Der Klang der Täuschung
 - Mary E. Pearson - Hardcover

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

18,00

inkl. MwSt.

One
Hardcover
Erzählendes für junge Erwachsene
640 Seiten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-8466-0077-1
Ersterscheinung: 31.01.2019

Der Klang der Täuschung

Die Chroniken der Hoffnung
Buch 1
Übersetzt von Ulrike Raimer-Nolte

(69)

Kazi ist auf den Straßen Vendas großgeworden und schlägt sich als Taschendiebin durch. Doch dann wird Königin Lia auf sie aufmerksam und betraut sie mit einer neuen Aufgabe: Als Mitglied der königlichen Leibgarde soll Kazi die Verräter ausfindig zu machen, die für den Großen Krieg verantwortlich sind. Es wird vermutet, dass sie bei einem feindlichen Rebellenvolk an der Landesgrenze Zuflucht gefunden haben. Doch als Kazi dort eintrifft und den jungen Anführer Jase kennenlernt, bringen Gefühle ihre Pläne durcheinander. Denn auch wenn ihr Kopf weiß, dass Jase ihr Feind ist, so kann sich ihr Herz nicht gegen ihn wehren …

Rezensionen aus der Lesejury (69)

Minka_Grey Minka_Grey

Veröffentlicht am 09.05.2019

Ein absolutes Must - Have für die die Geschichte um Lia, Rafe und Kaden schon toll fanden

Dank eines Freundes konnte ich dieses Buch lesen. Er hat es extra für mich gekauft. Das Cover ist natürlich genauso wunderschön wie das der Vorgänger. Zusehen ist vermutlich Kazi, die Protagonistin des ... …mehr

Dank eines Freundes konnte ich dieses Buch lesen. Er hat es extra für mich gekauft. Das Cover ist natürlich genauso wunderschön wie das der Vorgänger. Zusehen ist vermutlich Kazi, die Protagonistin des Buches. Der Mantel könnte für die Täuschung stehen. Wir wissen nämlich nicht was sich darunter befindet. Vielleicht versteckt sie einen Babybauch oder vielleicht ein Schwert oder gestohlene Ware. Den Titel finde ich sehr schöner und passend. Er passt deshalb gut zur Geschichte, da Täuschungen und Lügen den Großteil ausmachen. Wovon ich am meisten begeistert bin, ist, dass die Schrift des Titels glänzt, gleichzeitig ist es aber auch ein Nachteil. Bei der Vorgängerreihe konnte man den Umschlag abmachen, wodurch der Glanz erhalten blieb. Bei diesem Hardcore gibt es aber kein abnehmbares Cover, weshalb ich die ganze Zeit befürchtet habe, dass sich der Glanz abnutzt und das wäre wirklich sehr schade.
Die Geschichte spielt sechs Jahre nach der großen Schlacht. Kazimyrah, genannt Kazi oder Zehn, ist eine Rathan und wird mit zwei anderen Rathankriegerinnen nach Höllenrachen geschickt um den flüchtigen Wachhauptmann Illarion aus Morrighan zu finden, der damals mit dem Komizar gemeinsame Sache gemacht hat. Kazi ist eine sehr interessante Persönlichkeit. Sie ist selbstbewusst, mutig und unglaublich geduldig. Kazimyrah lebt seit ihrem sechsten Lebensjahr auf der Straße und hat mit vielen Geduld und Hunger gelernt zu stehlen ohne dabei auch nur einen Finger zu verlieren. Ihre Mutter wurde von einem Previzi – Händler entführt und Kazi hat sie nie wieder gesehen. Ihren Vater hat sie nie kennengelernt. Mit ihrem Leben als Rathan ist sie glücklich. Die Leibgarde der Königin ist sehr wichtig für sie und sie ist sehr stolz darauf diese Möglichkeit zu haben. Jase ist in ganz anderen Verhältnissen aufgewachsen. Er hat eine sehr große Familie und ist nach dem Tod seines Vaters zum neuen Patrei ernannt worden. Seine Aufgabe ist es nun die Bewohner von Höllenrachen und seine Familie zu beschützen, doch es gibt viele Neider, die ihn lieber tot sehen wollen im selbst die Macht über Höllenrachen zu haben. Jase ist sehr geduldig und diplomatisch, weshalb sein Vater ihn zum Patrei ernannt hat. Er merkt schnell wenn er belogen wird und er ist sehr stolz was die Geschichte seiner Vorfahren angeht. Anfangs kommt er recht kühl rüber, aber man merkt nach und nach immer mehr wie liebevoll er ist, besonders wenn es um Kazi geht, in die er sich immer mehr verliebt. Zugegeben, ich hätte selbst gerne einen Jase! Mit Kazi und Jase hat Mary zwei wundervolle Protagonisten erschaffen, die ich noch authentischer finde als Lia, Rafe und Kaden.

