Der Glanz der Dunkelheit
 - Mary E. Pearson - Hardcover

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

18,00

inkl. MwSt.

One
Hardcover
Junge Erwachsene
448 Seiten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-8466-0060-3
Ersterscheinung: 29.03.2018

Der Glanz der Dunkelheit

Die Chroniken der Verbliebenen
Band 4
Übersetzt von Barbara Imgrund

(90)

Lia hat sich entschieden. Statt die Königin an Rafes Seite zu werden, kehrt sie nach Morrighan zurück. Sie muss ihrem Heimatland beistehen, auch wenn das bedeutet, dass sie in die Schlacht ziehen wird. Während sie einer ungewissen Zukunft entgegenreitet, quälen sie viele Fragen. Kann sie den Königreichen Morrighan, Venda und Dalbreck endlich Frieden bringen? Wie soll sie im Kampf gegen den Komizar von Venda bestehen? Und wird es für sie und Rafe eine Zukunft geben?

Dieses Produkt bei Ihrem lokalen Buchhändler bestellen:

Weitere Abbildungen

Rezensionen aus der Lesejury (90)

Wolly Wolly

Veröffentlicht am 22.06.2018

Und das Beste kommt zum Schluss

Mary E. Pearson schafft mit "Der Glanz der Dunkelheit" ein würdiges Finale für ihre Reihe und für mich sogar den Besten aller Teile.

Für Lia und Co. wird es ernst. Große Entscheidungen stehen an, denn ... …mehr

Mary E. Pearson schafft mit "Der Glanz der Dunkelheit" ein würdiges Finale für ihre Reihe und für mich sogar den Besten aller Teile.

Für Lia und Co. wird es ernst. Große Entscheidungen stehen an, denn für sie und Rafe führen die Wege in unterschiedliche Richtungen. Können sie trotzdem zusammenbleiben? Auch der Konflikt mit dem Komizar erreicht seinen Höhepunkt. Wer wird die große Schlacht am Ende gewinnen?

Dieser Band hat genau die richtige Mischung aus Spannung, Magie, Liebe, Freundschaft und Hass. Wo sonst immer ein übertriebenes Liebeshickhack geherrscht hat, rückt die Beziehung hier angenehm in den Hintergrund. Sie ist nicht weg, aber die Charaktere denken mittlerweile reifer darüber nach und verhalten sich nicht mehr wie Teenager. So bleibt mehr Raum für Freundschaften und eine spannende Geschichte. Gerade der starke Zusammenhalt und im Kontrast dazu der Verrat gefallen mir sehr. Hier spielt Mary E. Pearson gekonnt mit sämtlichen menschlichen Emotionen und Abgründen.

Auch den Aufbau des Buches muss ich loben. Die Autorin schafft einen tollen Spannungsbogen, der in einem spektakulären Finale endet. Bei den anderen Bänden war ich diesbezüglich kritisch, hier habe ich daran nichts auszusetzen.

Der magische Anteil ist wohl dosiert natürlich auch wieder mit dabei und macht einen Teil des Charmes aus. Ohne ihn wäre diese Reihe sicherlich weniger individuell.

Fazit:
Der beste Band der Reihe und ein würdiges Finale. Als Leser der Reihe ein Muss.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lotte95 Lotte95

Veröffentlicht am 08.06.2018

Etwas enttäuschend

Das große Finale! Ich bin ein absoluter Fan dieser Reihe.
Trotzdem muss ich sagen, dass keiner der nachfolgenden Bände an den ersten heran gekommen ist. Leider auch nicht dieser letzte.
Ich konnte irgendwann ... …mehr

Das große Finale! Ich bin ein absoluter Fan dieser Reihe.
Trotzdem muss ich sagen, dass keiner der nachfolgenden Bände an den ersten heran gekommen ist. Leider auch nicht dieser letzte.
Ich konnte irgendwann keine großen Sympathien mehr für Lia aufbringen. Ja sie möchte den Menschen helfen und das Königreich retten. Alles gut soweit. Aber bei manchen ihrer Entscheidungen konnte ich einfach nur noch den Kopf schütteln. Was mir am meisten missfiel und da kommt die hoffnungslose Romantikerin in mir durch, war wie sie nachher mit Rafe umging. Auch das Ende war dahingehend viel zu offen für meinen Geschmack.
Ich möchte aber nicht nur rum meckern. Trotz alledem war es ein spannendes und packendes Finale. Als Abschluss gut, aber für Fans vielleicht nicht genügend.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

marcello marcello

Veröffentlicht am 07.06.2018

Urgewaltiger Abgang

Schon lange hat mich eine Reihe nicht mehr so faszinieren können wie „Die Chronik der Verbliebenen“. Noch nicht mal der von anderen verfluchte dritte Zwischenband konnte meine Euphorie eindämmen. Daher ... …mehr

Schon lange hat mich eine Reihe nicht mehr so faszinieren können wie „Die Chronik der Verbliebenen“. Noch nicht mal der von anderen verfluchte dritte Zwischenband konnte meine Euphorie eindämmen. Daher bin ich nun mit einem wehmütigen Gefühl an den letzten Band „Der Glanz der Dunkelheit“ gegangen, da es hiernach unwiderruflich vorbei ist. Es heißt Lebewohl zu einer faszinierenden Welt, zu tollen Charakteren und vor allem zu einer noch lange nachhallenden starken Protagonistin zu sagen.

