The waves we catch - Emerald Bay, Band 2
 - Lorena Schäfer - PB
Coverdownload (300 DPI)

14,00

inkl. MwSt.

One
Paperback
Erzählendes für junge Erwachsene
416 Seiten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-8466-0185-3
Ersterscheinung: 24.11.2023

The waves we catch - Emerald Bay, Band 2

Berührende Exes-to-lovers-Geschichte mit Tiefgang vor australischer Kulisse (Erstauflage exklusiv mit Charakterkarte)
Band 2 der Reihe "Emerald Bay-Trilogie"

(36)

Eine zutiefst romantische Geschichte über zweite Chancen und Neuanfänge – Band 2 der berührenden Emerald-Bay-Trilogie mit exklusiver Charakterkarte in der Erstauflage!

Seit Billie nach ihrem Highschool-Abschluss Emerald Bay überstürzt verlassen hat, pilgert sie als Straßenmusikerin mit ihrem Van durch ganz Australien. Als ihre Großmutter Phoebe einen Unfall hat, zögert sie nicht lang: Mit gemischten Gefühlen kehrt Billie in das kleine Küstenörtchen zurück, um ihr die nächsten Monate zu helfen und ihre Reise danach fortzusetzen. Schnell merkt Billie jedoch, dass sich seit ihrem Aufbruch Vieles verändert hat. Sie beginnt Emerald Bay mit anderen Augen zu sehen und fängt an, sich in ihrer alten Heimat wohlfühlen. Doch dann steht sie plötzlich ihrer ersten großen Liebe Nathan gegenüber, und der Schmerz der Vergangenheit holt sie endgültig ein. Schließlich muss Billie sich entscheiden: Wohin gehört sie wirklich? Und kann es noch eine Chance für sie und Nathan geben?

Rezensionen aus der Lesejury (36)

Buchkathi Buchkathi

Veröffentlicht am 09.02.2024

Das muss man einfach lesen!

Sonne, Strand, Surfer und alles könnte so unbeschwert und leicht sein. Doch als Billie nach zwei Jahren Vanlife nach Emerald Bay zurückkehrt, um ihre Pflegemutter Phoebe nach einem Sturz bei der Genesung ... …mehr

Sonne, Strand, Surfer und alles könnte so unbeschwert und leicht sein. Doch als Billie nach zwei Jahren Vanlife nach Emerald Bay zurückkehrt, um ihre Pflegemutter Phoebe nach einem Sturz bei der Genesung zu unterstützen, fühlt es sich für sie gar nicht so. Im Gegenteil, eigentlich will sie so schnell wieder aus Emerals Bay wie nur irgendwie möglich. Aber das ändert sich von Seite zu Seite und von Mensch zu Mensch, den Billie aus ihrer Vergangenheit wieder an sich heranlässt.
Beim Klappentext und der jungen Billie könnte man denken, es handle sich um einen klassischen Teenie-Liebesroman, der uns erwachsene Frauen sagen lässt „wegen den Problemen, ist sie abgehauen? Kann ich nicht verstehen“. Doch so ist es überhaupt nicht. Denn Billie begegnet mir schon auf den ersten Seiten als sehr zurückgezogen, bedacht und verletzlich und gar nicht wie eine junge Wilde. Sie ist damals aus ihrem Heimatörtchen weg und wir als Leser sind zunächst völlig im Unklaren, warum sie sich damals so entschieden hat. Statt der Auflösung erwarten uns aber in den folgenden Kapiteln immer wieder Rückblenden in ihre Vergangenheit und wir erfahren vom Tod der Eltern, von den wechselnden Pflegeeltern und der Angst vorm Verlust. Mit jeder Seite habe ich Billie dabei mehr in mein Herz geschlossen und war so berührt davon, was sie alles durchmachen musste und dass sie für sich daraus schlussfolgert, sie wäre irgendwie dafür verantwortlich und die anderen Menschen wären ohne sie besser dran. Das zeigt, dass sie durch ihr hartes Schicksal nicht egoistisch geworden ist, sondern das Wohl der anderen über ihr eigenes stellt.
Mit der Rückkehr nach Emerald Bay lernen wir nicht nur Billie kennen, sondern auch die Menschen, die ihr bis zu ihrer Abreise wichtig waren. Das fühlt sich fast an, als wäre es das eigene Heimatörtchen, in dem man die Geschichten aus Klatsch und Tratsch hört. Unter diesen Menschen ist nicht nur der ehemals beste Freund Taylor, sondern auch Billies Jugendliebe Nathan. Zwischen Billie und ihm scheint schon ab Seite 1 noch nicht alles gesagt, aber die Spannung baut sich so langsam auf und man beginnt erst relativ spät zu verstehen, was damals unmittelbar vor und nach Billies Abreise passiert ist. Die abwechselnden Kapitel aus Billies und Nathans Sicht haben das Ganze für mich noch nahbarer gemacht und die Emotionen der beiden sind nur so aus den Seiten herausgesprudelt. Ich habe richtig mitgefiebert und konnte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen, weil sich die Figuren und die Geschichte so echt und authentisch angefühlt haben. Ganz besonders hat mir dabei gefallen, dass die Kapitel aus Nathans und Billies Sicht nicht nur komplett unterschiedliche Szenen beschreiben. Nein, sie greifen je zum Anfang oder zum Ende die Szene des Vorkapitels aus der Perspektive des andern auf. Das macht es keineswegs langatmig, wie man jetzt meinen könnte, sondern sorgt dafür, dass man sich in beide sehr gut hineinversetzen kann. Ich habe mich dabei teilweise wie ein enger Freund von beiden gefühlt und hätte sie am liebsten selbst wieder zusammengebracht, weil ich als Leser ja von beiden wusste, wie sie fühlen.
Dieses Buch war für mich aber mehr als nur ein netter Liebesroman. Denn er beschreibt vor allem das Schicksal einer jungen Frau, die nur aus Selbstzweifeln besteht und die in dem tiefen Glauben lebt, die Welt wäre ohne sie besser dran. Das gepaart mit den Schicksalsschlägen, die sie erleben musste, hat sie geprägt und man leidet mit ihr mit, wenn sie sich dadurch selbst im Weg steht und keinen an sich heranlässt. Ich hätte keinen anderen Grund als diesen hier authentischer und realistischer finden können, warum Billie damals weggelaufen ist. Das und die tiefgründigen, vielschichtigen Personen sowie dieses Heimatort-Gefühl, das vermittelt wird, machen The Waves we Catch für mich zu einem echten Lesehighlight, das ich gar nicht aus der Hand legen konnte.
Und da ich Teil 1 der Reihe noch nicht gelesen habe, was das Leseerlebnis in keinster Weise geschmälert hat, kann ich diesen noch lesen, bis ich mich dann auf Teil 3 der Reihe freuen darf, der wie die anderen Bände auch in Emerald Bay spielen wird.
Meine absolute Leseempfehlung!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Himbeere16 Himbeere16

