Faking it - Alles nur ein Spiel
 - Cora Carmack - Taschenbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99

inkl. MwSt.

LYX
Taschenbuch
New Adult
352 Seiten
ISBN: 978-3-8025-9498-4
Ersterscheinung: 02.10.2014

Faking it - Alles nur ein Spiel

Übersetzt von Sonja Häußler

(18)

Max Miller hat ein Problem: Ihre Eltern haben sich zu einem Besuch angekündigt, und all die beschönigenden Halbwahrheiten, die sie ihnen über ihr Leben in Philadelphia erzählt hat, drohen aufzufliegen. Vor allem ihr Freund Mace ist mit seinen Tätowierungen alles andere als vorzeigbar. Da trifft Max den angehenden Schauspieler Cade und bittet ihn, sich ihren Eltern gegenüber als ihr Freund auszugeben. Doch Cade spielt seine Rolle zu gut, und Max weiß schon bald nicht mehr, wo ihr Spiel endet und wo echte Gefühle beginnen ...

Rezensionen aus der Lesejury (18)

Books-and-Tea Books-and-Tea

Veröffentlicht am 27.09.2019

Eine SuB-Leiche

Beschreibung:
Max Miller hat ein Problem: Ihre Eltern haben sich zu einem Besuch angekündigt, und all die beschönigenden Halbwahrheiten, die sie ihnen über ihr Leben in Philadelphia erzählt hat, drohen ... …mehr

Beschreibung:
Max Miller hat ein Problem: Ihre Eltern haben sich zu einem Besuch angekündigt, und all die beschönigenden Halbwahrheiten, die sie ihnen über ihr Leben in Philadelphia erzählt hat, drohen aufzufliegen. Vor allem ihr Freund Mace ist mit seinen Tätowierungen alles andere als vorzeigbar. Da trifft Max den angehenden Schauspieler Cade und bittet ihn, sich ihren Eltern gegenüber als ihr Freund auszugeben. Doch Cade spielt seine Rolle zu gut, und Max weiß schon bald nicht mehr, wo ihr Spiel endet und wo echte Gefühle beginnen ...

Meine Meinung:
Das Buch hat mich tatsächlich besser unterhalten, als ich im Vorfeld gedacht habe. Ich muss auch zugeben, dass es SuB-Leiche war. Und ich hab mich etwas geärgert, dass ich es so lange habe verrotten lassen. Ich mochte die Geschichte zwischen Max und Cade sehr gerne. Cade ist ein unfassbar toller Typ. Und die Geschichte kam für mich sehr authentisch rüber. Tolelr Schreibstil. Das Cover geht so. Kann man sicherlich auch öfter als einmal lesen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

liyahliest liyahliest

Veröffentlicht am 17.09.2019

Nur ein Spiel oder doch Liebe?

In dem zweiten Band der Reihe geht es um Cade, den wir bereits im ersten Teil kennengelernt haben. Max Miller's Eltern wollen ihre Tochter besuchen, die jedoch nicht immer ganz ehrlich war und jetzt vor ... …mehr

In dem zweiten Band der Reihe geht es um Cade, den wir bereits im ersten Teil kennengelernt haben. Max Miller's Eltern wollen ihre Tochter besuchen, die jedoch nicht immer ganz ehrlich war und jetzt vor einem großen Problem steht. Damit ihre ganzen Halbwahrheiten nicht auffliegen und ihre Eltern merken, wie chaotisch Max Leben wirklich ist, soll Cade ihren perfekten Freund spielen. Doch Cade spielt seine Rolle etwas zu gut und schon bald ist Max sich ihren Gefühlen nicht mehr ganz so sicher.

Auch der zweite Band hat mir recht gut gefallen. Neben der Liebesgeschichte zwischen Cade und Max bekommt man außerdem einen kleinen Einblick in die Beziehung der Protagonisten des ersten Bandes. Ich persönlich bin nicht unbedingt ein Fan von Folgebänden, in denen es um die Freunde der eigentlichen Protagonisten aus dem ersten Teil geht. Leider fand ich die Geschichte auch etwas vorhersehbar und konnte mir eigentlich gleich zu Beginn schon denken, wie sie ausgehen wird. Trotzdem ist auch der zweite Band eine nette Geschichte für zwischendurch und auf jeden Fall etwas für Fans von „Losing it“.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lisasbuechereck Lisasbuechereck

Veröffentlicht am 29.06.2019

Toller zweiter Band

In diesem Band geht es um Cade, den wir schon aus dem ersten Band kennen. Cades Leben Steht ziemlich auf den Kopf. Er ist grade nach Philadelphia gezogen, seine Arbeit läuft nicht so wie erhofft und er ... …mehr

