Auf ewig dein
 - Eva Völler - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

11,99

inkl. MwSt.

Bastei Entertainment
Junge Erwachsene
379 Seiten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-7325-4827-9
Ersterscheinung: 21.07.2017

Auf ewig dein

Time School
Band 1

(72)

Willkommen in Venedig! Willkommen an der Zeitreise-Akademie! Getarnt als Theater ist dies der Ort, wo eine neue Generation von Zeitreisenden ausgebildet wird. Denn neue Abenteuer warten ...
 
Anna und Sebastiano sind zurück! Das Traumpaar der Zeitenzauber-Trilogie ist nach vielen bestandenen Abenteuern zu Zeitreiseprofis gereift. Grund genug, um eine eigene Zeitreiseschule in Venedig zu gründen. Dem Ort, wo die Liebe und die Reisen durch die Zeit ihren Anfang fanden.
Ihre ersten beiden Novizen sind die verführerische Fatima, ein Haremsmädchen aus dem 13. Jahrhundert, und der draufgängerische Ole, Sohn eines Wikingerhäuptlings. Die erste gemeinsame Mission zum Hofe Heinrichs des Achten gerät aber zum Debakel. Anna und Sebastiano haben alle Hände voll zu tun, ihre Zöglinge zu bändigen, als ein unerwarteter Besucher aus der Zukunft auftaucht und einen grausamen Tribut von Anna fordert: »Opfere deine große Liebe, damit die Zukunft fortbestehen kann!«
Der erste Band der neuen Jugendbuch-Reihe von Eva Völler

Rezensionen aus der Lesejury (72)

AmyJBrown AmyJBrown

Veröffentlicht am 19.09.2017

Sehr originelle Figuren!

Dieses Hörbuch habe ich über Napster gehört. Es wird von Merete Brettschneider gelesen, die sich hervorragend darin versteht, jeder Figur ihre ganz eigene Stimme zu geben. Zusammen mit dem tollen Stil ... …mehr

Dieses Hörbuch habe ich über Napster gehört. Es wird von Merete Brettschneider gelesen, die sich hervorragend darin versteht, jeder Figur ihre ganz eigene Stimme zu geben. Zusammen mit dem tollen Stil der Autorin hat mir das ein großes Hörvergnügen beschert.

Anna und Sebastiano sind zurück! Das Traumpaar der Zeitenzauber-Trilogie ist nach vielen bestandenen Abenteuern zu Zeitreiseprofis gereift. Grund genug, um eine eigene Zeitreiseschule in Venedig zu gründen. Dem Ort, wo die Liebe und die Reisen durch die Zeit ihren Anfang fanden.
Ihre ersten beiden Novizen sind die verführerische Fatima, ein Haremsmädchen aus dem 13. Jahrhundert, und der draufgängerische Ole, Sohn eines Wikingerhäuptlings. Die erste gemeinsame Mission zum Hofe Heinrichs des Achten gerät aber zum Debakel. Anna und Sebastiano haben alle Hände voll zu tun, ihre Zöglinge zu bändigen, als ein unerwarteter Besucher aus der Zukunft auftaucht und einen grausamen Tribut von Anna fordert: »Opfere deine große Liebe, damit die Zukunft fortbestehen kann!«

Ich habe die Zeitenzauber-Trilogie nicht gelesen, und trotzdem hat es mir hier an nichts gefehlt. Ich hatte nicht das Gefühl, dass mir Informationen fehlen, da hier die Figuren hier sehr gut ausgearbeitet sind und der Abschnitt mit ihrer Akademie ja ein völlig neuer ist.

In die Geschichte werden durch die jeweiligen Aufenthaltsorte auf sehr unterhaltsame Weise einige historische Fakten eingebaut, sodass sie keinesfalls trocken wirkten, im Gegensatz, ich habe das sehr interessant gefunden, die jeweiligen Ereignisse und Orte scheinen sehr gut recherchiert zu sein.

Besonders gefallen mir einige Figuren der Geschichte. Anna und Sebastiano sind das Traumpaar schlechthin, die jedoch im Laufe der Geschichte dazu gezwungen werden, Abstand von einander zu halten, sie dürfen sich nicht näher kommen, sonst passiert etwas Schlimmes. Was das ist, müsst Ihr selbst herausfinden, ich will Euch nicht spoilern.

