Café Alba
 - Emilia Lombardi - eBook
Coverdownload (300 DPI)

12,99

inkl. MwSt.

Lübbe Belletristik
Saga
ISBN: 978-3-7517-5584-9
Ersterscheinung: 28.03.2024

Café Alba

Ein Traum aus Nuss und Schokolade
Piemont-Saga
Band 1 der Reihe "Café-Alba-Serie"

(41)

Ein Café im Piemont. Ein großer Traum. Ein geniales Rezept

Alba im Piemont, 1946. Mit klopfendem Herzen erreicht die 16-jährige Francesca die Stadt. Die Winzertochter soll als Hausmädchen für die Familie Milani arbeiten, die dort das berühmte Café Alba betreibt. Schon bald fühlt Francesca sich magisch angezogen von der Backstube mit ihren süßen Wohlgerüchen. Ein unerwartetes Ereignis bringt sie Matteo näher, dem Sohn des Hauses. Als dieser ihr eines Tages anvertraut, dass das Café wegen enorm gestiegener Kosten für Kakao vor dem Ruin steht, erinnert Francesca sich an die Haselnusshaine in ihrer Heimat. Und hat eine Idee mit weit reichenden Folgen, nicht nur für das Café Alba ...

Eine mitreißende Geschichte um eine starke junge Frau und ein charmantes Traditionscafé im Herzen des Piemont, die genussvoll zum Schwelgen und Träumen einlädt

Rezensionen aus der Lesejury (41)

cybergirl cybergirl

Veröffentlicht am 18.05.2024

Eine Geschichte die süchtig macht wie Schokolade

Klappentext:
Alba im Piemont, 1946. Mit klopfendem Herzen erreicht die 16-jährige Francesca die Stadt. Die Winzertochter soll als Hausmädchen für die Familie Milani arbeiten, die dort das berühmte Café ... …mehr

Klappentext:
Alba im Piemont, 1946. Mit klopfendem Herzen erreicht die 16-jährige Francesca die Stadt. Die Winzertochter soll als Hausmädchen für die Familie Milani arbeiten, die dort das berühmte Café Alba betreibt. Schon bald fühlt Francesca sich magisch angezogen von der Backstube mit ihren süßen Wohlgerüchen. Ein unerwartetes Ereignis bringt sie Matteo näher, dem Sohn des Hauses. Als dieser ihr eines Tages anvertraut, dass das Café wegen enorm gestiegener Kosten für Kakao vor dem Ruin steht, erinnert Francesca sich an die Haselnusshaine in ihrer Heimat. Und hat eine Idee mit weit reichenden Folgen, nicht nur für das Café Alba.

„Café Alba – Ein Traum aus Nuss und Schokolade“ ist der erste Band der „Café-Alba-Reihe“ von Emilia Lombardi.

Francesca kommt mit 16 Jahren in den Haushalt der Familie Milani. Durch Matteo, dem Sohn der Familie Milani kommt Francesca auch in das bekannt Café Alba. Von den guten Gerüchen kann Francesca nicht genug bekommen. Nach dem Tod des Vaters steht es schlecht um das Café. Die Familie muss erfahren, dass der Vater einige Schulden angehäuft hat und kein Geld mehr da ist um den teuren Kakao zur Herstellung der feinen Schokolade vorhanden ist. Der einzige Ausweg scheint der Verkauf des Cafés.
Mit der Familie Bianco, deren Tochter Matteo eigentlich heiraten sollte scheint schnell ein Käufer gefunden zu sein.
Doch Matteo und Francesca lassen sich nicht entmutigen. Die Idee von Francesca mit Haselnüssen aus der Region und Schokolade eine feine Creme herzustellen scheint ein Erfolg zu werden.

„Café Alba – Ein Traum aus Nuss und Schokolade“ ist eine Geschichte die mich genauso angezogen hat wie es gute Schokolade tut.

Emilia Lombardi hat wunderbare Charaktere zum Leben erweckt und führt sie toll durch die Geschichte.
Ich habe Francesca und Matteo sehr gerne durch die Geschichte begleitet. Immer wieder mussten die beiden Schicksalsschläge hinnehmen, immer wieder gab es Rückschläge.
So war die Geschichte für mich ein Wechselbad der Gefühle.
Es gibt einige Parallelen zu einer erfolgreichen Nuss-Nougat Creme die es heute noch zu kaufen gibt.

