A is for Abstinence
 - Kelly Oram - PB

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90

inkl. MwSt.

One
Paperback
Erzählendes für junge Erwachsene
333 Seiten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-8466-0099-3
Ersterscheinung: 28.07.2020

A is for Abstinence

Band 2 der Reihe "Kellywood-Dilogie"
Übersetzt von Stephanie Pannen

(92)

Kyle Hamilton hat alles, was er sich immer gewünscht hat – Geld, Ruhm und einen Job, den er liebt. Trotzdem scheint dem Sänger der Band Tralse etwas zu fehlen. Richtig glücklich war er schon lange nicht mehr. Angst und Stolz haben ihm Steine in den Weg gelegt, und sein Herz hat Risse bekommen. Immer wieder muss der Rockstar an ein ganz bestimmtes Mädchen aus seiner Vergangenheit denken: Val will ihm einfach nicht aus dem Kopf gehen. Vier Jahre sind vergangen, und Kyle hat sich verändert. Er ist erwachsen geworden – und bereit, endlich für seine große Liebe zu kämpfen!


Pressestimmen

„Die Autorin hat einen tollen und authentischen Schreibstil. Nebencharaktere aus Band 1 bekommen hier mehr Raum und sind sehr sympathisch.“

Rezensionen aus der Lesejury (92)

beautifulSHADOWsmg beautifulSHADOWsmg

Veröffentlicht am 30.12.2020

besser wie Band eins, trotzdem eher so lala

Band 2 von 2


Inhalt vom Buch:

" Kyle Hamilton hat alles, was er sich immer gewünscht hat - Geld, Ruhm und einen Job, den er liebt. Trotzdem scheint dem Sänger der Band Tralse etwas zu fehlen. Richtig ... …mehr

Band 2 von 2


Inhalt vom Buch:

" Kyle Hamilton hat alles, was er sich immer gewünscht hat - Geld, Ruhm und einen Job, den er liebt. Trotzdem scheint dem Sänger der Band Tralse etwas zu fehlen. Richtig glücklich war er schon lange nicht mehr. Angst und Stolz haben ihm Steine in den Weg gelegt, und sein Herz hat Risse bekommen. Immer wieder muss der Rockstar an ein ganz bestimmtes Mädchen aus seiner Vergangenheit denken: Val will ihm einfach nicht aus dem Kopf gehen. Vier Jahre sind vergangen, und Kyle hat sich verändert. Er ist erwachsen geworden - und bereit, endlich für seine große Liebe zu kämpfen! "



Was ich richtig *cool fand war dass aus der Sicht von Kyle erzählt wurde.*
Hat mir gut gefallen dass man seine Gedanken und Gefühle erlebt hat, auch wenn sie für mich etwas überzogen gewirkt haben.

Dieses Mal war ich nicht so enttäuscht, weil keine Erwartungen bzw. kein hohe Erwartungen bestanden und weil es in eine etwas andere Richtung ging.


Dieses Mal ging es um die Rückeroberung von Val.

Spannend fand ich es dass Band 2 ein paar Details aus den vier Jahren erzählt bevor es in der Zeit vom Band eins seinem Epilog landet.


Kyles Innenwelt war etwas unrealischtisch und überzogen.
Manchmal waren seine Handlung etwas künstlich.
Richtig spannend fand ich Kyles Abstinenz.

Val fand ich etwas schwer verständlich dieses Mal, auch wenn es am Ende aufgeköst wurde. Fand trotzdem das ihr Verhalten nicht immer zu ihrem Charakterbild von Band eins passte.

Trotzdem ging es dieses Mal wenigstens um Kyle und Val und sie haben sich auch mal wirklich etwas kennengelernt und unterhalten.
Es gab eine Beziehung zwischen den beiden.

Die Nebencharakter waren da schon sympathischer. Fand es gut das Cara und Robin wieder dabei waren, vor allem Robin war wieder sehr sympathisch.


Kurz vor Ende war die Geschichte etwas enttäuschend, nicht das Ereignis an sich, sondern wie es eingeleitet wurde, war sehr schade.
Die Geschichte hätte mehr verdient.