In diesem Band geht es um Cade, den wir schon aus dem ersten Band kennen. Cades Leben Steht ziemlich auf den Kopf. Er ist grade nach Philadelphia gezogen, seine Arbeit läuft nicht so wie erhofft und er hängt immer noch an seiner liebe zu Bliss fest. Das ist alles ziemlich viel und dann trifft er in einem Café auf Max. Max ist Wild, Bunt und bittet ihn darum ihren Freund zu Spielen. Schon beginnt das Chaos.
.
Das Buch war mega Lustig. Ich musste so oft lachen. Die beiden ein Paar spielen zu sehen war echt ein Vergnügen. Durch die nähe die sich entwickelt müssen die beiden sich ihren Ängsten Stellen. Was für beide mehr als einfach ist. Es war klasse den beiden dabei zu zusehen wie sie lernen. Lernen dass, das Leben nicht immer so ist wie man will, Lernen wer man ist und lernen was man will.
.
Es war genau so eine süße Geschichte wie Band eins. Man fliegt nur so durch die Seiten. Auch dieses Buch hatte ich innerhalb von zwei Tagen gelesen. Doch irgendwas fehlt mir. Es ist das kleine etwas, der letzte Tropfen. Trotzdem eine tolle Geschichte. Auch Band zwei bekommt 4 Sterne von mir.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

AnnaLivia AnnaLivia

Veröffentlicht am 03.01.2019

Ich liebe dieses Buch

Nachdem ich die gesamte Reihe auf ENglisch gelesen habe, was mir bei solchen Büchern oft leichter fällt, hat meine Mtter mir die gesamte Reihe nochmal auf Deutsch geschenkt. Und auch da konnte sie mich ... …mehr

Nachdem ich die gesamte Reihe auf ENglisch gelesen habe, was mir bei solchen Büchern oft leichter fällt, hat meine Mtter mir die gesamte Reihe nochmal auf Deutsch geschenkt. Und auch da konnte sie mich absolut begeistern!
DIeses Buch hat für mich den idealen Schreibstil, locker, flüssig, charmant und sympathisch. Auch das Cover finde ich hübsch, nicht zu aufdringlich und dezent.

Wenn ihr also ein Buch sucht, das euch ein paar graue Tage versüßt, könntet ihr es mit "Faking it" gefunden haben!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

TheBookStorys TheBookStorys

Veröffentlicht am 20.07.2018

Faking it (Band 2)

Von Anfang an spürt man, dass die Protagonistin nicht so sein kann, wie sie will. Obwohl sie als recht starke und vor allem wortstarke Frau rüberkommt, merkt man doch schnell, dass bei ihr nicht alles ... …mehr

Von Anfang an spürt man, dass die Protagonistin nicht so sein kann, wie sie will. Obwohl sie als recht starke und vor allem wortstarke Frau rüberkommt, merkt man doch schnell, dass bei ihr nicht alles im grünen Bereich ist. Wir erfahren, wie im ersten Band schon, eine Menge über unsere Protagonistin und auch über die Nebencharaktere. Dies lässt ein Bild im Kopf erstellen, welches für mich grandios war. Max ist eine Persönlichkeit, welche man gerne im echten Leben kennen lernen würde, da sie eine gewisse Art an den Tag legt, die für mich unbeschreiblich ist – unbeschreiblich cool. Ich mochte sie einfach ungemein gern und das ist bei mir immer ein guter Start in eine Geschichte. Ebenso die anderen Charaktere und auch Cade, welchen wir von dem vorherigen Band schon kennen, waren grandios beschrieben und genau passend für die Geschichte.

Die Idee der Geschichte war ein wenig Klischeehaft, jedoch hat mich das persönlich nicht gestört, da ich noch kein Buch über diese Thematik gelesen habe. Aber man kennt es ja aus Filmen: Der Sohn oder die Tochter, der/die nicht so sein kann, wie er/sie es gerne wäre und sich verstecken muss. Doch dann kommt jemand und hilft ihnen dabei den Eltern die wahre Persönlichkeit zu offenbaren. Das Ganze war jedoch gut umgesetzt. Es gab ein, zwei Stellen und Situationen die ein wenig unrealistisch und übertrieben gewirkt haben, was mich beim lesen aber nicht störte. Ab und an gibt es in der Geschichte auch ein wenig das „Hin und Her – Phänomen“, also die Protagonistin ist sich oft sehr unsicher. Das lässt die Geschichte während diesen Phasen immer ein wenig zäh werden.

Beschrieben ist das ganze sehr gut, es gab keine Persönlichkeit die ich mir bildlich nicht vorstellen konnte. Jeder Charakter hatte liebevoll beschriebene/gestaltete Details, die passend zur jeweiligen Persönlichkeit, von der Autorin, gewählt waren. Ebenso die Umgebung und die einzelnen Situationen waren für mich passend, spannend und gut bildlich vorzustellen. Das Ganze war wie ein kurzer „Teenie-Film“, den man mal an einem freien Nachmittag ansieht und der einen gut unterhält.

Abschließend und kurz zusammengefasst kann ich sagen das mit der zweiten Band dieser Trilogie ebenso gut gefallen hat, wie der Erste. Es ist definitiv kein Meisterwerk der Literatur, jedoch ist es eine kurze und frische Unterhaltungslektüre mit der man mal ein bis zwei Nachmittage verbringen kann.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Cora Carmack

Cora Carmack - Autor
© Matt Tolbert

Cora Carmack hat unterrichtet und am Theater gearbeitet, bevor sie mit dem Schreiben begann. Mit ihrem Debütroman Losing It – Alles nicht so einfach, der in mehr als zehn Sprachen übersetzt wurde, landete sie aus dem Stand einen weltweiten Bestseller.

Mehr erfahren
Alle Verlage