Mir hätte die Geschichte noch besser gefallen, wenn die Geschichte, wie Kazimyrah ins Sanctum gekommen und zur Rathan ausgebildet worden ist als Prolog in der Gegenwart erzählt geworden wären, anstatt als Nacherzählung in Vergangenheitsform. Ich hätte mir auch gewünscht, dass die Karte der Königreiche aktueller gewesen wären zum Beispiel das die vendanischen Siedlungen zu sehen sind oder auch, das angedeutet wird wo sich Höllenrachen oder auch Eislandia befindet, da es beide Orte in den Chroniken der Verbliebenen nicht gab. Außerdem finde ich es ein wenig seltsam, das man von Kazi in den anderen Büchern nicht einmal vorkam, denn es wird in Klang der Täuschung mehrmals darauf hingewiesen, dass sie eine bekannte Diebin mit einem noch bekannteren Spitznamen gewesen ist. Fast jeder in Venda wusste wer „Zehn“ war, also finde ich es seltsam und auch traurig, das sie in den anderen Büchern nicht erwähnt wurde.
Was mir an dem Buch sehr gut gefiel, war das man, wenn auch reichlich spät, mit Lia, die jetzt ja Königin von Venda ist, und auch mit anderen bekannten Charakteren aus „Die Chroniken der Verbliebenen“ in Berührung kommt wie zum Beispiel mit Rafe, Kaden, Bryn und Pauline. Vermisst habe ich aber Rhys ein wenig. Ich hätte gerne gewusst was aus ihm geworden ist, aber es gibt ja auch noch einen zweiten Teil irgendwann. Vielleicht wird er ja da erwähnt. Das Schildwach – Tal ist nun eine Gedenkstätte, die regelmäßig von den Rathan besucht wird, besonders von Natiya und Eben, um Jeb sowie anderen gefallenen Kriegern zu Gedenken und um sich in Erinnerung zu rufen wie kostbar der Frieden eigentlich ist. Das finde ich besonders schön an der Geschichte. Was Mary auch richtig gut hinbekommen hat, sind die Umstände wie sich Kazi und Jase kennenlernen, zusammenfinden und Zeit miteinander verbringen müssen. Teilweise war es erstaunlich vorhersehbar, was für Mary schon ein wenig ungewöhnlich ist, aber es hat die Geschichte auch lesenswert gemacht. In Kazimyrah und Jase habe ich mein neues absolutes Traumpaar gefunden!
Mein Fazit:
Während der Geschichte dachte ich oftmals darüber nach, wie Mary es schaffen weitere Fortsetzungen zu der aktuellen Reihe zu schreiben, da einige Fragen beantwortet würden, zwar nicht alle aber schon viele. Ich hatte das Gefühl das nach den 639 Seiten, die gesamte Geschichte um Kazi und Jase erzählt wären. Aber Mary hat es geschafft mich auf der letzten Seite zu zerstören! Ehrlich gesagt musste ich die letzte Seite mehrmals lesen und zu begreifen, das es sich eigentlich um einem mega Cliffhanger handelt! Trotz ein paar Mängel finde ich das Buch mega gelungen und es ist auf jeden Fall eins meiner Lieblingsbücher.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

EvasBookworld EvasBookworld

Veröffentlicht am 23.04.2019

So spannend!