Sehr in Erinnerung geblieben sind mir ebenfalls Fatima und Ole.
Fatima ist eine ehemalige Haremsdame aus dem Orient. Sie ist frech und haut immer unverblümt raus, was sie gerade denkt. Fatima erfüllt ihre Missionen gerne indem sie ihren "Opfern" schöne Augen macht, sie kann aber auch sehr eindringlich und auf emotionale Weise argumentieren. Außerdem kann sie ziemlich gut mit Messern umgehen, dieses Talent fördert Sebastiano nur zu gerne.
Ole ist der Sohn eines Wikingerhäuptlings und verhält sich genauso, wie man es sich bei einem typischen Wikinger vorstellt. Er ist laut, hat ein ziemlich altmodisches Frauenbild und sagt Weib anstatt Frau, auch ansonsten ist er ziemlich rau. Das macht ihn aber nicht unsympathisch, sondern sehr sympathisch, da er ansonsten sehr loyal und mutig ist.
Wie ihr euch sicherlich vorstellen könnt, haben die beiden ziemlich unterschiedliche Ansichtsweisen. Deswegen geraten sie des Öfteren aneinander, was sehr amüsant ist und mich oft hat schmunzeln lassen. Im Fluchen allerdings steht Fatima Ole in nichts nach.

Auch die übrigen Figuren sind sehr interessant. Da wäre noch der schüchterne Walter, der lieber liest anstatt kämpft, oder der kleine Hofnarr Barnaby, der dem Alkohol nicht abgeneigt ist.

Der Stil der Autorin ist locker und leicht, besonders die Dialoge fand ich sehr gelungen, jeder Figur hat sie eine unverwechselbare Sprache verpasst.
Auch die Geschichte hat mir sehr gut gefallen, es gibt eine überraschende Wendungen, mit denen man nicht rechnet.
Eva Völler hat sich außerdem ein besonderes Artefakt ausgedacht, den intergalaktischen Translator, der neumodische Sprache der Figuren in die jeweilige Zeit übersetzt, damit sie keine Aufmerksamkeit auf sich lenken, wenn sie unterwegs sind. Das hat mir ebenfalls sehr gut gefallen und macht so einige Situationen sehr lustig.

Leider ist die Geschichte nicht zu 100% auf mich übergesprungen, ich kann jedoch nichts besonderes kritisieren. Ich vermute, dass es daran liegt, dass es halt ein Jugendbuch mit einer Zielgruppe ab 12 Jahren ist. Vielleicht war es ja auch einfach Geschmackssache. Es hat mir jedoch so gut gefallen dass ich mir demnächst die Zeitenzauber-Reihe vornehme und auch die Folgebände der Time School-Reihe lesen, bzw. hören werde.

Das Hörbuch war die gekürzte Ausgabe von 7 Stunden und 19 Minuten, wurde veröffentlicht von Lübbe Audio für 10,19€.
Die Kindle Edition ist für 11,99€ und die gebundene Ausgabe mit 384 Seiten für 15,00€ erhältlich.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Buecherstoeberecke Buecherstoeberecke

Veröffentlicht am 19.09.2017

Ich hatte sie beide schon so vermisst :D

Ich habe mich bereits bei Band 1 damals, dessen Rezension ich letztens ja nachgeholt habe, so sehr in die Charaktere verliebt, dass es für mich natürlich klar war, jetzt wieder mit Anna und Sebastiano ... …mehr

Ich habe mich bereits bei Band 1 damals, dessen Rezension ich letztens ja nachgeholt habe, so sehr in die Charaktere verliebt, dass es für mich natürlich klar war, jetzt wieder mit Anna und Sebastiano durch die Zeit reisen zu wollen.

Das Cover fasst sich zwar ganz anders an und hat nicht diese gummierte Oberfläche, wie die „Zeitenzauber“-Trilogie, doch nimmt auch hier der Mond eine zentrale Position ein und schafft so eine Verbindung zu den früheren Büchern. Der zarte Schimmer erweckt schon beim bloßen Hinsehen die Magie des Buches zum Leben.

