Er ist wieder da
 - Timur Vermes - Taschenbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99

inkl. MwSt.

Bastei Lübbe
Taschenbuch
Sonstige Belletristik
396 Seiten
ISBN: 978-3-404-17178-1
Ersterscheinung: 08.10.2014

Er ist wieder da

Der Roman

(15)

Sommer 2011. Adolf Hitler erwacht auf einem leeren Grundstück in Berlin-Mitte. Ohne Krieg, ohne Partei, ohne Eva, dafür unter Tausenden von Ausländern und Angela Merkel. 66 Jahre nach seinem vermeintlichen Ende startet er gegen jegliche Wahrscheinlichkeit eine neue Karriere im Fernsehen. Dieser Hitler ist keine Witzfigur, sondern erschreckend real. Und das Land, auf das er trifft, ist es auch: zynisch, hemmungslos erfolgsgeil und vollkommen chancenlos gegenüber dem Demagogen und der Sucht nach Quoten, Klicks und »Gefällt mir!«-Buttons.
Eine Persiflage? Eine Satire? Polit-Comedy? All das und mehr: Dieser Roman ist ein literarisches Kabinettstück erster Güte.

Rezensionen aus der Lesejury (15)

Davido Davido

Veröffentlicht am 05.08.2018

Ausbaufähige Satire

Nachfolgend werde ich das Buch "Er ist wieder da" von Timur Vermes rezensieren.
Das Cover ist relativ schlicht gehalten, macht aber sofort darauf aufmerksam, um welches Thema es in diesem Buch geht. Durch ... …mehr

Nachfolgend werde ich das Buch "Er ist wieder da" von Timur Vermes rezensieren.
Das Cover ist relativ schlicht gehalten, macht aber sofort darauf aufmerksam, um welches Thema es in diesem Buch geht. Durch den flüssigen Schreibstil lässt sich das Buch relativ locker durchlesen, auch wenn man durchaus Pausen braucht, um den Inhalt zu "verarbeiten".
Die Figur Adolf Hitler ist nach meinem jetzigen Stand gut rechechiert und lässt sich durchaus mit dem "Echten" Hitler vergleichen. Die könnte auch daran liegen, dass der Autor Geschichte studiert hat und somit man ein gewisses Wissen auch erwartet.
Meiner Meinung nach kann man aus dem Buch durchaus einige Sachen lernen. Nicht nur, dass man auf Dinge aufmerksam wird, die man so vorher nicht wusste. Man betrachtet auch die Welt aus einem anderen Blickwinkel und sieht, was der Social Media Wahn mit uns macht und wie wichtig "virtuelle" Klicks für uns sein können.
Durch die Ich-Form erhält man einen guten Einblick in den "fiktiven" Hitler und so skurril es auch klingen mag, möglicherweise erwischt man sich dabei, wie man einiger seiner Analysen zustimmt (z.B. der Klimaschutz, der hoch angepriesen wird).
Trotz alledem ist das Buch nicht für jeden geeignet. So sehe ich den Humor als sehr langweilig. Ich konnte kaum lachen und dies ist eigentlich ein zentraler Bestandteil einer Satire. Des Weiteren gibt es meiner Meinung nach zu viele innere Monologe und ich konnte gegen Ende mich kaum motivieren, das Buch zu Ende zu lesen, da vieles auch lang gezogen wurde.
Im Großen und Ganzen würde ich das Buch trotzdem durchaus empfehlen, da man einiges lernen kann, auch wenn es jetzt nicht der größte Knaller für mich war.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

sophie-zimmermann2512 sophie-zimmermann2512

Veröffentlicht am 27.07.2018

Rezension zu "Er ist wieder da" von Timur Vermes

Er ist wieder da ist 2012 im Bastei Lübbe-Verlag erschienen und kostet 10,99 Euro. Es ist ein Einzelband um Genre Humor bzw. Satire geschrieben. Das Buch hat 394 Seiten und Spielt im gegenwärtigen Berlin.


Klappentext:
Sommer ... …mehr

Er ist wieder da ist 2012 im Bastei Lübbe-Verlag erschienen und kostet 10,99 Euro. Es ist ein Einzelband um Genre Humor bzw. Satire geschrieben. Das Buch hat 394 Seiten und Spielt im gegenwärtigen Berlin.


Klappentext:
Sommer 2011. Adolf Hitler erwacht auf einem leeren Grundstück in Berlin-Mitte. Ohne Krieg, ohne Partei, ohne Eva, dafür unter Tausenden von Ausländern und Angela Merkel. 66 Jahre nach seinem vermeintlichen Ende startet er gegen jegliche Wahrscheinlichkeit eine neue Karriere im Fernsehen. Dieser Hitler ist keine Witzfigur, sondern erschreckend real. Und das Land, auf das er trifft, ist es auch: zynisch, hemmungslos erfolgsgeil und vollkommen chancenlos gegenüber dem Demagogen und der Sucht nach Quoten, Klicks und »Gefällt mir!«-Buttons.

Schreibstill
Das Buch lässt sich schnell lesen und ist sprachlich gut verständlich.