Achtung SPOILER:







Kyle hatte eine Verlobte und wird von ihr verlassen.

Cara und Val nähern sich wieder an.

Kyle schreibt dieses Mal ein Lied das er auf Val warten wird. Val mag es dieses Mal.

Kyle will, während er für sein neues Album promoted und auf Tour ist, für nicht alle tun es- Sprechen und von seiner Abstinenz erzählen.

Er und Val kommen zusammen, aber es gibt Schwierigkeiten weil Val ihr eigenes Ding durchzieht und keine Gefühle zeigt.

Kyle dreht mit Cara das neue Video für das Lied, es ist sehr erotisch und Val fühlt sich deswegen langweilig und prüde, weil sie diese Dinge nicht mal in Echt getan hat.
Erst kommt es deswegen zu Missverständnisse, aber irgendwann spricht Val es an.
Diese Prüde Sache hat mir sehr gut gefallen.

Am Ende gestehen Kyle und Val sich ihre Liebe und Val gibt zu dass sie so gemauert hat, weil sie in letzter Zeit immer nur verletzt und enttäuschd wurde.

Val übernachtet bei Kyle, sie machen etwas rum.

Am nächsten Morgen macht Kyle ihr einen Antrag.
Val stimmt zu, sie heiraten am gleichen Tag zu zweit beim Standesamt und Virgan Val ist Vergangeheit.
Das sie geheim Heiraten finde ich schlau wegen dem Medienrummel um Vals Jungfräulichkeit, aber ich finde es richtig scheiße dass es so schnell geschieht, ich meine sie waren noch nicht lange zusammen und Kyle hatte noch nicht mal seine Vorträge zu seiner Abstinenz. Klar sie lieben sich und wollen zusammen sein, aber des wirkt fast als würden sie nur heiraten um ohne Gewissensbissen Sex zu haben.

Beim ersten Koonzert offenbart es Kyle und gibt ihr statt der der V Kette eine K Kette.
Dies finde ich richtig süß.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

MARY1983 MARY1983

Veröffentlicht am 27.12.2020

kommt an den ersten Band nicht heran

Ich habe Cinder & Ella verschlungen, auch den ersten Band kaum aus der Hand legen können, mich also mega gefreut als ich den zweiten Band gleich dazu bekommen habe und gelesen habe, dass es eine Dilogie ... …mehr

Ich habe Cinder & Ella verschlungen, auch den ersten Band kaum aus der Hand legen können, mich also mega gefreut als ich den zweiten Band gleich dazu bekommen habe und gelesen habe, dass es eine Dilogie ist.
Es ist meiner Ansicht nach nicht unbeding notwendig den ersten Band zu lesen, denn der wird fast komplett im zweiten Band nacherzählt.
Obwohl zwischen der Handlung des ersten und zweiten Bands vier Jahre liegen.
Das Cover ist diesmal sehr dezent, passend zur männlichen Sicht der Dinge gehalten, dabei so gestaltet wie der erste Band nur eben steht nun das A im Mittelpunkt.
Zu den Charakteren:
Ich mochte Kyle im ersten Band und ich mag ihn auch im zweiten, man erkennt seine Entwicklung. Ich finde es gut, dass gezeigt wird, dass Ruhm nicht nur schöne Seiten hat.
Valerie wurde von einem vershüchterten Mädchen zu einer Frau die für sich und andere einstand und irgendwie kommt das hier nicht mehr so gut rüber.

Das Ende war mir viel zu schnell und zu plötzlich. Alles Problematische wurde viel zu fix aufgelöst.
Auf den letzten paar Seiten ändert sich einfach alles und wird zu plötzlich und kurz abgehandelt. Man brauchte dringend ein Happy End und zack da ist es. Schade!
Aber der Schreibstil von Kelly Oram ist wie eh und je phantastisch!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

emkeyseven emkeyseven

Veröffentlicht am 25.12.2020

Kyle soll erwachsen geworden sein? Nicht wirklich!