Endlich geht die Saga von der Autorin Mary E. Pearson weiter. Ich kann noch immer nicht in Worte fassen, wie sehr ich mich über das Buch „Der Klang der Täuschung“ gefreut habe. Meine Vorfreude war also ... …mehr

Endlich geht die Saga von der Autorin Mary E. Pearson weiter. Ich kann noch immer nicht in Worte fassen, wie sehr ich mich über das Buch „Der Klang der Täuschung“ gefreut habe. Meine Vorfreude war also riesig! Und nun, da ich das Buch gelesen habe, kann ich mit absoluter Sicherheit sagen, das ich begeistert bin. Meine Vorfreude hat sich bestätigt!

Kazi hat einen Auftrag von ihrer Königin Lia bekommen, die Verräter des Großen Krieges, der vor 6 Jahren stattgefunden hat, ausfindig zu machen. Doch für das 17-Jährige Mädchen ist das gar nicht so einfach, denn als sie sich auf den Weg macht und ankommt, lernt sie keinen anderen kennen als den unverschämt gut aussehenden Jase, der der neue Patrei von Höllenrachen ist. Als Kazi und Jase gemeinsam entführt werden, lernen sie sich besser und näher kennen und vergessen dabei, dass sie eigentlich Feinde sind.

Was für eine spannende und überwältigende Geschichte!
Für alle die es noch nicht wissen:
„Der Klang der Täuschung“ ist eine neue Reihe von Mary E. Pearson. Die Autorin hat bereits eine andere Reihe veröffentlicht, die eine gewisse Verbindung zu dieser neuen Reihe „Die Chroniken der Hoffnung“ hat. Beide Reihen spielen in der gleichen Welt und beinhalten dieselben Charaktere. Allerdings geht es in der neuen Reihe um eine andere Liebesgeschichte. Von dem her würde ich empfehlen, zuerst die Reihe „Die Chroniken der Verbliebenen“ zu lesen. Anschließend könnt ihr dann in „Die Chroniken der Hoffnung“ einsteigen.
Doch nun zur Handlung an sich!
Das Buch hat sich durch die ersten 100 Seiten ein wenig gezogen, da Vieles erklärt und beschrieben wurde. Allerdings hat mir das nicht die Freude am Lesen genommen, nein, es hat meine Freude nur noch bestärkt, weil ich immer wusste, dass es jetzt dann endlich so richtig losgehen würde. Und tatsächlich hat das Buch nach den ersten einhundert Seiten sofort spannend und aufregend angefangen. Dieser Spannungsbogen hat sich durch das ganze Buch durchgezogen, sodass es unmöglich war, das Buch aus der Hand zu legen. Es sind Dinge geschehen, mit denen man einfach nicht gerechnet hätte und die einen mehr als in einen Bann gezogen haben. Auch ist gegen Ende des Buches eine Wendung gekommen, die die ganze Geschichte verändert hat.
Doch nicht nur die Handlung konnte mich begeistern, sondern auch die Protagonisten des Buches.
Kazi ist ein wunderbares junges Mädchen. In ihren 17 Jahren hat sie schon einiges durchmachen müssen, was ihr Leben sehr geprägt hat. Aus diesem Grund ist sie zu der starken jungen Frau geworden, die sie in dem Buch verkörpert. Auch Jase ist mir sehr sympathisch vorgekommen. Er hat ebenfalls eine große Verantwortung in seinem Leben und würde für die Menschen, die er liebt, alles tun.
Die Liebesgeschichte zwischen Kazi und Jase hat mir wahnsinnig gut gefallen. Sie war sehr authentisch und einfach herzzerreißend.
Der Schreibstil der Autorin hat mir wieder einmal sehr gut gefallen, sodass sich das Buch sehr schnell lesen ließ.
„Der Klang der Täuschung“ ist ein wunderbarer Reihenauftakt und hat mich sofort wieder in diese wunderbare Welt entführt. Auf den zweiten Band freue ich mich schon sehr!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Liebeslenchen Liebeslenchen

Veröffentlicht am 23.03.2019

Grandioser Fantasyauftakt mit großartigen Charakteren und kleineren Längen

### INFO: Dieser Auftaktband gehört zur Saga «DIE CHRONIKEN DER HOFFNUNG», die zeitlich gesehen mit neuen Protagonisten an den Ereignissen der vorangegangenen Saga «DIE CHRONIKEN DER VERBLIEBENEN» anknüpft.

