Die Gabe der Auserwählten
 - Mary E. Pearson - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99

inkl. MwSt.

Bastei Entertainment
Erzählendes für junge Erwachsene
349 Seiten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-7325-4944-3
Ersterscheinung: 26.10.2017

Die Gabe der Auserwählten

Die Chroniken der Verbliebenen
Band 3

(116)

Lias Kampf geht weiter
Verraten von den Ihren, geschlagen und betrogen, wird sie die Frevler entlarven.
Und auch, wenn das Warten lange dauert, ist das Versprechen groß, dass die eine namens Jezelia kommt, deren Leben geopfert werden wird für die Hoffnung, eures zu retten.
Lia und Rafe konnten aus Venda fliehen, doch verletzt und durchgefroren liegt ein ungewisser Weg vor ihnen. Während sie Rafes Heimat, dem Königreich Dalbreck, Stunde um Stunde näherkommen, spürt Lia, dass sie schon viel zu lang weit weg ist von Morrighan, ihrem Zuhause. Dabei deutet alles darauf hin, dass das Land kurz vor einem Krieg steht. Und obwohl Rafe ihr eine Zukunft als Königin an seiner Seite verspricht, ahnt Lia, dass sie ihrer Bestimmung folgen muss. Sie möchte als Erste Tochter von Morrighan ihrem Volk zur Seite stehen und für ihr Land kämpfen. Aber ist sie bereit, Rafe zu verlassen, um ihrer inneren Stimme zu folgen?
Der 3. Band der New York Times-Bestseller-Reihe "Die Chroniken der Verbliebenen". Schmökerspaß für junge Leserinnen, die sich in eine andere Welt träumen möchten

Rezensionen aus der Lesejury (116)

Annalena2703 Annalena2703

Veröffentlicht am 09.09.2019

Solider dritter Band

Allgemeines

Titel: "Die Gabe der Auserwählten"
Autor: Mary E. Pearson
ISBN: 9783846600528
Preis: 18,00€
Format: gebundenes Buch
Seitenanzahl: 352 Seiten
Verlag: One Verlag
Veröffentlichungsdatum: 26.10.2017
Empfohlenes ... …mehr

Allgemeines

Titel: "Die Gabe der Auserwählten"
Autor: Mary E. Pearson
ISBN: 9783846600528
Preis: 18,00€
Format: gebundenes Buch
Seitenanzahl: 352 Seiten
Verlag: One Verlag
Veröffentlichungsdatum: 26.10.2017
Empfohlenes Alter: ab 14 Jahren


Klappentext

Lia und Rafe konnten aus Venda fliehen, aber verletzt und durchgefroren haben sie einen ungewissen Weg vor sich. Ihr Ziel ist Dalbreck, Rafes Königreich. Unterwegs hört Lia immer deutlicher, wie die innere Stimmte zu ihr spricht. Und sie spürt, dass sie schon viel zu lange weit weg ist von Morrighan, ihrer Heimat. Rafe verspricht ihr eine Zukunft als Königin an seiner Seite. Doch Lia ist innerlich zerrissen zwischen widerstreitenden Gefühlen. Wie wird sie sich entscheiden?


Meinung

An dieser Stelle muss ich direkt einmal auf dieses wunderschöne Cover zu sprechen kommen. Ich finde es ist definitiv das schönste in der Reihe, aber auch generell gesehen ist es schwer ein noch schöneres zu finden.
An sich war dieser Band leider etwas enttäuschend für mich.
Irgendwie hatte ich meine Probleme mit dem Schreibstil, woran genau das lag: keine Ahnung. Dennoch muss ich sagen, dass die Seiten, wie in den Vorgängern, einfach so dahingeflogen sind und man das Buch unheimlich schnell lesen konnte.
Lia hat mich in diesem Band wirklich nicht nur einmal aufgeregt - ich kann Sie und Ihre Anliegen verstehen und auch nachvollziehen. Aber dennoch ging mir Ihre Art nicht nur einmal gehörig gegen den Strich.
Rafe hat mein Herz definitiv wieder einmal etwas mehr für sich gewonnen. Ich kann Ihn und seine Handlungen nachvollziehen, auch wenn diese manchmal etwas zu rabiat waren. Dennoch macht Er eine harte Zeit durch und ich hoffe, dass sich das Ganze besser wird.
Beide Charaktere haben mir zum Schluss wirklich Tränen in die Augen getrieben - eine sehr bewegende Szene hat mir den Rest gegeben. Ich würde mir natürlich eine gute Auflösung des Ganzen wünschen und bin schon sehr gespannt, wie sich alles im vierten Band schließen wird.
Zudem muss ich hier noch gerade die anderen Charaktere anführen: ich hatte definitiv meinen Spaß mit allen und habe ein paar neue Lieblingscharaktere dazugewonnen bzw. Einige aus dem letzten Band einfach immer weiter in mein Herz geschlossen.
Nun zur Handlung an sich: diese fand ich ziemlich anstrengend, langatmig und teilweise auch langweilig. Es ist nicht wirklich etwas einschneidendes passiert, ja man hatte zwei Kampfszenen, die auch wirklich spannend waren, aber dann kam wieder eine "Durststrecke". Alles in allem konnten mich erst die letzten 50 Seiten fesseln und auch ergreifen. Das ist schade, da das Buch zwischendurch wirklich gute und lustige Wortgefechte zu liefern hatte.


