Eversea - Ein einziger Moment
 - Natasha Boyd - Taschenbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99

inkl. MwSt.

Lyx
Taschenbuch
New Adult
352 Seiten
ISBN: 978-3-8025-9743-5
Ersterscheinung: 07.05.2015

Eversea - Ein einziger Moment

Übersetzt von Henriette Zeltner

(31)

Die zweiundzwanzigjährige Keri Ann traut ihren Augen nicht, als eines Abends der angesagte Schauspieler Jack Eversea in dem Restaurant auftaucht, in dem sie kellnert. Ihr verschlafenes Heimatstädtchen Butler Cove im Süden der USA ist so ziemlich der letzte Ort, an dem sie erwartet hätte, auf einen Hollywoodstar wie ihn zu treffen. Doch Jack hat Gründe, warum er aus L. A. geflohen ist. Und Keri Ann weiß, dass sie die Art und Weise, wie seine Nähe ihr Herz zum Rasen bringt, aus genau diesen Gründen ignorieren sollte. Denn egal wie gut die beiden sich verstehen oder wie sehr die Funken zwischen ihnen sprühen – die Welten, in denen sie leben, könnten unterschiedlicher nicht sein. Und eine Liebe zwischen ihnen ist unmöglich … oder?

Dieses Produkt bei Ihrem lokalen Buchhändler bestellen:

Rezensionen aus der Lesejury (31)

tomlinson tomlinson

Veröffentlicht am 01.06.2018

eversea

WOW absolut toll !!
Die Leseprobe hat mich schon geflasht , da konnte das Buch nur gut werden *-* Ich wurde NICHT enttäuscht! Ich muss mir sofort die nächsten Bände bestellen! …mehr

WOW absolut toll !!
Die Leseprobe hat mich schon geflasht , da konnte das Buch nur gut werden *-* Ich wurde NICHT enttäuscht! Ich muss mir sofort die nächsten Bände bestellen!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

emkeyseven emkeyseven

Veröffentlicht am 23.04.2018

Nett für Zwischendurch ^^

INHALT
In Butler Cove ist nichts los. Die einundzwanzigjährige Kellnerin Keri Ann wohnt in einem renovierungsbedürftigem Haus und hat kein Interesse an irgendeinem Mann aus dem Ort.
Und plötzlich taucht ... …mehr

INHALT
In Butler Cove ist nichts los. Die einundzwanzigjährige Kellnerin Keri Ann wohnt in einem renovierungsbedürftigem Haus und hat kein Interesse an irgendeinem Mann aus dem Ort.
Und plötzlich taucht ein berühmter Schauspieler in dem Grillrestaurant auf, und es ist kein anderer als Jack Eversea!
Vor allem ihrer besten Freundin Jazz würde Keri Ann am liebsten sofort von ihrer Begegnung erzählen, doch Jack versteckt sich vor den Paparazzi und will eine kleine Auszeit, daher bringt sie es nicht übers Herz ihn zu verraten. Doch es ist nicht einfach, seine Anwesenheit geheim zu halten.
Keri Ann trifft Jack immer wieder, auch, weil Jack auf sie angewiesen ist, da niemand sonst weiß, dass er sich in Butler Cove aufhält. Aber der eigentliche Grund ist, dass Keri Ann sich zu dem unglaublich attraktien und heißen Schauspieler hingezogen fühlt ...

MEINUNG
Cover
Mir gefällt das Cover recht gut ^^ Die hellen Farbtöne, die lange Straße aus Froschperspektive und die Seifenblasen - wirklich hübsch. Auch mag ich die kleine Schildkröte oben auf dem Buchrücken, die man auch am Anfang jeden Kapitels sieht, die auch im Buch ihren Auftritt hat.
Es wirkt insgesamt wie ein leichtes Sommerbuch (ohne tiefen Sinn) und ich muss sagen, dass das mehr oder weniger zutrifft :O

Charaktere
Keri Ann ist zwar schlagfertig, aber das meistens aus Unsicherheit. In ihrem kleinen Örtchen gab es keine interessanten Kerle, niemand hat sich für sie interessiert, aber ihr ging es genauso, deswegen ist sie auch mit 21 noch Jungfrau. Sie ist brav, kümmert sich um ihr renovierungsbedürftiges Häuschen und liest gerne. Man mag sie, weil sie nett zu allen ist und so unsicher, was ihre Gefühle für Jack betrifft. Sie wirkt so unbeholfen und kindlich, dadurch wirkten sie und die Liebesgeschichte niedlich und süß. Und alles war so niedlich und süß.