Gerade bei einem Abschlussband habe ich meist die Erwartung, dass es gemächlich losgeht, damit das Ende mit Knalleffekt dasteht. „Der Glanz der Dunkelheit“ zeigt aber schnell, dass es keine Verschnaufpausen geben wird, sondern ganz im Gegenteil wird eine spannende Erzählwelle nach der anderen auf den Leser losgelassen. Und trotz einer ganzen Reihe von Handlungen, verliert die Autorin es auch nie aus den Augen, die ruhigeren, die intimeren Momente zu bieten und vor allem alle aufgeworfenen Handlungen sauber zu Ende zu bringen. Es wird alles beantwortet und auch die kleinen Details, auf die vor allem die aufmerksamen LeserInnen so fixiert sind, werden noch einmal liebevoll bedacht, sei es z. B. am Ende die Aufzeichnungen von Lia, die sich damit in ihre Tradition stellt.

Natürlich ist der Höhepunkt von Band 4 vor allem der große Endkampf. Doch bevor ich zu diesem komme, möchte ich noch einige epischen Szenen erwähnen, die schon so genial geschrieben waren, dass ich sie mir bereits für die große Leinwand vorstellen konnte. Wenn Lia sich nach und nach den Verrätern stellt, habe ich an jedem Wort des Buches geklebt, weil ich so gespannt war, was wohl passiert, welche Wendung wohl noch kommt. Und dieser Konflikt lebte weniger von überraschenden Handlungen, sondern vielmehr von sprachlichen Machtdemonstrationen, die mich sogar fast noch fesseln konnten.

Nun zum Endkampf: ich könnte mir vorstellen, dass dieser für einige Fans zu knapp ausgefallen ist, für mich wurde aber genau das richtige Maß gefunden. Da ich kein sonderlich ausgeprägtes Kopfkino habe, bringen mir seitenweise ausgeführten Schlachtszenen nichts, aber so wie die Autorin die Beschreibungen gestaltet, habe ich ein gutes Bild bekommen, ohne aber zu einem Zeitpunkt überfordert worden zu sein. Es gab genau die richtigen Auseinandersetzungen noch, so dass sich auch hier alle Kreise geschlossen haben und auch die Spannung kam zu keinem Zeitpunkt zu kurz. Das Herz blieb mir dann am Ende aus anderen Gründen kurzfristig stehen, weil ich dachte „sie kann doch nicht wohl…!“, aber am Ende wurde nochmal die Kurve gekratzt, so dass es in meinen Augen das absolut perfekte Ende für eine nahezu perfekte Reihe gab!

Fazit: Der Abschlussband „Der Glanz der Dunkelheit“ bringt die Reihe nahezu perfekt zu Ende, da der Aufbau mich stilistisch mit zahlreichen Höhepunkten und einem kurz und knackig gehaltenen Endkampf überzeugen konnte. Damit hat die Reihe nun offiziell bei mir einen Platz im Herzen, denn auf so einem großartigen Niveau die einzelnen Bände durchzubringen, ist echt kein Hexenwerk!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

mienchen112 mienchen112

Veröffentlicht am 31.05.2018

Perfekter Abschluss der Reihe

Das Cover sieht wieder einmal wunderschön aus und passt auch perfekt zur Reihe.

Die Handlung setzt genau nach Band 3 an und ich war nach ein paar Seiten wieder vollkommen im Geschehen drin. Man begleitet ... …mehr

Das Cover sieht wieder einmal wunderschön aus und passt auch perfekt zur Reihe.

Die Handlung setzt genau nach Band 3 an und ich war nach ein paar Seiten wieder vollkommen im Geschehen drin. Man begleitet Liah, Rafe, Kaden und Pauline auf ihrem Weg das für sie Richtige zu tun. Dieser ist dabei keinesfalls einfach und der ein oder andere wird mehr mit seiner Vergangenheit konfrontiert als gedacht. Auch Liah muss sich ihrer Prophezeiung und deren Bedeutung stellen.
Zu Beginn verläuft die Handlung noch eher ruhig aber je weiter man liest desto mehr gewinnt die Story an Fahrt.
Ich habe mit den Charakteren mitgefiebert und nach all den Erlebnissen ist es irgendwie verständlich, dass man auf diesem Weg auch liebgewonnene Personen verliert. Ein durchgängiges "Friede, Freude, Eierkuchen" hätte meiner Meinung nach auch nicht wirklich zur Geschichte gepasst.