Es sind vier Jahre vergangen und nach Kyles Auftritt am Ende von "V is for Virgin" hatte ich erwartet, dass er wirklich erwachsen geworden ist, aber da wurde ich schon ziemlich enttäuscht, denn Kyle ist ... …mehr

Es sind vier Jahre vergangen und nach Kyles Auftritt am Ende von "V is for Virgin" hatte ich erwartet, dass er wirklich erwachsen geworden ist, aber da wurde ich schon ziemlich enttäuscht, denn Kyle ist weder schlauer noch reifer als zuvor. Eigentlich ist er noch der gleiche arrogante Rockstar wie vorher, nur dass er jetzt keine Lust mehr auf Gelegenheitssex hat. Jetzt hat er sich nach Jahren wieder in den Kopf gesetzt, dass er unbedingt mit Val zusammen sein muss. Kyle macht zwar bei der Abstinenz-Challenge mit, aber er denkt trotzdem ständig nur daran, Val auszuziehen und ins Bett zu schmeißen, nur Vals Versprechen hindert ihn daran. Auch seine ständigen anzüglichen Kommentare haben nicht nachgelassen.

Mich hat aber auch Val gestört, die ständig in Tränen ausgebrochen ist. Sie ist eigentlich schon so taff, setzt sich erfolgreich durch und verfolgt ihre Ziele, aber in diesem Buch sieht man sie vor allem weinen. Es fühlt sich so an, als würde ihr ganzes Glück nur von Kyle abhängen und sie ist so dankbar für jeden Schritt, den er in ihre Richtung macht. Außerdem weint sie auch, wenn sie sich für minderwertig hält oder wenn Kyle sich mal wieder daneben benimmt. Ich fand es so schade, dass sie sich mit ihrer Entscheidung, Jungfrau zu bleiben, nicht immer wohlfühlt, obwohl sie doch so viel durchgemacht hat.

Wie auch zuvor finden viele wichtige Gespräche in der Öffentlichkeit statt, weil Kyle immer noch kein Gefühl für Privatsphäre hat. Das Buch ist voll von kitschigen Szenen, in denen Val in Tränen ausbricht und Kyle sich auf ihre Lippen stürzt.

Es geht hier eigentlich genauso weiter wie im Vorgänger, von den vier Jahren spürt man nicht wirklich etwas. Val hat zwar viel erreicht, aber sie ist eher weinerlicher statt erwachsener geworden. Ihr Selbstbewusstsein im Vorgänger hatte mir besser gefallen! Und wer hofft, hier auf einen reiferen Kyle zu treffen, sollte nicht zu viel erwarten.

Fazit
"A is for Abstinence" hat mir nicht so gut gefallen wie erhofft, weil ich dachte, dass Kyle inzwischen erwachsener wäre, aber da wurde ich nur enttäuscht. Ich hätte nach dem Zeitsprung schon etwas mehr erwartet, aber es geht genauso weiter wie im Vorgänger. Die weinerliche Val hat es auch nicht besser gemacht.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

SaFu SaFu

Veröffentlicht am 17.12.2020

besser als eins

Das Cover ist dunkler und passend zum ersten Band der Trilogie. Man muss es mögen, aber irgendwie passt es.

Erzählt wird diesmal aus der Sicht von Kyle. Ich finde, dass tut der Trilogie sehr gut. Vielleicht ... …mehr

Das Cover ist dunkler und passend zum ersten Band der Trilogie. Man muss es mögen, aber irgendwie passt es.

Erzählt wird diesmal aus der Sicht von Kyle. Ich finde, dass tut der Trilogie sehr gut. Vielleicht liegt es aber auch daran, dass Kyle endlich eine tragende Rolle spielt und die Liebesgeschichte im
Fokus steht. Das war beim ersten Teil ja leider nicht der Fall.

Diesmal beginnt es an dem Punkt, wo Kyle Geburtstag hat und von seiner Verlobten betrogen wird. Mit niemand geringeren als Brian. Irgendwie fühlte sich das komisch an. Danach kommt Val wieder ins Spiel und ich werde in die Talkshow katapultiert, die beim letzten Teil den Epilog darstellte.