Fazit

Somit komme ich auf 3,5 von 5 Sterne.
Meiner Meinung nach ist dieser Band bis jetzt der Schwächste und hat mich ein wenig enttäuscht. Gerade da der zweite unglaublich stark war, hatte ich mir mehr erhofft - ich hoffe, dass der Vierte besser wird und dieser hier nur ein "Lückenfüller" bzw. der Anfang von etwas Großem ist.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

sofias_booklove sofias_booklove

Veröffentlicht am 02.08.2019

Nach einem etwas schwächeren zweiten Band konnte mich der dritte wieder komplett umhauen

Klappentext:
[Für alle, die Band 1 und Band 2 der Reihe „DIE CHRONIKEN DER VERBLIEBENEN“ noch nicht gelesen haben, wird es hier Spoiler geben]

Die eine wird kommen – und mit ihr die Hoffnung.
Sie wird ... …mehr

Klappentext:
[Für alle, die Band 1 und Band 2 der Reihe „DIE CHRONIKEN DER VERBLIEBENEN“ noch nicht gelesen haben, wird es hier Spoiler geben]

Die eine wird kommen – und mit ihr die Hoffnung.
Sie wird alles verändern – so sagen es die alten Texte.
Doch ist wirklich Lia die Auserwählte?
Und wohin wird die Gabe der Vorsehung sie führen?

Lia und Rafe konnten aus Venda fliehen, aber verletzt und durchgefroren haben sie einen ungewissen Weg vor sich. Ihr Ziel ist Dalbreck, Rafes Königreich. Unterwegs hört Lia immer deutlicher, wie die innere Stimme zu ihr spricht. Und sie spürt, dass sie schon viel zu lang weit weg ist von Morrighan, ihrer Heimat. Rafe verspricht ihr eine Zukunft als Königin an seiner Seite. Doch Lia ist innerlich zerrissen zwischen widerstreitenden Gefühlen. Wie wird sie sich entscheiden?

Cover:
Das Cover ist ein wahrer Traum und meiner Meinung nach das schönste der Reihe. Obwohl schon die anderen Cover wunderschön sind, gefällt mir dieses noch einen Ticken mehr, denn zum einen liebe ich diese Farben, die auch noch super toll zusammen passen und zum anderen sieht es auch am edelsten aus. Ein wahrer Blickfang!

Meine Meinung:
[Für alle, die Band 1 und Band 2 der Reihe „DIE CHRONIKEN DER VERBLIEBENEN“ noch nicht gelesen haben, wird es hier Spoiler geben]

Nach einem grandiosen ersten Teil und einem etwas schwächeren zweiten hatte ich schon Angst, dass dies eine Reihe ist, die von Band zu Band abnimmt. Aber ich wurde vom Gegenteil überzeugt, denn „DIE GABE DER AUSERWÄHLTEN“ hat mich genauso stark überzeugt wie Band 1.

Auch hier ist es wieder so, dass die Handlung direkt am vorherigen Band anknüpft, was ich wieder einmal toll fand. Den ganzen Verlauf der Handlung fand ich super. Es fängt direkt total spannend an und genauso spannend geht es auch weiter.

Die ersten Kapitel über befinden sich Lia, Rafe und seine treuen Freunde bzw. Soldaten auf der Flucht von Venda zu einem großen Stützpunkt von Dalbreck.