Zu den einzelnen Personen brauche ich beim vierten Teil nun wahrscheinlich nichts mehr zu sagen, denn da sollte sich inzwischen jeder seine eigene Meinung gebildet haben. :) Ich mochte Liah, Rafe und auch Kaden schon von Beginn an und habe sie und ihre Geschichte mit Spannung verfolgt. Aber auch einige andere Charaktere sind mir ans Herz gewachsen, sodass ich auch ihre Entwicklung mit Freude verfolgt

Daher gibt's von mir für das Buch und die Reihe insgesamt 5 Sterne. :)

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Maerchenbuecher Maerchenbuecher

Veröffentlicht am 29.05.2018

Der Glanz der Dunkelheit - Mary E- Pearson

Meine Meinung:

Ich war wirklich sehr, sehr gespannt auf den Abschlussband dieser Reihe, denn die ersten drei Bände haben gemischte Gefühle bei mir hinterlassen. Band 1 und 2 fand ich wirklich richtig ... …mehr

Meine Meinung:

Ich war wirklich sehr, sehr gespannt auf den Abschlussband dieser Reihe, denn die ersten drei Bände haben gemischte Gefühle bei mir hinterlassen. Band 1 und 2 fand ich wirklich richtig toll, obwohl Band 2 auch schon ein bisschen schwächer als Band 1 war und Band 3 konnte mich dann nicht wirklich von sich überzeugen. Ich habe gehofft, dass es daran liegt, dass im Deutschen das Finale in zwei Bände aufgeteilt wurde. Meiner Meinung nach hätte das absolut nicht sein müssen. Der Meinung bin ich auch immer noch nach lesen von Band 4. Naja, auf jeden Fall dachte ich, dass Band 3 einfach nur ein langatmiger Zwischenteil ist und in Band 4 es wieder richtig zur Sache geht, aber mich konnte dieser Teil leider auch nicht wirklich begeistern.

Erstmal zu den Protagonisten: Ich liebe Pauline, Berdi und Rafe. Auch Kaden habe ich nach und nach immer mehr ins Herz geschlossen und mochte ihn gerade in Band 4 wirklich sehr gerne. Er hat hier nochmal eine sympathische Seite von sich gezeigt. Toll fand ich es auch wie er Pauline so sehr unterstützt hat. Es hat mich zwar nicht sonderlich überrascht, dass Rafe letztendlich doch am Ende gegen den Komizar dabei ist, aber das habe ich ihm hoch angerechnet, dass er mit seinem Reich so hinter Morrighan steht.

Und zu Lia kann ich leider wirklich nur sagen, dass ich sie überhaupt nicht mehr sympathisch fand. Mir kam es so vor, dass sie ganz große Stücke auf sich hält, indem sie Morrighan in die Schlacht gegen den Komizar führt. Sie war mir irgendwie zu anstrengend und ein wenig zu eingebildet wenn ich es so sagen darf. Als wüsste sie genau, dass ohne sie nichts laufen würde. Ach ich weiß auch nicht. Ich war in diesem Band einfach genervt von ihr.

Außerdem muss ich sagen, dass mir das ganze Buch einfach viel zu politisch war. Klar wusste ich das vorher, aber es ging um nichts anderes und mir war es doch ein bisschen zu viel des Guten. Das ist einfach nicht wirklich mein Thema und ich habe viele Seiten einfach nur quer gelesen, da sie mich wirklich gelangweilt haben.

Auch den Verrat, den Lia und ihre Freunde gelüftet haben kam für mich nicht überraschend. Ich habe schon etwas in der Richtung geahnt. Und zu guter letzt war ich wirklich enttäuscht über ein so rasches Ende. Im Laufe des Lesens habe ich gedacht, dass doch wirklich langsam mal etwas passieren muss bezüglich des Komizars. Das passierte erst ziemlich zum Schluss und war sehr überhastet. Außerdem ein bisschen einfallslos. So, als hätte die Autorin keine Zeit mehr gehabt und wollte das Ende einfach nur schnell geschrieben haben. Den Schluss hätte man wirklich noch ordentlich ausschmücken können.



Fazit:

Für mich eine Reihe, die mit einem 5-Sterne Buch angefangen hat und dann von Band zu Band nachgelassen hat. Der Abschlussband war für mich nicht überraschend mit einem übereilten Ende und einer für mich nicht mehr so ganz angenehmen Protagonistin. Trotzdem gibt es wegen der tollen Idee der Reihe und den anderen liebenswerten Protagonisten

3 von 5 Glues

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Alle Verlage