Sie ... …mehr

### INFO: Dieser Auftaktband gehört zur Saga «DIE CHRONIKEN DER HOFFNUNG», die zeitlich gesehen mit neuen Protagonisten an den Ereignissen der vorangegangenen Saga «DIE CHRONIKEN DER VERBLIEBENEN» anknüpft.

Sie ist eigenständig lesbar, ich würde jedoch davon abraten und allen empfehlen, die Bücher chronologisch nach Erscheinungsdatum lesen. ###


Sechs Jahre nach dem blutigen Ende des Großen Krieges, mit dem die Saga um Prinzessin Lia endet, knüpfen die CHRONIKEN DER HOFFNUNG und somit die Geschichte der jungen Kriegerin Kazi an, die sich für die Königin auf eine geheime und gefährliche Mission begibt. Auf der Suche nach einem gefährlichen und feigen Kriegsverbrecher reist sie in eine unbekannte Gegend, die von einem Rebellenvolk regiert wird. Vom Ehrgeiz getrieben und vollkommen auf ihr Ziel fixiert, bringen sie die Gefühle, die sie plötzlich für den Rebellenanführer Jase entwickelt, ganz durcheinander…

Obwohl die Saga um Kazi durchaus eigenständig zu lesen ist und die Ereignisse aus der vorangegangenen und abgeschlossenen Saga «DIE CHRONIKEN DER VERBLIEBENEN» einige Jahre zurück liegen, empfehle ich jedem interessierten Leser, die vorangegangene Saga um Prinzessin Lia unbedingt zuvor zu lesen. Sonst würden einige Querverweise keinen Sinn ergeben und die Geschichte selbst kann ihren Zauber nicht vollkommen entfalten.

Mich hat dieser Zauber von der ersten Seite an gefesselt. Ohne Probleme habe ich in die Geschichte eintauchen und mich an die neuen Protagonisten gewöhnen können. Die zarte Liebesgeschichte ist unfassbar romantisch und ich erwarte in den Folgebänden, dass sie noch tiefer gehen und vielleicht etwas leidenschaftlicher werden wird. Sie birgt auf jeden Fall einiges an Potenzial.

Die kryptischen und spirituellen Verse und Liedtexte, die ein wichtiger Bestandteil der ersten Saga waren, sind einer Art Tagebucheinträgen gewichen, die die Geschichte der Rebellen-Vorfahren erzählen. Diese neue Vorgeschichte zu lesen, war unglaublich interessant. Mary E. Pearson kann unfassbar facettenreiche Welten und eine historische Atmosphäre erschaffen. Beim Lesen bekommt man das Gefühl, bei etwas ganz Großem dabei zu sein.

Nach einem rasanten Start und einigen Höhepunkten knickt die Spannungskurve im Mittelteil leider etwas ein und ähnlich wie beim dritten Band der ersten Saga, gibt es viele Lückenfüller, die das Ganze unnötig in die Länge ziehen. Die Episoden, in denen Kazi gedanklich an ihr früheres Leben als verwaiste Diebin in Venda denkt, kommen zu häufig und steuern der Story zu wenig bei. Zumindest denkt man das anfangs, später sollen sich diese Informationen noch als nützlich erweisen.
Trotzdem hätte man das Buch locker um 150 Seiten kürzen können.

Auch wenn es zum Ende hin ganz nach einem friedvollen Schluss aussieht, wirft das letzte Kapitel die friedvolle Stimmung komplett über den Haufen. Es braucht nur eine kryptische Buchseite, um die Neugierde auf den Folgeband zu wecken und ich hätte nichts dagegen, wenn ich jetzt sofort weiterlesen könnte.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Books_of_Tigerlily Books_of_Tigerlily

Veröffentlicht am 23.03.2019

Fantastisches SpinOff!

Endlich geht es weiter in der Welt Morrighan!

Nachdem die "Chroniken der Verbliebenen"-Reihe zu meinen absoluten Lieblingen der letzten Jahre gehört, war ich unendlich froh darüber, dass die Autorin einen ... …mehr

Endlich geht es weiter in der Welt Morrighan!