Jack macht es einem echt nicht leicht. Es gibt (in Büchern) ja zwei Arten von Berühmtheiten: die, die tatsächlich gern im Rampenlicht stehen und immer berühmter werden wollen, und jene, die gern etwas Privatsphäre hätten und zwischendurch eine Pause brauchen. Jack gehört zu der zweiten Sorte, denn die erste Sorte ist ja meist eingebildet und unerträglich (hust, Jacks Freundin Audrey). Er will jetzt eigentlich seine Ruhe haben, aber er lernt Keri Ann kennen und … er benimmt sich ihr gegenüber manchmal sehr seltsam. Wenn irgendetwas ist, braucht er immer ein bisschen Zeit für sich. Das fand ich eigentlich ganz gut, dass er nicht der Typ ist, der sofort versucht, alles zu klären, sondern sich ein wenig Zeit nimmt, um nachzudenken. Aber manchmal ist er ein wenig zu zurückhaltend, er drängt Keri Ann zwar zu nichts, aber er scheint auch selten das Bedürfnis zu haben, seine Angelegenheiten zu klären, was ich dann doch ein klein wenig feige fand.

Handlung (und Schreibstil)
Leider war dieses Buch, wie andere Liebesromane, überhaupt nicht spannend. Es war wirklich nett und angenehm zu lesen, der Schreibstil war angenehm, aber ich habe es nicht so schnell gelesen (ein bisschen am Abend und dann noch vor dem Frühstück zu Ende), weil es so spannend war, dass ich es nicht aus der Hand legen konnte, sondern weil es vom Schreibstil einfach gehalten war und angenehm zu lesen war.

Die Autorin hat versucht, dem ganzen etwas Tiefe zu geben, in dem zum Beispiel (in der Vergangenheit) schreckliche Dinge geschehen (sind). Leider hat mich das nicht so berührt.

Und natürlich ist die Superstar-Dorftrottel-Geschichte auch nicht neu. Unschuldiges Mädchen trifft auf berühmten Kerl? Sie wären sich nie begegnet, aber sie finden irgendwie zusammen? Sie können nicht zusammensein, aber anders geht es auch nicht? Hey! Das kommt mir doch irgendwie bekannt vor? Ja, man weiß von Anfang an, die zwei werden sich verlieben und es wird ein Problem nach dem anderen geben, aber sie werden auch alle gelöst und zum Schluss gibt es ein hübsches Happy End. Wo bleibt da sie Spannung? sie war nie da. Solche Bücher lese ich aber als Zwischenlektüre, und die muss nicht unbedingt spannend sein.

Aber die Liebesgeschichte war ganz süß und darum ging es in dem Buch schließlich hauptsächlich ^^

FAZIT
"Eversea - Ein einziger Moment" war weder originell noch spannend, aber da ich das auch gar nicht erwartet habe, wurde ich auch nicht enttäuscht. Es ist locker leicht geschrieben und ist ganz nett für Zwischendurch :)

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

mysticcat mysticcat

Veröffentlicht am 22.02.2018

Gelungener erster Band

Inhalt, Erzählweise und Verarbeitung:

Der Filmstar Jack Eversea wurde von seiner Lebensgefährtin und Filmpartnerin Audrey betrogen und flüchtet aus Hollywood, um etwas Abstand zu bekommen. In Butler's ... …mehr

Inhalt, Erzählweise und Verarbeitung:

Der Filmstar Jack Eversea wurde von seiner Lebensgefährtin und Filmpartnerin Audrey betrogen und flüchtet aus Hollywood, um etwas Abstand zu bekommen. In Butler's Grove triftt er auf die Kellnerin Kerri Ann, die sich nicht viel aus Glitzer und Glamour macht, Jack aber auf Anhieb sympathisch findet. Die beiden schließen einen Deal, der beiden weiterhilft, und kommen sich dabei näher.