Hier hat mir besonders gut gefallen, dass diese Reise/ Flucht/ dieser Marsch nicht zu lange gedauert hat, sondern an der wie ich finde genau richtigen Stelle zu Ende war. Danach befinden sie sich bei diesem Stützpunkt und verweilen dort eine Zeit lang, und obwohl das dann fast die ganze weitere Handlung einnimmt, fand ich es trotzdem alles andere als langatmig, denn immer wieder gab es Situationen, die für Spannung und Drama sorgten.

Was auch sehr gut dargestellt und rüber gebracht wurde, war, wie es schon im Klappentext heißt, dass Lia nicht weiß, wo sie hingehört und dass ihre innere Stimme, also ihre Gabe, immer häufiger zu ihr spricht. Das hat auch noch für einige spannende Szenen und Auseinandersetzungen zwischen den Charakteren gesorgt.

Auch war es sehr authentisch, wie Kaden, der „ehemalige“ Attentäter, dargestellt wurde, denn während der ganzen Handlung konnte man bei ihm deutlich eine Veränderung miterleben, in welcher er einsah, dass zum einen nicht alle Blaublütigen schlimme Menschen sind, und zum anderen, dass nicht mehr Venda für ihn an erster Stelle steht.

Da der dritte Teil kürzer ist als die anderen, kam dann auch schon bald das Ende. Auch dieses war total spannend, aber auch ziemlich traurig. Tatsächlich hätte ich auch nicht damit gerechnet, dass es so letztendlich enden würde, was es aber nicht schlecht gemacht hat.

Dieses Ende sorgte auf jeden Fall bei mir dafür, dass ich unbedingt weiter lesen will, aber gleichzeitig auch nicht, denn dadurch, dass ich Band 3 so unfassbar gut fand, möchte ich nicht, dass die Reihe nach Band 4 vorbei ist ?.

Schreibstil:
Was soll ich zu diesem sagen, außer, dass er genauso wie in den vorherigen Teilen einfach nur phänomenal ist und mir ein ganz großes Lesevergnügen bereitete. Er ist nach wie vor total leicht, fließend und schnell zu lesen, aber gleichzeitig ist er auch ein bisschen poetisch und erneut wurde ich von dieser tollen Mischung mehr als überzeugt.

Charaktere:
Auch in diesem dritten Band der Reihe mochte ich Lia wieder total gerne. Sie ist selbstbewusst und mutig, wofür ich sie sehr oft bewundert habe. Sie ist einfach eine super sympathische, intelligente und authentische Person, die man praktisch ins Herz schließen MUSS. Was ich auch ganz toll an ihr fand, ist, dass sie selbst nach einem Streit mit einer Person nicht nur wütend und sauer ist, sondern beispielsweise probiert nachzuempfinden, warum der andere etwas bestimmtes gesagt haben könnte und so versucht sie diesen zu verstehen und dessen Gefühle nachzuempfinden, was nicht jeder könnte. Überhaupt wie sie für die kämpft, die ihr wichtig sind, fand ich gang ganz toll und dies hat sie mir nur noch sympathischer gemacht.

Rafe mochte ich ebenfalls nach wie vor, auch wenn ich ihn manchmal am liebsten durchschütteln wollte, weil ich hin und wieder das Gefühl hatte, er handele nur aus seinen Gefühlen für Lia heraus, ohne erst richtig darüber nachzudenken. Während ich das also oft nicht so toll fand, konnte ich aber trotzdem verstehen, warum er so handelte, denn er liebt Lia nun mal und will sie beschützen, was ich gleichzeitig toll fand. Was Rafe dann aber am Ende für Lia gemacht hat, zeigte, was für eine tolle Persönlichkeit er eigentlich hat, denn zwischenzeitlich hätte ich es nicht für möglich gehalten, dass er sich doch so entscheiden und so handeln würde.

Bei Kaden konnte man sehen, wie er sich meiner Meinung nach im dritten Band verändert hat, bzw. wie sich seine Ansichten geändert haben, denn wie ja schon oben erwähnt, setzt er seine Prioritäten nun woanders. Dies wurde sehr authentisch dargestellt und somit wurde er mir auch viel sympathischer als er es noch in den zwei Teilen vorher war.