Nachdem die "Chroniken der Verbliebenen"-Reihe zu meinen absoluten Lieblingen der letzten Jahre gehört, war ich unendlich froh darüber, dass die Autorin einen neuen Ableger in derselben Welt geschrieben hat. Da ich von der unglaublichen Wendung in der ersten Reihe so begeistert war, waren die Erwartungen an den Nachfolger natürlich wahnsinnig hoch. Ob "Der Klang der Täuschung" diesen entsprechen konnte, könnt ihr nun im folgenden nachlesen.
Die Geschichte wird abwechselnd aus der Perspektive von Kazi und Jase erzählt, was mir persönlich immer besonders gut gefällt. So bekommt man einen guten Zugang zu den beiden Protagonisten und deren Gefühlswelt. Das Spiel der Irrungen und Wirrungen, das die Autorin bereits in der ersten Reihe so perfekt beherrschte, wird hier noch einmal auf die Spitze getrieben. Durch die wechselnden Sichtweisen ist man als Leser hin und hergerissen zwischen den verschiedenen Ansichten und Erfahrungen der Charaktere und versucht dadurch ständig herauszufinden, was denn nun der Wahrheit entspricht und was nicht.

Als Leser ist man somit nicht nur in der passiven Rolle, in der man sich schlicht berieseln lassen kann. Ich habe richtig mitgefiebert und wollte wissen, wer Freund oder Feind ist und wer hier tatsächlich die Strippen zieht. Das Buch entwickelt einen richtigen Sog, dem ich mich beim Lesen nur schwer entziehen konnte. Ich konnte es einfach kaum aus der Hand legen!

Die Autorin schafft es somit nicht nur, wirklich authentische und tiefgehende Charaktere zu schaffen, bei denen es nicht nur Schwarz und Weiß gibt, sondern bei denen jeder nachvollziehbar aufgrund seiner Vergangenheit so ist und handelt. Sie hält auch den Spannungsbogen durchgehend extrem hoch und kann auch in "Die Chroniken der Hoffnung" mit diversen Wendungen aufwarten. Auch die Romantik kommt hier nicht zu kurz - natürlich kommen sich Kazi und Jase näher. Ich liebe ja "verbotene" Lovestorys, bei denen beide eigentlich gegnerischen Fronten angehören. Und diese hier ist wirklich besonders gut umgesetzt. Man fiebert richtig mit und auch hier bewegt sich Mary Pearson fernab vom Kitsch, sondern bleibt authentisch. Ich fand die Lovestory großartig!

Gegen Ende nimmt die Spannung dramatisch zu. Es kommt zum lange erwarteten "Showdown", bei dem die Masken fallen und die Protas sich für eine Seite entscheiden müssen. Dabei hatte ich als Leser das Gefühl, dass noch längst nicht alle Geheimnisse und Intrigen aufgedeckt wurden und somit noch genug Raum bleibt für einen weiteren Teil.

Dennoch schien "Der Klang der Täuschung" eigentlich in sich abgeschlossen zu sein, man dachte schon an ein Happy End - wäre da nicht die letzte Seite gewesen! Holy Moly, diese eine Seite hat noch einmal alles auf den Kopf gestellt, was man auf den letzten 30 Seiten gelesen hatte. Hier hat die Autorin mal wieder ihr Können in Sachen Turning Points bewiesen und mich erneut vollends von sich überzeugt!

Insgesamt hat mir "Der Klang der Täuschung" bisher sogar noch einen Tick besser gefallen als "Die Chroniken der Verbliebenen, was für eine Folgereihe schon enorm schwer ist. Ob dieser Eindruck auch beim nächsten Teil bestehen wird, bleibt abzuwarten. Auf jeden Fall hat Mary Pearson auch hier wieder einen großen Wurf in Sachen Fantasy gelandet, der dieses Jahr bei meinen Favoriten weit vorne mitspielen wird!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Sabbii Sabbii

Veröffentlicht am 15.03.2019

Ich bin Schock verliebt

Inhalt:

Kazi ist auf den Straßen Vendas großgeworden und schlägt sich als Taschendiebin durch. Doch als eines Tages Königin Lia persönlich auf sie aufmerksam wird, ändert sich ihr Leben schlagartig. Von ... …mehr

Inhalt:

Kazi ist auf den Straßen Vendas großgeworden und schlägt sich als Taschendiebin durch. Doch als eines Tages Königin Lia persönlich auf sie aufmerksam wird, ändert sich ihr Leben schlagartig. Von nun an ist Kazi eine Rahtan und gehört der königlichen Leibgarde an. Sie erhält den Auftrag, die Verräter ausfindig zu machen, die für den Großen Krieg verantwortlich sind. Vermutlich haben sie bei einem feindlichen Rebellenvolk an der Landesgrenze Zuflucht gefunden. Doch als Kazi dort eintrifft und den jungen Anführer Jase kennenlernt, bringen Gefühle ihre Pläne durcheinander. Denn auch wenn ihr Kopf weiß, dass der Mann ihr Feind ist, so kann sich ihr Herz nicht gegen ihn wehren ...

Cover:

Ich muss sagen das ist das erste Buch was ich von Mary E. Pearson lese, und hat das Cover eine große Rolle gespielt.
Ich finde ja das der Titel des Buches einen schon neugierig macht und da trägt das Cover noch etwas geheimnisvolleres mit sich. Da man das Gesicht nicht sieht lässt es dem Leser genug Fantasy über.

Schreibstil:

Das Buch lässt sich flüssig und leicht von den Lippen lesen, somit hat man eine Seite in Gefühlte paar Sekunden schon durch und kommt auf die nächste Seite.
Sie bringt die Gefühle, Gedanken und die Handlungen der Person perfekt Bildlich rüber. Ich habe die 500 seiten innerhalb 4 Tage durchgelesen da ich mich davon nicht trennen konnte, und mit jeder Seite neugieriger wurde wie es weiter geht, wie sich die Handlung weiter verändert und welche Überraschungen es parat hält.

Handlung:

Ich finde es eine tolle Mischung aus Fantasy, Liebe und alter Welten.
Kazi ist eine Junge Frau die früh lernen musste auf eigenen Beinen zu stehen und als die Königin sie in ihre Obhut nahm und in ihre Garde aufnahm, schwor Kazi ein leben lang an ihrer Seite zu sein und für sie zu Kämpfen.
Als sie sie zusammen mit Wren und Synove nach Hellnebel schickte um im geheimen und falschen Vorwand, einen flüchtigen Straftäter ausfindig zu machen und der Königin persönlich auszuhändigen, traf sie auf Jase Ballanger..
Jase war seit dem Tag der Ankunft der neue Patrei der Ballanger.
Die Ballangers sahen sich selbst als die Herscher und Beschützer von Hellnebel und besetzen Torsfeste.
Kazi wusste nur das die Ballangers das Land unerlaubt regierten.

Kazi und Jase hatten beide Ziele die sie mit aller Macht umsetzten wollten. Sie stehen beide zu ihren Familien und würden alles für sie machen.

Als das Schicksaal zuschlug und beide von Menschenhändlern entführt worden waren und erst 2 Tage später mit dem Geschick von Kazi entkommen konnten, mussten sie gemeinsam den Rückweg antreten. Auf ihrem langen weg erfuhren beide mehr übereinander - trotz allem vertrauten sie sich noch immer nicht 100% über den weg.
Eines hatten beide gemeinsam - ihre Ziel stehts im Auge.

Ich will hier gar nicht zu viel erzählen, da man das Buch einfach selber lesen muss - und ich hier die Spannung nicht nehmen will.

Ich habe mich von den ersten paar Seiten an, in dieses Buch verliebt und kann es gar nicht erwarten bis der 2 Teil rauskommt.
Es bietet alles, von tollen Charakteren, Spannung, Entriegen, Überraschungen bis hin zu wunderschöne Landschaften, man fühlt beim Lesen die Liebe die die Autorin in diese Buch gesteckt hat. :-)

Von mir gibt es eine klare Lese Empfehlung.






Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Alle Verlage