Veröffentlicht am 01.02.2024

Ein Buch mit einem wunderschönen Seeting und vielen Gefühlen.

THE WAVES WE CATCH - EMERALD BAY" VON LORENA SCHÄFER hat mich wirklich auf eine ganz besondere Weise berührt und so viel fühlen lassen.

Das Cover ist ein Traum und ist perfekt zur Geschichte gestaltet ... …mehr

THE WAVES WE CATCH - EMERALD BAY" VON LORENA SCHÄFER hat mich wirklich auf eine ganz besondere Weise berührt und so viel fühlen lassen.

Das Cover ist ein Traum und ist perfekt zur Geschichte gestaltet worden.💙 Die Farben sind einfach unfassbar schön und es spricht einen sofort an. Alleine schon die Charakterkarte ist ein wunderschön gestaltet.

Der Schreibstil von Lorena Schäfer ist sehr locker, gefühlvoll und leicht zu lesen. Ich bin nur so durch die Seiten geflogen und konnte mich in die Welt von Emerald Hill fallen lassen.

Billie ist eine ganz besondere Person und ich hab sie so so sehr in mein Herz geschlossen. Was sie damals erleiden musste in ihrer Schulzeit, ist ein absoluter Albtraum und leider heute so gängig. Dieses Thema hat Lorena Schäfer sehr einfühlsam eingebaut und sehr behutsam beschrieben.
Da Billie so eine schreckliche Vergangenheit erleiden musste ist sie natürlich in allem was sie macht unsicher und zweifelt viel an sich.
Nathan ist natürlich ihr Lichtblick in der Vergangenheit aber auch in der Zukunft.

Die Einblicke in die Vergangenheit gefielen mit sehr und machte die gesamte Geschichte vollkommen.

Das Trope Second Chance ist absolut passend und wurde wirklich so so toll erzählt,da Billie damals von heute auf morgen verschwunden ist und Nathan alleine gelassen hat.

Nathan ist auch so ein toller Charakter den man einfach mögen muss und ich liebte die Einblicke des Surfens sehr.

Der Beziehungsaufbau war genau richtig aufgebaut und so einfühlsam,dass man so mit beiden Mitgefühl hat. Alleine schon da die Geschichte aus beiden Perspektiven erzählt wurde und ich so Einblicke in deren jeweiligen Gefühle hatte.

Eine wunderschöne Geschichte die mit soviel Gefühl und Leidenschaft geschrieben wurde. THE WAVES WE CATCH - EMERALD BAY" mit seinem unglaublich Seeting macht einfach Lust auf Urlaub und ist für mich ein Wohlfühlbuch durch und durch.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Buchgefaehrtin Buchgefaehrtin

Veröffentlicht am 28.01.2024

Eine Geschichte zum Träumen

Ich habe es sehr genossen, die Geschichte von Lorena Schäfer zu lesen. Australien als Setting hat mich direkt begeistert! Es gibt so viele Bücher, die in den USA oder UK spielen in diesem Genre, deshalb ... …mehr

Ich habe es sehr genossen, die Geschichte von Lorena Schäfer zu lesen. Australien als Setting hat mich direkt begeistert! Es gibt so viele Bücher, die in den USA oder UK spielen in diesem Genre, deshalb war Australien eine willkommene Abwechslung. Die Protagonistin Billie reist am Anfang der Geschichte als Straßenmusikerin mit ihrem Van durch Australien - die kleinen Einblicke in ihr Camperleben konnten mich direkt catchen.