Emilia Lombardi erzählt eine umfangreiche Geschichte in die ich schon nach wenigen Seiten eingetaucht bin.
Den feinen Geruch der Schokolade und der feinen Kuchen konnte ich förmlich riechen.
Die Autorin hat eine flüssigen und fesselnden Schreibstil. Beim lesen hatte ich schnell Bilder im Kopf.

„Café Alba – Ein Traum aus Nuss und Schokolade“ ist ein sehr schöner Historischer Roman und ich freue mich schon sehr auf den 2. Band „Café Alba: Zeiten in goldenem Glanz“ der im November erscheinen soll.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Honigmond Honigmond

Veröffentlicht am 12.05.2024

Café Alba

Die Geschichte dreht sich um die 16jährige Francesca und spielt in Alba in Piemont. Sie ist eine Winzertochter und soll als Hausmädchen für die Milani arbeiten, welche ein Café betreibt. Alsbald fühlt ... …mehr

Die Geschichte dreht sich um die 16jährige Francesca und spielt in Alba in Piemont. Sie ist eine Winzertochter und soll als Hausmädchen für die Milani arbeiten, welche ein Café betreibt. Alsbald fühlt sie sich von der Backstube magisch angezogen. Irgendwann trifft sie auch auf Matteo, den Sohn des Hauses. Als er ihr anvertraut, dass das Café vor dem Ruin steht, kommt ihr eine Idee.
Die Geschichte ist sehr interessant und spannend, wird aus der Sicht von Francesca erzählt. Der Schreibstil ist locker und leicht. Man erfährt viel über die damalige Nachkriegszeit. Abgesehen davon erfährt man viel über die Zeit in dem Café und die Entwicklung darum. Francesca ist eine sehr schlaue, mutige und starke Frau, die ihren Weg geht. Mir hat die Geschichte sehr gut gefallen und ich empfehle sie sehr gern weiter.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

JuNi287 JuNi287

Veröffentlicht am 12.05.2024

Buch zum Erwachsenwerden

In „Café Alba“ von Emilia Lombardi begleiten wir die 16-Jährige Francesca bei dem Schritt ins Erwachsenenleben. Sie verlässt den elterlichen Winzer-Hof ihrer Eltern und beginnt als Hausmädchen bei der ... …mehr

In „Café Alba“ von Emilia Lombardi begleiten wir die 16-Jährige Francesca bei dem Schritt ins Erwachsenenleben. Sie verlässt den elterlichen Winzer-Hof ihrer Eltern und beginnt als Hausmädchen bei der Familie Milani, die zudem das berühmte Café Alba betreibt. Francesca erlebt dort Höhen sowie Tiefen und steht für eine starke Frau in der Nachkriegszeit. Themen wie die erste Liebe, Neid, Existenzgründung und Verluste ziehen sich durch das Buch und sind nach wie vor aktuell. So kann das Buch immer und von jedem gelesen werden.
Die junge Frau beweist Mut und ihr grandioses Rezept kann weitreichende Folgen für das Café haben. Aber auch aus Sicht der heutigen Zeit gibt Francesca Kraft und Mut an seine Träume zu glauben! Die Autorin hat einen wunderbar bildhaften Schreibstil.
Die Geschichte ist fesselnd und mitreißend. Francesca gibt an keinem Punkt im Buch auf. Zwar hat sie Zweifel, aber sie kämpft. Das gefällt mir sehr! Noch dazu schätze und unterstütze ich die vielen kleinen Cafés, die ihre Produkte noch selbst herstellen und wunderbar schmecken. Dieses Gefühl begleitete mich durch das Buch um das gemütliche Traditionscafé Alba. Es war ein Hochgenuss durch die Seiten zu fliegen - Gerade diese die Backstube und das Café betreffend. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

hilde hilde

Veröffentlicht am 12.05.2024

Eine Idee, die alles verändert.