Das Cover ist sehr schön gestaltet, die violetten Schriftzüge sind etwas erhöht und glänzen. Das Buch hat Klappen. Die Seiten sind dünner, als ich sie erwartet habe, dadurch macht das Buch nach dem Aufschlagen auf mich einen weniger hochwertigen Eindruck als das gut gearbeite Cover. Nach einmaligem Lesen hat das Buch kaum Gebrauchsspuren.

Die Geschichte wird aus Sicht eines allwissenden Erzählers erzählt und betrifft Jack und Kerri Ann gleichermaßgen. Wo die Geschichte getrennt erzählt wird, ist das jedoch zu Beginn des Kapitels ausgewiesen, damit es nicht zu Verwirrungen kommt. Die Sprache ist leicht lesbar und jugendlich, verwendet aber keine Elemente der gerade gängigen Jugendsprache und ist daher auch für Erwachsene gut lesbar. Die Emotionen sind in diesem Buch sehr gut beschrieben, die Leserin darf mit Kerri Ann, einer jungen, gewissenhaften und fleißigen Heldin mitleben. Ihr steht die partylustige beste Freundin Jazz zur Seite, und auch die anderen Bewohner des Dorfes lernt man im Laufe des Buches kennen und lieben.

Meine Meinung:

Ich finde den Schreibstil von Natasha Boyd sehr flüssig und leicht zu lesen. Die Wortwahl ist einem Jugendbuch entsprechend, die Sprache aber auch für ältere Leserinnen noch gut verständlich. Ich kann Kerri Ann so gut verstehen und durchlebe mit ihr die Gefühle der "ersten großen Liebe" noch einmal. Viele für sie untypische Handlungen und Gedankengänge kann ich gut nachvollziehen, denn in so einem Moment setzt der Verstand aus - und Frau setzt Aktionen, zu denen sie sich sonst nicht hinreißen lassen würde. Jazz finde ich als Freundin super, denn sie animiert Kerri Ann dazu, endlich ihr Leben zu leben und nicht nur Verantwortung zu tragen. Am Ende des Lebens haben so viele Menschen schon bereut, dass sie nicht genug gelebt und geliebt haben, aber ich kenne niemanden, der es bereut, nicht mehr geschuftet zu haben.

Wow - der Cliffhanger nach der Nacht war wirklich klasse! Audry hat das sehr geschickt und erfolgreich eingefädelt. Diese Wendung hätte ich so nicht erwartet - und ich finde, dass dieses Verhalen auch nicht zu Jack passt. Ich hätte von ihm erwartet, dass er zumindest Kerri Ann anruft und reinen Tisch macht, aber sich einfach wochenlang nicht zu melden passt nicht zu dem Jack, den ich bisher im Buch kennenlernen durfte.

Die "Aufklärung" fand ich dann sehr schnell und lieblos - und das offene Ende stört mich. Hier hätte ich mir einen besseren Abschluss gewünscht und wäre nicht gerne auf den im September 2015 erscheinenden "Folgeband" vertröstet worden. Schade, der letzte Teil des Buches bringt bei mir einen Stern Abzug!


Fazit: Ein schönes Jugendbuch, das ich mit anderem Ende als "perfekt" einstufen wurde, so eben nur fast.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Pandora2711 Pandora2711

Veröffentlicht am 08.02.2018

Romantische - einfühlsam - Eversea

Bereits nach der Leseprobe war mir klar, dass ich dieses Buch unbedingt lesen muss. Denn bereits nach den ersten Zeilen ist man sofort gefangen vom Stil der Autorin Natascha Boyd.
Gedacht – getan. Sie ... …mehr

Bereits nach der Leseprobe war mir klar, dass ich dieses Buch unbedingt lesen muss. Denn bereits nach den ersten Zeilen ist man sofort gefangen vom Stil der Autorin Natascha Boyd.
Gedacht – getan. Sie schreibt sehr gefühlvoll und einprägsam, so dass man sehr schnell ins Geschehen einfindet. Ihre Liebe für das Detail sorgt dafür, dass das Flair South Carolinas spürenbar ist. So glaubt man die typische Schwüle des Staates regelrecht auf der Haut zu spüren.