Fazit:
Nach einem etwas schwächeren zweiten Band der „Die Chroniken der Verbliebenen“ – Reihe, konnte mich der dritte „DIE GABE DER AUSERWÄHLTEN“ wieder komplett von sich überzeugen. Ich habe keinen einzigen negativen Kritikpunkt und aus diesem Grund würde ich diesem Buch 5+/5 ⭐ geben.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

ViviskreativeMedienwelt ViviskreativeMedienwelt

Veröffentlicht am 29.07.2019

Wer benutzt hier wen?

Eine spannende Buchreihe geht in die nächste Runde. Ich muss sagen, diese Bücher als Fernsehserie wäre mega gut. Es bleibt immer noch spannend und ich bin schockiert von den Vendanern. Team Rafe oder Team ... …mehr

Eine spannende Buchreihe geht in die nächste Runde. Ich muss sagen, diese Bücher als Fernsehserie wäre mega gut. Es bleibt immer noch spannend und ich bin schockiert von den Vendanern. Team Rafe oder Team Kaden? Ich bin so oft einfach nur Fassungslos beim Lesen. Wollen Lia alle nur als Mittel benutzen? Oder benutzt Lia alle nur für ihre Zwecke?
Ich fand Rafe erst komisch, dann mega toll und jetzt nur noch ätzend. Warum behandelt er Lia so? Hat er Angst seine Gefühle klar zu äußern? Oder was steckt hinter seiner Maske? Kaden dagegen fand ich erst komisch, dann mega doof und arrogant. Doch zwischendurch schleicht sich ein “Och, ist der toll, er tut alles für sie” in meine Gedanken.

Die Reise von Venda zum Dalbrecker Stützpunkt ist hart und schwer. Doch Rafes und Lias Reise nimmt kein Ende. Lias Gabe zeigt sich immer öfter, durch die Gabe wird Lia selbstbewusster und stärker. Sie möchte sich nicht mehr unterkriegen lassen und für sich kämpfen.
Endlich sind Lia und Rafe vereint es scheint als würden sie endlich das Leben leben können was sie sich ersehnt hatten. Doch manchmal kommt alles anders als man denkt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

inescaranaubahx inescaranaubahx

Veröffentlicht am 01.07.2019

Die Seiten flogen nur so davon...

Wie auch bei den anderen Büchern der Reihe habe ich hier während des Lesens eine Pause dazwischen gehabt. Wieder konnte ich nach mehreren Wochen einsteigen und war direkt wieder mittem im Geschehen, wie ... …mehr

Wie auch bei den anderen Büchern der Reihe habe ich hier während des Lesens eine Pause dazwischen gehabt. Wieder konnte ich nach mehreren Wochen einsteigen und war direkt wieder mittem im Geschehen, wie es auch schon gewesen ist, als ich das Buch aufschlug.


Das liebe ich ja wirklich an dieser Reihe, haha. Das man immer wieder einfach einsteigen kann und direkt alles weiß. Das habe ich nicht allzu oft, aber dadurch gefällt es mir noch besser. Es ist wie ein guter Freund, den man lange nicht sieht, aber sobald man sich trifft ist alles so, als wäre man nie getrennt gewesen.


In diesem Teil kriselt es etwas zwischen Lia und Raffe, während Kaden ein wenig in den Hintergrund rutscht. Ich verteufle diese Entscheidung nicht, aber es wird wirklich immer schwieriger sich für einen der Männer zu entscheiden. Ich habe das schon von Anfang an gehasst: Die Autorin schafft es einfach, dass jeder Charakter komplett unterschiedlich ist, aber das man bei allen versteht, warum sie sind, wie sie sind. Und trotzdem liebt man sie alle, egal wie böse sie auch sein mögen.

Was mir auch so gut gefällt ist der Schreibstil der Autorin. Man liest und liest einfach und es passiert gar nicht allzu viel - trotzdem bleibt es durchgängig spannend und die Seiten fliegen von selbst davon. Bevor man sich versieht, hat man schon wieder zweihundert Seiten gelesen und ist am Ende, ohne dass man es überhaupt hat kommen sehen.

