viel von Marie Grasshoff gelesen, aber mit Abstand mag ich ihr Food Universe am liebsten. Häufig habe ich Probleme mit ihren Charakteren und der Handlung. Ich kann ihre Ideen und das Worldbuilding noch so sehr lieben, aber in dieser Reihe kommt alles zusammen.
Richtig coole, einzigartige Charaktere, "Superheld:innen", Spannung, Action und eine kleine Prise Liebe. Ich mag wie authentisch sie die Charaktere schreibt. Für sie ist nicht alles rosarote. Ihre kleine Welten beginnen an einem Punkt über ihnen zusammenzufallen, trotzdem sind sie nicht allein, sie bekommen die Kurve und gehen noch stärker aus den Situationen heraus.
Hard Liquor, Spicy Noodles und Happy Meat sind alle so unterschiedlich, obwohl sie im gleichen Universe spielen. Nicht nur von der Handlung her, sondern auch von den Charakteren. Ich konnte mich in jede einzelne der Geschichten fallen lassen und ich konnte nicht aufhören zu lesen. Besonders Happy Meat war eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Definitiv mein liebster Teil der Reihe.
Wenn ihr ungewöhnliche Ideen liebt, "Superheld:innen", tolle, facettenreiche Charaktere, die nicht perfekt sind und Liebesgeschichten, die nur am Rande stehen, dann solltet ihr der Reihe und der Autorin definitiv eine Chance geben.

{Bd. 1 4,5/5☆, Bd. 2 4/5☆ und Bd. 3 5/5☆}

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Marie Graßhoff

Marie Graßhoff - Autor
© Marie Graßhoff

Marie Graßhoff, geboren 1990 in Halberstadt im Harz, studierte in Mainz Buchwissenschaft und Linguistik. Anschließend arbeitete sie als Social-Media-Managerin bei einer großen Agentur. Mittlerweile ist sie als Autorin und Grafikdesignerin tätig und lebt in Leipzig. Ihre Bücher wurden für mehrere Preise nominiert, u.a. stand sie zweimal auf der Shortlist des Phantastik-Preises SERAPH. Bereits zweimal gewann sie den LOVELYBOOKS LESERPREIS.

Mehr erfahren
Alle Verlage