Erzählt wird wieder aus Sicht von Anna, wodurch wir uns natürlich gleich wieder heimisch fühlen. Der Schreibstil ist gewohnt flüssig und hat sich nicht großartig verändert. Wie auch schon bei den früheren Büchern von Eva Völler gefällt mir besonders die Plastizität, die sie durch ihre Schreibweise erweckt. Sie malt Bilder in den Kopf, die den Eindruck erwecken, nur die Hand ausstrecken zu müssen und selbst in Venedig zu sein.
Der Beginn der Story war jedoch etwas langatmig, doch spätestens ab der Hälfte des Buches konnte ich es nicht mehr aus der Hand legen.

Inhaltlich knüpft Eva Völler natürlich an das Thema der Zeitreisen an. Wie auch vorher müssen bestimmte Dinge verhindert oder herbeigeführt werden, damit die Ordnung der Dinge erhalten bleibt. Allerdings sind Anna und Sebastiano nun nicht mehr alleine unterwegs. Die beiden haben nun eine Zeitreisenakademie gegründet. Wobei ich sagen muss Anna als Lehrerin war an einigen Stellen schon recht amüsant. Ist sie doch bereits in der „Zeitenzauber“-Trilogie oft sehr naiv und stellt sich manchmal einfach völlig bekloppt an… Das Anna und Sebastiano nun erwachsener und reifer sind, hat an Annas Verhalten nicht viel verändert. Hier hätte ich mir gewünscht, dass sie etwas „stärker“ rübergekommen wäre. Die Schüler fand ich doch recht interessant, zumal sie alle aus verschiedenen Zeiten kommen und auch von den Charakteren sehr verschieden sind.
Doch es gibt nicht nur neue Gesichter, auch das Wiedersehen mit bekannten kommt nicht zu kurz.

Überrascht hat mich das Ende. Da es heißt, dass weitere Bände folgen werden, stellte ich mich bereits auf den allseits gefürchteten Cliffhanger ein… und wurde „enttäuscht“. Natürlich freue ich mich darüber, dass das Buch in einer Art Happy-End endet und mich nun nicht ewig zappeln lässt. Es bleiben dennoch einige Fragen und ich freue mich schon sehr auf den nächsten Teil.

Übrigens muss man meiner Meinung nach die „Zeitenzauber“-Trilogie nicht zwingend kennen. Es wird zwar zu Beginn nicht viel erläutert, doch dies ist für die Geschichte auch nicht wirklich notwendig.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lieblingsleseplatz Lieblingsleseplatz

Veröffentlicht am 18.09.2017

Toller Auftakt mit winzigen Mängeln

Endlich geht es weiter mit Anna und Sebastiano! 3 1/2 Jahre nach Erscheinen von Band 3 der Zeitenzauber Trilogie lässt Eva Völler uns wieder durch die Zeit reisen.. und nicht nur durch die Zeit.

Die Zeit ... …mehr

Endlich geht es weiter mit Anna und Sebastiano! 3 1/2 Jahre nach Erscheinen von Band 3 der Zeitenzauber Trilogie lässt Eva Völler uns wieder durch die Zeit reisen.. und nicht nur durch die Zeit.

Die Zeit ist aus den Fugen; Fluch der Pein, muss ich sie herzustell’n geboren sein! – Nun kommt, lasst uns zusammen geh’n. (William Shakespeare, Hamlet)
Ich habe Euch ja schon das EShort „Der Anfang“ vorgestellt, das die Rekrutierung des Zeitschülers Ole, einem ungestümen Wikinger, beschreibt. Er ist nach Fatima – einem Haremsmädchen aus dem 13. Jahrhundert – bereits der zweite Schüler auf der neu gegründeten Zeitreise-Akademie in Venedig. Anna und Sebastiano sind mehr oder weniger freiwillig zu Lehrern geworden – im Hinblick auf zukünftige Unterstützung bei der Reparatur von Zeitproblemen. Auf ihrer aktuellen Mission nehmen sie auch noch Walter mit, einen englischen Jungen aus dem Jahre 1540.

Doch die Schüler haben kaum Zeit, ihre Schule zu genießen, denn schnell kristallisiert sich ein neuer Auftrag heraus. Diesmal ist aber nicht das Leben einer historischen Persönlichkeit bedroht, sondern das von Anna!