Auch hier gefällt mir das Buch wieder komplett, ohne das ich über etwas meckern könnte. Eine wirklich sehr empfehlenswerte Reihe!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

prettytiger prettytiger

Veröffentlicht am 30.06.2019

Die Gabe der Auserwählten (Bd.3) von Mary E. Pearson

Inhalt:

Rafe und Lia ist das Unvorstellbare gelungen. Sie sind dem Komizar entkommen und befinden sich nun auf der Flucht nach Dalbreck. Doch ihre Reise hält viele Überraschungen bereit. Zum ersten Mal ... …mehr

Inhalt:

Rafe und Lia ist das Unvorstellbare gelungen. Sie sind dem Komizar entkommen und befinden sich nun auf der Flucht nach Dalbreck. Doch ihre Reise hält viele Überraschungen bereit. Zum ersten Mal stehen sich beide ohne Maskerade gegenüber und sind an höfische Protokolle gebunden. Ganz besonders Lia fällt es schwer, ihre neugewonnene Freiheit so schnell wieder aufzugeben und sich Rafes Anweisungen zu fügen.

Ihr Herz ist zerrissen, denn drei unterschiedliche Länder haben darin einen Platz gefunden. Morrighan, das Land ihrer Geburt mit dem Lia trotz aller Widrigkeiten noch immer tief verbunden ist, Venda, Kadens Heimat, die auch Lia in den vergangenen Wochen lieben gelernt hat, aber auch Dalbreck, Rafes Königreich, das auf Lia als zukünftige Königin wartet. Welchen Weg wird Lia wählen? Und wer wird an ihrer Seite stehen, wenn sie eine Entscheidung fällt?

Mein Eindruck:

Bevor ich den dritten Band der Chroniken der Verbliebenen endlich selbst gelesen habe, bin ich bereits über einige doch eher verhaltene Rezensionen zum Buch gestolpert. Und leider hat sich auch mein Bauchgefühl bestätigt. Von den drei Teilen, die ich bisher kenne, ist „Die Gabe der Auserwählten“ mit Abstand der Schwächste.

Nach ihrer Flucht aus Venda befinden sich Rafe und Lia auf dem Weg nach Dalbreck. Hier spielt sich auch der größte Teil der Handlung ab. Nur ein paar weitere Kapitel mit neuer Kulisse ergänzen die Erzählung. Müde, erschöpft und von der beschwerlichen Reise ausgelaugt stehen sie sich erstmals Prinz und Prinzessin ihres jeweiligen Reiches gegenüber, was ihre Beziehung zunehmend verkompliziert. Immer wieder kommt es zu Reibereien und der Ton, den Rafe Lia gegenüber anschlägt, ist harsch. Als Paar haben sie im dritten Teil der Reihe nur selten harmoniert. Beide wollen ihren eigenen Weg gehen, doch diese scheinen sich nur an bestimmten Punkten zu kreuzen, sodass sie nach einer kurzen Annäherung immer wieder auseinanderdriften. So ist die Grundstimmung doch eher gepresst und ich vermisse die Unbeschwertheit mit der Lia und Rafe im ersten Band miteinander umgegangen sind.

Neben Lia und Rafe gibt es ein Wiedersehen mit den übrigen Charakteren aus den ersten beiden Teilen der Reihe zu denen sich auch noch ein paar neue Figuren gesellen. Doch auch die Nebencharaktere sind recht wenig präsent und farblos. Die Handlung plätschert vor sich hin und es passiert nicht allzu viel. Auch wenn der Titel anderes verspricht - noch immer kommt Lias Gabe nur am Rande vor.

Die Aufteilung des dritten und abschließenden Bandes in zwei Teile im Deutschen nimmt der Geschichte den Schwung und lässt „Die Gabe der Auserwählten“ zu einem Zwischenband mit dürftiger Handlung werden. Zusammengenommen ergibt sich ein doch recht farbloser dritter Band, der inhaltlich leider nicht allzu viel zu bieten hat. So konnte mich „Die Gabe der Auserwählten“ nicht richtig fesseln und ich drücke die Daumen, dass der Abschlussband den nun etwas enttäuschten Eindruck der Reihe wieder wettmachen kann.

Die Fortsetzung steht bereits in meinem Regal und wartet darauf, gelesen zu werden. Und obwohl „Die Gabe der Auserwählten“ mich doch etwas ernüchtert zurücklässt, freue ich mich dennoch auf den Abschluss der Reihe - immerhin möchte ich gerne wissen, wie Lias und Rafes Geschichte zu Ende geführt wird!

Bewertung: 2,5 von 5 Sternen
Lisa von Prettytigers Bücherregal
https://prettytigerbuch.blogspot.de/

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Alle Verlage