Die Autorin Emilia Lombardi nimmt uns mit ins Jahr 1946 nach Piemont, in das Städtchen Alba.
Gemeinsam mit der 16-jährigen Francesca, einer Winzertochter, die dort im Hause der Familie Milani ihre erste ... …mehr

Die Autorin Emilia Lombardi nimmt uns mit ins Jahr 1946 nach Piemont, in das Städtchen Alba.
Gemeinsam mit der 16-jährigen Francesca, einer Winzertochter, die dort im Hause der Familie Milani ihre erste Anstellung als Hausmädchen gefunden hat, lernen wir das ""Cafe Alba" kennen.

Ein Ort, an dem es nicht nur leckere Torten und andere wohlschmeckende Backwaren gibt.
Neben alten Familienrezepten und dem Mangel an benötigten Zutaten, gehören auch Geheimnisse, Tragödien und unvorhersehbare Ereignisse dazu.

Eine aufregende, spannende und mitreißende Geschichte, die mich schon nach den ersten Seiten in ihren Bann gezogen hat.
Die Autorin hat eine Atmosphäre geschaffen, der man sich nicht entziehen kann. Der Geruch von Haselnüssen und der Geschmack von Schokolade ist allgegenwärtig. Man spürt die Emotionen, die Francesca und Matteo umgeben, erlebt ihren Enthusiasmus hautnah mit, ihre Sorgen und Freuden.

Es gibt verschiedene weitere Figuren, die eine Rolle spielen und dank ihrer Charaktereigenschaften sehr zum Gelingen beitragen. Sie sorgen für turbulente, liebenswerte und ereignisreiche Momente, die diesem Buch die besondere Note geben.

Ein Roman, über ein Familienunternehmen, eine starke junge Frau, über Zusammenhalt und eine grandiose Geschäftsidee, der mir sehr gut gefallen hat! Ich bin gespannt auf die Fortsetzung!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

monigee monigee

Veröffentlicht am 10.05.2024

Süße Geschichte - im wahrsten Sinne

Francesca- sehr jung und sehr hübsch- kommt aus einem Dorf im Piemont in die Stadt Alba um dort eine Stelle als Hausmädchen anzutreten. Sie arbeitet im Haus der Familie Milani, die zudem noch das bekannte ... …mehr

Francesca- sehr jung und sehr hübsch- kommt aus einem Dorf im Piemont in die Stadt Alba um dort eine Stelle als Hausmädchen anzutreten. Sie arbeitet im Haus der Familie Milani, die zudem noch das bekannte Café Alba führt. Schon bald kommen sich Francesca und Matteo, der Sohn des Hauses, näher - und dann stirbt auch noch der Padre. Francesca wird immer mehr in die Abläufe der Konditorei eingebunden und entwickelt aus der Not zusammen mit Matteo das Rezept für eine schmackhafte Nussnougatcreme! Eine Zeit lang läuft alles rund - bis zum nächsten Schicksalsschlag.
Eine sehr schön geschriebene Geschichte mit einer starken Protagonistin, die sich immer mehr emanzipiert. Natürlich dürfen auch einige Widersacher nicht fehlen. Die Landschaft des Piemont wird wunderbar beschrieben. Und wie so oft in "italienischen" Büchern: es wird ständig gekocht und gegessen. Bzw. gebacken (ich hatte ständig Lust auf Süßes und Italien...)
Ein wenig gestört hat mich am Schluss die doch recht schnelle Abhandlung des Kampfes gegen einen Widersacher. Das blieb meiner Meinung nach etwas oberflächlich; da hätte ich mir gerne mehr Tiefe gewünscht.
Aber ansonsten: Sehr gutes Buch, das ich gerne weiter verleihe.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Emilia Lombardi

Emilia Lombardi ist das Pseudonym einer erfolgreichen deutschen Bestsellerautorin, die mit zehn Jahren zum ersten Mal nach Italien kam, wo sie sich sofort in Land und Leute verliebte. Etwa zur gleichen Zeit begann sie auch davon zu träumen, Bücher zu schreiben. Vorher wurde sie jedoch erst noch Germanistin und Schauspielerin, eröffnete ein Theater und schrieb über dreißig Theaterstücke. Außerdem hat sie zahlreiche Romane veröffentlicht, in denen es um Liebe, Geheimnisse und starke …

Mehr erfahren
Alle Verlage