Emerald Bay als Kleinstadt in Australien mit Surfer- und Kleinstadtvibes hat mich sofort in ihren Bann gezogen: jeder kennt jeden, die Leute unterstützen sich und man fühlt sich einfach direkt wohl. Wie sehr wünschte ich, diesen Ort würde es tatsächlich geben!

Die Sanftheit und Tiefe der Geschichte konnte mich sehr berühren - sie kommt ohne viel Action und Plottwists aus. Als Leser lernen wir intensiv die beiden Protagonisten kennen und erfahren Stück für Stück, was sie in der Vergangenheit auseinandergebracht hat.

Manchmal glauben wir zu wissen, was das Beste für den anderen ist, aber das stimmt eben nicht immer. Das zeigt dieses Buch eindrücklich und mit vielen Emotionen. Ich habe sehr mit den beiden Protagonisten gelitten.

Besonders gefallen haben mir auch die Nebencharaktere. Meine Favoritin unter ihnen ist Phoebe, bei der Billie aufgewachsen ist. Ich war gerührt, wie stark ihr Bedrüfnis ist, Billie Flügel zu verleihen und sie in allem zu unterstützen. Und natürlich Lewis, Billies Australian Shepherd!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Sanisi Sanisi

Veröffentlicht am 18.01.2024

Traumhaft schön

Was soll ich sagen,ich habe keinen Abschnitt gebraucht und war schon gefesselt. Ich konnte es wirklich nur schwer aus der Hand legen. Hier stimmte für mich alles. Schreibstil,bildhaft,packend, flüssig ... …mehr

Was soll ich sagen,ich habe keinen Abschnitt gebraucht und war schon gefesselt. Ich konnte es wirklich nur schwer aus der Hand legen. Hier stimmte für mich alles. Schreibstil,bildhaft,packend, flüssig leicht,spritzig und emotional. Charaktere, sympathisch, liebenswert,mit Ecken und Kanten, authentisch und eigentlich möchte man ein Teil von ihnen sein. Das Setting, Meer, Strand seufzzzzz

Billie, Phoebe und Nate die in mein Herz gewandert sind,trotz allem was ist ihren Weg versuchen zu gehen und trotz allem füreinander mit Verständnis da sind.

Mehr mag ich nicht verraten,ich will nicht Spoilern aber ihr solltet es lesen,es ist richtig richtig gut

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Bookfreak922 Bookfreak922

Veröffentlicht am 17.01.2024

Eine mitreißende Geschichte.

Schon der erst Band hat mich nach Emerald Bay gezogen. Nun kommt mit der Geschichte von Billie und Nathan der 2. Band.
Billie hat als Kind ihre Eltern verloren und ist dann bei Phoebe eine Art Pflegegroßmutter ... …mehr

Schon der erst Band hat mich nach Emerald Bay gezogen. Nun kommt mit der Geschichte von Billie und Nathan der 2. Band.
Billie hat als Kind ihre Eltern verloren und ist dann bei Phoebe eine Art Pflegegroßmutter groß geworden. Dort hat sie auch Nathan kennengelernt und sie haben sich ineinander verliebt …Nathan liebt das Surfen über alles und er kämpft auch noch mit dem Schmerz der Vergangenheit.

Der Schreibstil ist angenehm flüssig und wird von Billie, aber auch von Nathan erzählt. Rückblenden erzählen die Vergangenheit und wie sich alles bisher entwickelt hat.

Die Geschichte hat mich mit jeder Seite mitgerissen und die Kapitel sind nur so geflogen. Neuanfänge, aber auch zweite Chancen das alles begleitet beim Lesen und Leser. Ich habe mit Billie und Nathan mitgefiebert und konnte es nicht weglegen. Beide müssen kämpfen und die Dinge aufarbeiten, um einen Weg zu finden.

Das Cover fängt das Buch perfekt ein mit der Farbe Blau.

FAZIT:

Für mich eine bewegende Handlung, die so viele Emotionen mitgibt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Lorena Schäfer

Lorena Schäfer - Autor
© VIVIEN FOTOGRAFIE

Lorena Schäfer, geboren 1988, veröffentlichte ihre erste Geschichte bereits mit elf Jahren in der örtlichen Bücherei und bekommt seitdem vom Erzählen nicht genug. Während ihres Studiums hat sie einige Monate in Australien gelebt, und ein Teil ihres Herzens ist für immer dort geblieben. Nach ihrem Abschluss arbeitete sie zehn Jahre beim Film und Fernsehen in ihrer Wahlheimat München, bis sie ihren ersten Roman veröffentlichte. Sie liebt Serienmarathons, lange …

Mehr erfahren
Alle Verlage