Die Hauptprotagonistin Keri Ann ist 22 Jahre und lebt in einem alten Südstaatenhaus, welches sie und ihr Bruder von ihrer Großmutter geerbt hat. Als Kellnerin verdient sie nicht genügend Geld, um sich über Wasser zu halten und gleichzeitig das Haus in Schuss zu halten. Die Liebe zum Erbe ihrer Großmutter ist deutlich zu spüren und auch ihre Gewissensbisse. Doch mit ihrer offenen, spitzen und teilweise frechen Art versucht sie ihre Sorgen und Unsicherheit zu kaschieren. Keri Ann ist mit sich sehr selbst kritisch und sich ihres Talentes und ihrer Leistungen nicht bewusst. Es benötigt einiges um sie endlich davon zu überzeugen, dass sie nicht nur das kleine graue Mäuschen aus einer Kleinstadt in South Carolina ist.
Bei ihrem Job im Diner lernt sie den äußerst erfolgreichen Jack Eversea kennen. Er ist ein gutaussehend, berühmt und der Traum aller schlaflosen Nächte zahlreicher Frauen. Auf der Flucht vor der Presse und seiner (Ex)Freundin zieht es ihn ausgerechnet in das kleine verschlafene Heimatstädtchen von Keri Ann. Bei ihrer ersten Begegnung wird ihre Unsicherheit sehr deutlich. Wann immer sie sich unsicher fühlt, versucht sie dies mit einem recht losen Mundwerk zu überspielen. Ganz zur Freude des Lesers, denn es führt dazu, dass es zu der einen oder anderen wirklich witzigen Szene kommt.
Jack ist sich seiner Anziehung durchaus bewusst, doch wirkt er auch traurig und niedergeschlagen. Und genießt, dass er endlich jemanden kennengelernt hat, der in ihm nicht nur den berühmten Schauspieler sieht. Man merkt, dass er unter der Oberfläche verletzlich ist.

Auch die weiteren Protagonisten sind jeder für sich einfach nur wunderbar und unterhaltsam. Sie passen absolut in die Geschichte und geben dem ganzen noch die besondere Würze. Insbesondere Keri Anns bester Freundin Jazz ist eine Granate. Sie sprüht im Gegensatz zu Keri Ann nur so vor Lebensfreude und Energie.

Die Geschichte entwickelt sich nach altbekannten Schema. Keri Ann und Jack spüren eine extrem Anziehung zu einander, welche sie sich nicht erklären können und verbringen schließlich viel Zeit miteinander. Doch diverse Missverständnisse führen immer wieder zu der einen oder anderen Katastrophe. Doch das ist genau das, was man lesen möchte und was die Geschichten so unterhaltsam machen. Ich empfinde die Geschehnisse stimmig - passend zu Genre. Der einzige Negativpunkt, dass Keri Anns Charakter zu sehr schwankt, was es etwas unglaubhaft macht, aber dennoch bin ich dem Buch verfallen.

“Eversea - Ein einziger Moment” ist ein wunderschöner Liebesroman, in dem man mit liebt, mit leidet, mit weint. Es sind ganz tiefe Gefühle - ein Wechselbad der Gefühle. Viel zu schnell war ich am Ende angekommen und habe das Buch wehmütig geschlossen. Nun heißt es bis September zu warten, wenn uns Keri Ann und Jack im zweiten Teil “Eversea - und die Welt bleibt stehen” wieder verzaubern.