Kyle ist seit acht Monaten ohne Sex und Val noch immer Single. Jetzt beginnt der eigentliche Kampf, denn ich bekomme als Leser Einblicke in Kyles Kopf. Auf der einen Seite ist er total verliebt und unsicher. Auf der anderen Seite ein Mann und dementsprechend drehen sich fast alle Gedanken darum, wie heiss Val ist und wie schwer er sich unter Kontrolle hat. Val ist immer unsicher und genau das macht den Reiz aus. Zwei Welten prellen aufeinander.

Es geht alles recht langsam voran und plötzlich sind nur noch wenige Seiten. Nach einem klärenden Gespräch zum Thema Liebe und Verlust, heiraten beide logisch, aber total überstürzt. Und das finde ich schade, denn zum Schluss habe ich die Schmetterlinge gespürt, die ich bis hierher vermisst hatte. Von mir aus hätte hier das Buch beginnen können. Stattdessen ist es zu Ende. Generell gab es hier zu viele Wendungen, die einfach zu schnell waren. Diesem Buch hätten ehrlich gesagt 100-200 Seiten mehr nicht geschadet. Dadurch hätte vieles nicht so überstürzt werden müssen. Anderseits hätten andere Dinge auch gekürzt werden können.

Wie auch immer - Band zwei war um Längen besser, auch wenn ich teilweise echt vom sexuellen Gedanken genervt war. Anders aufgebaut oder umgesetzt hätte die Geschichte wirklich genial werden können. Dank der Schmetterlinge am Ende, aber besser als Band 1.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Mipha Mipha

Veröffentlicht am 25.11.2020

eine tolle fortsetzung!

Nachdem mir der erste Band V is for Virgin schon so gut gefallen hat, musste ich einfach Band 2 lesen. A is for Abstinence setzt gute 4 Jahre nach dem ersten Band ein und wird diesmal aus der Sicht von ... …mehr

Nachdem mir der erste Band V is for Virgin schon so gut gefallen hat, musste ich einfach Band 2 lesen. A is for Abstinence setzt gute 4 Jahre nach dem ersten Band ein und wird diesmal aus der Sicht von Kyle erzählt. Val und Kyle sind erwachsen geworden, haben sich entwickelt und viele Dinge erlebt. Mittlerweile ist Val eine erfolgreiche Geschäftsfrau, während sich aus seiner Musikwelt zurückgezogen hat.
___
Wie auch schon im ersten Band ist die Geschichte wieder super flüssig und sehr leicht geschrieben. Man schafft es sehr schnell, in die Handlung einzutauchen und fliegt nur so durch die Seiten. Das die Geschichte diesmal aus der Sicht von Kyle geschrieben wurde, hat mir besonders gefallen. Es war interessant zu erleben, wie er über alles denkt und fühlt. Aber auch die Gefühlswelt von Val kam sehr gut zur Geltung. Meiner Meinung nach schafft es, die Geschichte sehr gut zu unterhalten.
___
Kelly Oram hat mit dieser Dilogie eine wunderbare Geschichte geschaffen, die witzig, interessant und süß ist. Man sollte die Handlung vor allem im ersten Band nicht zu ernst nehmen, sondern locker betrachten. Dann hat man meiner Meinung nach sehr viel spaß mit der Geschichte rund um Val und Kyle. 4/5 ✨

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Kelly Oram

Kelly Oram - Autor
© Jessica Downey

Kelly Oram schrieb mit 15 Jahren ihre erste Kurzgeschichte – Fan Fiction über ihre Lieblingsband, die Backstreet Boys, womit ihre Familie sie heute noch aufzieht. Sie ist süchtig nach Büchern, redet gern und viel und liebt Zuckerguss. Sie lebt mit ihrem Mann, vier Kindern und einer Katze am Rande von Phoenix, Arizona.

Mehr erfahren
Alle Verlage