Der erste Teil der Time-School Reihe kommt auch ohne Vorwissen zurecht. Man kann problemlos direkt mit diesem Band einsteigen und bekommt alle relevanten Informationen ohne zuviel aus der Zeitenzauber Trilogie zu verraten. Die könnte man also auch noch danach wie ein Prequel lesen. Dazu rate ich Euch auch dringend, wenn ihr die Bücher noch nicht kennt.

Ich hab Anna in der Zeitenzauber Trilogie mehr gemocht. Da war sie witziger und schlagfertiger – aber auch jünger, was vielleicht eine Erklärung ist. Da die Bücher aus Annas Sicht geschrieben sind geht das ein wenig auf Kosten der Leichtigkeit , die wir von Eva Völler gewohnt sind. Zum Glück fängt das die Konstellation von Ole, Fatima und Walter wieder auf! Die unterschiedlichen Kulturen und Werte führen immer wieder zu urkomischen Dialogen. Schön finde ich, dass einige meiner Lieblingsserien wie Gilmore Girls und Buffy dabei Erwähnung finden. Und eine Haremsdame mit Modeblog ist auch witzig ..

Der liebste Nebencharakter ist mir Barnabas gewesen – und zugleich auch der größte Kritikpunkt – den kann ich aber ohne zu spoilern nicht verraten… Aaaaaaber … ich muss zugeben, dass gerade der kleine hässliche Barnabas eine wirkliche Bereicherung für das Team war!

Die Time-School an sich ist mir ein wenig zu kurz gekommen. Im ersten Band dieser neuen Reihe hätte es ruhig etwas stationärer zugehen können und der Idee der Schule für Zeitreisende mehr Raum gelassen werden.

Trotz allem ist „Auf ewig dein“ spannend und wenig vorhersehbar. Ein Vergnügen für Fans und neue Leser. Ich empfehle das Buch für junge Erwachsene und Zeitreise-Fans allen Alters.

Ich vergebe für das kurzweilige Lesevergnügen 4 von 5 LieblingsLesesesseln!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

ViEbner ViEbner

Veröffentlicht am 10.09.2017

Fantastisches Cover - wunderschöner Roman

Nachdem ich die Kurzgeschichte Der Anfang gelesen hatte, war es absolut köstlich zu beobachten wie sich der Wikinger Ole in der Gegenwart benimmt und verhält. Dass der aber auch so einen Waschkult um seine ... …mehr

Nachdem ich die Kurzgeschichte Der Anfang gelesen hatte, war es absolut köstlich zu beobachten wie sich der Wikinger Ole in der Gegenwart benimmt und verhält. Dass der aber auch so einen Waschkult um seine Person entwickeln würde hätte ich dabei echt nicht vermutet *lach*

Ich kenne zwar die Trilogy um Anna und Sebastiano nicht, aber dieser erste Band der neuen Serie war absolut toll zu lesen und hat mich gut unterhalten.

Mir gefiel die Art wie die Autorin ihre Figuren angelegt hat, wie Anna denkt, fühlt und handelt und wie die moderne Technik der Gegenwart mit den Gepflogenheiten der Vergangenheit arbeitet. Das dabei vieles aus der heutigen Zeit nicht mit auf die Zeitreise gehen kann, fand ich wunderbar gemacht. Allein als Anna dem Leser mitteilt, was sie in Versuchen dabei verloren hat bzw. mit was es geht, brachte mich zum Schmunzeln.

Das ich das Cover absolut genial finde, brauch ich, glaub ich, nicht mehr zu schreiben. Das ist die Wucht schlechthin. Kann nur hoffen, das auch die weiteren Titel mit solchen herrlichen Covern versehen werden. Lesen!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Samys-Lesestuebchen Samys-Lesestuebchen

Veröffentlicht am 05.09.2017

Im Wandel der Zeit...!

Inhalt:

Anna und Sebastiano haben in ihren Abenteuern zueinander gefunden und wollen ihre Fähigkeiten mit anderen teilen. So haben sie in Venedig als Theater getarnt die Zeitreise-Akademie eröffnet.

Noch ... …mehr

Inhalt:

Anna und Sebastiano haben in ihren Abenteuern zueinander gefunden und wollen ihre Fähigkeiten mit anderen teilen. So haben sie in Venedig als Theater getarnt die Zeitreise-Akademie eröffnet.