Fazit:
Ich habe mich von Anfang an in dieses Buch verliebt. Ganz passend dazu durfte ich die charmante Autorin bei der diesjährigen LLC kennenlernen. Für mich ist es eine absolute Leseempfehlung.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Griinsekatze Griinsekatze

Veröffentlicht am 21.01.2018

Eversea

Dieses Mal ist es ein Filmstar, kein Rockstar. Nachdem in letzter Zeit die Rockstars ziemlich zugenommen haben, geht Natasha Boyd in die Schauspielerreihen. Jack Eversea ist ein Hollywoodschauspieler, ... …mehr

Dieses Mal ist es ein Filmstar, kein Rockstar. Nachdem in letzter Zeit die Rockstars ziemlich zugenommen haben, geht Natasha Boyd in die Schauspielerreihen. Jack Eversea ist ein Hollywoodschauspieler, der sich plötzlich zurückzieht und den es nach Butlers Cove verschlägt. In Kalifornien sucht jeder nach ihm, doch nach einem Skandal seiner Freundin braucht er Zeit für sich. Dort trifft er dann auf Keri Ann, eine Kellnerin und dazu noch ein unschuldiges und unerfahrenes Mädchen. Es werden also wirklich ein paar Klischees erfüllt, aber wenn man über so etwas hinwegsehen kann, dann ist die Geschichte richtig süß. Locker und leicht geschrieben ist man schnell in der Geschichte drin und möchte es auch gar nicht aus der Hand legen. Es war richtig schön zu lesen. Eine erwärmende Geschichte fürs Mädchenherz.

Keri Ann ist Kellnerin und weiß noch nicht wirklich was sie mit ihrem Leben anfangen soll. Ich mag ihre Art gleich zu beginn. Sie ist nett, aber wenn sie nervös wird, dann kommt eine kleine Zicke zum Vorschein, die sehr amüsant ist. Durch ihren Bruder ist sie sehr behütet aufgewachsen, was Jungs betrifft, deshalb trifft sie auch die Anziehung, die Jack ausübt sehr stark. Das Selbstbewusstsein bei ihr schwankt ziemlich stark oder eher gesagt ist sie sich einfach nicht bewusst, dass sie wirklich hübsch ist. Leider verfällt mir Keri Ann einfach zu schnell dem atemberaubendem Jack Eversea obwohl ich es schon sehr gut finde, dass sie sich selber fragt, ob sie ihn nur mag, weil er so verdammt heiß ist oder weil sie den echten Jack kennt. Unterstützt wird sie aber gerade in den schwierigen Momenten von ihrem großen Bruder und ihrer besten Freundin. Die beiden find ich richtig gut und hoffe, dass sie noch öfter vorkommen werden.

Jack Eversea ist Filmschauspieler und hat ein gesundes Selbstbewusstsein. Er weiß, wie er auf Frauen wirkt und somit auch, dass Keri Ann ihn attraktiv findet. Er schwankt immer zwischen unnahbarem Star und liebevollem Mann. Er war nicht herablassen Keri Ann gegenüber und hielt sich auch nicht selbst für etwas Besseres. Richtig sympathisch wurde er mir aber erst gegen Ende, als man ein bisschen mehr über seine Vergangenheit erfuhr, da er dann greifbarer wurde. Der Charakter ging mehr in die Tiefe. Es gab einen Punkt, der mich aber immer wieder gestört hat. Jacks Ewiges hin und her. Er mag sie, aber sie dürfen nicht und da ist Aubrey und aber er will, da ist aber doch der Vertrag … bla bla blubb. Dieses mal ja mal nein hat mich wahnsinnig gemacht.

Fazit
Ein paar Klischees wurden erfüllt aber sympathische Charaktere und ein schöner Schreibstil machen die Geschichte trotzdem sehr interessant und lesenswert! Zum Ende hin wurde es sogar traurig und ich musste mir die ein oder anderer Träne verdrücken. Schöne Sommerlektüre.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Natasha Boyd

Natasha Boyd - Autor
© Natasha Boyd

Bevor Natasha Boyd mit dem Schreiben begann, hat sie in den Marketing- und Presseabteilungen verschiedener Firmen gearbeitet. Sie besitzt einen Abschluss in Psychologie und lebt im Lowcountry an der Küste South Carolinas – wo es Spanisches Moos gibt, Krokodile und Moskitos, die so groß wie kleine Vögel sind. Sie hat einen Ehemann, zwei Söhne und eine Katze namens Tuna.

Mehr erfahren
Alle Verlage