Cover:
Das Cover passt super zum Buch und lässt einen beim ersten Blick erstmal genauer hinschauen, nur um dann zu schmunzeln. Ein Hitlerkopf mit der Schrift als Bart getarnt- ein absoluter Hingucker.

Fazit:
Er ist wieder da ist unfassbar lustig und stammt aus einer grandiosen Idee, die sich auch in der Umsetzung sehen lassen kann. Das Buch ist auf jeden Fall besser als der Film. Ich empfehle dieses Buch jedem, der Tränen lachen möchte und einfach mal in Gedankengänge des Hitlers zu dieser Zeit eintauchen möchte!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

sandra8811 sandra8811

Veröffentlicht am 15.07.2018

Satire die nicht nur schmunzeln lässt, sondern auch erschreckend realistisch ist

Warum habe ich mich für das Buch entschieden?
Ich habe das Buch in einer Bücher-Telefonzelle entdeckt und kannte bereits den Film. Ich hoffte, dass es besser ist als der Film.
Cover:
Das Cover ist einfach ... …mehr

Warum habe ich mich für das Buch entschieden?
Ich habe das Buch in einer Bücher-Telefonzelle entdeckt und kannte bereits den Film. Ich hoffte, dass es besser ist als der Film.
Cover:
Das Cover ist einfach gehalten aber es ist gleich ersichtlich um wen es geht.
Inhalt:
Berlin am 30.08.2011: Hitler erwacht mitten in einer Wohnanlage in Berlin. Wie konnte die Zeit so schnell vergehen? Wie ist er hierhergekommen? Wurde der Krieg gewonnen?
Handlung und Thematik:
Leider gibt es nur wenig Handlung in diesem Buch. Hitler erwacht 2011 mitten in Berlin, der Krieg ist verloren und niemand scheint zu glauben, dass er es wirklich ist. Er wird für einen Comedian gehalten und die Leute unterstützen das auch noch. Leider ist dies sehr realistisch und zugleich beängstigend.
Charakter:
Hier muss man wohl nicht viel sagen -> er ist realistisch beschrieben, auch die geschichtlichen Hintergründe werden super integriert.
Schreibstil:
Der satirische Schreibstil des Autors war leider nur anfangs für mich witzig. Wie er Jugendlichen begegnet und sich überlegt, ob der Kiosk zerstört werden muss, da er ansonsten dem Feind in die Hand fällt lies mich fast vom Bett kullern… Die restliche Handlung fand ich weder witzig noch mitreißend. Es wurde sehr langatmig und einschläfernd. Die geschichtlichen Hintergründe wurden zwar gut eingearbeitet, aber wenn man es kannte, war es nicht weiter spannend. Der Berliner Dialekt, der in fast allen Gesprächen Bestandteil war, klang authentisch, wurde aber mit der Zeit für mich sehr anstrengend.
Persönliche Gesamtbewertung:
Mir passierte irgendwie zu wenig, aber das Buch war definitiv besser als der Film! Das Buch ist nett für zwischendurch, traf aber nur zu Beginn meinen Humor. Zwischendurch kamen langatmige Passagen, die mich schon fast dazu verleiteten, dass ich das Buch abbreche. Mit dem richtigen Humor und viel Durchhaltevermögen ist das Buch bestimmt super gut ;-)

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lina_Maria Lina_Maria

Veröffentlicht am 25.05.2018

Ein Meisterwerk erster Klasse!

Wow! Ein großartiges Buch, gefüllt mit Wortwitzen, Anspielungen und vielem mehr. Ich bin begeistert! Ein absolutes Muss für Geschichtsfans- und jeden anderen auch. Ein Meisterwerk! …mehr

Wow! Ein großartiges Buch, gefüllt mit Wortwitzen, Anspielungen und vielem mehr. Ich bin begeistert! Ein absolutes Muss für Geschichtsfans- und jeden anderen auch. Ein Meisterwerk!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Fukurou Fukurou

Veröffentlicht am 03.05.2018

War leider nicht mein Humor

Ich hatte mir viel erhofft, da ich von vielen Freunden unglaublich positives Feadback bekommen habe.

Aber leider habe ich das Buch beinahe nach der Hälfte abgebrochen, da es einfach nicht meine Art Humor ... …mehr

Ich hatte mir viel erhofft, da ich von vielen Freunden unglaublich positives Feadback bekommen habe.

Aber leider habe ich das Buch beinahe nach der Hälfte abgebrochen, da es einfach nicht meine Art Humor war.

Trotzdem finde ich, ist es eine Lesenswerte Geschichte, die zum Nachdenken anregen soll.

Entweder man mag es, oder man mag es eben nicht.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Timur Vermes

Timur Vermes - Autor
© Cristopher Civitillo

Timur Vermes wurde 1967 in Nürnberg als Sohn einer Deutschen und eines Ungarn geboren. Er studierte in Erlangen Geschichte und Politik und arbeitete anschließend als Journalist und Ghostwriter. Er schrieb bis 2001 für die Abendzeitung und den Kölner Express und später für mehrere Magazine. Sein 2012 erschienener Roman Er ist wieder da ist eines der erfolgreichsten deutschen Debüts der letzten Jahrzehnte.

Mehr erfahren
Alle Verlage