Noch in den Kinderstiefel steckend begeben sie sich gemeinsam mit ihren Schülern Fatima und Ole auf ihre erste Mission an den Hof von Heinrich des Achten und gerate dort in ein riesen Debakel.

Auf ihren Fersen - Besucher aus der Zukunft, ihre Schüler - Außer Rand und Band, und die Botschaft, welche hinter all dem Chaos steckt ist dennoch unmissverständlich!

- Anna soll ihre große Liebe opfern um in der Zukunft selbst am Leben zu bleiben! -

Wird sie dieser Prophezeiung glaube schenken oder gibt es doch noch eine gemeinsame Zukunft für Anna und Sebastiano?

Meine Meinung:

Endlich geht es wieder nach Venedig! Als ich mitbekam, dass Autorin Eva Völler eine neue Trilogie mit den Charakteren ihrer Zeitenwanderer-Trilogie veröffentlicht, saß ich sehnsüchtig vorm PC und lauerte auf das Erscheinen.

Anna und Sebastiano sind mir damals so sehr ans Herz gewachsen, dass der Abschied mit dem dritten Band sehr schmerzte. Nun geht es weiter und es wird sofort wieder mystisch, spannend und vor allem altertümlich.

An ihrer Seite reisen wir ins 18 Jahrhundert und vor Ort gestaltet sich die Mission eher schwierig. Ihre beiden Schützlinge Fatima und Ole bringen ordentlich Chaos mit, sind sie ein wahrlich anderes Leben gewohnt und müssen sich nun den Sitten & Bräuchen der Zeitepoche stellen, die sie gerade bereisen. Aber nicht nur viel Ärgernis ist mit an Bord, sondern auch eine angenehme Portion Humor & Spannung.

Anna und Sebastiano haben in der Zwischenzeit selbst einen Reifeprozess erlebt. Charakteristisch haben sie dennoch die Züge von Damals und doch wirken sie älter, erfahrener und auch etwas chaotischer. :)

Fatima, die verführerische Haremsdame aus dem 13. Jahrhundert, gefiel mir durch ihre taffe , selbstsichere und lockere Art sehr gut. Sie ist ein wundervoller Charakter.

Ole mit seinem Wickingerblut ist ein Haudraufdegen und ich habe mich über seine doch sehr unerfahrene und freundliche Art, total anstecken lassen. Ich finde ihn trotz seiner Manneskraft, die er gerne zur Schau stehlt, unglaublich süß.

Auch alte Bekannte tauchen auf der Bildfläche auf und gestalten die Handlung erst recht interessant. Es wird direkt klar, dass Anna und Sebastiano in dieser Trilogie bestimmt nichts zu lachen bekommen werden!

Die Mischung aus Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft ist Eva Völler absolut gelungen. Es verleiht dem Ganzen einen frischen Touch und garantiert zu dem absolut nicht langweilig zu werden.

Das Cover ein absoluter Traum und Hingucker. Es greift alte bekannte Elemente aus der Vorgänger-Trilogie auf und vermischt es mit Neuen. Die Farbwahl ist einfach nur WOW!

Fazit:
Sehnsüchtig habe ich diesen Reihen-Auftakt erwartet und ich wurde nicht enttäuscht. Mit viel frischem Wind, neuen spannenden Missionen und alten Elementen wartet hier ein besonderes Schmankerl auf seine Leser!

Ich kann nur eine absolute Leseempfehlung aussprechen und warte nun sehnsüchtig auf den zweiten Band!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Eva Völler

Eva Völler - Autor
© Olivier Favre

Eva Völler hat sich schon als Kind gern Geschichten ausgedacht. Trotzdem verdiente sie zunächst als Richterin und Rechtsanwältin ihre Brötchen, bevor sie die Juristerei endgültig an den Nagel hängte. "Vom Bücherschreiben kriegt man einfach bessere Laune als von Rechtsstreitigkeiten. Und man kann jedes Mal selbst bestimmen, wie es am Ende ausgeht." Die Autorin lebt mit ihren Kindern am Rande der Rhön in Hessen.

Mehr erfahren
Alle Verlage